Letztes Flugsegment verfallen lassen

ANZEIGE

mmtrffc

Erfahrenes Mitglied
15.02.2018
2.591
651
ANZEIGE
Hinsichtlich des Weglassens des ersten Legs ist das (zumindest bei LH) doch bereits der Fall.
 

YankeeZulu1

Erfahrenes Mitglied
09.07.2020
384
181
Also wenn jemand heutzutage (und nicht nur in der Luftfahrt) Preise noch nach dem "Kosten-plus-Gewinnaufschlag"-Prinzip kalkuliert, dann läuft in dessen Marketingabteilung gewaltig was falsch (vereinfacht gesagt: dann wird Geld liegen gelassen).

Deswegen meine Frage, welche Argumente könnte es geben, dass längere Umsteigeverbindungen teurer zu verkaufen seien als kürzere Direktverbindungen?


Korrekt, deswegen ist der heute vorherrschende Preisfindungsansatz ja auch der "market based", und eben nicht der "cost based".
nun, ich kenne schon die Marktmechanismen allgemein und die Ideen bei Preiskalkulationen ebenso (Letztere sind manchmal halt abenteuerlich, um es zurückhaltend auszudrücken). Außer den Gestehungskosten sehe ich auch kein wirklich schlagkräftiges Argument zu diesem Thema. Dass Preise meist, eigentlich fast immer, market based sind, das wissen wir wohl alle, ob das Logisch ist, ist eine andere Sache. Kaum einer traut sich, kostenbasierte Preise durchgehend zu nehmen. Nur eben muss sich dann bitte m E eine Airline gefallen lassen, daß der Kunde einen Teil der bezahlten Leistung nicht in Anspruch nimmt, und dafür weder eine Erstattung erhält noch eine Nachzahlung leisten muss. Im Zweifelsfall ist halt die Gerichtsbarkeit gefordert. Der aktuelle Zusatand ist nicht befriedigend, und auch Airlines sollten im Hinterkopf froh sein, daß vielleicht der Weg hin zum cost based Preis geht. Vom Drauflegen hat noch keiner nachhaltig überlebt.
 
  • Like
Reaktionen: mmtrffc

freddie.frobisher

Erfahrenes Mitglied
23.04.2016
4.955
3.702
Der Fall passt bedingt hier rein, obwohl es sich weniger um ein Segment als um einen Return handelt. Iberia:
PMI-IBZ 55€
PMI-IBZ-PMI 35€
Preise jeweils über OTA. Man wäre versucht, die letztere Variante zu buchen und den Flug einfach nicht anzutreten. Kann was passieren?
 

hollaho

Erfahrenes Mitglied
22.10.2016
786
244
Preise jeweils über OTA. Man wäre versucht, die letztere Variante zu buchen und den Flug einfach nicht anzutreten. Kann was passieren?

Wenn man nicht vom Vielfliegerstatus abhängig ist, eigentlich nicht. Wenn man den Rückflug verpaßt, hat man den halt verpaßt und da kommt nix mehr nach. Wer das dauernd macht, fliegt mit was Pech aus dem Programm. Sonst können sie nix machen.
 
  • Like
Reaktionen: freddie.frobisher

TrickMcDave

Erfahrenes Mitglied
16.07.2015
2.550
757
ZRH
Wer ist der Anbieter/OTA? Übernimmt der Anbieter in den AGBs eine allfällige Nachberechnung durch die Airline?

Schon interessant, rcs meinte Mal es sei für die Reisebüro durchaus ein Problem, wenn nicht so abgeflogen wird wie gebucht. Betrifft aber wohl nur direkt ans Buchungssystem angebundene Rwisebüros.
 

schlepper

Erfahrenes Mitglied
31.08.2016
2.461
1.060
FRA
Das ist kiwi. Wenigstens ist vermerkt, dass die Einreisebedingungen auch für Zieldestination erfüllt sein müssen.
 
  • Like
Reaktionen: mmtrffc

jumbolina

Erfahrenes Mitglied
04.07.2018
5.662
2.885
MUC/STR
Wenn man nicht vom Vielfliegerstatus abhängig ist, eigentlich nicht. Wenn man den Rückflug verpaßt, hat man den halt verpaßt und da kommt nix mehr nach. Wer das dauernd macht, fliegt mit was Pech aus dem Programm. Sonst können sie nix machen.
Quelle oder Erfahrungswerte? Welche Airlines werfen einen aus einem VFP wegen sowas? Auf welcher Grundlage?
 

TrickMcDave

Erfahrenes Mitglied
16.07.2015
2.550
757
ZRH
Ich finde es gerade nicht, aber vor ca. 1-2 Jahren wurde bekannt, dass ein grosses amerikanisches Programm Leute deswegen ausgeschlossen hat. Waren aber wohl Paxe die es auf die Spitze trieben.

Der Ausschluss ohne Angabe von Gründen dürfte mittlerweile in allen Programm AGBs enthalten sein.
 
  • Wow
Reaktionen: jumbolina

comby

Erfahrenes Mitglied
19.04.2012
786
132
Ich finde gerade auf die schnelle (lese bereits die ersten 30 Seiten) nichts annäherend dazu;

Gibt es Fälle wo LH Statusmeilen/Meilen nicht gutgeschrieben hat oder Pax gebannt wurden weil der letzte Leg nicht angetreten wurde? Bsp. BOG-FRA-CDG mit "auslassen" des letzten Leg.
 

TrickMcDave

Erfahrenes Mitglied
16.07.2015
2.550
757
ZRH
Ich finde gerade auf die schnelle (lese bereits die ersten 30 Seiten) nichts annäherend dazu;

Gibt es Fälle wo LH Statusmeilen/Meilen nicht gutgeschrieben hat oder Pax gebannt wurden weil der letzte Leg nicht angetreten wurde? Bsp. BOG-FRA-CDG mit "auslassen" des letzten Leg.
Nein, nicht bei einmaliger Auslassung. Auch nicht wenn wiederholt ein leg weggelassen wird, aber eine Garantie hast du nicht.
 

hannes08

Erfahrenes Mitglied
19.08.2011
3.690
108
GRZ
Passt hier ev. am besten rein:
Das Ergänzen einer OS Zugverbindungen GRZ (GGZ), SZG, LNZ -> VIE - XYZ kann den Flugpreis ab/bis VIE deutlich reduzieren und bringt zusätzliche Meilen (es gelten die Meilenwerte für Innlandsverbindungen) + Segmente. Auch wenn man den Zug versäumt :)
 
  • Like
Reaktionen: daddycooool4

haraldw

Erfahrenes Mitglied
20.03.2012
744
148
VIE
Passt hier ev. am besten rein:
Das Ergänzen einer OS Zugverbindungen GRZ (GGZ), SZG, LNZ -> VIE - XYZ kann den Flugpreis ab/bis VIE deutlich reduzieren und bringt zusätzliche Meilen (es gelten die Meilenwerte für Innlandsverbindungen) + Segmente. Auch wenn man den Zug versäumt :)
Vorsicht vor neugierigen Check-in Agenten. Wurde bereits mehrmals in VIE gefragt, warum ich LNZ-VIE-KLU gebucht habe und nicht eine direkte Verbindung. Da sollte man eine Antwort parat haben (war bei mir kein Problem, da ich aus beruflichem Grund genau die Abfolge brauchte). Vielleicht lag der Grund für die Neugierde aber auch an der seltsamen Route.
 

nello1985

Erfahrenes Mitglied
20.06.2015
2.667
747
TXL
Vorsicht vor neugierigen Check-in Agenten. Wurde bereits mehrmals in VIE gefragt, warum ich LNZ-VIE-KLU gebucht habe und nicht eine direkte Verbindung. Da sollte man eine Antwort parat haben (war bei mir kein Problem, da ich aus beruflichem Grund genau die Abfolge brauchte). Vielleicht lag der Grund für die Neugierde aber auch an der seltsamen Route.
Wusste gar nicht, dass man dem Check In Personal Rechenschaft ablegen muss, warum man sowas bucht.
 

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
20.161
481
So was ist mir bisher noch nie begegnet. Schon bekannt und diskutiert?

Anhang anzeigen 160112
ist das ein EU, der als oneway angeboten wird, aber mit Rückflug gebucht? Als Reisebüro wäre ich da 2021 vorsichtig, für eine Dienstreise habe ich das absichtlich kürzlich mal gemacht (letztes leg ein AirRail Zug, gab 100€ günstiger, das muss LH einfach mal einsehen, dass ihr pricing Müll ist)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Vorsicht vor neugierigen Check-in Agenten. Wurde bereits mehrmals in VIE gefragt, warum ich LNZ-VIE-KLU gebucht habe und nicht eine direkte Verbindung. Da sollte man eine Antwort parat haben (war bei mir kein Problem, da ich aus beruflichem Grund genau die Abfolge brauchte). Vielleicht lag der Grund für die Neugierde aber auch an der seltsamen Route.
sorry, aber erstens checkt man überlicherweise Online in und sollte diese Frage wirklich kommen würde ich den Kerl fragen, was es ihn bitte angeht, wie ich fliege? Frechheit die Kunden da zu fragen!

Fehlt noch der Spruch "wenn ´Sie das letzte Leg nicht nutzen können wir nachberechnen" - (schon erlebt in STR, Schwabenladies)
 

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
20.161
481
Ich finde gerade auf die schnelle (lese bereits die ersten 30 Seiten) nichts annäherend dazu;

Gibt es Fälle wo LH Statusmeilen/Meilen nicht gutgeschrieben hat oder Pax gebannt wurden weil der letzte Leg nicht angetreten wurde? Bsp. BOG-FRA-CDG mit "auslassen" des letzten Leg.
Fälle gibt's angeblich die letzten Jahrzehnte einige aber meistens nicht bei den Kunden selber, sondern bei den Reisebüros, die das so gebucht haben (anscheinend kriegen die da von den Airlines irgendwelche Nachberechnungen, wenn es cash tickets waren).

Airlines mit klaren non-show Penalities (also du musst sogar noch mehr bezahlen, wenn du ohne Entschuldigung die gekaufte Leistung nicht in Anspruch nimmts, total wirres Rechtsverständnis, was manche an den Tag legen - wo kein Kläger, da kein Richter!

Wir haben das hier schon zig mal durchgekaut: mit den buchen von return, wenn du oneway brauchst oder dem weglassen eine legs das die Runde für das "dolle" Pricing System schliesst und damit einen besseren Preis macht als ein open jaw, zerstörst du offensichtlich die veraltete Preislogik von Airlines wie Lufthansa &Co und das passt denen jetzt wohl nicht mehr. Früher konnte man die noshows irgendwie in ihrem Yield-Plan abbilden, jetzt wohl nicht mehr.

Es gibt kein Urteil, ob die Airline es verbieten können, ein gekaufte Leistung nur zur ersten Hälfte zu nutzen. Wenn sie hierfür aber Gebühren oder Nachberechnungen wolen, müssen sie dir bei der Buchung transparent (also eindeutig und nachvollziehbar) darlegen, welche Strafgebühren/Nachzahlungen fällig werden, wen du einen Teil der Leistung nicht in Anspruch nimmst. Weil das aber praktisch unmöglich ist (die Preise ändern sich ja laufend) und schon gar nicht über alle Verkaufskanäle, dazu auch insgesamt gesehen vernachlässigbar selten vorkommt, passiert hier gar nichts!
 

haraldw

Erfahrenes Mitglied
20.03.2012
744
148
VIE
Wusste gar nicht, dass man dem Check In Personal Rechenschaft ablegen muss, warum man sowas bucht.

ist das ein EU, der als oneway angeboten wird, aber mit Rückflug gebucht? Als Reisebüro wäre ich da 2021 vorsichtig, für eine Dienstreise habe ich das absichtlich kürzlich mal gemacht (letztes leg ein AirRail Zug, gab 100€ günstiger, das muss LH einfach mal einsehen, dass ihr pricing Müll ist)
Beitrag automatisch zusammengeführt:


sorry, aber erstens checkt man überlicherweise Online in und sollte diese Frage wirklich kommen würde ich den Kerl fragen, was es ihn bitte angeht, wie ich fliege? Frechheit die Kunden da zu fragen!

Fehlt noch der Spruch "wenn ´Sie das letzte Leg nicht nutzen können wir nachberechnen" - (schon erlebt in STR, Schwabenladies)
Rechenschaft ist man nicht schuldig, die österreichische/Wiener Lösung ist, darauf einzugehen, bisschen zu raunzen über die Anreise und gut ist. Bin bisher damit gut voran gekommen im Reiseleben.

Man kann sicher auch die Neugierde zurückstutzen, ist halt nicht meine Art.

@XT600: klar war online eingecheckt.

Wenn sich mal wirklich wer in Richtung nachberechnen versteigt und es nicht Neugierde oder vielleicht ein freundlicher Hinweis, sondern eher vorauseilender Gehorsam zur LH Gruppe sein soll - ist mir bisher nur einmal passiert -, gebe ich mich dann halt als Jurist zu erkennen und fang halt mit den Basics an, in Stichworten: mein Gerichtsstand bekannt? Allenfalls: Judikatur des OGH bekannt? Nein, dann Gespräch sinnlos, außerdem möchte ich reisen und nicht arbeiten. Hat das Gespräch dann damals rasant beendet.
 
  • Like
Reaktionen: XT600

Testing

Reguläres Mitglied
14.01.2013
26
10
Habe schon mehrmals den letzten Flug verfallen lassen und bis jetzt noch keine Nachberechnung bekommen.

Wie sieht es denn aus wenn man eine Rückerstattung des letzten Flugsegments, den man nicht geflogen ist, beantragt?
 

HighKai

Erfahrenes Mitglied
04.08.2020
271
130
Als Airline wäre mir das doch Schnuppe, ob der PAX das letzte Segment "verpasst".
Im Kino, oder im Theater zahl ich auch nicht drauf, wenn ich den Saal vor dem letzten Akt
verlasse.
Ich kann die Gründe verstehen, warum ex-CDG/AMS/MXP günstiger ist, aber dafür später dem Gast
eine Rechnung schicken....ich weiß ja nicht.
 

romrocket87

Aktives Mitglied
27.01.2012
177
0
GRZ
Liebe Community
Bzgl letztes segment verfallen lassen hätte ich für ein gezieltes Routing eine Frage
Ich würde gerne mit KLM folgendes Routing aus 2 Tickets basteln. 1. Ticket GRZ-AMS-ARN Übernachtung. Danach 2. Ticket ARN-AMS-BKK-AMS-ARN ( den Sektor AMS verfallen lassen) und weiter mit dem Rückflug von Ticket 1. AMS-GRZ.
Ticket 2 würde ich nicht als round trip buchen sondern mit der Gabelflug Funktion wie folgt aufteilen, ARN-AMS-BKK weiter mit BKK-AMS, und dritter Teil AMS-ARN der letzte Teil lässt sich am Ankunftstag aus BKK bis auf die Nachtmaschine legen.
Meine Frage dazu macht KLM da Probleme? Gepäck sollte ja nicht Mal Shirt Gescheckt sein da BKK-AMS und AMS-ARN ggf getrennte Segmente sind.
Vorteil für mich Zeitersparnis, Langstrecke in C kostet ab ARN wie bekannt ist einen Bruchteil und durch die Gabelflug Kombi bekommt man auch was das Fluggerät angeht mehr Auswahl zum niedrigen Tarif.

Danke