Es tut sich was bei der Bahn (u.a. mehr Angebote, kostenlose Sitzplatzreservierungen etc.)

ANZEIGE

joubin81

Erfahrenes Mitglied
07.09.2016
860
177
ANZEIGE
Wird interessant bei internationalen Verbindungen. Ich reise öfter im Danzig - Berlin Express, in Polen sind Schnelltests ziemlich unbekannt
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

KAFlieger

Erfahrenes Mitglied
17.07.2018
451
112
„Keine Kontrollen im vollen ICE“

was genau hat der Verfasser des Artikels an dem Begriff "Stichprobe" nicht verstanden...? Es wird eine einzige Fahrt gemacht und sich dann darüber echauffiert, dass genau auf der Fahrt kein 3G-Nachweis kontrolliert wurde?
 

ghosthunter

Erfahrenes Mitglied
01.10.2017
1.515
241
Köln
„Keine Kontrollen im vollen ICE“

Ich bin seitdem schon in mindestens 10 verschiedenen Züge (Fern- und Nahverkehr) mitgefahren, ich wurde kein einziges Mal auf 3G kontrolliert, in maximal der Hälfte der Fälle wurde überhaupt die Fahrkarte kontrolliert und die Maske hätte ich theoretisch die ganze Zeit unter der Nase tragen können, wie es von meinen Sitznachbarn kontinuierlich praktiziert wurde. Da gibt es maximal eine kurze Ermahnung der Zugbegleiter, das wirkt dann auch ganze 30 Sekunden, sonst passiert nichts.

Das ist der aktuelle Stand der Dinge meiner Zugfahrten der letzten 2 Tage.
 

alinakl

Erfahrenes Mitglied
15.07.2016
2.435
127
genau das verstehen manche im Forum doch auch nicht
Stichproben sollen aber Rückschlüsse auf ein Gesamtbild ermöglichen.
Wenn pro 100 Zügen nur einer kontrolliert und dann von 100 Paxen nur einer kontrolliert wird, dann ist das keine Stichprobe welche die Definitionsbedingungen erfüllt.

Dazu kommt warum gibt es keine konsequenten Kontrollen im Fernverkehr?
Gerade dort machen Kontrollen Sinn, da sich Paxe über lange Strecken über lange Zeit gemeinsam bewegen.
Dazu ist es vergleichsweise leicht die Kontrollen dort effektiv durch zu führen, von unterstützenden technischen Lösungen mal ganz abgesehen.

Das ist mal wieder so ein typisches deutsches Ding, hauptsache man tut etwas mit absolut null Sinn und absolut keiner effektiven Wirkung um das Einsatzziel zu erreichen.
 

arcor1988

Erfahrenes Mitglied
22.04.2018
998
105
Meine Zugverbindung ist im August wegen des Streiks ausgefallen. Hatte das 1. klasse Ticket mit BB Punkten bezahlt.

da ich immer noch keine Antwort auf meinen Antrag auf Erstattung erhalten hatte, habe ich gestern auf die Ticket Eröffnungs- email geantwortet und die Erstattung innerhalb von zwei Wochen verlangt.
heute war tatsächlich die Antwort im Posteingang.

man hat mir aus „Kulanz“ die Punkte wieder gutgeschrieben. Da kann man wirklich nichts mehr zu sagen.
Eigentlich hätten sie für die Frechheit und die lange Wartezeit gleiche nochmal 1500 Punkte gutschreiben sollen. 🤷🏼‍♂️🙄
 
  • Like
Reaktionen: Lutz1

SWINE

Erfahrenes Mitglied
06.08.2016
706
35
Meine Zugverbindung ist im August wegen des Streiks ausgefallen. Hatte das 1. klasse Ticket mit BB Punkten bezahlt.

da ich immer noch keine Antwort auf meinen Antrag auf Erstattung erhalten hatte, habe ich gestern auf die Ticket Eröffnungs- email geantwortet und die Erstattung innerhalb von zwei Wochen verlangt.
heute war tatsächlich die Antwort im Posteingang.

man hat mir aus „Kulanz“ die Punkte wieder gutgeschrieben. Da kann man wirklich nichts mehr zu sagen.
Eigentlich hätten sie für die Frechheit und die lange Wartezeit gleiche nochmal 1500 Punkte gutschreiben sollen. 🤷🏼‍♂️🙄
Glück gehabt!

Bei mir ist eine Sache aus dem April offen, Zug ist ausgefallen also wollt ich die Fahrt nicht antreten.
Eine halbe Stunde vor Abfahrt kommt eine Mail es gibt einen Ersatzug und Umbuchung der Reservierung, klasse so kurz vor Abfahrt macht das echt Sinn!

Fahrgastrechteabteilung meint tja kein Anspruch der Ersatzzug ist pünklich gewesen ich soll mich an den FK-Service wenden die Schreiben sie erstatten nicht.

Das Ding muss wohl vor Gericht, wie gut dass ich mir 2021 wirklich jedes Fernverkehrsticket zu 100% zurück holen werd, die habens nicht anders verdient.
 
  • Like
Reaktionen: arcor1988

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
5.249
709
die "Strafe" für Verstoß gegen 3G in Bahn oder ÖPNV, wenn man bei einer Stichprobenkontrolle erwischt werden sollte, ist wohl maximal, dass man beim nächsten Halt aussteigen muss. Dabei müssten gerade bei geringer Kontrollwahrscheinlichkeit solche Regeln mit abschreckenden Sanktionen belegt sein, sonst bringen sie rein gar nichts (und das trifft hier wohl zu).
 

WiCo

Erfahrenes Mitglied
05.01.2014
1.733
281
die "Strafe" für Verstoß gegen 3G in Bahn oder ÖPNV, wenn man bei einer Stichprobenkontrolle erwischt werden sollte, ist wohl maximal, dass man beim nächsten Halt aussteigen muss. Dabei müssten gerade bei geringer Kontrollwahrscheinlichkeit solche Regeln mit abschreckenden Sanktionen belegt sein, sonst bringen sie rein gar nichts (und das trifft hier wohl zu).
Bringen sie denn mit Sanktionen was? Da die Gefahr von Zügen bald 2 Jahre kein Thema war, ordne ich den köstlichen Spruch mit den "ICEs als wandelnde Petri-Schalen", der kürzlich in der Qualitäts-Presse auftrat, mehr der dichterischen Freiheit als dem Neo-Realismus zu.
 

ghosthunter

Erfahrenes Mitglied
01.10.2017
1.515
241
Köln
die "Strafe" für Verstoß gegen 3G in Bahn oder ÖPNV, wenn man bei einer Stichprobenkontrolle erwischt werden sollte, ist wohl maximal, dass man beim nächsten Halt aussteigen muss. Dabei müssten gerade bei geringer Kontrollwahrscheinlichkeit solche Regeln mit abschreckenden Sanktionen belegt sein, sonst bringen sie rein gar nichts (und das trifft hier wohl zu).

Liegt aber wahrscheinlich auch einfach dran, dass dann jedes Mal die Polizei dazugeholt werden muss. Sieht ja bei der Maskenpflicht ebenfalls so aus, bisher nur ein einziges Mal erlebt, dass da wirklich die Polizei gerufen wurde und entsprechend sanktioniert wurde.

Einfach die ganze Fahrt FFP2 aufsetzen, dann können einem die anderen eigentlich mehr oder weniger egal sein.
 

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
5.249
709
ich habe es auch schon einmal erlebt, dass der Zugbegleiter die Bundespolizei für den nächsten Haltebahnhof angefordert hat, die dann dort den entsprechenden Passagier rausholten. War aber schon 2020 gewesen.
 

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
12.154
317
NUE
www.traveller-solo.com
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

Hans456

Erfahrenes Mitglied
06.01.2014
412
63
Ich bin seitdem schon in mindestens 10 verschiedenen Züge (Fern- und Nahverkehr) mitgefahren, ich wurde kein einziges Mal auf 3G kontrolliert, in maximal der Hälfte der Fälle wurde überhaupt die Fahrkarte kontrolliert und die Maske hätte ich theoretisch die ganze Zeit unter der Nase tragen können, wie es von meinen Sitznachbarn kontinuierlich praktiziert wurde. Da gibt es maximal eine kurze Ermahnung der Zugbegleiter, das wirkt dann auch ganze 30 Sekunden, sonst passiert nichts.

Das ist der aktuelle Stand der Dinge meiner Zugfahrten der letzten 2 Tage.
Ich kann deine Erfahrungen nur bestätigen, die einzigen die kontrollieren sind die Lounges.
Ansonsten scheinen die Stichproben sehr selten.
Die Maskentragepflicht wird im Fernverkehr leider zunehmend überhaupt nicht mehr durchgesetzt und häufig auch nicht befolgt.
Während die Züge auf der anderen Seite doch recht häufig gut gefüllt sind.
 

MAD

Aktives Mitglied
27.11.2011
217
7
DUS/MTY
Gestern habe ich in der S-Bahn mitbekommen, wie eine britische Touristin samt Koffer rausgeschmissen wurde, da sie ihren Impfausweis im Hotel liegen lassen.

Im Fernverkehr dann keine Frage nach dem Impfnachweis - lediglich in der Kölner Lounge Scan des Impfausweises samt Ausweiskontrolle.
Die bisher hier geschilderten Erfahrungen kann ich also auch so bestätigen.
 

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
12.154
317
NUE
www.traveller-solo.com
Gestern habe ich in der S-Bahn mitbekommen, wie eine britische Touristin samt Koffer rausgeschmissen wurde, da sie ihren Impfausweis im Hotel liegen lassen.

sie hat dann vermutlich den nächsten Zug genommen? Wurde im Zug denn gescannt oder auch nur die "QR-Augen" verwendet`?

Loungekontrolle ist ja schon normal wegen der Gastro.
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

MAD

Aktives Mitglied
27.11.2011
217
7
DUS/MTY
sie hat dann vermutlich den nächsten Zug genommen? Wurde im Zug denn gescannt oder auch nur die "QR-Augen" verwendet`?
Der QR-Code wurde tatsächlich zu meiner Überraschung gescannt.
Der Britin wurde empfohlen, die nächste Apotheke für einen Schnelltest aufzusuchen.
Leider war das keine schöne Gegend, wo sie rausgeschmissen wurde und die nächste Apotheke dürfte auch gut zehn Fußminuten entfernt gewesen sein.