Gin und Tonic - Der perfekte Drink

ANZEIGE

VBird

Erfahrenes Mitglied
12.01.2010
2.853
54
ANZEIGE
Der "Haus"-Gin von Penny, "Orson's", wird ja recht unterschiedlich beurteilt.
Von "nicht schlechter als manch anderer wesentlich teurere" bis "ungeniessbar".

Wer kennt die neue Variante "Barrel Aged"? Das Ausgangsgebräu dürfte ja dasselbe sein. Schmeckt der nun durch die Fasslagerung wesentlich anders?

Gibbet zur Zeit in unserer Filiale im Angebot.
Bei der in der Wohnung schon versammelten Menge an Gins will ich aber nicht einen weiteren Staubfänger dazu holen, wenn schon von vorne herein feststeht, dass es ein Griff ins Klo sein wird !
 

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.156
55
DUS
Bin noch immer nicht dazu gekommen meine neuen Gins zu probieren, aber es gibt News zu Fever Tree.

Ab jetzt sind die Tonics in 750ml Glas zu bekommen. Liegt bei 2,99 Euro (0.5L = 2,29 Euro, 0.2L = 1,59 Euro).
Und es gibt was neues, um das Schweppes quasi Monopol zu untermauern.
Wild Berry. Ich bin nicht sicher, ob es das gleiche wie in UK ist, was dort als Tonic bezeichnet wird.
Jedenfalls wird die Dame (und ggf auch der Herr) es sicher mit Lillet zu schätzen wissen.

Flaschenform ähnelt auch sehr der UK Form.
20210216_103533.jpg
 

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.156
55
DUS
Es ist so weit. Der jährliche ausführliche Beitrag steht an. In den letzten Monaten kamen allerhand Gins dazu und ein paar möchte ich vorstellen, teils auch preislich oberes Ende oder darüber hinaus. Dazu später mehr.
20210227_172201n5jfj.jpg


Als Referenz habe ich mal die Amazon Preise raus gesucht. Bei Edeka gibt es, mit Edeka App Gold Status, jede Woche 20% auf verschiedene Warengruppen. Dieses Jahr schon 2x auf Sprit. Das lohnt sich schon, den Knut Hansen hatte ich sogar für etwa 33% unter Liste bekommen, da der zusätzlich auch im Angebot war. Wie dem auch sei, nachfolgend dann ein paar Worte.

Knut Hansen (32€ - 0.5L)
Design der Flasche sehr ansprechend, bedient sich typischen Hamburger Stereotypen.
Flasche an sich ist allerdings generisch, da die für alles mögliche verwendet wird.
Wacholder kommt durch, etwas zitrus aber tatsächlich habe ich den Eindruck auch Äpfel zu schmecken. Falls die aus dem alten Land sind passt es thematisch
auch wieder. Für die 25 Euro würde ich den wieder kaufen!
Habe FT med und Fentimans Indian genommen, beides ansprechend.

Gin Sul (32€ - 0.5L)
Der nächste Hamburger, gleiche Flasche - nur anderer Farbton. (Auf dem Bild ist die Sonderedition abgebildet. Auch realpreisig geschossen.)
Eigentlich aber eher ein Portugiese. Daher stammen nämlich die meisten Botanicals. Besonder hervor sticht die Zitrone, aber auch Rosen kommen hervor.
Wer auf Zitrus steht macht nix falsch, daher war ich sofort hin und weg. Mit FT med eine Harmonie.

Needle Gin (11€ - 0.5L)
Bimmerle steht drauf, ob es was mit Siegbert zu tun hat (Wein) muss ich noch herausfinden.
Da beides Schwarzwald bzw. Baden ist wäre da ein Zusammenhang nicht unwahrscheinlich. Für den Preis absolute Spitzenklasse meiner Meinung nach.
Sehr floral und die für den Schwarzwald üblichen Fichten dominieren die Botanicals. Dazu passt auch das Design der Flasche.
Als Tonic ist ein Indian die beste Wahl. Da finde ich das Fentimans echt nice, auch da es verhältnismäßig wenig Zucker hat.
Wenn man mal wieder Gäste empfangen kann ist der Gin sicher eine schöne Alternative. Keine Plörre, aber preislich ein super Deal.


Edinburgh Rhubarb & Ginger Gin (Achtung, gibt auch Likör!) (40€ - 0.7L)
Achtung! Aldi Nord <20 Euro mit 2x FT indian.
Ich stehe absolut nicht auf Rhabarber, dafür umso mehr auf Ingwer und Edinburgh Gin finde ich ohnehin top. Da Amex es zudem bezahlt hat war es keine schwierige Entscheidung.
Rhabarber kommt mit voller Wucht durch, Ingwer im Abgang partiell. Wer auf Rhabarber steht wird es lieben. Ich kann mir vorstellen mit einem wild berry auch sehr delikat.

Isle of Harris (59€ - 0.7L)
Bei meinem Edeka aktuell 55€, lag auch schon bei 50€. Ein Freund beschreibt den Gin als seinen absoluten Favorit.
Da dieser aus Schottland kommt und andere wie Edingburgh Gin oder The Botanist zu meinen Favoriten zählen habe ich den dann auch mal erstanden.
Ob des Preises wollte ich aber diesmal eine klare Referenz.
Habe also drei Gläser fertig gemacht. Isle of Harris, Lind & Lime und als Referenz Tanq. Alle exakt gleiches Verhältnis aus Gin und FT med Tonic.
20210227_173748owkuc.jpg


Design der Flasche ist unfassbar gut. Koriander, Bitterorange und Sugar Kelp sind dann auch nicht mehr so typisch.
In diesem Versuch fand ich den Gin in Ordnung. Aber halt keine 50 Euro in Ordnung. Gestern nochmal mit Fentimans Indian und auch da musste ich immer an die 50 Euro denken.
Werde es mal noch mit anderen Tonics probieren.

Lind & Lime (40€ - 0.7L)
Exakt gleich zu Isle of Harris. Hatte mir auch aufgrund der Lime sehr viel versprochen, aber dann doch mehr erwartet. Woran es genau liegt - keine Ahnung. Gin Sul oder Tanq Rangpur sind mir die lieber.

Bobbys Gin (38€ - 0.7L)
Genever aus NL wurde zum Gin, in Schiedam gibt es ein Genevermuseum und von dort kommt dieser Gin.
Allerdings finden sich dominierendes Zitronengras aber auch Fenchel im Gin spürbar wieder.
Ich meine beides bereits beim öffnen der Flasche wahrgenommen zu haben. Mit meinem typischen Testtonic, FT med, war es wunderbar.

Zusammenfassend wussten gerade die nicht so zu begeistern, von denen ich es erwartet hatte. Möglicherweise auch genau aus diesem Grund.
Ich würde empfehlen Gin Sul und den Needle Gin mal zu probieren.
Auf meiner Agenda stehen auch noch die Malfy Gins, da ich mir ob der Noten auch viel erwarte.

Allerdings hat mir Lind & Lime jetzt immerhin gezeigt, dass es Zitrusnoten betreffend doch große Unterschiede gibt und mir gerade dort nicht alles schmeckt. Fand ich selbst überraschend.
Preislich hat mich jetzt wiederholt das High End Segment nicht zufrieden gestellt.
Unter 30 finde ich irgendwie noch im Rahmen, darüber finde ich einfach keinen Mehrwert. Windpsiel mal außen vor, der ist geil aber auch teuer.

Fun fact: Ein Bekannter hat letztens eine Monkey 47 limited Edition von 2010(?) für knapp 900 Euro bei ebay verkauft. Sein EK damals war etwa 30 Euro.
 

VBird

Erfahrenes Mitglied
12.01.2010
2.853
54
Vor einem halben Jahr hatte ich folgendes hier reingesetzt:

Warnung vor Bombay BRAMBLE !

.
Verehrte Sauf-Kumpane und Kumpelinas,

wer schon mal Bombay Bramble gekauft hat, für den kommt das hier zu spät. Ihr wisst schon Bescheid.

Wer dagegen diese Plörre noch nicht probiert hat, der möge sein Vermögen in ein besseres Getränk investieren.

Ich war schon lange neugierig auf diese Gin-Variante gewesen und hatte einige positive Kommentare hierzu im Internet gefunden.
Habe dann heute zugeschlagen, weil Edeka diese Woche ein Angebot hatte.
16,56€ rausgeschmissen!
Furchtbar! Grauselig!
Schon der Geruch beim Öffnen war irgendwie "daneben". Künstlich, an Medikament erinnernd. Beim ersten Schluck dann meine bisher grösste Enttäuschung beim Testen eines neuen Getränks. Weitaus schlimmer als der "normale" Sapphire.

Ich vermute mal, dass die meisten Liebhaber von "fruchtigen" Gins wie Tanqueray Sevilla oder Rangpur ähnlich entäuscht sein würden.
Sogar Gordon's Premium Pink ist KLASSEN besser !
Ob ein bestimmtes Tonic hier noch etwas retten könnte, weiss ich nicht.
PUR ist der Bramble aber nahezu "ungeniessbar" !

(Damit Ihr meine Meinung besser einschätzen könnt - der teurere Star of Bombay schmeckt mir sehr.

Heute nun habe ich entdeckt, dass PENNY nächste Woche 3 bunte Gins (in den Ampelfarben) im Angebot hat.

grün: Hausmarke Orson´s GREEN (Mediterranean) 6,99€

gelb: Gordon's Sicilian Lemon 9,99€

rot: Tanqueray ROYALE 14,99€

Ich habe mich für Euch geopfert und alle drei schon heute abend getestet.

Orson's GREEN: Irgendwie leicht "seifig". Werde ich nicht mehr kaufen. Na ja, ich hatte auch nix anderes erwartet. Immerhin habe ich nun auch eine grüne Plörre in meiner Gin-Sammlung.

Gordon's Sicilian Lemon: Mal was anderes. Ich finde ihn durchaus trinkbar.

Tanqueray ROYALE: Etwas gewöhnungsbedürftig. Aber HUNDERTMAL besser als der oben zitierte Bombay-Horror. Wesentlich fruchtiger und weniger künstlich. Sowohl SEVILLA als auch RANGPUR gefallen mir nach wie vor besser, aber für nur 14,99€ kann ich Euch den durchaus zum Probieren empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

xcirrusx

Erfahrenes Mitglied
16.10.2012
3.242
117
KUL (bye bye HAM)
Vor einiger Zeit (vor-Covid) sprach ich mich mal fuer Suntory's Roku Gin aus.
Der ist auch immer noch gut, aber kaempft um seine Daseinsberechtigung in meinem Schrank. Ueber Umwege wurde mir vor ein paar Wochen eine steuerfreie Ginlieferung in Aussicht gestellt und ich habe mich ueberreden lassen neben den zwei Flaschen Roku (am Ende immer noch 21 EUR pro Stk.) noch eine Flasche Sipsmith London Dry zu bestellen (aerggh 42 EUR und das ohne Steuer).
Ich muss sagen, selten einen so harmonischen Gin im Glas gehabt. Zum einen fehlt der typische harte Alkoholgeschmack, zum anderen hat er eine tolle Balance aus blumig und fruchtig im Zusammenspiel mit Schweppes.
 

VBird

Erfahrenes Mitglied
12.01.2010
2.853
54
noch eine Flasche Sipsmith London Dry zu bestellen (aerggh 42 EUR und das ohne Steuer).
Welche Variante genau hast Du erstanden ?
Sipmith gibt es in diversen Variationen..
Ich kenne leider nur die Standard-Version. Die ist Klasse, aber normal für 30 bis 35€ zu haben (0,7l), mit Glück manchmal sogar etwas unter 30.
42€ hierfür wäre definitiv etwas zu teuer.
Die Extra-Speschial-Super-Duper-Deluxe-Versionen liegen natürlich schmerzlich höher.
 

Tiversin

Erfahrenes Mitglied
06.07.2016
495
494
DUS
Arbeite mich gerade aus purer Langeweile ... äh durch den Kram den die beste aller Ehefrauen ( ich weiss, dass ist geklaut ) vom Einkaufen mitgebracht hat:

Na dann schauen wir mal :

Verpackung dürfte bekannt sein.
Nosing .... Hmmm... doch recht stark schokoladenlastig.
Auf der Zunge zunächst intensiv schokoladig-minzig, von Wacholder keine Spur
Dann gaaaaaaanzleise ein Hauch, aber wirklich nur einen Hauch Tonic, den Gin erahnt man eher als das man ihn schmeckt
(Wahrscheinlich auch nur weil er auf der Verpackung erwähnt wird ....) . Weder florale noch sonstwie geartete Akzente:
Die Minze schlägt alles tot.
mein Fazit : Wer "Berliner Luft" Produkte mag , wird es lieben. Allen anderen sei ein echter Gin und Tonic ans Herz gelegt ;)



IMG_0368.jpeg
 

Tiversin

Erfahrenes Mitglied
06.07.2016
495
494
DUS
Schon wieder ich ... arbeite mich gerade aus purer Langeweile durch das Programm des Handelshofes in Leipzig
1. Ich bin enorm angepi...äh fressen weil ich fahren musste. ( Ja... lacht nur...)
2. Der einzig vorhandene Gin ist Gordon´s ( erwähnte ich schon das ich im Handelshof bin ? 5 Sterne ... UND DIE STELLEN MIR EINEN GORDON´S IN DIE MINIBAR ... BARBAREN !!! )

Bleib´ich eben nüchtern ...

Ohne Photos :
Letztes Jahr erwähnte ich den Bareksten, welcher mir in Norwegen mit Fevertree serviert wurde. War nicht so der Bringer.
(Stichelei an Steigenberger : Das Radisson hatte Tanqueray No.10 in der Minibar... und das war ein vier Sterne Haus ...)

Aaaaaaberrr : Tatsächlich hatte ich hernach eine Flasche geschenkt bekommen, und da ich noch Schweppes Indian Tonic und Thomas Henry rumstehen hatte, erhielt der Bareksten am Vatertag eine zweite Chance ....
Tja ... das richtige Tonic macht so einiges aus. Thomas Henry ist absolut nicht "mein" Tonic. Aber mit dem Norweger: 10 von 10! Passt wie Faust auf Auge. Der Gin kommt geschmacklich supersauber mit allem durch was Ihn ausmacht. Gleiches gilt-mit marginalen Abstrichen- für das Indian Tonic von Schweppes. Subjektiv nicht zu empfehlen: extra dry von Schweppes. Zu trocken: zieht die Aromen raus.

Weiters habe ich noch Bathtub Gin Navy Strength verehrt bekommen ... ich habe keinen blassen Schimmer was sich Fevertree dabei gedacht hat den mit Ihrem "aromatic Tonic Water" zu pairen...Wollen die bei Fevertree die Umdrehungen verstecken? ( Da kann ich auch Southern Comfort mit Cola ausschenken...)

Sei es drum. Die Badewanne funktioniert bestens mit dem klassischen Fevertree Indian und Limette ( KEINE Zitrone bitte ).
Mit extra dry von Schweppes geht es auch , aber : Mix 40Gin/60Tonic dann harmoniert die "Schärfe" des Alkohols mit dem Tonic...beim ersten... beim zweiten ist einem das schon latent egal ( "Knallt halt" ;) ).
 
  • Like
Reaktionen: VBird

NAMASTE

Erfahrenes Mitglied
11.03.2015
1.103
51
CCU/PNQ
Es ist wie immer alles relativ. Ich bin froh, wenn ich in Indien GORDON`s bekommen kann anstatt der ind. Eigenmarken BLUE RIBAND.;)
 
  • Like
Reaktionen: xcirrusx

Biohazard

Erfahrenes Mitglied
29.10.2016
4.750
883
BRE/SFO
Gestern gabs ne kleine private Gin-Verkostung.

ginnvk8n.jpg

v.l.n.r.

Gin von Morriem (https://www.ginvonmoorriem.de/)
Quasi direkt aus der Nachbarschaft (Wesermarsch, Elsfleth/Morriem), hat mich geschmacklich an Grappa erinnert, war aber lecker + kleiner Nachbarschaftsbonus ;)

Tanqueray Blackcurrant Royale
War der erste Gin gestern Abend, hat uns grundsätzlich sehr gut geschmeckt und an Airwaves Blackcurrant erinnert. Frisch und leicht für den Sommer, passt.

Windspiel (https://gin-windspiel.de/)
Wir hatten den Windspiel Tonic (blaue Dose) dazu, hat mich aber nicht so überzeugt. Details sind nicht mehr da, aber eher einer der schlechteren geschmacklich nicht passenden Gins.

Friedrichs (https://www.friedrichs-gin.de/)
In der schönen Steinhagen-Flasche ein grundsolider Gin. So wie ich mir einen Gin vorstelle. Keine großen Geschmacksexplosionen, grundsolide. Wird mit Apfel serviert.

Sturzflug (https://sturzflug-gin.de/)
Ein Wort: Citrus
Wird mit Orange Cest serviert.

MOM Love (https://www.momgin.com/)
Der Reinfall des Abends. Wurde im Fachgeschäft empfohlen (war wohl mal Gin des Monats oder so...), hat aber niemandem aus der Runde geschmeckt. Wird mir Erdbeeren serviert.

Spree Gin (https://spree-gin.com/)
Ein gurkenlastiger ("Spreewald Cucumbers") und einfacher Gin. Wurde positiv aufgenommen, und wird wohl einige Neukäufer gefunden haben.

Nicht im Bild:
Hills & Harbor Gin (https://craftydistillery.com/)
Der "Sieger" des letzten privaten Gin Tastings, der Gastgeber hatte noch eine Flasche und so wurde diese um 2 Uhr nachträglich serviert. Ich kannte ihn noch nicht, hat mir aber geschmeckt. Auch wenig komplex und somit gut für einen Abend unter Freunden geeignet.

Bootsmann (https://www.bootsmanngin.de/)
Mein letzter Gin des gestrigen Abends, Erinnerungen quasi nicht mehr vorhanden, ist mir zumindest nicht negativ im Gedächtnis geblieben.

Elephant Gin (https://www.elephant-gin.com/de/)
Der aktuelle Alltime Favorit des Gastgebers, aufgrund der mittlerweile fortgeschrittenen Uhrzeit verzichtete ich.


Anstrengender aber lustiger Abend. Neben dem Tanqueray, den ich für mich als Sommer-Gin definiert habe, bin ich anscheinend ein Freund von weniger komplexen Gins.
 

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.156
55
DUS
Danke für den ausführlichen Beitrag. Verdeutlicht einmal mehr, dass selten alle zufrieden gestellt werden.
Friedrichs zum Beispiel nehme ich höchstens Abstand von.

MOM Love wirkt für mich auf dem Bild ein wenig wie der Libellis. Der ist auch crap.

Elephant hat eine neue limited Edition, Orange und Kakao. Habe zwei geordert, allerdings bislang noch nicht erhalten. Falls der Gastgeber den nicht auf dem Schirm hat vielleicht mal drauf hinweisen!

Welche Tonics gab es dazu?
 

Biohazard

Erfahrenes Mitglied
29.10.2016
4.750
883
BRE/SFO
Falls der Gastgeber den nicht auf dem Schirm hat vielleicht mal drauf hinweisen!
Gebe ich weiter, danke! :)
Welche Tonics gab es dazu?
Wir hatten Thomas Henry Tonic Water (gelb), Fever Tree Elderflower (grün), Fever Tree Dry (silber), Fever Tree Mediterranean (blau) sowie den Windspiel Tonic (blau) und Seventeen 1724 tonic water. Gemixt wurde entweder nach Geschmack oder via "Vorgabe" vom Fachgeschäft oder einer App (Ginventory?).
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Verdeutlicht einmal mehr, dass selten alle zufrieden gestellt werden.
Ja, das zeigen auch die unterschiedlichen Reaktionen.

Mein Favorit waren Sturzflug und Windspiel. GVM war auch vorne mit dabei...
1 Sturzflug 2 Windspiel 3 Friedrichs
Ich habe die alle gerne probiert und der Sturzflug und der Blackcurrent waren ganz gut, gerade im Vergleich pur vs mit Tonic - das überrascht mich immer wieder, wie das den Geschmack verändert.

Ich hatte aber keinen Gin, bei dem ich sage „geil, den muss ich mir in Massen kaufen“. :) muss aber ja auch nicht. Trotzdem probiere ich gerne weiter. :)
Auf die Frage, welche Gins am besten gefallen haben. Leider haben sich (noch) nicht alle zurückgemeldet.
 

VBird

Erfahrenes Mitglied
12.01.2010
2.853
54
Hatte mir letzte Woche bei LIDL im Laden eine Flasche HAMPSTEAD Mandarin gekauft.
Stand nicht im Prospekt, aber eben trotzdem im Regal.
War 'ne Enttäuschung; hatte besseres erwartet! Mag Mandarinen sehr. Geschmeckt habe ich sie leider überhaupt nicht !
 

meilenfreund

Erfahrenes Mitglied
10.03.2009
5.108
1.109
BRE
www.ipernity.com
Trinke gerade Junimperium London Dry (lokale Marke aus TLL) mit Swiss Mountain Tonic. Ein leichtes Prickeln von der Kohlensäure im Tonic gesellt sich zu sehr aromatischen Gin. Bin gerade beim zweiten Glas. Danach ist aber Ende Gelände.

Vom dem Gin muss ich auf jeden Fall eine Flasche mit nach Hause nehmen.
 

VBird

Erfahrenes Mitglied
12.01.2010
2.853
54
Habe heute bei Penny eine 0,5l Flasche "Orange Gin" von "Qué Viva Espana" gesehen und mitgenommen (für 5,49€).
Kommt aus der Distillery Kastell (die wo die meisten Gins für deutsche Discounter produziert).

Gab's vor einigen Monaten schon mal bei Penny; aber damals hatte ich es verpasst.

Und jetzt kommt's:
Erwartet hatte ich ja nicht viel. Aber - das Zeugs schmeckt super ! Kaum schlechter als Tanqueray's Sevilla, trotz nur 37,5%.
Die allermeisten Gins mag ich nicht pur. Aber dieser hier ist pur höchst lecker.
Gibt es andere Tester hier an Bord ?
 

Tiversin

Erfahrenes Mitglied
06.07.2016
495
494
DUS
Ach ja ... mir wurde ein Adventskalender verehrt, der -Ihr ahnt es- 24 Sorten Gin beinhaltet.
Recht praktische Sache (obwohl ich nicht so wirklich davon begeistert bin mir jeden Tag Alkohol in den Kopp zu hauen.... Man/n wird halt alt)

Hinter dem ersten Türchen: Twisted Nose

Angenehmer frischer Duft nach Zitrus , im Tasting das komplette Gegenteil waldig , erdig, lang im Abgang ohne dabei zu verlieren. Fast zu Schade, mein erster Gedanke, den zu mixen. Egal. ;-)

Fevertree Indian Tonic 4:1 , Scheibe Limette, Eis, ab dafür.

Ergebnis : Perfekt! Das Tonic unterstützt den Geschmack anstatt ihn zu erschlagen, selbst in dem Mischverhältnis...(ich denke bei 3:1 kommt der Gin noch sauberer durch. Prickelnd erdig-frisch.
Kommt auf meine Liste.

Morgen : clockers GIN ( Ich bin voreingenommen,weil aktuell jeder auf den Gin Zug hüpft... mal sehen was der kann.)

TWNO.jpeg


Davor wollte ich eben noch warnen...(als bekennender Tanqueristi)

Links das "Original"
Die Plörre , Leute anders kann man das nicht nennen, rechts, ist wie man an der Farbe erkennen kann aromatisiert.
Geht.Garnicht. Das Zeug schmeckt einfach nur nach Chemie. Das künstliche "Lime" Aroma haut alles tot.



pfuideibel.jpeg
 

Biohazard

Erfahrenes Mitglied
29.10.2016
4.750
883
BRE/SFO
Gestern gabs ne kleine private Gin-Verkostung.
Vor 3-4 Wochen folgte Runde 2.

indexyjjmg.jpg

v.l.n.r.

Böser Kater (https://böserkater.de/)
Farbwechsel-Gin, geschmacklich fruchtig / beerig mit etwas Kaugummigeschmack. Interessant, aber nichts besonderes.

Huckleberry Gin Strong (https://www.huckleberry-gin.com/)
77% vol. ballern ordentlich. Der einzige Gin, den wir ausschließlich pur getrunken haben. Da der Gin relativ spät an der Reihe war, und das Tasting schon einige Wochen her ist, kann ich mich leider nicht mehr genau erinnern.

Gin Sul (https://www.gin-sul.de/)
Gin in der Tonflasche aus Hamburg. Nichts besonderes, ein guter "Alltags-Gin" ohne Firlefanz.

Norgin (https://www.norgin.de/)
Wieder aus der Nachbarschaft (Nordenham), hat 2020 den World Gin Award als "Best German London Dry" und 2021 immerhin noch Bronze abgestaubt. War lecker, der Seespargel (Queller) hat einen interessanten und außergewöhnlichen Geschmack an den Gin gebracht. Mein Favorit des Abends.

Quarantini - Social Dry Gin (https://socialdrygin.org/)
OK. War, glaube ich, der letzte Gin des Abends... ;)

Slaint Gin (https://www.slait-gin.de/)
Aus Bremen. Mit Pfeffer und Chili und dadurch einen schönen pfeffrigen Abgang, von dem man auch noch ein paar Sekündchen mehr hat. Der Geschmack war toll, aber das ist jetzt kein Gin, mit dem ich mich Abends gemütlich auf die Couch setzen würde.

Black Tomato Gin (https://black-tomato-gin.com/)
Der Name ist Programm, der Gin wird in den Niederlanden aus schwarzen Tomaten gewonnen. Ungewöhnlicher Geschmack und damit nichts für den Alltag.

War wieder ein schöner und feuchter Abend. Da der Abends bereits einige Wochen her ist, und ich mir keine Notizen gemacht habe, sind leider nicht mehr viele Details übrig geblieben. Aber vielleicht kann ich ja dennoch für den einen oder anderen Gin werben.
 

handballplayer3

Erfahrenes Mitglied
01.10.2015
1.156
55
DUS
Gin Sul (https://www.gin-sul.de/)
Gin in der Tonflasche aus Hamburg. Nichts besonderes, ein guter "Alltags-Gin" ohne Firlefanz.
Ich finde Gin Sul kann aber auch Firlefanz. Die bringen jedes Jahr ne limitierte Edition auf den Markt. Kann man als Geldanlage werten.
Hab letztes Jahr die Edition für unter 70 bekommen. Liegt aktuell bei 150+.
(Generell völlig verrückt das ganze - ein Bekannter hat einen Monkey 47 destillers cut für knapp 1K verscherbelt)

Davon ab gefällt mir der normale Gin Sul auch ziemlich gut. Zitrus, wie ich es mag. Die Besonderheit liegt hier darin, dass es eben nicht nur künstlich aromatisiert ist.
Gleichzeit ist es mir für "weekly" mit gut 30 Euro für 0.5L schon wieder fast zu teuer.
 
  • Like
Reaktionen: VBird