UA: UNITED - die neue kleine Anleitung

ANZEIGE

Scorn_Addiction

Erfahrenes Mitglied
07.09.2017
1.801
32
ZRH
ANZEIGE
uns wurde von SFO nach MUC im Flieger ein "Upgrade" für 219 $ pro Nase angeboten in Eco Plus mit ganz genau 5 cm mehr Beinfreiheit.
Leistungen, Service, Sitze und Essen alles identisch wie in Eco Standard.

Einige Paxe haben laut gelacht, meiner einer hat es sich verkniffen...
:)
 

Rudi

Aktives Mitglied
17.01.2011
135
40
MUC
Ich checke es leider einfach nicht und finde keine passende Info was die Statusmeilen-Gutschrift von United auf M&M angeht.
Szenario: Mehrere United First Legs intra-US, LH Ticket, credited auf M&M.
Vorab über United Cash Upgrades auf First gekauft.
Früher (2019): Statusmeilen nach neuer BK
Heute: Statusmeilen nach ursprünglicher BK
Ist das "jetzt so" bzw. richtig so nach der Umstellung?
 

TrickMcDave

Erfahrenes Mitglied
16.07.2015
1.892
164
ZRH
Frage: ich möchte ein UA-Ticket (Flug op by LX; AMS - SIN) buchen und diesen Flug in USD zahlen mit USD Kreditkarte.
Mein Hola-VPN ist wirkungslos, beim letzten Schritt wechselt die Währung immer auf CHF (verkraftbarer Verlust, aber aus anderen Gründen lieber USD).

Wer hat einen Tipp, um in USD zahlen zu können?
 

derhajo

Erfahrenes Mitglied
02.01.2011
1.154
1
SHE
Die Währung hängt von der Rechnungsadresse ab. Daher Ländereinstellung US mit (fiktiver) US-Rechnungsadresse verwenden, dann sollte nichts mehr umspringen.
 

TrickMcDave

Erfahrenes Mitglied
16.07.2015
1.892
164
ZRH
Ich hatte es probiert mit meiner Adresse und Land: USA. Dies wurde mangels korrekter PLZ nicht akzeptiert.
Habe dann in CHF gebucht, ich wollte nicht das die fiktive Adresse zu Problemen bei der Zahlung führt (Buchungsadresse != gespeicherte Adresse beim KK-Anbieter). Keine Ahnung, ob es zu einem Problem geworden wäre. Da die Verfügbarkeit dieser Tickets schon einmal plötzlich weg war, wollte ich nichts riskieren.
 

Dimi

Erfahrenes Mitglied
18.08.2015
1.088
6
+1 fliegt alleine exBER nach ORD in J. Sie möchte gerne 1 Stop in DEU und die 787-10 ist nicht möglich ist. Bleiben 787-9 (1-2-1) via FRA oder 787-8 (2-2-2) via MUC. Beide Flüge sind vorne noch ziemlich leer und +1 möchte gerne am Fenster sitzen. Nach Privatsphäre ist eine Entscheidung klar(?), aber wie sieht es mit dem Komfort aus? Ist die 787-8 angenehmer?
 
Zuletzt bearbeitet:

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.660
2.844
München
Das ist denke ich stark subjektiv. Es gibt Menschen, die finden das neue Polaris-Produkt top, es gibt aber auch Menschen, die finden das Produkt zu eng und zu klaustrophobisch.
 
  • Like
Reaktionen: Dimi

Dimi

Erfahrenes Mitglied
18.08.2015
1.088
6
Das ist denke ich stark subjektiv. Es gibt Menschen, die finden das neue Polaris-Produkt top, es gibt aber auch Menschen, die finden das Produkt zu eng und zu klaustrophobisch.
Danke dir! Sie ist eher klein und schmal, sodass es kein Problem sein sollte. Ich empfand die 1-2-1 als zu eng und klaustrophobisch, aber ich ja auch etwas größer und breiter (und bin eher AY gewöhnt). Die Lounges nehmen sich ja auch nicht viel, also bleibt wirklich nur die Bestuhlung als Wahl-Option. Nun, dann probiert sie Mal die 2-2-2 aus. Hast du einen Tipp für einen guten Sitzplatz am Fenster? Erste Reihe ist voll, der Rest ist leer. Wahrscheinlich nimmt sich das aber auch nicht viel ...
 

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.660
2.844
München
Die Sitze sind da im Prinzip alle gleich... ich würde halt nicht die letzte Reihe nehmen (Galley / Lavatories).
 
  • Like
Reaktionen: Dimi

delpiero223

Erfahrenes Mitglied
30.11.2011
1.417
48
RLG
kreuzundpeer.de
UA hatte für heute eine große Ankündigung versprochen und da ist sie jetzt: UA bestellt 15 Überschall-Jets von Boom mit Option auf 35 weitere. Allerdings unter dem Vorbehalt, dass die gewünschten Sicherheits- und Nachhaltigkeits-Standards erfüllt werden.

Was letztlich draus wird, bleibt natürlich abzuwarten. Aber interessante Entwicklung.

Weitere Infos:


(passt hier nicht wirklch rein, aber einen eigenen Thread war es mir dann doch nicht wert)
 
Zuletzt bearbeitet:

FRAHAMLON

Erfahrenes Mitglied
31.10.2013
1.851
86
IAH, PIT, DTW
Wenn das so kommt, sicherlich genial - Wobei ich da grosse Zweifel habe, auch die Aussage 100% SAF wird 2029 imho nicht erfüllbar sein, trotz der grossen Investitionen in diesem Bereich.

Frage mich auch, wie die Flugzeiten von den Umläufen her Sinn machen sollen: Bei 4h von/nach FRA fällt eigentlich der Nachtflug flach (ausser man fliegt erst um 22:00 Uhr in EWR los und landet um 8:00 Uhr in FRA, aber erholsam ist anders). Tagesrotation wäre sicherlich möglich (10:00 Uhr FFM - 8:00 Uhr EWR und dann 11:00 Uhr EWR - 21:00 Uhr FFM), aber dann steht die Maschiene in FRA? Oder man fliegt um 10:00 Uhr in EWR los, landet um 20:00 Uhr in FFM und fliegt um 22:00 Uhr retour mit Landung in EWR um 20:00 - Aber dann wird es mit den Anschluessen auf beiden Seiten sehr schwierig...

Sehe das eher als eine reine Werbeaktion, aber mal abwarten, vielleicht wird es ja was...
 

thorfdbg

Erfahrenes Mitglied
14.10.2010
3.026
152
UA hatte für heute eine große Ankündigung versprochen und da ist sie jetzt: UA bestellt 15 Überschall-Jets von Boom mit Option auf 35 weitere. Allerdings unter dem Vorbehalt, dass die gewünschten Sicherheits- und Nachhaltigkeits-Standards erfüllt werden.

Findet sich jetzt auch auf heise: https://www.heise.de/news/United-Ai...rschall-Jets-bei-Boom-Supersonic-6061590.html

Naja, ich weiß nicht. Hört sich für mich nach einer prima Chance an, Geld zu verbrennen, das ist hoch riskant. Der Trend geht IMHO eher in Richtung weniger Flugreisen, und ob sich das mal rechnet... Hätte nicht gedacht, dass UA so pokern kann.

Wobei ich persönlich es für eine gute Gelegenheit halten würde, meine Meilen los zu werden.
 

libertad

Erfahrenes Mitglied
03.08.2016
881
52
Gibt es bei UA grundsätzlich noch die Möglichkeit, nach der Buchung um kleines Geld die Transatlantik-Segmente von Eco auf Eco Plus upzugraden? Habe das zwischen ZRH und EWR vor einiger Zeit um unter 100 Euro pro Strecke machen dürfen, gibt es das grundsätzlich noch? (Dass es gerade derzeit viel von Lotterie hat, ist mir klar.)
 

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.660
2.844
München
Die Preise haben bereits vor 2-3 Jahren ziemlich angezogen. Unterschiedliches Pricing je nach dem, ob Gangplatz, Fensterplatz, Mittelsitz - und für die "besseren" Legroom Seats dann auch nochmal extra.

Kleines Geld ist also relativ, auf den Transatlantik-Flügen war die Preisspanne nach meiner Erfahrung zuletzt meist bei 149-249 USD.

Woanders bekommt man dafür dann fast schon ein Cash Upgrade von Eco->Premium Eco und nicht nur einen Sitz in der Economy mit mehr Beinfreiheit...
 
  • Like
Reaktionen: libertad

Reverend_O

Erfahrenes Mitglied
15.07.2010
385
2
Gestern gab es einen Live Talk der Lufthansa Group zum Thema "Was gibt es Neues bei United?", bei dem man auch Fragen vorab einreichen oder live stellen konnte (u.a. von einem Herrn Schumann aus München ;)).
Allerdings war der konkrete Erkenntnisgewinn eher überschaubar, viel amerikanisch gefärbter Marketingsprech.
Die (für mich) wichtigste Erkenntnis war, dass anscheinend an einer weiteren Option hinsichtlich Statusverlängerung bei Mileage Plus gearbeitet wird - allerdings war die Auskunft eher unverbindlich ("stay tuned"). Anfang nächster Woche hofft man darüber hinaus auf konkretere Informationen hinsichtlich der für November angekündigten Öffnung.
 

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.660
2.844
München
Ja, meine ursprüngliche Frage war, warum die Zusammenarbeit zwischen LH und UA so weit hinter der Zusammenarbeit zurück bleibt, wie sie AF/KL und DL praktizieren.

Vor Corona (und vor den Änderungen bei Mileage Plus) war es ja auch irgendwie möglich, neben einem LH-Status auch einen UA-Status zu pflegen. Die Möglichkeit sehe ich nicht mehr, da das dafür erforderliche Flugvolumen schlichtweg nicht mehr realistisch zu leisten ist. Und als LH-Statuskunde fühlt man sich auf UA halt immer als Kunde zweiter Klasse. Das ist bilateral zwischen AF/KL/DL eben anders, dort ist ein Flying Blue Status in vielerlei Hinsicht eben gleichwertig mit einem DL Status.
 

libertad

Erfahrenes Mitglied
03.08.2016
881
52
Die Preise haben bereits vor 2-3 Jahren ziemlich angezogen. Unterschiedliches Pricing je nach dem, ob Gangplatz, Fensterplatz, Mittelsitz - und für die "besseren" Legroom Seats dann auch nochmal extra.

Kleines Geld ist also relativ, auf den Transatlantik-Flügen war die Preisspanne nach meiner Erfahrung zuletzt meist bei 149-249 USD.

Woanders bekommt man dafür dann fast schon ein Cash Upgrade von Eco->Premium Eco und nicht nur einen Sitz in der Economy mit mehr Beinfreiheit...
Vielen Dank für die Info! Das erleichtert die Entscheidung, nicht an der Lotterie teilzunehmen, sehr.
 

HamburgFirst

Erfahrenes Mitglied
26.05.2020
455
112
HAM
Ja, meine ursprüngliche Frage war, warum die Zusammenarbeit zwischen LH und UA so weit hinter der Zusammenarbeit zurück bleibt, wie sie AF/KL und DL praktizieren.

Vor Corona (und vor den Änderungen bei Mileage Plus) war es ja auch irgendwie möglich, neben einem LH-Status auch einen UA-Status zu pflegen. Die Möglichkeit sehe ich nicht mehr, da das dafür erforderliche Flugvolumen schlichtweg nicht mehr realistisch zu leisten ist. Und als LH-Statuskunde fühlt man sich auf UA halt immer als Kunde zweiter Klasse. Das ist bilateral zwischen AF/KL/DL eben anders, dort ist ein Flying Blue Status in vielerlei Hinsicht eben gleichwertig mit einem DL Status.
Dann doch in Zukunft lieber KLM/Air France buchen als Lufthansa!
 

Genfersee

Reguläres Mitglied
06.01.2013
74
3
Genfersee
Ich bin letzte Woche United inneramerikanisch geflogen und wie andere gescheitert ein alkoholisches Getränk zu kaufen. Man muss vor Abflug in der United App die Kreditkarte hinterlegen, bezahlen im Flieger geht wegen Covid nicht. Die Crew hat dann eine elektronische Liste wer seine Karte freigeschaltet hat. So weit so gut es gehen aber nur Karten aus den USA.
 
  • Wow
Reaktionen: Rudi

Thefrankster

Neues Mitglied
23.05.2020
23
1
Ich bin letzte Woche United inneramerikanisch geflogen und wie andere gescheitert ein alkoholisches Getränk zu kaufen. Man muss vor Abflug in der United App die Kreditkarte hinterlegen, bezahlen im Flieger geht wegen Covid nicht. Die Crew hat dann eine elektronische Liste wer seine Karte freigeschaltet hat. So weit so gut es gehen aber nur Karten aus den USA.
Hallo,

Gebe zu dass das tatsächlich sehr umständlich und ausgrenzend zugleich ist. Das kann man umgehen indem vorher ein Upgrade in C/F gemacht wird. Zur Not kann evtl. auch eine dieser Prepaid-Kreditkarten aus den hiesigen Baumärkten/Supermärkten Abhilfe schaffen. Aber ob sich das nur für diesen Zweck lohnt…