Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    2.191

    Standard Optionen eines von mehreren Gepäckstücken unterwegs "stehen zu lassen"

    ANZEIGE
    Ich habe gerade eine Buchung abgeschlossen und nun hat sich folgende Problematik aufgetan, und zwar besteht die Möglichkeit bei mehreren Gepäckstücken diese für unterschiedliche Strecken ein zu checken?

    Gebucht auf einem KLM-Ticket ist die Strecke HKT-KUL-AMS-SEA-HNL mit KL3850, KL810, KL6015, KL8365.
    Jetzt ist es, so dass ich auf der Strecke HKT-AMS nur drei Gepäckstücke brauche und nur zwei für den Rest AMS-HNL, die Umstiegszeit in AMS beträgt etwas über acht Stunden.

    Leider habe ich so etwas noch nie versucht aber besteht die Möglichkeit am KLM Schalter in KUL zwei Gepäckstücke nach HNL und den einen weiteren nur nach AMS durchchecken zu lassen?
    In AMS würde ich natürlich dann den einen Koffer vom Band holen und an einen Kollegen weiter geben der zurück nach MUC fliegt.
    Bevor der Einwand kommt, aufgrund der Erfahrung im November wird es wohl nötig sein dass Gepäck für den MH-Flug KL3850 getrennt nur nach KUL checken zu können da, das Ticket nicht alle drei Gepäckstücke anzeigen wird.

    Eigentlich sieht KLM ja eine entsprechende Strafgebühr vor, die aber zum einen ja bereits von einem Gericht in Österreich für ungültig befunden wurde, und zum anderen soll ja hauptsächlich No-shows auf den letzten Segmenten verhindert werden was hier nicht der Fall ist.
    Auf der anderen Seite ist ein Aufenthalt von 8 Stunden ja auch nicht gerade kurz so dass es durchaus plausibel wäre wenn etwas aus einem Koffer benötigt wird.

    Alternativ wäre es natürlich eine Option, wenn auch unbequemer, alle Gespäckstücke in AMS in Empfang zu nehmen und dann zwei davon wieder neu auf zu geben.


    Welche dieser Varianten ist allerdings überhaupt machbar?
    Grundsätzlich könnte ich natürlich auch wenn es nicht anders geht drei Gepäckstücke nach HNL und zurück schleppen das wäre nun aber wirklich die denkbar unangenehmste Option.

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    26.03.2012
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    5.246

    Standard

    Grundsätzlich ist es technisch möglich, Gepäckstücke zu unterschiedlichen Destinationen zu schicken. Kommt nur darauf an, ob die Check-in Software dies auch zulässt oder ob es generell blockiert ist. In diesem Fall wird da Check-in von MH oder Handling Agent in KUL gemacht, fraglich welche Systeme sie benützen und welche Vorgaben KLM zum Thema Baggage short-checking hat.

    Ich würde diese Frage mal dem KLM Social Media Team stellen. So hättest Du wenigstens eine schrifltiche Bestätigung, falls es beim Check-in dann hapern würde!

    Bist Du Dir sicher, ob die österreichische Rechtsprechung in deinem Fall anwendbar ist, da Du das Land ja nicht tangierst? Ticket in AT gekauft?

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    2.191

    Standard

    Die Anfrage an KLM ist schon raus aber ich nutze gerne mehrere Quellen.
    Die erste Frage war zunächst ob es denn überhaupt technisch machbar ist, ich hatte mir da bisher nie Gedanken gemacht.

    Zur Rechtsprechung, ja es war eine Entscheidung in AT aber grundsätzlich sehe ich die Sachen als hoch an eine gleiche Entscheidung vor einem deutschen Gericht zu erhalten, das Ticket selbst wurde ja immerhin in Frankfurt ausgestellt.
    Aber grundsätzlich ist die Strafzahlung ja auch für andere Fälle gedacht eben in denen das letzte Segment mit Absicht nicht angetreten wird, das wäre hier nicht der Fall.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    7.381

    Standard

    bei der Konstellation würde ich das Gepäck bis AMS schicken, da Du eh raus musst um den Koffer weiterzugeben ist da nur ein geringer zusätzlicher Aufwand. Dafür siehst Du das Gepäck auch mal zwischendurch um die Chance zu erhöhen, dass auch alles ankommt.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    2.191

    Standard

    Zitat Zitat von on_tour Beitrag anzeigen
    bei der Konstellation würde ich das Gepäck bis AMS schicken, da Du eh raus musst um den Koffer weiterzugeben ist da nur ein geringer zusätzlicher Aufwand. Dafür siehst Du das Gepäck auch mal zwischendurch um die Chance zu erhöhen, dass auch alles ankommt.
    Jein ich selbst müsste nicht zwingend raus, den Koffer könnte auch der Kollege mitnehmen der ja von AMS mit dem Zug weiter fährt aber es wäre natürlich genug Zeit dafür vorhanden.

    Wenn allerdings zumindest ein Koffer von HKT/KUL nach SEA schaffen würde wäre es aus zollrechtlicher Sicht angenehm und vieles einfacher.

  6. #6
    gkl
    gkl ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2013
    Ort
    ZRH / SIN
    Beiträge
    1.279

    Standard

    Zitat Zitat von alinakl Beitrag anzeigen
    In AMS würde ich natürlich dann den einen Koffer vom Band holen und an einen Kollegen weiter geben der zurück nach MUC fliegt.
    Zitat Zitat von alinakl Beitrag anzeigen
    Jein ich selbst müsste nicht zwingend raus, den Koffer könnte auch der Kollege mitnehmen der ja von AMS mit dem Zug weiter fährt aber es wäre natürlich genug Zeit dafür vorhanden.
    wie ist die Konstellation jetzt genau und kann der Kollege nicht seinen Koffer selbst - von HKT nach MUC?? - einchecken oder ist er nur zu sparsam um die Gebühr dafür zu zahlen?

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    2.191

    Standard

    Zitat Zitat von gkl Beitrag anzeigen
    wie ist die Konstellation jetzt genau und kann der Kollege nicht seinen Koffer selbst - von HKT nach MUC?? - einchecken oder ist er nur zu sparsam um die Gebühr dafür zu zahlen?
    Nein es geht nicht um Gepäckgebühren, der Kollege selber fliegt ebenfalls mit KL810 aber seine Reise startet in CGK daher fällt die Idee das Gepäck direkt auf seinen Namen auf zu geben aus, der Aufenthalt in KUL für ihn ist für so eine Aktion zu kurz.

  8. #8
    gkl
    gkl ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2013
    Ort
    ZRH / SIN
    Beiträge
    1.279

    Standard

    Ich habe das mal erfolgreich gemacht, nur einen Koffer kurz zu checken und den Rest bis zur Enddestination - allerdings war das bei AB - da ging ziemlich alles.
    Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich genau das am Check-in in HKT anfragen. Das schlimmste was passieren kann ist, dass es technisch geblockt wird, dann musst du halt alle Koffer in AMS abholen und gleich wieder einchecken, das sollte nicht zu viel zusätzlichen Aufwand verursachen.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    2.191

    Standard

    Ich habe von KLM eine antwort bekommen, im Ergebnis war die Aussage es wird kein Problem sein das Gepäck von HKT nach AMS zu labeln damit ich es dort abholen kann (gut ob dem so bleibt oder ob wegen dem Platinum von Flying Blue und dem Platinum von Enrich das zusätzliche Gepäckstück das es durch Status gibt aber nicht im Tarif enthalten ist das so funktioniert oder es wie im November läuft werden wir sehen), weil ich ja 8,5 Stunden Aufenthalt und weitere Segmente habe.

    Es wurde auch geschrieben dass es eigentlich möglich sein soll, nur ein Koffer nach AMS zu labeln und den Rest an HNL sie könnten mir aber nicht garantieren das MH das in HKT schafft.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •