Ergebnis 1 bis 14 von 14
Übersicht der abgegebenen Danke16x Danke
  • 2 Beitrag von Huey
  • 3 Beitrag von MANAL
  • 1 Beitrag von CarstenS
  • 1 Beitrag von Huey
  • 4 Beitrag von SuperConnie
  • 5 Beitrag von suedbaden

Thema: Tipps zu Amtrak's Coastal Starlight ?

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    1.411

    Standard Tipps zu Amtrak's Coastal Starlight ?

    ANZEIGE
    Mit den Stichworten "Coastal Starlight" hat die Forumssuche nur einen einzigen Treffer gebracht: den Reisebericht von CarstenS.
    Den werde ich mir morgen in Ruhe naeher ansehen.
    In erster Linie sind das aber viele Fotos.

    Ich waere auch sehr interessiert an weiteren Infos, z.B. ob man irgendwas bei Buchung oder spaeter bei der Fahrt selber beachten muss, ob man besser Oceanside im Sightseeing-Wagon sitzt oder besser landeinwaerts (meine Reise wuerde von Seattle nach Sueden gehen), ob es manchmal (habe noch viel Vorlaufszeit) besondere Preisaktionen (Groupon ?) gibt, wie verlaesslich die Verbindung ist (3 Std. Verspaetung noch kein Problem; mehr als 6 dagegen schon!), etc.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    4.445

    Standard

    Mr. Hard könnte dir vielleicht auch noch behilflich sein.

    Beinah live - Mr. Hard macht weiter Ferien
    VBird und Mr. Hard sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    13.578

    Standard

    Schnäppchen kannst du abschreiben, ordentlich zeitlichen Puffer solltest du einplanen.

  4. #4
    Spaßbremse Avatar von Mr. Hard
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    6.965

    Standard

    Meines Wissens, kannst Du die Seite, wo du sitzt nicht vorbuchen. Grundsätzlich kannst du ja in den öffentlichen Wagen nach Lust und Laune rechts oder links rausschauen - und sitzen. Lediglich bei den Roomettes bist du festgelegt.
    Ich habe landeinwärts gesessen, aber zwischendurch am Wasser im wieder im Salon auf die andere Seite geschaut.
    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. John Ruskin (1819-1900)
    2017: FRA MAD DUS ZRH LUG FLR MUC CGN BSL LHR HEL INN SZG LGW ATH PSA DOH AKL PCN WLG WSZ CHC DUD ZQN TLL NCL TXL RLG RTM LCY GOA SEN AMS KSF SOU ORY FKB HAM BCN SKG MJT CPH DRS PRG LEJ FNC STN ARN KSD JKG BRS SFO LAX
    2018: BRU SKG DUS LHR JNB

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2010
    Ort
    Dahoam
    Beiträge
    8.635

    Standard

    Auf jedem Fall mit Verspätungen rechnen! Auch wenn ich im vergangenen Jahr im California Zephyr pünktlich gefahren bin sollte man auf jedem Fall einen Puffer von einem halben Tag einbauen um auch die Fahrt bei Verspätung entspannt zu genießen. Am besten am Zielort nocheinmal übernachten bevor man heim- oder weiterfliegt. In den 90er Jahren bin ich den Coast Starlight mal gefahren, da hatten wir am Ende in Seattle 4 Stunden Verspätung.

    Wenn man Schlafwagen fährt sollte man bei den Preisen berücksichtigen, dass man Vollpension hat, d.h. drei Mahlzeiten am Tag. Auf meiner Fahrt im letzten Jahr war da sogar ein Getränk und Kaffee/Tee zu jeder Mahlzeit inklusive. Das einzige was ich während der Fahrt ausgegeben habe waren Trinkgelder. Im Schlafwagen gibt es auch kostenfrei Wasser und morgen Kaffee und Saft.


    Zitat Zitat von Mr. Hard Beitrag anzeigen
    Meines Wissens, kannst Du die Seite, wo du sitzt nicht vorbuchen. Grundsätzlich kannst du ja in den öffentlichen Wagen nach Lust und Laune rechts oder links rausschauen - und sitzen. Lediglich bei den Roomettes bist du festgelegt.
    Ich habe landeinwärts gesessen, aber zwischendurch am Wasser im wieder im Salon auf die andere Seite geschaut.
    Welches Roumette man bekommt ist Zufall, je nachdem was der Buchungscomputer zuweist. Wenn man Pech hat bekommt man sogar eines im Untergeschoß. Keine Ahnung ob man über irgendeine Hotline was ändern kann oder ob man telefonisch buchen und dabei explizit ein Abteil auswählen kann? Wenn hilft es auch nicht so viel weil man sicher nicht vorab weiß in welcher Richtung der Wagen im Zug eingestellt ist, aber man könnte zumindest das Untergeschoß vermeiden. Im Schlafwagen hat man im Obergeschoß die Möglichkeit durch ein Fenster im Treppenhaus auf einer Seite rauszuschauen, durch die Fenster im Gang (im Bereich der größeren Schlafabteile) auf der anderen Seite. Ich bin manchmal an eines dieser Fenster gegangen wenn mein Abteil auf der "falschen Seite" war. Und da mein Schlafwagen der letzte Wagen war konnte ich auch nach hinten gehen und durch das Fenster in der Übergangstür nach hinten rausfotografieren.

    Ansonsten halt in den Aussichtswagen gehen, da kann man die Seite beliebig auswählen. Wenn man fotografieren will hat man dort allerdings enorme Probleme mit Reflexionen. Und gelegentlich ist es dort auch recht voll.

    Wer freie Sicht auf beide Seiten haben will kann auch die größeren Schlafabteile buchen, da hat man auf der anderen Seite nur den Gang mit Fenster wo man jederzeit ohne Hindernis rausschauen kann.
    jotxl, VBird und Mr. Hard sagen Danke für diesen Beitrag.
    "With guns you can kill terrorists, with education you can kill terrorism", Malala Yousafzai

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    1.404

    Standard

    Hallo!

    In Sachen Verspätung bei den langlaufenden Amtrak Zügen immer ausreichend Puffer einbauen! Zwar ist der Coastal Starlight mittlerweile besser (bei mir waren es nur 30 Minuten), aber richtig zuverlässig ist anders.

    Wegen der Buchung - die Preise setzen sich aus dem Basispreis plus eventueller Zuschläge für Roomette/ Schlafwagenabteil zusammen. Die Zuschläge steigen mit dem Grad der Buchungslage und Angebote dafür habe ich noch nie gesehen. Je früher, desto besser. Wenn man flexibel ist, lohnt es sich, viele Tage zu checken - manchmal gibt es 2 oder 3 Tage früher oder später starke Preissprünge (auslastungsbedingt).

    Für den Grundfahrkarte (die allerdings weniger als ein Drittel bei einer Reise mir sleeping accomodation aus macht), gibt es durchaus Angebote, z.B. aktuell: https://www.amtrak.com/book-early-sa...across-america

    Die anderen haben ja schon zu den Sitzen geschrieben - bei der Buchung auswählen kann man das nicht.
    Im Norden - mit dem Highlight 'Salt Creek' zwischen Eugene, OR und Chemult, OR ist die landeinwärtige Seite toll.
    Südlich San Francisco über den 'Cuesta Pass' ebenfalls die die landeinwärtige Seite.
    Und dann südlich von San Luis Obispo am Pazifik lohnt sich definitiv die dem Wasser zugewandte Seite.

    Wenn man sleeping accomodation hat, kann man den Parlour Car besuchen - der Salonwagen mit Aussichtsfenstern - da kann man gut die Seiten wechseln. Für alle zugänglich gibt es den Sightseeing Lounge Car.

    Wenn man zum Essen in den Speisewagen geht, wird einem i.d.R. ein Sitz zugewiesen. Man kann nicht wählen. Außer man kommt sehr früh oder sehr spät zu den jeweiligen Essenszeiten - der Speisewagen hat aber nicht durchgehend geöffnet.

    Carsten
    Geändert von CarstenS (13.08.2017 um 03:46 Uhr)
    jotxl sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    4.445

    Standard

    Nur am Rande zu möglichen Verspätungen. Die Verspätungen liegen übrigens nicht immer daran, dass es die Amerikaner nicht besser können.

    Manchmal ist ein außerplanmäßiger Rangierbetrieb hierfür verantwortlich.

    Es wird hier sicher niemanden betreffen, aber so ein eigener Bahnwaggon in US könnte schon spaßig sein.

    https://deutsch.amtrak.com/privately-owned-rail-cars
    Cheeseair sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied Avatar von SuperConnie
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    Zellemochum
    Beiträge
    3.906

    Standard

    Zitat Zitat von Huey Beitrag anzeigen
    Nur am Rande zu möglichen Verspätungen. Die Verspätungen liegen übrigens nicht immer daran, dass es die Amerikaner nicht besser können.

    Manchmal ist ein außerplanmäßiger Rangierbetrieb hierfür verantwortlich.

    Es wird hier sicher niemanden betreffen, aber so ein eigener Bahnwaggon in US könnte schon spaßig sein.

    https://deutsch.amtrak.com/privately-owned-rail-cars
    Die privaten US-Bahnen betreiben Güterverkehr und Amtrak wird eher geduldet.

    Mit den privaten Wagen kann man mitfahren (im Sonderzug oder angehängt an reguläre Amtraks):

    IMG_3777.jpg IMG_3779.jpg IMG_3793.jpg IMG_3794.jpg IMG_3812.jpg IMG_3827.jpg

    IMG_3832.jpg IMG_3829.jpg

    Der Salat - das Essen überhaupt - war klasse, ich lobte es und der Koch kam. Ich sagte "Tastes like at home", er stellte sich als Meenzer Bub heraus...

    Und im Coastal Starlight :-)

    IMG_3866.jpg IMG_3868.jpg
    wanderlust, jotxl, global2011 und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    100

    Standard

    Verspätung ist relativ. Wie weit nach Süden soll es gehen? 3-4 Stunden können drin sein, wenn bei dem sechs Stunden Puffer der Rückflug gemeint ist, würde ich das lassen. Der Coast Starlight steht bei mir im Januar an, ich haben aber in den letzten Jahren mehr als 10.000km mit Amtraks Fernzügen zurückgelegt. Vergiss Groupon und buche so früh wie möglich. Wenn der Trip wirklich noch weit entfernt ist und du zeitlich flexibel bist: AmSnag Verson 2.0

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    695

    Standard

    Ist ja schon viel gesagt worden. Hier noch meine zwei Cent:

    Verspätungen: Bei Amtrak häufig, gerne mal mehrere Stunden. Wie andere schon gesagt haben: Sechs Stunden ist selten, aber kann schon vorkommen. Eine Seite, auf der man sich jeweils den aktuellen Stand anschauen kann, ist Amtrak Status Maps. Wenn man auf das Symbol der verspäteten Züge klickt, kann man sehen, wo sie sich die Verspätung einfangen haben. Oftmals sind Züge über weite Strecken pünktlich und dann geht es ratz, fatz - schon hat man plus drei oder vier Stunden. Auf den meist eingleisigen Strecken sind ständig Überholungen und Kreuzungen mit anderen Zügen (an Ausweichstellen) erforderlich. Wenn da etwas aus dem Tritt kommt, kumulieren sich die Verspätungen schnell. Aber auch bei der Abfahrt können Züge schon verspätet sein.

    Roomettes: Kann man sich nicht aussuchen, aber zumindest kann man, wenn man allein reist, immer in Fahrrichtung sitzen, da zwei gegenüberliegende Sitze verbaut sind. In der unteren Etage hat man naturgemäß eine etwas schlechtere Aussicht. Nachdem man die Buchung durchgeführt hat, sieht man auf dem Ticket die Wagen- und Abteilnummer. Dann kann man noch bei der Hotline eine Umreservierung versuchen, was aber nur mit viel Vorlauf möglich ist, also ggfs. am besten gleich machen. Hier findet man einen Plan des Langstrecken-Schlagwagens ("Superliner Sleeper"): Amtrak Card Diagrams

    Fotografieren: Die Reflexionen des Sonnenlichts sowie die Tönung der Fenster sind echt störend. Auf der der Sonne zugewandten Seite hat man keine Chance. (Der Coast Starlight durchfährt zumindest planmäßig den küstennahen Abschnitt San Luis Obispo - Oxnard nachmittags, also Sonne von Westen, damit tendenziell ungünstig für Fotos der Küste und des Pazifiks.) Ich schaue mir dann lieber die Landschaft an und spar mir den Stress mit der Kamera. Schönere Bilder vom Coast Starlight zeigen ihn ohnehin von außen in der Landschaft; zum Beispiel auf dieser Seite railpictures.net im offenen Suchfeld ("Enter Keywords") einfach "Coast Starlight" (und nicht etwa "Coastal Starlight" wie in der Thread-Überschrift) eingeben und staunen.
    Geändert von suedbaden (13.08.2017 um 22:25 Uhr)
    wanderlust, jotxl, VBird und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2010
    Ort
    Dahoam
    Beiträge
    8.635

    Standard

    Zitat Zitat von suedbaden Beitrag anzeigen
    Fotografieren: Die Reflexionen des Sonnenlichts sowie die Tönung der Fenster sind echt störend. Auf der der Sonne zugewandten Seite hat man keine Chance. (Der Coast Starlight durchfährt zumindest planmäßig den küstennahen Abschnitt San Luis Obispo - Oxnard nachmittags, also Sonne von Westen, damit tendenziell ungünstig für Fotos der Küste und des Pazifiks.) Ich schaue mir dann lieber die Landschaft an und spar mir den Stress mit der Kamera. Schönere Bilder vom Coast Starlight zeigen ihn ohnehin von außen in der Landschaft; zum Beispiel auf dieser Seite railpictures.net im offenen Suchfeld ("Enter Keywords") einfach "Coast Starlight" (und nicht etwa "Coastal Starlight" wie in der Thread-Überschrift) eingeben und staunen.
    Die Tönung der Scheiben ist schon ziemlich extrem. Ich habe nachträglich bei meinen Fotos aus dem Zug raus den Weißabgleich korrigiert um vernünftige Farben hinzubekommen. Man sollte unterwegs immer wieder relativ definierte weiße Flächen ablichten um den Abgleich noch gut hinzubekommen.
    "With guns you can kill terrorists, with education you can kill terrorism", Malala Yousafzai

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    1.411

    Standard

    Zitat Zitat von CarstenS Beitrag anzeigen
    Für den Grundfahrkarte (die allerdings weniger als ein Drittel bei einer Reise mir sleeping accomodation aus macht), gibt es durchaus Angebote, z.B. aktuell: https://www.amtrak.com/book-early-sa...across-america
    Was ist der Vorteil von der zweitgünstigsten Kategorie ("Angebot"/Value) gegenüber der ganz linken ("Sparer"/Saver) ?
    Mal abgesehen davon, dass Saver kurzfristig gar nicht erst auftaucht.
    Ich kann da für Buchungen in einigen Monaten keinen Vorteil entdecken.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    1.404

    Standard

    Zitat Zitat von VBird Beitrag anzeigen
    Was ist der Vorteil von der zweitgünstigsten Kategorie ("Angebot"/Value) gegenüber der ganz linken ("Sparer"/Saver) ?
    Mal abgesehen davon, dass Saver kurzfristig gar nicht erst auftaucht.
    Ich kann da für Buchungen in einigen Monaten keinen Vorteil entdecken.
    Der Saver hat 2 Wochen Vorrausbuchung.

    Ich weiß ja nicht, wann du fahren willst - aber zum Beispiel am 14ten November von Seattle nach LA gibt es den 'Saver' für 97 USD und den 'Value' für 121 USD - den 'Saver' eben mit 20% Rabatt.
    Den 'Value' gibt es immer (einfach ein restiktiver Tarif), mit steigender Auslastung werden die günstigen Preiskategorien geschlossen. Den 'Saver' gibt es nur bei entsprechenden Angeboten.

    Allerdings hat der aktuelle 'Saver' ein paar Blackout dates:
    - November 21 - 22 and 25 - 26, 2017
    - December 23 - 24, 2017
    - January 2, 2018
    Geändert von CarstenS (14.08.2017 um 01:37 Uhr)

  14. #14
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    100

    Standard

    Zitat Zitat von VBird Beitrag anzeigen
    Was ist der Vorteil von der zweitgünstigsten Kategorie ("Angebot"/Value) gegenüber der ganz linken ("Sparer"/Saver) ?
    Mal abgesehen davon, dass Saver kurzfristig gar nicht erst auftaucht.
    Ich kann da für Buchungen in einigen Monaten keinen Vorteil entdecken.
    Das übliche. Der Saver ist nicht erstattbar wenn man storniert. Bei Value bekommt man sein Geld zurück, je nach Situation abzüglich 20% Gebühr. Wenn sich die Pläne ändern bekommt man bei Savern aber auch den Ticketwert als Guthaben für die andere Buchung. Sonst gibt es keine Nachteile.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •