Airlinepleiten 2020

ANZEIGE

Leon8499

Erfahrenes Mitglied
24.08.2019
3.146
3.455
Leider ein sehr schlechter Trend, der hier in Europa bereits kräftig Schaden angerichtet hat und jetzt auch Südkorea heimsucht. Führt leider dazu, dass es nur noch ganz wenig vernünftige Airlines gibt (in Südkorea sogar gar keine, mit KE assoziiere ich bis heute ausschließlich diese Nussgeschichte von der arroganten Cheftochter damals) und ansonsten nur noch Billigheimer, die ihr Personal ausbeuten und die Kunden verarschen und an der Nase rumführen.

Schade, wenn man privat Interesse an der Luftfahrt hat, und nicht zwangsläufig fliegen muss, so wie ich, wird die Luftfahrt immer unattraktiver.

Hier nochmal die Nussgeschichte als Link, ist ja lange her:
https://www.aerotelegraph.com/purser-korean-air-sagt-erstmals-aus-macadamia-nuesse
 

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
17.773
3.217
irdisch
Die Dame ist dafür gegangen worden.
Für LH wird SIA nun noch wichtiger. Und ANA. Eigentlich kann man sich in Korea keine Lücke leisten.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
17.398
4.448
Das ist keine Pleite, sondern ein Zusammenschluss. Mal sehen, wie man die beiden Firmenkulturen unter einen Hut kriegt?
Das wäre etwa so, als würde man Air France und KLM zusammenschließen.:D

Ich denke nicht, dass man das Modell Air France/KLM oder LAN/TAM waehlt, also eine Mutter, unter denen beide Airlines weiterbetrieben werden. Dort war das jeweils wegen der Streckenrechte noetig, das ist bei zwei Partnern aus dem selben Land nicht der Fall. Daher gehe ich davon aus, dass es zu einer klassischen Uebernahme kommen wird, bei der der Uebernommene verschwindet.
 

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
20.161
482
ich behaupte mal, dass am Ende dieser "Krise" alles anders sein wird und sich alles neu organisieren dürfte?
 

alex09

Erfahrenes Mitglied
09.12.2010
1.057
523
Air Asia Japan hat gestern offiziell Insolvenz angemeldet. Und Air Asias "Indian operations" werden einem "review" unterzogen. Quelle ist FT.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
17.398
4.448
Es ist der 1.12., somit ist die seit einiger Zeit laufende Integration von Austral Lineas Aereas in Aerolineas Argentinas abgeschlossen, das Austral-AOC ist erloschen.
 

ek046

Erfahrenes Mitglied
29.05.2013
3.014
378
Nachdem Irland gestern allen Norwegian Töchtern in Irland Gläubigerschutz gegeben hat, was die Main-Line eigentlich mitschützt, hat Norwegian dennoch heute auch Gläubigerschutz in Norwegen selbst beantragt.

Irland gibt Gläubigerschutz für alle Norwegian Töchter in Irland statt: https://www.aero.de/news-37868/Norwegian-erhaelt-Glaeubigerschutz-in-Irland.html

Norwegian Muttergesellschaft beantragt auch in Norwegen Gläubigerschutz: https://www.aero.de/news-37877/Norwegian-beantragt-auch-in-Norwegen-Glaeubigerschutz.html
 

red_travels

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
15.465
2.824
www.red-travels.com
sieht immer düsterer für TAP aus, wenn die Vorlage der Restrukturierung im Parlament scheitert, schließt man die Liquidierung nicht mehr aus.

[FONT=&quot]Wollen sie eine Fluggesellschaft, dann müssen sie davon ausgehen, dass sie Geld kostet. Wollen sie das nicht, wird sie liquidiert», erklärte ein Insider dem Wirtschaftsportal [/FONT]Eco[FONT=&quot].[/FONT]

https://www.aerotelegraph.com/regierung-erwaegt-notfalls-liquidierung-von-tap
https://eco.sapo.pt/2020/12/06/governo-quer-parlamento-a-votar-reestruturacao-da-tap/
 
  • Like
Reaktionen: Threy

Threy

Erfahrenes Mitglied
05.05.2020
2.212
636
Liquidieren und dann mit Hilfe von starken Partnern in der Star als schlanken Carrier neu aufsetzen, scheint hier die einzige Lösung.
 

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
17.773
3.217
irdisch
Gerade nicht. Die müssen eigenständig für Portugal fliegen.

Ich würde an deren Stelle einige -derzeit vermutlich ohnehin überzählige- A220-Bestellungen von Air Baltic übernehmen und mich mit denen gleich logistisch verbünden. Dann vielleicht noch so jemanden wie Wideroe und Aegean und man hätte schon mal einen kleinen Regionalbund.
 
Zuletzt bearbeitet:

Threy

Erfahrenes Mitglied
05.05.2020
2.212
636
Gerade nicht. Die müssen eigenständig für Portugal fliegen.

Ich würde an deren Stelle einige -derzeit vermutlich ohnehin überzählige- A220-Bestellungen von Air Baltic übernehmen und mich mit denen gleich logistisch verbünden. Dann vielleicht noch so jemanden wie Wideroe und Aegean und man hätte schon mal einen kleinen Regionalbund.

Kleine Flieger & Minikooperationen.

Du legst aber schon im Dezember 2020 den Grundstein für den Airlinepleiten Thread 2021

Kompliment, das ist Weitsicht in Reinkultur!
 

red_travels

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
15.465
2.824
www.red-travels.com
Gerade nicht. Die müssen eigenständig für Portugal fliegen.

Ich würde an deren Stelle einige -derzeit vermutlich ohnehin überzählige- A220-Bestellungen von Air Baltic übernehmen und mich mit denen gleich logistisch verbünden. Dann vielleicht noch so jemanden wie Wideroe und Aegean und man hätte schon mal einen kleinen Regionalbund.

Was soll die Zusammenarbeit mit Widerøe denn bringen?
 
  • Like
Reaktionen: Threy

Manuel83

Erfahrenes Mitglied
09.05.2012
1.053
755
Gerade nicht. Die müssen eigenständig für Portugal fliegen.

Ich würde an deren Stelle einige -derzeit vermutlich ohnehin überzählige- A220-Bestellungen von Air Baltic übernehmen und mich mit denen gleich logistisch verbünden. Dann vielleicht noch so jemanden wie Wideroe und Aegean und man hätte schon mal einen kleinen Regionalbund.

Einen Portugal/Griechenland/Norwegen/Lettland Verbund?

Auf solche Ideen muss man erstmal kommen...
 
A

Anonym38428

Guest
Ich denke um in diesem und den Themen "Airlinepleiten 2021ff" genug berichtenswerte Pleiten zu erleben, brauchen wir keine neuen Airlines oder Verbände zur schnelleren Abwicklung von Airlines herbeireden ;)
 
  • Like
Reaktionen: mpm