Gibt es aktuell eine Häufung von Gepäckverlusten bei Lufthansa?

ANZEIGE

MFox

Erfahrenes Mitglied
10.06.2016
929
708
ANZEIGE
Ich wusste der Tag würde kommen. Heute hat es mich nach sieben Jahren (n = 150+ Flüge, nur Qualifikation als Öftersflieger) erwischt.

Auf LH447 ist heute der gesamte Baggage Container verschwunden. Meine letzten Erfahrungen mit LH lassen schlimmes für kommenden Sommer erahnen. Keine Info. Nichts. Egal. Der Herr an der Gepäckermittlung war überfordert, teilte nur die QR-Codes zum anmelden des Verlustes aus. Angeblich wären nur vier Koffer angekommen, der restliche Container laut Fraport Info aber in DEN stehengeblieben. Der LH-Agent bezweifelt diese Geschichte, "never würde man den Flieger ohne den Container über den Atlantik schicken". Nach 2 Stunden haben wir ohne Koffer den Bereich um das Band 37 (C-Gates) verlassen. Brauche nicht zu erwähnen das alle die am Gepäckband warteten, nichts bekommen haben.

Leider enthält (in meiner Naivität) der Koffer fast meinen gesamten Kleiderschrank und insbesondere Frau MFox leidet sehr durch den Verlust ihrer Sommerkleider und vieler anderer ideeller Dinge (kennt ihr die Nationalpark Passports?).

Kurze Google-Recherche führt mich in sämtlichen Netzwerken zu gruseligsten Ergebnissen und offenbart subjektiv viele hoffnungslose Fälle die seit Wochen keine Spur von Ihrem Hab und Gut haben. Ist wohl so ähnlich wie die Symptome einer unbekannten Krankheit zu googlen. Man ist quasi schon fast tot.

Habt ihr als Sehr-viel-mehr-Flieger aktuell eine Mehrung von Gepäckverlusten (in FRA) feststellen können? Bitte um Relativierung an das Vorum und aktuelle Erfahrungsberichte!
 

gru_muc

Reguläres Mitglied
11.09.2015
79
29
GRU/MUC
Ich kann keine Häufung beobachten. Bei mir geht geschätzt bei einem von 25 Flügen etwas mit dem Gepäck schief. Das ist im Einzelfall immer wieder ärgerlich, gehört aber für mich bei einer so komplexen Logistik wie dem Fliegen einfach dazu und ich plane es für mich ein. Habe bislang immer die eingereichten Kosten für zu beschaffende Ersatzgegenstände, beschädigte Koffer usw im Rahmen der bestehenden Regelungen erhalten.
 
  • Like
Reaktionen: Nightwish80 und MFox

Hwy93

Erfahrenes Mitglied
29.08.2011
4.090
557
Man liest da gerade schon mehr, insbesondere aus Hamburg sind da die letzten Tage unschöne Bilder im Netz aufgetaucht. Hängt wohl auch mit dem bekannten Personalmangel zusammen, der natürlich auch vor den Loadern auf dem Vorfeld nicht haltmacht. Und wer da einmal raus ist, kommt in diesen Knochenjob freiwillig wahrscheinlich auch nicht mehr zurück.

Aber in Deinem Fall geht's ja augenscheinlich um einen ganzen Container in Denver. Temperaturen waren gestern in Denver ja wohl jenseits der 35°C... Das auf 1700m ü. NN mit Fluggerät A343 auf LH447 - da könnte so ein Container wegen Hot&High Bedingungen absichtlich zurückgelassen worden sein, damit der Flieger abheben kann. Ist aber rein spekulativ...
 

CarstenS

Erfahrenes Mitglied
08.09.2012
2.605
906
Meine Verlustquote (obwohl ich eigentlich immer Gepäck einchecke) ist sehr gering - maximal 10 bis 15 Mal bei knapp 1300 Flügen. Und bis dato ist noch jedes Gepäckstück wieder aufgetaucht.

Dauert dieser Tage vielleicht 2 bis 3 Tage (das könnte durchaus schneller gehen), aber auf immer verloren ist eigentlich nur in den seltensten Fällen etwas. Ich hatte es noch nie.

Und ein ganzer Container klingt eher danach, das dieser dann seinen Weg anderweitig nach FRA finden wird und das Gepäck dann geliefert wird. Da ist nix verloren.

Wenn man erstmal den Verlust bei LH erfasst hat, dann gibt es Email Updates vom World Tracer
 
  • Like
Reaktionen: Nightwish80 und MFox

Flo86

Erfahrenes Mitglied
24.06.2017
1.163
642
VIE
Ab und an passiert es halt Mal, solange du eine World Tracer Nr. bekommen hast ist ja mal alles gut und der Status ist dort ersichtlich.
 
  • Like
Reaktionen: MFox
B

Boeing736

Guest
Ich würde das eher als Gepäckverspätung betrachten.

Und ja, das passiert im Moment schon häufiger und es liegt vor allem am Personal. Wenn der Container nicht mehr rechtzeitig auf die Position gebracht werden kann wird sich u.U. schon einmal fürs Fliegen ohne Gepäck entschieden. Denn die Konsequenz ist dann oftmals der Verlust des Slots wodurch eine ganze Kette an nachgelagerten Problemen entsteht.
 
  • Like
Reaktionen: Nightwish80 und MFox

MFox

Erfahrenes Mitglied
10.06.2016
929
708
Aber in Deinem Fall geht's ja augenscheinlich um einen ganzen Container in Denver. Temperaturen waren gestern in Denver ja wohl jenseits der 35°C... Das auf 1700m ü. NN mit Fluggerät A343 auf LH447 - da könnte so ein Container wegen Hot&High Bedingungen absichtlich zurückgelassen worden sein, damit der Flieger abheben kann. Ist aber rein spekulativ...
Genau darauf habe ich auch schon spekuliert. Stichwort Erdkrümmung.
In der Tat hatte eine der PAX wohl einen Air Tag in ihrem Koffer. Und der meldete Standort Denver. Hab hier auch noch einen rumfliegen, fürs nächste mal - gar nicht verkehrt.

Eigentlich können die Koffer ja nur im Rudel irgendwo im Container stecken. Danke auch für eure doch eher guten Erfahrungen, lassen mich jetzt besser schlafen.
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
14.624
3.425
BRU
Ich habe es in BRU schon ein paarmal erlebt, dass sich der Pilot vor dem Abflug entschuldigte, dass leider nicht alle Paxe ihr Gepäck erhalten werden, da es Verzögerungen bei der Gepäckverladung gäbe, man aber nicht mehr länger warten könne, da sonst zu viele Anschlüsse gefährdet. Und das auch vor Covid.

Kommt also defintiv vor, dass man Gepäck wissentlich zurücklässt.
 

ANK660

Erfahrenes Mitglied
01.09.2009
3.538
75
Das Personalproblem ist vom Staat hausgemacht, in Österreich und Deutschland. Unterstützung durch den Staat kürzen und die Probleme gerade bei den Hilfsarbeiten wie jene am Flughafen hätte man gelöst. Man kann mich jetzt gerne beschimpfen, nur Gepäckverlader oder FB sind angelernte Arbeiten wo man null Vorbildung braucht und die Ausbildung im schlechtesten Fall ein paar Wochen dauert.
 

immerfernweh89

Reguläres Mitglied
04.09.2020
69
74
STR
Das Personalproblem ist vom Staat hausgemacht, in Österreich und Deutschland. Unterstützung durch den Staat kürzen und die Probleme gerade bei den Hilfsarbeiten wie jene am Flughafen hätte man gelöst. Man kann mich jetzt gerne beschimpfen, nur Gepäckverlader oder FB sind angelernte Arbeiten wo man null Vorbildung braucht und die Ausbildung im schlechtesten Fall ein paar Wochen dauert.

hat aber relativ wenig mit stehen gelassenen Gepäck in Denver zu tun.
Außer ich hab das was verpasst und unsere amerikanischen Freunde sind mittlerweile deutsche Freunde 😉
 

marcus67

Erfahrenes Mitglied
17.01.2015
1.139
746
Ich habe es in BRU schon ein paarmal erlebt, dass sich der Pilot vor dem Abflug entschuldigte, dass leider nicht alle Paxe ihr Gepäck erhalten werden, da es Verzögerungen bei der Gepäckverladung gäbe, man aber nicht mehr länger warten könne, da sonst zu viele Anschlüsse gefährdet. Und das auch vor Covid.

Kommt also defintiv vor, dass man Gepäck wissentlich zurücklässt.

Hatten wir mal bei einem LH op by OS Anschluss ZRH-MUC: Da nicht genug Platz für das Gepäck war (Dash 8), wurde das gesamte C Gepäck zurückgelassen. Irgendwie haben die das mit den Prio Tags falsch verstanden.
 
  • Like
  • Haha
Reaktionen: imfromgermany und 3LG

Meick

Erfahrenes Mitglied
29.11.2013
657
44
MUC/BRE
Bei knapp 200-250 Flügen ist's bei mir einmal zu einer Verspätung am Zielort und zweimal zur Verspätung am Heimatort gekommen.

Generell empfinden die meisten Kollegen es als quasi "Jackpot", wenn auf Dienstreise der Koffer am Zielort verspätet ist. Ein neuer Anzug (meist direkt beim Boss-Shop im Flughafen gekauft), Schuhe und Kleinkram lässt sich meist immer auf Airline- oder Kreditkartenkosten beschaffen.

Habe auch einen Airtag im Koffer liegen; sehr zu empfehlen und lustig zu sehen welche Reise durch den Flughafen ein Koffer manchmal macht.
 

TAPulator

Erfahrenes Mitglied
25.12.2011
3.704
938
PIX, BER, ZRH
Statistisch gesehen, habe ich bei nun knapp 1000 Flügen sechs Gepäckverluste erlitten, dreimalig mit TP via LIS, einmal mit UA in SFO und die anderen beiden Male mit LH, LX oder SN über BRU.

Als ich in BSL gewohnt habe, ist Frau TAPulator regelmässig BOS-FRA-BSL geflogen und ich konnte sie faktisch jedes Mal bei Ankunft in BSL neu einkleiden. Somit ist das Gepäckproblem in FRA sicher nicht neu. Ihr letzter Gepäckverlust war im letzten Jahr auf S4 280, wo in BOS ihr Gepäck nicht in den Container für PDL, sondern den für RAI verladen wurde. Hat etwas über eine Woche gedauert, ihren Koffer von den Kapverden zurückzubekommen.
 

Chiller3333

Erfahrenes Mitglied
26.11.2017
987
310
FRA, JFK
In den letzten 4 Jahren bei etwa 100 Fluegen ist mein Gepaeck zwei mal nicht mitgekommen.
Einmal ex-EWR (SK-LH), einmal bei TP ueber LIS (bei Streik proaktiv umgebucht worden),
Beide male lief es sehr entspannt ab und am naechsten bzw. uebernaechsten Tag wurde mir der Koffer nach Hause gebracht.
Abwicklung beim ersten mal (LH) war wirklich reibungslos und "Express Lieferung" gab es auch (Reise in C und auf Kosten von LH, obwohl SK das Gepaeck in EWR gerusht hat und LH nur der Anschluss aus OSL war).
Also einfach abwarten und Tee trinken, wird schon wieder bei dir ankommen ;)
 

on_tour

Erfahrenes Mitglied
01.08.2010
8.340
921
Das Personalproblem ist vom Staat hausgemacht, in Österreich und Deutschland. Unterstützung durch den Staat kürzen und die Probleme gerade bei den Hilfsarbeiten wie jene am Flughafen hätte man gelöst. Man kann mich jetzt gerne beschimpfen, nur Gepäckverlader oder FB sind angelernte Arbeiten wo man null Vorbildung braucht und die Ausbildung im schlechtesten Fall ein paar Wochen dauert.
Magst Du dich nicht bewerben?
 

on_tour

Erfahrenes Mitglied
01.08.2010
8.340
921
Ab und an passiert es halt Mal, solange du eine World Tracer Nr. bekommen hast ist ja mal alles gut und der Status ist dort ersichtlich.
es ist wichtig, diese Nummer zu haben, um seine Ansprüche zu stellen, aber der aktuelle Status ist nur eine Hoffnung, die sich leider nicht immer erfüllt. Beispiel. ich hatte den Koffer schon erhalten, da stand im Worldtracer noch "Suche wird fortgesetzt.


Statistisch gesehen, habe ich bei nun knapp 1000 Flügen sechs Gepäckverluste erlitten, dreimalig mit TP via LIS, einmal mit UA in SFO und die anderen beiden Male mit LH, LX oder SN über BRU.

Als ich in BSL gewohnt habe, ist Frau TAPulator regelmässig BOS-FRA-BSL geflogen und ich konnte sie faktisch jedes Mal bei Ankunft in BSL neu einkleiden. Somit ist das Gepäckproblem in FRA sicher nicht neu. Ihr letzter Gepäckverlust war im letzten Jahr auf S4 280, wo in BOS ihr Gepäck nicht in den Container für PDL, sondern den für RAI verladen wurde. Hat etwas über eine Woche gedauert, ihren Koffer von den Kapverden zurückzubekommen.
BA vor einigen Jahren: 6 x in einer Folge, manches für immer weg, bzw. die Hälfte vom Inhalt gestohlen, immer wenn über LHR, das wars dann mit BA für mich, auch, da dann der Service in UK grottig war.


Im konkreten Fall mit Denver, würde ich mir weniger Sorgen machen, sofern der Container komplett folgt und keiner auf die Idee kommt, die Koffer neu zuzuordnen
 
Zuletzt bearbeitet:

madger

Erfahrenes Mitglied
26.04.2014
1.040
807
CGN
Im konkreten Fall mit Denver, würde ich mir weniger Sorgen machen, sofern der Container komplett folgt und keiner auf die Idee kommt, die Koffer neu zuzuordnen
Das sehe ich auch so. Bei einem kompletten Container kommen die Koffer in ein paar Tagen mit dem Dienstleister.

Vorletzten Sommer kaum auf PMI-CGN ein Koffer (von vieren) mit sechs Wochen Verspätung, aufgebrochen und mit nur der Hälfte des Inhalts an. Das ist mein persönlicher Ausnahmefall zu Gepäckverlust nach hunderten Flügen.
 

Arnuntar

Erfahrenes Mitglied
16.07.2014
454
294
BFV
Vorletzten Sommer kaum auf PMI-CGN ein Koffer (von vieren) mit sechs Wochen Verspätung, aufgebrochen und mit nur der Hälfte des Inhalts an. Das ist mein persönlicher Ausnahmefall zu Gepäckverlust nach hunderten Flügen.
"Lohnt" sich der Diebstahl aus Koffern ?
Ich habe im Aufgabegepäck immer nur Kleidung, Schuhe und Flüssigkeiten (Shampoo und Co.).

Bis jetzt ist mein Fehlgeleitetes Gepäck immer komplett aufgetaucht.
Selbst als ein Koffer mal in BKK liegen geblieben ist war der 12 Stunden später im Hotel in PNH.
 
  • Like
Reaktionen: Andie007

madger

Erfahrenes Mitglied
26.04.2014
1.040
807
CGN
"Lohnt" sich der Diebstahl aus Koffern ?
Ich habe im Aufgabegepäck immer nur Kleidung, Schuhe und Flüssigkeiten (Shampoo und Co.).

Bis jetzt ist mein Fehlgeleitetes Gepäck immer komplett aufgetaucht.
Selbst als ein Koffer mal in BKK liegen geblieben ist war der 12 Stunden später im Hotel in PNH.
Ich hätte da auch nichts gefühlt Wertvolles drin. Am Ende fehlte ein Video-Babyfon von Philips (das war das teuerste), Kosmetika von +1 (recht umfangreich 🤫), und einige “Marken“-Klamotten. Das Babyfon hätte ich heute ins Handgepäck gepackt. Es ist ja auch ein Akku im Video-Teil verbaut. Da +0,5 eine Mandelentzündung gerade auskuriert hatte und +1 sich den Zeh gebrochen hatte, habe ich eher schnell als sinnvoll gepackt.
 
  • Like
Reaktionen: Arnuntar

madger

Erfahrenes Mitglied
26.04.2014
1.040
807
CGN
Eben. Ich denke schon, dass man mit den Sachen auf dem Schwarzmarkt ein paar Euro verdienen kann.
 
  • Like
Reaktionen: 3LG

3LG

Erfahrenes Mitglied
04.07.2019
3.265
3.787
ANZEIGE
300x250
"Lohnt" sich der Diebstahl aus Koffern ?
Ich habe im Aufgabegepäck immer nur Kleidung, Schuhe und Flüssigkeiten (Shampoo und Co.).
Eben. Ich denke schon, dass man mit den Sachen auf dem Schwarzmarkt ein paar Euro verdienen kann.
Man kann eigentlich immer irgendetwas zu Geld machen.

Mein "größter" Verlust, auch ideell, zwei LH Aviation Tags, die außen an den Rimowas angebracht waren. Die Tags waren gesichert, man hat eine Zange benutzen müssen. Wurden wahrscheinlich im Storage in FRA (über Nacht eingelagert) gestohlen. Der Preis hat sich schon vervielfacht. :(

Außerdem reise ich öfters mal mir Handwerkersachen (Bosch Akkubohrhammer, - sägen, etc.) um was an unserem Haus in Spanien zu werkeln. Der Bohrhammer kommt öfters mal in FRA genauer unter die Lupe, oft ein Zettel im Gepäck.

Ansonsten transportiere ich auch mal Anschaffungen wie ein neuer Homepod, 5G Router, etc. dorthin. Würde sich dann wohl entsprechend "lohnen", wenn der Täter nicht erwischt wird.
 
  • Like
Reaktionen: madger