Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 54

Thema: Arbeitszimmer absetzen

  1. #1
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    02.09.2013
    Beiträge
    119

    Standard Arbeitszimmer absetzen

    ANZEIGE
    Hallo, ich arbeite nun seit zwei Monaten Corona bedingt von zu Hause im Home Office. Ansonsten habe ich einen festen Arbeitsplatz in einem Büro bei meinem Arbeitgeber. Wie kann ich nun die Nutzung des häuslichen Arbeitszimmers bei der Steuer absetzen? Kann ich hier die
    Hypothekenzinsen, Grundsteuer etc teilweise (pro m2) anrechnen?
    Bisher konnte ich nichts absetzen da ich ja ein Arbeitszimmer beim Arbeitgeber hatte.

  2. #2
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2016
    Beiträge
    31

    Standard

    Sofern „Homeoffice“ verpflichtend angeordnet wurde, ja sofern FA akzeptiert ... werde das auch probieren...

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von denkigroove
    Registriert seit
    01.02.2010
    Ort
    SNA
    Beiträge
    3.356

    Standard

    Es wurde doch in der Politik diskutiert, dass es eine pauschale Regelung geben soll, da dieses Thema ja viele betrifft. Zumindest hoffe ich das auch.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DFW_SEN
    Registriert seit
    28.06.2009
    Ort
    IAH & HAM
    Beiträge
    5.611

    Standard

    Eine sehr Deutsche Diskussion..... ich habe ein paar Wochen an meinem Esstisch gearbeitet un will jetzt 2 Euro Steuern sparen.....
    Goliath, asahi, nhobalu und 12 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2020
    Beiträge
    80

    Standard

    Zitat Zitat von DFW_SEN Beitrag anzeigen
    Eine sehr Deutsche Diskussion..... ich habe ein paar Wochen an meinem Esstisch gearbeitet un will jetzt 2 Euro Steuern sparen.....
    Tut mir leid zu lesen, dass du deinen Rücken am Esstisch verkrümmen musst.

    Der TO jedenfalls schreibt von einem häuslichen Arbeitszimmer.

    Ist es eigentlich eine texanische, oder eher hanseatische Eigenart, nicht richtig zu lesen und deshalb am Thema vorbei zu schreiben?
    Timtim und dtrain sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DFW_SEN
    Registriert seit
    28.06.2009
    Ort
    IAH & HAM
    Beiträge
    5.611

    Standard

    Zitat Zitat von Strolf Beitrag anzeigen
    Tut mir leid zu lesen, dass du deinen Rücken am Esstisch verkrümmen musst.
    Wo habe ich denn etwas davon geschrieben wo ich arbeite?

    Zitat Zitat von Strolf Beitrag anzeigen

    Ist es eigentlich eine texanische, oder eher hanseatische Eigenart, nicht richtig zu lesen und deshalb am Thema vorbei zu schreiben?
    Fragt sich eher wer nicht richtig lesen kann... Aber eine der texanischen Eigenheiten ist dass unsere Haeuser deutlich groesser als in D sind und man deshalb meist auch ein grosszuegiges Arbeitszimmer hat

    Zitat Zitat von Strolf Beitrag anzeigen
    Der TO jedenfalls schreibt von einem häuslichen Arbeitszimmer.
    Aendert ja nichts an dervTatsache, dass das Zimmer auch vor Corona da war und der OP nun auf einmal 2 Euro vom Finanzamt will....

  7. #7
    Hasenator Avatar von Hase
    Registriert seit
    19.11.2010
    Ort
    THF
    Beiträge
    1.753

    Standard

    Zitat Zitat von DFW_SEN Beitrag anzeigen
    Eine sehr Deutsche Diskussion..... ich habe ein paar Wochen an meinem Esstisch gearbeitet un will jetzt 2 Euro Steuern sparen.....
    Dann kannste den Weg zum Esstisch als Fahrtkosten absetzen.
    DFW_SEN, latehansa, Splic3r und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    4.828

    Standard

    Zitat Zitat von DFW_SEN Beitrag anzeigen

    Aendert ja nichts an dervTatsache, dass das Zimmer auch vor Corona da war und der OP nun auf einmal 2 Euro vom Finanzamt will....
    Das ist so nicht richtig. Wir haben bei uns das Esszimmer zum Arbeitszimmer Co-umfunktioniert und auch etwas Geld investiert um es angenehm zu machen. Wieso soll ich hier keine steuerliche Vorteile geltend machen?

    Und bezüglich der Hausgröße: Größe ist nicht alles, die Technik machts - gilt dann auch für die Architektur zwischen Texas und Deutschland.
    travellersolo sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    4.828

    Standard

    Zitat Zitat von Hase Beitrag anzeigen
    Dann kannste den Weg zum Esstisch als Fahrtkosten absetzen.
    Das ist am ehesten die Frage die ich mir stelle. Ich habe 40 km one-way am Tag = 12 € täglich - lieber das, oder Home Office?

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DFW_SEN
    Registriert seit
    28.06.2009
    Ort
    IAH & HAM
    Beiträge
    5.611

    Standard

    Zitat Zitat von Siwusa Beitrag anzeigen
    Das ist am ehesten die Frage die ich mir stelle. Ich habe 40 km one-way am Tag = 12 € täglich - lieber das, oder Home Office?
    Was ist das fuer eine Frage. Wenn Du nicht gefahren bist, kannst Du auch keine Fahrtkosten absetzen.....

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DFW_SEN
    Registriert seit
    28.06.2009
    Ort
    IAH & HAM
    Beiträge
    5.611

    Standard

    Zitat Zitat von Siwusa Beitrag anzeigen
    Das ist so nicht richtig. Wir haben bei uns das Esszimmer zum Arbeitszimmer Co-umfunktioniert und auch etwas Geld investiert um es angenehm zu machen. Wieso soll ich hier keine steuerliche Vorteile geltend machen?)
    Warum solltest Du? Hoert sich nicht nach einem seperaten, büromäßig ausgestatteter Raum a, der nahezu ausschließlich beruflich genutzt wird.

    Und bezüglich der Hausgröße: Größe ist nicht alles, die Technik machts - gilt dann auch für die Architektur zwischen Texas und Deutschland.
    Unser 1912 gebautes Haus ist technisch gut drauf.....

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von GoldenEye
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    12.642

    Standard

    Zitat Zitat von DFW_SEN Beitrag anzeigen
    Eine sehr Deutsche Diskussion..... ich habe ein paar Wochen an meinem Esstisch gearbeitet un will jetzt 2 Euro Steuern sparen.....
    Sehr deutsch ist auch der Satz: "Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen, hat auch das Recht, Steuern zu sparen". Der stammt nämlich vom Bundesverfassungsgericht.
    Und daß das in Deutschland nötig ist, liegt an den absurd hohen (Einkommen-) Steuersätzen in Deutschland, bei denen bereits das 1,8-fache des Durchschnittseinkommens mit dem Höchstsatz besteuert wird, und die - für kinderlose - laut OECD die höchsten Steuersätze der Welt (!) sind.

    Vielleicht bist Du zu lange aus Deutschland weg, um Dich daran zu erinnern.
    Und ich gebe Dir Recht, wenn Du andeutest, daß es eine ungeheure Verschwendung an Zeit, Energie und Ideenreichtum ist, seine Aufmerksamkeit auf die Erzielung von Steuerersparnis zu richten. Das ist allerdings vom Finanzminister so gewollt. Leider.
    DFW_SEN, MacGyver, alex09 und 8 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    "It is a stupid idea to hire smart people and then tell them what to do. We hire smart people so that they can tell us, what to do". Steve Jobs

  13. #13
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2020
    Beiträge
    55

    Standard

    ... grausam ... Einfach nicht vergessen, die Spesen für die Fahrt von zu hause von/nach Arbeitsort während dieser Zeit nicht geltend zu machen! Ist der Geiz immer noch so geil?

    Ganz ehrlich, ich bin zufrieden mit dem Homeoffice. Ich bin so sogar noch produktiver, als wenn ich jeden Tag 90min meine Zeit beim Pendeln vergäude! Dann lieber noch eine Stunde mehr arbeiten, win-win für mich und für meinen AG!
    Geändert von ludovic (07.06.2020 um 00:26 Uhr)

  14. #14
    Forumskater Avatar von nhobalu
    Registriert seit
    18.10.2010
    Ort
    im Paralleluniversum
    Beiträge
    10.722

    Standard

    Eine bedauerliche Diskussion. Statt über die Frage der Absetzbarkeit zu grübeln, wäre vielleicht auch einfach der Dank angebracht, überhaupt arbeiten zu dürfen ohne gekündigt worden zu sein oder in Kurzarbeit deutlich weniger Geld auf Kosten der Allgemeinheit zu bekommen. Und dass der AG zum Wohl der Mitarbeiter teilweise viel Geld investiert hat um die Arbeit von zu Hause zu ermöglichen. Obwohl die aktuelle Situation keine Lust auf Investitionen macht und obwohl diese komplett auf das Risiko des Unternehmens gehen.

    Leider leben wir heute in einer klar erkennbaren Mitnahmegesellschaft. Eine Gemeinschaft und Anerkennung sind heute in der Regel fehl am Platz.

    Schade eigentlich.

    Manchmal sollte man es auch einfach mal gut sein lassen.
    simesime, Goliath, DFW_SEN und 8 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Mondbewohner - ehemals künftig inaktiver Forist

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    824

    Standard

    Willkommen im VFT. Bitte sei zunächst froh überhaupt Atmen zu dürfen und lausche unbedingt Deinem Steuerberater aus der texanischen Bretterbude.

    Kroeni, Du bist zunächst gut beraten die Herrschaften in Deinem Faden mit den meisten Beitraegen hier im Forum zu ignorieren. Seit Corona drehen insbesondere die "Alteingesessenen" komplett frei.
    Mirovic sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DFW_SEN
    Registriert seit
    28.06.2009
    Ort
    IAH & HAM
    Beiträge
    5.611

    Standard

    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    aus der texanischen Bretterbude.
    Im Vergleich zu meinem Steinhaus in Deutschland weiss ich die Flexibilitaet der hiesigen Bauweise, besonders wenn man etwas umbauen will, durchaus zu schaetzen. Und die Bretterbude steht nun seit mehr als 100 Jahren, trotz des Klimas und des Ungeziefers. So schlecht kann die Qualitaet also nicht sein.....

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    824

    Standard

    Das freut mich wirklich fuer Dich.

    Mein Punkt war allerdings, daß gerade nhobalu und Du hier, freundlich ausgedrückt, den Thread mit Eurem Offtopic gegen die Wand fahrt und den Ersteller vollkommen unnötig (und leider in gewohnter Weise) provoziert.

    Ohne diesen Schmarrn haette ich mich hier mangels Wohnsitz und damit Erfahrung zum Thema gar nicht beteiligt. Aber ich darf hoffentlich anerkennen, dass dies ein relevantes Thema fuer viele (und ggfls. auch fuer mich in Zukunft) ist. Und das auch fuer viele über mehr als ein paar Wochen hinaus...über diesen despektierlichen Kommentar und das völlige Verkennen der neuen Situation kann man sich nur wundern.
    Geändert von dtrain (07.06.2020 um 03:57 Uhr)
    Mirovic und Heinzkarl sagen Danke für diesen Beitrag.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DFW_SEN
    Registriert seit
    28.06.2009
    Ort
    IAH & HAM
    Beiträge
    5.611

    Standard

    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    Das freut mich wirklich fuer Dich.

    Mein Punkt war allerdings, daß gerade nhobalu und Du hier, freundlich ausgedrückt, den Thread mit Eurem Offtopic gegen die Wand fahrt und den Ersteller vollkommen unnötig (und leider in gewohnter Weise) provoziert.

    Ohne diesen Schmarrn haette ich mich hier mangels Wohnsitz und damit Erfahrung zum Thema gar nicht beteiligt. Aber ich darf hoffentlich anerkennen, dass dies ein relevantes Thema fuer viele (und ggfls. auch fuer mich in Zukunft) ist. Und das auch fuer viele über mehr als ein paar Wochen hinaus...über diesen despektierlichen Kommentar und das völlige Verkennen der neuen Situation kann man sich nur wundern.
    Ich bin mir der Situation durchaus bewusst, verstehe dass der OP optimieren will (zur Not auch Steuerbetrug in Kauf nehmen würde), und finde das Anliegen trotzdem etwas merkwürdig.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    SYD/HBA
    Beiträge
    259

    Standard

    Zitat Zitat von DFW_SEN Beitrag anzeigen
    Ich bin mir der Situation durchaus bewusst, verstehe dass der OP optimieren will (zur Not auch Steuerbetrug in Kauf nehmen würde), und finde das Anliegen trotzdem etwas merkwürdig.
    Auch wenn ich in der Sache bei dir bin, dem OP das "in Kauf nehmen" von Steuerbetrug zu unterstellen ist ein wenig weit hergeholt. Das kann ich in keinem seiner Posts herauslesen.
    John_Rebus, Nitus, Brainpool und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    KUL (bye bye HAM)
    Beiträge
    2.943

    Standard

    1. @TE: unabhaengig von der Corona-bedingten Absetzbarkeit von Heimarbeit, kannst du in der Regel ein Arbeitszimmer absetzen, wenn dieses ein in sich geschlossener Raum ist, dessen Hauptzweck die Arbeit von Zuhause ist. In der Regel sollte die Moeglichkeit zur Heimarbeit im Arbeitvertrag geregelt sein, um die Notwendigkeit darzulegen.

    2. Meine persoenliche Meinung zum deutschen System der Einkommensteuer ist auch klar, es handelt sich um ein Beschaeftigungsmodell fuer Beamte und angehaengte Institutionen. Im Vergleich zu anderen Laendern ist der Aufwand und das Regelwerk eine Zumutung fuer den Steuerzahler.

    3. Immobiliengroessen sind wie Hubraum beim Auto. Man kann mit Technik und guter Planung aus wenig sehr viel raus holen, aber Ende geht nichts ueber ccm aehh qm...
    nhobalu und dtrain sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •