Seite 16 von 20 ErsteErste ... 6 14 15 16 17 18 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 320 von 388

Thema: V&C versuchen der Kälte zu entkommen; ein Winter in 5 Teilen

  1. #301
    Erfahrenes Mitglied Avatar von ningyo
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.058

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von GART Beitrag anzeigen
    Nach der Alexandrowka seit Ihr nicht auf dem Pfingstberg (400 m) weiter zur ROK ?
    Man hätte in der Alexandrowka auch russisch essen gehen können - dann hättet Ihr was im Bauch gehabt!
    Und warum habt Ihr die anderen Schlösser ausgelassen?

    (@Hene - sowas, Potsdamer kannte ich im VFT bisher außer mir selber keine! )
    Geändert von ningyo (12.10.2017 um 12:11 Uhr)
    maGVA und Hene sagen Danke für diesen Beitrag.

    Eigentlich bin ich ganz anders...

  2. #302
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    535

    Standard

    Zitat Zitat von ningyo Beitrag anzeigen

    (@Hene - sowas, Potsdamer kannte ich im VFT bisher außer mir selber keine! )
    Wir Potsdamer halten uns eben vornehm zurück, wa?! 'Schwirren' hier sicher noch andere rum...
    maGVA sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #303
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    05.10.2017
    Beiträge
    1

    Standard

    Danke für den tollen Report! Sag mal welche Kamera benutzt du für die Fotos?

  4. #304
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2011
    Beiträge
    123

    Standard

    Aus welchem Bereich sind denn die Obdachlosen in Budapest verbannt? Bannmeile um das Parlament herum? Bin häufiger dort und sehe sie eigentlich so gut wie überall. Deak Ferenc ter, der ja wie gesagt sehr zentral liegt, ist da schon besonders krass muss ich auch sagen. Weiterhin sind sie so gut wie in jeder Unterführung. Ansonsten viel Spaß! Budapest ist wirklich eine sehenswerte und interessante Stadt, auch wenn ich dort ungern länger wohnen würde.

  5. #305
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    2.372

    Standard

    Zitat Zitat von Hene Beitrag anzeigen
    Genau genommen hatte ich den Eindruck, dass Russisch oder zumindest Surzhyk in verschiedenen Abstufungen durchaus in bestimmten Bevölkerungsschichten verbreitet bzw. akzeptiert ist.
    Wenn man einen Ukrainischen Pass hat und dort kein Ukrainisch spricht, dann werden die Leute schon seltsam, so uns passiert im 5* Hotel beim Einchecken. Ich die Pässe und meine Aufenthaltsgenehmigung hingelegt, mit einem freundlichen 'Dobre Den'. Da legte der Herr los auf Ukrainisch, wohl auch noch mit lokaler Färbung - ich verstand kein Wort. V. fragte ihn ob er bitte mit uns russisch sprechen könne. Die Antwort war ein recht unfreundliches 'Nein!'. Sie wäre Ukrainerin und ich würde in der Ukraine leben, wir sollten gefälligst ukrainisch sprechen. Endergebnis? Ich habe das Einchecken übernommen, auf Englisch, da V. kurz davor war zu explodieren.

    Mir sind schon einige solcher Dinge passiert, auch an der Passkontrolle am KBP-Flughafen. Ich verstand nichts, bat ihn russisch zu sprechen und er kam meinem Wunsch nach, jedoch mit der Bemerkung, dass ich ukrainisch lernen solle, ich würde ja hier leben. Einen Kommentar verkniff ich mir dann lieber.

    Aug 100 Kilometer vor Kiev, auf der Autobahn Odessa - Kiev, wurde ich angehalten (okay, ich war viel zu schnell). Der Polizist meinte er könne kein Russisch. Ich sagte dann auf Russisch, 'okay, warten wir auf einen Dolmetscher, das ist Deine Zeit, Du streichst in der ganzen Zeit kein Bestechungsgeld ein'. Daraufhin ging es dann doch, ganz plötzlich hatte er die russische Sprache erlernt.
    Blackjack und oschkosch sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #306
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    2.372

    Standard

    Zitat Zitat von ningyo Beitrag anzeigen
    Man hätte in der Alexandrowka auch russisch essen gehen können - dann hättet Ihr was im Bauch gehabt!
    Wir waren im Restaurant drin, die Mädels entschieden sich aber dagegen, wollten zurück auf den Ku'damm.

    Zitat Zitat von ningyo Beitrag anzeigen
    Und warum habt Ihr die anderen Schlösser ausgelassen?
    Das Wetter war einfach zu schlecht und die gesperrten Straßen (umgefallene Bäume) kosteten mich den letzten Nerv. Ich wollte dann irgendwann nur noch zurück.
    ningyo und buzzmeister sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #307
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    2.372

    Standard

    Zitat Zitat von BerlinLover Beitrag anzeigen
    Sag mal welche Kamera benutzt du für die Fotos?
    Nach langer, langer Recherche habe ich mich für eine Reise-Zoom-Kamera entschieden, Modell LUMIX DMC TZ 81 mit 30-fach optischem Zoom. Natürlich habe ich in Amazon das günstigste Angebot ausgewählt - die Strafe: Bedienungsanleitung auf schwedisch, dänisch etc. Wenn ich Zeit und Nerv habe muss ich die Anleitung online herunterladen, um zu wissen für was die Programme auf dem Drehrad stehen. Bisher bekomme ich bei Dunkelheit nur relativ unscharfe Fotos hin.

  8. #308
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2017
    Beiträge
    38

    Standard

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    Nach langer, langer Recherche habe ich mich für eine Reise-Zoom-Kamera entschieden, Modell LUMIX DMC TZ 81 mit 30-fach optischem Zoom. Natürlich habe ich in Amazon das günstigste Angebot ausgewählt - die Strafe: Bedienungsanleitung auf schwedisch, dänisch etc. Wenn ich Zeit und Nerv habe muss ich die Anleitung online herunterladen, um zu wissen für was die Programme auf dem Drehrad stehen. Bisher bekomme ich bei Dunkelheit nur relativ unscharfe Fotos hin.
    Um bei Dunkelheit eine möglichst kurze Verschlusszeit zu bekommen stelle die ISO Empfindlichkeit etwas höher, die ist oft in den Einstellungen begrenzt. Mach testweise mit der abgelegten Kamera mittels Selbstauslöser ein paar Aufnahmen mit 1600, 3200, .. was die Kamera halt kann, und entscheide dann welches Rauschen für dich noch akzeptabel ist. Den Wert stellst du dann als Obergrenze ein. Billige Kameras mit Minichips rauschen nunmal bei 18MPixel.
    Ein 30xZoom ist natürlich nicht lichtstark, also muss man's über die ISO kompensieren. Zusätzlich hat deine Kamera einen eingebauten 5-Achs Stabi, der sollte an sein. Kamera mit 2 Händen halten hilft auch. Es sollte auch nur ein Fokusfeld gewählt werden und nicht der Kamera überlassen werden wo sie den Fokus setzt. Zusätzlich sind Bilder bei Dunkelheit wenn es das Motiv erlaubt immer mit weniger Brennweite einfacher zu machen.

    Und: Unscharf ist nicht gleich unscharf. Es kann der hinter der Kamera wackeln, sich das Motiv bewegen oder einfach das Bokeh eine Unschärfe erzeugen...

    Teste dich mal durch

    Es gibt Szene wie "Nachtaufnahme ohne Stativ" oder "Tierbewegung einfrieren", was auf einen kurze Verschlusszeit abzielt... funktionieren mal gut mal gar nicht, besser ist selbst einzustellen was man braucht.

    Bevorzugen würde ich hier AV (Blendenvorwahl), wo man die Blende manuell möglichst weit aufmachen kann (kleine Blendenzahl) und das ISO manuell verstellt (Auto-Iso nimmt oft nicht den höchsten akzeptablen Wert)

    lg
    derLandmann
    phxsun, HON/UA und bivinco sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #309
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DrNo
    Registriert seit
    16.09.2014
    Ort
    HAJ/ZRH
    Beiträge
    318

    Standard

    Zitat Zitat von StevieBevie Beitrag anzeigen
    Ich wette 5,99€, dass der nächste Stop in Budapest ist
    Du hast doch vorher bei Instagram geschaut
    HON/UA und StevieBevie sagen Danke für diesen Beitrag.
    From our lives' beginning on we are pushed in little forms, no one asks us how we like to be.

  10. #310
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    21

    Standard

    Vor und um öffentliche Einrichtungen, Sportstätten und kulturell bedeutsamen Einrichtungen (konsequent umgesetzt aber nur z.B. am Parlament, der Basilika und der Burg). Die Unterführung am Deak ist besonders nachts wirklich nicht angenehm.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #311
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    2.372

    Standard

    12/1. Tag; 1. Winterreise 2017/18 (2 Teile)

    Da wir erst um kurz zur 2 ins Bett kamen, konnte selbst ich bis 8 Uhr schlafen, eine Seltenheit. Dann wurde ich aber durch den Lärm der Autos und vor allem Busse, dem scheppernden Innenfester, aus dem Schlaf gerissen. Wie kann ein 5*-Hotel in einer solchen Lage nur so schlechte Fenster einbauen?

    Um 9 gingen wir hinunter zum Frühstück, welches in einem Teil des völlig überladenen ‚New York Cafés’ serviert wird.






    Wir bekamen einen Tisch zugewiesen, gingen ans Buffet und betrachteten die Auswahl.


    Diese war im Vergleich zu anderen SPG/Marriott-Hotels in dieser Preisklasse eher bescheiden, die Qualität nicht gerade hochwertig.

    Der Orangensaft war nicht frisch gepressten, Birne und Pfirsich aus der Dose, die Rühreier aus Fertigei, die Croissants hart wie Stein. Irgendwie passte dies alles nicht zum Anspruch des Hotels, enttäuschend.

    Gegen 10:30 begann das Sightseeingprogramm, wir hatten uns dazu entschieden die einzelnen Punkte mit dem Auto anzusteuern, denn alles lag relativ weit auseinander.

    So fuhren wir zuerst zur Burg, zogen an der Einfahrt ein Parkticket und quälten den Opel nach oben. Da wegen Bauarbeiten viele Parkplätze gesperrt waren, blieb nur der winzige Parkplatz zwischen Burg und Fischerbastei, welcher natürlich komplett voll war. Aber wir hatten Glück, nach 2 Minuten fuhr jemand weg und ich gab Vollgas, schnitt noch schnell einen Kleinlaster, so dass wir als erste am freien Parkplatz ankamen.

    Zuerst in Richtung ‚Royal Palace’, mit Blick auf Buda.


    Am geschlossenen Funicular vorbei durchs Tor ins Palastgelände.


    Von hier hat man einen tollen Ausblick auf Pest mit den besonders hässlichen Hotels Intercontinental und Marriott


    sowie die Donau stromaufwärts mit Kettenbrücke und Parlament im Hintergrund.


    Wieder in Richtung Ausgang,


    über den Parkplatz am Unabhängigkeitsdenkmal vorbei


    zur Matthiaskirche.


    Weiter zu einem der Wahrzeichen Budapests, der Fischerbastei,

    (Namenserklärung aus Wikipedia: Es erhebt sich auf dem Burgberg an der Stelle des mittelalterlichen Fischmarkts von Buda. Der Name stammt von einer Fischergilde, für die das Monument errichtet wurde. Diese Gilde hatte im Mittelalter diesen Abschnitt der Stadtmauer zu verteidigen)

    in welcher ein Café und eine Skybar untergebracht sind. Möchte man auf der Fischerbastei herumschlendern, man benötigt eine kostenpflichtige Eintrittskarte.

    Wir entschieden uns gegen ein Ticket, nutzten den frei zugänglichen Teil für einen guten Ausblick aufs Parlamentsgebäude,


    schauten uns das Bauwerk von außen an.






    Die Matthiaskirche entlang über den Hess Andras Platz


    zum Wiener Tor und Ungarischem Nationalarchiv.


    Auf dem Rückweg zum Auto erstand V. noch den obligatorischen ‚Ungarn-Löffel’, ich zahlte das Parkticket am Automaten (nimmt Forint & Euro), startete die Navigation und fuhr los.

    Uns nächstes Ziel war meine ehemalige Wohnung mit Büro in der Nähe des Straßenbahndepots – V. soll schließlich nicht nur etwas über die Geschichte Europas, sondern auch über meine informiert sein. Leider habe ich die Wohnung damals wieder verkauft nachdem ich aus Budapest weggezogen war.

    Das Haus hat sich nicht verändert, die letzten Renovierungsmaßnahmen scheinen die neuen Fenster gewesen zu sein, welche ich damals einbauen ließ.



    (in der Garage war damals nachts mein 7er BMW abgestellt, wurde mir in der ganzen Zeit in Budapest nicht geklaut - im Gegensatz zu Warschau)

    Von hier durch das sehr hübsche Wohngebiet ‚Rosenhügel’ mit vielen historischen Villen zur Margit-Brücke. Und was erblickten meine Augen durch die Opel-Windschutzscheibe? Einen BMW X5 von SIXT Ungarn.


    Also vermietet SIXT Ungarn BMW X5, aber ein BMW X5 aus Deutschland darf nicht nach Ungarn fahren, weil die dort dauernd geklaut werden. Die Logik muss man nicht verstehen, oder?

    Am Vigszinhaz Theater


    Vorbei zum Westbahnhof,


    erbaut von ‚Eiffel & Cie’ unter Aufsicht von Gustave Eiffel, legten wir einen kurzen Stopp ein,

    besichtigten das sehr heruntergekommene Innere mit seiner Dachkonstruktion aus Metall und Holzbedeckung.


    Weiter zum Heldenplatz, dort das Auto abgestellt. Parken ist in Budapest, im Vergleich zu Prag, zum Glück kein Problem. Für relativ kleines Geld kann man an vielen Stellen sein Auto abstellen.

    Auf den Heldenplatz, das Milleniumdenkmal


    und Museum der Bildenden Künste betrachtet, an der historischen Eissporthalle mit Blick auf die Burg Vajdahunyad vorbei über die Brücke.

    Wir bogen zur Burg ab,


    betraten diese durch das Burgtor und sahen linkerhand die Jaki-Kapelle.




    Noch ein Blick auf die Burg vom Innenhof


    und weiter durch den Park zum Szechenyi Bad




    aus dem beginnenden 20. Jahrhundert zurück zum Auto.

    V. vermeldete Hunger – und hungrige Frauen können jedem noch so starken Mann gefährlich werden. Deshalb hatte ich eine Location für eine Kleinigkeit im Ärmel, wir fuhren in die Innenstadt zu ‚TÖLTO’.

    Direkt vor dem In-Imbiss einen Parkplatz gefunden und hinein,


    das Angebot studiert.

    V. entschied sich für einen Hot-Dog mit Wildscheinwurst und Trüffelcreme, ich orderte einen Paprika-Chili-Dog mit Schweinswurst.


    Sah toll aus – schmeckte dafür aber ziemlich langweilig, der Metzger scheint es mit Salz und anderen Gewürzen nicht so zu haben.

    Zurück zum nahegelegenen Hotel, Auto im Parkhaus abgestellt und noch kuru zu einem kleinen architektonischen Highlight direkt neben unserem Hotel gelaufen.

    Der ehemalige Kinoeingang




    ist leider deutlich heruntergekommen, beherbergt heute Cafe.

    Zurück ins Zimmer, es war Zeit etwas Schlaf nachzuholen, um am Abend wieder fit zu sein.
    Exploris, mueller, simesime und 37 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  12. #312
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2010
    Ort
    SZG
    Beiträge
    836

    Standard

    Schöner Bericht, es gibt auch in Europa viele Städte zu entdecken

    Meine Vermutung zum Sixt X5: Sixt tritt in manchen Ländern (selbst in Estland gesehen) als Leasinggeber auf. Das Branding/Beklebung der Autos unterscheidet sich nicht von dem der Mietwägen
    HON/UA und Peetu85 sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #313
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2015
    Beiträge
    649

    Standard

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    12/1. Tag; 1. Winterreise 2017/18 (2 Teile)


    Von hier durch das sehr hübsche Wohngebiet ‚Rosenhügel’ mit vielen historischen Villen zur Margit-Brücke. Und was erblickten meine Augen durch die Opel-Windschutzscheibe? Einen BMW X5 von SIXT Ungarn.


    Also vermietet SIXT Ungarn BMW X5, aber ein BMW X5 aus Deutschland darf nicht nach Ungarn fahren, weil die dort dauernd geklaut werden. Die Logik muss man nicht verstehen, oder?
    könnte Sixt-Leasing oder Firmenwagen eines Sixt-Angestellten sein oder?

    Edit: zu langsam
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #314
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2009
    Beiträge
    950

    Standard

    Zitat Zitat von bernhard291 Beitrag anzeigen
    Schöner Bericht, es gibt auch in Europa viele Städte zu entdecken

    Meine Vermutung zum Sixt X5: Sixt tritt in manchen Ländern (selbst in Estland gesehen) als Leasinggeber auf. Das Branding/Beklebung der Autos unterscheidet sich nicht von dem der Mietwägen
    Sixt vermietet aber auch in Polen, Ungarn etc. ganz regulär X5, 7er BMW
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #315
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    HAM
    Beiträge
    1.787

    Standard

    die Limitierung kommt nicht durch Sixt selber, sondern durch die Teilkasko. Der Ausschluss bei der dt. Versicherung lohnt sich bei der Masse an Fahrzeugen. Als Feldversuch einfach einen X5 in Polen anmieten und schauen ob man in die Ukraine fahren darf.

  16. #316
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Bayernlover
    Registriert seit
    03.04.2013
    Ort
    DRS
    Beiträge
    281

    Standard

    Die Fahrzeuge bei Sixt sind gar nicht kaskoversichert, ergo kann das schonmal nicht stimmen.
    2017: GLA DUS TXL STR ZRH MCT FRA MUC TBS DRS NCE SZG LAX VIE BKK
    2018: MCT ZRH DRS FRA WAW DUS EWR TXL CPH OSL EVE BOO ARN


    |my.flightradar24|

  17. #317
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    2.372

    Standard

    Zitat Zitat von Bayernlover Beitrag anzeigen
    Die Fahrzeuge bei Sixt sind gar nicht kaskoversichert, ergo kann das schonmal nicht stimmen.
    Und wenn das Auto gestohlen würde müsste ich es es zahlen, bzw. AMEX hätte den Schaden - nicht SIXT. Deshalb ist es mir ja so unverständlich.

  18. #318
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    2.372

    Standard

    12/2. Tag; 1. Winterreise 2017/18 (2 Teile)

    Für den Abend hatte ich schon vor Wochen einen Tisch in einem der besten Restaurants Budapests reserviert, dem ‚Borkonyha Winekitchen’, ausgezeichnet mit einem Stern im Guide Michelin.

    Dem Produkt entsprechend brezelten wir uns auf, V. auf High Heels, ich in meinem in Prag erstandenen neuen Mantel.


    Mit dem Auto in die Innenstadt, den Wagen in der Bazilika Parking Garage abgestellt, einem dieser dämlichen vollautomatischen Parkhäuser, welche das Auto selbst wegparken und hoffentlich (naja, nicht im Falle eines Insignia) das richtige Auto zurück bringen.

    Von dort 50 Meter zum Restaurant,


    wo wir in den sehr hübsch gemachten Innenraum eintraten,




    einen Tisch zugewiesen bekamen.

    Die Speisekarte war interessant – aber hatte bei weitem nicht das Niveau des ‚Tim Raue’ in Berlin – dafür waren die Preise humaner.

    Wir bekamen ein Dreierlei von Brot, mit Tinte vom Tintenfisch, mit Früchten und mit Kümmel, dazu Butter –


    für V. einen ungarischen Pinot Noir, für mich Coke Zero, wie könnte es anders sein.

    Los ging es mit Froschschenkeln in Petersilie und Chili


    sowie Taubenbrust mit einer mit Ziegenkäse gefüllten Zucchinirolle.


    Beide Gerichte waren hervorragend, wobei die Froschschenkel mit dem asiatischen Touch etwas besser waren. Aber auch die Taube war perfekt gebraten – ich liebe den Geschmack.

    Nach ziemlich langem Warten kamen die Hauptgerichte, für V. ein Filet vom ungarischen Schwein mit gesäuerten Tomaten und Kartoffelstäbchen in Brotkruste,


    für mich perfekt gebratene Entenbrust mit Trüffelpolenta und einem ganz hervorragend gebratenen Wirsinggemüse.


    Während das Schwein etwas langweilig war, schmeckte die Ente gerade in Kombination mit dem herrlichen Wirsing fantastisch.

    Als Dessert zum Abschluss für V. ‚Kefir, Erdbeere & Dill’,


    für mich ‚Guiness, Karamell und Longan’.


    Die Desserts wurden so ausgeführt, dass die jeweils drei Geschmäcker in unterschiedlicher Form dargeboten wurden, z.B. als Eis, als Mousse oder als Küchlein.

    Hier gab es absolut nichts zu meckern, wie schon die Vorspeisen und die Ente dem Michelin-Stern absolut würdig.

    Wir handhaben das Essen übrigens immer so: jeder isst seinen Teller zur Hälfte, dann wird getauscht. So macht man aus 3 Gerichten derer 6, hat mehr Geschmackseindrücke.

    Die Rechnung kam inklusive 2 Gäsern Rotwein und zwei Coke Zero auf umgerechnet EUR 90 – für ein Sternerestaurant bei dem Gebotenen ein Schnäppchen.

    Zum Parkhaus, leider den Opel wieder erhalten und zur Kettenbrücke gefahren. Dort stellten wir das Auto ab und liefen zum Ufer. Leider versperrten diese dämlichen Flusskreuzfahrtschiffe den Ausblick, wir mussten etwas laufen, um einen guten Ausblick zu erhalten, zuerst auf die Brücke,


    dann die Fischerbastei


    und schließlich auch den ‚Royal Palace’.


    Zurück zum Auto, über die Kettenbrücke hoch zur Zitadelle. Zu Fuß der Festung entlang, mit fantastischem Blick auf das nächtlich erleuchtete Buda & Pest.


    An der Freiheitsstatue


    angekommen bot sich ein Blick die Donau stromaufwärts auf die Erzsebet-Brücke mit der Kettenbrücke im Hintergrund.


    Da es nun schon gegen 24 Uhr war, fuhren wir wieder zurück zum Hotel, beendeten diesen wundervollen und schmackhaften Tag.

    Noch ein kurzes Nachwort zum ‚Boscolo Hotel’: wir würden dies nicht mehr buchen, eher im Marriott am Fluss absteigen. Denn dort wohnt man zwar in einem von außen hässlichen Bunker – diesen sieht man aber nicht wenn man von drinnen nach draußen schaut, wohnt in zentraler Lage mit tollem Blick auf ‚Royal Palace’, Fischerbastei und Kettenbrücke.

    Das Boscolo ist ein bisschen wie der Burj al Arab, zieht zu viele schaulustige Touristen an, man kommt sich vor wie der Affe im Zoo. Dauern kommen chinesische und andere Touristen in die Lobby, nur um Fotos zu machen, manchmal fahren sie auch mit den Aufzügen nach oben. Irgendwann nervt das. Auch die Klaviermusik aus der Lobby dringt bis in die Zimmer, nicht so toll wenn man mal tagsüber seine Ruhe haben möchte.
    Exploris, Chaosmax, simesime und 38 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #319
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    1.142

    Standard

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    12/2. Tag; 1. Winterreise 2017/18 (2 Teile)

    Dem Produkt entsprechend brezelten wir uns auf, V. auf High Heels, ich in meinem in Prag erstandenen neuen Mantel.
    Das zeigt mir, wie leichtfertig ich doch mitunter meinen Autoschlüssel oder meine Koffer abgebe. Aber Dein Schuhwerk hätte Dich wahrscheinlich im letzten Moment als Leningrad-Cowboy entlarvt.
    Vielen Dank für die schönen Bilder und gute Reise weiterhin.
    mueller, arj85, Tiefflieger und 5 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #320
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Lennart
    Registriert seit
    22.07.2010
    Ort
    DUS
    Beiträge
    3.167

    Standard

    Ich empfehle in Budapest noch das Restaurant Onyx, in dem wir schon mehrfach hervorragend gegessen haben. Onyx
    HON/UA und tosc sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 16 von 20 ErsteErste ... 6 14 15 16 17 18 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •