Allianzübergreifendes: Mit Meilen rund um die Welt

ANZEIGE

ritesa

Erfahrenes Mitglied
14.05.2013
1.400
53
Planet Earth
ANZEIGE
Ich würde gerne nach Corona einmal (fast nur) mit Meilen rund um die Welt fliegen – vielleicht noch dieses Jahr im Sommer oder Herbst, oder realistischer gesehen 2022.



Aktuell habe ich zur Verfügung:


LH Miles & More: 80.000
BA Avios: 80.000
SAS Eurobonus: 28.000
Delta Skymiles: 20.000
Amex MR: 52.000


Lufthansa kann über Payback (oder im Notfall über MR → Payback) noch ausgebaut werden; bei allen anderen ist ein Transfer von Amex MR im Verhältnis 5:4 (bzw. zu Skymiles 3:2) möglich.



Ziel ist es, zumindest die Langstrecken in C zu fliegen, und falls es sich ausgeht auch eine Strecke in F.


Ich würde gerne westwärts fliegen. Bezüglich der Route bin ich relativ offen – je interessanter, desto besser. Es muss auch kein „echter“ RTW – also mit Überquerung des Äquators – sein, den habe ich schon in der Tasche.


Meine Recherche hat bis jetzt Folgendes ergeben:


Als „Ziel“ habe ich aktuell den UA Island Hopper (UA154) ins Auge gefasst, der sich für 20.000 LH-Meilen in Eco buchen lässt (oder 35.000 Meilen für Domestic First). Die Verfügbarkeit ist allerdings sehr schwankend, bis jetzt habe ich noch kein Datum gefunden das für mich passt.


Nach Nordamerika, idealerweise Westküste, bietet sich SAS Eurobonus aufgrund der geringen Zuzahlung an, da wären 60.000 Meilen in C nötig. Die Verfügbarkeit ist aber ziemlich schlecht. Alternativ M&M für 56.000, allerdings bei deutlich höherer Zuzahlung, oder F für 91.000.


Von der Westküste nach Hawaii gibt es Flüge ab 100€ in Y, da würde ich keine Meilen dafür opfern. Skymiles, M&M oder Avios wären natürlich möglich.


Dann den Island Hopper nach Guam. Ein Traum wäre es noch mit Nauru Airlines von Majuro nach Nauru zu fliegen, das ist aber extrem teuer und aktuell wird nur die Strecke Nauru-Brisbane bedient. Falls sich die Möglichkeit ergibt wäre das Routing dann HNL-Majuro (bzw. HNL-Guam-Majuro)-Nauru-BNE-Asien.


Von Guam komme ich für 22.000 Avios in JL C nach Tokyo (M&M würde in Y 30.000 kosten), und von Tokyo mit Avios oder M&M in C oder F zurück nach Europa.


Ich freue mich über weitere Ideen und Tipps zu Zielen, Routen, und Möglichkeiten die Meilen sinnvoll einzusetzen!
 

denkigroove

Erfahrenes Mitglied
01.02.2010
4.088
333
SNA
Kann man sicherlich so machen. Meiner Meinung nach sollte man sich aber bei Reisen zumindest noch in diesem Jahr auf fixe Ziele konzentrieren und Länderhopping vermeiden, da ich befürchte, dass sich Einreisebestimmungen je nach Infektionslage weiterhin kurzfristig ändern können und dann das Kartenhaus zusammenfällt.
 
  • Like
Reaktionen: ritesa

MANAL

Erfahrenes Mitglied
29.05.2010
11.597
1.935
Dahoam
Von Guam komme ich für 22.000 Avios in JL C nach Tokyo (M&M würde in Y 30.000 kosten), und von Tokyo mit Avios oder M&M in C oder F zurück nach Europa.

LH darf für Abflüge ab Japan keine Märchengebühren verlangen. Da bekommt man gleich deutlich mehr Gegenwert für M&M-Meilen als ab anderen Abflugorte. ;)
 
  • Like
Reaktionen: ritesa und xcirrusx

AUA772

Erfahrenes Mitglied
10.08.2011
4.250
39
VIE
RTW mit Awards bietet unzählige Möglichkeiten, dein limitierender Faktor sind wohl die verfügbaren Meilen (überhaupt wenn du an F und Australien denkst?).

UA154 war - zumindest 2018 - selbst für drei Personen täglich verfügbar, gebucht habe ich allerdings ein Jahr im Voraus. Wenn du die volle Route (HNL-MAJ-KWA-KSA-PNI-TKK-GUM) fliegen willst musst du auf den Abflugtag achten, insbesondere wenn unterwegs ein Stopp eingelegt werden soll; dann sind aber zwei Tickets fällig, I kannst du auf der Strecke vergessen.
Da dir M&M einen bzw zwei Anschlussflüge nach UA154 zusteht würde sich Saipan anbieten: Geschichtlich nicht uninteressant, landschaftlich schöner als Guam und amüsant in Bezug auf die Koreaner und Japaner mit ihren pinken Mustangs.
Um das ehemalige CO Mikronesien-Netzwerk zu komplettieren fehlt noch GUM-YAP-ROR-MNL, Palau selbst kann man sich meiner Meinung nach aber sparen. Ansonsten kommst du ex GUM/SPN am besten nach Japan oder Korea (auch hier lässt sich zweimal umsteigen!).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ritesa

ritesa

Erfahrenes Mitglied
14.05.2013
1.400
53
Planet Earth
Kann man sicherlich so machen. Meiner Meinung nach sollte man sich aber bei Reisen zumindest noch in diesem Jahr auf fixe Ziele konzentrieren und Länderhopping vermeiden, da ich befürchte, dass sich Einreisebestimmungen je nach Infektionslage weiterhin kurzfristig ändern können und dann das Kartenhaus zusammenfällt.

Klar, die Reise mache ich erst wenn die Infektionslage unter Kontrolle ist. Nach aktueller Planung sind nur USA, Japan und die EU betroffen, da gehe ich davon aus dass früher oder später der Fall sein wird.

LH darf für Abflüge ab Japan keine Märchengebühren verlangen. Da bekommt man gleich deutlich mehr Gegenwert für M&M-Meilen als ab anderen Abflugorte. ;)

Genau, das trifft auf alle Meilentickets von Japan aus zu, alternativ auch von Hongkong aus, aber dahin habe ich noch keine sinnvoll Verbindung von Guam aus gefunden.

RTW mit Awards bietet unzählige Möglichkeiten, dein limitierender Faktor sind wohl die verfügbaren Meilen (überhaupt wenn du an F und Australien denkst?).

Wenn ich wirklich Air Nauru nach Brisbane einbaue dann würde noch das Segment Australien-Asien dazukommen, das wird mit den aktuellen Meilen natürlich schwer.

Grundsätzlich würde aber auch mit den aktuellen Meilen ein Segment First fast klappen:

EU-USA C: 56.000 M&M
USA-Hawaii: Cash
Hawaii-Guam Y: 20.000 M&M
Guam-Tokyo C: 22.000 Avios
Tokyo-LHR BA F: 102.000 Avios

Also 76.000 M&M (vorhanden) + 124.000 Avios (80.000 vorhanden + 44.000 via MR-Transfer, da fehlen also aktuell nur 2400).
 

MANAL

Erfahrenes Mitglied
29.05.2010
11.597
1.935
Dahoam
Genau, das trifft auf alle Meilentickets von Japan aus zu, alternativ auch von Hongkong aus, aber dahin habe ich noch keine sinnvoll Verbindung von Guam aus gefunden.

Ich habe vor ein paar Jahren auch mal mit einem F-Meilenticket von Japan nach Deutschland geliebäugelt wegen der wegfallenden Gebühren. Am Ende wurde es dann aber HND-TSA/TPE-CDG-MUC mit NH und BR in C. Gerade BR bietet ein hervorragendes C-Produkt das schon sehr nach an F kommt. Und (zumindest vor Corona) gab es auch Verbindungen TPE-BKK-VIE mit 787. Also noch eine zusätzliche Zwischenlandung in BKK. Als ich geflogen bin fand ich keine vernünftigen Verfügbarkeiten auf VIE-MUC (nur mit langer Wartezeit und von den Tagen war ich nicht flexibel), daher wurde es die Verbindung über CDG.
Und in Taipeh bin ich nach TSA geflogen (Ankunft mittags) habe mich etwas in der Stadt umgesehen und bin dann abends raus nach TPE und spätabends nach Europa abgeflogen. So bekommt man relativ viel Gegenwert für ein C-Ticket Japan-Deutschland und BR ist wirklich sehr empfehlenswert.
 
  • Like
Reaktionen: ritesa