Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29

Thema: Mietminderung aufgrund von Bleirohren

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    558

    Standard Mietminderung aufgrund von Bleirohren

    ANZEIGE
    Hallo zusammen,

    gestern sind Handwerker zufällig darauf gestoßen, dass die Trinkwasserversorgung unserer Küche über Bleirohre erfolgt. Das hat uns natürlich erstmal geschockt. Wir wohnen zur Miete in einer Gründerzeit-Villa (Wohnung mit 120m²), mit über 1000€ Kaltmiete. 2013 endete die gesetzliche Übergangszeit zur Entfernung aller bleihaltigen Rohre in Gebäuden. Bei uns wurde leider nichts entfernt. Eingezogen sind wir im Oktober 2015, meine Frau war zu diesem Zeitpunkt schwanger. Seither trinken wir natürlich das Wasser, auch die Babymilch wurde damit zubereitet. Wir haben gestern direkt einem Labor eine Wasserprobe gegeben, der gesetzlich vorgeschriebene Grenzwert wurde um das 10-fache überschritten.
    Morgen werden wir mit unserem Sohn bei einem Umweltmediziner vorstellig, um ihn auf eine Schwermetallbelastung testen zu lassen. Basierend auf den Ergebnissen werden wir dann schauen, welche weiteren Schritte sinnvoll sind.
    Wie seht ihr das, können wir im ersten Schritt eine Mietminderung rückwirkend geltend machen?

    Grüße

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und bei EDLR
    Beiträge
    19.801

    Standard

    Da ist absolut der Weg zum Anwalt für Mietrecht angesagt und keine Frage in einem Forum...
    Tirreg, meilenfreund, tix und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Guru Avatar von Rambuster
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Point Place, Wisconsin
    Beiträge
    18.211

    Standard

    Zitat Zitat von kingair9 Beitrag anzeigen
    Da ist absolut der Weg zum Anwalt für Mietrecht angesagt und keine Frage in einem Forum...
    Und vielleicht sich zur Polizei
    Never argue with a fool - they will drag you down to their level, then beat you with experience.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von janetm
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    FRA, CGN, DUS
    Beiträge
    2.883

    Standard

    "Seit dem 1. Dezember 2013 sind Hauseigentümer und Hausverwaltungen verpflichtet, den Bewohnern Wasser unter dem bundesweit einheitlichen Grenzwert von zehn Mikrogramm pro Liter zur Verfügung zu stellen. Liegt die Wasserprobe über dem Grenzwert, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit des Vermieters. In diesem Fall sollten Mieter ihren Vermieter schriftlich auffordern, die Bleirohre zu ersetzen. Stellt sich der Vermieter stur, können Mieter das Gesundheitsamt einschalten und eine Sanierungsklage einreichen. Das Amt schreibt den Vermieter an, setzt Fristen und kann ein Bußgeld von bis zu 10.000 Euro verhängen."

    aus:

    https://www.ndr.de/ratgeber/verbrauc...irohre100.html

    Bevor ich zum Anwalt, Polizei, Gesundheitsamt etc. gehen würde, würde ich den Vermieter kontaktieren und fragen wie er sich das weitere Vorgehen vorstellt. Schriftliche Aufforderung zur Sanierung hinterher zu schicken kann ggf. nicht schaden. Eine Sanierung ist vermutlich unausweichlich.

    Ob ich 100 Euro Miete weniger zahlen muss wäre erstmal nicht mein Hauptproblem, sondern das die Rohre ausgetauscht werden. Wie euer Vermieter das sieht erfahrt ihr nur wenn ihr ihn kontaktiert und nicht hier im Forum.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    558

    Standard

    Die Rohre werden seit heute Morgen ausgetauscht. Den Vermieter hatten wir direkt darüber informiert. Um das Haus kümmert sich eine Verwaltungsgesellschaft, welche auch informiert wurde.
    Kommenden Montag haben wir einen Termin bei einem Anwalt.
    Mir ging es um eure Einschätzung, oder um Erfahrungen mit solchen Angelegenheiten, daher die Frage in diesem Forum ;-)

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von janetm
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    FRA, CGN, DUS
    Beiträge
    2.883

    Standard

    Zitat Zitat von Sandman78 Beitrag anzeigen
    Die Rohre werden seit heute Morgen ausgetauscht.
    ...
    Na das ist doch das wichtigeste. Warum dann noch Mietminderung im Raum steht weiß ich aber nicht wirklich. Bei hartem Wasser gelangt auch nicht so viel Blei aus den Leitungen in das Trinkwasser. Ich würde mir da relativ wenig Sorgen machen, vermutlich habt ihr der Zeit mehr Blei über Nahrung als übers Wasser aufgenommen. Kleinkind ist natürlich blöd, aber die sind früher auch groß geworden. Wenn ihr keine Probleme feststellt wird schon alles gut sein. Blutprobe Kind kann aber vermutlich nicht schaden.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    558

    Standard

    Weil der Eigentümer gesetzlich dazu verpflichtet war, die Rohre bis 2013 zu ersetzen! Somit haben wir nun 3 Jahre in einer angeblich hochwertigen Altbauwohnung gewohnt, die faktisch erhebliche Mängel aufgewiesen hat. Das hat das Ergebnis der Wasserprobe (von einem akkreditierten Labor) ja bewiesen!

  8. #8
    tix
    tix ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.02.2011
    Beiträge
    625

    Standard

    Mietminderung geht eigentlich erst nach erfolgter Aufforderung an den Vermieter, den Minderungsgrund aus der Welt zu schaffen, meine ich. Das reine Vorhandensein von Mängeln reicht m.E. nicht aus, Du mußt schon motzen.

    Ob das auch nötig ist, wenn der Vermieter eigentlich gesetzlich zu einer Sanierung verpflichtet war...? Zum Anwalt würde ich auf jeden Fall gehen.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied Avatar von donaldml
    Registriert seit
    10.05.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.103

    Standard Mietminderung aufgrund von Bleirohren

    Zitat Zitat von tix Beitrag anzeigen
    Mietminderung geht eigentlich erst nach erfolgter Aufforderung an den Vermieter, den Minderungsgrund aus der Welt zu schaffen, meine ich. Das reine Vorhandensein von Mängeln reicht m.E. nicht aus, Du mußt schon motzen.
    Das stimmt so m. E. nicht. Wenn der Vermieter den Mangel kennt, ist eine Mitteilung wg. Mietminderung an ihn nicht notwendig. Und hier kannte der Eigentuemer den Mangel ja hinreichend.

    Zumindest laesst er die Rohre jetzt schnell tauschen.
    Gruß Martin

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2014
    Ort
    MUC, BSL
    Beiträge
    1.987

    Standard

    Sehe den Sinn der Mietminderung auch nicht, offenbar hat der Vermieter ja recht fix reagiert was zumindest erahnen lässt, dass er es selbst nicht gewusst haben könnte.

    Die Mietminderung ist ja dazu gedacht, den Vermieter zur Beseitigung eines Mangels zu veranlassen und nicht ein wie auch immer gearteter Schadenersatz.
    janetm, Andreas91 und miamitraffic sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    FRA
    Beiträge
    204

    Standard

    Zitat Zitat von Sandman78 Beitrag anzeigen
    Weil der Eigentümer gesetzlich dazu verpflichtet war, die Rohre bis 2013 zu ersetzen!
    Wie kommst du denn darauf? Die entsprechende Verordnung gibt das nicht her. Seit 2013 ist die Installation der Rohre verboten, ausgetauscht werden müssen die aber nur bei Überschreitung des Grenzwertes...
    Geändert von darksideofx (29.11.2018 um 16:15 Uhr)

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Daoane
    Registriert seit
    17.10.2011
    Ort
    VIE
    Beiträge
    991

    Standard

    Ich würde erstmal die genaue Rechtslage in Erfahrung bringen und dann mit dem Vermieter reden. Ich handhabe das sowohl mit meinem Vermieter als auch meinen Mietern stets so und mit dem Anwalt musste ich noch nie drohen und mir wurde damit auch nicht gedroht. Ich finde sowas in 95% der Fällt absolut unnötig doch leider drohen viele Leute immer gleich mit dem Anwalt anstatt sich an erstmal einen Tisch zu setzen.

    Aus dem Bauch heraus würde ich keine Mietminderung geltend machen, da dein Vermieter ja prompt reagiert hat und den Mangel beheben lässt. Auch als Vermieter kennst du nicht jedes Gesetz zu 100%. Wie Janetm sagt sind die Kinder vor 2013 auch groß geworden. Ganz anders würde ich das sehen wenn der Vermieter nach 2013 absichtlich sowas eingebaut hätte um Geld zu sparen.
    Andreas91 und Asia sagen Danke für diesen Beitrag.
    Meine Flugstatistik: http://flightdiary.net/Daoane17

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    558

    Standard

    Ich drohe dem Vermieter ja nicht mit dem Anwalt, lediglich ein Termin zur Klärung der rechtlichen Lage wurde vereinbart.
    In einem Telefonat wurde mir von dem Anwalt gesagt, dass Bleirohre seit 1973 nicht mehr verbaut werden dürfen und 2013 die Frist endete, um entsprechende Rohre auszutauschen.
    Eine trotzdem nicht schöne Situation - ich werde mal berichten, wie sich das Ganze entwickelt.

  14. #14
    Howard Johnson Fanboy Avatar von Carotthat
    Registriert seit
    17.07.2012
    Ort
    Howard Johnson
    Beiträge
    3.450

    Standard

    1. Wußte der Vermieter bzw. die Verwaltungs-AG davon?
    2. Rechtsschutz? Anwalt kann teuer werden
    3. Blei im Blut


    Caro
    Reise nicht, um anzukommen, sondern um unterwegs zu sein!

    Bucht Eure Hotels einfach unter: https://www.wyndhamhotels.com/hojo

    Ich kann das HoJo wärmstens empfehlen!

  15. #15
    bsa
    bsa ist offline
    Erfahrenes Mitglied Avatar von bsa
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    WI
    Beiträge
    575

    Standard

    Zitat Zitat von Sandman78 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    gestern sind Handwerker zufällig darauf gestoßen, dass die Trinkwasserversorgung unserer Küche über Bleirohre erfolgt. [...]

    Grüße

    bist du dir denn sicher das der Vermieter dies überhaupt wußte?
    Wenn es so zufällig gefunden worden ist, kann er es ja auch sein das er gar keine Kenntnis darüber hatte...

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    558

    Standard

    Das Objekt wurde 2016 an eine Verwaltungsgesellschaft übergeben. Zu diesem Zeitpunkt wurde eine Objektbegehung durchgeführt, u.a. mit diversen Handwerksfirmen, um den Stand der Substanz aufzunehmen. 2017 hat der Besitzer mit dem Gedanken gespielt, daß Haus zu verkaufen. Hier wurde ein Wertgutachten angefertigt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das nicht aufgefallen ist. Die Handwerker, die es entdeckt haben, sagten, dass man es im Keller sofort sehen konnte. Ich gehe jetzt einfach mal davon, dass irgendwer davon wusste.
    bsa und Carotthat sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Howard Johnson Fanboy Avatar von Carotthat
    Registriert seit
    17.07.2012
    Ort
    Howard Johnson
    Beiträge
    3.450

    Standard

    Gibt es ein Protokoll dieser Begehung?
    Reise nicht, um anzukommen, sondern um unterwegs zu sein!

    Bucht Eure Hotels einfach unter: https://www.wyndhamhotels.com/hojo

    Ich kann das HoJo wärmstens empfehlen!

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2012
    Beiträge
    3.120

    Standard

    Zitat Zitat von Sandman78 Beitrag anzeigen
    gestern sind Handwerker zufällig darauf gestoßen, dass die Trinkwasserversorgung unserer Küche über Bleirohre erfolgt.
    Zitat Zitat von Sandman78 Beitrag anzeigen
    Die Rohre werden seit heute Morgen ausgetauscht. Den Vermieter hatten wir direkt darüber informiert. Um das Haus kümmert sich eine Verwaltungsgesellschaft, welche auch informiert wurde.
    Ich verstehen den zeitlichen Ablauf nicht so ganz: Gestern haben die Handwerker festegestellt, das die Rohre aus Blei sind. Und gestern wurde eine Laboranalyse gemacht, Ergebnis war auch sofort oder heute da. Und schon heute rücken passende Handwerker an, beauftragt von der Hausverwaltung ? Passendes Material zum Austausch scheinen sie ja auch dabei zu haben. Schon erstaunlich wie blitzartig das alles geht.
    janetm sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Moderator / Newbie-Guide Avatar von MLang2
    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    8.253

    Standard

    Zitat Zitat von airhansa123 Beitrag anzeigen
    Ich verstehen den zeitlichen Ablauf nicht so ganz: Gestern haben die Handwerker festegestellt, das die Rohre aus Blei sind. Und gestern wurde eine Laboranalyse gemacht, Ergebnis war auch sofort oder heute da. Und schon heute rücken passende Handwerker an, beauftragt von der Hausverwaltung ? Passendes Material zum Austausch scheinen sie ja auch dabei zu haben. Schon erstaunlich wie blitzartig das alles geht.
    Also das mit dem Material ist kein Problem.
    Der sofort verfügbare Handwerker ist in der Tat außergewöhnlich....

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    558

    Standard

    Naja, ist jetzt nicht so unglaublich, wie es klingt:
    Die Wohnung unter uns wird saniert, gestern wurde mit den Leitungsarbeiten begonnen. Und ich hab dann einfach schnell reagiert und habe geschaut, wo das nächste Labor ist. Dies befindet sich zufällig in unserer Stadt. Habe dann mit der Laborleiterin telefoniert und die hat gesagt, dass sie die Proben gerne sofort analysieren kann. War also kein Problem.
    So außergewöhnlich?

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •