Du möchtest das Forum unterstützen?
Buche Deine Air Berlin-Flüge über diesen Link
Seite 372 von 467 ErsteErste ... 272 322 362 370 371 372 373 374 382 422 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.421 bis 7.440 von 9328
Übersicht der abgegebenen Danke11142x Danke

Thema: Air Berlin meldet Insolvenz an

  1. #7421
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2017
    Beiträge
    79

    Standard

    ANZEIGE
    Die ganze wetlease Konstruktion der 38ea A320 seitens Lufthansa mit Air Berlin Anfang 2017 wurde ja nur deshalb gemacht, um die "Kontrolle" ueber die Insolvenz der Air Berlin zubekommen und sich anschliessend guenstig die Flieger incl. Slots zu sichern. Zusaetzlich hatte sich dadurch LH von Anfang an einen Platz im Glaeubigerausschuss gesichert. LH & AB wurden bezueglich der Etablierung der Aeronautics GmbH und dem Zeitpunkt der Insolvenz nicht ueberrascht, sondern waren sich schon Monate zuvor im klaren, das die Aeronautics GmbH nicht wie geplant zeitgerecht das AOC seitens des LBA's erhaelt. Daher wurde Option B gezogen und LGW gekauft um dann im Notfall dort die entsprechenden Flieger mit slots "zu parken" und es somit LH möglich zumachen, diese zu erwerben ( ohne Betriebuebergang der AB ).

    LH hatte im Zuge des wetlease Vertrages eine Vorrauszahlung von EUR 130 Millionen an AB geleistet aber sich gleichzeitg von Etihad vertraglich zusichern lassen, das sie dieses Geld im Falle einer Insolvenz der AB von Etihad zurueckbekommen.
    Ca. 1 Woche vor der Insolvenz gab es nun Zoff zwischen LH & Etihad bzgl. dieser EUR 130 Millionen.
    Der verlinkte SZ Artikel beschreibt es im Grunde ganz gut.
    Dieser geht zwar davon aus das Etihad den Zoff angefangen hat ( was nicht wirklich Sinn macht ).

    In Airlinekreisen geht man eher davon aus, das LH ploetzlich die Forderung an Etihad gestellt hat, die Vorrauszahlung auch ohne Insolvenz zurueckzuzahlen ( nachdem das Geruecht aufkam, das Etihad sich den Kauf von Niki bestaetigen lassen will / bezahlt hatten sie ja schon ).

    Wie dem auch sei, es ist nicht schwer zu erkennen, das durch diesen "Schachzug" ( Vertrag / Vorrauszahlung ) seitens LH die Insolvenz durchaus gesteuert werden konnte, da sie ja wussten das Etihad genug eigene Probleme hat und eine Rueckzahlung bzw. Forderung das Fass zum ueberlaufen bringen wuerde mit dem Resultat, das Etihad nichts mehr an AB ueberweisst. Der Zeitpunkt der Insolvenz war fuer LH perfekt.
    Eine mögliche Insolvenz nach der Bundestagswahl waere nicht im Interesse der LH gewesen.

    Hat ja dann auch 1 Woche spaeter genau so geklappt

    Air-Berlin-Zerschlagung wohl schneller als erwartet - Wirtschaft - Süddeutsche.de
    _AndyAndy_ und Brain sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #7422
    Erfahrenes Mitglied Avatar von GoldenEye
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    12.159

    Standard

    Zitat Zitat von Ed Force One Beitrag anzeigen
    ...
    LH hatte im Zuge des wetlease Vertrages eine Vorrauszahlung von EUR 130 Millionen an AB geleistet aber sich gleichzeitg von Etihad vertraglich zusichern lassen, das sie dieses Geld im Falle einer Insolvenz der AB von Etihad zurueckbekommen.
    Ca. 1 Woche vor der Insolvenz gab es nun Zoff zwischen LH & Etihad bzgl. dieser EUR 130 Millionen.
    Der verlinkte SZ Artikel beschreibt es im Grunde ganz gut.
    Dieser geht zwar davon aus das Etihad den Zoff angefangen hat ( was nicht wirklich Sinn macht ).

    In Airlinekreisen geht man eher davon aus, das LH ploetzlich die Forderung an Etihad gestellt hat, die Vorrauszahlung auch ohne Insolvenz zurueckzuzahlen ( nachdem das Geruecht aufkam, das Etihad sich den Kauf von Niki bestaetigen lassen will / bezahlt hatten sie ja schon ).

    ...
    Das klingt plausibel. Offen bleibt dann aber nur die Frage, warum EY anscheinend überrascht war von der Insolvenzanmeldung von AB. War man dort wirklich so naiv, daß nicht klar war, daß auf die Nicht-Überweisung unmittelbar (!) die Insolvenzanmeldung erfolgt?
    "It is a stupid idea to hire smart people and then tell them what to do. We hire smart people so that they can tell us, what to do". Steve Jobs

  3. #7423
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2017
    Beiträge
    13

    Standard

    Zitat Zitat von GoldenEye Beitrag anzeigen
    Das klingt plausibel. Offen bleibt dann aber nur die Frage, warum EY anscheinend überrascht war von der Insolvenzanmeldung von AB. War man dort wirklich so naiv, daß nicht klar war, daß auf die Nicht-Überweisung unmittelbar (!) die Insolvenzanmeldung erfolgt?
    Nö, das war nur Presse-Sprech...
    _AndyAndy_ sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #7424
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hopstore
    Registriert seit
    22.04.2012
    Ort
    TXL
    Beiträge
    3.837

    Standard

    Was ein einseitiger TV Bericht. Von den 38 Fliegern kein Wort, kein Wort, dass Etihad schon vorher die Unterstützung entzogen hat, kein Wort über die Jahrelangen extrem hohen Verluste. Völlig tendenziöse Darstellung... super für sowas zahlt man Gebühren
    _AndyAndy_, tix, GoldenEye und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #7425
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2014
    Beiträge
    1.200

    Standard

    Wird der Inso-Verwalter jetzt nicht riesige Massen an bereits gezahlten Rechnungen von den Lieferanten zurückfordern mit der Begründung, es hätte ja jeder von der prekären Lage ABs wissen können (und sei es nur durch Verfolgung der Julianschen Gebetsmühle)?
    Man liest immer so einiges über diese alten/neuen Freiheiten des IV (die aber kürzlich wohl etwas eingeschränkt wurden), die dann Heerscharen von Lieferanten gleich ebenfalls zu Kunden des IV werden lassen.

  6. #7426
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.371

    Standard

    Zitat Zitat von hopstore Beitrag anzeigen
    Wer gebucht hat war selbst schuld.
    Ich gebe zu, viele von Deinen Ausführungen kann ich nicht beurteilen; dazu fehlt mir das Fachwissen. Der obige zitierte Satz hat allerdings bewirkt, dass ich Deine weiteren Beiträge überfliegen werde (wo wir hier schon in einem Fliegerforum sind! ).

  7. #7427
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hopstore
    Registriert seit
    22.04.2012
    Ort
    TXL
    Beiträge
    3.837

    Standard Air Berlin meldet Insolvenz an

    Zitat Zitat von VBird Beitrag anzeigen
    Ich gebe zu, viele von Deinen Ausführungen kann ich nicht beurteilen; dazu fehlt mir das Fachwissen. Der obige zitierte Satz hat allerdings bewirkt, dass ich Deine weiteren Beiträge überfliegen werde (wo wir hier schon in einem Fliegerforum sind! ).
    Entschuldigung, aber du möchtest mir doch nicht wirklich sagen, dass es sinnvoll war, nach dem 15.8. noch Flüge dort zu buchen? Selbst die Verbraucherzentralen haben nach der Insolvenz öffentlich davor gewarnt.
    tix, Iarn, Hoteltraum und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #7428
    Erfahrenes Mitglied Avatar von GoldenEye
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    12.159

    Standard

    Zitat Zitat von hopstore Beitrag anzeigen
    Was ein einseitiger TV Bericht. Von den 38 Fliegern kein Wort, kein Wort, dass Etihad schon vorher die Unterstützung entzogen hat, kein Wort über die Jahrelangen extrem hohen Verluste. Völlig tendenziöse Darstellung... super für sowas zahlt man Gebühren
    Daß sie dem Winkelmann keine Vampir-Zähne gephotoshopped haben, ist auch alles. Seriöser Journalismus geht anders.

    Ich kann's nur wiederholen: super für sowas zahlt man Gebühren!
    tix, hopstore, GRU und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    "It is a stupid idea to hire smart people and then tell them what to do. We hire smart people so that they can tell us, what to do". Steve Jobs

  9. #7429
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2016
    Ort
    Planet Earth
    Beiträge
    302

    Standard

    Es war sicher nicht sinnvoll, aber es wurde immer suggeriert dass alles okay sei. Da finde ich es zumindest nachvollziehbar, wenn dann wirklich jemand im Rahmen der vielen (heute) leeren Versprechungen noch bucht.
    Wenn mich jemand anderes belügt, bin ich nicht zwingend selbst schuld.

  10. #7430
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2017
    Beiträge
    13

    Standard

    Zitat Zitat von Ed Force One Beitrag anzeigen
    In Airlinekreisen geht man eher davon aus, das LH ploetzlich die Forderung an Etihad gestellt hat, die Vorrauszahlung auch ohne Insolvenz zurueckzuzahlen ( nachdem das Geruecht aufkam, das Etihad sich den Kauf von Niki bestaetigen lassen will / bezahlt hatten sie ja schon ).

    Wie dem auch sei, es ist nicht schwer zu erkennen, das durch diesen "Schachzug" ( Vertrag / Vorrauszahlung ) seitens LH die Insolvenz durchaus gesteuert werden konnte, da sie ja wussten das Etihad genug eigene Probleme hat und eine Rueckzahlung bzw. Forderung das Fass zum ueberlaufen bringen wuerde mit dem Resultat, das Etihad nichts mehr an AB ueberweisst. Der Zeitpunkt der Insolvenz war fuer LH perfekt.
    Eine mögliche Insolvenz nach der Bundestagswahl waere nicht im Interesse der LH gewesen.

    Hat ja dann auch 1 Woche spaeter genau so geklappt

    Air-Berlin-Zerschlagung wohl schneller als erwartet - Wirtschaft - Süddeutsche.de
    Ja, diesen Plan sehe ich auch. Allerdings dürften die enormen Performance-Probleme von AB im Frühjahr/ Sommer 2017 der eigentliche Auslöser gewesen sein, irgendwann auf Plan B umzuschwenken und das Geld von Etihad zurückzufordern. Denn diese Probleme haben richtig Geld und Renomee gekostet.

    Der ursprüngliche Plan A sah doch auch einen eigenen, günstigeren Tarifvertrag für Aeronautics vor, womit die jetzt drohenden Klagen wegen Betriebsübergang bei offensichtlicher Umgehung durch Verschiebung von Flugzeugen und Slots zu einer Gesellschaft (LGW) , die diese gar nicht bereedern kann, minimiert worden wären. Sicherlich hat man damit gerechnet, dass viele Besatzungen zur Aeronautics wechseln wollen, um wenigstens eine gesicherte Perspektive bei niedrigerem Einkommen zu haben.

    Und weil hier schon bemängelt wurde, LH habe keinen arbeitsrechtlichen Sachverstand eingekauft: Über ein solches Mandat wird angesichts des Problems Betriebsübergang sicherlich Stillschweigen vereinbart.
    GoldenEye sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #7431
    Erfahrenes Mitglied Avatar von alex42
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    MUC
    Beiträge
    3.062

    Standard

    Zitat Zitat von StefanR Beitrag anzeigen
    Wenn mich jemand anderes belügt, bin ich nicht zwingend selbst schuld.
    Wenn Dich jemand immer und immer wieder belügt ("Jeder Flug wird durchgeführt") und Du trotzdem noch buchst, würde ich eine gewisse Mitschuld nicht komplett ausschließen wollen. Vorsichtig formuliert.
    hopstore und Iarn sagen Danke für diesen Beitrag.

  12. #7432
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hopstore
    Registriert seit
    22.04.2012
    Ort
    TXL
    Beiträge
    3.837

    Standard Air Berlin meldet Insolvenz an

    Zitat Zitat von StefanR Beitrag anzeigen
    Es war sicher nicht sinnvoll, aber es wurde immer suggeriert dass alles okay sei. Da finde ich es zumindest nachvollziehbar, wenn dann wirklich jemand im Rahmen der vielen (heute) leeren Versprechungen noch bucht.
    Wenn mich jemand anderes belügt, bin ich nicht zwingend selbst schuld.
    Wenn selbst öffentlich die Verbraucherzentralen davor warnen und deutlich auf das Risiko hinweisen, kann mir keiner erzählen, dass er nichts wusste. Dann ist derjenige, der dann noch bucht, natürlich daran selbst schuld. Wieviel soll man ihm denn von der Entscheidung noch abnehmen? Das stand in jeder Zeitung, jedem Internetportal.

    Aber bloß nicht den eigenen Kopf mal benutzen ... ist ja super wenn irgendwer anders sagt, es wäre ok. Wen interessieren da schon die Details und was Verbrauchschützer zu sagen.
    Geändert von hopstore (02.11.2017 um 22:29 Uhr)
    GoldenEye sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #7433
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.07.2015
    Beiträge
    456

    Standard

    Zitat Zitat von GoldenEye Beitrag anzeigen
    Daß sie dem Winkelmann keine Vampir-Zähne gephotoshopped haben, ist auch alles. Seriöser Journalismus geht anders.

    Ich kann's nur wiederholen: super für sowas zahlt man Gebühren!
    Ich glaube, das Bild was in dem Bericht von ihm gezeichnet werden wollte, bedurfte keiner Vampirzähne. Er sieht auch so schaurig genug aus. Menschen ohne Oberlippe und so
    Flo10 und voyager_2000 sagen Danke für diesen Beitrag.

  14. #7434
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.177

    Standard

    Zitat Zitat von GoldenEye Beitrag anzeigen
    Woher weißt Du das? Warst Du bei allen Gesprächen, die Winkelmann vor dem 15.8. mit seinen Aktionären führte, dabei?
    Wenn es eine gesicherte Basis gegeben hätte, hätte AB seinen Aktionär in Anspruch nehmen können und jede Bank hätte AB weiter finanziert. AB hat aber doch noch nicht einmal versucht, seinen Aktionär in Anspruch zu nehmen. Worauf hat Winkelmann dann rechtlich vertrauen dürfen. Das Insolvenzrecht und das Insolvenzstrafrecht berücksichtigt nicht eine besondere Leichtgläubigkeit, sondern Fakten. Und die werden durch die Normativität des Faktischen bestätigt: Es gab keine gesicherte Finanzierung.
    Ed Size und voyager_2000 sagen Danke für diesen Beitrag.
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

  15. #7435
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.177

    Standard

    Zitat Zitat von alex42 Beitrag anzeigen
    Wenn Dich jemand immer und immer wieder belügt ("Jeder Flug wird durchgeführt") und Du trotzdem noch buchst, würde ich eine gewisse Mitschuld nicht komplett ausschließen wollen. Vorsichtig formuliert.
    Wenn dem so wäre heißt es gewerbsmäßiger Betrug und wird strenger bestraft. "Mitschuld" gibt es im Strafrecht beim Opfer nicht. Auch Leichtgläubige kann man betrügen.
    el_philipo und voyager_2000 sagen Danke für diesen Beitrag.
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

  16. #7436
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    108

    Standard

    Zitat Zitat von Flying Lawyer Beitrag anzeigen
    Das ist ebenso wenig strafbar, wie im kurzen Rock durch die Straßen zu laufen, die Türe der eigenen Wohnung offen stehen zu lassen, mit dem falschen Fan Schal zum Hertha Spiel in den falschen Fan Block zu gehen oder aber den Schlüssel im Auto stecken zu lassen. Und nicht jeder der 28.9 Millionen Air Berlin Kunden ist so wohlwissend und teilweise auch arrogant wie die Power User hier, die täglich viele Stunden die Situation diskutieren. Ich habe gewusst, worauf ich mich bei Tickets einließ, was aber auch voll über CC, SEPA oder Expedia Klick & Mix abgesichert. Mütterchen Mü, der das finanziell viel mehr tut und die jetzt nicht so schlau ist, sich das Geld auf einem der vorgenannten Wege zurück zu holen, wird gerade durch das StGB geschützt. Und Gier schlägt Hirn wird Herrn Winkelmann treffen, der sich seine Vergütung als Bestatter hat bankgarantieren lassen. DAS ist Gier.
    Seit wann bekommt man denn in der Insolvenz über SEPA Geld zurück?

  17. #7437
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.177

    Standard

    Zitat Zitat von Zugfly Beitrag anzeigen
    Seit wann bekommt man denn in der Insolvenz über SEPA Geld zurück?
    Solange du beim SEPA Mandat innerhalb der Fristen bist, immer. Genauso wie bei der alten Lastschrift
    Ed Size und _AndyAndy_ sagen Danke für diesen Beitrag.
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

  18. #7438
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    HAM
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Zitat Zitat von Wuff Beitrag anzeigen
    Das dumme Mütterchen bucht bei Neckermann& Co und ist über die Veranstalterhaftung abgesichert. Selbst gebucht haben zum Schluss nur noch die Zocker.
    Selbst gebucht haben auch viele Anfang/Mitte zwanzig, die nichts anderes kennen, als über Google oder Apps nach dem günstigsten Flügen zu suchen, wo sie häufig direkt auf die Seite der Airlines geleitet wurden. Gerade nachdem Google vor einigen Jahren ITA Software gekauft hat, taucht als Ergebnis einer Suche nach Flügen eigentlich nach den gesponsorten Seiten immer als erstes Google Flights auf. Und selbst die gesponsorten Links sind doch meist von Expedia Opodo, Fluege.de und Co. Mutti bucht vielleicht bei Neckermann, Mandy und Alexander eher nicht.

  19. #7439
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.704

    Standard

    Kann jemand erläutern, wieso AB voraussichtlich letztlich außer für den Inso-Verwalter kein Geld mehr haben soll, wo sie doch gerade Betriebsteile für eine Viertel Mrd. Euro veräußert haben? Der Kredit der Bundesregierung sollte doch da locker noch drin sein. Oder verbrennt AB aktuell weiter massiv Geld?

  20. #7440
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.177

    Standard

    Zitat Zitat von geos Beitrag anzeigen
    Kann jemand erläutern, wieso AB voraussichtlich letztlich außer für den Inso-Verwalter kein Geld mehr haben soll, wo sie doch gerade Betriebsteile für eine Viertel Mrd. Euro veräußert haben? Der Kredit der Bundesregierung sollte doch da locker noch drin sein. Oder verbrennt AB aktuell weiter massiv Geld?
    z.B. weil Personal bezahlt werden muss und das bereits bezahlte Insolvenzausfallgeld an die BfA erstattet werden muss? Sie haben im Übrigen auch die Vorauskasse für hunderttausende Tickets verbrannt, aber zig Leute nehmen Chargeback in Anspruch, was die Masse über die nicht zur Masse zu ziehenden Sicherheiten wohl auch schmälern wird.
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •