Online-Check-In bei OTA-Buchung, möglich oder nicht?

ANZEIGE

Voltedoldt666

Neues Mitglied
11.05.2021
1
0
ANZEIGE
Liebe Community,

Folgendes Mail habe ich von Ryanair erhalten:

.....

Dear customer,

Thank you for choosing to fly with Ryanair.

We apologise for any inconvenience caused by the need to check you in at the airport for your recent Ryanair flight. This was necessary because you made your booking through an online travel agent, which has no commercial relationship with Ryanair and is not authorised by Ryanair to sell our flights (“OTA”). The OTA you booked with provided Ryanair with fake payment and contact details for your booking, meaning we were unable to:
1. Notify you about mandatory travel forms;
2. Ensure compliance with the essential safety, security and public health requirements of the ICAO Technical Instructions and Regulation (EU) 2015/1998 and the EASA/ECDC Covid -19 Aviation Health Safety Protocol operational guidelines;
3. Assist health authorities with contact tracing in the unlikely event you could have been in proximity to a passenger who subsequently tested positive for C19;
4. Contact you with important flight information;
5. Issue you with a refund if for any reason your flight did not operate.
We thank you for cooperating with our essential safety, security and public health requirements, and for assisting us to update our records at airport check-in.

......

Jetzt zu meiner Frage: Bedeutet das, dass ich tatsächlich keinen Online Check-In machen kann sondern diesen nur am Schalter? (Ist bei Ryanair ärgerlicherweise mit einer Mehrgebühr von 55 Euro p.P verbunden) ... Ironischerweise könnte ich in meiner Buchungsbestätigung allerdings schon das Feld "online check-in" anwählen.
Würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte :)

LG
Valentin
 

txs

Reguläres Mitglied
17.12.2015
66
2
Halte ich lediglich für eine Drohmail seitens FR, um Verwirrung bei unbedarften Kunden zu stiften. Ergo: damit zukünftig nicht mehr über OTA gebucht wird. Der Terminus fake payment reicht da schon aus. Rechtlich ist es meines Wissens nach durch, dass sie einem Dritten nicht untersagen können in deinem Auftrag zu buchen.

Aber berichte mal bitte, falls wirklich kein Online Check-in möglich war.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Anonyma

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.076
305
BRU
Liebe Community,

Folgendes Mail habe ich von Ryanair erhalten:

(...) meaning we were unable to
Alleine das ist doch schon ein Widerspruch: Sie kontaktieren Dich per E-Mail, in der sie Dir erklären, sie könnten Dich nicht kontaktieren:doh:

Also reine Schikane, weil sie nicht wollen, dass der Kunde über OTA bucht... Lösung weiß ich aber leider auch nicht.
 

txs

Reguläres Mitglied
17.12.2015
66
2
In Dublin hat man in der Coronaflaute arge Langeweile und widmet sich schon seit einiger Zeit (wieder) dem Kriegsschauplatz OTA.
In dem Zusammenhang sei dieser Faden auch erwähnt: https://www.vielfliegertreff.de/forum/threads/ryanair-price-checker.147563/
Die E-Mailadressen der myryanair-Accounts können übrigens auch nicht mehr geändert werden. Weder über das Dashboard noch über den Chat. Offiziell due to security reasons.
 

Volume

Erfahrenes Mitglied
01.06.2018
3.965
138
Alleine das ist doch schon ein Widerspruch: Sie kontaktieren Dich per E-Mail, in der sie Dir erklären, sie könnten Dich nicht kontaktieren
...andere Airlines erlauben dir keinen OLCI nur mit Buchungscode, E-mail und Mobile sind Pflichtfelder bevor du auf "Check mich ein" klicken kannt, und dann erfährst du erst am Flughafen, dass dein Flieger 5 Stunden verspätet ist bzw. erst am Ziel dass an dem Tag kein Gepäck mitkommt...

Der eine erreicht dich, obwohl er deine Kontaktdaten gar nicht hat, der andere hat deine Kontaktdaten und versucht gar nicht erst dich mit wichtigen Informationen zu erreichen.

Also reine Schikane
Exakt. Moderne Dienstleister scheines es schlau zu finden, ihre Kunden bewusst schlecht zu behandeln...

Wenn ich Ryanair über unseren Dienstreise-Servicedesk buche habe ich auch deren e-mail Adresse und eine Fake Kontoverbindung in den Daten.

Die E-Mailadressen der myryanair-Accounts können übrigens auch nicht mehr geändert werden. Weder über das Dashboard noch über den Chat. Offiziell due to security reasons.
Exakt das nervt mich in dem Fall auch immer. Einmal eine e-mail Adresse angegeben und fix ist. Wie bei anderen die Vielfliegernummer, bist du inzwischen SEN, kannst du trotzdem die in der Buchung hinterlegte FTL Kartennummer nicht mehr aktualisieren. Auch aus Sicherheitsgründen...
Der eine macht Buchungen über Drittanbieter unattraktiv, der andere teuer. Jeder hat so seine Taktik Kunden abzuschrecken.

Dabei gibt es doch ein ganz einfachen Trick, um die Kunden zur Buchung auf der eigenen Website zu animieren: Einfach eine gut gemachte Website haben.
Die von Ryanair zählt nicht unbedingt dazu... Vor allem nicht wenn man Flüge sucht, und bei jeder Änderung immer wieder bei Null anfangen muss.
Aber das machen andere genauso, vermutlich um Bots abzuschrecken, die nur Informationen abgreifen wollen.
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.076
305
BRU
Dabei gibt es doch ein ganz einfachen Trick, um die Kunden zur Buchung auf der eigenen Website zu animieren: Einfach eine gut gemachte Website haben.
Volle Zustimmung.... Nur diese Erkenntnis scheint bei den meisten Airlines leider noch nicht angekommen zu sein.
 

CGNFlyer

Erfahrenes Mitglied
23.05.2012
3.772
10
Das selbe gab es vor Monaten bei FR auch schon. Diverse User konnten das aber problemlos abfliegen, mussten aber ohne Kosten am Flughafen einchecken. Den Thread dazu finde ich gerade nicht.