• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Hanseatic Visa Genialcard

ANZEIGE

wizzard

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
7.324
416
ANZEIGE
...um mehr als 300€ Limit bei der Hanseatic zu bekommen? :D
Musste gerade lauthals lachen, danke dir :D

Er kriegt knapp über 3000€, zu den anderen Fragen bin ich mir gerade nicht so sicher.

Du hast gesagt, er verdient "sehr gut". Ich wollte nur mal die Größordnung nennen, was so allgemein als "sehr gut" eingestuft wird. Wenn er über 3.000€ netto liegt, ist das ja soweit in Ordnung. Aber wenn er zur Miete wohnt und z.B. über 1.000€ Miete zahlt und noch nicht so lange dort wohnt und auch "beschäftgt seit" noch nicht mindestens 10 Jahre sind, dann schlägt der Algorithmus der Hanseatic Bank halt gnadenlos zu. Dass die i.d.R. nicht mehr als 1.000€ zum Start vergeben, und oft auch weniger, ist ja bekannt und das weiß man, bevor man die Karte beantragt. Dafür ist das Produkt halt ansonsten super.
 
  • Like
Reaktionen: espresso

Nebraska

Erfahrenes Mitglied
18.07.2020
289
93
Habe gerade die genialcard beantragt, um die zugegeben bescheidene Santander BestCard zu ersetzen, die ich kürzlich erst "erstanden" habe. Das mit dem Tankrabatt war zwar ganz nett, aber alles andere wirklich mies. Vor allem die Abrechnung und die fehlende Mitteilung bei Rechnungsstellung. Naja, einen Versuch wars wert, aber das muss man sich nicht antun... Zurück zum Topic: Der Antrag verlief echt geschmeidig. Alles zusammen inkl. Verifizierung dauerte ca. 5-10 min. Der Antrag wurde direkt genehmigt mit einem Limit von 2,5k. Die Beschwerden über Mini-Limits kann ich dementsprechend nicht nachvollziehen.
 
  • Like
Reaktionen: RayJo und Nivora

StefanBraun

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
2.130
744
20
Stulln
Dann bist du einer der glücklichen, der das maximale Startlimit erhalten hat. 2.500 € sind für Hanseatic schon ein gutes Start-Limit. Oft werden 500 € - 1.000 € zum Start vergeben, es gab auch schon Berichte von mickrigen 300 €. Vor allem ist Hanseatic in Sachen Erhöhungen komplizierter. Die erhöhen nur sehr selten automatisch, man muss das beantragen und es gibt genug Berichte, wonach das entweder abgelehnt wurde oder die tatsächliche Limiterhöhung der beantragen Limiterhöhung nicht übereinstimme (sondern darunter lag).
Dafür ist die Abschlusschance angeblich höher als bei anderen. Muss jeder für sich selber entscheiden, ob er mit einer verkrüppelten Karte (im Sinne von 221 und NPIN Only) mit unterdurchschnittlichen Limits klarkommt oder nicht.
 

Aladin

Erfahrenes Mitglied
03.03.2020
1.485
720
Der Antrag wurde direkt genehmigt mit einem Limit von 2,5k. Die Beschwerden über Mini-Limits kann ich dementsprechend nicht nachvollziehen.

Du bist mit Deinem Startlimit sicherlich im oberen Bereich des für Hanseatic üblichen. Allerdings scheidet bei dieser Höhe immer noch jegliche Reisenutzung außerhalb von Backpackerniveau aus. Und bei Verwendung als Backup sollte das Limit im Zweifel Krankenhaus und Rückflug abdecken. Daher wären mir auch 2,5k zu wenig. Meine Karte ruht quasi seit Bestellung in der Schublade.
 

Nebraska

Erfahrenes Mitglied
18.07.2020
289
93
Du bist mit Deinem Startlimit sicherlich im oberen Bereich des für Hanseatic üblichen. Allerdings scheidet bei dieser Höhe immer noch jegliche Reisenutzung außerhalb von Backpackerniveau aus. Und bei Verwendung als Backup sollte das Limit im Zweifel Krankenhaus und Rückflug abdecken. Daher wären mir auch 2,5k zu wenig. Meine Karte ruht quasi seit Bestellung in der Schublade.
Als Backup habe/hatte ich immer die Advanzia 7,5k und eine Amex Gold Partnerkarte dabei. Selbst die Amazon Visa hat ein Limit von 10k, wobei die ja bald weg fällt. Daher sind die 2,5k für die Hanseatic mehr als ausreichend. Stand auch im Antrag, dass das das maximale Startlimit ist. Ich wusste also, worauf ich mich einlasse.
 

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
5.549
988
Du bist mit Deinem Startlimit sicherlich im oberen Bereich des für Hanseatic üblichen. Allerdings scheidet bei dieser Höhe immer noch jegliche Reisenutzung außerhalb von Backpackerniveau aus. Und bei Verwendung als Backup sollte das Limit im Zweifel Krankenhaus und Rückflug abdecken. Daher wären mir auch 2,5k zu wenig.
dafür ist die Genialcard natürlich vollkommen unbrauchbar; aber dafür gibt's ja auch andere Produkte. Für's normale Bezahlen auf Reisen (bzw. generell) tut's die Genialcard allerdings ganz gut.
 

Faro

Reguläres Mitglied
24.08.2020
84
21
Du bist mit Deinem Startlimit sicherlich im oberen Bereich des für Hanseatic üblichen. Allerdings scheidet bei dieser Höhe immer noch jegliche Reisenutzung außerhalb von Backpackerniveau aus. Und bei Verwendung als Backup sollte das Limit im Zweifel Krankenhaus und Rückflug abdecken. Daher wären mir auch 2,5k zu wenig. Meine Karte ruht quasi seit Bestellung in der Schublade.
Wäre mir neu, dass man einen Krankenhausaufenthalt mit einer KK bezahlen kann/muss. Ich hatte nur einmal das zweifelhafte Vergnügen im Ausland ins Krankenhaus zu müssen. Das hat aber komplett meine Reisekrankenversicherung abgewickelt, was überhaupt kein Problem. Okay, ein auch kurzfristig umgebuchten Rückflug sollte mit der KK bezahlbar sein, aber auch dazu braucht es nicht unbedingt ein wer weiß wie hohes Limit (wenn man nicht gerade ein FirstClassTicket haben möchte). Und sollten alle Stricke reißen, dann wäre vielleicht eine Debitkarte angezeigt, entsprechende Kontodeckung/Dispo natürlich vorausgesetzt.
Also meiner Meinung kommt die Hanseatic-Karte hier zu schlecht weg. Ich hab zwar die Goldkarte, aber noch nie größere Probleme mit dem Bezahlen gehabt. Dass mal eine Karte irgendwo nicht funktioniert oder akzeptiert wird, hab ich mit anderen KK auch schon erlebt, das hält sich also immer die Waage.
 

Nebraska

Erfahrenes Mitglied
18.07.2020
289
93
Wäre mir neu, dass man einen Krankenhausaufenthalt mit einer KK bezahlen kann/muss. Ich hatte nur einmal das zweifelhafte Vergnügen im Ausland ins Krankenhaus zu müssen. Das hat aber komplett meine Reisekrankenversicherung abgewickelt, was überhaupt kein Problem. Okay, ein auch kurzfristig umgebuchten Rückflug sollte mit der KK bezahlbar sein, aber auch dazu braucht es nicht unbedingt ein wer weiß wie hohes Limit (wenn man nicht gerade ein FirstClassTicket haben möchte). Und sollten alle Stricke reißen, dann wäre vielleicht eine Debitkarte angezeigt, entsprechende Kontodeckung/Dispo natürlich vorausgesetzt.
Also meiner Meinung kommt die Hanseatic-Karte hier zu schlecht weg. Ich hab zwar die Goldkarte, aber noch nie größere Probleme mit dem Bezahlen gehabt. Dass mal eine Karte irgendwo nicht funktioniert oder akzeptiert wird, hab ich mit anderen KK auch schon erlebt, das hält sich also immer die Waage.
Der ADAC deckt auch ziemlich viel ab, was das angeht.
 

Fleischer

Erfahrenes Mitglied
31.12.2019
952
114
Wäre mir neu, dass man einen Krankenhausaufenthalt mit einer KK bezahlen kann/muss. Ich hatte nur einmal das zweifelhafte Vergnügen im Ausland ins Krankenhaus zu müssen. Das hat aber komplett meine Reisekrankenversicherung abgewickelt, was überhaupt kein Problem. Okay, ein auch kurzfristig umgebuchten Rückflug sollte mit der KK bezahlbar sein, aber auch dazu braucht es nicht unbedingt ein wer weiß wie hohes Limit (wenn man nicht gerade ein FirstClassTicket haben möchte). Und sollten alle Stricke reißen, dann wäre vielleicht eine Debitkarte angezeigt, entsprechende Kontodeckung/Dispo natürlich vorausgesetzt.
Also meiner Meinung kommt die Hanseatic-Karte hier zu schlecht weg. Ich hab zwar die Goldkarte, aber noch nie größere Probleme mit dem Bezahlen gehabt. Dass mal eine Karte irgendwo nicht funktioniert oder akzeptiert wird, hab ich mit anderen KK auch schon erlebt, das hält sich also immer die Waage.
Eine Kreditkarte sollte etwas taugen und auch Puffer für eine Familie bieten. Einen ungeplanten Rückflug für drei und mehr Menschen, längerer Aufenthalt im Quarantänehotel etc bekommst Du mit Hanseatic nicht bezahlt. Gewiss, die Karten sind nicht schlecht, reichen meist aber nur für etwas Bargeld, strassenläufige Ausgaben und kleines Onlineshopping. Aber das ist nicht schlimm, es gibt ja die Alternativen.
 

Aladin

Erfahrenes Mitglied
03.03.2020
1.485
720
Leider ist im Ausland die Frage nach der Kreditkarte an der Anmeldung kein böses Klischee. Ärzte erwarten die Begleichung der Rechnung oft direkt nach der Behandlung. Das kann Dir selbst in typischen Pauschalreiseländern innerhalb der EU passieren.
Und Krankenhäuser fordern den Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit auch schon beim Einchecken. Bis die Kostenübernahme durch die PKV/ARK geklärt (und vom Krankenhaus akzeptiert) ist, wird man die Kreditkarte zücken müssen.
 
  • Like
Reaktionen: Schoizi und Fleischer

Nebraska

Erfahrenes Mitglied
18.07.2020
289
93
Eine Kreditkarte sollte etwas taugen und auch Puffer für eine Familie bieten. Einen ungeplanten Rückflug für drei und mehr Menschen, längerer Aufenthalt im Quarantänehotel etc bekommst Du mit Hanseatic nicht bezahlt. Gewiss, die Karten sind nicht schlecht, reichen meist aber nur für etwas Bargeld, strassenläufige Ausgaben und kleines Onlineshopping. Aber das ist nicht schlimm, es gibt ja die Alternativen.
Ich habe vermutlich einen wesentlich niedrigeren Lebensstandard. 2,5k sind für mich nicht nur „etwas Bargeld, strassenläufige Ausgaben und kleines Online-Shopping“. Wenn ich es so Dicke hätte, würde ich mich gar nicht für gebührenfreie Karten, Punkte etc. interessieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: RayJo und Faro

Fleischer

Erfahrenes Mitglied
31.12.2019
952
114
Ich habe vermutlich einen wesentlichen niedrigeren Lebensstandard. 2,5k sind für mich nicht nur „etwas Bargeld, strassenläufige Ausgaben und kleines Online-Shopping“. Wenn ich es so Dicke hätte, würde ich mich gar nicht für gebührenfreie Karten, Punkte etc. interessieren.
Das hat damit nichts zu tun. Eine Kreditkarte ist meist (zumindest bei mir) schon 'angerissen', s.d. Du nie mit dem nominellen Limit rechnen kannst und immer schon mit reduziertem Limit verreist. Dann rechne mal mit einer Familie mit 4 Menschen und zeitlich (unvorbereitet) am Beginn der Pandemie. Angebote für private Rückflugtickets a 1700 EUR (billigst, eher 2500 und mehr), regelmäßige PCR-Tests a 180 EUR, erzwungener Aufenthalt im 'Ausreisehotel' a ca. 600 EUR / d, Hygienematerial 300 EUR ... Du siehst, hier bist Du mit einer Hanseatic allein schnell über dem verfügbaren Rahmen und hast noch nicht mal etwas vom Geld gehabt. Auch wenn Du das Geld erst einmal nur auslegen musst, Du musst zunächst Zugriff auf diese Mittel haben, sonst sieht es ganz schlimm aus.
 

AJ44

Erfahrenes Mitglied
24.03.2019
2.889
1.302
Das Limit dafür muss man aber woanders auch erstmal bekommen;) und wenn jetzt jemand mit einer Amex ankommt zwecks Schattenlimit, da wird es für diese ganze Konstellation wahrscheinlich Probleme in der Akzeptanz bereiten und scheitert mit der Karte dann daran.
Als Einstieg sind diese 2500€ erstmal in Ordnung, viel mehr bekommt man woanders oftmals auch selten und muss sich langsam steigern.
 
  • Like
Reaktionen: RayJo

toom

Erfahrenes Mitglied
12.07.2013
862
264
Da fallen mir aber nicht viele KK ein, die ein solches Limit bieten.

Beispiel anhand Deiner Zahlen:
4x 1.700 + 2x 4x 180 + 10x 600 + 300 = 14.540.

Da würden mir aus dem Stegreif nur zwei gut trainierte Advanzia-KK einfallen.
 

Micha1976

Erfahrenes Mitglied
09.07.2012
2.504
386
Für Notfälle ist es vllt besser, eine Karte seiner Hausbank / Sparkasse dabeizuhaben. Hier kann man auch mit einem individuellen Rahmen vorsorgen, und muss nichts trainieren.
Bei dem Ermessensspielraum, den die Bank-/Sparkassen-Mitarbeiter inzwischen nur noch haben ist der Rahmen jeder anderen Kreditkarte vermutlich gleich oder besser als der, den man dort "individuell" vereinbart ;-)
 
  • Like
Reaktionen: geos

Nivora

Reguläres Mitglied
05.05.2018
53
4
Für Notfälle ist es vllt besser, eine Karte seiner Hausbank / Sparkasse dabeizuhaben. Hier kann man auch mit einem individuellen Rahmen vorsorgen, und muss nichts trainieren.
Ja so geht es mir auch, habe von der Hanseatic ein Anfangslimit von 1500 erhalten, welches bislang nach einem guten halben Jahr nicht erhöht worden ist, bei meiner Hausbank der 1822direkt (Sparkasse Frankfurt) habe ich mein Wunschlimit von 4000 Euro innerhalb von 15 Minuten ohne Einreichung von Gehaltsnachweisen erhalten
 

Meckie

Erfahrenes Mitglied
19.10.2018
514
267
Hab ich bei der DKB aber auch so gemacht. Hab ne Mail geschickt wegen Erhöhung des Visa-Credit-Rahmen auf 3.000 Euro und Einrichtung eines Dispo in Höhe von 5.000. War einen Tag später wie gewünscht von mir im Online-Banking sichtbar.
 
  • Like
Reaktionen: Nivora

de1

Reguläres Mitglied
13.11.2020
85
54
Hab ich bei der DKB aber auch so gemacht. Hab ne Mail geschickt wegen Erhöhung des Visa-Credit-Rahmen auf 3.000 Euro und Einrichtung eines Dispo in Höhe von 5.000. War einen Tag später wie gewünscht von mir im Online-Banking sichtbar.
Ich hatte bei GenialCard 2,5 Tsd Euro. Dann Natrag auf 5 Tsd Euro mit Gehaltszettel hingeschickt. Würde ohne weitere Probleme umgesetzt.
 
  • Like
Reaktionen: RayJo

toom

Erfahrenes Mitglied
12.07.2013
862
264
Ich halte es auch für recht unwahrscheinlich, dass man mit einem persönlichen Gespräch sein KK Limit auf 15k+ bekommt. Genauso wenig, wie man seinen Dispo einfach auf 15k erhöht bekommt. Wenn man also o.a. Szenario abdecken will, halte ich es für am einfachsten, eine Karte, die man im Guthaben nutzen kann, zu verwenden. Dann eben mit 20k - Limit aufladen und dann sollte die Luft nicht dünn werden.
 

niko.007

Aktives Mitglied
09.10.2019
222
96
Bei dem Ermessensspielraum, den die Bank-/Sparkassen-Mitarbeiter inzwischen nur noch haben ist der Rahmen jeder anderen Kreditkarte vermutlich gleich oder besser als der, den man dort "individuell" vereinbart ;-)
Dem muss ich widersprechen.
Bei meiner Sparkasse erhält der Kunde das dreifache seines Nettogehaltes als Anfangslimit.
Dieses lässt sich online in der App nach Bedarf einstellen.
Natürlich habe ich dort mein Gehaltskonto und die Sparkasse kennt meine finanziellen Verhältnisse.
Wie dem auch sei, es geht aber schnell und problemlos.
 

ghosthunter

Erfahrenes Mitglied
01.10.2017
1.538
270
Köln
Für Notfälle ist es vllt besser, eine Karte seiner Hausbank / Sparkasse dabeizuhaben. Hier kann man auch mit einem individuellen Rahmen vorsorgen, und muss nichts trainieren.
Na ja im Endeffekt hat man dort das Limit auch trainiert eben über eine längere Kundenbeziehung.


Die Sparkasse haut auch nicht sofort riesige Limits ohne Nachweise raus, wenn du dort gestern frisch ein Konto eröffnet hast. Mir fällt eigentlich keine der typischen Onlinebanken ein, die zu Beginn einer Kundenbeziehung direkt große Limits raushauen. Dagegen mit Training/Nachweisen fallen mir direkt mehrere ein, wo man problemlos ein 5-stelliges Limit bekommen kann.