Seite 2 von 30 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 596

Thema: Ethereum Investoren unter uns?

  1. #21
    Erfahrenes Mitglied Avatar von juliuscaesar
    Registriert seit
    12.06.2014
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.696

    Standard

    ANZEIGE
    Der Preis dieser Währungen steigt aktuell, der Wert bleibt gleich.
    Je nördlicher(bzw. südlicher) die Flugroute, desto höher die Dosis an krebserregender Höhenstrahlung.

    AGP AKL AMS ATH AUH AYT BCN BEG BGY BKK BLB/HOW BLR BNE BOG BOS BRU BUD CAN CDG CGN CHC CIA COK CPH CUN CSX CVG DOH DXB FCO FKB FRA GDN GSE HAJ HAV HEL HER HHN HKT IEV IST KBP KIR KIV LAX LCY LDE LED LGW LHR LPQ LUX LUZ LWO MAA MAD MAH MCO MCT MDE MEL MEX MKY MPL MRS MUC MXP NRT OKA OTP PEK PMI PRG PTY PVG REU RUH RZE SIN SKG SMR STR SXF SYD TFS TGM TLL TLV TRV TSF TSV UBP UTP VIE VKO VNO VRA WAW WLG XRY ZQN ZRH Gebucht:
    BRI DUS NUE TLS

  2. #22
    Spaßbremse Avatar von Mr. Hard
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    8.263

    Standard

    Hab neulich wieder alles auf rot gesetzt und 95% gemacht. Brutto sogar 100%, aber Stück für die Angestellten ist selbstverständlich.
    Passt doch rein hier, oder?
    travelben, steroidpsycho, flyingING und 5 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. John Ruskin (1819-1900)
    2018: CGN LHR ZRH LIN DUS VIE PRG MUC ARN ALC BMA BRU ATH BGY BRS LCY FRA JNB LVI VFA CPT BUD LGW JER FDH MJT ANR SEN PRG BRE WAW TXL LEJ DRS MAD BCN KBP PVG KUL SIN
    2019: DUS INN LHR LIN BLQ FRA MAD CGN STN LTN AMS LGW TXL SIR BHD BFS LPL VLY CWL LCY ARN PEK HND NRT HNL MAJ KWA KSA PNI TKK GUM BKK

  3. #23
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2015
    Ort
    MRS
    Beiträge
    3.864

    Standard

    Zitat Zitat von smax77 Beitrag anzeigen
    Indem man das Bankwesen nicht mehr nutzen muss!?! Keine überzogenen Gebühren für Transaktionen, schnellere Transaktionen ( ich rede hier nicht von Bitcoin, das ist wirklich viel zu langsam). Da gibt es hunderte von Möglichkeiten!
    Mit der aktuellen Geschwindigkeit wird man zu unseren Lebzeiten keine Cryptos im praktischen Leben nutzen können. Kenne jedenfalls kein Geschäft offline oder online dass Cryptos akzeptiert. Zudem zahlt der Arbeitgeber auch nur Geld.

    Zitat Zitat von smax77 Beitrag anzeigen
    Ich denke das wird natürlich ein langer Prozess, aber wenn man ansieht wie panisch die etablierten Banken reagieren
    Also alle Banken mit denen ich in Verbindung stehen sehen dies alles sehr gelassen.

    Zitat Zitat von smax77 Beitrag anzeigen
    und nun versuchen mit eigenen blockchain-Technologien auf den Markt zu kommen, ist da schon etwas im Wandel. Wo es raucht brennt auch Feuer.
    Blockchain ≠ Cryptocurrency. Cryptocurrency nutzt Blockchain allerdings ist eine Blockchain nicht zwingend eine Währung. Banken forschen aktuell wie man Blockchain nutzen kann. Da wären beispielsweise Anwendungen bei syndizierten Krediten oder für KYC.

    Zitat Zitat von GoldenEye Beitrag anzeigen
    Ich sehe aktuell weder bei den Kosten (in der EU kostenlos) noch bei der Geschwindigkeit (in D. taggleich oder max. t+1) einen Handlungsbedarf.
    Im Übrigen werden Leute wie Du und ich unsere Transaktionen eher nicht über Goldman Sachs abwickeln.
    Bei den Kosten sieht es sogar eher schlechter aus. Wenn ich jemanden bezahlen zahle ich allerhöchstens 1x (wenn die Währung gewechselt werden muss). Bei Cryptos sind es mindestens zwei Mal. Wenn ich Cryptos kaufe, hält jemand die Hand auf. Wenn der Empfänger die Cryptos in Geld tauscht, hält jemand die Hand auf. Hinzu kommt das Risiko von Wechselkursschwankungen. Man kann Geld machen, kann aber auch massiv Geld verlieren.
    GoldenEye sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #24
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    1.333

    Standard

    Zitat Zitat von Worldtraveler42 Beitrag anzeigen
    Kenne jedenfalls kein Geschäft offline oder online dass Cryptos akzeptiert.
    Ist das dein ernst? Du kannst sogar bei Expedia mit Bitcoin bezahlen...

  5. #25
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.10.2015
    Ort
    MHG
    Beiträge
    110

    Standard

    Man kann sogar im Kanton Zug seine Steuern mit Bitcoin Zahlen und in Japan ist es als offizielles Zahlungsmittel zugelassen. Und es wird immer mehr Zahlungsmöglichkeiten geben.....
    Aber keiner wird gezwungen dort zu investieren oder zu spekulieren...

  6. #26
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2012
    Beiträge
    2.750

    Standard

    Zitat Zitat von smax77 Beitrag anzeigen
    Man kann sogar im Kanton Zug seine Steuern mit Bitcoin Zahlen
    Ich habe noch nie davon gehört das im Kanton Zug überhaupt jemand Steuern zahlt . Das ist doch das Steuerparadies schlechthin! Außerdem ist das meines Wissen für Steuern nur geplant und noch nicht umgesetzt. Allerdings kann man beim Handelsregisteramt Zug bereits mit Bitcoin zahlen, um seine zukünftig weitgehend steuerbefreite Gesellschaft dort anzumelden.
    juliuscaesar sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #27
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    48

    Standard

    In Bezug auf Ethereum: Nachdem Bitcoins in Sachen Amazon vorerst gescheitert sind hat Amazon sich kürzliche diverse Domains mit "Ethereum" im Namen gesichert..

    Könnte ein Hinweis auf eine mögliche Kooperation sein, oder?

  8. #28
    Gesperrt
    Registriert seit
    01.11.2017
    Beiträge
    167

    Standard

    Verglichen mit anderen Online-Transaktionen benötigen Bitcoin-Transaktionen ein Vielfaches der Energie. Beispielsweise verbraucht ein Rechenzentrum des Kreditkarten-Betreibers Visa Inc. nur etwa 2 % der elektrischen Energie des Bitcoin-Netzwerks, obwohl dieses täglich etwa 200 Millionen Transaktionen abwickelt, während Bitcoin bei weniger als 350.000 Transaktionen liegt.
    GoldenEye und juliuscaesar sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #29
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.10.2015
    Ort
    MHG
    Beiträge
    110

    Standard

    Ja ökologisch geht anders! Aber jetzt mal Butter bei die Fische,spielt das eine Rolle in einem Vielfliegerforum? ;-)
    travelben und juliuscaesar sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #30
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    282

    Standard

    Erstaunlich wie innovationsfeindlich sich hier manche geben und instinktiv auf Blase/Casino verweisen. Ohne sich mit der Thematik beschäftigt zu haben oder wenigstens Argumente auf den Tisch zu legen ist so eine eingefahrene Einstellung recht bedauernswert. "Die Sau" wird mittlerweile knapp 10 Jahre durchs Dorf getrieben, ein kurzfristiger Hype sieht dann doch anders aus.

    Zitat Zitat von ischgl Beitrag anzeigen
    Verglichen mit anderen Online-Transaktionen benötigen Bitcoin-Transaktionen ein Vielfaches der Energie. Beispielsweise verbraucht ein Rechenzentrum des Kreditkarten-Betreibers Visa Inc. nur etwa 2 % der elektrischen Energie des Bitcoin-Netzwerks, obwohl dieses täglich etwa 200 Millionen Transaktionen abwickelt, während Bitcoin bei weniger als 350.000 Transaktionen liegt.
    PoS ala Casper mag einer von mehreren Ansätzen sein. Scalability wird vom Ligthtning Network adressiert. An Plänen zur Umsetzung mangelt es nicht, letztlich hängt aber alles, wie immer, von der Ausführung ab.

  11. #31
    Gesperrt
    Registriert seit
    01.11.2017
    Beiträge
    167

    Standard

    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    Erstaunlich wie innovationsfeindlich sich hier manche geben und instinktiv auf Blase/Casino verweisen.
    Es ist ja nun dumm und tautologisch, diejenigen als innovationsfeindlich zu bezeichnen, die gegen die Nützlichkeit von Bitcoin argumentieren. Sinnvoller wäre es, zu erläutern, wo deiner Meinung nach die Innovation liegt.

    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    "Die Sau" wird mittlerweile knapp 10 Jahre durchs Dorf getrieben, ein kurzfristiger Hype sieht dann doch anders aus.
    Auch das ist doch Käse. Die Kursexplosion setzte doch in der zweiten Hälfte 2015 ode ersten Hälfte 2016 ein (zweite Hälfte '15 wäre großzügig). Das sind bei langem keine 10 Jahre.

    Und es ist erst recht nicht ungewöhnlich lang für einen Zeitraum, in dem sich eine Blase aufbläht.
    GoldenEye und juliuscaesar sagen Danke für diesen Beitrag.

  12. #32
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Snappy
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    3.494

    Standard

    Irgendwie kann man mit Bitcoin Gewinnen doch nicht glücklich werden...

    fiktives Beispiel:

    März 2012 ... Bitcoins für 1000 Dollar gekauft (ca. 200 Stück)
    Mai 2015 ... Bitcoins für 50000 Dollar verkauft

    Würde man sich da heute noch über den Gewinn von 49.000 Dollar freuen?

    Also ich nicht... für mich wäre das immer ein Verlust von (derzeit) 2 Millionen Dollar, da würd ich mich den Rest meines Lebens jeden Tag drüber ärgern.
    juliuscaesar und xTeitix sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #33
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    282

    Standard

    Meine Aussage scheint Dich ja tief getroffen zu haben. Mich im ersten Satz als Dumm hinzustellen ist schon eine Leistung.
    Hast Du auch inhaltlich etwas beizutragen oder bauen wir die Diskussion nun lediglich anhand des Kursverlaufes auf und beleidigen uns dann unkontrolliert?

  14. #34
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    282

    Standard

    Zitat Zitat von Snappy Beitrag anzeigen
    Also ich nicht... für mich wäre das immer ein Verlust von (derzeit) 2 Millionen Dollar, da würd ich mich den Rest meines Lebens jeden Tag drüber ärgern.
    "Bitcoin Pizza Day"

  15. #35
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2015
    Ort
    MRS
    Beiträge
    3.864

    Standard

    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    Erstaunlich wie innovationsfeindlich sich hier manche geben...
    Um "innovationsfeindlich" zu sein muss das zu Grunde liegende Konzept erst einmal innovativ sein. Davon abgesehen ist das Wort innovation inzwischen inhaltlos da jeder Marketingverein darauf pocht dass das eigenen Produkts innovativ sei. Der Zielgruppe des Produkts scheint es egal zu sein, dass die beworbene Innovation nur ein eckiges Rad ist.


    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    ... instinktiv auf Blase/Casino verweisen.
    +900% (BTC) bzw. +4300% (ETH) in den letzten 12 Monate stehen in keinem Verhältnis zu dem Nutzungsmöglichkeiten für Ottonormalkunde. Was watschelt wie eine Ente und quakt wie eine Ente ...

    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    Ohne sich mit der Thematik beschäftigt zu haben oder wenigstens Argumente auf den Tisch zu legen ist so eine eingefahrene Einstellung recht bedauernswert.
    Dann legt doch einmal Argumente auf den Tisch wieso man sich auf die Tulpen ... eh ... Coins schmeissen soll?
    GoldenEye und Freddorick sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #36
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    676

    Standard

    Im Zuge der Teilnahme an ICO‘s ja. Steht ja wieder ein guter an.
    Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

  17. #37
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    282

    Standard

    Zitat Zitat von Worldtraveler42 Beitrag anzeigen
    Um "innovationsfeindlich" zu sein muss das zu Grunde liegende Konzept erst einmal innovativ sein.
    Wir können auch auf das "disruptive" Potential eingehen, wenn Dir das besser gefällt. Spaß beiseite...

    Zitat Zitat von Worldtraveler42 Beitrag anzeigen
    Dann legt doch einmal Argumente auf den Tisch wieso man sich auf die Tulpen ... eh ... Coins schmeissen soll?
    Das man sich auf darauf sch(m)eissen soll, hat doch keiner behauptet? Mein Punkt war lediglich sich mit der Thematik auseinanderzusetzen, bevor der Beißreflex einsetzt. Ich sehe mich hier nun allerdings nicht in der Bringschuld für die notwendigen Voraussetzungen zu sorgen, damit hier eine inhatliche Diskussion entstehen kann. Die Initiative müsst Ihr schon selbst ergreifen. Ich habe oben zwei Probleme mit Lösungsansätzen bedacht. Das war zugegebenermaßen in Form von Schlagwörtern. Offenbar war der erste Teil meines Beitrages aber sowieso deutlich interessanter, da Ihr diesen direkt auf Euch bezogen habt.

  18. #38
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Snappy
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    3.494

    Standard

    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    "Bitcoin Pizza Day"
    Ja, genau das ist doch das Problem an solchen schwankenden Kursen. Man würde doch bei allem was man je mit der Währung bezahlt hat, immer daran denken ob es das heute noch wert wäre. Also wenn ich vor 6 Monaten einen Fernseher mit Bitcoins bezahlt hätte, wäre der nun (im Kopf) vielfach teurer als er damals war und man würde sich über das rausgeschmissene Geld ärgern.

  19. #39
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    1.333

    Standard

    Zitat Zitat von Snappy Beitrag anzeigen
    Ja, genau das ist doch das Problem an solchen schwankenden Kursen. Man würde doch bei allem was man je mit der Währung bezahlt hat, immer daran denken ob es das heute noch wert wäre. Also wenn ich vor 6 Monaten einen Fernseher mit Bitcoins bezahlt hätte, wäre der nun (im Kopf) vielfach teurer als er damals war und man würde sich über das rausgeschmissene Geld ärgern.
    Wenn Du das im Kopf nicht geregelt bekommst -nicht negativ gemeint, das geht vielen so-, dann ist ‚spekulieren‘ halt nichts für Dich.

  20. #40
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.06.2016
    Ort
    DUS
    Beiträge
    777

    Standard

    Ich habe im März knapp fünfhundert Euro für Bitcoins ausgegeben, Ende Oktober kalte Füße bekommen und Gewinn eingestrichen.
    Jetzt ist die Überlegung, die Hälfte vom Gewinn in ETH zu stecken.

    Dadurch hab ich am Ende des Tages prozentual überdurchschnittlich verdient selbst wenn ETH den Bach runter gehen sollte.

    Ja, man hätte mehr investieren können... Das gilt aber für die "big boy" Börse genau so - hätte, hätte, Fahrradkette.
    Bin zufrieden und hab genug Nervenkitzel. Wären das vier- oder fünfstellige Summen "at risk", würde ich mich schwarz ärgern.

Seite 2 von 30 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •