Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 60

Thema: Unsicheres Transpondersignal beim Auto

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    2.054

    Standard Unsicheres Transpondersignal beim Auto

    ANZEIGE
    Moin,
    gestern habe ich einen Rucksack gefunden, der offenbar gestohlen war. Ich konnte den Besitzer informieren. Er kam und erzaehlte, dass der Rucksack aus dem Kofferraum gestohlen wurde, waehrend er im Supermarkt war, um sich Milch zu kaufen.
    Es gab keine Einbruchspuren, das Auto war abgeschlossen und zwar nutzt der Mercedes ein Transpondersignal, um das Auto abzuschliessen.
    Ich kannte dieses Problem nicht, aber anscheinend wissen Autohersteller davon und machen nichts. Beim Kauf eines Wagens steht sicherlich nicht drin, wie unsicher das Tuerschlosssignal ist.
    Wer haftet denn dann fuer so einen Verlust? Der Autohersteller?

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    vor dem Trolley
    Beiträge
    9.791

    Standard

    Die stören den Funk, in dem Moment, indem Du "abschließen" drückst. Man muss also prüfen, ob das Auto wirklich die Schlösser zumacht, also ob es tatsächlich "klackt".

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    2.054

    Standard

    Ich dachte eher, dass man das Signal gleich aufnimmt und sich so schnell einen neuen Schluessel generiert.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von popo
    Registriert seit
    04.03.2013
    Beiträge
    668

    Standard

    Stören kann es fast Jeder....... Für das auffangen und Schlüssel imitieren muss schon etwas mehr Aufwand betrieben werden.
    Um Ihren Frequent Traveller Status zu erreichen, benötigen Sie noch 35000 Statusmeilen oder 30 Flugsegmente..........

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    4.819

    Standard

    Es gibt mehrere Varianten um keyless entry zu stören.

    Hier wurde offenbar die Zeit genutzt das Auto auf aufzumachen bevor der Schlüssel weit genug weg war.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    4.819

    Standard

    Anders und schlimmer ist es wenn das Signal verstärkt und kopiert wird

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    vor dem Trolley
    Beiträge
    9.791

    Standard

    Scheint ja ein schlechtes System zu sein. Da lobe ich mir den guten, alten Schlüssel.

  8. #8
    Administrator Avatar von DrThax
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    EDLE 07
    Beiträge
    11.425

    Standard

    Zitat Zitat von popo Beitrag anzeigen
    Stören kann es fast Jeder....... Für das auffangen und Schlüssel imitieren muss schon etwas mehr Aufwand betrieben werden.
    Das einschlägige Equipment bestehend aus Receiver und Transmitter, komfortabel je in einer unauffälligen Aktentasche/Rucksack etc. unterzubringen, gibt es bereits für knapp unter 1.000 EUR.

    Die Bedienung ist für jeden mittelmässig begabten Menschen unproblematisch.
    Keiner der mir bekannten Autohersteller hat derzeit scheinbar starkes Interesse Systeme zu verkaufen, die vor dieser Massnahme geschützt sind.
    Einzige Abwehrmöglichkeit derzeit: Schlüssel in eine abschirmende Tasche/Box/whatever packen, wenn er nicht benötigt wird.

    An den OP:
    Nach entsprechender Erfahrung im Bekanntenkreis zahlt das die Versicherung.
    Den Ärger drumherum hast Du trotzdem.


    Zitat Zitat von Luftikus Beitrag anzeigen
    Scheint ja ein schlechtes System zu sein. Da lobe ich mir den guten, alten Schlüssel.
    Die "normalen" Funksysteme sind ebenfalls weitgehend sicher.
    Problematisch ist nur "Keyless entry". Leider bekommt man, zumindest in der Mittel- und Oberklasse, kaum mehr Fahrzeuge ohne dieses Feature.
    Geändert von DrThax (11.10.2018 um 10:54 Uhr)
    bluesaturn sagt Danke für diesen Beitrag.
    May god save us from beer in cans and cars made in France.
    Ich sag mal "PROST!"

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    2.054

    Standard

    Zitat Zitat von DrThax Beitrag anzeigen
    Das einschlägige Equipment bestehend aus Receiver und Transmitter, komfortabel je in einer unauffälligen Aktentasche/Rucksack etc. unterzubringen, gibt es bereits für knapp unter 1.000 EUR.
    Das kann ja dann sehr lukrativ nach Einzugsgebiet des Supermarktes sein.

    Zitat Zitat von DrThax Beitrag anzeigen
    Keiner der mir bekannten Autohersteller hat derzeit scheinbar starkes Interesse Systeme zu verkaufen, die vor dieser Massnahme geschützt sind.
    Einzige Abwehrmöglichkeit derzeit: Schlüssel in eine abschirmende Tasche/Box/whatever packen, wenn er nicht benötigt wird.
    Danke, mir war das auch gar nicht bewusst. Denkt ihr, dass ist vielen Leuten eigentlich bewusst.
    Ich wuerde allerdings einen Schritt weitergehen: Sobald man so eine Technologie nutzt, ist man anfaellig. Der gute alte Schluessel waere es nicht, zumindest kann er elektronisch nicht kopiert werden.

    Zitat Zitat von DrThax Beitrag anzeigen
    An den OP:
    Nach entsprechender Erfahrung im Bekanntenkreis zahlt das die Versicherung.
    Den Ärger drumherum hast Du trotzdem.
    Danke fuer die Auskunft.

  10. #10
    Administrator Avatar von DrThax
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    EDLE 07
    Beiträge
    11.425

    Standard

    Zitat Zitat von bluesaturn Beitrag anzeigen
    Das kann ja dann sehr lukrativ nach Einzugsgebiet des Supermarktes sein.
    Viel zu hektisch.
    Viel lukrativer sind klassische Einfamilienhaussiedlungen.
    Einfach in Ruhe langsam durchfahren und bei Häusern, wo Fahrzeuge in der Auffahrt stehen, mal schauen, ob man ein Signal aufschnappen kann.
    Meistens haben Autobesitzer ihren Schlüssel(bund) nahe der Tür (z.B. in der Tür stecken, in einer Schale, auf einem Sideboard im Flur etc.), die Entfernung ist dann gering genug, dass man dieses "im Vorbeigehen" abfangen kann. Der Komplize nutzt dann den Transponder um das Fahrzeug quasi geräuschlos zu öffnen und den Wagen zu starten.

    Zitat Zitat von bluesaturn Beitrag anzeigen
    Danke, mir war das auch gar nicht bewusst. Denkt ihr, dass ist vielen Leuten eigentlich bewusst.
    Ich wuerde allerdings einen Schritt weitergehen: Sobald man so eine Technologie nutzt, ist man anfaellig. Der gute alte Schluessel waere es nicht, zumindest kann er elektronisch nicht kopiert werden.
    Das stimmt, wie oben schon geschrieben sind klassische Funkschlüssel kaum unsicherer als ein physischer Schlüssel, da sie in der Regel rollierende Codes haben, das Abfangen also sinnlos wäre. Unsicher ist nur "Keyless Entry", was in der Mittel- & Oberklasse aber mittlerweile kaum optional abwählbar ist, was ich auch sehr bedaure.
    Geändert von DrThax (11.10.2018 um 11:08 Uhr)
    May god save us from beer in cans and cars made in France.
    Ich sag mal "PROST!"

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    833

    Standard

    Stören geht übrigens mit einem handelsüblichen WalkyTalky

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2010
    Ort
    FRA
    Beiträge
    2.400

    Standard

    Das Schlimmste da ist aber, dass es bereits Lösungen gegen das Abfangen der Signale gibt, die Hersteller diese aber nicht einbauen.
    Es handelt sich dabei um einen Chip, der das Senden der Signale unterdrückt, sobald der Schlüssel nicht mehr in Bewegung ist.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.06.2015
    Ort
    Wiesloch,FRA,STR
    Beiträge
    1.623

    Standard

    Eine Aludose für den Schlüssel reicht.

    Das ist kein großer Aufwand.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2016
    Beiträge
    813

    Standard

    scheint mit 2 Personen auch zu funktionieren, wenn der Schlüsselträger längst außer Sicht-und Schlüsselreichweite ist:
    https://www.adac.de/infotestrat/tech...9&quer=keyless
    mit 2 Geräten als Reichweitenerweiterer

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2015
    Ort
    Z´Sdugärd
    Beiträge
    3.250

    Standard

    Zitat Zitat von sandroboehringer Beitrag anzeigen
    Stören geht übrigens mit einem handelsüblichen WalkyTalky
    HÜSTEL....Der Begriff "Walkytalky" ist halt sehr breit gefächert. Die "kleinen" Teile senden bei 27MHZ. Darin funkt kein Keyless go System. Die liegen bei 433MHZ im sog. ISM Band. ALLERDINGS muss man sagen das gewisse Babysitterfunkgeräte da durchaus auch rumfunken. Allerdings ist deren Leistung durchaus sehr schwach. Und du unterbrichst ja nur das Signal.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2011
    Beiträge
    2.084

    Standard

    Alter Hut. Man soll ja nicht immer gleich "Verschwörung!!" rufen, aber ich denke schon, dass die Hersteller von den Risiken der keyless Technik wissen und sich daran nicht stören. Quasi jedes geklaute Auto bedeutet ein weiteres verkauftes Fahrzeug.

    Solange das nicht so oft bzw. ungleichmässig passiert, dass die Käufer es als Makel eines Herstellers sehen ("Ich kaufe lieber den Q7 statt einen X5, weil die nicht so oft geklaut werden"), ist das für die Autofirmen einfach nur zusätzliches Geschäft.

    Und der legale Markt in Weissrussland etc. wird durch die verschobenen Autos denke ich nicht übermässig beeinflusst, man kannibalisiert sich also nicht.

    Win-win. Der Dumme ist in dem Fall die Summe an Autofahrern in Deutschland, welche das über erhöhte Versicherungsprämien bezahlen.
    brummi sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2010
    Ort
    FRA
    Beiträge
    2.400

    Standard

    Und dafür, dass ich meinen Schlüssel in ner Dose aufbewahren muss, zahle ich noch extra für die Sonderausstattung?
    Die Hersteller sollten sowas nur anbieten, wenn es sicher ist - oder es sein lassen.
    Ich glaube es ist BMW, die es - kostenpflichtig! - zurückrüsten.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2015
    Ort
    Z´Sdugärd
    Beiträge
    3.250

    Standard

    Zitat Zitat von brummi Beitrag anzeigen
    Die Hersteller sollten sowas nur anbieten, wenn es sicher ist - oder es sein lassen.
    Nutzt du EC Karten und Onlinebanking? Wen ja: Warum? Sind genau so "unsicher".

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2011
    Beiträge
    2.084

    Standard

    Also ich vermisse das unnötige rumhantieren mit dem Schlüssel nicht. Früher musste man den Schlüssel rauskramen, ins (im Winter vereiste) Türschloss stecken, aufschliessen und dann auch noch den Schlüssel ins schlecht sichtbare Schloss am Lenkrad fummeln. Ich habe gehört, dass es ganz früher nicht mal Zentralverrieglung gab...da kam noch die Gymnastik dazu, um weitere Türen zu öffnen.

    Dagegen ist es schon komfortabler, einfach die Tür aufzumachen und den Startknopf zu drücken. Der Schlüssel (bzw. das Plastikkästchen) bleibt die ganze Zeit in der Tasche.

    Wirkliche Wertsachen sollte man sowieso nicht im Auto aufbewahren... den Rest regelt die Versicherung. Und nein, MEINE Versicherung wird morgen nicht günstiger, wenn ich mich dem Keylesssystem verweigere. Also, warum sich sorgen.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2010
    Ort
    FRA
    Beiträge
    2.400

    Standard

    Zitat Zitat von odie Beitrag anzeigen
    Nutzt du EC Karten und Onlinebanking? Wen ja: Warum? Sind genau so "unsicher".
    Muss ich die etwa auch in ner Dise aufbewahren ?

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •