Ergebnis 1 bis 8 von 8
Übersicht der abgegebenen Danke4x Danke
  • 2 Beitrag von abvvgold
  • 1 Beitrag von kingair9
  • 1 Beitrag von Fare_IT

Thema: A5235 - 25.3.2018 - Massive Beschädigungen im (Landean-?)Flug

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.06.2016
    Ort
    DUS
    Beiträge
    800

    Standard A5235 - 25.3.2018 - Massive Beschädigungen im (Landean-?)Flug

    ANZEIGE
    Gerade auf Airlive.net gelesen:

    Eine ATR 42-500 der Hop! hat mutmaßlich während dem Landeanflug erhebliche strukturelle Schäden am oberen Rumpf, unterhalb der Flügel, erlitten.

    Mehr dazu, auch Fotos, hier:

    BREAKING Air France Hop! ATR-42 from Paris Orly suffered in flight substantial damage | AIRLIVE.net
    und
    Accident: Hop! AT42 at Aurillac on Mar 25th 2018, loud noise in flight, cracks in fuselage

    Der Flugverlauf sieht unauffällig aus:

    https://www.flightradar24.com/data/f...a5235#10d3ec58


    Holy Shit!
    Rambuster und MANAL sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von H.Bothur
    Registriert seit
    19.04.2015
    Ort
    HAM - PRM
    Beiträge
    515

    Standard

    AUA ... wie kann so etwas denn passieren ??

    Hans

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Fare_IT
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.763

    Standard

    Viel Lärm um Nichts.

    Imho ist das kein "strukturell tragendes Teil" sondern nur die leichte Verkleidung des Wingcase. Gefertigt aus Sandwich Aramid (Kevlar / Nomex aus dem Hause du Pont). Das Flugzeug kann mutmaßlich komplett ohne die Verkleidung in der Luft bleiben.
    "None of us is as smart as all of us." (Ken Blanchard)

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und bei EDLR
    Beiträge
    19.933

    Standard

    Ich bin sonst häufig Deiner Meinung bei solchen Sachen aber hier nur teilweise.

    Zitat Zitat von Fare_IT Beitrag anzeigen
    Viel Lärm um Nichts.
    .
    Viel Lärm hat das wahrscheinlich tatsächlich gemacht aber bei „um nichts“ bin ich anderer Meinung. Klar ist, dass dieses Rumpfteil wohl ausschließlich aerodynamische aber keine strukturelle Bedeutung hat. Es wurde aber auch der Flügel getroffen. Auf dem Foto sieht man nur eine Beschädigung der inner Flap aber wenn da (wie es in der Kommentarspalte des Herald steht) tatsächlich eine Fahrwerkstür weggeflogen ist, dann hätte die auch noch ganz andere, essentiellere Sachen zB am Heck treffen können...
    Fare_IT sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Fare_IT
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.763

    Standard

    Zitat Zitat von kingair9 Beitrag anzeigen
    Auf dem Foto sieht man nur eine Beschädigung der inner Flap (...)
    Captain Nightshift hatte die Augen nicht auf - - danke für den Hinweis. Ich habe offengestanden nur die "breaking" Bilder oberflächlich angeschaut - und mich erinnert dass es bei EW auf der ATR vor vielen Jahren einen ziemlich langen Zeitraum Probleme mit Haarrissen in dieser Verkleidung gab: Das Ergebnis waren regelmässig "wegfliegende" Brocken.

    Ich frage mich zwar, wie eine Geardoor am "ausgestülpten" Rumpf vorbei die schmale Stelle oberhalb treffen soll...aber vielleicht waren das ja auch 1 - 2 - 3 oder mehrere Gänse: Eine für den Prop, eine den Rumpf/Wingcase und eine für das Fahrwerk.
    kingair9 sagt Danke für diesen Beitrag.
    "None of us is as smart as all of us." (Ken Blanchard)

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und bei EDLR
    Beiträge
    19.933

    Standard

    Zitat Zitat von Fare_IT Beitrag anzeigen
    Ich frage mich zwar, wie eine Geardoor am "ausgestülpten" Rumpf vorbei die schmale Stelle oberhalb treffen soll...
    Ich war nie besonders gut in Physik und kann daher wenig dazu sagen. WENN es eine Gear door war, dann eher vom Front Gear? Das schwere Ding am Main Gear nahezu vertikal nach oben...nee...

    aber vielleicht waren das ja auch 1 - 2 - 3 oder mehrere Gänse: Eine für den Prop, eine den Rumpf/Wingcase und eine für das Fahrwerk.
    Da würde man wahrscheinlich selbst auf den wenigen verfügbaren Bildern Blut sehen.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Fare_IT
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.763

    Standard

    Zitat Zitat von kingair9 Beitrag anzeigen
    Ich war nie besonders gut in Physik (...)
    Meetoo

    Zitat Zitat von kingair9 Beitrag anzeigen
    Das schwere Ding am Main Gear nahezu vertikal nach oben (...)
    Die Klappen sind ziemlich gross - wenn nur an einem Scharnier abreisst, und sich erstmal "halbfest" in den Wind stellt, dann koennte sich durchaus so etwas wie eine Flugbahn entwicklen.

    Die Fahrwerksklappen kann ich mir mit meinen beschränkten Kenntnissen ebenfalls schwerlich vorstellen - die Rumpfströmung ist imho anders.

    Aber: Die Bea wirds rausfinden - bleibt am Ende das Rätsel der französischen Sprache.
    "None of us is as smart as all of us." (Ken Blanchard)

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und bei EDLR
    Beiträge
    19.933

    Standard

    Zitat Zitat von Fare_IT Beitrag anzeigen
    bleibt am Ende das Rätsel der französischen Sprache.
    Mais, non, Monsieur...



    Und sonst gibt es ja gottlob Simon.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •