• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Ein paar Beobachtungen zum SCHUFA-Scoring

ANZEIGE

AntonBauer

Classics Geek
08.03.2009
2.461
1
MUC
ANZEIGE
Bei der Schufa lässt sich ein kostenloser Auszug der gespeicherten Daten anfordern:
https://www.meineschufa.de/index.php?site=11_3_1

Warum nicht, wenn's nix kostet?

Zur Strafe, dass ich die kostenlose Variante wählte, ließ man mich geschlagene vier Wochen warten, bis ich den Wust Papier erhielt.

Erste Beobachtung: Die gespeicherten Daten sind fast vollständig korrekt. Falsch ist nur, dass die Commerzbank (damals bei der großen Meilenaktion Anfang 2013 ...) eine zusätzliche Adresse eingetragen hat. Ich wohne seit 2001 in der Soundsostraße 42, 12345 München; die Commerzbank hat als sonstige Adresse "Soundsostraße, 12345 München" eingetragen [also ohne Hausnummer] unter "Sonstige, auch frühere Adressen". Werde ich löschen müssen, denn eine zweite Adresse riecht nach Unstetigkeit und drückt den Score.

Die Liste der Konten, Kreditkarten und Anfragen stimmt. Übrigens sehe ich auch, dass Banken nicht zum Spaß bei der Schufa anfragen. Wer also nur ein Tagesgeldkonto eröffnet, bekommt keine Schufa-Anfrage.

Interessant (und bizarr) ist die lange Liste der "In den letzten 12 Monaten übermittelten Wahrscheinlichkeitswerte".

Es gibt hier fünf Kriterien:

- Bisherige Zahlungsstörungen (da hab ich stets "++")
- Kreditaktivität letztes Jahr; da geht es um Anfragen [!] und Abschluss von Geschäften mit Ausfallrisiko, also v.a. Girokonten und Kreditkarten; da ich all die Qipu- und Payback-Aktionen mitgemacht habe, ist mein Wert hier fast durchgehend "--", selten "-", einmal "o" (s.u.).
- Kreditnutzung; da geht es um die vorhandenen Girokonten, Kreditkarten und Kreditkarten; in 2/3 der Fälle "--", sonst "-"
- Länge Kredithistorie; da geht's darum, wie lange da Geschäftsbeziehungen bestehen; mein ältestes bestehendes Konto ist von 2005, hier habe ich zumeist "++", selten "+". Bei der Umstellung der LHCC von der Bayer. LB auf DKB wurde übrigens die Kreditkarte als neu eingetragen; nicht gut, was die von der Schufa gewünschte Stetigkeit angeht.
- Allgemeine Daten; "Geburtsdatum, Geschlecht, Anzahl der Anschriften"; an Geburtsdatum kann ich nichts ändern, am Geschlecht will ich nichts ändern :sick:, die Zahl der Anschriften hat die Commerzbank versaut, hier habe ich 50% o, 25% -, 25% --.

Es gibt verschiedene Scores, etwa "für Banken" oder "für Genossenschaftsbanken". Weil ich zuvor z.B. kein Genossenschaftsbankkonto hatte, wurde einer solchen Bank für "Kreditaktivität" ein "o" gemeldet, während "Banken" stets "--" sehen. Muss man das verstehen? :censored:

Wie die Werte im einzelnen schwanken, lässt sich kaum nachvollziehen. Es ist aber interessant zu sehen, dass die allermeisten Banken aufs Scoring pfeiffen.

Eine Bank eröffnete mir ein Girokonto trotz "deutlich erhöhtes bis hohes Risiko"; ich erhielt gerade problemlos einen Immobilienkredit mit weniger als 1% Zins trotz der merkwürdigen Scores, den die betreffende Bank ebenfalls anfragte.

Das einzige, was jemals nicht klappte, war eine Kreditkartenaktion von Qipu; der betreffenden Bank wurde ebenfalls "deutlich erhöhtes bis hohes Risiko" gemeldet wurde (lustigerweise fragte eine andere Bank denselben Score eine Woche später an; der Wert war dann bereits wieder 5 Prozentpunkte höher ...).

Von meinen zahlreichen Girokonten und Kreditkarten fragen übrigens manche den Score im Monatsrhythmus an (so AMEX), anderen ist er völlig egal. Die Daueranfragen sind aber nützlich, da sieht man, wie die gemeldeten Werte schwanken.

Spaßeshalber pausiere ich jetzt mal ein Jahr und sehe mir dann an, wie sich meine Werte regeniert haben.

Aber als Fazit würde ich festhalten, dass selbst *intensives* Nutzen von Girokonten- und Kreditkartenaktionen unproblematisch ist. Immobilienkredite und Konten kriegt man trotzdem --- sofern man Sicherheiten, Geld und Einkommen hat, versteht sich. :)
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
7.812
195
Ach die Schufa - ein Lieblingsthema von mir.

Was die alles über mich wissen - nicht. Und wie sehr die bereit sind falsche Daten zu ändern - da musste ich schon mal mit dem Anwalt ran.

Ein paar lustige Bsp. - einmal wurde mir eine EC Karte auf Vorschlag des Bankers an die Bankfiliale geschickt, fortan war dies eine meiner Wohnadressen - die Schufa wollte dies nur löschen wenn ich ihnen eine Abmeldung von eben dieser Adresse liefere. Ähnliches gilt für alle meine Geschäftsadressen - da ich insgesamt an acht Standorten aktiv bin, sind das acht Wohnadressen bei der Schufa - das hat da die Telekom so gemeldet. Die Telekom war auch für den Anwalt verantwortlich - den laut denen habe ich eine Rechnung im Jahre 1998 nicht bezahlt und zwar für meinen Anschluss in Bielefeld - das ich in meinem Leben nie in Bielefeld einen Telefonanschluss hatte interessierte niemanden - ich sollte nachweisen das ich in meinem Leben nie in Bielefeld gelebt habe. Interessant dabei, beweise mal etwas was du nicht getan hast.
 

chillhumter

Erfahrenes Mitglied
16.11.2014
4.785
0
DUS/BKK/MNL
Warum nicht, wenn's nix kostet?

Zur Strafe, dass ich die kostenlose Variante wählte, ließ man mich geschlagene vier Wochen warten, bis ich den Wust Papier erhielt.

Erste Beobachtung: Die gespeicherten Daten sind fast vollständig korrekt. Falsch ist nur, dass die Commerzbank (damals bei der großen Meilenaktion Anfang 2013 ...) eine zusätzliche Adresse eingetragen hat. Ich wohne seit 2001 in der Soundsostraße 42, 12345 München; die Commerzbank hat als sonstige Adresse "Soundsostraße, 12345 München" eingetragen [also ohne Hausnummer] unter "Sonstige, auch frühere Adressen". Werde ich löschen müssen, denn eine zweite Adresse riecht nach Unstetigkeit und drückt den Score.

Die Liste der Konten, Kreditkarten und Anfragen stimmt. Übrigens sehe ich auch, dass Banken nicht zum Spaß bei der Schufa anfragen. Wer also nur ein Tagesgeldkonto eröffnet, bekommt keine Schufa-Anfrage.

Hab ich auch gerade gemacht und kann es zu 100% so bestätigen.
Wartezeit auch rund 4 Wochen und die dubiose Eintragung der Commerzbank mit der Straße ohne Hausnummer
Liste der Konten und KKs stimmt auch

Während die allermeisten Instutute die Einträge nach Kündigung löschen lassen ist das bei der Payback VISA nicht so
Hier bleibt der Eintrag bis 3 Jahre nach Kündigung bestehen (Baden-Württembergische Bank / Atos Worldline Proc.)

Weiterer Unterschied, bei dieser Karte ist der Kreditrahmen eingetragen, während das bei DKB und LBB zB nicht der Fall ist

Was ich nicht bestätigen kann ist das Verfahren bei der LH KK
Hier steht bei mir, das Erstbeantragungsdatum von 2004, lediglich am Ende steht: Gespeichert 2013
Dieses 'Gespeichert' steht allerdings auch bei allen anderen Karten am Ende, wenn eine neue Karte ausgegeben wurde
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: AntonBauer

Mr. Tequilla

Erfahrenes Mitglied
03.04.2014
2.690
3
Seltsam.
Ich lass mich häufig Mahnen, bis sogar hin zum gerichtlichen Mahnverfahren.

Bestellen oder Kaufen auf Rechnung, oder gar KK, bisher kein Problem.
Nie hat irgendwer irgendwas angemotzt.
 

GoldenEye

Erfahrenes Mitglied
30.06.2012
12.802
30
- das ich in meinem Leben nie in Bielefeld einen Telefonanschluss hatte interessierte niemanden

Wie denn auch? Bielefeld gibt's ja gar nicht... =; (sorry, der mußte sein... :D )

- ich sollte nachweisen das ich in meinem Leben nie in Bielefeld gelebt habe.

Die, die das bezweifelt haben, waren wohl auch welche von denen...

Interessant dabei, beweise mal etwas was du nicht getan hast.
Sehr wahr... :yes:
 

AntonBauer

Classics Geek
08.03.2009
2.461
1
MUC
Wartezeit auch rund 4 Wochen und die dubiose Eintragung der Commerzbank mit der Straße ohne Hausnummer

...

Was ich nicht bestätigen kann ist das Verfahren bei der LH KK
Hier steht bei mir, das Erstbeantragungsdatum von 2004, lediglich am Ende steht: Gespeichert 2013
Dieses 'Gespeichert' steht allerdings auch bei allen anderen Karten am Ende, wenn eine neue Karte ausgegeben wurde

Danke dir, sowohl für die Commerzbankgeschichte als auch für LHCC: Habe noch einmal gekuckt, mein Fehler: Die "neue" Kreditkarte war die DKB-Kreditkarte, während die LHCC mit korrektem Datum zusätzlich drinnen ist. Alles richtig also.
 

Lennart

Erfahrenes Mitglied
22.07.2010
3.376
15
DUS
Danke dir, sowohl für die Commerzbankgeschichte als auch für LHCC: Habe noch einmal gekuckt, mein Fehler: Die "neue" Kreditkarte war die DKB-Kreditkarte, während die LHCC mit korrektem Datum zusätzlich drinnen ist. Alles richtig also.

Die DKB erstellt auch einen neuen Eintrag, wenn man von der Gold- auf die blaue Karte wechselt. Der alte fliegt erst nach einem Jahr raus... auch auf Nachfrage bei der DKB gehe das angeblich nicht anders.
 

meilenfreund

Erfahrenes Mitglied
10.03.2009
4.704
144
BRE
www.ipernity.com
Während die allermeisten Instutute die Einträge nach Kündigung löschen lassen ist das bei der Payback VISA nicht so
Hier bleibt der Eintrag bis 3 Jahre nach Kündigung bestehen (Baden-Württembergische Bank / Atos Worldline Proc.)

Die Schufa schreibt zur Speicherungsdauer bei Kreditkartenkonten (Hervorhebung von mir):

Schufa meinte:
Kreditkartenkonten bis zu drei Jahre nach Beendigung der Geschäftsbeziehung.
https://www.schufa.de/de/private/wi...rmationen/speicherfristen/speicherfristen.jsp

Insofern kann hier vielleicht die Speicherungsdauer vom Kartenausgeber vorgegeben werden?
 

AntonBauer

Classics Geek
08.03.2009
2.461
1
MUC
Nein, die Speicherungsdauer legt die Schufa fest: Die löschen einfach nicht, bevor die drei Jahre abgelaufen sind.

Ich vermute, dass es bei den anderen Einträgen von chillhumter um Girokonten geht (die werden sofort gelöscht).
 

pumpuixxl

Erfahrenes Mitglied
28.07.2010
3.363
11
Bezüglich Eintragung von Kreditrahmen und Dauer der Löschung nach KK Kündigung:
Laut meinen Schufa Eintragungen sieht es so aus, dass der Kreditrahmen genau dann bei der Schufa eingetragen ist, wenn es sich um eine Kreditkarte handelt, bei der Teilrückzahlungen möglich sind, was ja dann im Endeffekt auch einem Verbraucherkreidt entspricht. Genau diese Kreditkarteneintragungen werden dann auch erst nach 3 Jahren gelöscht.
 
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

SaschaT82

Erfahrenes Mitglied
23.01.2012
2.418
0
Hab das auch gemacht gehabt.

Was mich gewundert hat:
2 Einträge von Anfragen, die meine alte Bank (Volksbank) zur Kündigung(!) meines Geschäftsverhältnisses mit denen gemacht hat. Hab meine Hausbank auf Grund von Umzug und Unzufriedenheit gewechselt ...

Desweiteren:
Adressen korrekt, aktuelle Adresse eingetragen und Informationen wurden richtig hierhin geschickt.
Letztens habe ich dann Werbung erhalten von denen, und zwar an die vorherig eingetragene Adresse (Adresse meiner Mutter, die bei der Bank während meines mehrjährigem Auslandsaufenthalts hinterlegt war, und damit auch bei der Schufa steht) verschickt ...
 

AntonBauer

Classics Geek
08.03.2009
2.461
1
MUC
Bezüglich Eintragung von Kreditrahmen und Dauer der Löschung nach KK Kündigung:
Laut meinen Schufa Eintragungen sieht es so aus, dass der Kreditrahmen genau dann bei der Schufa eingetragen ist, wenn es sich um eine Kreditkarte handelt, bei der Teilrückzahlungen möglich sind, was ja dann im Endeffekt auch einem Verbraucherkreidt entspricht. Genau diese Kreditkarteneintragungen werden dann auch erst nach 3 Jahren gelöscht.

Nee, stimmt nicht. Bei der Gebuhrenfrei sind Teilrückzahlungen möglich, aber mein Limit steht nicht im Schufa-Auszug.

Umgekehrt hat eine Bank mein Girokonto-Dispolimit eingetragen, was all die anderen Banken nicht getan haben.

Das scheint recht willkürlich gehandhabt zu werden.
 

chillhumter

Erfahrenes Mitglied
16.11.2014
4.785
0
DUS/BKK/MNL
Bezüglich Eintragung von Kreditrahmen und Dauer der Löschung nach KK Kündigung:
Laut meinen Schufa Eintragungen sieht es so aus, dass der Kreditrahmen genau dann bei der Schufa eingetragen ist, wenn es sich um eine Kreditkarte handelt, bei der Teilrückzahlungen möglich sind, was ja dann im Endeffekt auch einem Verbraucherkreidt entspricht. Genau diese Kreditkarteneintragungen werden dann auch erst nach 3 Jahren gelöscht.

Nöö, kann auch nicht sein.
Bei der AB KK sind auch Teilzahlungen möglich, aber der Kreditrahmen ist nicht eingetragen
Auch bei der LH KK sind Teilzahlungen möglich, ebenfalls kein Kreditrahmen eingetragen

Die ADAC KKs vorher das gleiche, Teilzahlung möglich, diese wurden aber direkt nach Kündigung gelöscht
 

ichbinswieder

Erfahrenes Mitglied
18.11.2010
1.783
5
Ach die Schufa - ein Lieblingsthema von mir.

Was die alles über mich wissen - nicht. Und wie sehr die bereit sind falsche Daten zu ändern - da musste ich schon mal mit dem Anwalt ran.

Oh ja. Da kann ich aber auch ein Lied von singen. Habe zwar nun keinen Wohnsitz mehr in Deutschland, aber will nicht wissen was noch in der Schufa steht.
Damals brauchte es rund 2 Jahre, bis nicht vorhandene (aber in der Schufa eingetragene Konten) gelöscht wurden. Unzählige Briefe, hin und her.
 

ichbinswieder

Erfahrenes Mitglied
18.11.2010
1.783
5
Die DKB erstellt auch einen neuen Eintrag, wenn man von der Gold- auf die blaue Karte wechselt. Der alte fliegt erst nach einem Jahr raus... auch auf Nachfrage bei der DKB gehe das angeblich nicht anders.

Das geht deshalb nicht anders, weil die Schufa das so will. Wenn die Schufa irgendwann mal meint, dass wird erst nach 10 Jahren gelöscht, dann bleibt das da 10 Jahre drinne stehen.
Je nach Score und "Fall" ist die Speicherzeit 1-3 Jahre. Dies endet aber immer am 31.12. Beispiel: Du kündigst heute Dein Konto. (7.5.2015), die Speicherfrist ist zB 3 Jahre. Dann fliegt der Eintrag erst am 31.12.2018 raus.

Besondere Fristen haben Einträge mit dem Vermerk "Uneinbringbare Forderung". Also, ein Alarmzeichen für andere Gläubiger.
Dieser Eintrag steht da auch noch drinne, wenn der Gläubiger die Forderung verkauft hat und der Aufkäufer von Dir das Geld bekommen hat. Die "Schuld" also bezahlt ist. Der Eintrag ändert sich nicht und bleibt mit "uneinbringbare Forderungen" drinne stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

daukind

Erfahrenes Mitglied
03.02.2012
1.746
95
Das geht deshalb nicht anders, weil die Schufa das so will. Wenn die Schufa irgendwann mal meint, dass wird erst nach 10 Jahren gelöscht, dann bleibt das da 10 Jahre drinne stehen.

Wäre mir neu, dass die Löschfristen im BDSG nach den Wünschen der Schufa formuliert werden....
 

ichbinswieder

Erfahrenes Mitglied
18.11.2010
1.783
5
Siehe meinen Beitrag zu "Uneinbringbare Forderung" die man dann wohl nur über Anwalt und vor Gericht raus bekommt. Bei manchen Vorfällen juckt es die Schufa nicht die Bohne was da im Gesetz steht, oder sie beantwortet das mit extrem langer Bearbeitungszeit.
 
  • Like
Reaktionen: LH88

daukind

Erfahrenes Mitglied
03.02.2012
1.746
95
Siehe meinen Beitrag zu "Uneinbringbare Forderung" die man dann wohl nur über Anwalt und vor Gericht raus bekommt. Bei manchen Vorfällen juckt es die Schufa nicht die Bohne was da im Gesetz steht, oder sie beantwortet das mit extrem langer Bearbeitungszeit.

Das kannst Du mit Sicherheit auch durch eine Quelle belegen, oder?
 

Sonnendeck

Erfahrenes Mitglied
02.08.2009
1.195
20
Spaßeshalber pausiere ich jetzt mal ein Jahr und sehe mir dann an, wie sich meine Werte regeniert haben.

Aber als Fazit würde ich festhalten, dass selbst *intensives* Nutzen von Girokonten- und Kreditkartenaktionen unproblematisch ist. Immobilienkredite und Konten kriegt man trotzdem --- sofern man Sicherheiten, Geld und Einkommen hat, versteht sich. :)

Ich hatte mir vor 4 Jahren ein Schufa-Online-Zugang geben lassen. War damals im Rahmen einer Aktion kostenlos; jetzt zahle ich jedes Jahr ein paar wenige Euros.

In der Tat ist es interessant zu sehen, was da (teilweise für Murks) steht und wie veraltet die Sachverhalte sind.

Kreditkarten, Girokonten mit Dispo und Bereiche mit Verbindlichkeiten werden aufgezeigt, aber, und da stimme ich dir zu, sie beeinflussen m.E. nur unwesentlich den Score. Alle 6? Wochen erhält man eine Mail, in der mitgeteilt wird, dass sich der Score verändert hat, und man kann dann im Onlinekonto auch gleich den neuen Score einsehen.
Finde ich ein ganz nettes "gadget".

Schön ist auch, dass es für jeden aufgelisteten Sachverhalt einen Button gibt, über den man dan Beanstandungen oder Löschungen anfordern kann. Das passiert innert 48h, so zumindest bei mir der Fall.
 

chillhumter

Erfahrenes Mitglied
16.11.2014
4.785
0
DUS/BKK/MNL
Hmm, na ja, auf dem kostenlosen Wisch den ich jetzt bekommen habe wird der Online Zugang für 3,95 Euro im Monat angeboten
Als Sonderaktion dafür ohne Registrierungsgebühr :rolleyes:

48 Euro im Jahr ist jetzt zwar nicht die Welt, aber genauso überflüssig wie First fliegen :D
 

rampant

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
728
2
ANZEIGE
Commerzbank war bei mir genau so komisch. Strasse ohne Hausnummer bei der Schufa und Commerzbank selber hat bei meiner Anmeldung aus einer Strasse 19 einfach eine 1 gemacht und alles dahin geschickt. Der Briefträger hats gerichtet!