Gefährliche Flugtypen meiden

ANZEIGE

AeroSur

Erfahrenes Mitglied
12.08.2013
472
0
MUC
ANZEIGE
Hallo zusammen,

dass einige hier bestimmte Airlines aus subjektiven oder objektiven Sicherheitsgründen meiden ist ja bekannt. Mir stellt sich die Frage ob ihr auch bestimmte Flugzeugtypen bei Buchungen umgeht, teurere Preise bei anderen Airlines oder schlechtere Routings in Kauf nehmt?

Wenn ich das richtig im Kopf hab gab es ja seinerzeit Bedenken/Gerüchte McDonellDouglas hätte aus Kostengründen Sicherheitsrisiken bei der DC-10 (?!) bewusst ausgeblendet was zu einer Reihe von Unfällen führte.

WEnn man sich dann Verzögerungen bei Auslieferungsplänen von Prestigeprojekten wie Dreamliner oder A380 ansieht, könnten ja auch dort rein theoretisch Sicherheitsrisiken unterbewertet werden um Zeitpläne nicht noch mehr zu verzögern und Kunden an den Konkurrenten zu verlieren. Haarrisse in A380-Flügeln und Batteriebrände im Dreamliner wären theoretische Beispiele, die ich als Laie aber nicht bewerten kann.

Wie steht ihr zu dem Thema?

Ich persönlich würde aktuell Flüge im Dreamliner komplett vermeiden (QR ab/von MUC bietet hier preislich interessante Produkte) und Flügen in älteren A380 umgehen, sowie McDD-Flugzeuge außer MD-11.
 

Ralf1975

Erfahrenes Mitglied
12.05.2009
6.118
12
Ich habe keine Flugzeugtypen auf meiner Blacklist, nur bestimmte Airlines würde ich meiden wen es geht.
 

Siwusa

Erfahrenes Mitglied
24.11.2010
4.884
-25
Die Flugzeuge sind sicher, wenn die Wartung stimmt. Und deshalb sollte man entsprechende Airlines meiden...

Ich fliege aktuell so viel Dreamliner und A380 wie ich kann. Ich mag die.
 

asahi

Erfahrenes Mitglied
08.04.2010
2.612
8
Wismut Aue
Mir stellt sich die Frage ob ihr auch bestimmte Flugzeugtypen bei Buchungen umgeht, teurere Preise bei anderen Airlines oder schlechtere Routings in Kauf nehmt?...
Hier würden einige es genau anders rum machen und einen Umweg bzw. Aufpreis bezahlen um Kuriose, seltene oder alte Muster zu bekommen.
So freute ich mich das ich noch vor 2 Jahren die IL-62 unterm Arsch hatte.
 

tarantula

Erfahrenes Mitglied
02.02.2011
2.219
664
Löhne
Ich versuche die Uraltflieger vom Typ DC9, nein sind ja MD82/83 :) zu umgehen.

Da diese noch in großer Anzahl bei AA im Einsatz sind, meide ich auch diese Airline.

Wahrscheinlich sind diese Flieger aus der Frühzeit des Düsenzeitalters nicht unsicher, ich habe da aber einfach ein ungutes Gefühl, deshalb steige ich da nicht ein.
 

boarding

Erfahrenes Mitglied
10.01.2012
7.262
1
MUC
Das kann man eigentlich grundsätzlich nicht auf bestimmte Muster beziehen sondern im Wesentlichen auf die Airline und deren Wartung. Eine 40 Jahre alte DC-9 von Delta kann durchaus in zuverlässigerer Verfassung sein als ein 2 Jahre alter A320 einer chinesischen Regionalfluggesellschaft.

Wenn ich das richtig im Kopf hab gab es ja seinerzeit Bedenken/Gerüchte McDonellDouglas hätte aus Kostengründen Sicherheitsrisiken bei der DC-10 (?!) bewusst ausgeblendet was zu einer Reihe von Unfällen führte.
Das stimmt so erzählt nicht. Die DC-10 hatte in den ersten Jahren eine Reihe von Unfällen, die allerdings hauptsächlich auf durch Menschen ausgelöstes (technisches) Versagen zurückzuführen sind und weniger auf den Typ und schon gar nicht auf angebliche Sparmaßnahmen. Bekannteste Beispiele: Die DC-10 von Turkish, die auf der Umrüstliste einer bekannten Schwachstelle vergessen wurde und deshalb abgestürzt ist und AA191, die abgestürzt ist weil die Wartungsvorschriften verletzt wurden. Die DC-10 hatte deshalb ein negatives Image, wobei der Konstruktion an sich nichts nennenswertes anzulasten war sondern einfach in kurzer Folge viele Unglücke durch anderweitige Fehler passiert sind (Navigationsfehler bei Air New Zealand wäre noch zu nennen usw.).

Da es ab Sommer 2014 aber weder DC-10 noch MD-11 im Passagierdienst geben wird, hat sich dieses Bedenken ohnehin erledigt.

Letztenlich meide ich effektiv also nur bestimmte Airlines und weniger einen Typen, es sei denn es ist aus Gründen altersbedingter Komforteinschränkungen (zu laut etc.).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: nw52

Sunchaser

Erfahrenes Mitglied
12.09.2011
746
0
ZRH
Flugzeugtypen vermeide ich nicht sondern eher Airlines bei denen ich Bedenken habe.

Auch beim Dreamliner habe ich gar keine Angst. Ich vertraue diesbezüglich den Behörden und Ingenieuren.
 

Aridhol

Erfahrenes Mitglied
24.11.2013
378
0
Wenn der Pilot schlecht ist, kann das Flugzeug noch so gut sein :D Bzw. wird wohl ein gewöhnliches Flugzeug nicht einfach außernander brechen.
 

rorschi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
9.528
2.213
ZRH / MUC / VIE
Die meisten Flugzeugabstürze in letzter Zeit sind ja Pilotenfehler gewesen. Auch siehst Du aufgrund von bekannten Zwischenfällen, wieviele redundante Systeme ein heutiges Passagierflugzeug hat - QF32 ist der beste Beweis dafür. Deshalb: Airlines meiden und nicht Flugzeugtypen.

Wobei, da war vor einiger Zeit ein normaler Lufthansaflug in Europa, als meine Sitznachbarin (seatblocking is a myth), eine ältere Deutsche, die F/A gefragt hat, was das für ein Flugzeugtyp sei. Auf den Zusatzhinweis bei der Antwort "aus Brasilien" musste ich dann die Sitznachbarin mitberuhigen...
 
  • Like
Reaktionen: MLang2 und AeroSur

MANAL

Erfahrenes Mitglied
29.05.2010
12.700
4.838
Dahoam
Einfach Airbusflüge bei Air France meiden. Das dürfte die schlimmste Kombination am Himmel sein :p
 

concordeuser

Erfahrenes Mitglied
01.11.2011
5.748
1.756
Hamburg
Sicher können nur Experten halbwegs zuverlässig etwas über Risiken einzelner Flugzeug Typen aussagen. Dazu gehöre ich nicht. Meine Einschätzungen sind meine ganz persönlichen.

Dennoch würde ich mich als vielfliegend Reisender nicht in den 787 Fireliner setzen. Auch erinnere ich, dass DC 10 und MD11 designbedingt beim Landen für Piloten einen erhöhten Schwierigkeitsgrad haben (siehe Landeunfälle dieses Typs bei Fracht Airlinern). Hat mich nicht daran gehindert, die MD 11 der Swissair zwischen Genf und ZRH oder KLM von Monteral nach AMS zu nutzen.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
17.340
4.344
Ich persönlich würde[...] McDD-Flugzeuge außer MD-11 [umgehen].

Ich versuche die Uraltflieger vom Typ DC9, nein sind ja MD82/83 :) zu umgehen.

Hah, genau falsch! Die alten Douglas sind super robust, nicht kaputtzukriegen und mit dem Arsch zu fliegen. Wenn ueberhaupt, kann man die Elfen vermeiden, da sie unter bestimmten Umstaenden ein wenig tricky zu fliegen sind und nicht sehr fehlertolerant. Vereinfacht gesagt ist sie mit ihren kleinen Fluegelchen ein Passagier-Starfighter.


Der MA60 kann man guten Gewissens aus dem Weg gehen - dass die keine Zulassung von FAA & Co hat, hat schon seinen Grund.

Aber was kann ich schon zu so einem Thema sagen... :D
 

boarding

Erfahrenes Mitglied
10.01.2012
7.262
1
MUC
Auch erinnere ich, dass DC 10 und MD11 designbedingt beim Landen für Piloten einen erhöhten Schwierigkeitsgrad haben (siehe Landeunfälle dieses Typs bei Fracht Airlinern). Hat mich nicht daran gehindert, die MD 11 der Swissair zwischen Genf und ZRH oder KLM von Monteral nach AMS zu nutzen.
Besonders der MD-Frachter ist aufgrund seines Konstruktionsprofils anspruchsvoll zu landen - das Muster ist aber bei Piloten (dennoch) äußerst beliebt.

dass die keine Zulassung von FAA & Co hat, hat schon seinen Grund.
Wobei das wohl im Wesentlichen daran liegt, dass man sie mangels Vermarktungsinteresse nie beantragt hat.
Ebenso sind die Embraer 190 erst seit Spätherbst 2013 in Russland zugelassen, weil Saratov welche bestellt hatte.
 

AUA772

Erfahrenes Mitglied
10.08.2011
4.251
43
Der MA60 kann man guten Gewissens aus dem Weg gehen - dass die keine Zulassung von FAA & Co hat, hat schon seinen Grund.
Warum sollte man auch ein Flugzeug zulassen, dass im jeweiligen Markt ohnehin nicht gekauft werden wird? Da geht es um viel Geld, gratis aus reiner Nächstenliebe macht die FAA ihre Arbeit nicht...
 
E

embraer

Guest
Ich meide die A300 wie der Teufel das Weihwasser. Dash und andere alte Mühlen natürlich auch. Von Russen und dergleichen spreche ich gar nicht erst.
 

concordeuser

Erfahrenes Mitglied
01.11.2011
5.748
1.756
Hamburg
@ brother

"Ich meide die A300 wie der Teufel das Weihwasser. Dash und andere alte Mühlen natürlich auch. Von Russen und dergleichen spreche ich gar nicht erst."



Meinst du die B2, B4 oder -600 mit dem Weihwasser??
 

MANAL

Erfahrenes Mitglied
29.05.2010
12.700
4.838
Dahoam
Ich meide die A300 wie der Teufel das Weihwasser. Dash und andere alte Mühlen natürlich auch. Von Russen und dergleichen spreche ich gar nicht erst.

Und ich habe mir letztes Jahr bei TG extra einen Flug mit A306 ausgewählt um nochmal dieses schöne Flugzeugmuster zu erwischen... :D
 
A

Anonym38428

Guest
Wobei einige dieser MD83 jünger sind als die 747-400 der Lufthansa.
Steigst Du in die dann auch nicht ein?

Das ist ja das Unverständliche, weswegen ich 95% aller Aussagen hier nicht mal im Ansatz für vollnehmen kann. Klar ist jeweils eine individuelle Komponente bei der Entscheidung zu berücksichtigen, aber dennoch entbehrt dies jeder Logik ...
 
  • Like
Reaktionen: tarantula und nhobalu

covalin

Erfahrenes Mitglied
03.11.2009
1.474
1
Am Schanzgraben
...
Wenn ich das richtig im Kopf hab gab es ja seinerzeit Bedenken/Gerüchte McDonellDouglas hätte aus Kostengründen Sicherheitsrisiken bei der DC-10 (?!) bewusst ausgeblendet was zu einer Reihe von Unfällen führte.
...

Der Grund für die Abstürze der DC10 um 1978 herum war schlichtweg menschliche Schlamperei. Entgegen der ausdrücklichen Wartungsanweisung das Triebwerk erst von der Triebwerksaufhängung zu lösen und dann die Triebwerksaufhängung vom Flügel, haben United Airlines, Continental Airlines und American Airlines das Triebwerk samt Triebwerksaufhängung vom Flügel gelöst. Diese Vorgehensweise führte zu Rissen, somit einer Schwächung der Struktur und somit zu den bekannten Folgen des Absturzes. Lufthansa zum Beispiel hatte diese Probleme nicht, da sie sich an die Wartungsanweisung des Herestellers hielt.

P.S. Damals durfte in der DC 10 noch geraucht werden. Trotz Aufteilung in Raucher/Nichtraucher hat die gesamte Kiste gestunken.