• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Hat jemand mit Revolut Erfahrungen?

ANZEIGE

rhodium

Erfahrenes Mitglied
06.12.2014
920
0
ANZEIGE
Hat jemand mit Revolut Erfahrungen? Laut BIN ist es eine US Karte die sowohl in USD, EUR und GBP geführt wird. Kann ich mir in der Praxis nicht wirklich vorstellen.
 

rhodium

Erfahrenes Mitglied
06.12.2014
920
0
Doch ich habe sie und bin absolut zufrieden. Welche Fragen hast du?
Funktioniert das wie die N26? Ich überweise das Geld auf ein Konto, kann dann aber in der App auswählen in welcher Währung in bezahlen will? Wird die Karte in Hotels (Kaution) ganz normal akzeptiert?
 

Titanmarcel

Erfahrenes Mitglied
22.12.2011
414
0
DUS
Genau du kannst dir z.B. von deinem in € geführten Bankkonto Geld auf die Karte überweisen. Ob die Karte in Hotels akzeptiert wird weiß ich nicht da ich keine Erfahrung dazu habe. Ich wüsste aber nicht warum nicht.
 

rhodium

Erfahrenes Mitglied
06.12.2014
920
0
Genau du kannst dir z.B. von deinem in € geführten Bankkonto Geld auf die Karte überweisen. Ob die Karte in Hotels akzeptiert wird weiß ich nicht da ich keine Erfahrung dazu habe. Ich wüsste aber nicht warum nicht.
Überlege mir die Karte für Casino Umsätze zu besorgen. Geht es schnell mit dem Versand der Karte? Die Karte hat nen "CSD Look" Finde ich ziemlich amüsant.
 

GoldenEye

Erfahrenes Mitglied
30.06.2012
12.802
30
Kannte ich bisher nicht. Habe mir eben die Seite angeschaut, und frage mich: Welches Problem soll die Karte für mich lösen? :confused:
 
  • Like
Reaktionen: devnull

Titanmarcel

Erfahrenes Mitglied
22.12.2011
414
0
DUS
Revolut

Kannte ich bisher nicht. Habe mir eben die Seite angeschaut, und frage mich: Welches Problem soll die Karte für mich lösen? :confused:

Das kann ich dir auch nicht sagen da ich deine restlichen Karten nicht kenne. Nur so viel: kostenlos, keine Auslandseinsatzgebühr, kostenlose Bargeldabhebungen und häufig den besten Kurs (stimmte bei mir immer mit dem von Google verwendeten Kurs bzw. FX-Kurs überein).
 

txl_SZ

Erfahrenes Mitglied
26.12.2010
252
6
Wie läuft denn das, wenn ich EUR im Revolut Konto auf Dollar gewechselt habe (war doof ok) und ich weitere EUR auf Revolut überwiesen habe. Wenn ich jetzt in den USA damit bezahle werden jetzt zuerst die Dollar aufgebraucht und dann die EUR, wie läuft das?
 

GoldenEye

Erfahrenes Mitglied
30.06.2012
12.802
30
Prepaid MC ohne Fremdwährungsgebühr und Bargeldgebühr mit einer Art TransferWise kombiniert ist immer nützlich!

Prepaid sehe ich als Nachteil, nicht als Vorteil. Und was unter einem "perfekten Wechselkurs" zu verstehen ist, müßte man sich 'mal konkret ansehen.
Aber ansonsten ist natürlich mehr Wettbewerb immer gut, gerade in diesem von einem Duopol beherrschten Markt.
 

DerSimon

Erfahrenes Mitglied
01.03.2015
7.354
0
Prepaid sehe ich als Nachteil, nicht als Vorteil.
Hängt sicher davon ab, was man von der Karte erwartet. Für eine Karte, die ich meist nur im Ausland einsetze, reicht ja Prepaid.
Als Hauptkarte ist sie durch die Abrechnung aber sicherlich nicht geeignet.


Und was unter einem "perfekten Wechselkurs" zu verstehen ist, müßte man sich 'mal konkret ansehen.
Wurde doch drüben in Kreditkartenakzeptanz afaik gemacht, Revolut war der beste Kurs.


Dumme Frage: Warum genau ist so was "immer nützlich"?
Welchen Anwendungsfall löst diese Konstellation?

Für mich hat es folgenden Anwendungsfall gelöst:

1 GBP-Konto in UK mit hohen Auslandsgebühren
1 EUR-Konto in DE mit 0 Auslandsgebühren

Wenn ich nun Geld auf meinem UK-Konto (z.B. Gehalt habe) und dies im Ausland ausgeben möchte ohne hohe Gebühren, kann ich folgendes machen
1. Geld von UK-Konto mit TransferWise auf mein EUR-Konto überweisen. Nachteil: Kostet Gebühren bei Transferwise, zudem durch Geldwechsel GBP-EUR-XYZ natürlich Verluste
2. Geld von UK-Konto auf Revolut-Karte überweisen. Bei Zahlungen im Ausland habe ich nun den perfekten Wechselkurs von Revolut (eigentlich besser als alle anderen), keine Gebühren und kann bei Bedarf das Geld auch auf mein EUR-Konto zu einem guten Wechselkurs auszahlen.

Aber sicherlich nicht gerade der Anwendungsfall für alle Forenmitglieder.

Da spielt eher der kostenlose Einsatz (bar und unbar) mit Top-Wechselkursen eine Rolle.
 
  • Like
Reaktionen: DrThax

DrThax

Administrator & Moderator
Teammitglied
10.02.2010
11.710
6
EDLE 07
Hängt sicher davon ab, was man von der Karte erwartet. Für eine Karte, die ich meist nur im Ausland einsetze, reicht ja Prepaid.
Als Hauptkarte ist sie durch die Abrechnung aber sicherlich nicht geeignet.



Wurde doch drüben in Kreditkartenakzeptanz afaik gemacht, Revolut war der beste Kurs.




Für mich hat es folgenden Anwendungsfall gelöst:

1 GBP-Konto in UK mit hohen Auslandsgebühren
1 EUR-Konto in DE mit 0 Auslandsgebühren

Wenn ich nun Geld auf meinem UK-Konto (z.B. Gehalt habe) und dies im Ausland ausgeben möchte ohne hohe Gebühren, kann ich folgendes machen
1. Geld von UK-Konto mit TransferWise auf mein EUR-Konto überweisen. Nachteil: Kostet Gebühren bei Transferwise, zudem durch Geldwechsel GBP-EUR-XYZ natürlich Verluste
2. Geld von UK-Konto auf Revolut-Karte überweisen. Bei Zahlungen im Ausland habe ich nun den perfekten Wechselkurs von Revolut (eigentlich besser als alle anderen), keine Gebühren und kann bei Bedarf das Geld auch auf mein EUR-Konto zu einem guten Wechselkurs auszahlen.

Aber sicherlich nicht gerade der Anwendungsfall für alle Forenmitglieder.

Da spielt eher der kostenlose Einsatz (bar und unbar) mit Top-Wechselkursen eine Rolle.
OK, Danke. Ich dachte ich hätte was verpasst. :)
Das funktioniert ja quasi nur sinnvoll innerhalb der EU, das macht für mich in der Tat keinen Sinn.

Ist scheinbar eher spannend für Europa.
Für bestimmte US-Umsätze habe ich dort ein Konto, dann habe ich auch keine Auslandsgebühren.
 

bgsrhhtgsre

Erfahrenes Mitglied
06.08.2015
466
0
Ein anderer Anwedungsfall: Ganz generell Geld sparen bei bargeldlosen nicht EUR Zahlungen. Da hier der Revolut Kurs immer am besten zu sein scheint dürfte die Karte generell am billigsten sein.
 

Titanmarcel

Erfahrenes Mitglied
22.12.2011
414
0
DUS
Langfristig zweifle ich aber daran, dass Zinsen und Interchange allein das Konzept tragen können...

Genießt es, solange es geht... ;)

Genauso ist das. Auf der Homepage steht, dass zumindest das erste Jahr kostenlos ist. Danach behält man sich Gebühren vor. Bis jetzt hat Revolut seit Marktstart keine Gebühren erhoben.
Es ist eben ein typisches Fintech Startup. Man wird sehen wie lange es erhalten bleibt.

PS: Vorgestern gab es ein Update der App auf 2.0. Jetzt kann man z.B. schon die Wechselkurse von ca. 90 Währungen vor der Buchung kontrollieren.
 

bindannmalweg

Erfahrenes Mitglied
08.12.2015
712
0
Unterstützt die Revolut Karte PayPass? Finde dazu keine Info. Auf den Bildern ist das Symbol mal drauf und mal nicht.
 
T

Temposünder

Guest
Was ist bald? Habe diese Woche eine physische Karte geordert, ist diese ohne PayPass? Wenn ja, gibt's dann eine neue wie beim Number26 kostenlos getauscht?