Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 49

Thema: Hyundai Ioniq ELEKTRO Halter / Fahrer hier?

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Fare_IT
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.732

    Idee Hyundai Ioniq ELEKTRO Halter / Fahrer hier?

    ANZEIGE
    Ich habe am WE auf der Terrasse mal das Thema E-Auto für mich "entdeckt"...Anlass war das vorherige WE, an dem ich meine Garage mal aufgeräumt habe und entdeckt habe, dass da Platz für ein neues Spielzeug wäre.

    Das Thema E Mobilität ist insgesamt imho ein sehr intransparentes Thema...auch für mich als eigentlich technikaffiner Mensch. Spannend dass es scheinbar überhaupt keine Seiten gibt, die das Thema einmal von A wie Ampere aufbauend beleuchten. Zwar finden sich unendlich viele Foren zur Sache - aber hier tummeln sich ausschließlich Fachleute die mit Abkuerzungen und Fachworten um sich werfen.

    Warum ich ausgerechnet auf den ioniq gekommen bin?

    Nach gefühlt 20 YT Videos ist ein Satz hängen geblieben: "Der HY Ioniq ist wie Tesla fahren, nur zum halben Preis und mit 5 Jahren Garantie ohne Km Begrenzung"....

    Da ich aus "Wahrnehmungsgründen" keinen Tesla fahren möchte...wäre der HY Ioniq nun mal im Fokus.

    Wer kennt sich aus? Wer hat einen (probegefahren)?

    Wie verhält es sich mir der neuen eAuto Dienstwagen Besteuerung? 0,5% vom BLP ist klar - aber gilt die Förderung auch für den geldwerten Vorteil der Km (0,03% Regel vom VOLLEN oder auch HALBEN BLP?)?

    Meine Anforderung ist ganz klar: Ich muss bei jeder Witterung im Rheintal zwischen Heidelberg und Frankfurt 200 Km am Stueck fahren koennen.

    Ich freue mich auf Austausch / Gedanken / Erfahrungen - Tipps bei der Überlegung...
    "None of us is as smart as all of us." (Ken Blanchard)

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und bei EDLR
    Beiträge
    19.801

    Standard

    Nein, ich habe dieses Modell noch nicht Probe gefahren obwohl wir uns derzeit auch Gedanken über einen Stromer für die +1 machen, deren Fahrprofil bei 12km einfachen Weg zur Arbeit und zusätzlich 20-30km „Taxi Mama“ pro Tag liegt.

    Ein schneller Blick in Testberichte des Ioniq fördert gleich bleim allerersten Test auf der ersten Seite des Berichtes folgenden Satz zu Tage:

    Immerhin ist der Hyundai ehrlich und gibt schon bei vollgeladener Batterie an, dass die Reichweite nur 170 bis 180 Kilometer beträgt. Nach dem Einschalten der Heizung bleiben bei zweistelligen Minusgraden davon nur noch etwas mehr als 120 Kilometer übrig
    Und auf Seite 2 kommt
    Denn die 200-Kilometer-Strecke schafft der Ioniq wohl nur im Sommer bei Rückenwind und 80 km/h über die Autobahn 13
    https://www.golem.de/news/hyundai-io...03-133455.html

    Wie kommt der dann für Dich mit Deiner Anforderung „200 km bei jedem Wetter“ in Frage? Oder gibt es seit März 2018 (Testdatum) andere Akkus?

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Fare_IT
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.732

    Standard

    Zitat Zitat von kingair9 Beitrag anzeigen
    Nein, ich habe dieses Modell noch nicht Probe gefahren obwohl wir uns derzeit auch Gedanken über einen Stromer für die +1 machen, deren Fahrprofil bei 12km einfachen Weg zur Arbeit und zusätzlich 20-30km „Taxi Mama“ pro Tag liegt.

    Ein schneller Blick in Testberichte des Ioniq fördert gleich bleim allerersten Test auf der ersten Seite des Berichtes folgenden Satz zu Tage:

    Und auf Seite 2 kommt

    https://www.golem.de/news/hyundai-io...03-133455.html

    Wie kommt der dann für Dich mit Deiner Anforderung „200 km bei jedem Wetter“ in Frage? Oder gibt es seit März 2018 (Testdatum) andere Akkus?
    Das ist exakt Anlass für diesen Post. Ich habe goingelectric.de als ziemlich tiefgehendes Forum identifiziert - zumindest soweit ich das als Laie kann. Dort ist in sehr vielen Posts von 11 - 13 Kwh / 100 Km die Rede.

    Auch bei YT finden sich viele Posts / Berichte.

    Die 200 Km sind "Kür" - hoch angesetzt. Faktisch kann ich derzeit auch mit 160 Km leben - ergänzt durch "Tagesladung", im Schnitt steht die Karre ja 10h irgendwo im Dunkeln wenn ich mal angekommen bin.
    "None of us is as smart as all of us." (Ken Blanchard)

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2011
    Beiträge
    1.674

    Standard

    Das größte Problem ist die lange Wartezeit von 12-18 Monaten. Auch interessant ist gerade der Kona, da er ne große Reichweite hat. Wartezeit aber ähnlich. Ein bekannter und erfolgreicher Händler der Teilweise auch vorbestellte Autos hat, ist das Autohaus Sangl. Interessante Facebook Gruppe in der man alle Frage stellen kann.
    Fare_IT sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    4.847

    Standard

    Wenn du schon am gucken bist, dann würde ich mir auch den Nissan Leaf zu Gemüte ziehen - so als Vergleich.


    Flyglobal

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2014
    Ort
    TPE
    Beiträge
    595

    Standard

    Leaf? dann kannste auch gleich nen Elektrischen Rollstuhl nehmen, bastelst ein Zelt drum und los gehts

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    3.543

    Standard

    Der aktuelle Leaf sind jetzt aus wie ein Auto: https://de.nissan.ch/fahrzeuge/neuwagen/leaf.html

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    4.847

    Standard

    Zitat Zitat von milkalex Beitrag anzeigen
    Leaf? dann kannste auch gleich nen Elektrischen Rollstuhl nehmen, bastelst ein Zelt drum und los gehts
    Alter Stand?

    Zitat Zitat von AndreasCH Beitrag anzeigen
    Der aktuelle Leaf sind jetzt aus wie ein Auto: https://de.nissan.ch/fahrzeuge/neuwagen/leaf.html
    Ja finde ich auch. Daher meine Anmerkung den in den vergleich zu nehmen.
    Gegen diese 'normalen' Autos sieht wiederum ein BMW i3 inzwischen exotisch aus. Gerade Einstieg nach hinten ist wegen dem Türkonzept 'unglücklich'.


    Flyglobal

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2011
    Beiträge
    1.674

    Standard

    Zitat Zitat von flyglobal Beitrag anzeigen
    Wenn du schon am gucken bist, dann würde ich mir auch den Nissan Leaf zu Gemüte ziehen - so als Vergleich.


    Flyglobal
    Wenn man nur in der näheren Umgebung herumfährt ist es ein tolles Auto, aufgrund der fehlenden Batteriekühlung nicht Langstrecken tauglich, da die Ladeleistung stark beim Schnellladen gedrosselt wird. Stichwort: Rapidgate

  10. #10
    dch
    dch ist offline
    Erfahrenes Mitglied Avatar von dch
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    EDDH
    Beiträge
    751

    Standard

    Zitat Zitat von Fare_IT Beitrag anzeigen
    Meine Anforderung ist ganz klar: Ich muss bei jeder Witterung im Rheintal zwischen Heidelberg und Frankfurt 200 Km am Stueck fahren koennen.
    Nach rund 150.000 km in diversen Elektroautos kann ich Dir sagen, dass das mit dem Ioniq nicht bei jedem Wetter reichen wird. Die Reichweite hängt bei E-Autos ganz extrem von Deiner Fahrweise ab und davon, ob Du auch auf Autobahnen unterwegs bist.

    Ich würde Dir den Leaf mit der 40 kWh Batterie empfehlen, wenn es kein Tesla sein soll.

  11. #11
    dch
    dch ist offline
    Erfahrenes Mitglied Avatar von dch
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    EDDH
    Beiträge
    751

    Standard

    Zitat Zitat von koelntom Beitrag anzeigen
    Wenn man nur in der näheren Umgebung herumfährt ist es ein tolles Auto, aufgrund der fehlenden Batteriekühlung nicht Langstrecken tauglich, da die Ladeleistung stark beim Schnellladen gedrosselt wird. Stichwort: Rapidgate
    Das Problem stellt sich hier gar nicht. Selbst der Tesla lädt nicht mit maximaler Leistung bis 100% SoC.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    4.847

    Standard

    Zitat Zitat von koelntom Beitrag anzeigen
    Wenn man nur in der näheren Umgebung herumfährt ist es ein tolles Auto, aufgrund der fehlenden Batteriekühlung nicht Langstrecken tauglich, da die Ladeleistung stark beim Schnellladen gedrosselt wird. Stichwort: Rapidgate
    Ja ist ein berechtigter Nachteil- danke für den Hinweis. Der OP stellt die Kiste zwar ab, allerdings ist die fehlende Kühlung definitiv ein Manko. Man muss neu lernen mit diesen Elektroautos.

    Flyglobal

  13. #13
    dch
    dch ist offline
    Erfahrenes Mitglied Avatar von dch
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    EDDH
    Beiträge
    751

    Standard

    Der Leaf mit der 60 kWh Batterie soll ja ein Temperaturmanagement bekommen.

    Mich würde eher die fehlende CCS-Lademöglichkeit stören, denn die Säulen vermehren sich momentan rapide.

  14. #14
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    20.08.2018
    Beiträge
    8

    Standard Hyundai Ioniq electric

    Seit 4 Jahren dachte ich über E Mobilität nach. Meine erster Test war der Twizy von Renault. Ein richtig tolles Spaßgerät, aber kein echter Autoersatz. Der Zoe von Renault war da schon deutlich besser und fast hätte ich ihn gekauft. Renault bot seine Fahrzeuge aber nur mit Mietakku an, was die Autos am Ende viel zu teuer macht. Mehr noch, egal ob man fährt, oder nicht, man zahlt, so lange einem das Fahrzeug gehört. Einen so üblen Knebelvertrag würde ich nicht unterschreiben. Die B Klasse von DB, ein Auto mit guten Leistungen, aber viel zu kleinen Akkus und Mini Ladegerät. Heute ist der Wagen nur noch gebraucht zu bekommen. So ging es weiter. Fast alle E Autos habe ich getestet, aber kein Wagen passte richtig. Dann kam Tresla ins Blickfeld. Bei der Caro Autovermietung hatte ich das Model S geliehen und ihn am Wochenende 2500 Km getestet. Ein Auto, das man sofort haben möchte. Tolle Werte, ein tolles, sehr schnelles und dichtes Ladenetz, sehr lange Garantiezeiten und Spaß ohne Ende. Der Wagen hat aber neben dem Preis einen weiteren, großen Nachteil. Man möchte nicht mehr aussteigen. Also Vorsicht, wenn Ihr eine Probefahrt macht, der Wagen wird Euer Leben verändern.
    Jetzt begann die Suche nach den finanziellen Möglichkeiten und gebrauchten Model S, die passen könnten. Zwischendurch habe ich mir den Wagen immer noch einmal geliehen und auch weite Fahrten unternommen. Die Begeisterung blieb, allerdings kam auch die Frage auf, ob man das Geld nicht noch etwas besser anlegen kann.
    Die Zeit verging und plötzlich trat der Hyundai Ioniq electric in mein Leben. Er schlich sich irgendwie an und war auf einmal da. Also auf zum Händler, Auto gucken. Leider war es wie bei den meisten Händlern zuvor, die E Mobilität wird schlecht gemacht und man versucht dem Käufer einen Hybriden anzudrehen, damit die Kasse auch weiter in der Werkstatt klingelt. Zumindest konnte man sich einen Hybriden ansehen. Ja und was soll ich sagen, der Ioniq steht heute in unserer Garage. Seine Vorteile, er ist technisch ganz weit vorne, sehr sparsam, schnell und ein echtes Spaßgerät. Das Beste aber, der Diesel ist verkauft, wir fahren nur noch elektrisch und das Geld reichte auch noch für die eigene Tanke auf dem Dach. Der Wagen hat aber auch einen großen Nachteil. Wir haben ihn seit Januar und er hat schon 18000 Km auf der Uhr. Macht eben einfach zu viel Spaß. Und wenn es einmal weiter weg gehen soll, CCS macht es möglich. Der Ioniq lädt sehr schnell und weite Strecken sind somit kein Problem. Vor kurzem war ich in Berlin. Morgens ging es hin, abends zurück. Nach dem Spaß standen 970 Km mehr auf der Uhr. Wer von Euch also auf der Suche ist, der Ioniq electric könnte passen. Ich freue mich jedenfalls täglich über meine Entscheidung und ich bin auch noch nie so günstig gefahren und das bei so viel Fahrspaß. Gekauft habe ich beim Autohaus Sangl in Landsberg am Lech, ein Autohaus, das die E Mobilität wirklich ernst nimmt und auch noch den besten Preis bietet.
    Und für den Fall, das Ihr testen wollt, zum laden braucht man eine Ladekarte und da ist die Ladekarte von Maingau unschlagbar. Einfach bestellen und sie kommt kostenlos ins Haus. Abgerechnet wird dann monatlich pro Ladevorgang. Der Ioniq braucht zur Zeit ca. 10 KWh Strom auf 100 Km. Er lädt knapp einen Kilowatt pro Minute am CCS Lader. Das Laden pro Minute kostet bei Maingau 5 Cent pro Minute, also 50 Cent für 100 Km. Hier gehts zur Ladekarte.

    https://www.maingau-energie.de/e-mob...utostrom-tarif
    Geändert von DrThax (20.08.2018 um 22:04 Uhr) Grund: Reflink entfernt
    MLang2, MANAL, Siwusa und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Fare_IT
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.732

    Standard

    Zitat Zitat von Jan2 Beitrag anzeigen
    Seit 4 Jahren dachte ich über E Mobilität nach. (...)
    Endlich mal ein Influencer mit einer Aussage - dafür gibt es ausnahmsweise meinerseits mal ein Danke.
    "None of us is as smart as all of us." (Ken Blanchard)

  16. #16
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    20.08.2018
    Beiträge
    8

    Standard

    Bitte gern. Hier geht’s zu den Schnellladern, wenn es dann auf Strecke gehen soll.

    https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/

    AB16DE51-DFDD-4BE1-A794-6DB5E2F2AD46.jpg

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2010
    Ort
    Dahoam
    Beiträge
    9.974

    Standard

    Die ganze E-Mobilität ist ein sehr spannendes, aber auch ziemlich undurchsichtiges Kapitel. Die Woche habe ich mit einem Freund der seit einiger Zeit einen BMW i3 hat einige Stunden darüber unterhalten. Auf was man da alles achten muss und wie schnell sich momentan noch die Technologie ändert ist beeindruckend. Für jemand der "nur" einen Mild-Hybrider fährt den man normal tankt eine komplett andere Welt.

    Aber Fakt ist auch, wer ein E-Auto sinnvoll nutzen will sollte auch umdenken beim Autofahren. Hochgeschwindigkeiten (>100km/h) und allzu sportliche Fahrweise sind tödlich für die Reichweite. Wer sehr vorausschauend fährt spart am meisten, denn wer bremst verliert, nämlich Energie und damit auch Reichweite. Damit wird der durchschnittliche deutsche Autofahrer momentan nicht glücklich mit einem E-Auto.
    Fare_IT sagt Danke für diesen Beitrag.
    "With guns you can kill terrorists, with education you can kill terrorism", Malala Yousafzai

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Fare_IT
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.732

    Standard

    Zitat Zitat von MANAL Beitrag anzeigen
    (...) Wer sehr vorausschauend fährt spart am meisten, denn wer bremst verliert, nämlich Energie und damit auch Reichweite. Damit wird der durchschnittliche deutsche Autofahrer momentan nicht glücklich mit einem E-Auto.
    Ich sage es seit Jahren:

    Allgemeines Tempolimit auf Autobahnen 130
    jeden Tag von 0500 bis 2100h

    Erhöhung der Durchschnittsgeschwindigkeit aller Fahrzeuge
    geringeres Delta in Relation zu den anderen Verkehrsteilnehmern, damit besserer Fluss
    Optimierung der Auslastung
    geringe Belastung der Bauwerke / Bruecken
    bessere Effizienz der eingesetzten Energie
    weniger Energieverbrauch
    entspannteres Fahren
    besseres Umfeld für autonomes Fahren
    weniger Schadstoffe / Klimaziele
    weniger Druck immer groessere Autobahnen zu bauen und
    ein Umfeld zum Fahren, dass den geringen durchschnittlichen Hand-Auge Koordinationsfähigkeiten eines Menschen viel näher kommt und damit sicherer ist...

    ...das Land der Dichter und Denker ist sowas von hirnlos im dieser Sache
    Geändert von Fare_IT (21.08.2018 um 05:43 Uhr)
    MANAL und Gagarin69 sagen Danke für diesen Beitrag.
    "None of us is as smart as all of us." (Ken Blanchard)

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und bei EDLR
    Beiträge
    19.801

    Standard

    Zitat Zitat von Fare_IT Beitrag anzeigen
    Ich sage es seit Jahren:

    Allgemeines Tempolimit auf Autobahnen 130
    jeden Tag von 0500 bis 2100h

    ...das Land der Dichter und Denker ist sowas von hirnlos im dieser Sache
    Ich fahre im Jahr so um die 55-60 tkm, davon wohl um die 80% beruflich, wobei darin alleine 25tkm Wochenende-Pendeln zwischen Familienwohnsitz und dienstlichem Zweitwohnsitz enthalten sind. Ich bin gut motorisiert unterwegs (manche treehugger würden zweihundertpaarundachtzig Pferde für vollkommen übermororisiert halten) und Montags ganz früh morgens bin ich auch gerne mal mit einem 170er Schnitt auf der 300km Strecke ins Büro unterwegs.

    Und trotzdem würde ich Dir grundsätzlich mit der 130 km/h Forderung nicht widersprechen. Aber...

    Neben der dem von Dir genannten und imho vollkommen korrekten Geschwindigkeits-Delta zwischen den Verkehrsteilnehmern ist unser größtes Problem auf der BAB die wahnsinnig hohe Zahl an LKW. Auch in NL, BE, AT habe ich LKW-Verkehr aber eben nicht in der Dichte wie im Transitland DE. Die Einführung eines generellen Tempolimits ohne drastische Maßnahmen (und damit meine ich nicht die Anhebung der Maut um 3 Cent...) zur Reduktion des Schwerlastverkehrs wäre eine kampflose Resignation vor dem eigentlichen Problem. Und dieses Problem ist eben nicht das Geschwindigkeits-Delta oder die Schadstoffe sondern es ist die Verkehrsdichte, die ein Fahren selbst mit 130 km/h eh schon an 90% der Tageszeiten unmöglich macht.

    Ohne weitere große Maßnahmen ist die Einführung eines Tempolimits so wenig sinnvoll wie das Flüchtlingsabkommen mit Spanien, welches dann an der deutsch-österreichischen Grenze (und nur dort...) gestoppte Sekundärmigranten umfasst. Reine Symbolpolitik...
    Fare_IT und el_philipo sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #20
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    20.08.2018
    Beiträge
    8

    Standard

    Das gefällt mir am Ioniq ja gerade so gut. Es ist ein toller Kompromiss. Er kann auch einmal etwas schneller, ist aber auch günstig im Verbrauch und bezahlbar. Was die Umstellung betrifft, wir bekamen ihn bei Eis und Schnee. Heizung an, Sitzheizung an, Lenkrad Heizung an und man könnte nackt im Auto fahren. Unglaublich, wie schnell das Eis auf den Scheiben verschwindet. Das kostet dann aber auch Reichweite. Zur Zeit hat er eine Reichweite von um die 240 Km bei normaler Fahrweise. 270 Km gibt er aktuell als Reichweite an, aber ich habe immer lieber noch etwas Strom im Akku. Im Winter sind es dann nur noch knapp 200 Km. Ich fahre allerdings selten über 180 Km am Stück und wenn der Wagen steht, lädt er nach. Es ist nicht so, das man zur Tanke fährt, wenn der Wagen leer ist, sondern man füllt immer auf. So ist der Akku praktisch immer voll. Und dann die Kosten. Wir hatten gerade die 15000 er Inspektion, 89 Euro. So geht Zukunft. Von einer flächendeckenden Höchstgeschwindigkeit halte ich überhaupt nichts. Er wäre nur ein weiterer Baustein, uns unsere Freiheit zu nehmen. Jeder wie er möchte, was soll daran auch falsch sein.
    Und was ein E Auto betrifft, richtig toll wird es dann, wenn der Strom vom Dach kommt. 6ABB52CE-C405-468D-9E3B-205C48B3E731.jpg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Jan2 (21.08.2018 um 07:39 Uhr)
    MLang2 sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •