Groupe Air France-KLM: AF-KLM verhandelt über den Kauf von Wizz Air

ANZEIGE
N

no_way_codeshares

Guest
Sollte etwas dran sein, hiesse das wohl auch gleichzeitig, dass AF/KL mit Transavia ein ähnliches Konzept wie Vueling oder die neue Germanwings/Eurowings nicht mehr umsetzen zu können glaubt und den Versuch abbricht.
 

GoldenEye

Erfahrenes Mitglied
30.06.2012
12.764
10
Was die Börse (zu dem Preis) nicht haben wollte nimmt AF mit Kußhand!? :eyeb: Ich glaube kaum, daß die Investoren die company AF billiger geben, als sie sie an der Börse verkauft hätten.
Aber durchaus möglich, daß AF glaubt, sich da in einer Zwangslage zu befinden. Wenn man keine eigenen Ideen hat, glaubt man eben, das machen zu müssen, was alle anderen vorgemacht haben.... :rolleyes:
 
  • Like
Reaktionen: 1 Person

flyer09

Erfahrenes Mitglied
04.11.2009
10.494
36
Sollte etwas dran sein, hiesse das wohl auch gleichzeitig, dass AF/KL mit Transavia ein ähnliches Konzept wie Vueling oder die neue Germanwings/Eurowings nicht mehr umsetzen zu können glaubt und den Versuch abbricht.

Im Gegenteil: Die in ORY stationierten 320 von AF wechseln zu Transavia und werden derzeit umlackiert. Die ganze A320-Ops in ORY soll dann nach und nach an Transavia gehen...
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Was die Börse (zu dem Preis) nicht haben wollte nimmt AF mit Kußhand!? :eyeb: Ich glaube kaum, daß die Investoren die company AF billiger geben, als sie sie an der Börse verkauft hätten.
Aber durchaus möglich, daß AF glaubt, sich da in einer Zwangslage zu befinden. Wenn man keine eigenen Ideen hat, glaubt man eben, das machen zu müssen, was alle anderen vorgemacht haben.... :rolleyes:

Läuft WIZZ wirklich so schlecht?

Abgesehen von den diversen Strecken- und Frequenzanpassungen ob der aktuellen Lage in Osteuropa scheint die Airline doch eigentlich nicht so ungeschickt zu agieren ...
Ich habe mich niemals mit deren Eigner- und Konzernstruktur intensiver beschäftigt. Lediglich habe ich mitbekommen, das wohl eine Holding diverse Töchter in verschiedenen Ländern betreibt, keine HUB-Strategie verfolgt wird, ein klassischer LCC-Konzept geflogen wird und P2P das Prinzip ist.

Ist die Finanzlage derart, dass ein Börsengang desasströs wäre?
Verdient die Airline nichts?
Die Flotten- und Strecken-Entwicklung suggeriert anderes ...
Ich danke dir im vorhinein für deine Aufklärung! (ernsthaft!!!)


@AirFrance
Abgesehen von einem reinen Finanzinvest:
Wo sind die Schnittpunkte im Streckennetz von WIZZ und AF/KLM? Wo bestünden die operativen Synergien? Wie ließe sich eine WIZZ sinnvoll einbinden in AF/KLM?
Natürlich: Die interne Kostenstruktur ist eine andere - aber ob sich hier ohne weiteres das primär osteuropäische Niveau auf in Westeuropa gebasete Maschinen und Crews übertragen lässt, bezweifle ich dann doch.
FR hat sich in Frankreich ja gerade nachhaltig ein blutige Nase eingefangen ....
Die Kosten an den beiden AF/KLM HUBs sind beträchtlich, die Erfordernisse einer CS-Architektur sind hoch ...
Und das Modell von Vueling ist auch nicht 1:1 kopierbar ...
 
A

Anonym38428

Guest
Der Börsengang wurde (recht schnell nach Publikation dessen) nach der Gewinnwarnung der LH gestoppt Wizz verdient Geld. Wizz ist die Nummer 1 im Osten, neben ein paar Halbtoten wie CSA in Prag und LOT in Warschau.

Ernsthaft, das wäre "die" Gelegenheit für AFKL oder die LH sich "LCC DNA" einzukaufen. Ich bezweifel stark, dass deren aktuelle Vorhaben die Produktionskosten auf ein Niveau eines wirklichen LCC zu drücken, auch nur im Ansatz erfolgversprechend ist. Zudem würde man sich im auch künftigen Wachstumsmarkt "Europa-Ost" nicht nur weiter etablieren, sondern die Pole Position einnehmen.
 

GoldenEye

Erfahrenes Mitglied
30.06.2012
12.764
10
Läuft WIZZ wirklich so schlecht?

Abgesehen von den diversen Strecken- und Frequenzanpassungen ob der aktuellen Lage in Osteuropa scheint die Airline doch eigentlich nicht so ungeschickt zu agieren ...
Ich habe mich niemals mit deren Eigner- und Konzernstruktur intensiver beschäftigt. Lediglich habe ich mitbekommen, das wohl eine Holding diverse Töchter in verschiedenen Ländern betreibt, keine HUB-Strategie verfolgt wird, ein klassischer LCC-Konzept geflogen wird und P2P das Prinzip ist.

Ist die Finanzlage derart, dass ein Börsengang desasströs wäre?
Verdient die Airline nichts? ...

Eher im Gegenteil, die verdienen gut, aber genau deswegen halten die derzeitigen Eigentümer (Private Equity) den Zeitpunkt für gekommen, um Kasse zu machen. Sie haben aber auch gewisse Vorstellungen, wieviel sie dafür haben wollen, und als dies als an der Börse nicht erzielbar erschien, haben sie den Börsengang lieber abgeblasen und suchen eben nun nach anderen Ausstiegsmöglichkeiten.
 

GoldenEye

Erfahrenes Mitglied
30.06.2012
12.764
10
@AirFrance
Abgesehen von einem reinen Finanzinvest:
Wo sind die Schnittpunkte im Streckennetz von WIZZ und AF/KLM? Wo bestünden die operativen Synergien? Wie ließe sich eine WIZZ sinnvoll einbinden in AF/KLM?
Natürlich: Die interne Kostenstruktur ist eine andere - aber ob sich hier ohne weiteres das primär osteuropäische Niveau auf in Westeuropa gebasete Maschinen und Crews übertragen lässt, bezweifle ich dann doch.
FR hat sich in Frankreich ja gerade nachhaltig ein blutige Nase eingefangen ....
Die Kosten an den beiden AF/KLM HUBs sind beträchtlich, die Erfordernisse einer CS-Architektur sind hoch ...
Und das Modell von Vueling ist auch nicht 1:1 kopierbar ...

Ich denke, es gibt eine böse und eine wohlwollende Antwort darauf:
1. Die böse: Man ist selbst konzeptionslos, und sagt sich, "alle anderen Flag-Carrier legen sich einen LCC zu, da machen wir das halt auch".
2. Die Wohlwollende: Viele Konzerne (nicht nur Airlines) wissen zwar, was sie machen müßen, glauben aber, daß sie das intern nicht machen können. Zu viel potentieller Ärger mit den Gewerkschaften, Middle-Management hat nicht das richtige mindset, generell zu viele Verkrustungen, Altlasten u.a.m.. Deswegen glaubt man, Neues am Besten/nur außerhalb der Konzern-Mutter durchführen zu können. In diesem Fall geht es weniger um direkte Synergien, sondern eher darum, Dinge zu lernen, Dinge auszuprobieren, die man nicht gleich in der Mutter machen kann oder will, frei von alten Pensionslasten agieren zu können, u.a.m..
 

GoldenEye

Erfahrenes Mitglied
30.06.2012
12.764
10
Indigo Partners, der Eigentümer von Wizzair, ist/war übrigens auch der Eigentümer von Spirit (NK) in den USA, und war auch an Mandala Air (RI) beteiligt.
 
  • Like
Reaktionen: 1 Person
N

no_way_codeshares

Guest
ANZEIGE
Indigo Partners, der Eigentümer von Wizzair, ist/war übrigens auch der Eigentümer von Spirit (NK) in den USA, und war auch an Mandala Air (RI) beteiligt.

Danke für den Hinweis, habe mir diese interessanten Verflechtungen einmal angesehen:
- Nachdem man sich nach und nach aus dem Investment bei Spirit zurückgezogen hat, sind Indigo Partners nun beim Spirit-Mitbewerber Frontier eingestiegen.
- Das Investment bei Mandala wurde zwar gerade beendet (mit desaströsen Folgen für Mandala), aber an Mutter Tigerair ist Indigo Partners weiterhin beteiligt, gemeinsam mit Temasek (SIA) und Tony Ryan (Ryanair).
- In Mexico tritt man dagegen wieder gegeneinander an, Indigo Partners durch Beteiligung an Volaris, Declan Ryan durch Beteiligung an Vivaaerobus.