• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.
  • Nach rund 10 Jahren ohne größere Updates bei der Forensoftware war ein Update für unsere Plattform überfällig.

    Bitte lies die wichtigen Informationen hierzu unter diesem Link.

1 Jahr gratis Lounge - Dinersclub Vintage im 1. Jahr gratis

ANZEIGE

Snappy

Erfahrenes Mitglied
23.07.2010
4.222
6
Bielefeld
In den letzten Jahren gab es Promostände an deutschen Airports mit dem gleichen Angebot, das galt auch für deutsche Anmelder.

Ich hab die Karte jetzt seit 2 1/2 Jahren, die 140 Euro Jahresgebühr sind die gratis Loungebesuche auf jeden Fall wert.
 

misterPASSPORT

Erfahrenes Mitglied
12.07.2009
1.033
4
Berlin
In den letzten Jahren gab es Promostände an deutschen Airports mit dem gleichen Angebot, das galt auch für deutsche Anmelder.

Ich hab die Karte jetzt seit 2 1/2 Jahren, die 140 Euro Jahresgebühr sind die gratis Loungebesuche auf jeden Fall wert.
Lt. Hotline gilt das Angebot nicht für die deutschen Kartenbesitzer, weil das Miles and More vertraglich nicht zulässt.
Könntest du das bitte nochmals verifizieren?

Danke
Oli
 

Snappy

Erfahrenes Mitglied
23.07.2010
4.222
6
Bielefeld
Ich hab sie ja selbst von einem Promomitarbeiter vom Flughafen Hamburg, ist aber wie gesagt 2 1/2 Jahre her, gilt vielleicht nicht mehr. Aber was hat Miles+More damit zu tun? Die Übernahme der 140 Euro kommt doch nicht von denen?
 

Moostal

Erfahrenes Mitglied
21.06.2010
801
0
Die Übernahme der 140 Euro kommt doch nicht von denen?

Die Zusammenarbeit zwischen Kartenherausgeber und einem Meilenprogramm ist für beide Parteien ein lukratives Geschäft. Beide verdienen und erhalten wertvolle Kundeninformationen. Der Kartenherausgeber kann dadurch die Umsätze steigern und das Meilenprogramm und die Airline möchte von den Mitgliedern die Einkommen erfahren und so die Flexibilität von Einkommen zum Flugverhalten im Verhältnis zum Flugpreis analysieren, damit die maximalen Profite erzielt werden. Diese kostenlosen Vielfliegerkreditkartenangebote sind Köder erster Güte, wie man praktisch kostenlos und legal an die Einkommensverhältnisse der Mitglieder kommt. Viele tappen in die Falle.
 

GoldenEye

Erfahrenes Mitglied
30.06.2012
12.776
17
Das ist ja keine "Falle", maßgeschneiderte Angebote sind ja vielleicht auch in meinem Interesse.

Im Übrigen: Ja, das ist lukrativ, deswegen lassen sich Partner eine solche Kooperation ja in der Regel auch vertraglich exklusiv zusichern, wie z.B. die DKB/Mastercard im Falle von M&M für Deutschland.
 
R

rolst01

Guest
Wie kann aufgrund meiner KK Umsätze auf mein Einkommen geschlossen werden?
 

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
4.315
76
Auch Umsätze lassen natürlich statistisch Schlüsse über das Einkommen zu. Vor allem lassen sie Schlüsse über das Konsumverhalten zu, was vielfach noch interessanter ist.
 

rainer1

Erfahrenes Mitglied
29.07.2010
1.125
10

Snappy

Erfahrenes Mitglied
23.07.2010
4.222
6
Bielefeld
Auch Umsätze lassen natürlich statistisch Schlüsse über das Einkommen zu. Vor allem lassen sie Schlüsse über das Konsumverhalten zu, was vielfach noch interessanter ist.

In Falle der Diners Karten beschränkt sich das dann ja auf Umsätze die überhaupt erstmal mit Diners möglich sein müssen. Bei mit besteht die Diners Abrechnung zum Beispiel aus im Schnitt 1-5 Euro monatlichen Bahnumsätzen (immer ein paar cent oder maximal 2 Euro Restbeträge die über den Gutschein hinaus dann noch gezahlt werden müssen).

Das wars... Jahressumsatz 25 Euro oder so. Was kann man daraus nun ableiten? ;)

Oder meine M+M Kreditkarte... kaufe für einen fünfstelligen Betrag Gutscheine damit für meinen Arbeitgeber die ich dann über das Girokonto erstattet bekomme. Was kann man daraus nun ablesen wenn monatlich 3000 Euro bei z.B. Jet ausgegeben werden?

Allein die Arbeit die es macht solche Fälle rauszufiltern steht in keinem Verhältnis zum Nutzwert dieser Daten, in der Regel ja nur zu Werbezwecken.
 

Moostal

Erfahrenes Mitglied
21.06.2010
801
0
Allein die Arbeit die es macht solche Fälle rauszufiltern steht in keinem Verhältnis zum Nutzwert dieser Daten, in der Regel ja nur zu Werbezwecken.

Das Einkommen von dem Hauptkartenhalten kennen die aus dem KK Antrag und ist hinterlegt. Bezüglich Umsätze - ob dir irgendwelche "Gutscheine" später vom Arbeitgeber, Grossmutter oder von der Onkel erstattet werden sind für die meisten Statistiken uninteressant. Es ist und bleibt ein Kaufverhalten das von Interesse ist.
 

STRflieger

Erfahrenes Mitglied
02.10.2015
354
2
STR & MAN
Im Antragsformular steht auch nirgends, dass man einen Wohnsitz in Österreich haben muss... ich werde es auch demnächst probieren. Mit der Karte gibt es für mich dann nämlich Zugang zu den Lounges in Manchester, die mit meinem FTL sonst verschlossen bleiben. Eine günstigere Alternative zum Priority Pass :)
 

heinz963

Erfahrenes Mitglied
05.05.2014
451
0
VIE
Habe die Karte jetzt seit ca. 6 Wochen - bin doch positiv überrascht, wo die Diners mittlerweile in Österreich überall angenommen wird, das war vor ca. 5 Jahren, als ich die Wein & Co Diners mal eine Weile genutzt habe, noch anders. Am Flughafen habe ich die Karte erst einmal genutzt, um in die JET-Lounge in VIE zu kommen, dafür dann aber gleich mit +1, +0,5 und 0,25. War alles kein Problem, dauert allerdings ca. 2 Wochen, bis das auf dem Kreditkartenauszug (inkl. Gutschriften) auftaucht.

Da ich in Zukunft vermutlich weniger fliegen werde und somit den FTL nicht noch einmal verlängern kann, ist die Diners Vintage damit auf jeden Fall eine gute Alternative, die ich auch nach dem ersten kostenlosen Jahr behalten werde. Die 140 € pro Jahr dürften sich alleine durch den Loungezugang rentieren.
 

RoWa

Neues Mitglied
28.02.2017
19
0
Ich habe mich schon öfter gefragt, wie die Diners Club Vintage für das Unternehmen rentabel sein kann, wenn man unbegrenzt die Lounge nutzen kann. Wenn man den Preis mit dem Priority Pass vergleicht, ist er nahezu lächerlich gering. Die Loungeauswahl ist vielleicht etwas geringer, aber auf jeden Fall ausreichend.

Meine Vintage sollte diese Woche kommen, ich hoffe die Akzeptanz ist wirklich besser als früher.
 

weltbuerger

Erfahrenes Mitglied
06.02.2018
1.094
115
Ich habe mich schon öfter gefragt, wie die Diners Club Vintage für das Unternehmen rentabel sein kann, wenn man unbegrenzt die Lounge nutzen kann.
Das ist sicherlich sehr gut durchgerechnet von denen. Die mir bekannten flächendeckenden Anbieter haben allesamt finanz- und versicherungsmathematische Expertise.

Priority Pass beispielsweise gehört der Collinson Group, einem Versicherer/Unternehmensberater mit Schwerpunkt Loyalty. Diners widerum ist ein Kunde der Collinson Group.


Entscheidender Teil der Rechnung für die Diners Vintage wird sein, dass viele Kunden den Loungezugang überhaupt nicht und viele andere Kunden nur selten nutzen.

Ein Beispiel (zu meiner Person): Ich brauche den PP nur ein paar Mal im Jahr als Backup, in vielleicht 95% der Fälle nutze ich den Loungezugang per Vielfliegerstatus oder per Business-Ticket. Nur, wenn es keine Allianz-Lounge gibt, ich per Billigflieger unterwegs bin oder die Lounge der Allianz überfüllt ist (und es eine mit PP zugängliche Alternative gibt), kommt bei mir PP zum Zuge...
 
  • Like
Reaktionen: johnny_who und ctrl+f

Mixerfan

Erfahrenes Mitglied
09.08.2017
292
0
Meine Vintage sollte diese Woche kommen, ich hoffe die Akzeptanz ist wirklich besser als früher.

Die Akzeptanz offline in Österreich ist in Transaktionen des alltäglichen Lebens (Supermärkte, Tankstellen, Bekleidung...) wirklich recht gut, lediglich in Restaurants habe ich üblicherweise Probleme damit die Karte einzusetzen. Online sieht die Sache halt leider ganz anders aus. Amazon akzeptiert keine Diners und man müsste den Umweg über im Handel gekaufte Gutscheine gehen. Paypal akzeptiert Diners, rechnet diese aber über Discover in USD ab und verursacht so bei jeder Zahlung Mehrkosten von ca 5%. Steam akzeptiert keine Diners... usw.
 

Mixerfan

Erfahrenes Mitglied
09.08.2017
292
0
Ja das ist ziemlich gemein. Diners schreibt auf deren Paypal Infoseite zwar dass sie auf das Manipulationsentgelt verzichten (1,5%), aber Paypal hat ja beim EUR -> USD Wechselkurs gute 3% Abschlag einberechnet, und Diners Club hat beim USD -> EUR Wechselkurs auch 2% Abschlag einberechnet. Aus einer Zahlung von 100 EUR werden bei Paypal Stand heute ca. 119 USD, woraus Diners Club ca. 104,74 EUR macht.
 

penamba

Erfahrenes Mitglied
26.11.2015
664
1
ANZEIGE
Wie lange hat bei euch die Bearbeitung des Antrages bzw. die Zustellung der Karte gedauert?

Und wie sieht es mit der Bankauskunft aus: Ich habe mein DKB-Konto als Verrechnungskonto angegeben, funktioniert das (deutsches Konto, österreichischer Kartenherausgeber)?