AF/KL Flying Blue: Flying Blue Relauch - Grundlegende Änderungen - Revenue based ab April 2018

ANZEIGE

BER Flyer

Erfahrenes Mitglied
23.05.2010
1.103
0
ANZEIGE
Auf Flytertalk sind jetzt die ersten "Leaks" zu sehen wie es mit Award Meilen bei Flying Blue ab 2018 aussehen wird. Ähnlich wie bei Skymiles, Basisbetrag multipliziert mit Faktor 4/6/7/8...je nach Status. Da hat jemand ( aus versehen? ) den neuen Kalkulator online gestellt bevor die "Neuigkeiten" kommoniziert wurden.
"Auf vielfachen Wunsch unserer Kunden...."
Bin mal gespannt wie es bei MM oder den Avios Airlines weitergeht.
 

L_R

Erfahrenes Mitglied
01.10.2013
2.040
0
Schon ab 2018? Das ist ja doch recht bald... Im Lauf der Zeit wird das aber wohl mehr und mehr europäische Airlines bzw. Vielfliegerprogramme betreffen.
 
A

Anonym38428

Guest
Mal schauen ob die LH Group ihre Implementierung des Revenue basierten M&M noch bis 2018 hinbekommt ...
 

nevadaman

Erfahrenes Mitglied
20.07.2013
2.230
0
dann is es ja auch absehbar das bei Delta auch für nicht US-Mitglieder die MQDs gezählt werden.
 

GoldenEye

Erfahrenes Mitglied
30.06.2012
12.771
16
Der Trend zu umsatzbasierten Programmen wird wohl auch in Europa nicht aufzuhalten sein. Macht die Sache aus meiner Sicht auch fairer und transparenter.

"transparenter" ist genau das, was nicht im Interesse der Airlines ist. Ich halte ein revenue-basiertes System fuer wirtschaftlichen Selbstmord, denn dann ist man in direktem Wettbewerb zu jedem beliebigen Cashback-System. Etwas duemmeres kann man gar nicht machen.
 
A

Anonym38428

Guest
"transparenter" ist genau das, was nicht im Interesse der Airlines ist. Ich halte ein revenue-basiertes System fuer wirtschaftlichen Selbstmord, denn dann ist man in direktem Wettbewerb zu jedem beliebigen Cashback-System. Etwas duemmeres kann man gar nicht machen.

Für die Controller ist das halt trotzdem der feuchte Traum - und diese regieren zur Zeit nunmal.
 

CarstenS

Erfahrenes Mitglied
08.09.2012
2.417
35
"transparenter" ist genau das, was nicht im Interesse der Airlines ist. Ich halte ein revenue-basiertes System fuer wirtschaftlichen Selbstmord, denn dann ist man in direktem Wettbewerb zu jedem beliebigen Cashback-System. Etwas duemmeres kann man gar nicht machen.

'Revenue basiert' ist der Albtraum der Meilenjunkies! Weil dann kann man nicht mehr vermeintlich schlauer wie der Durchschnitt sein, und dem 'System' ein Schippchen schlagen...
 

Hoppala

Reguläres Mitglied
20.11.2016
93
0
NRW
'Revenue basiert' ist der Albtraum der Meilenjunkies! Weil dann kann man nicht mehr vermeintlich schlauer wie der Durchschnitt sein, und dem 'System' ein Schippchen schlagen...

Sehe ich genau so. Wo bleibt dann der Reiz? Im Moment kann man z.B. recherchieren wie günstig man sich Star Alliance Gold/ SkyTeam Elite Plus erfliegen kann. Das kann bei 1000-2000€ liegen. Mit dem revenue-based System ist es nur noch "Gebe 6000€ aus und du bist Gold". Mal ganz abgesehen davon, dass jeder Errorfare aus Meilensicht dann Schwachsinn wird.

Alles natürlich unter der Annahme, dass es sich auch auf Qualifing Miles bezieht und nicht nur auf Award Miles. Wobei es bei Award miles auch schon schade wäre. Alle sweet spots würden verloren gehen und wie gesagt der Reiz günstig Meilen zu sammeln was (zumindest in diesem Forum hier) wohl einen großen Anteil ausmacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

PascalZH

Erfahrenes Mitglied
27.06.2011
1.959
0
Zurigo
Sie werden wohl dann das grosse Geld damit machen die Meilen für alles mögliche sonst, ausserhalb des Fliegens, verkaufen zu können. REWE Aktion 100 EUR Einkauf und du bekommst 15K Meilen dazu. etc. etc. Mit dem reinen Fliegen kannst du dann keine richtigen Meilen mehr generieren. D.H. Weniger Statusinhaber, endlich wieder unterbesetzte Lounges, weniger Kosten für die Getränke und das Essen, und irgendwann werden die Lounges zu kleinen "Statusecken" im Flughfen redimensioniert. Alles um die Kosten zu senken. Ja das wird dann auch für mich als nicht-ganz-Hobby-Freizeit-Vielflieger bedeuten, Ade Status. Aber dann wird halt einfach nur noch die günstigste Option gewählt, unabhängig von der Fluggesellschaft. Loyalität Ade.
 

nevadaman

Erfahrenes Mitglied
20.07.2013
2.230
0
abwarten was passiert so einfach kann man das Delta System ja nicht Kopieren ... der Ami Sammelt zB seine MQDs ja auch mit der CC das kann der Deutsche ja gar nicht.

Ich mach mir da noch keinen Kopf ...

Status hin Status her ... flieg in C dann braucht man keinen Status :D
 
  • Like
Reaktionen: Dubaicity und Tirreg

f0zzyNUE

Erfahrenes Mitglied
08.03.2009
8.066
1
Flying Blue Relauch: Grundlegende Änderungen ab April

Ab 1. April gelten bei Flying Blue neue Programmregeln.

1. Meilen werden ab 1. April auf integrierten Airlines (KL, AF, HOP!, Joon) umsatzbasiert vergeben
1 ausgegebener EURO (ausser Steuern, aber incl. Extras)
- 4 Meilen für Ivory
- 6 Meilen für Silver
- 7 Meilen für Gold
- 8 Meilen für Platinum

Bei anderen Airlines bleibt es bei den alten Meilengutschriften

2. Meilen ausgeben
Ab 1. April werden alle Sitze, die noch käuflich zu erwerben sind auch als Award-Plätze verkauft. Allerdings zu unterschiedlichen Award-Preisen.
Es wird die Option Cash&Miles eingeführt.

3. Status verdienen
Ähnlich wie bei British Airways verdient man ab 1. April Punkte nach einem abgestuften Punktesystem.

100 Punkte sind für Silber-Qualifikation notwendig
180 Punkte sind für Gold-Qualifikation notwendig
300 Punkte sind für Platinum Qualifikation notwendig

Punkte für Economy Class Tickets
Inland - > 2 Punkte
Distanz bis 2,000 Meilen -> 5 Punkte
Distanz bis 3,500 Meilen -> 8 Punkte
Distanz bis 5,000 Meilen -> 10 Punkte
Distanz mehr als 5,000 Meilen -> 12 Punkte

Kabinenbonus-Multiplikator:
Premium Economy: 2
Business: 3
First: 5


Am 1. April werden bis dorthin gesammelte Meilen und Segmente in XP umgewandelt. 1000 Meilen = 5 XP, 1 Segment = 7 XP

https://explorefurther.flyingblue.c...om&utm_medium=video&utm_campaign=fbreinvented
 
Zuletzt bearbeitet:

PascalZH

Erfahrenes Mitglied
27.06.2011
1.959
0
Zurigo
Genau, wenn es weniger Statusinhaber dadurch geben wird, müssen die Lounges entweder redimensioniert werden oder werden durch andere Systeme (Priority Pass etc.) versuchen Leute in die Lounge zu bekommen. Trotz allem empfinde ich diese umsatzbasierten Programme alles andere als Loyalitätsstifend. Wie bereits erwähnt, wird dann einfach der günstigste Tarif genommen, egal welche Airline es sein wird. Und somit wird das Geschäft mit den engen Margen noch enger werden. Und so wird es wohl dann erst recht zu einer grösseren Konsolidierungsphase kommen.
 
  • Like
Reaktionen: GoldenEye

f0zzyNUE

Erfahrenes Mitglied
08.03.2009
8.066
1
So schlimm finde ich die Änderungen nun gar nicht. Pro inner-europäischem Business-Class-Segment gibt es 15 XP - nimmt man einen Flug NUE-CDG-HEL-CDG-NUE in Business Class, den man bereits ab 372€ bekommt und man damit 60XP verdient, wird die Platinum-Quali nicht so schwer bzw. teuer ;)
 

f0zzyNUE

Erfahrenes Mitglied
08.03.2009
8.066
1
Kleine Ergänzung - die Qualifikation von Null wird deutlich teurer, da nach dem Erreichen eines Status der Punktewert (XP - Experience Point) zurückgesetzt wird. Allerdings startet dann auch wieder ein neuer 12-monatiger Qualifikationszeitraum.
 
  • Like
Reaktionen: L_R

CarstenS

Erfahrenes Mitglied
08.09.2012
2.417
35
Naja - bisher war Gold mit 30 Flügen zu erreichen. Nun sind es maximal 36 (5 XP auf Eco Kurzstrecke). Und immerhin bringen die Premiumklassen nun deutlich mehr verglichen zu bisher (125% in C und 150% in F).
AF war für mich immer ein 'Nebenbeistatus', weil die 30 Flüge wirklich niedrig waren.

Je nach persönlichem Profil als eine leichte Verschlechterung oder sogar eine Verbesserung (bei Premiumklassen)

Prämien muss man mal
Im Detail schauen. Bis dato waren die Classic Prämien ja ganz gut, kombiniert mit niedrigen Steuern und Gebühren.
 

f0zzyNUE

Erfahrenes Mitglied
08.03.2009
8.066
1
Naja - bisher war Gold mit 30 Flügen zu erreichen. Nun sind es maximal 36 (5 XP auf Eco Kurzstrecke). Und immerhin bringen die Premiumklassen nun deutlich mehr verglichen zu bisher (125% in C und 150% in F).
AF war für mich immer ein 'Nebenbeistatus', weil die 30 Flüge wirklich niedrig waren.

Denkfehler - von 0 benötigst du um Silber zu werden 100 XP = 20 Segmente, zusätzlich brauchst du für Gold 180 XP - also nochmal 36 Flüge - insgesamt also 56 Segmente. Da ist es für statuslose Mitglieder ziemlich hart den gewünschten Status neu zu erreichen. Möchtest du Platin werden brauchst du zusätzlich nochmal 60 Segmente.

Günstige Premiumklassen bei KL/AF bringen aber leider weniger Prämienmeilen ... Bislang innereuropäisch pro Segment 1.875 Meilen. Nach der neuen Berechnung je nach Ticketpreis erheblich weniger.
 

CarstenS

Erfahrenes Mitglied
08.09.2012
2.417
35
Oh! Danke!
Und wenn ich schon Silber bin? Dann brauche ich nur 180 XP um Gold zu erhalten? Oder erstmal 100 XP um Silber zu verlängern?
 

f0zzyNUE

Erfahrenes Mitglied
08.03.2009
8.066
1
Oh! Danke!
Und wenn ich schon Silber bin? Dann brauche ich nur 180 XP um Gold zu erhalten? Oder erstmal 100 XP um Silber zu verlängern?

Das steht nirgendwo explizit, aber da der Qualifikationszeitraum mit dem Zurücksetzen der XP immer wieder auf 12 Monate aufzieht dürfte es reichen 180XP zur Requali zu sammeln.
 
  • Like
Reaktionen: meilenfreund