Ergebnis 1 bis 18 von 18
Übersicht der abgegebenen Danke6x Danke
  • 1 Beitrag von Meilenhai
  • 1 Beitrag von daukind
  • 1 Beitrag von odie
  • 1 Beitrag von daukind
  • 2 Beitrag von somkiat

Thema: Paket per Nachnahme

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    2.116

    Standard Paket per Nachnahme

    ANZEIGE
    Moin,
    mich beschäftigt schon länger eine Frage bezüglich "Nachnahme"
    Und zwar meine ich mal vor sehr langer Zeit irgendwo mal etwas gelesen zu haben, dass man das Recht hat, eine Nachnahmesendung vor dem bezahlen beim Paketmännchen, auf den richtigen Inhalt zu prüfen.
    Würde ja auch Sinn machen, bei Vorkasse ist meine Kohle weg,
    bei Rechnung bekommt der Verkäufer kein Geld,
    bei Nachnahme geht es Zug um Zug,
    dabei muss aber doch die Prüfung möglich sein ob da kein Steinchen im Paket verpackt ist.
    Ich hatte bereits mal am Postamt nachgefragt und die Auskunft bekommen: NEIN NEIN NEIN
    Allerdings konnte man mir dafür auch keine Handlungsanweisung etc benennen.
    Nun ist mal wieder die Schwarmintelligenz des Forums gefragt.
    ITG FLOG WV
    Ich habe den Äquator sowie die Datumsgrenze überflogen

  2. #2
    Aktives Mitglied Avatar von Meilenhai
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    TXL
    Beiträge
    156

    Standard

    Ich hatte den Fall auch schon einmal - es gibt laut der Post (DHL) keine Möglichkeit das Paket zu öffnen um den Inhalt zu kontrollieren.
    Die Übergabe soll erst passieren wenn Du den Empfang bestätigt und den Nachnahmebetrag bezahlt hast.
    Also sehr riskant das ganze für den Empfänger ;-)
    Brainpool sagt Danke für diesen Beitrag.
    Es grüßt nett der Meilenhai - denn der ist (fast) immer mit dabei

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2015
    Ort
    Z´Sdugärd
    Beiträge
    3.250

    Standard

    Droseln wir das ganze mal auf...

    - "Ware bleibt bis zur Bezahlung unser Eigentum" wird mit an grenzender Warscheinlichkeit bei jedem Onlinehändler in dessen AGB´s stehen. Somit (so zuminderst meinem Rechtsverständniss nach) bist du bis zu bezahlung der Ware nicht befugt diese zu "inspizieren". Somit nicht das Problem des Paketdienstes.
    - Wen die auch kaputt sein sollte ist ja nicht das Problem der Post. Lt deren (und halt auch allen anderen) MUSS die Ware so verpackt sein das sie NICHT kaputt geht. Somit nicht das Problem das Paketdienstes.
    - Der klassische Backstein anstatt den teuren Laptop geliefert bekommen? Auch das ist eine Geschichte zwischen dem Empfänger und dem Sender und hat mit dem Paketdienst nix zu tun.

    In soweit ist es relativ egal was mit dem Packet ist...es ist das Problem des Paketdienstes.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    1.377

    Standard

    Zitat Zitat von odie Beitrag anzeigen
    Droseln wir das ganze mal auf...

    - "Ware bleibt bis zur Bezahlung unser Eigentum" wird mit an grenzender Warscheinlichkeit bei jedem Onlinehändler in dessen AGB´s stehen. Somit (so zuminderst meinem Rechtsverständniss nach) bist du bis zu bezahlung der Ware nicht befugt diese zu "inspizieren".
    Was für ein Blödsinn. D.h. wenn ich auf Rechnung kaufe, darf ich den neuen Herd erst benutzt wenn er bezahlt wurde?
    le_chiffre sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Spaßbremse Avatar von Mr. Hard
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    8.320

    Standard

    In der Regel haftet der Paketdienst für die korrekt markierte Stückzahl, nicht für den Inhalt.
    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. John Ruskin (1819-1900)
    2018: CGN LHR ZRH LIN DUS VIE PRG MUC ARN ALC BMA BRU ATH BGY BRS LCY FRA JNB LVI VFA CPT BUD LGW JER FDH MJT ANR SEN PRG BRE WAW TXL LEJ DRS MAD BCN KBP PVG KUL SIN
    2019: DUS INN LHR LIN BLQ FRA MAD CGN STN LTN AMS LGW TXL SIR BHD BFS LPL VLY CWL LCY ARN PEK HND NRT HNL MAJ KWA KSA PNI TKK GUM BKK HAM

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    2.116

    Standard

    Zitat Zitat von odie Beitrag anzeigen
    - Der klassische Backstein anstatt den teuren Laptop geliefert bekommen? Auch das ist eine Geschichte zwischen dem Empfänger und dem Sender und hat mit dem Paketdienst nix zu tun.
    Welchen Zweck soll dann die Aktion "Nachnahme" erfüllen?
    Dann hätte man immer und grundsätzlich das Verfahren "Vorkasse" bzw. "Rechnung" machen können.

    Schade, ich kann mich einfach nicht mehr erinnern wo ich das damals gelesen oder gehört habe, würde aber im korrekten Geschäftsverkehr Sinn machen wenn man eine Nachnahmesendung vor dem Bezahlen auf Inhalt prüfen könnte.
    ITG FLOG WV
    Ich habe den Äquator sowie die Datumsgrenze überflogen

  7. #7
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2016
    Beiträge
    110

    Standard

    Als österr. Postpartner
    Darf ich Euch dazu mitteilen:

    Das Öffnen des Paket ist nicht erlaubt laut österr.Postgesetz
    Man darf auch keinen Brief bevor öffnen bevor er nicht übernommen durch ausweisen und Unterschrift Betrifft EInschreiber und Behördenschreiben
    Flieg Business bevor es deine Erben tun !

  8. #8
    Spaßbremse Avatar von Mr. Hard
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    8.320

    Standard

    Dem Transporteur die Haftung für den Inhalt zuschieben zu wollen wäre wohl etwas viel verlangt.
    Wenn man dem Sender nicht traut, sollte man dort nicht kaufen. Die Nachname sichert den Versender ab, nicht den Empfänger.
    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. John Ruskin (1819-1900)
    2018: CGN LHR ZRH LIN DUS VIE PRG MUC ARN ALC BMA BRU ATH BGY BRS LCY FRA JNB LVI VFA CPT BUD LGW JER FDH MJT ANR SEN PRG BRE WAW TXL LEJ DRS MAD BCN KBP PVG KUL SIN
    2019: DUS INN LHR LIN BLQ FRA MAD CGN STN LTN AMS LGW TXL SIR BHD BFS LPL VLY CWL LCY ARN PEK HND NRT HNL MAJ KWA KSA PNI TKK GUM BKK HAM

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied Avatar von janetm
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    FRA, CGN, DUS
    Beiträge
    2.858

    Standard

    Man kann von Paypal halten was man viel, aber für den Käufer ist es auf jeden Fall besser als Nachnahme.

    Für eine Nachnahme Zahlung habe ich in den letzten 20 Jahren keinen Sinn gesehen. Wenn ich dem VK nicht traue, kaufe ich dort auch nicht. Für alles andere gibt es KK, paypal oder ggf. Vorkasse bzw. besser Rechnung.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    19.05.2011
    Ort
    QUL
    Beiträge
    5.071

    Standard

    Zitat Zitat von Brainpool Beitrag anzeigen
    Welchen Zweck soll dann die Aktion "Nachnahme" erfüllen?
    Dann hätte man immer und grundsätzlich das Verfahren "Vorkasse" bzw. "Rechnung" machen können.

    Schade, ich kann mich einfach nicht mehr erinnern wo ich das damals gelesen oder gehört habe, würde aber im korrekten Geschäftsverkehr Sinn machen wenn man eine Nachnahmesendung vor dem Bezahlen auf Inhalt prüfen könnte.
    Wenn man dem Versender nicht traut und man einem Fake Shop nicht aufsitzen möchte. quasi Zug um Zug und der Paket Mensch ist der Mittler
    Ist das Gepäckstück noch so klein, der Zoll der schaut immer rein !
    [SIZE=1]

  11. #11
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2016
    Beiträge
    110

    Standard

    Die Verpackung der Sendung muss einen Sturz von bis zu 1,20m aushalten( Fliesband), ohne das der Inhalt schaden nehmen könnte Das ist international so !
    Also achtet auf die Verpackung das sie ausreichend ist sprich gut gefüllt und ausgeschäumt, wenn es sich um zerbrechlichen Inhalt handelt.
    Es gibt aber auch die Möglichkeit die Sendung zerbrechlich aufzugeben, dann wird das Paket händisch bearbeitet und kommt nicht auf ein Fliesband ausserdem ist es dann versichert (in Österrreich bis 510.-€) Mehr ist wieder kostenpflichtig !
    Flieg Business bevor es deine Erben tun !

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2011
    Beiträge
    2.084

    Standard

    Zitat Zitat von honk20 Beitrag anzeigen
    Wenn man dem Versender nicht traut und man einem Fake Shop nicht aufsitzen möchte. quasi Zug um Zug und der Paket Mensch ist der Mittler
    Das funktioniert eben nicht, wie schon geschrieben wurde. Die Paketdienstleister haben auch schlicht keine Marge, um bei jeder xten Paketlieferung erst auf eine "Freigabe" des Empfängers zu warten, bevor sie zum nächsten Haus können.

    Wenn man überlegt wie unsicher Paketversand ist (der Versender kann letztendlich den korrekten Paketinhalt nie nachweisen bzw. der Empfänger nie den falschen Paketinhalt), werden damit recht viele Milliarden umgesetzt. Im Normalfall sind eben Versender und Empfänger ehrlich genug

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2015
    Ort
    Z´Sdugärd
    Beiträge
    3.250

    Standard

    Zitat Zitat von daukind Beitrag anzeigen
    Was für ein Blödsinn. D.h. wenn ich auf Rechnung kaufe, darf ich den neuen Herd erst benutzt wenn er bezahlt wurde?
    Ja was glaubst du warum man früher manche Kleinkredite etc erst nach 2 Wochen (nach Ablauf der Widerruffrist) erst bekommen hat? Und es geht um das Eigentum, nicht um die Nutzung.
    Mr. Hard sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    1.377

    Standard

    Zitat Zitat von odie Beitrag anzeigen
    Ja was glaubst du warum man früher manche Kleinkredite etc erst nach 2 Wochen (nach Ablauf der Widerruffrist) erst bekommen hat? Und es geht um das Eigentum, nicht um die Nutzung.
    Seit wann hat das Eigentum etwas mit dem "Inspizieren" der Ware zu tun? Liest Du eigentlich deine Texte auch oder schreibst Du nur munter drauf los?

    Davon abgesehen: Die Widerrufsfrist beginnt immer erst frühestens mit dem Erhalt der Ware.

    Vielleicht solltest Du künftig nur dann antworten wenn Du Ahnung hast, okay?
    le_chiffre sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Aktives Mitglied Avatar von Cnecky
    Registriert seit
    23.09.2014
    Beiträge
    143

    Standard

    Zitat Zitat von Brainpool Beitrag anzeigen
    Und zwar meine ich mal vor sehr langer Zeit irgendwo mal etwas gelesen zu haben, dass man das Recht hat, eine Nachnahmesendung vor dem bezahlen beim Paketmännchen, auf den richtigen Inhalt zu prüfen.
    Defintiv war das auch so, denn ich habe mich immer gefragt, wie soll das in der Praxis ablaufen? Das "Paketmännchen" hat ja nun wahrlich keine Zeit.
    Das wurde wohl geändert, siehe hier.

    Warum zahlt man per Nachnahme? Okay, damit die Frau auf den Auszügen nicht sieht, dass man etwas in Flensburg bestellt hat!?

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.10.2012
    Beiträge
    1.264

    Standard

    Es ist jedem Versender selbst überlassen mit welchen Logistiker dieser seine Ware versenden. Wünscht der Empfänger – also du – die Sendung per Nachnahme, kannst du damit natürlich (weil zb. ein Stein der Inhalt ist) auf die Nase fallen, als wenn du in Vorkasse (Kreditkarte, etc.) gehst und am Ende kommt kein Paket. Von daher egal welche Art, bei allen gibt es ein Risiko über’s Ohr gehauen zu werden. Doch zurück zur Nachnahme. Jeder Logistiker hat seine eigenen AGBs und mit Nutzung eines Transportes akzeptiert man auch beim Versand per Nachnahme, dass der Empfänger erst das Paket erhält, wenn dieser sich ordnungsgemäß ausweisen kann UND den besagten Betrag vor Übernahme an den Zusteller beglichen hat. Erst dann gibt es das Paket. Doch dann ist es bei einem Betrug (Stein als Inhalt) bereits zu spät. Daher kann einem nur der gesunde Menschenverstand & Bauchgefühl helfen obwohl das auch nicht immer eine Garantie ist. Wer also „Probleme oder Ängste“ per Nachnahme hat ggf. über’s Ohr genauen zu werden, sollte wenn möglich nur Selbstabholung wählen oder bei diesen Anbieter nicht kaufen. Evtl. wäre bei Nachnahme noch die Hilfe eine Küchenwaage. Sprich wenn der Zusteller kommt, Paket auf die Küchenwaage stellen und wenn das Gewicht ca. stimmt mit dem was man erwartet, sollte idR auch das drin sein was man erwartet. Aber auch hier kann der „Betrüger“ mitdenken und das Gewicht anpassen. Wäre zwar dreist doch was tun Betrüger nicht alles um einen zu bescheißen…
    Geändert von MrPositiv76 (10.11.2017 um 11:26 Uhr)

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.09.2017
    Ort
    NYC/EDI
    Beiträge
    463

    Standard

    Wenn man den Zusteller schon lange kennt ist das bei Nachnahme keine Problem das der als Zeuge kurz wartet und man das Paket (nach Zahlung versteht sich) oeffnet. Geld ist im Zweifel natuerlich erstmal weg. Interessanter ist doch eigentlich wieviel Nachnahmesendungen es ueberhaupt noch gibt, koennte mir vorstellen das die Anzahl heutzutage sehr gering ist.
    Geändert von Buckyball (10.11.2017 um 10:42 Uhr)

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2013
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    3.378

    Standard

    Nach nunmehr 8 Jahren im Onlinehandel zusammenfassend wie folgt : Der Nachnahmeanteil liegt bei ca 10 % , ein großer Teil der Volksgenossen hat nirgendwo ein Konto oder bekommt formularmäßig nichts auf die Reihe . Oder betreibt seinerseits Geschäfte jenseits des Finanzamtes und bevorzugt deswegen volle Deckung .

    Bei unbekannten Versendern rate ich unbedingt zu Paypal weil dieses Unternehmen bei Reklamationen sofort den fraglichen Betrag einfriert und dann ein enormes Gezeter aus allen Ecken seinen Lauf nimmt . Bei Verdruß sofort ein Foto machen und Zeugen anschaffen . Ist der Fall nicht aufzulösen beißt paypal ins Gras und erstattet den Kaufpreis , dafür sind sie da .
    steroidpsycho und Brainpool sagen Danke für diesen Beitrag.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •