EK entlässt 7100 MA auf Basis von Krankheitstagen

ANZEIGE

ek046

Erfahrenes Mitglied
29.05.2013
2.847
21
ANZEIGE
Augen auf beim Ticketkauf in der Blingbling ME3 Welt:

[FONT=&quot]Einträge in der Personalakte und Krankheitstage waren nach Quellen des Portals [/FONT]"One Mile at a Time"[FONT=&quot] Kriterien, nach denen Emirates in der zweite Welle des Personalabbaus entschieden hat. Die verbleibenden Mitarbeiter müssen bis mindestens September Gehaltskürzungen von 50 Prozent hinnehmen.“

[/FONT]
https://www.aero.de/news-35774/Schwarzer-Mittwoch-bei-Emirates.html
 
  • Like
Reaktionen: DFW_SEN

Timtim

Erfahrenes Mitglied
29.10.2009
1.412
2
STR
Augen auf beim Ticketkauf in der Blingbling ME3 Welt:

[FONT="]Einträge in der Personalakte und Krankheitstage waren nach Quellen des Portals [/FONT][/COLOR][B][URL="https://airlinegeeks.com/2020/06/09/emirates-furloughs-600-pilots-in-the-second-wave-of-layoffs/"]"One Mile at a Time"[/URL][/B][FONT="] Kriterien, nach denen Emirates in der zweite Welle des Personalabbaus entschieden hat. Die verbleibenden Mitarbeiter müssen bis mindestens September Gehaltskürzungen von 50 Prozent hinnehmen.“

[/FONT]
https://www.aero.de/news-35774/Schwarzer-Mittwoch-bei-Emirates.html


Vielleicht etwas extrem, aber in Deutschland hat man eben genau das Gegenteil. Da müsste man in so einer Situation evtl. aufgrund gesetzlicher Bestimmungen seine Leistungsträger entlassen die man braucht um den Laden wieder hoch zu fahren, und müsste die low-performer behalten. Ein Mittelweg wäre evtl. ganz nett.
 

Fare_IT

Erfahrenes Mitglied
06.12.2012
4.486
1
Farewell City
aus einem UAE Article, Tim Clark / CEO EK Group:

(...) Zitat: “We just can’t keep our employees doing nothing for so long so we’re going to have to let some of them go, unfortunately (...)”

weiter im Artikel:

However, he believes that the aviation industry will return to normality in 2021 and expects that Emirates will be able to fly its entire fleet by 2022 (...)

Wenn man bedenkt, welches Wachstumshemmnis das Thema Personalaufbau in der Vergangenheit für Emirates war, und wie aufwändig die Airline Rekrutierung veranstaltet hat, dann scheint mir bei Eintreffen der o.g. Prognose schon in Kuerze die Wiedereinstellung moeglich.



Zu den Sozialstaatskriterien ist es dürftig zu diskutieren - denn wenig Menschen in der Blase Europa, haben überhaupt "Kontakt" mit den reelen Umständen des Arbeitslebens global - und zwar nicht in Bangladesh oder Nord Korea, sondern auch Ländern wie Kanada oder USA...

Der Versuch der Thematisierung von "Krankheitstagen" oder "Einträgen in die Perso Akte" in den USA würde mißlingen - selbst bei Menschen, die darunter "zu leiden scheinen"...

Ich für meinen Teil leiste meinen Anteil am Sozialstaat gern - - für das Gemeinwesen, ein kontinuierliches Geben bislang. Trotzdem würde ich mich nicht zu einer Bewertung der EK Entscheidungen hinreissen lassen . . .
 

swungar

Aktives Mitglied
06.05.2016
207
48
Augen auf beim Ticketkauf in der Blingbling ME3 Welt:

Der entsprechende Vorgang bei Kuwait Airways dürfte ergänzen, nach welchen Kriterien am Golf die Sozialauswahl vorgenommen wird:
https://me-confidential.com/22718-kuwait-airways-set-to-shed-1500-expat-jobs.html
"...Kuwait Airways is planning to cut 1,500 jobs occupied by expats....Expats makes largest chunk of workers of the airline which employs 7,800 among whom 1,350 Kuwaiti nationals."
und bitte nicht von den deutschsprachigen Artikeln verwirren lassen, die haben falsch übersetzt. Es geht nicht um "jobs im Ausland" sondern um Gastarbeiter.

Eben die mobile asiatische Arbeiterschaft, die sich als Lakaien der Stämme des Öls ein paar Dinar verdienen dürfen: Gefeuert wie geheuert, und trotz mieser Bezahlung und schlechter Behandlung und ohne Aussicht auf Einbürgerung nicht knapp werdend.
 

DerSenator

Erfahrenes Mitglied
08.01.2017
4.624
187
MUC/INN
Einem bekannten ex-LTUler, der wie viele seiner Kollegen nach Hunolds Intervention bzw spätestens dem Untergang der AB an den Golf gewechselt ist, sagte man dort mehrfachst und sehr direkt, dass er im Handumdrehen heimgeschickt wird, wenn er meint, mucken zu müssen. Und das auch bei - hier selbstverständlichen - Ansagen ggü. dem einheimischen Bodenpersonal.

An und für sich eine logische Konsequenz, erst die Gastarbeiter heimzuschicken, bevor man die eigenen Leute rauswirft. Aber in einer Zeit der spätrömischen Dekadenz, in der man Statuen von Christopher Kolumbus zerstört, weil er sich vor 600 Jahren nicht ausreichend vom Sklaventum distanziert hat wie es die Meinung eines sich zur Mehrheit hochstillisierenden Mobs sieht, braucht man mit Logik und Argumenten auch nicht kommen. Weiland Westerwelle hatte schon sehr recht.
 

leeredose

Aktives Mitglied
03.09.2019
137
0
Nur der Vollständigkeit halber: mittlerweile wurde der verlinkte Artikel um folgenden Absatz ergänzt:

Richtigstellung: in einer früheren Fassung dieses Artikels hatten wir gestützt auf "One Mile at a Time" geschrieben, dass Fehltage oder Einträge in der Personalakte bei den Kündigungen eine Rolle spielten. Dies spiegelt die Umstände nicht korrekt wider - wir haben den Absatz daher entfernt.
 
  • Like
Reaktionen: Fare_IT

ichbinswieder

Erfahrenes Mitglied
18.11.2010
1.797
6
Augen auf beim Ticketkauf in der Blingbling ME3 Welt:

[FONT=&quot]Einträge in der Personalakte und Krankheitstage waren nach Quellen des Portals [/FONT]"One Mile at a Time"[FONT=&quot] Kriterien, nach denen Emirates in der zweite Welle des Personalabbaus entschieden hat. Die verbleibenden Mitarbeiter müssen bis mindestens September Gehaltskürzungen von 50 Prozent hinnehmen.“

[/FONT]
https://www.aero.de/news-35774/Schwarzer-Mittwoch-bei-Emirates.html
Also genau das, was auch zB eine bekannte, deutsche Airline macht. Hier ist die rote Linie bei 14 Tagen in 12 Monaten, bzw 20 in 24 Monaten.
 

Ralf1975

Erfahrenes Mitglied
12.05.2009
6.104
1
Du hast wohl keine Mitarbeiter oder?

Da besteht ein riesiger Unterschied, aber ich denke das weißt Du auch.
 
  • Like
Reaktionen: KevinHD

kingair9

Megaposter
18.03.2009
22.051
223
Unter TABUM und in BNJ
Du hast wohl keine Mitarbeiter oder?

Da besteht ein riesiger Unterschied, aber ich denke das weißt Du auch.

Ja, Du hast grundsätzlich Recht mit dem, was Du meinst. Trotzdem muss man korrekt bleiben, was Du sagst. Was passiert denn, wenn ich einen MA nicht entfriste? Richtig, nach der x-ten Befristung (keine Kettenverträge, teilweise branchenabhängig zusätzlich zum Gesetz geregelt) endet eine befristete Beschäftigung und der AG wird ihn/sie nicht übernehmen. Und dann ist der MA eben doch ohne Job und die Juserette Janetm hat im Ergebnis das Richtige gesagt...
 

Hwy93

Erfahrenes Mitglied
29.08.2011
3.742
29
Habe den Thread mal überflogen. Wo ist jetzt über die EK-Massenentlassungen diskutiert worden?
 
  • Like
Reaktionen: ek046

Hwy93

Erfahrenes Mitglied
29.08.2011
3.742
29
Was gibt es da zu diskutieren. Wie alle Airlines Muessen sie Personal abbauen.

Absolut klar. Nur bei unseren einheimischen Airlines wird das von A-Z durchdekliniert, für unmöglich bis unverschämt gehalten (inklusive der Konsequenzen), aber wenn es um die Golf-Airlines geht, lenkt man mal eben ab und entrüstet sich nicht.
 
  • Like
Reaktionen: NAMASTE und ek046

sinochess

Aktives Mitglied
28.10.2012
188
9
Entlassung ist immer schlimm. Aber ehrlich gesagt, intern muss man immer Kriterien setzen. Wenn ich als Unternehmer nicht jene behalte, die mit geringsten Kosten das meiste bringe behalte, wenn soll man sonst behalten.