TR Alitalia, verlassene Orte und Meer Herbst 2016

ANZEIGE

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
10.831
32
NUE
www.bayernreise.com
ANZEIGE
IMG_1556 by Traveller Solo, on Flickr

Mein Upgradegebot für das erste Segment FRA - LIN wurde angenommen und ich kann um kurz vor 12 an den C-CI gehen. Es gibt ein Problem, mein Ticket nach Cagliari fehlt, kurzer Telefoncheck und ich habe meine Tickets: Frankfurt-Linate in C, Linate-Cagliari in Y. Zunächst geht es im T2 zur Kontrolle. Es war viel los, danke an das Ticket... Mein Abfluggate ist D42, ich besuche vorher die Air Lounge an Gate D26. Problemlos komme ich rein, es gibt erstmal ein Weizen und dazu eine Art Nudelsalat und eine lauwarme Bockwurst. Als Dessert nehme ich mir noch einen Mini-Muffin.


IMG_1562 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1560 by Traveller Solo, on Flickr

Ich mache mich gegen 13:50 zum Gate, denn Boarding soll um 14:05 beginnen. Am Gate angekommen merke ich, dass es wieder mal ein Busgate ist. Boarding beginnt um 14:15 Uhr und ich sitze als Erster im Bus. Als Erster einsteigen und als Letzter aussteigen... Hat also nichts gebracht Business zuerst zu lassen. Die Embraer 175 steht an der letzten Außenposition. Endlich. Ich steige also als einer der letzten des ersten Busse in den Flieger ein.

IMG_1567 by Traveller Solo, on Flickr

Noch einen kurzen Blick ins Cockpit und schon sitze ich auf 02A. Die Businessclass hat wenige Unterschiede zur Economy in diesem Flugzeug. Letzte Vorbereitungen und Pushback um 15:08, bereits leicht verspätet. Mit dem Bus ging es über die erste Hälfte des Airport, jetzt geht’s mit dem Flieger ans andere Ende. Vor uns starten noch zwei A320. Dann geht es auch schon recht schnell auf Reiseflughöhe.

Nach 20 Minuten beginnt der Service, zuerst ein Getränk, ich entschied mich für Orangensaft (zur Wahl stand noch Wasser). Dazu ein Erfrischungstuch.

IMG_1574 by Traveller Solo, on Flickr
Knappe 10 Minuten später wird aufgetischt. Das Menü ist sehr reichhaltig und macht nach dem Loungebesuch nochmal richtig satt. Es gab Brötchen mit Butter, dazu eine Tomate mit einer Reisspeise, ein Stück Gemüsekuchen, einen Fleischspieß, als Dessert ein sehr leckeres Tiramisu, dazu wurde Wasser gereicht, auf Wunsch bekam ich ein Bier, hinterher gab es noch Kaffee.
IMG_1576 by Traveller Solo, on Flickr

Blick nach draußen
IMG_1580 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1579 by Traveller Solo, on Flickr

Über den Alpen begann bereits der Landeanflug auf den Stadtflughafen von Mailand. Zunächst wurde um die Stadt erst eine halbe Schleife geflogen und dann von Süden gelandet.

IMG_1596 by Traveller Solo, on Flickr

Ein netter kleiner Flughafen. Diesmal musste ich nicht Busfahren und war direkt im Terminal, leider ging mein Weiterflug nicht mit kurzem Aufenthalt sondern erst gegen 18 Uhr. Um 17:25 sollte das Boarding beginnen.

IMG_1608 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1612 by Traveller Solo, on Flickr

Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass es an Gate A02 stattfindet. Leider wieder Busfahren. Diesmal aber nur eine kurze Strecke. Die Embraer 190 stand keine zwei Minuten entfernt, vorbei an einem seltenen Muster, einer Let 410-UVP-E Turbolet der Silver Air, diese bedient die Strecke Linate - Elba; mit diesem kleinen Turboprop mit einer Reichweite von 550km würde ich auch sehr gerne mal fliegen. Mal sehen wann ich die Zeit finde.

Diesmal war unser Start auch nicht pünktlich, denn jetzt waren drei andere Regionaljets vor uns dran.


IMG_1620 by Traveller Solo, on Flickr

Der Service begann über Korsika, diesmal gab es nur einen Kaffee und eine Tüte Coockies in Y.

IMG_1630 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1633 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1640 by Traveller Solo, on Flickr

Die Landung bei Sonnenuntergang in Cagliari werde ich so schnell nicht vergessen. Das Aussteigen geschah auf dem Vorfeld und mit einem etwa 50m langen Fußweg in das Terminalgebäude, parallel ist eine Ryanair angekommen.

IMG_1651 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1650 by Traveller Solo, on Flickr

Das Gepäckband ging zügig los und ich hatte direkt als Erster meinen kleinen Koffer, Vorteil des Priority-Baggage-Aufklebers.
Dann nur noch den Schildern zum Bahnhof gefolgt, vorher ein Ticket nach Cagliari gekauft für 1,30€. Jeder Zug von und nach Cagliari hält am Airport.

IMG_1653 by Traveller Solo, on Flickr

In 10 Minuten war ich am Bahnhof und in weiteren 10 am Hafenbahnhof der Inselhauptstadt, von hier aus verließ ich mich auf die Wegbeschreibung von Google Maps und war nach 20 Minuten am Hostel Marina, nein es liegt nicht direkt am Hafen, aber sehr zentral wie ich später feststellte.

IMG_1835 by Traveller Solo, on Flickr
Innenhof:

IMG_1831 by Traveller Solo, on Flickr

Im Hostel problemlos eingecheckt, bezahlt und Infos bekommen. Ich hatte nach dem ganzen Essen während der Flüge keinen Hunger mehr, so machte ich mich nochmal frisch und entschied mich für einen kleinen Sparziergang. Es waren sehr viele Baustellen in der Stadt, was den Rückweg in der Nacht nicht vereinfachte. Ich hatte keine Bilder gemacht.
 

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
10.831
32
NUE
www.bayernreise.com
Samstag in Cagliari

Das Zimmer
IMG_1727 by Traveller Solo, on Flickr

Frühstück von 7 - 10, bis 10:30 soll man das Zimmer verlassen haben wegen des Putzservices. Ich begebe mich gegen 8:15 in den Innenhof zum Frühstück, es gibt kein Buffet, am Tresen bekomme ich ein Körbchen mit einem Brötchen und einem süßen Croissant, dazu gibt es (nur heute Honig) und jeden Tag Marmelade, sowie einen Apfel, ich nenne noch meinen Namen und die Zimmernummer, Kaffee und Wasser bzw. Saft kann ich so viel nehmen wie ich mag. Es gibt Nespresso-Vollautomaten. Ich entscheide mich für einen Cappuccino und versuche dann mit unscharfem Messer das gummiartige Brötchen zu schneiden.


IMG_1658 by Traveller Solo, on Flickr

Das Frühstück ist im Preis von 24€ pro Nacht enthalten und als Grundlage vollkommen gerecht. Den Apfel hebe ich mich für den Tag auf. Ich nehme mir noch einen Kaffee Americano und gehe dann meine Sachen packen und mir Cagliari bei Tageslicht ansehen.
Das Wetter ist sehr wechselhaft, ich gehe auf Nummer sicher und nehme die Regenjacke mit. Ich habe keinen Reiseführer und lasse mich einfach durch die Gassen treiben,

DSC07427 by Traveller Solo, on Flickr

ich komme an verschiedenen Kirchen vorbei.

DSC07426 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07459 by Traveller Solo, on Flickr

In der Ferne auf dem Hügel oberhalb der Altstadt sehe ich die Stadtmauer und den großen Turm "Torre del Elefante". Ich entschließe mich dort hochzugehen. Unterwegs gibt es einen kurzen Schauer, das war's dann auch mit dem angekündigten Regen.

IMG_1678 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1688 by Traveller Solo, on Flickr

Oben angekommen ist es sehr nass, ich gehe auf Nummer sicher und betrete die Türme mit den Holztreppen nicht, von vorne sehe ich auch keine Leute oben.

DSC07453 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07436 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07435 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07456 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07431 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1666 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1674 by Traveller Solo, on Flickr

Es ist sehr schwül und anstrengend bei dem Wetter. Vorbei an noch mehr Kirchen und dem archäologischen Museum von Cagliari. Als ich wieder unten in der Altstadt bin entschließe ich mich zum Hafen zu gehen, es ist bereits Mittagszeit und ich esse unterwegs den Apfel. Am Hafen stehen vier militärische Schiffe, 3 Flugzeugträger, u.a. die Mistral der französischen Marine und ein türkischer Kreuzer.

IMG_1699 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07477 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07470 by Traveller Solo, on Flickr

Vor der Mistral wirkt alles winzig. Es war um 28°C und ich begebe mich in Richtung Jachthafen. Auf dem Weg an der Promenade entlang merke ich, dass der Weg direkt ins Wasser gebaut wurde.

DSC07489 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07495 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1713 by Traveller Solo, on Flickr

Nach einer halben Stunde gehe ich zurück zum Bahnhof einen Snack kaufen, wo weiß ich nicht mehr.

DSC07472 by Traveller Solo, on Flickr

Den Nachmittag verbringe ich auf der Suche nach anderen Sehenswürdigkeiten, auf TripAdvisor entdecke ich eine Art natürliches Kolosseum, es befindet sich auf dem nächsten Berg in der Nähe vom botanischen Garten (geschlossen).

DSC07501 by Traveller Solo, on Flickr

Am "Kolosseum" angekommen, sehe ich, dass dort aktuell Baustelle ist und laufe einmal drum herum, von außen durch den Zaun kann man schon recht gut alles sehen. Ich bemerke oben, dass ich am Morgen in der Nähe war als ich an der gleichen Stelle vorbei laufe, wo ich ein paar Stunden zuvor runtergegangen bin.

DSC07461 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07462 by Traveller Solo, on Flickr

Abends im Hostel lerne ich den französischen Maler Guilliame kennen, mit schlechtem Englisch und Spanisch-Phrasen unterhalten wir uns über seine Werke und was man auf Sardinien machen kann. Leider wäre es besser gewesen, wenn ich nach Olbia geflogen wäre, denn dort im Norden der Insel soll es im Herbst schöner und angenehmer vom Wetter sein. Die stehende Hitze in Cagliari bringt einen doch um.
Gegen 19 Uhr gehe ich runter in die Stadt und suche ein Restaurant auf. Das Ristaurante de Corallo kann ich nicht empfehlen, im ersten Blick sind die Preise günstig, allerdings bekommt man dementsprechend kleine Portionen, die Getränkepreise scheinen überall einheitlich geregelt zu sein. Ich habe mich für Lasagne entschiede und dazu ein Ichnusa, ich ziehe das Lokale Bier dem Heineken immer vor. Zum Einstieg gibt es trockenes Brot, für Butter hat es nicht gereicht. Die Portion Lasagne ist wirklich winzig und ich esse mich an dem Brot satt, als ich nach der Rechnung bitte bin ich erschrocken. Es gibt einen Posten "Coperto Cena", es werden 2,50€ für nichts berechnet, ich gebe kein Trinkgeld. Italiener sollte dieser Laden sich nicht schimpfen dürfen.

IMG_1723 by Traveller Solo, on Flickr
 

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
10.831
32
NUE
www.bayernreise.com
Sonntag

Nach dem Frühstück weiß ich wirklich nicht was ich heute tun könnte, da ich am Samstag schon einiges gesehen habe und Cagliari damit für mich abgehakt habe. Ich gehe direkt zum Bahnhof


IMG_1740 by Traveller Solo, on Flickr

und sehe mir die Ziele an, frage Dr. Google nach den verschiedenen Orten, die in zwei bis drei Stunden Entfernung liegen. Mich überzeugt Oristano, in der Nähe befindet sich ein netter Strand in dem Ort Torregrande. Die Zugfahrt kostet 6,70€ und dauert gut anderthalb Stunden, vorbei an Bergen und bewirtschafteten Landschaften.

IMG_1754 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1763 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1803 by Traveller Solo, on Flickr

Ein interessantes Gefährt:
IMG_1805 by Traveller Solo, on Flickr

In Oristano angekommen steige ich in den nächsten Bus nach Torregrande, die Busfahrt kostet 1,50€ und dauert knapp 20 Minuten. Es geht vorbei an kargem Land und weiten Steppen. In Torregrande angekommen ist es bereits sehr heiß und die Luft steht. Ich gehe von der Bushaltestelle vorbei an einem alten Jag zum Strand.

IMG_1782 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1788 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1771 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1772 by Traveller Solo, on Flickr

Das Meer glitzert in der Sonne, ich gehe am Strand entlang, nach einer Stunde wird es mir zu warm und ich schlendere an der Uferstrasse, vorbei an verschiedenen Afrikaner-"Läden", entlang.
Nebenbei schaue ich bei TripAdvisor nach Restaurantbewertungen. Drei sehen recht gut aus, haben aber bereits geschlossen. Die restlichen sind nicht sehr gut bewertet oder fast ausgestorben und die Preise sind teilweise unverschämt für das was ich auf den Tellern sehe (ähnlich wie in Cagliari am Vorabend). Langsam mache ich mich wieder Richtung Bushaltestelle und merke dass ich nach zwei Stunden Torregrande genug von Strand für dieses Jahr habe. Ich bin echt kein Strandfan. Nach einer halben Stunde des Wartens kommt der Bus. Eigentlich wollte ich ein Ticket für die Rückfahrt kaufen, jedoch möchte der Busfahrer von vorhin das Ticket sehen und winkt mich durch. Allerdings hat er bereits eins gedruckt und macht bei der Rückfahrt allerhand Papierkrams nebenbei auf dem Lenkrad. Die Fahrt nach Oristano wird zum Abenteuer, denn der Bus hat einen leichten Linksdrall.

Nach weiteren 15 Minuten bin ich in Oristano. Ich entscheide mich in der Ortsmitte auszusteigen und mir die Stadt anzusehen. Auch in der Hoffnung etwas zu Essen zu vertretbaren Preisen zu finden. Es ist jedoch Sonntag und kein Laden hat auf. Nicht mal ein Kiosk oder ein Restaurant. So eine tote Stadt wie Oristano habe ich noch nie gesehen.


IMG_1795 by Traveller Solo, on Flickr

Ich gehe durch die Straßen und versuche langsam den Bahnhof zu finden. Mit Siri ist es doch wesentlich leichter sich, in den verwinkelten Gassen, zurecht zu finden. Kein Wind geht.


IMG_1800 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07519 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07517 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07515 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07523 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07527 by Traveller Solo, on Flickr
DSC07528 by Traveller Solo, on Flickr

Gegen 16 Uhr bin ich am Bahnhof, mein Ticket habe ich schon in Cagliari gekauft. Der Bahnhof wirkt verlassen wie in einem Stephen King - Roman. Der Zug fährt nach einer gefühlten Ewigkeit ein, jedoch steht nirgends wo dieser hinfährt, ich frage den Schaffner. Ich sitze im richtigen Zug. Nach zwanzig Minuten Warten füllt er sich so langsam und fährt dann die Strecke nach Cagliari zurück.

Das Bordprodukt war bequem:
IMG_1850 by Traveller Solo, on Flickr

Um 19 Uhr bin ich wieder im Hostel. Ich lege meine Sachen ab und gehe mir was zu essen suchen, vorbei an verschiedenen Restaurants mit anziehenden Karten und günstigen Preisen. Ich lasse diese Links liegen, kein Mensch zu sehen. In einer Nebenstraße komme ich zu einem Platz mit zwei Restaurants, einer gut gefüllten Pizzaria, viele deutsche Stimmen höre ich, außerdem sehe ich große Pizzen auf den Tellern. Hier bleibe ich. Die Pizza war recht gut und sehr groß, ich trinke mein Bier aus und bezahle. Mit 12€ bin ich vollkommen zufrieden. Leider habe ich kein Foto hiervon, ich hoffe ich finde die Pizzeria beim nächsten Mal wieder...
 

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
10.831
32
NUE
www.bayernreise.com
Montag

Heute gibt es nur ein sehr frühes Frühstück, wie immer das gleiche. Danach hole ich mein Gepäck und checke aus. Ich bin gegen 8 Uhr am Bahnhof und fahre mit dem nächstbesten Zug zum Flughafen.


IMG_1867 by Traveller Solo, on Flickr

Dort muss ich wieder durch den langen Tunnel.

IMG_1854 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1860 by Traveller Solo, on Flickr

Aber noch habe ich einiges an Zeit. Im Terminal angekommen suche ich den Alitalia Schalter. Es ist nicht viel los und ich komme gleich dran. Gebe meinen Koffer auf und habe mein Ticket. Da es nicht viel zu sehen gibt gehe ich vor dem großen Ansturm zur Kontrolle. Ohne Beanstandungen. Ich warte am Gate auf den Flieger, das Terminalgebäude von Cagliari hat gerade mal rund 10 Gates, die wenigsten haben einen Finger. Ich habe Glück und kann dadurch direkt in den Flieger nach Rom.

IMG_1888 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1882 by Traveller Solo, on Flickr
IMG_1883 by Traveller Solo, on Flickr

In Rom mit leichter Verspätung angekommen. Schnell die Lounge gesucht und darüber diskutiert, dass ich einen Zugang mit dem Ticket gekauft habe und keinen Status habe. Nach ein paar Minuten hin und her hat sie es im System gefunden und ich konnte rein. Es gab verschiedene Snacks und Desserts. Wasser gab's in kleinen Flaschen im Kühlschrank, alles andere an der Bar. Die Sitze waren bequem, leider recht voll und laut. Kein Ausblick. Vom Essen und der Auswahl her war ich zufrieden, jedoch ist die Lounge trotz der Größe eher laut und ungemütlich, gerade zu Stoßzeiten.


IMG_1896 by Traveller Solo, on Flickr

IMG_1897 by Traveller Solo, on Flickr

IMG_1898 by Traveller Solo, on Flickr

IMG_1900 by Traveller Solo, on Flickr

Rechtzeitig zum Boarding am Gate, es gibt mal wieder einen Bus zur A321.


IMG_1894 by Traveller Solo, on Flickr

Beim Rollen gesehen:

IMG_1909 by Traveller Solo, on Flickr

Und wir stehen im Stau:
IMG_1911 by Traveller Solo, on Flickr

Immerhin gab es noch einen vernünftigen Snack

IMG_1929 by Traveller Solo, on Flickr

und irgendwann waren wir dann auch in FRA angekommen.
IMG_1946 by Traveller Solo, on Flickr


An dieser Stelle: Gibt's Empfehlungen für interessante Orte östlich/nördlich von Cagliari? max. 1,5h Bahnfahrt je Richtung
 

Hene

Erfahrenes Mitglied
27.03.2013
2.646
84
BER
Klar, wenn man deutsche Stimmen auf der Piazza hört, ist gutes Essen nicht weit:

https://m.youtube.com/watch?v=1XPG0oK_ujQ

Aber mal im Ernst, Essen gehen ist in Italien nicht günstig. Coperto = Gedeck zahlt man meist überall oberhalb der Pizzeria. Normalerweise bestellt man da aber auch mindestens zwei Gänge, das ist auch die Erklärung, warum du von der Lasagne nicht satt geworden bist.

Option für Sparer wie dich: günstiges Airbnb-Zimmer buchen und zu Hause kochen. Andererseits verpasst man dann aber auch die tolle italienische Restaurantkultur...

Ergänzung: Was darf für dich denn ein Stück Lasagne kosten? 7 Euro ist nun doch nicht viel Geld, für etwas zumindest, das tatsächlich selbst gekocht und nicht einfach fertig in die Mikrowelle geschoben wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: oschkosch

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
10.831
32
NUE
www.bayernreise.com
Option für Sparer wie dich: günstiges Airbnb-Zimmer buchen und zu Hause kochen.

Daran spar ich nichts, im Urlaub koch ich nicht auch noch selbst ;)

Normalerweise bestellt man da aber auch mindestens zwei Gänge, das ist auch die Erklärung, warum du von der Lasagne nicht satt geworden bist.

auf den letzten Italienreisen hatte immer ein Gang vollkommen ausgereicht
 

Realmeister

Erfahrenes Mitglied
11.05.2015
319
1
Die 2,50 Euro „coperto“ sind üblicherweise in Italien als Entgeld für Bedienung, Gedeck, Brot und Leitungswasser am Tisch. Wie weiter oben bereits gesagt beschränkte sich diese „Unsitte“ früher auf Abendessen in Restaurants, mittlerweile verlangen aber bereits viele Pizzerien „coperto“.
Kulturell beschränkt es sich auf den Italienischen Raum, in Südtirol z.B. wirst du in keinem Restaurant „coperto“ bezahlen.
 

Timberwolf

Erfahrenes Mitglied
08.06.2009
2.431
0
AMS/RTM
Zum Thema Coperto: Du schreibst ja, du hast 2,50€ für nichts bezahlt - hast du das Brot dann noch extra bezahlt? Das wäre nämlich (selbst für Italien) kurios und unüblich.
Und - wie kommst du auf die Idee, dass Linate ein "netter kleiner Flughafen" ist? :D
 

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
10.831
32
NUE
www.bayernreise.com
Zum Thema Coperto: Du schreibst ja, du hast 2,50€ für nichts bezahlt - hast du das Brot dann noch extra bezahlt? Das wäre nämlich (selbst für Italien) kurios und unüblich.

nein habe ich nicht, aber ist halt außerhalb Italiens üblich, dass man für's Brot nicht noch extra hinlangt und auch sonst nicht zum Trinkgeld gezwungen wird. Ich bin ja mal gespannt wie das im Februar ist und ob ich meine Pizzeria nochmal wieder finde.

Und - wie kommst du auf die Idee, dass Linate ein "netter kleiner Flughafen" ist? :D

ist es nicht? ich fand den angenehmer als andere Airports mit den kurzen Wegen.
 

crossfire

Erfahrenes Mitglied
15.04.2012
1.733
9
Ich werde es wohl nie verstehen, wieso alle Welt „Traveller“spielen will und dann nicht mal weiß,wofür das Coperto steht, sich dann noch daran stößt , das es das gibt. Aber Hauptsache, wieder ne Airline/einen Flughafen erlegt....
Nur noch peinlich, was manchmal hier in letzter Zeit in einem „Vielfliegerforum“gepostet wird.
 

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
10.831
32
NUE
www.bayernreise.com
Ich werde es wohl nie verstehen, wieso alle Welt „Traveller“spielen will und dann nicht mal weiß,wofür das Coperto steht, sich dann noch daran stößt , das es das gibt. Aber Hauptsache, wieder ne Airline/einen Flughafen erlegt....
Nur noch peinlich, was manchmal hier in letzter Zeit in einem „Vielfliegerforum“gepostet wird.

Es zwingt dich keiner hier zu lesen.
 

Timberwolf

Erfahrenes Mitglied
08.06.2009
2.431
0
AMS/RTM
Ich werde es wohl nie verstehen, wieso alle Welt „Traveller“spielen will und dann nicht mal weiß,wofür das Coperto steht, sich dann noch daran stößt , das es das gibt. Aber Hauptsache, wieder ne Airline/einen Flughafen erlegt....
Nur noch peinlich, was manchmal hier in letzter Zeit in einem „Vielfliegerforum“gepostet wird.
Du musst ja nicht lesen.
Wenn ich es recht sehe, hält sich die Anzahl der Reiseberichte von dir auch noch eher im überschaubaren Rahmen ;)
 

zimbowskyy

Erfahrenes Mitglied
29.11.2016
383
0
CGN
Danke für deinen Bericht.

nein habe ich nicht, aber ist halt außerhalb Italiens üblich, dass man für's Brot nicht noch extra hinlangt und auch sonst nicht zum Trinkgeld gezwungen wird. Ich bin ja mal gespannt wie das im Februar ist und ob ich meine Pizzeria nochmal wieder finde.

Du musst überall für das Brot bezahlen, die Gastronomen haben nichts zu verschenken ;)
Entweder es kommt automatisch vorweg, dann wird der Preis auf andere Speisen umgelegt oder es gibt keins und man muss es seperat bestellen.
 
  • Like
Reaktionen: reisenderzombie

Mr. Hard

Spaßbremse
23.02.2010
9.707
9
Vorher mit den Gepflogenheiten des Reiselandes vertraut machen vermeidet Enttäuschungen.
Zum Thema „Gedeck“ empfehle ich einen Aufenthalt in der Toskana. In z.B. Siena wird für das Coperto schnell mal das drei oder vierfache fällig.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Anonym38428

Guest
Vorher mit den Gepflogenheiten des Reiselandes betraut machen vermeidet Enttäuschung.
Zum Thema „Gedeck“ empfehle ich einen Aufenthalt in der Toskana. In z.B. Siena wird für das Coperto schnell mal das drei oder vierfache fällig.

Du meinst das ist woanders anders als daheim? Verrückt!
 
  • Like
Reaktionen: A320Family

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
10.831
32
NUE
www.bayernreise.com
Wie kann man nur ein Paulaner Weißbier aus so einem Glas trinken?!
Das ist ja mehr als Stilbruch!

Gabs in dem Abzockerrestaurant eigentlich wenigstens kostenloses Leiungswasser?

Sag das der AF Lounge, die keine kleinen Weizengläser hatte.

Nein, das gab es in keinem der besuchten italienischen Restaurants. In Südeuropa Leitungswasser zu trinken ist auch nicht mein Fall.
 

crossfire

Erfahrenes Mitglied
15.04.2012
1.733
9
Du musst ja nicht lesen.
Wenn ich es recht sehe, hält sich die Anzahl der Reiseberichte von dir auch noch eher im überschaubaren Rahmen ;)

Absolut richtig.
1) weil ich meine Grenzen kenne und Niemanden mit Belanglosigkeiten langweilen möchte oder
2) weil ich Niemanden mit Destinationen und Erlebnissen langweilen möchte, die diese niemals bereisen und erleben werden können.
Such Dir etwas aus.
Wenn aber ein Foreninsasse als Blogger beginnt und dann mangels Traffic in die RB Ecke des FVV ausweicht, dann sollte er auch mit seinem Publikum interagieren können. Sowohl bei Lob, als auch bei Hinweisen oder Kritik.
Ich habe aber den Eindruck, korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege, denn Du bist ja schon länger als ich dabei, das das Niveau in diesem Vielfliegerforum beständig sinkt und es eher an zu einem Kreditkarten u.Billigheimertreff verkommt und Oer–Erkenschwick den Gipfel der Reiseziele darstellt. Das finde ich schade.
Umso mehr freue ich mich, das es Member gibt, die beständig eine extraordinäre Bereicherung darstellen, eben weil ich mich dazu nicht in der Lage sehe.
Der TO gehört m.M.n. nicht dazu.
 

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
10.831
32
NUE
www.bayernreise.com
2) weil ich Niemanden mit Destinationen und Erlebnissen langweilen möchte, die diese niemals bereisen und erleben werden können.


Ein Forum lebt davon mal über den Tellerrand zu schauen und sich nicht auf seine drei Lieblingsorte zu beschränken, es gibt sicherlich genug unregistrierte Mitleser, die nach solchen Zielen schauen.

Ich schaue auch vor Reisen nach Berichten und Informationen aus erster Hand (und nicht nur wiki), gibt es diese nicht schreibe ich umso lieber einen Bericht hinterher. Ich schreibe auch gerne (zeitversetzt) auf mehreren Seiten.

Jeder Flug/Airport/Bahnfahrt wird mit einem Ziel verbunden, hier wird nichts stumpf abgehakt. Ich habe kein Interesse an Japan zB, was sollte ich dann dort? Reiseberichte dazu habe ich trotzdem schon gelesen.

Teil doch mal eine deiner Reisen mit uns!
 

malschauen

Erfahrenes Mitglied
05.12.2016
1.165
0
Was ich mich beim lesen frage, wieso bist du da hin gefahren und was willst du mit deinem Bericht aussagen? Auf Grund deiner persönlichen Erfahrung und deiner Mittilung davon hier, würde ich nie hinfahren. Es scheint nicht viel Sehenswertes gegeben zu haben und davon, dass dir igrend eine Aktivität Spass gemacht hat, lese ich in diesem Bericht nichts. Ich fand dein Bericht von Sri Lanka da um einiges intressanter. Hier geht es doch nur noch einzig und alleine darum, wie du möglichst billig zu deinem Tripp gekommen bist. Also das ist das, was bei mir hängen bleibt. Das finde ich Schade.

Ich habe vor allen Respekt, die hier einen Bericht einstellen, da ein wirklich guter Bericht einiges an Zeit benötigt.
 

travellersolo

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
10.831
32
NUE
www.bayernreise.com
Was ich mich beim lesen frage, wieso bist du da hin gefahren und was willst du mit deinem Bericht aussagen? Auf Grund deiner persönlichen Erfahrung und deiner Mittilung davon hier, würde ich nie hinfahren. Es scheint nicht viel Sehenswertes gegeben zu haben und davon, dass dir igrend eine Aktivität Spass gemacht hat, lese ich in diesem Bericht nichts. Ich fand dein Bericht von Sri Lanka da um einiges intressanter.

Ich habe vor allen Respekt, die hier einen Bericht einstellen, da ein wirklich guter Bericht einiges an Zeit benötigt.

Bitte wo war ich?

Hier geht es doch nur noch einzig und alleine darum, wie du möglichst billig zu deinem Tripp gekommen bist. Also das ist das, was bei mir hängen bleibt. Das finde ich Schade.

Und nein mir geht es sicherlich nicht um billig billig. Ich hole das meiste aus dem raus was ich habe. Wenn man Museen besuchen möchte findet man überall was.
Mir macht jede meiner Reisen Spaß von Anfang bis Ende. Ich muss das nicht noch extra erwähnen, auch wenn es mal nach Enttäuschung aussieht nur weil ein Ort Menschenleer ist, who cares?

Ich reise an Orte, die eben nicht überlaufen sind, zu Jahreszeiten wo eben nicht jeder hinfährt... mir ist bewusst, warum ich gerade dahin fahre und nicht woanders und billig war der Trip in Gänze auch nicht.

Ja Cagliari selbst hat wenig zu bieten, aber ich sage dazu nicht griff ins Klo oder ähnliches. Für mich war es abschalten vom arbeitsreichen Sommer, aber das muss man doch nicht noch gesondert erwähnen.

und Cagliari ist auch ein Zwischenziel auf einer meiner nächsten Reisen. Warum? weil es gepasst hat, weil ich die Stadt auch im Winter sehen möchte und dies noch mit einem weiteren Ort im Süden Sardiniens verbinden möchte, auf letzteren habe ich mich noch nicht festgelegt.

ich habe übrigens noch längst nicht alle Reisen fertig, da ich auch nicht alle Zeit der Welt habe. Ich bin mittlerweile lieber öfter unterwegs und an verschiedenen Zielen als seltener und länger an/in einem Ort/Land zu sein (vor allen Europaweit)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: reisenderzombie