Umfrageergebnis anzeigen: Wie ist Eure Einschätzung zum 'Gesundheitszustand' des EUR?

Teilnehmer
68. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Der EUR wird in der EU noch sehr lange Bestand haben.

    46 67,65%
  • Der EUR ist für mich klinisch tot und ich erwarte früher oder später eine Währungsreform.

    18 26,47%
  • Sparen bzw. eine Flucht in Sachwerte ist für mich unausweichlich.

    17 25,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 52 von 52 ErsteErste ... 2 42 50 51 52
Ergebnis 1.021 bis 1.040 von 1040

Thema: Zinsen im Keller, Inflation recht hoch - Wie sichert ihr euer Vermögen?

  1. #1021
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    2.777

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von TDO Beitrag anzeigen
    Es gibt eigene Foren die sich nur mit dem Zocken von Pennystocks beschäftigen. ;-)
    Mir wäre ein gutes Forum für Value Investing lieber. Habe leider seither nix brauchbares gefunden.

  2. #1022
    Fremdbucher Avatar von franzose
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    5.644

    Standard Zinsen im Keller, Inflation recht hoch - Wie sichert ihr euer Vermögen?

    Zitat Zitat von longhaulgiant Beitrag anzeigen
    Mir wäre ein gutes Forum für Value Investing lieber. Habe leider seither nix brauchbares gefunden.
    Muss dem zustimmen. Da gibt es extrem viel Ramsch am Markt, den sich auch jeder noch fürstlich bezahlen lassen will.

  3. #1023
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    47

    Standard

    Zitat Zitat von br33s Beitrag anzeigen
    Jetzt muss halt ein anderer Titel her....

    Ich habe auch einen Teil bei Wirecard verloren, konnte aber zum Glück noch relativ zeitig aussteigen.
    Den übriggebliebenen Teil habe ich dann bei Cytodyn (WKN:
    A0YHA5) angelegt und konnte meine Verluste Gott sei Dank wieder ausgleichen.
    Deren Mittel Leronlimab wird ggf. gegen COVID zugelassen und ein NASDAQ-Uplisting steht bevor.
    Es gibt aber noch weitaus mehr Einsatzmöglichkeiten für dieses Mittel (NASH, HIV, ...).

    Das soll aber keine Werbung sein!

  4. #1024
    Erfahrenes Mitglied Avatar von br33s
    Registriert seit
    19.11.2010
    Ort
    lej, sxf, txl
    Beiträge
    1.905

    Standard

    Bin wieder raus bei Netcents. Hat heute recht gut geklappt, bin wie gesagt bei 1,21 gegen 13:30 rein, da gab es eine pushnachricht und ich hab bei 1,36+ gleich das Verkaufslimit gesetzt, knapp vor 1,5h gab es dann die 2te Pushnachricht.

    Neue Kauforder, allerdings jetzt kleinteiliger, liegt jetzt bei 0,82€-0,42€ ( Kurs vor WC und vor der 1,4Mrd News). Gehe aber erstmal nicht davon aus, das dies die Tage kommt. Die müssen übrigens demnächst auch mal wieder zahlen präsentieren. Ich glaub es wird Zeit für ein neues „Opfer“...

  5. #1025
    Fremdbucher Avatar von franzose
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    5.644
    br33s, longhaulgiant und Devilfish90 sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #1026
    Fremdbucher Avatar von franzose
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    5.644

    Standard

    Zitat Zitat von br33s Beitrag anzeigen
    Bin wieder raus bei Netcents. Hat heute recht gut geklappt, bin wie gesagt bei 1,21 gegen 13:30 rein, da gab es eine pushnachricht und ich hab bei 1,36+ gleich das Verkaufslimit gesetzt, knapp vor 1,5h gab es dann die 2te Pushnachricht.

    Neue Kauforder, allerdings jetzt kleinteiliger, liegt jetzt bei 0,82€-0,42€ ( Kurs vor WC und vor der 1,4Mrd News). Gehe aber erstmal nicht davon aus, das dies die Tage kommt. Die müssen übrigens demnächst auch mal wieder zahlen präsentieren. Ich glaub es wird Zeit für ein neues „Opfer“...
    gab heute eine ad-hoc dazu, dass sie die Fristen nicht einhalten und frühestens am 6. Juli präsentieren wollen. Der Gaul ist wohl tot. Erinnert irgendwie an WC. Denke da wird es schnell wieder auf Normalniveau absinken.

  7. #1027
    Erfahrenes Mitglied Avatar von br33s
    Registriert seit
    19.11.2010
    Ort
    lej, sxf, txl
    Beiträge
    1.905

    Standard

    Hab auch meine 0,82 Order rechtzeitig gelöscht...

    Diesmal wird versucht nicht ins fallende Messer zu greifen, mal sehen wie standhaft man bleibt.

    Wasserstoff hat heute auch mal kurz wieder angezogen...

  8. #1028
    Fremdbucher Avatar von franzose
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    5.644

    Standard

    Auf SD gibt es jetzt speziell einen "Zocker Live Chat" für die ganz harten Nerven. Dort geht es hauptsächlich um WDI. Aber auch um H2, Netcents etc.

    Für mich nichts, da ich lieber in solide Titel investiere und long bin.
    L_R und longhaulgiant sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #1029
    TDO
    TDO ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2013
    Ort
    VIE
    Beiträge
    3.749

    Standard

    Das Ganze hat aber mit dem Thread hier "Wie sichert ihr euer Vermögen?" nicht wirklich viel zu tun?
    Beim Pennystock gezocke gibt es ja nur einen Gewinner - den Broker.
    br33s und dtrain sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #1030
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von longhaulgiant Beitrag anzeigen
    Mir wäre ein gutes Forum für Value Investing lieber. Habe leider seither nix brauchbares gefunden.
    Hm in den einschlägigen Investemt Foren herrscht weitestgehend Konsens in Richtung globale, gestreute ETF. Ansonsten ist es echt schwer, seriöses zu finden.

  11. #1031
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    2.777

    Standard

    Zitat Zitat von nerd Beitrag anzeigen
    Hm in den einschlägigen Investemt Foren herrscht weitestgehend Konsens in Richtung globale, gestreute ETF. Ansonsten ist es echt schwer, seriöses zu finden.
    Da bin ich schon einige Jahre drin und investiere auch weiter. Ich betreibe aber ebenfalls Stock Picking und hätte gerne „Sparringspartner“ für Investitionsentscheidungen.

  12. #1032
    Erfahrenes Mitglied Avatar von br33s
    Registriert seit
    19.11.2010
    Ort
    lej, sxf, txl
    Beiträge
    1.905

    Standard

    Zitat Zitat von TDO Beitrag anzeigen
    Das Ganze hat aber mit dem Thread hier "Wie sichert ihr euer Vermögen?" nicht wirklich viel zu tun?
    Beim Pennystock gezocke gibt es ja nur einen Gewinner - den Broker.
    Muss hier TDO recht geben. Mit dem ursprünglichen Thema hat das nichts mehr zu tun.

    Wenn man Interesse am Stockpicking hat, sollten wir das in einen separaten Thread auslagern, wenn das für das Forum okay ist. (eventuell mit einem Disclaimer, nicht das das noch jemand als Handlungsempfehlung sieht )

    Bei Vermögen sichern sollte man eher risikoarme Anlagevarianten in die engere Auswahl nehmen. Da haben wir aber auch schon 2-3 Optionen hier im Thread aufgeführt.

  13. #1033
    L_R
    L_R ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.10.2013
    Beiträge
    1.964

    Standard

    Zitat Zitat von longhaulgiant Beitrag anzeigen
    Da bin ich schon einige Jahre drin und investiere auch weiter. Ich betreibe aber ebenfalls Stock Picking und hätte gerne „Sparringspartner“ für Investitionsentscheidungen.
    Geht mir genauso, finde da gibt es wenig interessantes. Also wer startet den Thread?

  14. #1034
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    2.777

    Standard

    Zitat Zitat von L_R Beitrag anzeigen
    Geht mir genauso, finde da gibt es wenig interessantes. Also wer startet den Thread?
    Ich habe mal einen Thread gestartet. Mal sehen ob er angenommen wird:
    https://www.vielfliegertreff.de/3227855-post.html
    Tiefflieger und L_R sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #1035
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    52

    Standard

    Gibt es Erfahrungen mit Investments z.B. bei Engel & Völkers (https://www.ev-digitalinvest.de/)?

    Ich hatte noch nicht die Zeit mich komplett einzulesen, aber die Verzinsung mit >5% bei kurzen Laufzeiten von ca. 2 Jahren und einem geringen Einstieg (10-20k €?) klingen irgendwie etwas zu optimistisch.
    Ein Nachrangdarlehensvertrag birgt natürlich entsprechendes Risiko, aber ich bin der Meinung, dass man das mit Recherche und Planung recht gut in den Griff bekommt.

    Ich bin für Erfahrungen und Infos dankbar da ich gerne meinen Fokus erweitern möchte und nicht nur Aktien und Immobilien halten möchte.

  16. #1036
    chw
    chw ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.11.2010
    Beiträge
    1.281

    Standard

    scheint ja ein ähnliches Konzept wie Exporo zu sein (was in diesem Thread auch schonmal kurz diskutiert wurden IIRC). Das aktuelle Projekt erscheint mir allerdings nicht so wirtschaftlich.

  17. #1037
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.10.2015
    Ort
    MHG
    Beiträge
    121

    Standard

    Gibt es auch unter Bergfürst.de in Kooperation mit der Commerzbank.
    Lief bis jetzt ganz gut, bei Zinsen zwischen 6-8% pro Jahr. Bin bei 8 Projekten beteiligt und bis jetzt noch kein Ausfall. Aufholzklopf...

  18. #1038
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    3.301

    Standard

    Ich habe die Internetseite dieser Bergfuerst AF mal ueberflogen.

    Folgende Information ist zu finden bzgl. der Gebuehren, welche die Bergfuerst AG vom vermittelten Kapital anteilig vereinnahmt:

    d) Zuwendungen bei Vermögensanlagen in Immobilienfinanzierungen
    .....
    Strukturierungsprovision in Höhe von bis zu 6 % zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer des eingesammelten Kapitals an die BERGFÜRST AG leisten. Daneben zahlt die Emittentin eine erfolgsabhängige Gebühr, die pauschal vereinbart werden kann oder sich als Prozentwert auf das platzierte Volumen beziehen kann. Die genaue Höhe dieser erfolgsabhängigen Gebühr kann allgemeingültig nicht im Voraus angegeben werden. Diese ergibt sich aber immer aus dem konkreten Beteiligungsvertrag.

    Die Emittentin wird in der Regel den Emissionserlös aus der begebenen Vermögensanlage teilweise für die Bezahlung der vorgenannten Zuwendungen verwenden.

    Daneben erhält die BERGFÜRST AG für Verwaltungsgebühren gegenüber der Emittentin weitere bis zu 2,5 % zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer pro Jahr auf das platzierte Emissionsvolumen sowie eine endfällige Gebühr bis zu 6 % zzgl, gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    Bei einer Anlagedauer von angenommen 2 Jahren ergibt das:
    - 6% Strukturierungsprovision
    - 2 x 2.5% jaehrliche Verwaltungsgebuehr
    - 6% endfaellige Gebuehr
    - eine in der Hoehe nicht genannte "erfolgsabhaengige Gebuehr"

    Sind also incl. Mwst. schon ohne die erfolgsabhaengige Gebuehr rund 20% des eingesammelten Kapitals ueber die 2 Jahre, also rund 10% pro Jahr. Damit sind die Nebenkosten fuer den Anleger also fast doppelt so hoch wie die Verzinsung, die er erhaelt. Fuer mich nicht wirklich ein gesundes Verhaeltnis.

    Wenn man es nun aus Sicht der der Emittentin (Immobilienprojektentwickler) sieht, entstehen Kosten von mindestens 10% (Bergfuerst) + 6% (Anleger) = 16% fuer das Darlehen.

    Warum muss eine Immobilienprojektentwickler im derzeitigen Zinsumfeld > 16% Zinsen zahlen, um an Kapital zu kommen? Und offensichtlich bekommt er es von Banken nicht mal fuer diese > 16%. Geheuer ist mir das nicht.
    xcirrusx und dtrain sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #1039
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    2.777

    Standard Zinsen im Keller, Inflation recht hoch - Wie sichert ihr euer Vermögen?

    Zitat Zitat von pumpuixxl Beitrag anzeigen
    Ich habe die Internetseite dieser Bergfuerst AF mal ueberflogen.

    Folgende Information ist zu finden bzgl. der Gebuehren, welche die Bergfuerst AG vom vermittelten Kapital anteilig vereinnahmt:


    Bei einer Anlagedauer von angenommen 2 Jahren ergibt das:
    - 6% Strukturierungsprovision
    - 2 x 2.5% jaehrliche Verwaltungsgebuehr
    - 6% endfaellige Gebuehr
    - eine in der Hoehe nicht genannte "erfolgsabhaengige Gebuehr"

    Sind also incl. Mwst. schon ohne die erfolgsabhaengige Gebuehr rund 20% des eingesammelten Kapitals ueber die 2 Jahre, also rund 10% pro Jahr. Damit sind die Nebenkosten fuer den Anleger also fast doppelt so hoch wie die Verzinsung, die er erhaelt. Fuer mich nicht wirklich ein gesundes Verhaeltnis.

    Wenn man es nun aus Sicht der der Emittentin (Immobilienprojektentwickler) sieht, entstehen Kosten von mindestens 10% (Bergfuerst) + 6% (Anleger) = 16% fuer das Darlehen.

    Warum muss eine Immobilienprojektentwickler im derzeitigen Zinsumfeld > 16% Zinsen zahlen, um an Kapital zu kommen? Und offensichtlich bekommt er es von Banken nicht mal fuer diese > 16%. Geheuer ist mir das nicht.
    Du lässt dabei allerdings auch außer Acht, dass da meistens schon eine Bank bei der Finanzierung dabei ist und nur ein Teil der Summe über Bergfürst eingesammelt wird. Meist ist das Problem, dass die Projektgesellschaft sehr wenig Eigenkapital mitbringt. 5% ist da eher die Regel. 10% ist gut, 15%+ sehr gut. Es gibt aber auch Spezialisten die machen eine Platzierung mit 2-3% Eigenkapital. Da frage ich mich wirklich ob Bergfürst sich da einen Gefallen tut wenn sie sowas akzeptieren.

    Ich persönlich bin mittlerweile seit 1,5 Jahren dabei und habe mehrere Anlagen mit je 50-100€ dort. Eine wurde bereits komplett zurückgeführt. Die Zinsen für die restlichen kommen mit einer Ausnahme pünktlich.

    Dennoch habe ich mich entschlossen künftig nicht mehr dort zu investieren. Mich stört vor allem das oben gesagte mit den Eigenkapitalquoten. Dann gibt es Darlehensnehmer die es noch nicht einmal für nötig halten auf Fragen zu antworten. Der Helpdesk ist nicht viel hilfreicher. Fast alle Darlehensnehmer sind Projektgesellschaften und nur in einigen Fällen gibt es abstrakte Schuldanerkenntnisse der Gesellschafter. Wieviel die allerdings wert sind kann man auch nicht weiter nachprüfen.

    Alles in allem ist das für mich zu intransparent und fühlt sich einfach nicht gut für mich an. Deshalb lasse ich die Investitionen zu Ende laufen und schichte das Geld dann um.
    —-

    Seit Oktober 2019 habe ich einen sehr kleinen Betrag (250€) bei Mintos als Testballon laufen. Bisher bin ich damit sehr zufrieden. Die Auto Invest Funktion investiert nur in Kreditanbahner die ich selbst herausgesucht habe. Die Mindestsumme von 10€ sorgt für eine gute Streuung. Die Kreditanbahner erhalten Ratings von A-D und man kann filtern welche man will. Außerdem gibt es eine Rückkauf Garantie vom Kreditanbahner. Ich habe ausschließlich in solche Kredite investiert. In der jetzigen Finanzkrise gingen die ausstehenden Zahlungen (Kreditanbahner muss an Mintos zahlen) etwas nach oben weil manche Kreditanbahner kurzfristig nicht genug Liquidität hatten um die ganzen ausgefallenen Kredite zurückzukaufen. Das löst sich aber momentan Stück für Stück auf. Außerdem arbeitet Mintos gerade daran Reinvestitionen in Anbahner mit hohen ausstehenden Zahlungen auszufiltern wenn man das will. Alles in allem also sehr gut.
    Meine Rendite in den vergangenen 8 Monaten beträgt 6,09%. Die projizierte jährliche Rendite beträgt 11,1%. Alles vor Steuern versteht sich.

    Sollte es sich weiterhin positiv entwicklen werde ich die investierte Summe weiter aufstocken.
    Geändert von longhaulgiant (Heute um 15:11 Uhr) Grund: Korrektur von „unten“ nach „oben“

  20. #1040
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    3.301

    Standard

    Zitat Zitat von longhaulgiant Beitrag anzeigen
    Du lässt dabei allerdings auch außer Acht, dass da meistens schon eine Bank bei der Finanzierung dabei ist und nur ein Teil der Summe über Bergfürst eingesammelt wird. Meist ist das Problem, dass die Projektgesellschaft sehr wenig Eigenkapital mitbringt. 5% ist da eher die Regel. 10% ist gut, 15%+ sehr gut. Es gibt aber auch Spezialisten die machen eine Platzierung mit 2-3% Eigenkapital. Da frage ich mich wirklich ob Bergfürst sich da einen Gefallen tut wenn sie sowas akzeptieren.
    Ich lasse das deshalb ausser acht, weil es fuer die Beurteilung dieses "Anlageangebotes" - und ausschliesslich darum geht es in meinem vorherigen Beitrag - komplett irrelevant und auch bezueglich des damit einhergehenden Risikos komplett anderst zu bewerten ist. Die Bankdarlehen sind mit vorrangiger Grundschuld abgesichert, waehrend eine Anlage in die Angebote von Bergfuerst mit nachrangiger Grundschuld und/oder Buergschaften von irgendwie mit dem Bautraeger verbandelten Personen "abgesichert" sind. Geht mit einem oder vielen Projekt(en) also was schief, werden die Darlehen der Banken vorrangig bedient und der Kleinanleger, der sich bei Bergfuerst engagiert hat, muss sich mit seinen Forderungen hinten anstellen. Was durchaus dazu fuehern kann, dass bei einem Projekt Bankdarlehen vollstaending zurueckgefuehrt werden und der Bergfuerst Anleger trotzdem nahezu leer ausgehen kann. Anderst ausgedrueckt, man speist den Kleinanleger mit einem verhaelnismaessig niedrigen Zinnsatz ab fuer die Uebernahme erheblicher Risiken, die Banken offensichtlich nicht fuer den dreifachen Zinssatz zu uebernehmen bereit sind. Der einzige, der hier "fuerstlich" und relativ risikplos Geld verdient, ist die Firma Bergfuerst fuer die Vermittlung der Anlage.

    Solange die Preise auf dem Wohnungsmarkt weiterhin stabil bleiben bzw. steigen kann das wohl gut gehen, sollte der Trend aber irgendwann drehen, kann da auch ganz schnell das gesamte eingesetzte Geld weg sein.

Seite 52 von 52 ErsteErste ... 2 42 50 51 52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •