Einmal durch Südostasien: Hong Kong, Thailand & Kambodscha

ANZEIGE

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
ANZEIGE
Es ist wieder soweit, ein weiterer Tripreport von mir!
Nachdem ich letztes Jahr etwa ein halbes Dutzend mal semi live berichtete werde ich das auch nun probieren. WiFi willing.
Am Samstag geht es los, bis dahin schonmal der Prolog.


Prolog
Lange hatte ich Myanmar im Blick, aber als ich dann irgendwann im Dezember wusste wann ich Zeit hätte und mich genauer mit Myanmar beschäftigte schien es mir so, als wäre es doch sehr peripher und alleine hatte ich da dann gar nicht mehr so große Lust zu. Nachdem in ungeraden Jahren aber eigentlich immer Asien oder zumindest der Osten dran sein sollte wollte ich eine Alternative finden. NZ zu teuer, Japan zu früh dran für die Kirschblüte. Hmm.
Irgendwann kam Air China mit einem sehr sehr günstigen Preis nach Hong Kong um die Ecke. Etwa 30% günstiger als die präferierte Alternative mit AY.
Eco ist Eco ist Eco, aber ich habe die von CA nicht gut in Erinnerung, bin 2016 mal VIE-BCN-VIE geflogen. Mal schauen.
Ich hatte gelesen CA offeriert oft 300 Euro Upgrades in die C. Allerdings war ich am Wochenende sehr spontan bei einem Freund in Porto und hab eigentlich noch zu viel anderes geplant, sodass ich mir die Kosten wohl sparen werde. Und es ist ja eh die absolute Ausnahme, dass ich mal C fliege.

Damit stand nun Hong Kong fest. Ein weiterer Insasse wird zur selben Zeit in HKG sein, ich hoffe CA ist pünktlich genug, um sich noch auf ein schnelles Bier zu treffen! Da ich noch nie in Thailand war, was viele verwundert ist es doch oft der Einstieg nach Asien, wurde es auch hier mal Zeit.
Hier werde ich Chiang Mai, sehr kurz Phuket (knapp zwei Tage Strand - Uni und Arbeit waren ziemlich anstrengend :D) und natürlich Bangkok besuchen.
Zwischendurch geht es rüber nach Siem Reap und zum Schluss nochmal kurz nach Hong Kong, bevor mich CA von dort via PEK wieder zurück nach DUS bringen wird.
Da ich neben der Uni ja noch arbeiten muss und Ende März noch eine Klausur habe werde ich zwei Wochen unterwegs sein. Ich tue mich auch etwas schwer damit länger unterwegs zu sein irgendwie. Gleichzeitig finde ich die Zeit für mich aber perfekt gefüllt. Im Dezember in Mexiko und Belize hatte ich viel zu viele Tage die "ohne Programm" waren. Das ist einfach nix für mich.

Groß geplant habe ich allerdings noch nicht so wirklich etwas. Hatte tatsächlich keine Zeit. Mir ist auch erst gestern aufgefallen, dass ich für Chiang Mai noch gar kein Hotel gebucht hatte. Da ich überall zum ersten Mal sein werde gibt es in den großen Städten wohl zunächst die Highlights. Tipps gerne gesehen!

Am meisten Spaß macht ja immer die Suche nach Flügen.
Nachdem Air China mit langweiligen Mustern stand stieß ich auf RJ und ET, die beide von HKG nach BKK fliegen. One Way war sehr teuer, der return allerdings minimal günstiger als diverse LCC nachdem Gepäck dazu kommt.
Daher ist die einzige logische Konsequenz von HKG nach BKK vv mit ET zu fliegen. Ich kenne keine Airline die so viele 5th freedom Strecken hat. Und da Afrika erstmal nicht geplant ist zögerte ich nicht. Zudem sind Dreamliner dann trotz der Bestuhlung besser als A320.
Innerhalb Thailands werde ich nur Thai fliegen, bei Buchung versprach man mir B772 und B773 jeweils nicht ER. Aber Thai typisch wird der Zufall eine Rolle spielen. Ich habe die Flüge aber lange bei fr24 beobachtet und die gebucht, wo die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist. Auch wenn das eine sehr späte Ankunft in HKT nach sich ziehen wird und eine kurze Nacht am BKK, die ich wohl wieder in einer Schlafkapsel verbringen werde. Was macht man nicht alles für die Nerdigkeit.

Nach REP wird es dann doch Air Asia, von dort nach BKK Thai Smile. Unterm Strich stehen elf Segmente:

TagFlugnummerStreckeTyp
23/02/19CA964DUS-PEKA332
24/02/19CA101PEK-HKGA321
25/02/19ET609HKG-BKKB789
26/02/19TG104BKK-CNXB772
28/02/19TG117CNX-BKKB773
28/02/19TG225BKK-HKTA333
03/03/19FD630HKT-REPA320
05/03/19WE589REP-BKKA320
08/03/19ET608BKK-HKGB788
09/03/19CA116HKG-PEKA321
10/03/19CA963PEK-DUSA333

Das ganze lässt sich auch so darstellen
mapasia19svktd.gif

Maps generated by the Great Circle Mapper (Great Circle Mapper) - copyright © Karl L. Swartz

Da ich letztes Jahr irgendwie auf 42 Segmente kam und ich bis Juni auch wieder knapp 30 habe gönnte ich mir vor kurzem ne neue Amex, die Bonuspunkte nimmt man auch gerne mit, sodass ich jetzt nen Priority Pass habe. Bin zwar OW Ruby, aber damit kann man ja auch nix anfangen :D

Ich hatte eigentlich vor meine Singapur Sim für die Reise zu nutzen, aber seit meines Handyverlustes in Mexico komme ich nicht mehr in die App rein, da ich meine Singapur Nummer leider nicht kenne :D Es gibt offenbar keine Sim (idealerweise in HKG gekauft) die alle Länder abdeckt?! Mal schauen.

Die Updates wird es wie immer geben wie die Zeit und das Erlebte es zu lassen. Bisher bin ich mit alle zwei Tage gut gefahren. Wie gesagt für Tipps bin ich sehr dankbar, bis dann! :)
 

B773ER

Erfahrenes Mitglied
19.11.2014
671
176
DRS
Gute Reise!

Schon witzig, dass es zufällig sowohl dich als auch Biohazard im Nachbarthread jetzt in den nächsten Wochen auch an die selben Punkte wie meine Freundin und mich verschlägt, da wir unter anderem auch BKK,CNX und HKT ansteuern. Wenn unser BA9 am 05.03. mit ein bisschen Verspätung in BKK landet, sieht man sich vielleicht zufällig in der ellenlangen Einreiseschlange. :D
 
  • Like
Reaktionen: handballplayer3

Chaosmax

Erfahrenes Mitglied
22.04.2009
2.136
0
gute Reise. Falls du am 09.03. nachmittags noch ein Bier mit einem weiteren Insassen trinken willst, kannst du mir eine PN schicken. Ich landen am 09.03. gegen 12:00 Uhr in HKG.
 
  • Like
Reaktionen: handballplayer3

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
Gute Reise!

Schon witzig, dass es zufällig sowohl dich als auch Biohazard im Nachbarthread jetzt in den nächsten Wochen auch an die selben Punkte wie meine Freundin und mich verschlägt, da wir unter anderem auch BKK,CNX und HKT ansteuern. Wenn unser BA9 am 05.03. mit ein bisschen Verspätung in BKK landet, sieht man sich vielleicht zufällig in der ellenlangen Einreiseschlange. :D

Würde mich nicht wundern wenn wir uns auch in BKK über den Weg laufen. Bezüglich der Einreise hoffe ich dass ich vor euch lande, keine Lust auf ne Ladung aus ner T7 vor mir :D

gute Reise. Falls du am 09.03. nachmittags noch ein Bier mit einem weiteren Insassen trinken willst, kannst du mir eine PN schicken. Ich landen am 09.03. gegen 12:00 Uhr in HKG.

Klar, PN folgt noch!
 

GFX

Erfahrenes Mitglied
03.07.2012
643
0
ZRH
bin am Montag (25.02) auch in HKG. Vielleicht ergibt sich da ja was :) .

(Wobei mich deine Aussage zum schnellen Bier überrascht, du kommst doch Sonntags vormittags an und fliegst Montags Abends weiter, oder übersehe ich da was? )
 
  • Like
Reaktionen: handballplayer3

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
bin am Montag (25.02) auch in HKG. Vielleicht ergibt sich da ja was :) .

(Wobei mich deine Aussage zum schnellen Bier überrascht, du kommst doch Sonntags vormittags an und fliegst Montags Abends weiter, oder übersehe ich da was? )

Richtiges VFT Treffen :D

Korrekt, aber der andere Insasse fliegt am 24. Abends. So dass es mit ihm nur ein schnelles Bier wird :D
Am 25. werde ich hoffentlich den City CI nutzen können.
Kann mir jemand sagen, ob das bei ET so gegen 11 Uhr morgens möglich ist, bei STD 22:XX Uhr?!

Allerdings bekam ich gerade eine E-Mail von Air China dass der Abflug morgen von 12:30 auf 13:30 verspätet sei. Sollte das so sein wird der Anschluss in Peking so gut wie unmöglich. Aber da die Kiste ja normal um 6:30 in DUS ankommt wundert mich das schon. Werde ich dann morgen sehen.
 

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
23.02.2019 DUS-PEK-HKG und Hong Kong I

Los ging es mit dem RE3, der komparative Vorteil aller Züge. Gegen 10:30 Uhr war ich letztendlich im Terminal, am Bag Drop nix los. Die Verspätung war erst kurz vorher offiziell auf der DUS Seite aufgetaucht. Am CI fragte ich nach, es hieß nur es liegt an Peking.

Die extra Stunde dann umso unspektakulärer in der Lounge vertrödelt, ehe das Boarding dann pünktlich begann.

Die B-6540. Erst meine zweite A332
dsc06866xajde.jpg


Das IFE durchaus veraltet. Touchscreen bei mir ebenfalls ohne Funktion.
dsc06867l5kjm.jpg


Der Pitch in Ordnung, diese merkwürdige Fußstütze braucht aber niemand
dsc06868h3kp4.jpg


Der TO war dann um kurz vor 14 Uhr von 05R, mithin 1.5h zu spät. Die Landung in PEK wurde für 6:35 angesetzt. Noch eine Stunde zu spät. Mein Anschluss ging um 8 Uhr. Hmm. Der Pilot, dem Akzent nach wohl ein Niederländer, begründete die Verspätung mit "No widebodies in PEK until 6:30 today"

Das IFE nutzte ich nicht, schaute lieber ein paar Folgen The Grand Tour, die ich mir extra aufgespart hatte. Alle Sitze sahen übrigens so aus
dsc06870f1kn0.jpg


Das erste Essen wurde über Dänemark serviert, vorher gab es bereits einmal Getränke. Zur Wahl standen "Beef, Fish, Potato" Zumindest glaube ich das, so gut konnte man es nicht verstehen. Ich entschied mich für beef, was man gut und gerne als Frikadelle bezeichnen konnte. Aber geschmacklich nichts auszusetzen.
dsc0687153ja0.jpg


Anschließend wollte ich möglichst lange schlafen, das war mir auch gelungen. Das nächste Essen, welches als Dinner bezeichnet wurde, bei einer Landung am Morgen, war Chicken or Pasta. Letzteres für mich. Wieder nichts negatives zu berichten.
dsc06872uekz2.jpg


Die Landung nach gut 9.5 Stunden schließlich um 6:35 Uhr. Als wir dann auf einer Apronposition stehen blieben war ich mir sicher ich würde den Anschluss nicht erreichen. Vorsorglich hatte ich vorher schon Alternativen eruiert, sowie mein Gepäck fotografiert.
Bei Temperaturen um 0°C war noch kein Bus in Sicht. Der Pöbel versammelte sich vor dem Vehikel.
20190223_235307qajy8.jpg


Als der erste Bus kam sah ich zu diesen zu erwischen. In PEK dann nur eine Passkontrolle und SiKo gehabt und ich kam tatsächlich recht zeitig am Gate an. Das Boarding hatte begonnen, aber ich war nicht auf die letzte Minute da. Das ging besser als ich gedacht hätte.
Diesmal richtiges Gate. Und A321 für die 3h bis HKG. Nebenan stand eine B789 mit der REG B-7879. Die Chinesen sind auch Nerds.
dsc06876kwjh0.jpg


Nachdem auf dem longhaul nur vereinzelt ein paar freie Plätze waren sind hier sicher 1/3 oder mehr frei. Soll mir recht sein.
Auch hier mehrere Getränkerunden, die meiste Zeit schlief ich. Das Frühstück war für mich die chinesische Variante. Experiment missglückt.
dsc06877r2kfc.jpg


Die Landung in HKG recht pünktlich. Einreise sehr schnell, Gepäck nicht da. War klar.
Es soll um 17 Uhr kommen. Zu dem Zeitpunkt dachte ich noch damit sei Ankunft im Hotel gemeint.
Unterm Strich war Air China aber erheblich besser als erwartet. Das Essen für Eco absolut in Ordnung, um nicht zu sagen gut, die Sitze recht bequem. IFE nicht gut, Freundlichkeit stets vorhanden, wenn auch mit chinesischer Effizienz gekoppelt. Englischniveau aber eher schlecht. Negativ war erstmal nur das mit dem Koffer.
Ist mir (zum Glück) zum ersten Mal passiert, dass es Air China war erfüllt natürlich ein Klischee. Bisher hatte ich aber durchaus mal sehr knappe Anschlüsse, mehrmals sind sie auf 30 Minuten geschrumpft. Zum Beispiel in ZRH oder ATL, aber hat immer geklappt. Egal.

Ohne Gepäck konnte ich nun immerhin direkt zum vereinbarten Treffpunkt kommen. User ChristianW und ich hatten uns für ein Bier verabredet. Die Zeit verging leider viel zu schnell und nach ein paar Bier musste er für seinen Flug aufbrechen, es hat mich jedoch sehr gefreut.
Ich war nun etwa in Central und spazierte etwas durch die Gegend.
dsc06879rxj7c.jpg


dsc06881knj11.jpg


Anschließend fuhr ich zu Montane Mansion, man könnte es als eine der vielen Großwohnsiedlungen bezeichnen. Urbanität durch Dichte um es mal gebildet klingen zu lassen.
dsc06887e6ka6.jpg


Etwa 1.4 Prozent der in Hong Kong Lebenden sind so genannte "Käfigmenschen", ich sollte mich noch oft fragen, ob sich hinter manchen Fenstern dieses Schicksal verbirgt. Wer nicht weiß was das ist: Einfach mal Google Bemühen. Die Mieten für diese Ausnutzung betragen oft noch immer 150 Euro / Monat.
dsc0688845jju.jpg


Nebenan gab es Meerestiere
dsc06890n3jga.jpg


und Fleisch. Mich fasziniert immer wieder wie in anderen Ländern Fleisch gehandelt wird
dsc068937mj6h.jpg


Die Straßenbahnen sind genauso omnipräsent wie die Taxis in New York
dsc06894xyjlr.jpg


Nun fuhr ich kurz zum Hotel. Koffer nicht da, obwohl bereits nach 17 Uhr. Toll. Mein Stativ war drin und das wollte ich am Abend eigentlich benutzen. Da es anders aber nicht passen würde zog ich nun halt ohne Stativ los. Mit der Subway zwei Stationen bis Central und anschließend bin ich zur Peak Tram gelaufen. Ich hatte mein Ticket vorher online gekauft, sodass ich mich in die kurze Warteschlange stellen konnte. Dauerte dennoch 30 Minuten. Die andere nach Schätzung sicher mehr als 1.5 Stunden.

Oben angekommen ließ ich die Plattform links liegen und lief lieber einen Weg entlang.
dsc068977cj4z.jpg


Ohne Stativ und bei dem Wetter war das aber Mist. Also ich hatte mir zumindest bessere Ergebnisse erhofft.
dsc06906s9k0h.jpg


Nach etwas Verweildauer wollte ich mit der Tram wieder runter. Das Schild "aprox time 30 mins" war dann aber Grund genug für mich einfach runter zu laufen. Nach 35 Minuten war ich in Central und kurze Zeit später am Hotel. Der Koffer war unmittelbar vor mir angekommen, also gegen 21 Uhr. Das Tag verriet: CA109. Also war 17 Uhr tatsächlich erst die Ankunft am HKG. Das ist schwach. Um 13 Uhr STA war ne A333 da, als ob da kein Platz für gewesen wäre.
Sehr müde ging es nun ins Bett.
 
Zuletzt bearbeitet:

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
25.02.2019 Hong Kong II und ET HKG-BKK

Ich schlief sehr lange und ließ mir auch sonst sehr viel Zeit. Der Blick aus dem Fenster war nicht allzu berauschend.
dsc06916vdkg0.jpg


Es war Montag und der tägliche Handel wieder voll im Gange
dsc06920t8kij.jpg


dsc06923mxjn9.jpg


Mit der Straßenbahn fuhr ich einige Stationen, bevor ich irgendwo ausstieg
dsc06922upk0m.jpg


Das irgendwo war dann im Bankensektor
dsc06925cvj8p.jpg



Ein Grund für die extrem hohen Mieten. Das Relief schränkt die Nutzbarkeit der eh schon knappen Fläche umso mehr ein
dsc06927l0kzr.jpg


Es gibt immer mal wieder diverse Plätze und auch Grünanlgagen
dsc06930fvk21.jpg


Ich lief planlos Richtung Westen
dsc069385vkg3.jpg


Immer wieder zeigten die Straßen diese Bilder
dsc06945sakd1.jpg


Wieder ein kleiner Platz mit etwas Grün
dsc06946f0kgd.jpg


Top Wetter und erst dieses Licht
dsc069487sk9r.jpg


dsc06949yvjck.jpg


Mein Eindruck mag täuschen, aber viele Wohnhäuser machen für mich optisch eher den Eindruck als sei man darin gefangen
dsc06953jsj4k.jpg


In den Seitenstraßen findet man plötzlich winzige Läden, die irgendwelchen Kram herstellen
dsc06956haj7g.jpg


Und die Gegensätze der Stadt sind gewaltig. Wo sonst geht der Müllsammler neben einem Rolls Royce, während von rechts zwei Maserati kommen und keine zehn Sekunden später ein Lamborghini. Das war wohl Zufall, aber der beschreibt meinen Eindruck sehr gut. Nirgendwo habe ich so viele Tesla oder Ferrari wie hier gesehen. Und das in einer Stadt in der ein billiger Stellplatz für den Wagen mehr kostet, als die meisten Wohnungen in Deutschland.




dsc06960kzjt3.jpg


In der nächsten Ecke werde auf drei Quadratmeter Drachenfrüchte verkauft
dsc06963s8k6e.jpg


Und wie offenbar überall in Asien ist auch hier Bambus das Material der Wahl
dsc06964s3kxi.jpg


Von einer Straße auf einer Überführung gelangte ich zu einem Park. Vor diesem spielten die beiden um Geld
dsc06967kak6g.jpg


Der Park dann sehr "chinesisch"
dsc06969xij7m.jpg


Hier kam gerade ein 40ft Container an. Keine Minute später strömten von allen Seiten Händler mit ihren Karren herbei.
dsc069789gkbm.jpg


Zur Zwischenlagerung gibt es keinen falschen Ort
dsc069805bjhp.jpg


Immer wieder diese Frage. Wie sieht es wohl von innen aus?
dsc06982u7ji4.jpg


Ich bin ein Fan der amerikanischen Straßenschluchten, aber hier finde ich es eher abschreckend
dsc069847bksz.jpg


Wieder einmal abgebogen gab es einen Fußballplatz zwischen den Hochhäusern
dsc06986qdj39.jpg


Und in der nächsten Gasse wird Holz verarbeitet
dsc06987q0kvy.jpg


Anschließend war es langsam Zeit zum Flughafen zu fahren. Gestern hatte ich gefragt wann der in town CI für ET öffnet. 14 Uhr. Das war nix, sodass ich den Koffer im Hotel ließ. Denn ich hatte zufällig gesehen dass der A11 Bus von hier zum Flughafen fährt.
Inklusive Subway bis HKG Station bräuchte ich gut 45 Minuten bis zum Flughafen. Der Bus braucht auch nicht länger, kostet aber nur ein Drittel.
Zudem sieht man weitere Prachtbauten - ich frage mich immer ob ich einer besuchten Stadt leben möchte. Da ich das falsche studiere um hier ein mehrere Millionen Euro teures Apartment zu kaufen lautet meine Antwort nein. Ne also interessant in Hong Kong und alle Gegensätze ohne Zweifel, aber ich bin mir jetzt schon sicher, dass das auf Dauer nichts für mich wäre.
20190225_174623ctke5.jpg


Auch am Hafen kommt man vorbei, die Größe ist gewaltig. Die meisten Container werden hier aber nur umgeladen.
20190225_174707rtjr9.jpg


Am Flughafen ging es in die Amex Centurion Lounge
20190225_194801kdjaf.jpg


Der Stil gefällt mir
20190225_201130ffj7e.jpg


Das Essensangebot ist nicht übermäßig groß, aber ich fand die Auswahl gut und auch geschmacklich keine Einwände
20190225_2011414xjym.jpg


Nur beim Gin Tonic sollten sie vielleicht kein Schweppes nehmen
20190225_200152cwk94.jpg


Als es Zeit wurde ging ich zum Gate, die ET-AOU stand bereit. Doch eine B788. Irgendwann zeigte die Buchung B789, aber es fliegt fast ausschließlich die -8.
dsc06988e4jn6.jpg


Ethiopian Airlines fliegt, wie im Prolog bereits gesagt, etliche Strecken mit Verlängerung. Um mit ADD-BKK-HKG vv, ADD-ICN-NRT vv, ADD-DUB-ORD nur mal ein paar zu nennen. Ich hab den Eindruck es gibt mehr Flüge mit Verlängerung, als ohne. Wie dem auch sei. Ich wollte ja eigentlich nach Chiang Mai.
Aber die Flugzeiten ex HKG sagten mit nicht zu, zudem war es teurer als einen RT nach BKK und von dort aus weiter. Und ET reizte halt schon. Dazu widebody auf der kurzen Strecke.
Der Pitch war dann etwas geringer als bei Ca, dazu die schmalen Sitze der B788. Aber die Eco heute nur halb voll, sodass das nicht störte. Aber man merkt den Unterschied schon sehr deutlich gegenüber eines A332 beispielsweise.
dsc069921sjw0.jpg


Start war um Punkt 23 Uhr lcl, die Landung nach 2.5h. Das Essen und etwaigen anderen Service verschlief ich. Das IFE machte auch keinen super modernen Eindruck.
Die Einreise dauerte gut zehn Minuten, ich hatte sechs Leute vor mir.
Gepäck war schon da.
Anschließend ging ich zum gebuchten Kapselhotel im Airport. Tja was soll ich sagen. Alle Kapseln voll und eigentlich sollte da jemand sein, der mir die Nummer von meiner gibt und den ich hätte bezahlen sollen. Aber irgendwie war da niemand.
Da ich nicht bereit bin 1XX Euro für das Novotel zu zahlen, da ich dort ja eh nur noch vielleicht vier Stunden geschlafen hätte, hab ich jetzt halt den Bericht auf den neuesten Stand gebracht :D
Mal schauen wann der Thai Ceck In auf macht. Es ist jetzt 3:30 Uhr, die restliche Zeit werde ich wohl mit YouTube überbrücken. Denn ich werde mich jetzt sicher nicht auf eine Bank oder so legen, zudem sich meine Müdigkeit echt in Grenzen hält. Werde dann sicher gleich auf dem Weg nach Chiang Mai schlafen und am Abend vielleicht etwas früher ins Bett gehen, oder tagsüber etwas Koffein zu mir nehmen.
Joa, ist jetzt nicht so richtig optimal gelaufen, aber was will man machen :D
 

MFBM

Erfahrenes Mitglied
17.07.2014
654
0
MHG/STR
Vielen Dank für‘s mitnehmen. Schade um die Rückschläge.
Habe die Käfigmenschen gegoogelt. Unschön zu lesen, aber immerhin gibt es so etwas sie Sozialhilfe. Auch wenn Geld die Nöte der Menschen nicht befriedigen. Ähnliche Zustände gibt es in D leider auch. ABER: Wir haben zumindest ein halbwegs gutes soziales Netz.

Ich glaube aber, das wird eine spannende Reise. Freue mich auf die Fortsetzung.
Guten Start in den neuen Tag [emoji4][emoji1303]
 
  • Like
Reaktionen: handballplayer3

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
26.02.2019 bis 28.02.2019 - Chiang Mai

Nach der nicht vorhandenen Nacht ging ich irgendwann zum domestic Check In von Thai. Anschließend kaufte ich mir eine Thai Sim, vermutlich teurer als später irgendwo in Chiang Mai, aber dafür funktionierte sie sofort und ich muss in Chiang Mai nicht erst suchen.

Die Siko ging sehr zügig. Ich hatte nun noch immer um drei Stunden bis zum Abflug. Ich konnte die domestic Lounge von Bangkok Airways nutzen. Recht basic, aber das Essen war in Ordnung. Da ich den Namen nicht mehr weiß: "Suppe", Cornflakes, Obst wie zum Beispiel Drachenfrucht etc
dsc06994dmj8e.jpg


dsc0699557j8s.jpg


dsc069967tjgg.jpg


Kurz vor acht Uhr ging ich zum Gate, es war nur ein kurzes Stück weiter. Boarding begann dann auch um kurz nach acht.
Aus der Perspektive konnte ich schonmal sehen, dass es eine B777-200 war. Nur ER oder nicht ER war die Frage. Die HS-TJD ist eine der seltenen -200. Perfekt. Mit 88 Produzierten allerdings noch ein paar mehr, als die 60 der B773 und 59 der B77L. Letztere hab ich bereits im Log.
dsc0699814k1m.jpg


Ebenfalls selten die 3-3-3 in einer T7. Wenn man so drin steht fragt man sich schon, wie da überhaupt ein Sitz mehr rein geht.
Das Farbmuster scheint zufällig, zumindest konnte ich kein Muster erkennen.
dsc069999xkyk.jpg


Die Kiste ist gut 22 Jahre alt - das sieht man auch. Nicht nur am IFE. Übrigens nur ein persönlicher Screen, nichts selbst steuerbar
dsc0700041k87.jpg


Pitch geringer als bei CA und noch geringer als bei ET. Ebenso sieht man sehr schön die riesige Box fürs IFE. Die Auslastung insgesamt recht hoch, vereinzelt ein paar freie Plätze, neben mir blieben sogar beide frei. Schon beachtlich, Thai hat 30 Minuten eher schon nen A333 Flug nach CNX und auch später noch einige weitere.
dsc07001glkij.jpg


Auf dem Weg zur runway ein vor sich her gammelnder Dreamliner.
dsc070058nj5l.jpg


Take Off 30 Minuten nach STD, hier sieht man sehr schön die aktuellen Baumaßnahmen am BKK
dsc07006jdjaj.jpg


Da die Blockzeiten aber großzügig sind war CNX zehn Minuten zu spät nach einer Stunde erreicht. Flug mal wieder verschlafen, das passiert mir in letzter Zeit zu oft ...
Vom Flughafen nahm ich für 150THB ein Taxi. Die Fahrtzeit betrug etwa eine Viertelstunde.
Ich schlenderte erstmal etwas durch die Gegend, zunächst auf der Suche nach Essen.

Chiang Mai bzw die "Innenstadt" ist noch immer von einem nahezu quadratischen Wassergraben umgeben, der ursprünglich aber wesentlich breiter war. Weiterhin gibt es noch Reste der Stadtmauern, -tore, und -befestigungsanlagen.
dsc07008vbjd3.jpg


Für gewöhnlich mache ich ja kaum Fotos meines Essens, aber ich denke hier in Thailand werde ich davon abweichen.
dsc07009amk0a.jpg


Die Stromleitungen sind wie erwartet extrem sicher angebracht
dsc07010k5js3.jpg


Immerhin können diese so offenbar einfach repariert werden
dsc07012j9jth.jpg


Anschließend ging ich zu diversen Wats. Da die für uns ja doch irgendwie alle sehr gleich aussehen werde ich jetzt erstmal nur ein paar vereinzelte Bilder zeigen. Später bei den "großen" dann auch Namen nennen.

Hier zunächst ein paar Elefanten
dsc0701792kgx.jpg


Meinen Rothmaler habe ich leider nicht dabei - die schraubige Blüte erkenne ich gerade noch
dsc07018qzjl0.jpg


Eine typische Straßenszene, obwohl es weniger Scooter und mehr Autos gibt, als dieses Bild suggeriert. Die Luftqualität in Chiang Mai ist aber aktuell wesentlich schlechter, als in Bangkok. Und ehrlich gesagt ist die schlechte Qualität auch deutlich spürbar!
dsc07019miksf.jpg


Wieder bei einem Wat, die Drachen sind dort auch nie fern
dsc07023ptk6t.jpg


dsc07025ajk2b.jpg


Anschließend lief ich zurück. Dort kam ich mit ein paar Kanadiern ins Gespräch. Ein Brite schloss sich an und mit einem Thai ging es abends noch zu einem Tempel.
Zunächst ging es ein gutes Stück im Wald hinauf, bei noch immer deutlich über 30°C recht anstrengend.
dsc07027v8kdy.jpg


Die Sicht von oben war nicht herausragend und der Tempel auch nicht allzu spektakulär
dsc07028crk7q.jpg


dsc070370wj55.jpg


Daraufhin ging es noch ein Stück weiter. Zum Wat Ph Lat. Von hier hat man theoretisch einen Blick auf Chiang Mai. Den Flughafen kann man erahnen.
Ich bin jetzt nicht sicher, ob es einfach eine typische Inversionswetterlage ist, oder andere Gründe hat. Aber Chiang Mai liegt ja in einem Talkessel und bei einer Inversionswetterlage wären die Luftpakete "oben" einfach wärmer, als die Luftpakete im Tal. Das hat man in den Alpen sehr häufig aufgrund von Kaltluftseen in den Talkesseln, nur dass es hier in Thailand ja überall extrem warm ist. Da müsste ich mal nachmessen.
Aber unter der Prämisse es sei eine solche Wetterlage: Der ganze Smog kommt somit nur bis Höhe X und kann nicht weiter steigen, da die darüber liegenden Luftpakete wärmer sind.
dsc07047urj49.jpg


Klima finde ich extrem spannend, aber hier oben gibt es auch noch Buddhas zu sehen
dsc070513tkkq.jpg


Und typische Instagrammotive
dsc07053wvjho.jpg


dsc07054lck4g.jpg


dsc07055ugk9e.jpg


Von einem Mönch bekamen wir noch alle ein Armband, dessen genaue Bedeutung mir leider entfallen ist. Danach ging es zurück.
Gegen 21:30 ging ich ins Bett.

27.02.2019
Nach erschreckenden zwölf Stunden Schlaf stand ich so langsam auf. Was war da denn los? Ich bin eher so der 6-8h Schlaf Typ.
Gestern hatte ich überlegt, ob ich vielleicht zum Doi Inthanon National Park fahren möchte, aber das würde mit einer Tour mindestens 45 Euro kosten. Nachdem ich aufgrund des Smogs aber nicht wusste ob es sich lohnen würde und ich vor eineinhalb Jahren von einer Tour eher enttäuscht war sparte ich mir das Geld und hole das irgendwann später mit etwaiger +1 dann mal individuell nach.

Stattdessen ging es zu den beiden großen Wats in Chiang Mai.
Aber erstmal gab es Essen. Heute mal "gesund"
20190227_125614xxjw2.jpg


Zunächst kam ich aber an einem der alten Stadttore vorbei
dsc07058yaj45.jpg


Wat Chedi Luang, ein königlicher Tempel dritter Klasse
dsc07061gykks.jpg


Der große Stupa, die Anlage geht ins 14. Jahrhundert zurück
dsc070657ojqz.jpg


Danach ging es zum Wat Phra Singh. Diesmal ein Tempel erster Klasse. Angeblich gibt es hier den Phra Phuttha Sihing, eine Buddha Statue enormer Bedeutung. Allerdings behaupten drei Tempel das Original zu besitzen.
dsc07072dnk3v.jpg


dsc07074ipkuk.jpg


dsc07078opkco.jpg


Danach lief ich ans südwestliche Ende der Stadt. Wieder eine der typischen Straßen. Im 7/11 kaufte ich mir ein Getränk und konnte die enorme Plastikverschwendung mal wieder nicht fassen. Nicht nur ist alles, auch Obst, separat eingepackt, sie wollen einem auch für jedes Teil eine Plastiktüte geben. Ich kann mich in dem Punkt gar nicht oft genug wiederholen: Was ist so schwierig daran einen Stoffbeutel bei sich zu haben. Ich habe aktuell vier dabei. Und ja, mir ist bewusste dass meine Fliegerei diesbezüglich etwas grotesk erscheinen mag.
dsc07080fak65.jpg


Hier am Rand der Kernstadt liegt der öffentliche Park. Bei der Luft ist es auch dort nicht großartig
20190227_1537599fkdd.jpg


Später ging es mit den Kanadiern erst Pad Thai essen und danach ne Runde über den Nachtmarkt. Muss man ja mal gemacht haben, auch wenn ich so Plunder ja grundsätzlich nicht kaufe
20190227_2007070wjva.jpg


Während wir über die Märkte liefen flatterte ne E-Mail der letzten Klausur herein. Gerade mal eine Woche nachdem ich die geschrieben hatte. Das gesamte Modul für 11CPs mit 78% abgeschlossen. Im Hinblick auf unsere desaströsen Durchschnittsnoten von oft nur um 50% war das ja richtig gut

28.02.2019

Heute startete der Tag wieder recht spät, gegen 10 Uhr, mit einer Smoothie bowl und nem Mango Smoothie
img_20190228_111253_18ej00.jpg


Ich hatte seit Abfahrt die ganze Zeit das Gefühl etwas vergessen zu haben. Gestern fiel mir auf dass mein Gürtel nicht einer der kurzen Hose steckte. Das geht noch gerade so.
Aber ich hatte das Passbild für Kambodscha wohl auch liegen lassen. Die geforderten 30 USD hatte ich. Also wollte ich heute neue Passbilder machen. Sicherlich kann man auch den ein oder anderen Dollar mehr bezahlen, aber ich bin eigentlich kein Fan von Korruption. Also machte ich mich auf den Weg für ein Bild.

An der Hauptstrasse hielten Polizisten gerade sämtliche Scooter an. Waren sogar clever, in der Querstraße vorher standen auch Polizisten, Flucht unmöglich.
Auf der Fahrt vom Flughafen hatte ich das auch schon beobachtet. Daher mietete ich mir auch keinen Scooter. Ich habe aktuell nämlich keinen internationalen Führerschein, dieser wird hier aber verlangt. Die Strafe beträgt wohl um 500 THB. Aber sagen wir so. Wenn man Pech hat zahlt man trotz Führerschein.
Wie dem auch sei, auf dem Weg die Reste einer der Befestigungsanlagen
20190228_12152730k2z.jpg


In einer Seitenstrasse wieder ein random Tempel
20190228_122335bfjrq.jpg


Nachdem ich für 120 THB sechs Fotos bekam ging ich noch etwas Essen.
Nicht unweit des Ladens gibt es Khao Soi Khun, wohl eine lokale Spezialität. Also musste das natürlich auch probiert werden.
Pad Thai mag ich ja schon lieber muss ich sagen
20190228_125354n0kgd.jpg


Um endlich mal den Bericht auf den neusten Stand zu bringen ging ich dann zurück Es ist gleich 16 Uhr lcl, in gut drei Stunden geht der Flug via BKK nach HKT. Für die B773 sieht es schlecht aus, zum Buchungszeitpunkt flog die noch oft. Aktuell primär B772(oder ER). Schauen wir mal. Nach HKT ist für den Flug immer A333 unterwegs. Ne B744 wäre auch nett, die fliegt wohl zur Zeit morgens.
Ich werd nun wohl noch etwas Essen und dann schaffe ich es vielleicht noch ein paar der Nachbarberichte weiter zu verfolgen. Da ich tatsächlich spontan nicht weiß welcher Wochentag heute ist sage ich mal dass es den nächsten Teil aus Phuket geben wird, bevor es dann nach Kambodscha geht

Da smileys offenbar auch als Grafiken zählen und ich sonst die 40 überschritten hätte muss dieser Teil mal ohne auskommen!
 
Zuletzt bearbeitet:

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
Vielen Dank für‘s mitnehmen. Schade um die Rückschläge.
Habe die Käfigmenschen gegoogelt. Unschön zu lesen, aber immerhin gibt es so etwas sie Sozialhilfe. Auch wenn Geld die Nöte der Menschen nicht befriedigen. Ähnliche Zustände gibt es in D leider auch. ABER: Wir haben zumindest ein halbwegs gutes soziales Netz.

Ich glaube aber, das wird eine spannende Reise. Freue mich auf die Fortsetzung.
Guten Start in den neuen Tag [emoji4][emoji1303]

Ach, was heißt Rückschläge. Das mit dem Stativ ärgert mich natürlich schon etwas, aber ist ja alles nicht so dramatisch :D

In Hong Kong missfällt mir die riesige Diskrepanz zwischen sehr arm und sehr reich. Aber andererseits - sicherlich kommen viele Festlandchinesen auf der Suche nach dem großen Glück nach Hong Kong. Das können nicht alle bekommen. Ebenso würde ich als "Afrikaner" aus Niger sicher auch um jeden Preis versuchen nach Europa oder speziell Deutschland zu kommen. Selbst wenn ich dort im worst case 10K Euro netto habe ist das noch immer gut 30X mal mehr, als das was viele dort haben ...


Danke!
 
  • Like
Reaktionen: MFBM

mucaari

Erfahrenes Mitglied
10.01.2016
505
0
HKG
In Hong Kong missfällt mir die riesige Diskrepanz zwischen sehr arm und sehr reich. Aber andererseits - sicherlich kommen viele Festlandchinesen auf der Suche nach dem großen Glück nach Hong Kong. Das können nicht alle bekommen. Ebenso würde ich als "Afrikaner" aus Niger sicher auch um jeden Preis versuchen nach Europa oder speziell Deutschland zu kommen. Selbst wenn ich dort im worst case 10K Euro netto habe ist das noch immer gut 30X mal mehr, als das was viele dort haben ...

Das Median Monatseinkommen in Hongkong liegt bei etwa 1300€-1800€ pro Kopf, je nach Quelle. Heißt ja, die Hälfte der Bevölkerung verdient weniger als das, die andere Hälfte mehr. Das ist etwas weniger als in Deutschland, aber zB mehr als in Spanien, Irland, Singapur etc.

Ebenso sind viele von den Wohnhäusern die du da gesehen hast von innen oftmals nicht so schäbig wie es von außen wirkt und können aber 2000€ aufwärts für 50qm Wohnfläche kosten (Gut das Monster-Ding in Quarry Bay nicht).

Als Festlandchinese ist es nicht so einfach, sich in Hongkong niederzulassen. Wenn man dort nicht studiert hat braucht man im Regelfall ein vom Arbeitgeber gesponsortes Arbeitsvisum. Die Zahl der Festlandchinesen nimmt natürlich zu, aber nicht so stark wie man das vielleicht denkt (nur ein Siebtel der chinesischen Studenten in HK bleibt dort dauerhaft wohnen). Was sicher auch an einem starken Abgrenzungsbewusstsein der Hongkonger liegt.


Natürlich gibt es einen großen Unterschied zwischen Arm und Reich in Hongkong, und es gibt auch ein paar wirklich arme Leute, aber im Großen und Ganzen sind die wirtschaftlichen Verhältnisse dort eher wie in Europa statt wie in Afrika.
Wenn man jeden Händler auf der Straße etc. dort als "armen Schlucker" sieht tut man ihnen glaube ich oft unrecht.
 
A

Anonym38428

Guest
Neben dem einen Dreamliner (787-8 btw.) stehen daneben noch 2 weitere, mindestens einer ganz ohne Triebwerke, einer mit einem einen Treiber montiert. Die HS-TQF hat man vor ~10 Tagen wieder in Betrieb genommen, damit ist aktuell immerhin die Hälfte der 788 in Betrieb.
 
  • Like
Reaktionen: handballplayer3

SteffenS

Aktives Mitglied
01.04.2011
233
0
Danke für den schönen Bericht. Die Bilder sind Top, die Eindrücke die du auch mit deinen Texten vermittelst ebenso. Ich freue mich auf die nächsten Teile
 
  • Like
Reaktionen: handballplayer3

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
01.03. und 02.03. - Phuket

Es ging aber natürlich am 28.02. am Abend los. Am späten Nachmittag ging ich fix mit einem der Kanadier noch etwas essen
20190228_173315tmkat.jpg


Bevor ich von hier zum Flughafen fuhr. Uber gibt es in Chiang Mai nicht (mehr), sodass ich Grab nutzte. Ein recht neuer Mazda zwei fuhr innerhalb von zwei Minuten vor und der Fahrer drängelte sich überall vor. Um zum Flughafen zu kommen muss man sich irgendwo links einordnen. Das machten auch fast alle, nur er fuhr bis ganz vorne um sich dann herein zu drängeln. Zeit ist auch bei Grabfahrern Geld.
Trotz recht viel Verkehr kam ich so nach etwa 20 Minuten an. Bevor man das (domestic) Terminal betritt gibt es hier eine SiKo fürs Gepäck. Davon halte ich gar nichts, außer einer Verlagerung des Risikos bringt es meiner Meinung nach auch gar nichts. Wie dem auch sei, am Thai Bag drop nix los, man teilte mir jedoch mit dass es ein AC change gab und ich nun einen anderen Sitzplatz hätte. Beim OLCI exakt 24h vor Abflug war noch die Seatmap einer B772 geladen. Schon interessant, dass TG wohl selbst nichtmal weiß was fliegen wird.

Lounge gibt es domestic keine, zumindest keine die ich nutzen kann. Dafür hat die Wartehalle einen ähnlichen Charme wie die in Tegel.
dsc07081v9k21.jpg


Statt einer B772 wurde es nun eine B77W. Projekt fehlgeschlagen. Die logische Konsequenz daraus muss sein diese in Japan domestic zu bekommen. Jetzt gerade findet von der Uni eine Exkursion nach Japan statt, ich selbst werde in einem Jahr an einer großen Exkursion teilnehmen (müssen). Voraussichtlich auch zu dieser Jahreszeit. Mal schauen was angeboten wird. Neben Japan sind auch oft Alaska, Hawaii, Kanada, Singapur und Südostasien und noch weitere USA Ziele dabei. Allerdings sind die Preise happig. Ich weiß ja was ich üblicherweise zu bezahle ...

Jetzt wurde aber erstmal die B77W geboardet. Zu meiner Verwunderung schätzte ich aber nur gut 120 Passagiere hier. Allerdings kamen später noch etliche von links aus dem internationalen Bereich. Alle mit "Q.I.C." Aufkleber am Shirt. Das hat wohl irgendwas mit dem Umstieg in BKK nach international zu tun. Die meisten schienen Teil einer (oder mehrerer) Reisegruppen aus Japan zu sein und am Ende blieb in Eco kein Platz frei.
Übrigens mal wieder ein anderes Farbkonzept.
dsc07082bjktv.jpg


Start erfolgte etwas hinter der Zeit. Nach etwa 30 Sekunden beförderten die GE90 das Vehikel in den Nachthimmel
20190228_194200c8jt2.jpg


Alsbald wurde in Rekordtempo ein Wasser und ein Chicken Curry Wrap gereicht. Obwohl ich kein Curryfan bin durchaus gut.
20190228_195803hjjbw.jpg


Im Mittelblock meiner Reihe stand etwa fünf Minuten vor Landung ein älterer Japaner auf um die (bereits verschlossene) Toilette aufzusuchen. Nachdem eine FA den freien Platz bemerkte wollte sie ihm in recht gutem Englisch mitteilen doch bitte unverzüglich zu seinem Platz zurück zu kehren. Mit etwas Nachdruck ging es dann. Da er offenbar kein Englisch und auch kein Thai verstand fragte ich mich schon wie solche Flüge mit allerhand Passagieren, die kein Wort verstehen, in einer Notsituation ausgehen.
Die Landung auf die Minute und von Gate A3 ging es für etwas Essen in die bereits bekannte Lounge, welche direkt gegenüber liegt.

Um kurz vor 22 Uhr ging ich zu den domestic B Gates. Da es mit der Rolltreppe nach unten ging durfte ich also auch noch ein Busgate mitnehmen. Boarding begann so gleich und mit einem lediglich moderat gefüllten Bus ging es ein ganzes Stück zum A333.
dsc07087bhkc9.jpg


dsc0708831kem.jpg


Überraschung: Dritter Thai Flug, drittes Interior. Diesmal blau und rot abwechselnd, hin und wieder vereinzelt gelb. Ich vermute die wurden mal ausgetauscht, so random wie es war. Außer der B77W waren diese und die B772 in einem recht verranzten Zustand. Wieso auf allen Flügen Kissen bereit lagen verstehe ich auch nicht. Bei je 1h Flugdauer absolut unnötig. Auf Nachfrage gab es gar Decken.
dsc07089vyk1n.jpg


Obwohl sehr zügig geboardet hätte es noch vor STD los gehen können. Wie nach Abflug mitgeteilt wurde gab es aber technische Probleme, die aber nun behoben seien. Wäre ja auch blöd wenn nicht. Englisch des asiatischen CPT sehr gut verständlich.

Der FA verteilte das Wasser diesmal noch schneller direkt aus der Verpackung, dazu ein anderes Essen. Hey Plastik. Dazu ein Löffel den niemand braucht.
HiFly hat (oder hatte als Test?) mal einen Flug auf den komplett auf Einwegplastik verzichtet wurde. Es geht also.
20190228_2320584zkg1.jpg


Landung dann noch zehn Minuten nach der Zeit. Gepäck kam ... nicht. Aber noch bevor ich mich beschweren konnte kam eine Mitarbeiterin auf mich zu und wollte wissen woher ich denn käme. CNX via BKK. Als Antwort bekam ich dann zu hören das Gepäck hätte man schon gefunden, es sei in fünf Minuten da. Was da mal wieder schief gelaufen ist - keine Ahnung. Ein anderer Herr, der aus dem Oman extra den langen layover in BKK einbaute, damit es das Gepäck schafft, wurde auf den internationalen Teil des Airports verwiesen, sein Gepäck wäre dort. Das, der Zustand der Kisten und mein katastrophaler Sitz auf diesem Flug, auf dem ich das Gestell deutlich spürte, werden dafür sorgen dass ich TG zukünftig nur auf sehr kurzen Flügen buchen werde.
Mein bestellter Fahrer war immerhin da und durch leere Straßen in der Nacht war Patong nach weniger als einer Stunde erreicht.

Mir war eigentlich schon bei Buchung klar, dass ich mal wieder etwas buchte, wo ich gar nicht hin will. Aber irgendein tolles Resort im nichts ist halt unendlich langweilig und vielleicht ist Patong ja gar nicht so schlimm. Für 1-2 Tage am Strand chillen wird es schon gehen.
Am nächsten Morgen war der Erste Blick exakt so wie ich mir es vorstellte :D
20190301_125141pik8t.jpg


Dazu ein neues Level an Kabelkunst
20190301_125326pfksb.jpg


Wie es in so extrem touristischen Gegenden oft der Fall ist: Teures Essen von schlechter Qualität. Laut Google sollte "no. 6" ganz gut sein
Joa, alles Chiang Mai war besser
20190301_1312173lknl.jpg


Was ich allerdings interessant fand: Eine der Serviererinnen, die offenbar gar kein Englisch konnte, trug ein Shirt mit der Aufschrift "I am Muslim not a terrorist" und dazu eine uralte Schürze von United Airlines. Als Statement wäre das sogar sehr durchdacht und etwas provozierend wie ich finde. Aber kann sowas Zufall sein?

Auf dem Weg zum Strand kam ich an diesem Gefährt vorbei. Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Liberty Walk oder Rauh Welt Kits, aber das ist schon lustig :D
20190301_133224r0ksj.jpg


Am Strand das etliche Händler, die zu durchaus fairen Preisen diverses anboten
20190301_134549wakrb.jpg


Ein der verhassten Kreuzfahrtschiffe war auch vor Ort, der Strand recht voll, aber das war ja ebenfalls zu erwarten
20190301_134653zwjo2.jpg


Dieses Exemplar enthielt doch recht wenig Wasser, zumindest hatte ich in der Vergangenheit immer deutlich mehr Flüssigkeit vorgefunden
20190301_180934cdjtb.jpg


Am Abend ging es ne Runde durch den Ballermann, eh Kuta, ach ne Patong. Alles das gleiche
20190301_182430fjju1.jpg


Das Jahr des Schweins wurde auch hier zur Schau gestellt
20190301_1837342yjgb.jpg


02.03.
Heute Vormittag ging ich erneut zu "no. 6", war ja gestern in Ordnung und preislich auch ok. Heute war das Fleisch von keiner guten Qualität
20190302_10393697jjp.jpg


Irgendwann am Nachmittag wurde ich von einem Minibus abgeholt. Nachdem ich eine gratis Rundfahrt durch Patong erhielt wurde der Toyota Commuter am Ende voll und durch irgendwelche abgelegenen Straßen ging es zum Airport. Durch die vielen Kurven konnte der Fahrer sehr oft stark beschleunigen und ebenso stark abbremsen, das macht er offenbar gerne. Top Fahrstil.
20190302_131522wgkfy.jpg


Auf dem Weg kamen wir zu meiner Überraschung an sehr modern anmutenden gated communities vorbei und später an sehr einfachen Hütten.
Vor kurzem wurde ja das "Tierwohl" Label in Deutschland diskutiert, bei dem ein Schwein meines Wissen 1.5m² sowie sagenhafte 0.5m² "Auslauf" zur Verfügung hat. Das hat meiner Meinung nach gar kein Label verdient, aber in anderen Ländern ist es sicherlich noch schlimmer
20190302_131910bfk2t.jpg


Nach vermutlich 1.5 Stunden Fahrt wurde der Flughafen erreicht. Ich hatte für die Nacht allerdings irgendeine günstige Bude am Flughafen gebucht, da mein Flug morgen um 6 Uhr am Morgen geht. Das erschien mir eine sinnvolle Möglichkeit. Andere Flüge von HKT nach REP scheint es nämlich nicht zu geben.
Aus Mangel an Alternativen war ich gerade bei Subway am Airport. Ich bin in Deutschland sehr selten bei Subway, aber ich bin mir sicher dass ich bei uns keine neun Euro für ein 30cm Sub Menü zahle.
Das hier kommt noch bekannt vor, ist es die LTU?
20190302_170416xfkzz.jpg


Wie ich mir hätte denken können war Patong genau das was ich hasse. Wenn Leute hier gerne ihre zwei Wochen Urlaub verbringen dann sollen sie das gerne tun, dann stören die wenigsten nicht im richtigen Thailand. Für mich wars jetzt zum chillen in Ordnung, aber ich glaube ich lasse das demnächst lieber. Wenn ich der Meinung bin es sei nötig dann fahre ich lieber das Stück nach Holland oder flieg halt an einen europäischen Strand, ohne das Publikum.
Patong mit Phuket gleich zu setzten wäre falsch, aber einmal mehr merke ich dass so Strandurlaub viel zu langweilig ist. Für einen Tag tut es dann auch Patong, auch wenn ich wie gesagt zukünftig dennoch davon Abstand nehmen werde.
Mit -1 hatten wir in NZ oft mal Strandtage, allerdings war ich sieben Monate da und NZ Strände sind für mich eh auf ewig auf Platz eins gesetzt :D
Und was mir dazu noch einfällt. Wenn euch jemand sagt ihr sollt am 90 mile beach entlang fahren mit einem schweren Campervan mit Heckantrieb und ihr +1 sagt es wird nicht gut enden, +1 aber keine Ruhe gibt, dann fahrt dennoch nicht, denn es wird nicht gut enden :D

Morgen geht es dann nach Siem Reap. Im Nachhinein hätte ich viel lieber einen Tag länger in Chiang Mai gehabt, aber sei es drum.
 

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
Das Median Monatseinkommen in Hongkong liegt bei etwa 1300€-1800€ pro Kopf, je nach Quelle. Heißt ja, die Hälfte der Bevölkerung verdient weniger als das, die andere Hälfte mehr. Das ist etwas weniger als in Deutschland, aber zB mehr als in Spanien, Irland, Singapur etc.

Ebenso sind viele von den Wohnhäusern die du da gesehen hast von innen oftmals nicht so schäbig wie es von außen wirkt und können aber 2000€ aufwärts für 50qm Wohnfläche kosten (Gut das Monster-Ding in Quarry Bay nicht).

Als Festlandchinese ist es nicht so einfach, sich in Hongkong niederzulassen. Wenn man dort nicht studiert hat braucht man im Regelfall ein vom Arbeitgeber gesponsortes Arbeitsvisum. Die Zahl der Festlandchinesen nimmt natürlich zu, aber nicht so stark wie man das vielleicht denkt (nur ein Siebtel der chinesischen Studenten in HK bleibt dort dauerhaft wohnen). Was sicher auch an einem starken Abgrenzungsbewusstsein der Hongkonger liegt.


Natürlich gibt es einen großen Unterschied zwischen Arm und Reich in Hongkong, und es gibt auch ein paar wirklich arme Leute, aber im Großen und Ganzen sind die wirtschaftlichen Verhältnisse dort eher wie in Europa statt wie in Afrika.
Wenn man jeden Händler auf der Straße etc. dort als "armen Schlucker" sieht tut man ihnen glaube ich oft unrecht.

Ahh ok, das finde ich doch sehr interessant. Das vor allem Irland, Portugal etc niedrige Einkommen haben ist mit bekannt, Singapur überrascht aber ebenfalls.
Daher verwundert es mich aber noch mehr wieso man mit solch niedrigem Einkommen in Hong Kong lebt.
Aber das Bevölkerungswachstum ist in den letzten Jahren wohl eh stark zurück gegangen.

Neben dem einen Dreamliner (787-8 btw.) stehen daneben noch 2 weitere, mindestens einer ganz ohne Triebwerke, einer mit einem einen Treiber montiert. Die HS-TQF hat man vor ~10 Tagen wieder in Betrieb genommen, damit ist aktuell immerhin die Hälfte der 788 in Betrieb.

Auf mich macht Thais Flotte zur Zeit nicht den Eindruck als sei sie so ausgelastet, dass man die B787 unbedingt bräuchte. Es standen auch einige andere widebodys mit abgedeckten Triebwerken herum.
Auf der Busfahrt zum A333 hab ich vier herumstehende B787 gezählt, davon eine in der Halle und eine so. Aber bei dem Klima hier tut das herum stehen sicher auch nicht gut, die chemische Verwitterung liebt diese Feuchte und Temperaturen ja ...
dsc0708580ky8.jpg
 

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
Ich hoffe ich schaffe es gleich noch das Update zu bringen, die WiFi bricht en Upload gerade immer wieder ab, obwohl eigentlich ne recht schnelle WiFi zur Verfügung steht
 

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
03.03.2019 HKT-REP und Siem Reap + Angkor Wat I

Ich habe mir überlegt es wäre wohl am sinnvollsten Siem Reap und Angkor Wat zu trennen, allerdings passt das von den zulässigen Bildern nicht. Daher nun zunächst der Teil zu Siem Reap, sowie dem "gratis" Teil von heute Abend.


Die Nacht war kurz, die Klimaanlage sehr laut, dazu ließen sich die hellen LEDs der Temperaturanzeige auch nicht abstellen. Gegen kurz vor vier Uhr stand ich auf, nach etwas Essen lief ich dann das kurze Stück rüber zum Flughafen. Der Air Asia Check In war unfassbar ineffizient, dabei wollte ich doch nur um Bag drop.
Glücklicherweise schaffte ich es noch zur Pass- und Sicherheitskontrolle bevor die Russen dorthin strömten, denn zwei Nordwinds gingen diesen Morgen nach Russland raus. Nach Moskau müsste man auch mal eigentlich. (hint)
Air Asia nutzt (exklusiv?) die drei Busgates im Keller Prio Boarding für den gemeinsamen Pöbelbus war sinnlos wie immer und vor dem roten Prachtstück HS-BBE kamen wir zum stehen. Natürlich A320. Mit Thai Air Asia allerdings ne neue, hatte bisher nur zwei Flüge auf der Variante aus Malaysia.
dsc070918vjqm.jpg


Der zunächst günstige Preis verdoppelte sich am Ende fast, sodass ich dann einfach irgendein Combo Paket buchte inklusive Platz in Reihe 6, die ich für mich alleine hatte. Ab etwa Reihe zehn wurde es voller, hinter den exits komplett voll. Vorne saß quasi niemand.
dsc070928kj1p.jpg


Von großzügigem Pitch kann hier keine Rede sein - da habe ich bei EW deutlich mehr, auch hinten
dsc07093tjkkx.jpg


Mein Tarif inkludierte offenbar auch ein Essen, das wusste ich allerdings nicht mehr
dsc07095ngkcd.jpg


Der Abflug erfolgte pünktlich, die Landung um 7:15 Uhr somit 20 Minuten vor STA. Die roten Khmer wollten Kambodscha zu einem Agrarkommunistenstaat machen, wurden aber irgendwann gestürzt. Die Landwirtschaft ist aber auch heutzutage noch ein extrem wichtiger und weit verbreiteter Sektor.
dsc07098opjpb.jpg


Gleichzeitig ist Kambodscha eine der am meisten wachsenden Volkswirtschaften der Welt - aber das klingt natürlich schöner als es ist.
Laut HDI liegt Kambodscha auf #146, also noch hinter Ländern wie Libyen, Nicaragua oder Indien. Allerdings halte ich den HDI lediglich für eine grobe Einordnung für sinnvoll, denn bereits die Multiplikation der (nur) drei bzw vier Teilindizes führt zu intransparenz.

Am Flughafen gibt es nur Apron Positionen und man läuft zum Terminal. Vorbei an unbekannten Tails. Dahinter stand auch ein großer Privatjet herum.
dsc071020hkkx.jpg


Das Terminal überrascht, sehr modern.
20190303_072418eqkf3.jpg


Ich hatte natürlich aus guten Gründen einen Platz weit vorne gewählt. Ich kam als erster am Schalter fürs VoA an, gab Reisepass, Einreisekarte, Passbild und 30 USD ab und nach 15 Minuten klebte das Visum im Reisepass, die Ausreisekarte wurde auf eine anderer Seite mittels Tacker befestigt, das habe ich ja nicht so gerne.
Die Schlange nach mir war lang, das würde sicher noch etwas dauern.

Mein Gepäck kam kurz nachdem ich fertig war, draußen eine neue Sim Karte gekauft, angeblich 40GB Data.
Danach wurde ich von meinem Fahrer abgeholt, kurz darauf kamen uns diverse dunkle BMW inklusive Eskorte entgegen. Vermutlich wollen die zum Privatjet
20190303_081317v8jn6.jpg


Der Verkehr war nicht dramatisch. Generell fahren alle recht langsam, und mal wieder auf der rechten Seite.
Aufgrund der Arbeiter nehme ich an es handelt sich um eine Art Asphaltmaschine, jedenfalls brannte in dessen inneren ein Feuer.
20190303_081710g6kjv.jpg


Während der etwa 20 minütigen Fahrtzeit war nicht eine einzige Straße frei von Müll - ich verstehe es einfach nicht
20190303_082733cok0u.jpg


In der Kernstadt merkt man die Peripherie doch sehr deutlich. Viele Straßen sind nicht richtig befestigt oder haben extreme Schlaglöcher. Ich spazierte etwas planlos umher
dsc071038sk18.jpg


dsc07104f9kj0.jpg


dsc07106hdjzn.jpg


Vor einem verlassenen Hotel
dsc07107hnkqp.jpg


Am Straßenrand warten und schlafen etliche Fahrer auf Fahrten, man wird schon sehr häufig angesprochen. Das hintere Vehikel fährt mit LPG
dsc07109iejeu.jpg


Die Dichte an Scootern ist hier sehr doch
dsc07115qfjzp.jpg


Normalerweise bewirkt blaue Infrastruktur eine Preissteigerung von Immobilien, hier bewirkt der Fluss wohl eher gegenteiliges
dsc07116a7jjz.jpg


Ich kam am Wat Preah Prom Rath vorbei
dsc07117qykz8.jpg


dsc071189hj97.jpg


dsc071209rkt7.jpg


Hinter dem Park befindet sich wohl eine der Top Adressen der Stadt. Der Preis pro Nacht liegt etwa bei dem dreifachen des monatlichen Haushaltseinkommens des Landes
dsc07122jbjdg.jpg


Im Park selbst wurden einige Hochzeitpaare fotografiert und auch hier fanden Feierlichkeiten statt
dsc07124h4k9t.jpg


Es war zwar noch Vormittag doch die Temperatur natürlich in den niedrigen 30ern. Daher ging ich langsam zurück. Es gibt hier sogar Starbucks. Ich trinke ja keinen Kaffee und wenn, dann erst recht nicht hier, aber ich war dennoch neugierig, ob es denn hier auch Tassen gibt. Das wäre für manche ja alleiniger Grund nach Siem Reap zu fahren :D
20190303_10192069jgi.jpg


Anschließend begab ich mich dann kurz in mein Zimmer und eruierte nochmal die beste Möglichkeit für den restlichen Tag und den morgigen.
Das geht am besten bei einem Essen. Lokale Küche in einer Seiten"strasse"
20190303_134517jkjlq.jpg


20190303_132030nsjsz.jpg


Anschließend ging ich ein paar Getränke kaufen. Eigentlich kein Bild wert, aber das ist dann doch etwas sonderbar. Kurz darauf fiel natürlich der Strom aus
20190303_1507359ajjn.jpg


Bezahlt wird hier alles in US Dollar. Der eigenen Währung schenkt man kein Vertrauen. Am ATM gibt es auch USD, etwas überraschend ist hier die ANZ vertreten (OZ/NZ).
Wechselgeld, welches nicht auf einen Dollar raus gegeben werden kann gibt es dann in der lokalen Während. Hier sieht man 80 Cent (US)
20190303_1620087qk2d.jpg


Ich hatte zwischenzeitlich auch eine Entscheidung getroffen. Keine Tour, kein Tuk Tuk. Scooter. Abenteuer.
Der Verkehr scheint berechenbar, ich kann Motorrad fahren, hab aber noch keinen Motorradführerschein in Deutschland, wegen U25. (Bin in NZ aber viel gefahren)
Das Vehikel war sogar sehr neu
20190303_1607061vkrm.jpg


Ich fuhr zum Ticketbüro, da man ab 16:45 Tickets für den nächsten Tag kaufen kann, aber damit die übrigen 1.5 Stunden des Tages ebenfalls nutzen kann.
Hier kam ich 16:30 ein, an jedem Schalter etwa zehn Leute die bereits anstanden. Kurz danach kamen Busladungen an Chinesen. Und wieder ein peinlicher Moment. In meiner Reihe standen vorne drei Franzosen, es kamen später noch zwei dazu. Dahinten standen zwei ältere deutsche Herren. Der eine deutete sofort "Ihr, ab nach hinten" der andere begann dann eine Diskussion auf Französisch. Nachdem alles ausdiskutiert war konnte ich es nicht lassen und mich bei den Franzosen für unser wunderbares Land nur entschuldigen. Der eine nahm es locker und meinte Franzosen sind doch auch so. Aber mal ehrlich. Da wird minutenlang diskutiert, weil es jetzt insgesamt eine Minute länger dauert. In Kambodscha. Seriously.
Von den 37 USD gehen 2 USD an ein Kinderkrankenhaus. Das restliche Geld fließt laut einer kurzen Recherche wohl nicht komplett in Angkor Wat, dessen Instandhaltung meiner Meinung nach dem Ticketpreis entsprechen sollte.

Da ich heute ja schon beim "Highlight" war werde ich mir das morgen ggf sparen, je nachdem wie voll es ist und wie tot ich bin.
dsc071284ljip.jpg


dsc07130xvkqy.jpg


Eine der Bibliotheken
dsc07132aejt8.jpg


dsc07140qvk41.jpg


dsc07150p9kgi.jpg


Anschließend ging es so schnell wie möglich zu einem Hügel für den Sonnenuntergang
dsc07156j1k8m.jpg


Ganz oben war ich dann leider etwas zu spät, denn es dürfen nur maximal 300 Personen gleichzeitig nach oben
dsc071582dk1l.jpg


Ich hatte vorhin zwar auf die Reifen und die Rückleuchte geachtet, vorne aber nicht geschaut. Während der Fahrt ging der Scheinwerfer dann aber doch noch an.
Zur Feier des Tages mal eine Premiere
20190303_182206hqjub.jpg


Der Straßenzustand war ganz passabel. Auf dem Hinweg bin ich gut 50 gefahren, schneller als viele Einheimische. Jetzt in der Dunkelheit schloss ich mich den anderen an und fuhr um 30. Die etlichen Tuk Tuks stellen meiner Meinung nach einfach nur Hindernisse dar ...
20190303_182213shkp0.jpg


Ich hatte selten so viel geschwitzt wie in der kurzen Zeit. Wie es wohl morgen wird. Ich denke ich werde recht früh los fahren, aber den Sonnenaufgang spare ich mir. Mal schauen wie lange ich am Ende brauchen werde. Getränke habe ich gerade hoffentlich reichlich gekauft!
 
Zuletzt bearbeitet:

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
03.03.2019 - Atemberaubendes Angkor

Am heutigen Tag ging es nach Angkor. Denn Angkor Wat meint nur den "Haupttempel", der allerdings so elementar für dieses Land ist, dass dieser auch die Nationalflagge ziert.
Im 10. Jahrhundert wurden in dieser Gegend viele Bewässerungsanlagen errichtet, die zu einem guten Reisüberschuss führten und der Region somit Reichtum bescherte. Die Macht konnte ausgebaut werden und somit wurden die Tempel quasi für den König errichtet. Insgesamt geht man von etwa 1000 Tempeln aus. Genug zur Geschichte.
Nach ein paar Nutella Toast fuhr ich gegen sieben Uhr los. Bei Anmietung wurden mir noch diverse Polizeikontrollpunkte in einer Karte markiert. Ab und zu halten die wohl mal Leute an. Vielleicht doch nicht so legal die Anmietung. Bis vor zwei oder drei Jahren durften Ausländer in Siem Reap tatsächlich gar nichts anmieten. Ich nahm daher nicht eine der beiden Hauptstrassen, sondern fuhr hinten herum. Hier gab es sogar Ampeln
20190304_071622e7ks0.jpg


An einer Stelle standen zwei Polizisten am Straßenrand, aber bevor die sehen konnten wer da kommt war ich auch wieder weg. Etwa um halb acht passierte ich die Ticketkontrollstelle und erreichte das Südtor vor Angkor Thom und die dazugehörige Brücke
dsc0716778k2t.jpg


dsc07168a6kme.jpg


Vor Angkor Thom - es war schon einiges los
dsc07171hlkkf.jpg


Einer der Gesichtertürme am Tempel Bayon
dsc071767ykur.jpg


Überall gibt es Wandreliefs
dsc07179qdkwh.jpg


Nochmal die Gesichtertürme
dsc07181fwj43.jpg


dsc07184fcj34.jpg


Das gefiel mir schonmal richtig gut. Alleine die größe der ganzen Anlage ist unfassbar.
Zwischenher führen überall offizielle Straßen, sodass ich auch zwischen allen Tempeln gut fahren konnte. Bisher zumindest.

Direkt nebenan befindet sich Baphuon
dsc071895ejfq.jpg


dsc07191pxjy7.jpg


Die Stufen waren immer sehr steil und sowohl Holzbretter, als auch das Geländer nicht in einwandfreiem Zustand. Für 37 USD könnte man das ja schon erwarten.
dsc07193r5k2p.jpg


Viele weitere Tempel schließen sich an, auf auf Gegenlicht hatte ich keine Lust und es gibt ja noch so viel mehr zu sehen.
Zum Beispiel Phrea Khan, auch wieder über eine Brücke zu erreichen
dsc07207xsk5e.jpg


dsc07209kljkf.jpg


Ein Mustergültiger Säulentempel
dsc07214e0k7t.jpg


Bisher war es überall bereits ziemlich voll. Geht man ganz bis zum Ende lichtet es sich rapide, obwohl dort doch eins der Highlights zu finden ist
dsc07215xckoi.jpg


That is where the magic happens
dsc0722206jzz.jpg

Auf dem Rückweg noch ein paar Gänge abgelichtet
dsc07228nik9a.jpg


Wie bereits gesagt war es bisher super zum fahren
20190304_092839epjfe.jpg


Von hier aus verschlechterte sich der Straßenzustand. Zunächst war allerhand Sand auf dem Asphalt, perfekt für Zweiräder. Anschließend kamen große Steine dazu, bevor der Asphalt zu Lehm wechselte. Erst recht fest und etwas feucht, später durchaus Staub aufwirbelnd. Ich drosselte also etwas das Tempo - gleichzeitig kam etwas Top Gear bzw Grand Tour feeling auf. Life could be worse.
20190304_09404370jok.jpg


Die Instagramstory musste natürlich auch aktualisiert werden
screenshot_20190304-16jk61.jpg


Kurz nach Ta Som wurden die Bedingungen wieder weniger peripher. In Ta Som gab es das zu bewundern
dsc07230w6kg2.jpg


An Ta Phrom stoppte ich nur sehr kurz. Hier karrte man die Leute Busse weise an. Wie üblich war das Busmodell der Wahl ein Toyota Coaster.
Der Grund für diesen großen Andrang gerade hier scheint Tomb Raider zu sein, die Spielverfilmung wurde wohl auch unter anderem hier gedreht. Aber Filme schaue ich eh kaum und Tomb Raider ist auch nicht mein Spielgenre, also weiter gehts.
dsc07245h1j9b.jpg


Auch auf dem Weg stößt man immer mal wieder auf sehenswertes
20190304_095002vhj6d.jpg


Nun stand die Sonne etwa im Zenit und es wurde sehr heiß. Heute zur frühen Uhrzeit betrug die Lufttemperatur tatsächlich nur 29°C, nun hatten wir mal wieder 36°C erreicht.
Allerdings verspürte ich sogar einen kleinen Drang zur Toilette zu müssen, offenbar hatte ich ausreichend getrunken :D

Zu meiner Überraschung war es nun überall extrem voll. Ich fuhr von hier wieder via Angkor Thom zurück, sparte mir ob des Andrangs aber weitere Besichtigungen. Die unzähligen Fahrer, die hier sicher sehr gute Geschäfte machen, nutzen ihre Wartezeiten oft zum schlafen
20190304_11135375jbw.jpg


Einen letzten Stop musste es aber noch geben. Natürlich Angkor Wat.
dsc072483ojbl.jpg


dsc07251qlk33.jpg


dsc072549ikco.jpg


Hier laufen auch etliche Affen herum, die dem Menschen sehr nah sind und sich diverses zu Nutzen machen
dsc072597kjey.jpg


Daraufhin fuhr ich zurück. Auf dem Weg zum Vermieter kam ich an einem Burger King vorbei, war mir jetzt egal und ich ging dort etwas Essen. Primär allerdings um mir die Hände vernünftig waschen zu können. Ich hatte zwar noch etwa zwei Stunden Mietdauer offen, aber die brauchte ich nicht mehr. Unterwegs hatte ich kaum andere individual gesehen. Am ehesten noch auf Fahrrädern, das wäre mir aber zu anstrengend.
Die Anmietung war eine gute Entscheidung wie ich finde. Ich konnte überall genau so lange bleiben wie ich wollte, zwischen den Tempeln ist man recht schnell hin und her gefahren und der Fahrtwind ist auch top. Denn es ist schon ziemlich anstrengend, obwohl ich glaube fitter bin als gedacht. Empfehlen würde ich auf jeden Fall einen Start an frühen Morgen. Den Sonnenaufgang kann man sich sparen, denn Angkor Wat ist (was sehr selten ist) nach Westen hin ausgerichtet, sodass man absolutes Gegenlicht hat.

Den Eintrittspreis finde ich im Nachhinein in Ordnung, sofern damit halt nicht unbedingt auf große Profite abgezielt wird. Angkor fand ich herausragend. Vergleiche sind oft unnötig, aber hier möchte ich Angkor doch als wohl ebenso imposant wie die Felsenstadt Petra in Jordanien bezeichnen. Dort besticht die Baukunst aber meiner Meinung nach noch mehr mit unglaublich schwierigen Bedingungen, da das "Kloster" Beispielsweise erst durch eine gut einstündige steile Wanderung durch die Felsen erreicht wird.
Beides absolut einen Besucht wert.

In Angkor könnte sich das drei Tagesticket lohnen, damit man die unterschiedlichen Lichtbedingungen besser nutzen kann. Gegenlicht nervt halt fast immer.
Es bleibt die Frage wie sehr die touristische Nutzung ausgeschlachtet wird. Ich finde es bereits jetzt sehr viel. Es treiben sich auch viele Chinesen herum, es gibt auch ein paar Flüge nach REP von diversen Städten in China. Natürlich soll die Welt auch den Chinesen offen stehen, nur die kommen dann ja in der Tat immer in Busladungen :D

Muss mal schauen, ob ich heute Abend hier mal kurz über den Nachtmarkt gehe. Falls ja folgen da ne handvoll Impressionen halt ausnahmsweise im nächsten Teil.
Denn ich könnte auch mal noch was für die Uni machen, am 28. März ist noch ne eher schwierige Klausur.

Morgen geht es dann ja bereits nach Bangkok. Oder endlich? Nachdem ich zweimal via BKK geflogen bin :D
Ich werde dazu wohl am besten mal den Nachbarthread genauer studieren, andere Anregungen sind natürlich auch gerne gesehen
 
Zuletzt bearbeitet:

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.118
3
DUS
05.03.2019 REP-BKK und Bangkok I

Gestern bin ich nicht mehr auf dem Nachtmarkt gewesen, da ich zwei sehr nette Schwedinnen kennengelernt habe. Wieso passiert sowas eigentlich immer, wenn ich am nächsten Tag wieder weg bin? :D

Heute stand ich wieder relativ früh auf und gegen kurz nach sieben Uhr war ich am Flughafen. Auf dem Weg zählte ich mehrfach die Zweiräder, solange bis wieder ein Auto kam. Das Ergebnis: Auf 40-50 Zweiräder kommt ein Auto.
Der internationale Bereich ist ziemlich klein, dennoch schaffte es Thai Smile bzw die hier Zuständigen das Tempo zu minimieren. Weiterhin wurde ohne Grund mein Platz von 39K auf 36A geändert. Wobei Reihe 36 eigentlich Reihe sechs ist, denn Reihe 31 ist die erste. Vorweg: 39K blieb später natürlich frei
20190305_070050fuj0x.jpg


Hier in Siem Reap gibt es eine Plaza Premium Lounge, die ganz in Ordnung ist
20190305_072454hcjo2.jpg


20190305_072516rrj4s.jpg


Wie bereits erwähnt gibt es hier nur Apron Positionen. Die HS-TXQ A320 Flug Nummer 40. Damit stellt das Muster etwa 19% aller Flüge dar
dsc072617cjgz.jpg


Interessanterweise erfolgen Landungen offenbar ausschließlich auf 05, Starts aber auf 23. Sodass man nie Angkor überfliegt. Möglicherweise aus Sicherheitsgründen? Mangels Taxiway gabs dann nen backtrack über die halbe runway und ziemlich pünktlich ging es los. Nach kurzer Zeit wieder Peripherie pur
dsc07263k3jna.jpg


Entgegen der doch recht großen Annahme ist Thai Smile nicht der LCC von Thai, sondern der Regionalcarrier. Insofern also eine full service Airline.
Das Essen auf dem etwa eine Stunde langen Flug ist besser als jedes LH Brot
20190305_093118a8ksk.jpg


Die Landung dann auch pünktlich. WE fand ich besser als TG. Nur der OLCI scheint zumindest ex REP nicht zu funktionieren.
Die Einreise am BKK dauerte etwa 15 Minuten, kurz darauf kam das Gepäck. Ich fuhr mit dem SkyTrain bis zu Endstation und von dort noch eine Station mit der BTS weiter. Die Züge sind meines Wissens nach von Siemens, die Stationen alle modern. Das ganze Netz ist oberirdisch bzw sogar als Hochbahn aufgebaut
20190305_113857p7jl8.jpg


Noch vor zwölf Uhr kam ich an, das Zimmer gab es wie üblich erst ab 14 Uhr. Auch wenn ich manchmal das Gefühl habe die geben es auch nicht raus, obwohl es eigentlich fertig ist. Natürlich gibt es da aber manchmal auch positive Ausnahmen. Heute aber nicht. Da ich Laptop, Tablet und so weiter nicht im Gepäckraum lasse, es aber auch nicht die ganze Zeit herum schleppen wollte beschränkte ich mich bis 14 Uhr auf die nähere Umgebung. Zunächst gab es Essen
20190305_125626orkh9.jpg


Im Anschluss ging es durch die angrenzenden Straßen
20190305_131907rxkro.jpg


Obwohl ich nur durchschnittlich groß bin reicht das um sich hier dauernd den Kopf zu stoßen, falls man nicht aufpasst
20190305_13200519kyn.jpg


Diese Bananen würde bei uns niemand mehr haben wollen. Fun fact: Die EU subventioniert Bananen aus Spanien, obwohl welche aus Südamerika bei uns eigentlich günstiger wären und auch noch besser schmecken
20190305_1320483pj9j.jpg


Was ist hier denn los. Seit wann werden denn Kühlketten eingehalten?
20190305_1321377kko2.jpg


Ahhh so muss es natürlich gemacht werden!
20190305_132157cekcp.jpg


Die Fische in den blauen Bottichen leben noch
20190305_132334i1jv8.jpg


Dann war es fast 14 Uhr und nachdem in dieser Startaufstellung wieder Zweiräder dominieren war ich fast zurück
20190305_162156rnkb4.jpg


Irgendwie war es plötzlich 16 Uhr und ich lief dann mal in Richtung Siam Center und CentralWorld
20190305_162548ucjb1.jpg


Nachdem meine Schuhe gestern recht staubig geworden sind hielt ich mal Ausschau nach nem neuen Paar Nikes, aber wurde nicht fündig.
Wieder draußen war der Verkehr doch ziemlich stark
dsc07265u4ksm.jpg


Es gibt hier auch einige Stände mit diversem Essen. Ich probierte ein bisschen, da manches Fleisch aber schon von Fliegen belagert wurde beließ ich es bei Dingen, von denen wohl eher keine Gefahr ausgehen sollte
20190305_1748531fjwf.jpg


Auch Krokodil gibt es, jedoch finde ich das Fleisch zum Verzehr nicht optimal. Dafür muss man nicht töten
20190305_175057a4kii.jpg


Ich wollte noch abwarten bis es dunkel wird. Die Zeit überbrückte ich zum Beispiel im gegenüberliegenden Super C. Ein sehr großer Supermarkt, der sogar deutsches Knäckebrot der Edeka Eigenmarke hat. Und statt einer Fleischtheke gibt es offenes Fleisch hier für jeden zugänglich. Immerhin gekühlt :D

In der Dunkelheit war der Verkehr gefühlt noch mehr geworden.
dsc07273zek5b.jpg


dsc07283e5j3s.jpg


Da die BTS vorhin aber auch sehr voll war und das nicht wirklich große Netz bei weitem nicht die Bedürfnisse der Stadt abdecken kann ist der Individualverkehr oftmals wohl tatsächlich die einzige Lösung. Mehrfach sah ich sehr alte Busse. Bei den Temperaturen fährt damit wohl nur jemand, der sich Alternativen nicht leisten kann.
Ich lief also zurück :D
Die WiFi ist eine Katastrophe, der Upload hat ewig gedauert. Hätte noch ein Video welches die Verkehrssituation gibt zeigt, aber das hochzuladen wird wohl gar nichts.
Gute Nacht!