Seite 104 von 265 ErsteErste ... 4 54 94 102 103 104 105 106 114 154 204 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.061 bis 2.080 von 5283

Thema: 24.03.2015: Germanwings Maschine (A320) auf dem Weg von BCN nach DUS abgestürzt

  1. #2061
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    4.486

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von Timberwolf Beitrag anzeigen
    Wahnsinn, wie (auch) hier sofort wieder Verschwörungstheorien aufgebracht werden. Ein faszinierendes Phänomen...
    Von Verschwörungstheorie würde ich im Zusammenhang mit "Versuch etwas zu vertuschen" sprechen. Auffällig in diesem Fall ist nur die Ermittlungsgeschwindigkeit und der raschen Festlegung auf und Publikation eines Ergebnisses. Wenn man diesem skeptisch gegenübersteht, ist das dann schon eine Verschwörungstheorie?
    Foxfire, vanheslig, tschaggoman und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2062
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.11.2009
    Ort
    Kerkrade (NL)
    Beiträge
    1.544

    Standard

    Im niederländischen (öffentlich rechtlichen) Fernsehen wurde gerade berichtet, dass Andreas L. wegen eines Burn Outs seine Ausbildung unterbrochen hatte. Eine Quelle dafür wurde allerdings nicht erwähnt.

  3. #2063
    CDG
    CDG ist offline
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    18.03.2010
    Ort
    HAM
    Beiträge
    135

    Standard

    Zitat Zitat von BlueTraveller Beitrag anzeigen
    Das sehe ich auch so. Die gesamte Darstellung des Sachverhaltes ist nicht schlüssig und beinhaltet reichlich Widersprüche.
    Erleuchte uns! Welche Widersprüche sind es was ist Deiner Meinung nach passiert?

  4. #2064
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    26.07.2011
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von BlueTraveller Beitrag anzeigen
    Das sehe ich auch so. Die gesamte Darstellung des Sachverhaltes ist nicht schlüssig und beinhaltet reichlich Widersprüche.

    Aber die Masse der Leute hat bereits jetzt ihren Prügelknaben auf dem Silbertablett geliefert bekommen, den sie hassen und verfluchen können.

    Welche Widersprüche sollen dass denn sein ? ich kann da beim besten Willen keine erkennen; Cockpit-Tür von innen auf "Lock" gestellt, Autopilot auf Minimum-Höhe gestellt, auf keinerlei Anruf (weder ATC noch intern) reagiert - was soll denn dieses Verhalten noch anders erklären...?
    Hoteltraum sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #2065
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    4.421

    Standard

    Zitat Zitat von TheDude666 Beitrag anzeigen
    Das veröffentlichen des Nachnamens führt doch nur zur Selbstjustiz und der Mob ist befriedigt. Die armen nicht Verwandten Namensvetter am Ort tuen mir jetzt schon leid.
    Wie lautet die Alternative?

    Im medialen Zeitalter der Omnipräsenz abwarten, bis ein FB-Freund geil darauf ist, den "Todespiloten" als Erster im www zu identifizieren?

    Ich finde, der Schutz der Angehörigen wird eher gewahrt, wenn man bei hinreichender Verdachtslage Ross und Reiter benennt und die Familie des Täters synchron vor aktiven Zugriffen prophylaktisch abschirmt. Sie würden früher oder später, aber eher ziemlich schnell identifiziert werden…mit in diesem Fall unabsehbaren Folgen...
    Gabba Gabba Hey!

  6. #2066
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.01.2015
    Beiträge
    128

    Standard

    Zitat Zitat von cockpitvisit Beitrag anzeigen
    Ich glaube, die Staatsanwaltschaft muss die Todesursache ermitteln unabhängig davon, ob der Verdächtige noch lebt.
    Ich glaube nicht, daß sie das muß. Ich glaube noch nicht einmal, daß sie das darf.
    Du meinst wahrscheinlich § 159 StPO, demzufolge die StA bei Verdacht eines unnatürlichen Todes einzuschalten ist. Sie soll dann aufklären, ob eine Straftat vorliegt. Hier ist nicht nur die Todesursache klar, sondern auch der Täter steht fest.
    Die Staatsanwaltschaft darf aber gem. § 152 StPO ein Ermittlungsverfahren (auch gegen unbekannt) nur dann eröffnen, wenn ein Anfangsverdacht für eine verfolgbare Straftat besteht.
    Verfolgbar ist eine Straftat nur, wenn der Täter noch lebt.
    Die Staatsanwaltschaft muß nach der Rechtsprechung einen auf "konkreten Tatsachen beruhenden Anfangsverdacht" haben, daß da (noch) ein Täter rumläuft.

    Anderenfalls wäre sie nicht berechtigt gewesen, die Wohnung dieses Monstrums zu durchsuchen. Die Unverletzlichkeit der Wohnung gilt nämlich auch für die Erben und eine willkürliche Durchwühlung würde auch die postmortale Menschenwürde des Täters verletzen.

    Hintergrund meiner Frage: die StA hält es offenbar für konkret denkbar, daß Mitarbeiter des Konzerns sich strafbar gemacht haben.

    Das wird in der Berichterstattung unserer gleichgeschalteten und vor verlogener Betroffenheit triefenden Medien nicht ausreichend klar.

    Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Lufthansa. Wer hätte das gedacht.
    Schön, daß Merkel und die Spindoctors von Sphor mit ihrer riesen Trauershow das nicht verhindern konnten.

  7. #2067
    Aktives Mitglied Avatar von jetty
    Registriert seit
    29.05.2010
    Beiträge
    237

    Standard

    Zitat Zitat von Gulliver Beitrag anzeigen
    Im niederländischen (öffentlich rechtlichen) Fernsehen wurde gerade berichtet, dass Andreas L. wegen eines Burn Outs seine Ausbildung unterbrochen hatte. Eine Quelle dafür wurde allerdings nicht erwähnt.
    Guten Morgen! Das ist schon seit Stunden bekannt!
    Gulliver sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #2068
    Gründungsmitglied Avatar von flysurfer
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    25.976

    Standard

    Zitat Zitat von CDG Beitrag anzeigen
    Erleuchte uns! Welche Widersprüche sind es was ist Deiner Meinung nach passiert?
    Die würden mich auch interessieren.

  9. #2069
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.387

    Standard

    Zitat Zitat von Flp Beitrag anzeigen
    Das Schmerzensgeld erhalten die Hinterbliebenen, weil sie Schmerz durch die Umstände der Todesfälle empfinden. Was ist daran falsch?
    Gibt's ein solches Schmerzensgeld in Deutschland? Ich glaube vor Jahren gelesen zu haben, dass der Verlust eines nahen Menschen an sich nicht entschädigungspflichtig ist (außer wenn es Unterhaltsansprüche ihm gegenüber gab).

  10. #2070
    HH Gold Junkie Avatar von asdf32333
    Registriert seit
    22.08.2014
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    2.468

    Standard

    Zitat Zitat von cockpitvisit Beitrag anzeigen
    Gibt's ein solches Schmerzensgeld in Deutschland? Ich glaube vor Jahren gelesen zu haben, dass der Verlust eines nahen Menschen an sich nicht entschädigungspflichtig ist (außer wenn es Unterhaltsansprüche ihm gegenüber gab).
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Montr...9Cbereinkommen

    Gilt für alle Flüge. 1 SZR sind 1,25 €
    Geändert von asdf32333 (26.03.2015 um 20:16 Uhr)
    Je größer der Markt, desto größer der Wohlstand für alle. (Adam Smith)

  11. #2071
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    26.07.2011
    Beiträge
    189

    Standard

    War früher im Papierticket-Zeitalter immer am Ticket hinten dran geheftet... las sich allerdings nicht besonders angenehm...
    asdf32333 sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #2072
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Airsicknessbag
    Registriert seit
    11.01.2010
    Beiträge
    14.278

    Standard

    Zitat Zitat von Flp Beitrag anzeigen
    Das Schmerzensgeld erhalten die Hinterbliebenen, weil sie Schmerz durch die Umstände der Todesfälle empfinden.
    Nein, nein: Den Opfern selbst entsteht ein Schmerzensgeldanspruch - der umso hoeher ist, je schlimmer das Leiden war. Z.B. durch einen bewusst miterlebten langen Toesampf. Dieser Anspruch wird dann vererbt.

    Die eigenen Ansprueche der Hinterbliebenen duerften sich auf Schadensersatz beschraenken, z.B. fuer wegfallenden Unterhalt oder Pflege.
    chaosm21 sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #2073
    Parlour Talker Avatar von capetonian
    Registriert seit
    15.03.2010
    Ort
    CPT
    Beiträge
    3.827

    Standard

    Zitat Zitat von Marc_HH Beitrag anzeigen
    Statistisch kann man das so sehen. Wenn man aber die amerikanische Regelung mit der Zwei-Personen-Regelung betrachtet kommt man wohl nicht umhin zu sagen, dass diese wesentlich besser geeignet ist, auch solche Einzelfälle zu vermeiden.
    Weil hier andauernd von der zwei Personen Regel in den USA berichtet wird, sollte man vielleicht einmal klarstellen, dass es diese Regel in den USA nicht gibt.

    Es ist ein SOP bei den meisten US Airlines, aber nicht bei allen und von der FAA auch nicht vorgeschrieben.
    economyflieger und Marc_HH sagen Danke für diesen Beitrag.
    Caution: this post may contain traces of irony

  14. #2074
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    26

    Standard

    Das scheint länderübergreifend ein Problem von Staatsanwälten zu sein, dass die sich sehr gerne mit Ergebnissen, die noch gar nicht gesichert sind, vor die Presse stellen. Siehe Edathy, Wulff.
    Heißt aber nicht, dass ihre Folgerung falsch sein muss.

  15. #2075
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    4.421

    Standard

    Zitat Zitat von antwort Beitrag anzeigen
    Geht's noch geschwollener intellektueller?
    Tut mir leid, Graues Kloster Abitur 1984, Durchschnitt 1,8 (eher schlechter)
    economyflieger sagt Danke für diesen Beitrag.
    Gabba Gabba Hey!

  16. #2076
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    09.09.2014
    Beiträge
    83

    Standard

    Zitat Zitat von BlueTraveller Beitrag anzeigen
    Das sehe ich auch so. Die gesamte Darstellung des Sachverhaltes ist nicht schlüssig und beinhaltet reichlich Widersprüche.

    Aber die Masse der Leute hat bereits jetzt ihren Prügelknaben auf dem Silbertablett geliefert bekommen, den sie hassen und verfluchen können.
    Warum nicht schlüssig und welche Widersprüche?

    Das was an Informationen offiziell bekannt gegeben wurde ist aus meiner Sicht eben gerade nicht widersprüchlich, sondern zum Glück (bei aller Tragik) in sich schlüssig und insbesondere auch gut strukturiert. Es gibt keine Bestätigungen die später wieder zurück gezogen werden, etc. Das gab es ja leider in letzter Zeit auch, man denke da an MH370. Auch bin ich froh wenn ich höre, dass es anscheinend geschafft wurde einen Großteil der Angehörigen zu informieren bevor es in den Medien war (genauso wie die Angehörigen die neuesten Erkenntnisse auch zuerst erfahren haben). Sowas sollte selbstverständlich sein, ist es aber leider nicht immer. Das zeigt für mich, dass das Krisenmanagement funktioniert (sowohl seitens LH als auch seitens der offiziellen Stellen)

    Auch kann ich nicht verstehen, warum man denkt, dass die Schlussfolgerungen zu schnell gehen. Sobald der Voice Recorder das erste Mal ausgelesen und gehört wurde, stellt sich der grundsätzliche Sachverhalt doch relativ klar dar. Das Motiv ist dann wiederum eine andere Frage aber ändert im ersten Schritt auch nichts am prinzipiellen Ablauf der Geschehnisse

  17. #2077
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2010
    Beiträge
    2.140

    Standard

    RIP.
    mein beileid allen famlienmitgliedern der opfer.

    was mich total aufregt ist, dass sich z.b leute vor zuege werfen, oder wie in dem jetzigen fall ein flugzeug in den berg rammen.
    dass sie dabei tausende trauernde hinterlassen, finde ich ist die wirkliche schweinerei.

    ok, man weiss wohl noch nicht ob der pilot wirklich selbmord begangen hat, aber wenn es so war, dann finde ich dass sowas von feige, unschuldige menschen mitzureissen.

  18. #2078
    Erfahrenes Mitglied Avatar von sitzfleisch
    Registriert seit
    12.12.2009
    Ort
    KUL/SIN/CGK nun wieder DUS
    Beiträge
    1.400

    Standard

    Zitat Zitat von toob Beitrag anzeigen
    Die Passauer Neue Presse zitiert einen Freund des Copiloten „Der hatte sein ganzes Zimmer mit Flugzeugbildern tapeziert, überall war das Lufthansa-Emblem zu sehen." Ist wohl ein sensibles Thema hier, aber da könnte man schon wieder spekulieren ...
    Da kommt mir MH 370 in den Sinn, wo der Pilot ja wohl auch diese starke Passion zur Fliegerei zeigte.
    Wenn dann zB aus irgendwelchen Gründen dieses Leben für die Fliegerei fraglich wird zb Gesundheitsaspekte kann dies fatale Reaktionen des (Co)Piloten hervorrufen.

    Wenn die Crew inkl. Pilot in der Kabine noch rational hätte handeln können, hätte er vielleicht die 5 Min. abgewartet um erneut die Tür zu öffnen.

    Oder
    -ich weiss nicht ob dies funktioniert-, einen gezielten Druckabfall erzeugen können , zB alle Paxe anschnallen lassen und ein Fenster einschlagen-dann hätte sich doch die Cockpittüre beim Druckabfall auch entriegelt. Das wäre allerdings eine sehr drastische Massnahme mit dann Risiken für die Passagiere bzw das Flugzeug insgesamt.
    Ein leerer Koffer ist nicht kleiner als ein voller, aber leichter

  19. #2079
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    407

    Standard

    Zitat Zitat von flysurfer Beitrag anzeigen
    Die würden mich auch interessieren.
    Mich auch - diese Verschwörungstheorien finde ich auch echt "bedenklich. Das eventuell die LH-Gruppe schon gestern Erkenntnisse/ Vermutungen hatte die nicht mitgeteilt wurden finde ich jetzt nicht wirklich überraschend. Und das das der Fall war glaube ich schon. Das nie eine einzige Aussage zum Co-Piloten getroffen wurde der ja normalerweise ab Flughöhe "Controll" hat, kann im nachhinein ein Hinweis darauf gewesen sein - es wurde immer nur von den 6000 Stunden des Piloten gesprochen. Der einzige Punkt den ich gestern nach der BEA Pressekonferenz schon seltsam fand war, das Spohr und Winkelmann gestern schon immer von einem Flug nach Marseille für die Angehörigen ab Düsseldorf gesprochen hat und einem Flug für die Angehörigen der Crew. Die 2. Klassengesellschaft der Angehörigen fand ich einfach seltsam. Weiss man aber auch nicht - wenn ich selber in dem Krisenstab von LH sitzen würde, hätte ich die Umsicht, Angehörige der Passagiere und Angehörige der Crew zu trennen, solange man keine Ursache für den Absturz wei, wahrscheinlich gelobt - als Aussenstehender kann man da super Theorien darüber stricken was LH eventuell gestern Mittag schon wußte etc.
    Geändert von Mora (26.03.2015 um 20:27 Uhr)

  20. #2080
    Erfahrenes Mitglied Avatar von nycbased
    Registriert seit
    18.10.2013
    Beiträge
    1.082

    Standard

    Zitat Zitat von wopper Beitrag anzeigen
    [...] aber umziehen sollten die sowieso so schnell wie möglich. Finde ich aber echt das geringste Problem - mir Gedanken um die Angehörigen des vermeintlichen Attentäters zu machen.
    Aus Respekt und Naechstenliebe sollte man nicht ueber die Angehoerigen des Co-Piloten urteilen, diese sind in der aehnlichen, wenn nicht noch schlimmeren Situation als andere Angehoerige. Danke. Was Menschen machen sollten sollte nicht unsere Sache sein.
    Zitat Zitat von Rambuster Beitrag anzeigen
    Germanwings kann man jetzt vermutlich dicht machen.
    4U geht doch ab Ende des Jahres in EW operated by 4U ueber
    Zitat Zitat von XT600 Beitrag anzeigen
    Wenn einer 150 unschuldige Menschen in den Tod reisst, kann es schon einen mob geben, oder? Selbstjustiz an wem? der ist ja auch tot!
    Dein Kommentar ist unter der Guertellinie.

    Zitat Zitat von TheDude666 Beitrag anzeigen
    Bin dafür das XT600 mal eben seinen vollen Namen veröffentlicht, anstatt sich hinter einem Pseudonym zu verstecken.
    Das macht es auch nicht besser.


    Soviel, als ich den Thread eben ueberflogen bin. Man kann auch diskutieren mit Niveau und Respekt....
    rorschi, gufi, Anne und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 104 von 265 ErsteErste ... 4 54 94 102 103 104 105 106 114 154 204 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •