PS: Ukraine International Airlines / PS - allgemeiner Thread

ANZEIGE

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
ANZEIGE
Hi Leute,

in den vergangen Monaten haben sich die Beiträge bzgl. UIA / Ukraine International / PS doch etwas gehäuft.

Bevor sämtliche neue Fragen in den beiden (?) existenten Threads untergehen, habe ich mir gedacht, dass wir einen "allgemeinen" zu dieser Airline aufmachen können.

Die kontinuierlich steigende Passagierzahl dieser Airline scheint sich ja auch ansatzweise hier im Forum widerzuspiegeln.

Ich freue mich auf den Regen Austausch mit euch anderen PS-Fliegern.
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Und sofort eine Frage zu den Annehmlichkeiten der C/CL, resp. des Panorama-Club-Premium-Status:

Warum ich folgendes frage:
Ich fliege inzwischen recht häufig PS / UIA / Ukraine International Airlines.
Da ich aber ausschließlich auf Kurzstrecken unterwegs bin, sehe ich die Sinnhaftigkeit einer C/CL-Buchung bisher aus monetären Gründen nicht ein.

Es hat sich nun ergeben, dass ich in 2013 den Premium-Membership-Level im Panorama Club erreicht habe.
Dieser erlaubt es mir also nun die Business-Lounges zu besuchen - was auch jeweils mit einem C/CL-Ticket möglich wäre (weshalb ich die Frage in beiden neuen Theras poste).
Bis dato hatte ich allerdings im Dezember 2013 und Januar 2014 nur Verbindungen, welche mir jeden Loungebesuch unmöglich gemacht haben.

Deshalb also nun meine Frage an die Wissenden PS-Flieger:

- Lounge in KBP / Terminal D (noch International only):
Lohnt sich diese Lounge? Gibt es dort ein Verpflegungsangebot? Ist es dort möglich eine bescheidene Mahlzeit einzunehmen?
Referenz ist dieser witzige, mobile Stand im öffentlichen Wartebereich - an dem es lediglich einige Sandwiches, Toasts und Paninis gibt zu komplett überzogenen Preisen gibt (selbst nach internationalen Standards).
Das Ende der Umbauarbeiten Airside habe ich bisher nicht gesehen.

- Business-Lounge KBP / Terminal B (noch Domestic only)
Es befindet sich auf der Empore eine "Business"-Lounge.
Zu meinen Panorama Classic-Zeiten habe ich dort einmal Hilfe erfragt - in Ermangelung eines PS-Service-Schalters Airside (Gate-Agents fühlen sich grundsätzlich nicht zuständig und negieren jede Hilfe !!! ).
Die gut aussehende Dame (wie üblich in der Ukraine ;) )konnte mir lediglich in nicht existenten-Englisch mitteilen, dass PS- und Panorama Club Fragen von ihr nicht beantwortet werden können.
Es handele sich ausschließlich um eine "Business Lounge".
Ok - ich hatte keinen Zugang zur Business Lounge.
Aber wie sieht dies zukünftig aus?
Bis zum Umzug der PS auch für nationale Flüge in Terminal D?
Darf ich als Premium Member in dieser Domestic C/CL-Lounge?

- Loungs in ODS / International:
Als *A *G bekommt man eine Einladung zu dieser witzigen Gruppe von Ledersofas. Irgendeine Verköstigung ist hingegen nicht vorgesehen.
Ist die Situation für Panorama Club Premium Member / C/CL-Gäste auf PS anders gelagert?
Ich hatte bisher keine Zeit (sehr knapp eingecheckt) um das in Erfahrung zu bringen.

Danke euch für eure Antworten.
 

HON/UA

Erfahrenes Mitglied
28.02.2011
3.606
1.502
Odessa/ODS/UA
Ich kann Dir nur zur Lounge in KBP Terminal D etwas sagen:

Diese ist wirklich sehr gut, gross, mit Blick aufs Flugfeld.
- Essen: verschiedene Sandwiches und Salate (Caesar und Greek)
- Snacks: Chips, Bars etc.
- Getränke: gute Auswahl
- Kaffee: wahrscheinlich mit der beste Espresso in Kiev

Zudem gibt es natürlich kostenlos WiFi, einen Raucherraum, Duschen etc.

IMO besser als LH C Lounges.
 
  • Like
Reaktionen: FlyingT

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Danke dir für deine Schilderungen.
Das klingt doch ganz gut - bin dann mal gespannt auf meine nächste Warterei in KBP.
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Auch wenn es nicht mehr ganz aktuell ist:

Ukraine International reduziert Linienflug-Angebot - airliners.de

Leider wird nicht angegeben, welche Strecken konkret betroffen sind.


Das Argument der Unruhen greift IMHO nur bedingt - die Krim ausgenommen.
PS hatte mir bereits eine Relation MUC-KBP für den Dienstag, 18.02., gecancelt. Am 14.02.

Zu diesem Zeitpunkt war die Lage noch deutlich entspannter und dramatischer zugleich:
- intern kochte es sondern Gleichen
- extern lief alles wie gewohnt.
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Nachtrag:

Zumindest auf absehbar Zeit ist MUC-KBP Dienstags nicht mehr im Angebot - bei PS.

LHs Reaktionen sind bekannter maßen in anderen Threads nachzulesen.

Die Unruhen sind ein "schönes" Argument.
Faktisch handelt es sich aber um wirtschaftliche Entscheidungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Bezüglich der sogenannten Business-Lounge in Kiew / Kiev / KBP:

Dat Ding ist in Ordnung. Mehr aber auch nicht.
Im Kontext dieses Terminals ist die Lounge allerdings sehr brauchbar.

Auch wenn ich mir nun eine gewisse Häme einhohlen werde:
Fast jede LH-*S/*G-Lounge bietet ein besseres Ambiente.

In KBP ist der Blick auf das Vorfeld sehr genial.
Die Speisen (Sandwichses, Minisalate, Hörnchen [anscheinend selber Caterrer wie auf den Metallröhren|) werden auf Nachfrage an einem Tresen gereicht.
Die Qualität & Variabilität ist entsprechend. Mein gestriges Frühstück in der MUC-SEN-Lounge war definitiv besser.

Die Fläche ist riesig - zugleich aber auch typisch ukrainisch steril.
Ein immenser Raum wird mit vermeintlich stylischen Sitzgelegenheiten vollgestellt.
Raumteiler und/oder Deko-Elemente fehlen.

Aber egal:

Die Internet-Corner mit eigenen PCs ist da.
Die Auslastung scheint selbst in Spitzenzeiten passabel zu sein.

WICHTIG:

Der Lounge-CI/das dort situierte Personal, kann bezüglich der eigenen Flüge nur sehr bedingt helfen.
Im Gegensatz zu anderen Airlines & Airports bietet die PS-Lounge keinen besseren IROP - Service.
Die Computersysteme sind getrennt, es wird nicht mit Amadeus zusammengearbeitet - nicht mal mit dem eigenen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Farlighed

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Und es gibt mal wieder etwas Neues von PS / UIA / Ukraine International Airlines zu vermelden.
Ganz im Sinne der ukrainischen Mentalität wird im Falle der Fälle nicht lange gefackelt und erst mal agiert.
Ob und wie das mit den Ticketbedingungen zusammen passt oder nicht kann ja im Notfall noch hinterher geklärt werden.
Bei dem Standing, dass diese Airline im Lande genießt dürfte es allerdings wenig bis garkeine Probleme geben.

Was ist nun also die Neuerung bei PS?

Anfang dieser Woche war ich mal wieder mit PS819 VIE-ODS unterwegs, Flugdauer etwas über 1,5h.
Beim obligatorischen Service wurde dieses mal nur Wasser angeboten.
Bisher gab es idR ein halbes Sandwich, Wasser, Säfte, Kaffee & Tee "for free".

Auf meine Nachfrage beim wie üblich netten wie engagierten Kabinenpersonal erhielt ich folgende Auskunft:

"Seit etwas über einer Woche (wohl Montag, der 10.03.14) gibt es auf Flügen mit einer Dauer unter 2 Stunden nur mehr Wasser.
Wer mehr möchte müsse dies nun käuflich erwerben. Erst über einer Flugdauer von 2 Stunden gebe es das gewohnte Angebot "for free"."

Es gibt also auch bei anderen Airlines außer LH kurzfristig durchgeführte, nicht kommunizierte und heftige "Enhancements".
Das Gras scheint also doch überall die selbe Farbe zu haben. ;)

Die Preise für die zu erwerbenden Produkte haben es durchaus in sich - zumindest gemessen an üblichen ukrainischen Preisen:
 

Anhänge

  • PS Menue 1.jpg
    PS Menue 1.jpg
    160,6 KB · Aufrufe: 119
  • PS Menue 2.jpg
    PS Menue 2.jpg
    155,1 KB · Aufrufe: 120
Zuletzt bearbeitet:

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Passagierrechte in der Ukraine

Weiter oben in diesem Thread habe ich eine Cancelation seitens PS / UIA / Ukraine International Airlines erwähnt.

Der Sachverhalt:

Es besteht seit geraumer eine Buchung ODS - KBP - MUC.
Ticketstock: PS
Operating Carrier: PS
Weniger als zwei Wochen vor Abreise wird KBP - MUC gestrichen / gecancelt.
Diese Verbindung an diesem speziellem Wochentag wird dauerhaft gestrichen.
Angebot eine Ersatzbeförderung am nächsten Tag -> Delay = 24h.
Umbuchung auf andere Operating Carrier am selben Tag wird verweigert.
Problemlösung soll das Reisebüro erledigen.
Ende der Kommunikation.

Ich habe versucht etwas über die Passagier-Rechte in der Ukraine heraus zu finden.
Ohne Kenntnisse der Landessprache ist dies nicht sonderlich leicht.
Google-/Bing-Translate sind auch nur bedingt eine Hilfe.

Mir ist es letztlich gelungen einen Artikel einer Kiew'er Uni-Angestellten zu finden.
Wie üblich bei Artikeln mit Kurzversionen von Fachpublikationen ist der Sachverhalt arg komprimiert; nur bedingt für eine rechtliche Auseinandersetzung zu gebrauchen.
Die Dame war allerdings sehr an einem Email-Austausch interessiert und hat mir komplett uneigennützig ungemein geholfen.

Folgende Informationen beruhen daher nicht auf meinen investigativen Fähigkeiten, sondern auf der Hilfswilligkeit einer aufgeschlossenen Ukrainerin (der die landesinterne rechtliche Willkür erheblich auf den Senkel geht [sorry für die arg saloppe Formulierung]):

Am 20.11.2012 wurde ein Gesetz mit Inhalt von Flugpassagierrechten beschlossen.
Dieses Gesetz wurde initiiert im Kontext der Vorbereitungen auf das Assoziierungsabkommen mit der EU.
Es trat am 24.01.2013 in Kraft.
Der Wortlaut findet sich unter diesem Link:
Про затвердження Правил повітряних перевезень пасажирів і... | від 30.11.2012 № 735 (Сторінка 1 з 4)
Der Text liegt lediglich in Ukrainisch vor. Mit Safari und Opera hatte ich erhebliche Probleme beim Öffnen.
Um es kurz zu machen:
Die Ukraine hat die uns hier allen bekannte EU-Verordnung faktisch 1:1 übernommen und in national geltendes Recht gewandelt.
Die herrschende Sprachbarriere eingedenk kann man sich also durchaus auch auf den bekannten "europäischen" Seiten schlau machen. Die Paragraphen lauten in der Ukraine dann allerdings etwas anders. ;-)
Aktuell gibt es in der Ukraine wohl noch keine spezialisierten Kanzleien alá EU-Claim & Co. Entsprechende Fachanwälte konnte auch ich bisher, trotz Hilfe von engagierten Ukrainern, im Internet nicht finden.
Die mir helfende Dame arbeitet an einem (ihre Worte) "theoretisch veranlagtem Institut". Folglich hat sie keinen kompletten Überblick über alle ablaufenden Gerichtsprozesse bzgl. eines speziellen Rechtsgebietes. Ihr wären aber bisher keine Musterprozesse unter Verweis auf das neue Fluggastrecht bekannt.

Was nun? Wie geht es nun weiter?

Hm, die Ukraine hat aktuell größere Probleme als die Rechte von Flugpassagieren. Zugegeben.
Dennoch:
Ich habe meinen "Fall" / mein Anliegen bei PS / UIA / Ukraine International Airlines mit hinreichender Begründung und unter Nennung der passenden Zitate mitsamt Fristsetzung eingereicht.
Die Frist ist natürlich erstmal ignoriert worden.
Anderes habe ich aber auf Grund der lokal gegebenen Verhältnisse auch nicht erwartet.
Sobald es an das Thema "individueller Service mit merklichem Aufwand und evtl. zum eigenen Nachteil geht", ist es ganz schnell vorbei mit der Freundlichkeit & Servicewilligkeit der Ukrainer.
Ein uns äquivalentes Verständnis von Rechtsstaatlichkeit herrscht in diesem Land nicht und es ist allgemein akzeptiert, dass der Stärkere / Potentere / Einflussreichere sich schon durchsetzen wird. Man arrangiert sich und wurschtelt sich eben auf seiner persönlichen Ebene unter Akzeptanz der Bedingungen durch.

Was also machen?

Ich konnte meine Pläne dankbarer Weise mittels Expedia's Hilfe zur Gänze anpassen (eine zweite, nicht direkt betroffene Buchung wurde ebenfalls kostenlos abgeändert).
Es ändert aber nichts an dem Umstand, dass mir 250€ (ja - EURO) Entschädigung zustehen.
Diese werde ich nun sehr gerne und willentlich in das ukrainisch-nationale Rechtssystem investieren um einen Musterprozess anzustreben.
Das Land ist leider von innen so ausgehöhlt und korrumpiert, dass es wohl externe "Schubser" benötigt.
Verständnis und Zuspruch erfahre ich immer und überall - nur ist niemand bereit ein derartiges Unterfangen anzugehen. Teilweise auf Grund von pragmatischer Resignation, teilweise auf Grund wirtschaftlicher / monetärer Unfähigkeit.
Es wird dauern - sehr lange. Die Kosten halten sich dank der lokalen Löhne (selbst für Anwälte [erst recht in Anbetracht der aktuellen Währungsentwicklung]) in überschaubaren Grenzen.

Ich werde euch auf dem laufenden halten.
 
  • Like
Reaktionen: MHG und Anonym12392

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Danke für den Hinweis "(en)"!

Ich gestehe gerne ein, dass ich meinen Rechner (mit einem angebissenem Apfel versehen) seit längerer Zeit nicht heruntergefahren, den Cache meines Safaris nicht geleert und die Seite auf Deutschland/DE eingestellt habe.
Nach leeren des Caches und Neustart von Safari bekomme ich diese News nachwievor in Deutsch nicht angezeigt.
Ein alternativer Versuch mittels Mozilla und "en" bestätigt hingegen deinen Hinweis.

Zusätzlich bin ich allerdings alle Newsletter durchgegangen.
Hier konnte ich aber ebenfalls keinen Hinweis auf dieses "Enhancement" finden.

Folglich:
Es wurde offensichtlich am 24.02. die Änderung des Service-Konzepts kommuniziert - auf der Homepage.
Aber nicht in allen Sprachen und nicht sichtbar für alle Browser.
Zudem wurden Kunden bestehender wie betroffener Buchungen nicht direkt und persönlich informiert (Kontaktdaten sind in meiner Buchung hinterlegt).

IMHO ist das eine Informationspolitik, die nicht wirklich langfristig noch kundenfreundlich ist. Vom eigentlichen Enhancement mal abgesehen …
Würde LH ähnliches machen, würde das Forum Amok laufen. ;)
 
A

Anonym38428

Guest
War doch bei den Polen letztes Jahr das gleiche, wss sollen die auch machen - dich anrufen?
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
War doch bei den Polen letztes Jahr das gleiche, wss sollen die auch machen - dich anrufen?

Ich hatte bereits geschrieben, dass ich bisher meine Ticket- und Service-Bestimmungen nicht gecheckt habe.
Folglich kann ich nicht sagen, was mir eigentlich zugestanden hätte.

ABER:

Ein einfaches Mailing sollte doch schon drin sein, oder?

Die Info wurde auf der "en"-Seite kommuniziert. IMHO mittels Safari nicht auf der "de"-Seite.
Warum nicht die Kunden anschreiben, die sich online registriert haben?
Sowohl meine Buchung wie auch meine Mail-Adresse sind PS bekannt.
 
A

Anonym38428

Guest
Ich würde behaupten, dass die angesichts der aktuellen "Grosswetterlage" wichtigere Probleme zu lösen haben, als Kunden über eine derartige Änderung zu informieren, klar wäre schön und von seriösen Geschäftspartnern sollte man sowas erwarten können, aber in die Kategorie seriöse Geschäftspartner fällt praktisch kaum eine Airline.
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Ich würde behaupten, dass die angesichts der aktuellen "Grosswetterlage" wichtigere Probleme zu lösen haben, als Kunden über eine derartige Änderung zu informieren, klar wäre schön und von seriösen Geschäftspartnern sollte man sowas erwarten können, aber in die Kategorie seriöse Geschäftspartner fällt praktisch kaum eine Airline.

Sorry, in diesem Punkt stimme ich nicht mit dir überein.

Die "Großwetterlage" betrifft aktuell die (ausgesetzten) Flüge auf die Krim und das generell verminderte Buchungsaufkommen.

PS hat sich in der letzten Zeit allerdings ganz klar als HUB-Carrier positioniert.
Der Fokus, auch von der Firma kommuniziert, liegt ganz klar auf einem Transit-Verkehr.
PS will zukünftig die NR 1 im Ost-Europa-Verkehr werden.
Das Zentrum dieses Verkehrs soll Kiew / Kiev / KBP sein - weshalb auch Terminal D für den Domestic-Bereich aufgegeben wird.

Wenn PS ein seriöser HUB-Carrer werden will, dann muss sich die Airline auch an internationalen Standards messen lassen.
Die Grundlagen sind gegeben - zumindest auf europäischen Strecken gehört diese Airline IMHO zu den "Guten".
Aber der Bereich der Kundenkommunikation liegt immernoch im Bereich des Verbesserungswürdigen.

Abschließend:
KBP und damit PS sind derart weit vom Maiden entfernt, dass sich eigentlich kein kausaler Zusammenhang zwischen den Demonstrationen und den Enhancements ziehen lässt.
Sorry, aber die Gegebenheiten in der Ukraine sind faktisch wesentlich entspannter als die hiesige Presse es vermittelt.
PS handelt schlicht aus wirtschaftlichen Motiven.
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Und genau das meine ich mit Grosswetterlage. Du sprichst von verminderten Buchungszahlen, ich würde sagen denen geht der Arsch auf Grundeis.

Ok, nun verstehe ich dich.

Aber: Nein!
So würde ich die Situation nur bedingt interpretieren.

Zugegeben:
In den letzten Wochen war es in KBP relativ ruhig. Durchaus leidet PS unter der "Großwetterlage".

Aber faktisch läuft in KBP alles wie geplant.
Der Flughafen befindet sich 30km außerhalb der Stadt. Die Unruhen betreffen den Flugbetrieb nur mittelbar.
Selbiges gilt für die Krim-Kriese:
Simferobol / Simvastobol werden nur ex KBP bedient (wurden).
Diese Destinations wurden wie viele andere lediglich als "one-per-Day"-Destinations mit Crew-Over-Night-Stops angeflogen.
Der wirtschaftliche Schaden hält sich also in Grenzen.

Ja, PS leidet unter der politischen Situation.
Operativ geht es der Airline aber nachwievor gut.
Ihr gestecktes Ziel kann nachwievor erreicht werden.
 

west-crushing

Erfahrenes Mitglied
03.08.2010
6.838
69
CGN
Ok, nun verstehe ich dich.

Aber: Nein!
So würde ich die Situation nur bedingt interpretieren.

Zugegeben:
In den letzten Wochen war es in KBP relativ ruhig. Durchaus leidet PS unter der "Großwetterlage".

Aber faktisch läuft in KBP alles wie geplant.
Der Flughafen befindet sich 30km außerhalb der Stadt. Die Unruhen betreffen den Flugbetrieb nur mittelbar.
Selbiges gilt für die Krim-Kriese:
Simferobol / Simvastobol werden nur ex KBP bedient (wurden).
Diese Destinations wurden wie viele andere lediglich als "one-per-Day"-Destinations mit Crew-Over-Night-Stops angeflogen.
Der wirtschaftliche Schaden hält sich also in Grenzen.

Ja, PS leidet unter der politischen Situation.
Operativ geht es der Airline aber nachwievor gut.
Ihr gestecktes Ziel kann nachwievor erreicht werden.

Relevant ist ja gar nicht, wie es in KBP vor Ort ist, relevant ist was hier in Westeuropa beim Durchschnittseuropäer ankommt. Und der hört: alles unsicher da; also fliegt er nicht mehr auf Städtereise nach KBP und ich kann mir auch vorstellen, dass viele Leute in Zukunft lieber direkt zum Ziel fliegen oder in VIE oder sonstwo umsteigen, als mit PS in KBP, auch wenn es mehr kostet. Schließlich läuft die Propaganda in Russland ja genau andersrum ("nur Russlandfeinde in KBP"), könnte also gut sein, dass derzeit auch weniger Russen kommen.

All das zusammen kann durchaus zu größeren Buchungseinbrüchen geführt haben; würde daher eher toscs Spekulation zustimmen, dass die wirklich vor größeren Problemen stehen.
 

theWingtip

Erfahrenes Mitglied
27.09.2012
256
0
Folglich:
Es wurde offensichtlich am 24.02. die Änderung des Service-Konzepts kommuniziert - auf der Homepage.
Aber nicht in allen Sprachen und nicht sichtbar für alle Browser.
Zudem wurden Kunden bestehender wie betroffener Buchungen nicht direkt und persönlich informiert (Kontaktdaten sind in meiner Buchung hinterlegt).

Du wirst informiert - in checkmytrip:


  • Flugnummer:Ukraine Intl Airlines - PS xxx
    PS.gif
  • Tariftyp:Economy (Sondertarife)
  • Flugzeugtyp:Boeing 737-500
  • Mahlzeit:ESSEN UND GETRÄNKE ZUM VERKAUF
  • Gepäck:1 Gepäckstücke pro Passagier
  • Einchecken bis:Keine Informationen verfügbar


Ich kann da nicht klagen über fehlende Informationspolitik.

Über die wirtschaftliche Lage kann man nur spekulieren. Die Yields ex-Ukraine sind bei denen durchaus ordentlich und es gibt viel ethnischen Verkehr, der auf jeden Fall weiter läuft. Könnten also sogar noch gerade profitabel sein
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Relevant ist ja gar nicht, wie es in KBP vor Ort ist, relevant ist was hier in Westeuropa beim Durchschnittseuropäer ankommt. Und der hört: alles unsicher da; also fliegt er nicht mehr auf Städtereise nach KBP und ich kann mir auch vorstellen, dass viele Leute in Zukunft lieber direkt zum Ziel fliegen oder in VIE oder sonstwo umsteigen, als mit PS in KBP, auch wenn es mehr kostet. Schließlich läuft die Propaganda in Russland ja genau andersrum ("nur Russlandfeinde in KBP"), könnte also gut sein, dass derzeit auch weniger Russen kommen.

All das zusammen kann durchaus zu größeren Buchungseinbrüchen geführt haben; würde daher eher toscs Spekulation zustimmen, dass die wirklich vor größeren Problemen stehen.

Diese Annahme ist durchaus naheliegend.
Dem möchte ich auch in keiner Weise widersprechen.

PS hat allerdings den eklatanten Vorteil, dass die Personalkosten von heute auf morgen drastisch gemindert werden können.
In der Ukraine ist es sehr üblich, dass bei "nicht-Einsatz" kein Geld ans Personal fliest.
PS zahlt an einen "Senior-Cabin-Attendent" wohl 450$ - ob es wirklich $ sind oder das ehemalige Äquivalent in UAH entzieht sich meiner Kenntnis.
So traurig es klingen mag, so sehr ist die für Ukrainische Verhältnisse ein gutes Gehalt.


Ehrlich gesagt habe ich nicht den Eindruck, dass Russen einen derart gewichtigen Anteil der Kundschaft ausmachen.

PS hat in den letzten Jahren ein sehr geschicktes Netz con Code-Shares aufgebaut.
Der Anteil internationaler Gäste ist doch sehr groß!

Darüber hinaus ist in der Tat der ethnische Verkehr recht relevant.
Dies ist speziell auf den Inlandsflügen festzustellen.
Als Alternative stehen idR lediglich die Nachtzüge zwischen den großen Städten zur Verfügung.
PS hat ein Netz aufgebaut, welches speziell zu den Tagesrandzeiten gut funktioniert und international ein bis zwei Wellen ex KBP am späten Vormittag oder am frühen Nachmittag offeriert.

Du wirst informiert - in checkmytrip:


  • Flugnummer:Ukraine Intl Airlines - PS xxx
    PS.gif
  • Tariftyp:Economy (Sondertarife)
  • Flugzeugtyp:Boeing 737-500
  • Mahlzeit:ESSEN UND GETRÄNKE ZUM VERKAUF
  • Gepäck:1 Gepäckstücke pro Passagier
  • Einchecken bis:Keine Informationen verfügbar


Ich kann da nicht klagen über fehlende Informationspolitik.

Über die wirtschaftliche Lage kann man nur spekulieren. Die Yields ex-Ukraine sind bei denen durchaus ordentlich und es gibt viel ethnischen Verkehr, der auf jeden Fall weiter läuft. Könnten also sogar noch gerade profitabel sein

Bitte sei mir nicht böse ob meiner harschen Worte:

CMT ist IMHO keine "offizielle" Informationsquelle.
Welcher "normale" PAX nutzt CMT?
Alles andere als eine direkte Benachrichtigung an die in der Buchung hinterlegte Email-Adresse sowie eine Lesbarkeit für alle Brwoser in allen Sprachen ist ein Frechheit.

Und selbst wenn:
Bekanntmachung am 24.02. mit Wirkung am 01.03.????

Ich habe schon weiter oben geschrieben, dass ich bisher keine Zeit hatte meine Ticket-Konditionen zu prüfen.
IMHO ist dies aber eine arg kurze Vorlaufzeit für derart drastische Veränderungen.
Aber ok - es passt zu diesem Land.


PS / UIA hat im Board-Magazin verkündet (Jan/Feb-Ausgabe), dass man einen Gewinn im oberen zweistelligen Millionen-Bereich gemacht habe und sehr profitabel agiere.



Abermals:
Mittels "Angebissenem Obst-Rechner, Safari & Opera" (trotz geleertem Cache) ist er mir nicht möglich diese News zu lesen. In anderen Browsern oder per direktem Link hingegen schon.
 

theWingtip

Erfahrenes Mitglied
27.09.2012
256
0
Abermals:
Mittels "Angebissenem Obst-Rechner, Safari & Opera" (trotz geleertem Cache) ist er mir nicht möglich diese News zu lesen. In anderen Browsern oder per direktem Link hingegen schon.
Ich nutze auch Opera und es funktioniert alles einwandfrei. Aber halt eben nicht so ein Qualitätsprodukt by Apply Inc., daran liegts wahrscheinlich.

Dafür kann man aber nicht UIA schuldig sprechen. Bei mir ging es zum Beispiel lange Zeit (however?) nicht über Opera einen Buchungsvorgang bei LH zu starten, blieb einfach weiß alles unterm Header. Bin ich deshalbsauer auf LH? Nein! Man kann nicht verlangen dass eine Airline ihre Seite auf alle möglichen Browser auf allen möglichen Betriebssystemen und in allen möglichen Konfigurationen ausprobiert.
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Da kann man durchaus geteilter Meinung sein.

IMHO sollte zumindest die Kombi Mac<->Safari unterstützt werden.
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
IMHO bedarf es bzgl. des "Buy on Board"-Programms und dessen Bezahlung einer kleinen Meldung:

Heute war ich auf einem PS-Flug kleiner 2h unterwegs und meine "maximierte" Zeitplanung hat es mir verwehrt mich am Boden vor der Reise mit Nahrung zu versorgen.
Folglich habe ich auf das "Buy on Board"-Angebot zurückgegriffen.

Anmerkung 1:
Die Preise haben sich zumindest teilweise verändert.
Nach den Learnings dank diesem Theads habe ich im Nachgang die DE, EN und INT Varianten der UIA / PS Homepage in verschiedenen Sprachkombinationen konsultiert.
Auf allen Seiten ist noch das alte On-Board-Food-Programm zu finden.
Ebenso ist im Flieger noch die alte Karte verteilt.
Ich habe mich nicht durch die komplette Karte gefuttert, weshalb mein Eindruck ein sehr selektiver ist.
Zumindest die Suppen wurden von 4€ auf 2€ herabgesenkt.

Wie ich zu dieser Erkenntnis kam, ist IMHO eine kleine Anekdote wert:
Auf 8A sitzend in einer Embraer erscheint recht bald ein Trolley neben mir.
Ich äußere meinen Wunsch nach der Suppe und …. <an dieser Stelle wird verwiesen auf später ;-) > …
… und bekomme sie auch gereicht und …
… und der MdC taucht erneut neben mir auf mit einer sehr distinguierten wie schuldbewussten Miene:
"Entschuldigung. Bitte verzeihen Sie mir. Ich habe Ihnen einen zu hohen Betrag abkassiert. Wollen Sie lieber zwei Euro zurück haben oder darf ich Ihnen noch eine Suppe bringen. Es tut mir so leid."
Zu diesem Zeitpunkt war mir noch garnicht bewusst, was der Herr von mir wollte.
Aber er zeigt sich offensichtlich hochgradig erfreut über meine Entscheidung eine zweite Suppe zu nehmen (was ihm sehr viel Verwaltungskram ersparte).

Wie sich die anderen Preise verändert haben kann ich leider nicht sagen.
Im Flieger und auf den genannten HPs finden sich nachwievor die alten Preislisten.


Und damit kommen wir zur Anmerkung 2:
Bezahlen an Bord. UIA / PS wirbt mit der Option in diversen Dollars (US / CAN), Euro, UAH und ??? bar zu bezahlen.
Oder mit den gängigen Kreditkarten - unabhängig der Höhe des eingeforderten Betrages.
Warum auch immer, ich wollte meine "4€"-Suppe heute mit meiner LH-M&M-SEN-Mastercard bezahlen. Die Karte wurde dieses Jahr neu ausgestellt.
Anfangs verweigerte sowohl der im Service eingebunden MdC als auch die anderen FBs die Akzeptanz der Karte.
Begründung: "Da ist ein Chip ersichtlich. Also benötigen wir eine PIN-Eingabe. Die erforderliche Internetverbindung ist gerade nicht gegeben. Dieses geht auf Reiseflughöhe nicht. Wir können die Zahlung nicht abwickeln. Folglich können wir Ihnen nicht helfen."
Auf mein beharrliches insistieren haben sie es dann doch versucht - und oh Wunder - wie vor wenigen Tagen hat es erneut funktioniert.
Die "Überraschung" ob dieses Funktionswunders war sehr groß. ;)

Warum diese Zickerei?:
Zwei Gründe:
- Sorry, aber deutlich formuliert: Die Ukrainer sind speziell im Fall von problematischen Sachverhalten ein nicht Service-orientierntes Volk (im Kontext von Massenverträgen alá Airlines oder großen Restaurationsbetrieben). Die Gründe sind verständlich und nachvollziehbar - die Außenreputation leidet dennoch.
- die Währung schmiert gerade derart ab, dass noch stärker als zu vor auf harte Währungen gesetzt wird. Eine Bezahlung per CC an Board wird allerdings in der Landeswährung Griwna (UAH) abgerechnet.
Schon früher konnte ich erleben, dass die angepriesenen Preise immer in € oder $ ausgewiesen wurden. Die Abrechnung bei Zahlung mittels Karte erfolgte dann aber in UAH.
Dies bedeutete aktuell für PS natürlich eine erhebliche Einbuße …
 

FlyingT

Erfahrenes Mitglied
17.11.2010
2.777
0
Auch wenn es nur indirekt mit PS etwas zu tun:

Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für den Süden und den Osten der Ukraine herausgegeben:

Auswärtiges Amt - Reise- und Sicherheitshinweise


Und dann doch noch etwas zu PS:

Wenn ich es recht gelesen habe, wurde der gesamte Luftraum um/über Donezk gesperrt. Sämtliche Flüge entfallen.