Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21

Thema: Fluggesellschaft kassiert 80 Euro für Namensänderung

  1. #1
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    04.10.2011
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    221

    Standard Fluggesellschaft kassiert 80 Euro für Namensänderung

    ANZEIGE
    Leser Tim Becker fühlt sich von Germanwings abgezockt. Gleich zwei Gebühren brummte ihm die Fluggesellschaft für die Änderung des Passagiernamens auf einem Flugticket auf. Die Airline sieht sich allerdings im Recht. Mit der Gebühr will sie sich vor Schwarzmarkt-Handel schützen.
    Quelle: http://www.derwesten.de/panorama/flu...id8113006.html

    Wie Herbert Knebel sagen würde: "Jau, der hat mir auch noch gefehlt. Der Zahnarsch mit seine Gamelanfüllungen."
    Geändert von rcs (26.06.2013 um 08:47 Uhr) Grund: Artikel-Zitat wegen Copyright gekürzt und Link eingefügt

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    HAM
    Beiträge
    1.032

    Standard

    Kann doch froh sein, dass es überhaupt geht. Bei vielen Fares ist das ausgeschlossen.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    1.671

    Standard

    Der Mann hat halt den Tarif-Dschungel nicht verstanden und beklagt sich zu Unrecht.
    Bleibt die Frage im Raum, ob er der einzige ist und ob 4U es nicht vielmehr auf solche und andere Zusatzeinnahmen anlegt - und wie sympathisch die Airline dadurch wirkt.
    4U not 4me.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.04.2009
    Beiträge
    4.567

    Standard

    Zitat Zitat von mayrhuber Beitrag anzeigen
    Der Mann hat halt den Tarif-Dschungel nicht verstanden und beklagt sich zu Unrecht.
    Bleibt die Frage im Raum, ob er der einzige ist und ob 4U es nicht vielmehr auf solche und andere Zusatzeinnahmen anlegt - und wie sympathisch die Airline dadurch wirkt.
    Diese Frage kann man leicht beantworten.

    Germanwings ist eine sehr sympathische Airline mit smarten Tarifen, bestem Service und flexiblen Mitarbeitern.
    Malen nach Zahlen und die aktive Einzelplatzvermarktung

    Modernes Yield Management in Theorie und Praxis

    by S.Slinger & M. Jointsy

  5. #5
    Moderator / Newbie-Guide Avatar von MLang2
    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    8.020

    Standard

    Dann halten wir doch auch den Satz für die sehr sympathische Airline mit bestem Service und flexiblen Mitarbeitern mal fest:

    Aus Kulanz möchte das Unternehmen dem Leser die Flugpreisdifferenzgebühr nicht erlassen. „Nur wenn ein Härtefall vorliegt und ein Kunde zum Beispiel aus Versehen einen falschen Flug gebucht hat, kommen wir ihm entgegen“, sagt Burkard. „Bei Herrn Becker sehen wir solch einen Härtefall nicht.“

    Fluggesellschaft kassiert 80 Euro für Namensänderung | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/panorama/fluggesellschaft-kassiert-80-euro-fuer-namensaenderung-id8113006.html#1951739061
    Auf die praktische Anwendung bin ich gespannt. Das wäre ja tatsächlich die erste Airline, die "Irrtum" nicht nur zu ihren Gunsten auslegt.
    dancou187 und mayrhuber sagen Danke für diesen Beitrag.
    "Da draussen gibt es Dinge, die wollen gesehen werden"

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.04.2009
    Beiträge
    4.567

    Standard

    Zitat Zitat von MLang2 Beitrag anzeigen
    Dann halten wir doch auch den Satz für die sehr sympathische Airline mit bestem Service und flexiblen Mitarbeitern mal fest:


    Du hast die smarten Tarife vergessen...

    Ich bitte um etwas mehr Konzentration, das kann bei 4U in die Hose gehen, wie in diesem Thread so passend beschrieben.
    Malen nach Zahlen und die aktive Einzelplatzvermarktung

    Modernes Yield Management in Theorie und Praxis

    by S.Slinger & M. Jointsy

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    1.539

    Standard

    Zitat Zitat von MLang2 Beitrag anzeigen
    Auf die praktische Anwendung bin ich gespannt. Das wäre ja tatsächlich die erste Airline, die "Irrtum" nicht nur zu ihren Gunsten auslegt.
    Da ist mal wieder nicht klar, ob Pax und/oder Presse einer willentlichen Fehlbezeichnung auf den Leim gegangen sind: Massgeblich ist der zu befördernde Passagier. Soll dafür ein anderer fliegen, ist 4U auf der sicheren Seite. Hat der Pax sich nur bei der Namenseingabe vertippt, liegt keine Änderung, sondern eine banale Korrektur vor.

    "Namensänderungen" sind daher rechtlich nicht der entscheidende Punkt: Bucht Hänschen Klein für sich und lässt dafür seinen namensgleichen Vetter fliegen liegt keine "Namensänderung" vor, dennoch ändert sich der Inhalt des Beförderungsvertrags, weil jemand anders die Leistung in Anspruch nehmen soll.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied Avatar von segmentix
    Registriert seit
    22.10.2012
    Ort
    DUS & VIE
    Beiträge
    1.063

    Standard

    Zitat Zitat von TAZO Beitrag anzeigen
    Germanwings ist eine sehr sympathische Airline mit smarten Tarifen, bestem Service und flexiblen Mitarbeitern.
    "Smarte Tarif"e: Für die Airline häufig ja, für die Kunden meist nein.

    "Bestem Service": Selbst mit FR habe ich keine so signifikanten Negativerfahrungen gemacht wie mit 4U !

    "Flexible MA": Kommt sehr darauf an, mehrheitlich eher nein (insbes. Schalter/Gate/Hotline etc. übel; die Piloten meist okay, FBs mittel)

    Insgesamt kann man mit 4U durchaus fliegen, aber mMn nur für weniger als ca. 30 Euro pro Segment, und auch nur dann wenn dies entw. zeitlich sehr günstige Flüge sind und/oder Wettbewerber auf der Strecke deutlich teurer (oder gar nichts) anbieten.

    P.S.: Kann es sein, dass du noch nie (oder nur seeehr selten) 4U geflogen bist ?
    mayrhuber sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.04.2009
    Beiträge
    4.567

    Standard

    Zitat Zitat von segmentix Beitrag anzeigen
    "Smarte Tarif"e: Für die Airline häufig ja, für die Kunden meist nein.

    "Bestem Service": Selbst mit FR habe ich keine so signifikanten Negativerfahrungen gemacht wie mit 4U !

    "Flexible MA": Kommt sehr darauf an, mehrheitlich eher nein (insbes. Schalter/Gate/Hotline etc. übel; die Piloten meist okay, FBs mittel)

    Insgesamt kann man mit 4U durchaus fliegen, aber mMn nur für weniger als ca. 30 Euro pro Segment, und auch nur dann wenn dies entw. zeitlich sehr günstige Flüge sind und/oder Wettbewerber auf der Strecke deutlich teurer (oder gar nichts) anbieten.

    P.S.: Kann es sein, dass du noch nie (oder nur seeehr selten) 4U geflogen bist ?
    Da ist schon eine Offenbarung, die du hier kurz vor Mitternacht postest....

    Ich finde es aber immer wieder faszinierend, wenn Poster sich ueber das hohe Preisniveau in der Luftfahrt erregen, aber durchaus gewillt sind, ganze 30 Euro fuer ein Segment zu zahlen.

    Angesichts der Tatsache, dass dann eine 319 schon etwa fuenf komplette Nettoticketerloese nur fuer das Taxiing und den dafuer gebrauchten Sprit verballert, muessen wir dann in der Konsequenz fragen, wer denn Kunden wie dich quersubventioniert.

    Die Frage kannst du dir wohl selber beantworten.
    Malen nach Zahlen und die aktive Einzelplatzvermarktung

    Modernes Yield Management in Theorie und Praxis

    by S.Slinger & M. Jointsy

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    890

    Standard

    Zitat Zitat von segmentix Beitrag anzeigen
    "Smarte Tarif"e: Für die Airline häufig ja, für die Kunden meist nein.

    "Bestem Service": Selbst mit FR habe ich keine so signifikanten Negativerfahrungen gemacht wie mit 4U !

    "Flexible MA": Kommt sehr darauf an, mehrheitlich eher nein (insbes. Schalter/Gate/Hotline etc. übel; die Piloten meist okay, FBs mittel)

    Insgesamt kann man mit 4U durchaus fliegen, aber mMn nur für weniger als ca. 30 Euro pro Segment, und auch nur dann wenn dies entw. zeitlich sehr günstige Flüge sind und/oder Wettbewerber auf der Strecke deutlich teurer (oder gar nichts) anbieten.

    P.S.: Kann es sein, dass du noch nie (oder nur seeehr selten) 4U geflogen bist ?

    30 € pro Segment? Höchstens, besser weniger!

    Wenn man bedenkt, dass im Königreich ein vergleichbarer Flug (BKK-HKT) 107 € mit TG und mit einem Billigflieger 67 € kostet, wobei der Service sehr viel besser, die Lounges erstklassig und das Lohnniveau höher ist, dann dürften bei 4U eigentlich nur 20 € pro Segment anfallen.
    Geändert von Mr.Burns (28.06.2013 um 19:31 Uhr)

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    BER
    Beiträge
    1.377

    Standard

    Zitat Zitat von TomBerlin Beitrag anzeigen
    30 € pro Segment? Höchstens, besser weniger!

    Wenn man bedenkt, dass im Königreich ein vergleichbarer Flug (BKK-HKT) 107 € mit TG und mit einem Billigflieger 67 € kostet, wobei der Service sehr viel besser, die Lounges erstklassig und das Lohnniveau höher ist, dann dürften bei 4U eigentlich nur 20 € pro Segment anfallen.



    Leute, jetzt mal im Ernst...
    Ich bin auch kein 4U-Fan und hätte lieber die alte LH wieder zurück im dezentralen Kont-Verkehr. Und ich finde auch, dass 4U preislich zu oft derbe überzogene Vorstellungen hat. Aber bei einer Gesellschaft, die im Mittel nur 30 Euro pro Segment kalkuliert, würde ich schon aus Sicherheitsgründen nicht einsteigen, denn das kann sich nie und nimmer mit einem ordentlichen Flugbetrieb inklusive guter Mitarbeiter und Wartung rechnen. Also, wenn Kritik an 4U, dann bitte realistisch, und nicht mit solch albernen Vorstellungen...
    NCC1701DATA, blizzman und MisterG sagen Danke für diesen Beitrag.
    Endlich FTL!

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von keynes
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    1.344

    Standard

    Zitat Zitat von segmentix Beitrag anzeigen
    Insgesamt kann man mit 4U durchaus fliegen, aber mMn nur für weniger als ca. 30 Euro pro Segment, und auch nur dann wenn dies entw. zeitlich sehr günstige Flüge sind und/oder Wettbewerber auf der Strecke deutlich teurer (oder gar nichts) anbieten.
    Wenn ich das richtig verstehe, fliegst Du 4U nur wenn sie günstiger sind als die Mitfahrzentrale. Ganz interessante Herangehensweise so hab ich Flugpreise noch nie verglichen.

  13. #13
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    ZRH, BRE (manchmal)
    Beiträge
    64

    Standard

    So sieht halt "Geiz ist geil" aus...

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    1.671

    Standard

    Zitat Zitat von keynes Beitrag anzeigen
    Wenn ich das richtig verstehe, fliegst Du 4U nur wenn sie günstiger sind als die Mitfahrzentrale. Ganz interessante Herangehensweise so hab ich Flugpreise noch nie verglichen.
    Was spricht dagegen, wenn man sie für genauso werthaltig hält wie eine Mitfahrzentrale?
    Für ein Produkt, das man nicht sonderlich mag, muss man doch keinen realen Preis bezahlen wollen.
    4U not 4me.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.04.2009
    Beiträge
    4.567

    Standard

    Zitat Zitat von mayrhuber Beitrag anzeigen
    Was spricht dagegen, wenn man sie für genauso werthaltig hält wie eine Mitfahrzentrale?
    Für ein Produkt, das man nicht sonderlich mag, muss man doch keinen realen Preis bezahlen wollen.
    Der gute hubby haut einen raus...

    Es ist schon bezeichnend, wenn Poster wie Segmenty oder hubby bei Fluegen quer durch Europa zu 30 Euro auch noch den fehlenden Service bemaengeln..., gerade weil man permanent vermutet, dass genau diese User frueher Statuskunden bei der Mitfahrzentrale waren. Deren Hitch Plus Programm war ja auch wirklich nicht schlecht...

    Ansonsten darf man hoffen, dass sich der Markt in Europa schnell konsolidiert und der gemeine Steuerzahler nicht permanent dafuer Sorge tragen muss, dass oben genannte Poster fliegen und nicht auf dem siebten Sitz eines Volvo V 70 mitfahren, wenn sie von Koeln nach Berlin wollen.

    Es kann ja nicht sein, dass Kinder in Deutschland keinen Kindergartenplatz bekommen, nur weil wir die Luftfahrt in der Provinz subventionieren muessen.
    l.zimmer, keynes und Sauron sagen Danke für diesen Beitrag.
    Malen nach Zahlen und die aktive Einzelplatzvermarktung

    Modernes Yield Management in Theorie und Praxis

    by S.Slinger & M. Jointsy

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    358

    Standard

    Um noch mal on-topic zu kommen:

    Mal eine ganz dumme Frage: Wieso sollte ich auf einem domestic flight überhaupt einen name-change beantragen?! Ich persönlich bin glaube ich vor rund 6 oder 7 Jahren das letzte Mal am Gate nach meinem Perso gefragt worden. Ich will ja keinen zu irgendwas anstacheln, aber ich bin mir 99% sicher, dass ich auf meinen letzten 50 Flügen völlig problemlos auch als jemand anders hätte boarden können. Solange man einen gültigen QR-Code im Passbook hat (ich lieeeeebe diese App!) fragt kein Schwein nach weiteren Dokumenten.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.04.2009
    Beiträge
    4.567

    Standard

    Zitat Zitat von Mulder_110 Beitrag anzeigen
    Um noch mal on-topic zu kommen:

    Mal eine ganz dumme Frage: Wieso sollte ich auf einem domestic flight überhaupt einen name-change beantragen?! Ich persönlich bin glaube ich vor rund 6 oder 7 Jahren das letzte Mal am Gate nach meinem Perso gefragt worden. Ich will ja keinen zu irgendwas anstacheln, aber ich bin mir 99% sicher, dass ich auf meinen letzten 50 Flügen völlig problemlos auch als jemand anders hätte boarden können. Solange man einen gültigen QR-Code im Passbook hat (ich lieeeeebe diese App!) fragt kein Schwein nach weiteren Dokumenten.
    Gute Idee...

    Solange man nicht kontrolliert wird, ist alles erlaubt.

    Startest du heute bei der Tour de France?

    Das Motto kennen wir vor allem aus der Branche...
    Malen nach Zahlen und die aktive Einzelplatzvermarktung

    Modernes Yield Management in Theorie und Praxis

    by S.Slinger & M. Jointsy

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied Avatar von segmentix
    Registriert seit
    22.10.2012
    Ort
    DUS & VIE
    Beiträge
    1.063

    Standard

    Zitat Zitat von TAZO Beitrag anzeigen
    Da ist schon eine Offenbarung, die du hier kurz vor Mitternacht postest....

    Ich finde es aber immer wieder faszinierend, wenn Poster sich ueber das hohe Preisniveau in der Luftfahrt erregen, aber durchaus gewillt sind, ganze 30 Euro fuer ein Segment zu zahlen.

    Angesichts der Tatsache, dass dann eine 319 schon etwa fuenf komplette Nettoticketerloese nur fuer das Taxiing und den dafuer gebrauchten Sprit verballert, muessen wir dann in der Konsequenz fragen, wer denn Kunden wie dich quersubventioniert.

    Die Frage kannst du dir wohl selber beantworten.
    1. Es geht nicht um die Frage welchen Preis ich allgemein gewillt bin für Flugtickets zu zahlen, sondern spezifisch für ein 4U-Ticket, und zwar basierend auf meiner indiv. Lebenssituation (z.B. derzeit An-/Abreise nach CGN oder ggf. DTM) sowie insbes. meinen Erfahrungen mit der Airline in der Vergangenheit.

    2. Wenn die Airline mit/von solchen Preisen nicht leben kann - wer zwingt sie, diese anzubieten ?

    3. Haben andere Kunden von 4U eine andere Preisbereitschaft, so können diese andere, ggf. höhere Preise für einen Flug mit 4U zahlen - wo ist das Problem ? Wenn du z.B. mehrere hundert Euro für einen Basic-Platz zahlen magst - bitte sehr, es hindert dich doch keiner !

    4. Passt am Ende die Preisbereitschaft eines Großteils der (potent. ) Kunden mit den Kosten bei 4U nicht zusammen ==> Sorry, deren Problem, dann wird das Konzept halt scheitern, ein preisliches "Monopol-Almosen" zur Schaffung einer quasi Marktalleinherrschaft für die LH-Group in Deutschland wird es von mir nicht geben.

    Zitat Zitat von TAZO Beitrag anzeigen
    Es ist schon bezeichnend, wenn Poster wie Segmenty oder hubby bei Fluegen quer durch Europa zu 30 Euro auch noch den fehlenden Service bemaengeln
    Für mich kann ich dazu nur sagen, dass meine mangelnde Preisbereitschaft auf ("Service"-) Erfahrungen der Vergangenheit beruht, und ich bemängele keinen fehlenden Service, sondern weiß erfahrungsbedingt in etwa, was ich (nicht) bekomme ==> streng limitierte Preisbereitschaft im steten Vergleich zu Wettbewerbern.

    Zitat Zitat von Sauron Beitrag anzeigen
    So sieht halt "Geiz ist geil" aus...
    So sieht Erfahrung aus der Kategorie "Kunde = Stückvieh" aus bzw. schlägt sich entsprechend nieder.

    Zitat Zitat von keynes Beitrag anzeigen
    Wenn ich das richtig verstehe, fliegst Du 4U nur wenn sie günstiger sind als die Mitfahrzentrale. Ganz interessante Herangehensweise so hab ich Flugpreise noch nie verglichen.
    1. Seit wann bietet die Mitfahrzentrale Flüge an ?

    2. Für z.B. meine bisher lediglich drei FR-Flüge (die aber alle okay waren, wie ich eingestehen muss) habe ich 0,01 sowie 5,01 und 11,01 Euro bezahlt (war noch vor der Luftverkehrsabgabe-Zeit). Wenn MOL & Co. das so anbeiten nehme ich es - für einen "Hunni" kann (und werde) ich andere Anbieter nutzen.
    mayrhuber sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von keynes
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    1.344

    Standard

    Zitat Zitat von segmentix Beitrag anzeigen
    1. Seit wann bietet die Mitfahrzentrale Flüge an ?

    2. Für z.B. meine bisher lediglich drei FR-Flüge (die aber alle okay waren, wie ich eingestehen muss) habe ich 0,01 sowie 5,01 und 11,01 Euro bezahlt (war noch vor der Luftverkehrsabgabe-Zeit). Wenn MOL & Co. das so anbeiten nehme ich es - für einen "Hunni" kann (und werde) ich andere Anbieter nutzen.
    Zu 1. Mitfahrzentralen bieten einen Transportservice an von A nach B zum Preis P. Das selbe machen Fluggesellschaften. Lediglich die Transporttechnologie ist eine andere. Deshalb mein Vergleich.

    Was ich damit ausdrücken wollte war, das man in der Regel für den Transport von A nach B bezahlt. Dieser Transpost hat einen bestimmten Wert (individuell verschieden) und verursacht bestimmte Kosten. In der Regel ist die Mitfahrzentrale (und neuerdings auch Busse) das günstigste, da die Infrastruktur (zumeist) umsonst ist, Personalkosten gering oder Null und somit im Wesentlichen Treibstoffkosten anfallen. Eine Fluggesellschaft (nicht mal FR) kann auf Strecken bis 1000km nie im Leben günstiger sein als diese Alternativen.

    Deine genannte Preisvorstellung ist so gering, dass sie nicht mal die variablen Kosten deckt und somit nur als Preisfehler oder Marketinggag auftreten wird. Was mich an daran verwirrt hat, war die Tatsache, dass ich normalerweise einen Transport von A nach B buche wenn der Preis geringer als der Nutzen der Reise. Bei Deiner Preisvorstellung frage ich mich warum Du überhaupt von A nach B willst. Der Nutzen ist ja offensichtlich winzig verglichen mit den Kosten die dadurch entstehen.

    Zu 2. Das waren alles Marketingaktionen, die auch für FR nicht die variablen Kosten gedeckt haben. D.h. also Du wartest auf Marketingaktionen von 4U ansonsten fliegst Du nicht mit denen. Kann man nur hoffen, das 4U nicht so dumm ist so etwas anzubieten. Bei Deinem tiefsitzenden Hass würde diese Art des Marketings ja nur Kosten aber keinen Nutzen für 4U bringen.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied Avatar von segmentix
    Registriert seit
    22.10.2012
    Ort
    DUS & VIE
    Beiträge
    1.063

    Standard

    Zitat Zitat von keynes Beitrag anzeigen
    Zu 1. Mitfahrzentralen bieten einen Transportservice an von A nach B zum Preis P. Das selbe machen Fluggesellschaften. Lediglich die Transporttechnologie ist eine andere. Deshalb mein Vergleich.

    Was ich damit ausdrücken wollte war, das man in der Regel für den Transport von A nach B bezahlt. Dieser Transpost hat einen bestimmten Wert (individuell verschieden) und verursacht bestimmte Kosten. In der Regel ist die Mitfahrzentrale (und neuerdings auch Busse) das günstigste, da die Infrastruktur (zumeist) umsonst ist, Personalkosten gering oder Null und somit im Wesentlichen Treibstoffkosten anfallen. Eine Fluggesellschaft (nicht mal FR) kann auf Strecken bis 1000km nie im Leben günstiger sein als diese Alternativen.
    Dem stimme ich insoweit zu, allerdings müsste deine Aussage erweitert werden zu "Transport von A nach B zum Preis P in der Zeit Z unter den Rahmenbedingungen X, Y, ..."

    Anders formuliert liegt der (potent.) Mehrwert der Flugdienstleistung bzw. allgemein einer Mobilitätsdienstleistung ggü. einer anderen Form jener nicht nur im Preis, sondern auch im Zeit- und Kontextvergleich.

    Liefert nun eine Airline aus meiner Sicht zwar einen Zeitvorteil, aber auch ein relevantes Risiko evtl. auftretender Probleme, Servicemängel etc. aufgrund von deren Handlungsrahmen, so reduziert dies wiederum den durch einen evtl. Zeitvorteil auftretenden Zusatznutzen, möglicherweise sogar deutlich. Schaut man dazu noch auf die Angebote anderer Airlinewettbewerber, ergibt sich am Ende eine indiv. Preisbereitschaft für eine best. Mobilitätsdienstleistung.

    Ob (und wenn ja inwieweit) dies dann für den spezifischen Anbieter (z.B. 4U) profitbringend ist (oder nicht), ist dabei für mich als Kunde ersteinmal nachrangig, da ich ihn ja nicht dazu zwinge (und dies natürlich auch gar nicht könnte) überhaupt bzw. zu einem best. Preis seine Leistungen anzubieten.

    Zitat Zitat von keynes Beitrag anzeigen
    Deine genannte Preisvorstellung ist so gering, dass sie nicht mal die variablen Kosten deckt und somit nur als Preisfehler oder Marketinggag auftreten wird. Was mich an daran verwirrt hat, war die Tatsache, dass ich normalerweise einen Transport von A nach B buche wenn der Preis geringer als der Nutzen der Reise. Bei Deiner Preisvorstellung frage ich mich warum Du überhaupt von A nach B willst. Der Nutzen ist ja offensichtlich winzig verglichen mit den Kosten die dadurch entstehen.
    Nein, ich greife dann halt auf andere Anbieter zurück, d.h. andere Airlines oder z.B. auch mal die Bahn (inkl. Nachtzüge), wenn es zeitlich, preislich und von den Rahmenbedingungen her passt. Subjektiv von Vorteil dabei für mich ist eine gewisse zeitliche Flexibilität, die ich meist habe, teilw. verbunden mit einer günstigen Vorlaufzeit zum Flug- bzw. Reisetermin.

    Allerdings wird in der Tat der Preis, den ich insgesamt unter optimalen weiteren Faktoren zu zahlen bereit bin, natürlich auch vom Nutzen des Fluges bzw. additional natürlich auch von meinem verfügbaren Budget bestimmt. Gäbe es anders formuliert ausschließlich Angebote div. Anbieter jenseits meiner Preisbereitschaft bzw. finanzieller Möglichkeiten, so fällt die Fahrt oder der Flug halt aus bzw. wird erst gar nicht weiter in Erwägung gezogen.

    Zitat Zitat von keynes Beitrag anzeigen
    Zu 2. Das waren alles Marketingaktionen, die auch für FR nicht die variablen Kosten gedeckt haben.
    Da jene Marketingaktivitäten ja bewusst von den Anbietern so offeriert und kalkuliert werden, ist es ja auch nicht Sinn und Zweck dieser Offerten, kostendeckende Preise zu erzielen, sondern sich öffentlich (insbes. preislich) zu positionieren bzw. entsprechende Werbeeffekte zu generieren. Dieser Werbewert ist Teil der Gesamtkalkulation, und wird von dir leider nicht berücksichtigt.

    Zitat Zitat von keynes Beitrag anzeigen
    D.h. also Du wartest auf Marketingaktionen von 4U ansonsten fliegst Du nicht mit denen. Kann man nur hoffen, das 4U nicht so dumm ist so etwas anzubieten. Bei Deinem tiefsitzenden Hass würde diese Art des Marketings ja nur Kosten aber keinen Nutzen für 4U bringen.
    1. Insoweit richtig, als dass ich nur noch - wenn überhaupt - zum basalen Basic- oder ggf. Smart-Tarif abzgl. Gutschein-Einsatz mit 4U fliege, wenn es keine verfügbaren Flüge von z.B. AB/HG, ggf. auch BA, LH/OS/LX, KLM etc. gibt.

    2. Der Nutzen für 4U liegt im allgem. Werbewert solcher Aktionen sowie Fragen der Auslastung/Grundlast und additional insbes. darin, dass ich dann mal nicht mit einem anderen Anbieter reise, d.h. Wettbewerbern dann ja nicht einen (höheren) Preis entrichte, so dass jenen wiederum der entsprechende Erlös entgeht. Auch dies ist Teil des Wettbewerbs an Märkten, den du leider auch nicht berücksichtigst.

    3. Wie kommst du auf "Hass" ? Ein Beispiel: Nach den Preissteigerungen bei Pepsi (light) in den letzten Jahren habe ich auch mal die Aldi "River-Cola Zero" ausprobiert, wie andere Anbieter auch. Die anderen mag ich alle deutlich weniger (inkl. Coca-Cola), entsprechend kaufe ich entweder Pepsi light oder River Cola Zero.

    Ist mir der Preis(-Abstand) dabei zu groß, so kaufe ich das Produkt von Aldi (welches zugleich zum festen Dauerdiscount angeboten wird), ansonsten Pepsi light. Wäre die Aldi-Cola jedoch stets so teuer wie Pepsi, würde ich sie nie kaufen, da ich geschmacklich die Pepsi besser finde. Kostet die Aldi-Cola aber z.b. weniger als die Hälfte der Pepsi, und komme ich sowieso beim Aldi vorbei, so kaufe ich halt die zuckerfreie Aldi-Cola.

    Hasse ich nun die Aldi-Cola, wenn ich sie nicht kaufe, weil ich Pepsi mehr mag bzw. dafür eine höhere Preisbereitschaft mitbringe ? Doch wohl kaum. Und natürlich hasse ich auch z.B. keine Coca-Cola, wenn ich in einer Lounge z.B. Durst auf eine Cola habe und nur jene angeboten wird, so trinke ich halt diese. Nur kaufen (und schon gar nicht zu hohen bzw. höheren Preisen im Vergleich zu den genannten Wettbewerbern) würde ich sie halt nicht.
    Geändert von segmentix (30.06.2013 um 15:30 Uhr)
    John Galt und keynes sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •