• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Firmenkreditkarte mit Pooling Option und Punktetransfermöglichkeit ?

ANZEIGE

top1

Reguläres Mitglied
16.11.2016
35
0
ANZEIGE
Hallo zusammen,

ich suche nach einer Kreditkarte, die alle von Mitarbeitern gesammelte Punkte in einem Account konsolidiert und dann auch die Möglichkeit bietet, diese Punkte selektiv auf private Konten zu transferieren.

Bei Amex beispielsweise können Punkte zwar gepooled werden, jedoch auch nur über das Firmenkonto eingelöst und NICHT auf andere Konten transferiert werden.

Habt ihr andere Empfehlungen?

Viele Grüße!
 

hauiflieger

Aktives Mitglied
21.11.2018
127
60
28
NUE
Ich bin zwar kein Experte auf dem Gebiet, kann mir aber vorstellen, dass es bei deinem Gesuch steuerrechtlich problematisch werden könnte und deswegen so wohl auch nicht umgesetzt werden kann.
 
  • Like
Reaktionen: fastrider

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.275
724
Definere doch zu erst "Firmenkreditkarte" - diese gibt es in DE im eigentlichen Sinne nämlich fast gar nicht. Bei AMEX ja aber sonst????

Die meisten "Firmenkreditkarten" in DE sind "private" Karten die über ein Firmenkonto und zu Firmenkonditionen abgerechnet werden, aber vom Mitarbeiter beantragt werden (und dieser ist auch Vertragspartner). Es sei in den letzten 12 Monaten hat sich da irgendwas wesentliches geändert.
 
  • Like
Reaktionen: fastrider

Barquero

Erfahrenes Mitglied
10.04.2020
1.191
155
Die meisten "Firmenkreditkarten" in DE sind "private" Karten die über ein Firmenkonto und zu Firmenkonditionen abgerechnet werden, aber vom Mitarbeiter beantragt werden (und dieser ist auch Vertragspartner). Es sei in den letzten 12 Monaten hat sich da irgendwas wesentliches geändert.
Die meisten "Firmenkreditkarten" in DE sind "private" Kreditkarten, die über Privatkonten und zu normalen Privatkonditionen abgerechnet werden, deshalb ist das
Ich bin zwar kein Experte auf dem Gebiet, kann mir aber vorstellen, dass es bei deinem Gesuch steuerrechtlich problematisch werden könnte und deswegen so wohl auch nicht umgesetzt werden kann.
genau richtig. Und umgekehrt genauso. Kann Probleme mit dem GWG geben.
Zumindest bei Kapitalgesellschaften.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.275
724
Die meisten "Firmenkreditkarten" in DE sind "private" Kreditkarten, die über Privatkonten und zu normalen Privatkonditionen abgerechnet werden, deshalb ist das
Meine Version ist das max. was in Richtung "Firmenkarte" geht - du hast aber natürlich recht. "Firmenkreditkarten" in dem Sinne gibt es in DE eigentlich nicht.
 

Barquero

Erfahrenes Mitglied
10.04.2020
1.191
155
Meine Version ist das max. was in Richtung "Firmenkarte" geht - du hast aber natürlich recht. "Firmenkreditkarten" in dem Sinne gibt es in DE eigentlich nicht.
Doch, natürlich gibt es die. Wieso sollte nicht?

Das wissen viele aber gar nicht, dann nehmen sie die private, der Steuerberater sagt nix, sondern kassiert halt mehr fürs audröseln der Zahlungen... Solange das Finanzamt nicht meckert, alles gut.
Denken sie.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.275
724
Doch, natürlich gibt es die. Wieso sollte nicht?

Das wissen viele aber gar nicht, dann nehmen sie die private, der Steuerberater sagt nix, sondern kassiert halt mehr fürs audröseln der Zahlungen... Solange das Finanzamt nicht meckert, alles gut.
Denken sie.
Dann nenne doch die Anbieter. AMEX ja aber dann.......?
 

Barquero

Erfahrenes Mitglied
10.04.2020
1.191
155
Nachdem
Dann nenne doch die Anbieter. AMEX ja aber dann.......?
Nachdem die Tatsache, dass Mastercard und VISA ihre Karten nicht selbst, sondern über Banken anbieten, allgemein bekannt sein dürfte, ist es mir zuviel Arbeit jetzt ein paar hundert aufzuzählen.
Daher einfach: alle Sparkassen, alle Volksbanken und alle anderen auch.
 
  • Like
Reaktionen: fastrider und daukind

daukind

Erfahrenes Mitglied
03.02.2012
1.815
205
Meine Version ist das max. was in Richtung "Firmenkarte" geht - du hast aber natürlich recht. "Firmenkreditkarten" in dem Sinne gibt es in DE eigentlich nicht.
Jede Sparkasse und Volksbank bietet das an. Schon mindestens 15 Jahre…

Edit: war zu langsam..
 
  • Like
Reaktionen: fastrider

top1

Reguläres Mitglied
16.11.2016
35
0
Ok, aber selbst wenn man eine „private“ nehmen würde. Gibt es eine Möglichkeit des Poolings und Aufteilens.

Steuerliche Implikationen bitte außen vor lassen. Das ist nicht Thema der Diskussion.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.275
724
Jede Sparkasse und Volksbank bietet das an. Schon mindestens 15 Jahre…

Edit: war zu langsam..
Nachdem

Nachdem die Tatsache, dass Mastercard und VISA ihre Karten nicht selbst, sondern über Banken anbieten, allgemein bekannt sein dürfte, ist es mir zuviel Arbeit jetzt ein paar hundert aufzuzählen.
Daher einfach: alle Sparkassen, alle Volksbanken und alle anderen auch.
Das stimmt schlicht nicht. Die KKs müssen da jeweils vom Mitarbeiter beantragt werden. Bei z.B. schlechter Schufa des Mitarbeiters gibt es ein Problem.
 

daukind

Erfahrenes Mitglied
03.02.2012
1.815
205
Das stimmt schlicht nicht. Die KKs müssen da jeweils vom Mitarbeiter beantragt werden. Bei z.B. schlechter Schufa des Mitarbeiters gibt es ein Problem.
Blödsinn.

Die Mitarbeiter werden keiner Bonitätsprüfung unterzogen, die Abrechnung erfolgt ausschließlich über das Firmenkonto. Sowohl bei Sparkasse, als auch bei VoBa selbst bei einer deutlich dreistelligen Anzahl an Karten erlebt.
 

arcor1988

Erfahrenes Mitglied
22.04.2018
936
70
Blödsinn.

Die Mitarbeiter werden keiner Bonitätsprüfung unterzogen, die Abrechnung erfolgt ausschließlich über das Firmenkonto. Sowohl bei Sparkasse, als auch bei VoBa selbst bei einer deutlich dreistelligen Anzahl an Karten erlebt.
Es gibt tatsächlich beide Versionen. Werden beide soweit ich weiß zb von Airplus angeboten.
Ich glaube bei Amex gibt oder gabs das auch mal mit Abrechnung über private Konten.
 
  • Like
Reaktionen: daukind

top1

Reguläres Mitglied
16.11.2016
35
0
Natürlich gibt es das. Aber LH88 behauptet ja, dass es das nicht gäbe, bzw. Sparkassen und VoBas das nicht anbieten und das ist einfach Quatsch.
Ok.
aber es geht ja hier letztendlich auch um das Thema Punkte/Meilen.
Gibt es hierfür eine Lösung?
 

daukind

Erfahrenes Mitglied
03.02.2012
1.815
205
Nein. Wieso sollte irgendein Anbieter etwas anbieten, was steuerrechtlich - gelinde gesagt - problematisch ist?
 

Tord

Erfahrenes Mitglied
22.08.2018
1.218
184
Nein. Wieso sollte irgendein Anbieter etwas anbieten, was steuerrechtlich - gelinde gesagt - problematisch ist?
Weil das Sammeln der Meilen in einem Firmen-Pool genau das nicht ist. Das ist sogar genau der Ansatz, den jedes FA bevorzugt sehen würde.
Und das Transferieren der wie auch immer gearteten Bonuspunkte ist davon dann ja erst mal komplett losgelöst und liegt in der Verantwortung des AG - genauso wie das Einlösen der Punkte.
 

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.662
2.845
München
Wie bereits korrekt festgestellt wurde, gibt es in Deutschland sehr wohl auch reguläre Firmenkreditkarten. So ziemlich jede Geschäftsbank hat das im Portfolio.

Das, was die Firmenkreditkarten in aller Regel aber halt nicht haben, ist das Sammeln von Punkten/Meilen... dafür aber bei einigen Banken eine Cashback-Option.
 

daukind

Erfahrenes Mitglied
03.02.2012
1.815
205
Und das Transferieren der wie auch immer gearteten Bonuspunkte ist davon dann ja erst mal komplett losgelöst und liegt in der Verantwortung des AG - genauso wie das Einlösen der Punkte.
Und eben dieser Transfer ist das „problematische“ - an dem so gut wie kein AG Interesse haben dürfte, was wiederum dazu führt, dass es von den Punktesammeldiensten erst gar nicht angeboten wird.
 

arcor1988

Erfahrenes Mitglied
22.04.2018
936
70
Und eben dieser Transfer ist das „problematische“ - an dem so gut wie kein AG Interesse haben dürfte, was wiederum dazu führt, dass es von den Punktesammeldiensten erst gar nicht angeboten wird.
Macht das nicht nochmal einen Unterschied ob es eine Business oder corporate Card ist ? Business Card bieten Punkte wohl schon an. Corporate glaube ich nicht.
 

top1

Reguläres Mitglied
16.11.2016
35
0
Könnte ich also eine private Karte mit Zusatzkarten für mein kleines Unternehmen (10 Mitarbeiter) verwenden? Und am Ende die Punkte beliebig verteilen?
 

Hotel

Erfahrenes Mitglied
20.10.2020
507
302
ANZEIGE
Könnte ich also eine private Karte mit Zusatzkarten für mein kleines Unternehmen (10 Mitarbeiter) verwenden? Und am Ende die Punkte beliebig verteilen?
Da musst Du halt Deinen Steuerberater fragen, wie die Punkte gebucht und versteuert werden müssen.

Amex führt angeblich bereits pauschal ESt. an das zuständige Finanzamt ab. Wenn das so wäre, müsste der Mitarbeiter die mit dienstlicher Nutzung generierten Punkte nicht mehr versteuern.