Seite 17 von 23 ErsteErste ... 7 15 16 17 18 19 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 340 von 454

Thema: V&C versuchen der Kälte zu entkommen; ein Winter in 5 Teilen

  1. #321
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.10.2016
    Ort
    BRE
    Beiträge
    469

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    Wir handhaben das Essen übrigens immer so: jeder isst seinen Teller zur Hälfte, dann wird getauscht. So macht man aus 3 Gerichten derer 6, hat mehr Geschmackseindrücke.
    So ähnlich machen meine +1 und ich das auch. Nur dass wir nicht komplett tauschen. Das würde nicht funktionieren.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #322
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2012
    Beiträge
    491

    Standard

    Das Marriott direkt am Fluss kann ich empfehlen. Alle Zimmer mit Flussblick und das sieht vor allem abends super aus. Von außen echt ein schäbiger Anblick, aber innen deutlich besser.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #323
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    2.398

    Standard

    Zitat Zitat von Brechten Beitrag anzeigen
    Das Marriott direkt am Fluss kann ich empfehlen. Alle Zimmer mit Flussblick und das sieht vor allem abends super aus. Von außen echt ein schäbiger Anblick, aber innen deutlich besser.
    Und bestimmt ruhiger. Heute war ich um 06:30 wach, da die Scheiben unseres Zimmers (im 2. OG zu einer kleinen Straße hinten raus) vibrierten, es die ganze Zeit heftig vom Schall der Autos & Busse brummte. Ein No-Go!

  4. #324
    Erfahrenes Mitglied Avatar von spftl
    Registriert seit
    06.11.2009
    Ort
    NUE
    Beiträge
    444

    Standard

    "Wir handhaben das Essen übrigens immer so: jeder isst seinen Teller zur Hälfte, dann wird getauscht. So macht man aus 3 Gerichten derer 6, hat mehr Geschmackseindrücke."

    Witzig, machen meine Frau und ich auch immer so - und dachten wir wären etwas komisch
    DFW_SEN, HON/UA, Blackjack und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein (Voltaire).

  5. #325
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    546

    Standard

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    12/2. Tag; 1. Winterreise 2017/18 (2 Teile)

    Dem Produkt entsprechend brezelten wir uns auf, V. auf High Heels, ich in meinem in Prag erstandenen neuen Mantel.

    Die Hand muss in den Mantel, 'tres 'bonapartesque!'

    90 Euro ist schon dem optischen nach wirklich ein Schnäppchen für das Essen. Danke fürs Teilen!
    HON/UA und oschkosch sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #326
    vormals wolke1 Avatar von Thaiflyer
    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Thap Khlo/ Thailand
    Beiträge
    1.222

    Standard

    Hier kann Dir geholfen werden.
    Ich habe mir die Kamera auch bestellt, aber bei Media Markt
    https://www.youtube.com/results?sear...lumix+dmc-tz81
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #327
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Zottel
    Registriert seit
    19.03.2014
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    256

    Standard

    Wir machen es auch so wie scheint' s einige hier: Teller werden immer getauscht, selten, dass wir 2 gleiche Gerichte bestellen.

    Uns hat hat mal jemand gesagt, dass man das in besternten Restaurants nicht machen sollte - das ist uns sowas von egal

    Weiterhin gute Reise und zwischendurch auch vielen Dank für den Reisebericht
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #328
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    HAM
    Beiträge
    1.801

    Standard

    Wie viel Erleichterung durch die Reihen hier geht das man weil man sein Essen mit der Frau teilt

    Bei uns kommt das gelegentlich auch vor, besonders bei Vorspeisen. Oft kann man sich nicht entscheiden was man nun haben will und dann teilt man fair.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #329
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    13.02.2017
    Ort
    FRA
    Beiträge
    36

    Standard

    Zitat Zitat von xcirrusx Beitrag anzeigen
    Wie viel Erleichterung durch die Reihen hier geht das man weil man sein Essen mit der Frau teilt

    Bei uns kommt das gelegentlich auch vor, besonders bei Vorspeisen. Oft kann man sich nicht entscheiden was man nun haben will und dann teilt man fair.
    Nur hat meine +1 gerne mal völlig abwegige Vorstellungen was die Fairness betrifft
    phxsun, caipi, HON/UA und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #330
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    729

    Standard

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    Lvov ist für mich persönlich der pure Horror. Okay, die Architektur mag ganz nett sein, so wie auch Ivano Frankovsk und auch Chernovzi - aber die Anwesenheit der ganzen Nationalisten mit ihren Rot/Schwarzen Fahnen lassen mir die Nackenhaare hochgehen, habe dort ein sehr unangenehmes Gefühl. Wahrscheinlich fällt einem das als Tourist nicht auf, aber als Einwohner des östlichen, russischsprachigen Teils der Ukraine, fühlt man sich dort nicht wohl. V. war letztes Jahr mit ihrer Tante per Auto in diesem Teil der Ukraine unterwegs, war heilfroh als sie wieder zuhause war.
    Ich habe ein paar Tage nicht mitgelesen und "muss" daher komprimiert auf mehrere Beiträge antworten. Vielen Dank für die Einschätzung. Mir geht es wie Hene. Ich fand Lvov ganz interessant, insbesondere auch den Friedhof, der die Geschichte der Stadt ja ganz gut widerspiegelt. Wir waren allerdings auch vor dem letzten "politischen Wechsel" dort. Was ich jedoch schon seinerzeit merkwürdig fand, dass es Werbeplakate politischer Parteien gab, die Petljura verherrlichten, der für mehrere Pogrome verantwortlich war.

    Interessant eine besseres Verständnis der kulturgeschichtlichen Bedeutung der Stadt ist Phillipe Sands Buch "East West Street".

    Zu den früheren Themen. Ich ziehe derzeit ebenfalls Bratislava Prag vor, weil es noch nicht kaputt saniert ist.

    @Hene: In Deiner Aufzählung fehlt definitiv Sarajevo.
    HON/UA und Hene sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #331
    Aktives Mitglied Avatar von edi_man
    Registriert seit
    19.09.2009
    Ort
    DUS
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von xcirrusx Beitrag anzeigen
    Wie viel Erleichterung durch die Reihen hier geht das man weil man sein Essen mit der Frau teilt

    Bei uns kommt das gelegentlich auch vor, besonders bei Vorspeisen. Oft kann man sich nicht entscheiden was man nun haben will und dann teilt man fair.
    Ich darf dann auch noch die Reste von +1 u. +0,5 aufessen.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.
    Ich bin nicht die Signatur; ich putze hier nur.

  12. #332
    alter Ego Avatar von Pax vobiscum
    Registriert seit
    21.12.2009
    Ort
    kurz vor BER, ♂
    Beiträge
    3.329

    Standard

    ...das erledigt bei mir +H
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.
    gutta cavat lapidem non vi sed saepe cadendo

  13. #333
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    34

    Standard

    Das Marriott ist auch mein Favorit! Danke wieder fürs Einpacken in eure Reise!
    Ich oute mich hier auch als Essenstauscher, egal wo. Wenn es schmeckt möchte ich +1 daran teilhaben lassen und mehrere Gerichte so testen. Das Thema hat Potential für ein eigenes Thema
    Bitte auch aus der First und Sebs Meinung dazu
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #334
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    546

    Standard

    Zitat Zitat von unseen_shores Beitrag anzeigen

    @Hene: In Deiner Aufzählung fehlt definitiv Sarajevo.
    Ja, sehr gut möglich. War da 1997 mal, da war es aber noch ziemlich kaputt geschossen. Vor zwei Wochen habe ich einen Kurztripp dahin ausfallen lassen, hole ich aber sicher irgendwann nach!
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #335
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    ZRH/BSL
    Beiträge
    246

    Standard

    Aus welchem Maison stammt denn der "Napoleon"-Mantel?

    Balmain ist das nicht, oder doch?
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #336
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    2.398

    Standard

    13. Tag; 1. Winterreise 2017/18

    Die Fenster in unserem Zimmer fingen gegen 06:30 durch die Busse und Autos, welche unter unserem Fenster durch die enge Gasse fuhren, an zu scheppern, ein permanentes Brummen erfüllte den Raum – für mich keine Chance mehr zu schlafen.

    So machte ich mich schon mal frisch, weckte um kurz vor 8 V., so dass wir um 9 im komplett überfüllten Frühstücksraum ankamen.

    Weder die Menschenmassen noch die Speisen machten Lust auf Essen, und so nahmen wir uns nur eine Kleinigkeit, packten unsere Taschen, checkten aus und fuhren in Richtung Autobahn.

    Die Russendisko


    brachte uns ohne Stau bis zur Österreichischen Grenze, wo wir mal wieder eine Vignette kauften. Es ist schon beachtlich, dass man in ehemaligen sozialistischen Ländern die Vignette online kaufen kann, nichts in die Scheibe kleben muss – in Österreich aber anhalten, zahlen & kleben muss.

    Nach 2 ½ Stunden erreichten wir unsere Unterkunft für die nächsten zwei Nächte, das ‚Le Meridien’ in Wien, eine SPG-Marke, die ich normalerweise versuche zu umgehen.

    Der Check-In dauerte ewig, auch da das komplette 8. Stockwerk für eine Fashion-Messe gesperrt war, die Lobby voll mit Menschen war.

    Wir erhielten ein angeblich in 2017 renoviertes Zimmer im 4. Stock. Beim Eintreten wusste ich wieder weshalb ich ‚Le Meridien’ nicht mag – nach dem Boscolo in Budapest dachten wir wir wären in einer Jugendheerberge untergekommen, Hellholzmöbel, alles irgendwie Design – aber billig, und ein winziges, sehr niedriges Bett.




    Auch auf diese verglasten Badezimmer zum Schlafzimmer mag ich nicht – kein echter Sichtschutz und Null Geräuschisolierung.


    Der Ausblick? Innenhof, hat etwas von Gefängnis.

    So packten wir nur ganz schnell das Nötigste aus und machten uns auf die Innenstadt zu erkunden. Und genau hier kommt der Einzige positive Aspekt des ‚Le Meridien’ zu tragen: die Lage. Aus der Türe hat man 50 Meter zum Innenstadtring, 150 zur Staatsoper.


    An der Albertina


    und Hotel Sacher


    vorbei auf die Kärntner Straße,


    der Einkaufsmeile Wiens mit den üblichen Geschäften von H&M über P&C bis Wolford.

    V. klagte über ‚Hunger’. Da ich aber nichts gescheites herausgesucht hatte, wir nicht zu viel Zeit verbraten wollten, entschlossen wir uns einen Burger King aufzusuchen.


    Wow! Dies war wohl der architektonisch eindrucksvollste Burger King, den wir jemals aufgesucht hatten.

    Wieder auf die Kärntner Straße, hinunter zum Stephansdom, der leider teilweise wegen Renovierung verschalt war.


    So traten wir ein, um die Innenarchitektur zu bewundern:




    Den Graben entlang,




    vorbei am der Kirche St. Peter.


    Leider entdeckte V. dann die Bognerstraße, die exklusivere Shoppingmeile Wiens, was unser Fortkommen erheblich verlangsamte.

    Nach etwas Shopping setzten wir uns erstmal, ich musste meine Nerven beruhigen, tranken bei schönstem Wetter und über 20 Grad einen Espresso bei AIDA Prousek & Co., liefen dann weiter ‚Am Hof’


    vorbei zum Platz vor der Schottenkirche.


    Wenige Meter weiter errichten wir den Universitätsring und wollten zur Votivkirche laufen. Da diese sich aber in Renovierung befindet


    verzichteten wir darauf, bogen links ab, an der Universität entlang


    zum Rathaus. Was wir dort erblickten erfreute unsere Augen so gar nicht:


    Toll, auch verschandelt durch ein Gaming-Event davor.

    Das Burgtheater


    gegenüber betrachtet und in den Volksgarten.


    Naja...

    Am Ende des Parks hatten wir einen guten Blick auf den Heldenplatz mit Prinz-Eugen-Reiterstatue und der Neuen Burg.


    Links durch den Torbogen in einen großen Burghof mit Kaiser-Franz-Statue


    und weiter zur Hofburg, auf welche man einen schönen Blick vom Michaelerplatz hat.


    Hinaus auf den Burgring und auf den gegenüberliegenden Maria.Theresien-Platz mit Kunsthistorischem Museum


    und Naturhistorischem Museum.


    In der Ferne das Palais Auersperg erspäht,


    V. war nicht mehr zu bewegen hinzulaufen.

    So ging es wieder zurück auf die Seite der Burg, diesmal in den Burggarten.

    Hier entdeckte ich das erste Bauwerk Wiens, welches mich wirklich begeisterte, das Schmetterlingshaus bzw. Palmenhaus, 1901 erbaut.




    Von hier traten wir den Rückweg zum Hotel an, es war bereits 18 Uhr – und wir hatten noch wichtige Pläne, das Highlight Wiens sollte am Abend folgen.

    Um 18:45 setzen wir uns in unseren Heizöl-Ferrari und quälten uns durch den dicksten Stau die Ringstraße entlang, die Reichweitenanzeige der Tankuhr zeigte noch 42 Kilometer an.

    Die Reise ging in den 2. Bezirk, in die Leopoldsgasse. Dort versuchten wir erfolglos einen Parkplatz zu finden, gaben das Unterfangen aber nach 10 Minuten auf und parkten das Auto schließlich im Parkhaus am Karamelitermarkt ab, liefen zu Fuß die 400 Meter zum Restaurant.

    Ich hatte viel Zeit mit der Internetsuche nach dem besten Wiener Schnitzel Wiens verbracht, Bewertungen & Blogs gelesen. Nach langem Studium fiel die Wahl auf das ‚Skopik & Lohn’ in der Leopoldsgasse 17, hatte schon vor einigen Wochen die Reservierung vorgenommen.

    Wir traten in den sehr hübsch gemachten und gemütlichen Innenraum




    bekamen einen sehr guten Tisch zugeteilt und die Speisekarte übergeben.


    Zu einer Coke Zero und einem Glas Rotwein wählten wir als Vorspeisen eine Suppe von der Süßkartoffel mit Rotebeete und Parmesan,


    sowie gebeizte Makrele mit geräuchertem Sauerrahm, Kürbis und Grapefruit.


    Die Makrele war, um es freundlich zu sagen, sehr mild im Geschmack, die Suppe dafür umso besser.

    Als Hauptgericht wählte ich für uns beide das Highlight Wiens, Wiener Schnitzel mit Gurkenrahm- und Kartoffelsalat.


    Wie man schon am Foto unschwer erkennen kann, war die Zubereitung perfekt, Gurken- und Kartoffelsalat ein Traum, der Kartoffelsalat durch die Kartoffelstärke cremig.

    Der Service war sehr zuvorkommend und freundlich, nach einem Espresso bezahlten wir die Rechnung i.H.v. knapp EUR 70, liefen zum Auto und begannen eine nächtliche Rundfahrt durch Wien.

    Am Prater vorbei zum Schloss Schönbrunn, welches leider nicht beleuchtet war. Da hätten wir nach Budapest von Wien mehr erwartet.

    Noch ein Abstecher zu Rathaus und Universiät, dann zurück zum Hotel – wir mussten noch auspacken.

    Als kleine Randnotiz: wer sich selbst etwas gutes gönnen möchte oder noch ein Weihnachtsgeschenk für einen Mann sucht, dem kann ich etwas empfehlen, das mich schon seit Jahren auf meinen Reisen begleitet, von dem ich sehr froh bin es angeschafft zu haben, einen Reiserasierpinsel.



    (nein, ich habe keine Anteile an der Herstellerfirma, ich finde das Produkt einfach nur klasse).
    Geändert von HON/UA (14.10.2017 um 06:18 Uhr) Grund: Danke, ptvie, geändert
    Exploris, Chaosmax, simesime und 41 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #337
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    2.398

    Standard

    Zitat Zitat von unseen_shores Beitrag anzeigen
    Hene: In Deiner Aufzählung fehlt definitiv Sarajevo.
    Sarajevo kann ich ebenfalls nur empfehlen.

    Ich war das erste Mal vor ca. 15 Jahren dort, dann noch mehrere Male, auch im Holiday Inn übernachtet.

    Das erste Mal werde ich nie vergessen: wir fuhren im Dezember in einem Mitsubishi Galant mit Sommerreifen, Belgrader Kennzeichen und fettem 'YU'-Nationalitätenaufkleber über die Republika Srbska von Belgrad nach Sarajevo. Nach verlassen der Republika Srbska (man erkennt sofort wo das ist, auch ohne Schild) wurden wir dann natürlich auch von fast jedem Polizisten gestoppt, der das 'BG'-Kennzeichen sah. Auf der verschneiten Straße in die Berge vor Sarajevo bleiben wir mit den Sommerreifen natürlich hängen, schaffen es aber dann doch noch.

    In Sarajevo selbst hatten wir dann aber keine Probleme mehr, mein Vertreter aus Serbien & ich wurden von den Bosnischen Kunden sehr freundlich begrüßt, auch wenn man durch die Bürofenster gleich auf den Friedhof blicken konnte. Trotzdem wurden wir am Abend zum Essen eingeladen, leckeres gegrilltes Fleisch, Musik und gute Laune - beide Seiten schimpften kräftig über ihre Politiker.

    Eine Reise, die ich nie in meinem Leben vergessen werde.
    Geändert von HON/UA (14.10.2017 um 08:25 Uhr)
    wurstpeter, flyglobal, phxsun und 5 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  18. #338
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    1.142

    Standard

    Dachshaar halt
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #339
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.11.2013
    Ort
    VIE/ZRH/FLR/SIN
    Beiträge
    589

    Standard

    2 Anmerkungen noch:
    1. es ist doch der Volksgarten und nicht der Volkspark
    2. das Restaurant ist auch ein Drehort der Vorstadtweiber

    Wenn ihr noch Tips für Wien braucht einfach melden!
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  20. #340
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    2.398

    Standard

    Zitat Zitat von Sylter79 Beitrag anzeigen
    Dachshaar halt
    Da muss ich Dich beim Reise-Rasierpinsel enttäuschen, denn hier kommt 'Silbertip Fibre' zum Einsatz, eine Kunstfaser.

    Für zuhause habe ich einen Pinsel mit 'Silberspitz Dachszopf', finde den Kunstfaser-Reisepinsel fast noch angenehmer in der Anwendung. Und für Reisen einfach nur genial, da die Kunstfaser schneller trocknet und robuster ist.
    spftl, ABEKLH, bursche99 und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 17 von 23 ErsteErste ... 7 15 16 17 18 19 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •