Was wird sich für gegen Covid19 Geimpfte ändern?

ANZEIGE

Fliegersepp

Aktives Mitglied
24.04.2015
167
160
Österreich
ANZEIGE
Ich habe keine Mühe mit Ungeimpften. Aber mir gehen die Ungeimpften auf den Sack, die sich nicht ausreichend schützen. Darum muss ich bei der Arbeit eine Maske tragen - um Ungeimpfte zu schützen. Darum musste ein entfernter Kollege zwei Tage auf seine Schädelbruch-Operation warten, weil sie die Betten für Covid-Patienten freihalten mussten. Der Steuerzahler bezahlt xig-Millionen für Tests, wegen den Ungeimpften. (Geimpfte müssen für einen Test zahlen, Ungeimpfte nicht). Da gehen sie zum testen, dass sind aktuell rund 40000 pro Tag, fast 250000 pro Woche, rund eine Million im Monat! Davon ausgehend, dass in Deutschland gleich oft gestestet wird, sind das 10 Millionen Tests pro Monat! Das ist doch Wahnsinn und nur, weil rund 1/3 der erwachsenen Bevölkerung nicht geimpft ist.

Für mich hat sich durch die Impfung nur eines geändert: Ich kann endlich wieder unbeschwert reisen. Das schätze ich sehr - ohne Tests, nur mit Zertifikat, in der ganzen EU. Super!

Ansonsten muss ich all diese Massnahmen weiterhin mittragen. Und dies wegen den Ungeimpften und das regt mich auf, den ganzen Tag dieses Ding im Gesicht, ich finde es zum kotzen. Auf der anderen Seite hat es die Regierung unglaublich schlecht gemacht, peinliche Impfslogans, nichts positives, nichts von "Gemeinsam schaffen wir es", sondern "es wird weniger schlimm"...

Nun kann man sagen, alle Massnahmen aufheben. Dafür bin ich auch. Aber es funktioniert nur, wenn sich die Ungeimpften dann auch entsprechend vorsichtig verhalten. Und dies ist bisher nicht der Fall, sonst hätten wir nicht täglich 50-60 Spitaleinlieferungen. macht 350 die Woche, macht über 1000 pro Monat. 1000 von denen sich ein grosser Teil nicht ausreichend geschützt hat. Und hier liegt das Problem.

Da schreibt der Blick:

"Grund für die Rückkehr zur Normalität in Norwegen: Fast 84 Prozent aller Erwachsenen – das Land hat 5,4 Millionen Einwohner – ist vollständig geimpft. Zum Vergleich: Bislang sind 54,57 Prozent der Schweizer Bevölkerung vollständig geimpft." (Man merke: Norwegen: Erwachsene, CH: Alle, inkl. Kinder ...)

So sieht unsere Berichterstattung seit über einem Jahr aus. egal ob Tagi, BaZ, SRF oder Blick. Da kann ich verstehen, dass die Menschen verunsichert sind.

Ich halte diese immer mehr ausufernde Hetzjagd gegen ungeimpfte Personen sowas von krank. In Deutschland werden im Moment 1.433 Menschen intensivmedizinisch betreut, bei noch 3.498 freien Betten und einer Reserve von 10.370 Betten (!), also warum das Drama, lass die Ungeimpften halt das Risiko in Kauf nehmen, was interessiert es dich? Du hast in Deutschland jährlich 80.000 Tote durchs Saufen und 120.000 Tote durchs Rauchen, was glaubst, wie viele durch diese DInge medizinische Versorgung brauchen, was die dem Gesundheitssystem kosten? Da macht doch auch niemand etwas. Verbietet doch Saufen und Rauchen, dann haben wir noch mehr Reserven für Ungeimpfte, die hospitalisiert werden müssen. Das ist doch sowas von geisteskrank, wie hier Menschen gegen Menschen mobilisiert werden, wie man die Bevölkerung spaltet. Wenn du geimpft bist, kann dir doch angeblich eh nichts passieren, also chill dein Leben. Ich bin übrigens geimpft, doppelt, falls das wichtig sein sollte.

Ergänzung:

Schätzung jährlich durchs Rauchen verursachte Krankheitskosten in Deutschland: 20 Mrd. !!! (Quelle: https://de.statista.com/themen/150/rauchen/)

Durch Alkohol sind es fast 57 Mrd. (Quelle: https://www.dhs.de/suechte/alkohol/zahlen-daten-fakten)
 

Karl Langflug

Erfahrenes Mitglied
22.05.2016
1.156
232
Dein Horror-Bsp. zeugt einzig von miserablem Belegungsmanagement.

Hättest dich auch über den ganzen Testwahnsinn zB vorm Baumarkt etc. aufregen können. Und sonst, wieviele Millirappen kostet ein Test wohl in der Herstellung...

Und was sind das für 50-60 Personen pro Tag? Richtige Notfälle oder Subventionsobjekte? Altersstruktur?

Bei uns brauchte es keinen Test für den Baumarkt. Es spielt keine Rolle, ob diese Szenarien Horror sind oder alles vernachlässigbar. Sie dienen der Politik als Ausgangslage, die Massnahmen zu verschärfen. Punkt. Und somit bin auch ich betroffen und dies, weil sich Ungeimpfte nicht schützen.

Tatsache ist, dass Leute auf ihre Operationen warten mussten (ich persönlich kenne zwei Betroffene), ob dies nun aufgrund miserablen Belegungsmanagement ist oder weil die Spitäler kaputtgespart wurden oder weil das Personal erschöpft ist, ändert nichts daran. Die Altersstruktur spielt auch hier keine Rolle, das Bett ist belegt. Punkt. Es spielt auch keine Rolle, wieviel der Test bei der Herstellung kostet, teuer ist die Durchführung und die Auswertung im Labor und diese Fachkräfte haben einen anständigen Stundenansatz. Die Kosten des Tests wurden mal bei 85 Franken angesiedelt, auch wenn es die Hälfte sein sollte, kommt ein ziemlicher Batzen zusammen. Selbst wenn er nur 10 Franken kosten sollte, sind das 400000 Franken pro Tag, 8 Millionen im Monat. Wenn man an das Geschiss denkt, wenn man für die Verschönerung der Hauptstrasse eine halbe Million ausgeben will... (Übrigens sollen die Tests Ende Jahr kostenpflichtig werden, man redet von 50-75 Franken pro Test)

Im August hätte bei uns die Normalisierung eingeleitet werden sollen, sie wurde es nicht aus oben genannten Gründen. Ich habe nichts dagegen, wenn sich Leute nicht impfen lassen wollen, im Gegenteil, es ist ihr Entscheid, den ich respektiere und ich finde die Stigmatisierung der Ungeimpften, wie sie derzeit stattfindet, falsch. Es ist aber absolut verantwortungslos, wenn Ungeimpfte fahrlässig mit den Schutzmassnahmen umgehen und hospitalisiert werden müssen, weil die Folgen eben alle betreffen und auch ich als Geimpfter wegen diesen Personen gezwungen werde, unangenehme Schutzmassnahmen einzuhalten.
 
  • Like
Reaktionen: chrigu81 und MANAL

Karl Langflug

Erfahrenes Mitglied
22.05.2016
1.156
232
Ich halte diese immer mehr ausufernde Hetzjagd gegen ungeimpfte Personen sowas von krank. In Deutschland werden im Moment 1.433 Menschen intensivmedizinisch betreut, bei noch 3.498 freien Betten und einer Reserve von 10.370 Betten (!), also warum das Drama, lass die Ungeimpften halt das Risiko in Kauf nehmen, was interessiert es dich? Du hast in Deutschland jährlich 80.000 Tote durchs Saufen und 120.000 Tote durchs Rauchen, was glaubst, wie viele durch diese DInge medizinische Versorgung brauchen, was die dem Gesundheitssystem kosten? Da macht doch auch niemand etwas. Verbietet doch Saufen und Rauchen, dann haben wir noch mehr Reserven für Ungeimpfte, die hospitalisiert werden müssen. Das ist doch sowas von geisteskrank, wie hier Menschen gegen Menschen mobilisiert werden, wie man die Bevölkerung spaltet. Wenn du geimpft bist, kann dir doch angeblich eh nichts passieren, also chill dein Leben. Ich bin übrigens geimpft, doppelt, falls das wichtig sein sollte.

Ich finde den medialen Ton auch nicht gut, ich finde die Ausgrenzung der Ungeimpften nicht gut. Ich finde aber auch nicht gut, wenn man einfach alles ablehnt und verleugnet. Es geht nicht nur um die Kapazität in den Spitälern, die kann ich beliebig erhöhen, rede mal mit dem Personal, dass seit über einem Jahr am Limit arbeitet. Dort ist man dann so richtig sauer auf die Corona-Patienten. Mag sein, dass es in Deutschland entspannter ist.

Es wäre mir herzlich egal, wenn Ungeimpfte krank werden. Aber ich bin eben betroffen, weil ich als Geimpfter die Massnahmen mittragen muss.
 

Tiusz

Aktives Mitglied
13.05.2019
144
101
Ich als vernünftiger Bürger habe schon immer Gummibärchen an Bord geführt. 😋
Und dennoch hielte ich eine gesetzliche Verpflichtung für fehl am Platz ...
Genau , wer sich schützen will , macht es eben
vorhin nach der Wahl auf dem nachhauseweg , Ich überhole eine junge Raucherin , Sie bleibt stehen und macht extra Platz das auch ja die 1,5 m Abstand eingehalten wetden.
wollte Ihr schon sagen das duch Rauchen mehr Menschen in D sterben als durch Corona , habs mir aber doch verkniffen, Sie sah schon etwas grimmig drein
 

Fliegersepp

Aktives Mitglied
24.04.2015
167
160
Österreich
Ich finde den medialen Ton auch nicht gut, ich finde die Ausgrenzung der Ungeimpften nicht gut. Ich finde aber auch nicht gut, wenn man einfach alles ablehnt und verleugnet. Es geht nicht nur um die Kapazität in den Spitälern, die kann ich beliebig erhöhen, rede mal mit dem Personal, dass seit über einem Jahr am Limit arbeitet. Dort ist man dann so richtig sauer auf die Corona-Patienten. Mag sein, dass es in Deutschland entspannter ist.

Es wäre mir herzlich egal, wenn Ungeimpfte krank werden. Aber ich bin eben betroffen, weil ich als Geimpfter die Massnahmen mittragen muss.

Aber die Maßnahmen wurden doch nicht von den ungeimpften Personen eingeführt, wieso bist du also auf die böse?

Das Krankenhauspersonal hatte vor allem mit Überlastung zu kämpfen, weil das Personal aufgrund von Quarantäne weggefallen ist, das war einer der Hauptfaktoren. Die zusätzliche Schutzausrüstung und all die anderen Vorsichtmaßnahmen haben auch ihres dazu beigetragen. Sonst ist es auf der Intensiv auch kein Kindergeburtstag, die haben tagtäglich schwere Arbeit zu leisten, auch ohne Covid.

Und meiner Meinung nach sind die Regierungen bis zu einem gewissen Grad an diesem Verschwörungsmist Schuld, weil sie einfach keine gute Aufklärungsarbeit leisten und nur mit der Brechstange agieren, da braucht man sich dann nicht über so ein Ergebnis wundern.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
15.859
1.077
Ich überhole eine junge Raucherin , Sie bleibt stehen und macht extra Platz das auch ja die 1,5 m Abstand eingehalten wetden.
wollte Ihr schon sagen das duch Rauchen mehr Menschen in D sterben als durch Corona , habs mir aber doch verkniffen

Wahnsinn, oder? Am besten direkt nach dem Rauchen schnell wieder die Maske aufziehen, nicht dass die arme Lunge in Mitleidenschaft gezogen wird :doh:

Sie sah schon etwas grimmig drein

Das täuschte wahrscheinlich - Rauchen beeinflusst ja auch die Gesichtshaut negativ (Teint, Straffheit, Falten, Farbe...)
 

jumbolina

Erfahrenes Mitglied
04.07.2018
3.707
1.688
MUC/STR
Oh, bei #4.456 hätte User @Seemann wohl am liebsten noch eine moralische Bewertung durch das Klinikpersonal vor Ort :no:

Ist aber nicht in deren Jobbeschreibung dabei, aus gutem Grund.
Sagen wir mal so, bisher wurde auch der jugendliche Komasäufer und der mit dem Raucherbein behandelt. Und genau das erwartet einen bei dem Job, und die meisten wissen das.
Aber wie ich schonmal sagte, für einen Teil der Bevölkerung steht das inzwischen wohl alles zur Disposition ...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Tiusz

mbraun

Erfahrenes Mitglied
09.07.2011
814
304
Sagen wir mal so, bisher wurde auch der jugendliche Komasäufer und der mit dem Raucherbein behandelt. Und genau das erwartet einen bei dem Job, und die meisten wissen das.
Aber wie ich schonmal sagte, für einen Teil der Bevölkerung steht das inzwischen wohl alles zur Disposition ...
Das wird auch weiterhin so sein. Aber auch bisher war es schon so, dass über leichtsinnige Patienten, die sich selber und andere gefährdet haben, geschimpft wurde - und der ein oder andere Mediziner hat denen auch schon deutlich die Meinung gesagt - meiner Meinung auch zu Recht. Früher waren es halt vor allen die Jugendlichen, die Jackass nachgespielt haben, und heute die Impf- und Maskengegner.
 

Tiusz

Aktives Mitglied
13.05.2019
144
101
Wie kommen eigentlich normale Menschen dazu anderen vorschreiben zu wollen was Sie sich spritzen lassen sollen ?
wenn Mediziner und Politiker so etwas machen , ok , die werden dafür bezahlt
aber normale Menschen als Moralapostel ?

ganz am Anfang hatte Ich eine Maskenbefreiung von meinem Arzt , bei Kaufland zur Info , vorgezeigt , durfte rein.
wurde aber regelmässig übelst von irgendwelchen Leuten angemacht
seid dem auf dem Atest der Befund mit drauf stehen muss habe Ich das Problem kein neues Atest mehr zu bekommen ( alter Arzt Herz Op , Praxis geschlossen )
andere Ärzte winken ab , hab das gefühl das da heftig politischer Druck ausgeübt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

thorfdbg

Erfahrenes Mitglied
14.10.2010
3.033
160
Wie kommen eigentlich normale Menschen dazu anderen vorschreiben zu wollen was Sie sich spritzen lassen sollen ?
Nicht "was", sondern "ob". Und wieso? Vielleicht, weil sie keine Lust mehr haben, auf diejenigen Rücksicht zu nehmen, die sich durch eine Impfung schützen lassen könnten, es aber nicht wollen.

wenn Mediziner und Politiker so etwas machen , ok , die werden dafür bezahlt
aber normale Menschen als Moralapostel ?
Es geht nicht um "Moral", sondern "warum soll ich mich für die Entscheidungen von meinen Mitmenschen einschränken und dafür zahlen". Das ist verständlich.

ganz am Anfang hatte Ich eine Maskenbefreiung von meinem Arzt , bei Kaufland zur Info , vorgezeigt , durfte rein.
wurde aber regelmässig übelst von irgendwelchen Leuten angemacht
seid dem auf dem Atest der Befund mit drauf stehen muss habe Ich das Problem kein neues Atest mehr zu bekommen ( alter Arzt Herz Op , Praxis geschlossen )
andere Ärzte winken ab , hab das gefühl das da heftig politischer Druck ausgeübt wird.
Das lässt sich ohne Details nicht weiter ergründen. Es gibt Mitmenschen, die sich auch eine solche Bescheinigung ausstellen lassen, obwohl gesundheitliche Gründe vorgeschoben sind. Stößt Ärzten natürlich sauer auf. Ob Du dazugehörst, kann hier niemand wissen.
 
  • Like
Reaktionen: rorschi und Simineon

Tiusz

Aktives Mitglied
13.05.2019
144
101
Nicht "was", sondern "ob". Und wieso? Vielleicht, weil sie keine Lust mehr haben, auf diejenigen Rücksicht zu nehmen, die sich durch eine Impfung schützen lassen könnten, es aber nicht wollen.
das ist doch jetzt Wortklauberei
Wie kann jemand einem anderen Menschen etwas vorschreiben wollen , der aber auch nichts mit dem Politischen oder Medizinischen Umfeld/ Entscheidungsträger zu tun hat ?

sowas würde Mir im Leben nie einfallen über andere Menschen bestimmen zu wollen !

Deine Antwort hört sich für mich trotzig an

Die zahlen aus Israel zeigen doch das es auch bei hoher Impfquote drotzdem viele Coronapatienten in den Krankenhäusern gibt , da steigen ja gerade die Zahlen extrem.

man könnte auch vermuten das die Impfung nicht wirklich was bringt
solange an den Coronatoten keine Autopsien durchgeführt werden , kann das auch niemand bestätigen oder verneinen
 
Zuletzt bearbeitet:

Fliegersepp

Aktives Mitglied
24.04.2015
167
160
Österreich
Nicht "was", sondern "ob". Und wieso? Vielleicht, weil sie keine Lust mehr haben, auf diejenigen Rücksicht zu nehmen, die sich durch eine Impfung schützen lassen könnten, es aber nicht wollen.


Es geht nicht um "Moral", sondern "warum soll ich mich für die Entscheidungen von meinen Mitmenschen einschränken und dafür zahlen". Das ist verständlich.


Das lässt sich ohne Details nicht weiter ergründen. Es gibt Mitmenschen, die sich auch eine solche Bescheinigung ausstellen lassen, obwohl gesundheitliche Gründe vorgeschoben sind. Stößt Ärzten natürlich sauer auf. Ob Du dazugehörst, kann hier niemand wissen.

Und warum sollten geimpfte Personen auf ungeimpfte Personen Rücksicht nehmen müssen, wer fordert das denn?

Wenn eine ungeimpfte Person Covid-19 aufschnappt und eventuell sogar daran verstirbt ist das doch ihr oder sein Problem, ein Impfangebot für jeden gibt es doch bereits schon seit längerer Zeit.
 
  • Like
Reaktionen: scandic

Tiusz

Aktives Mitglied
13.05.2019
144
101
Und warum sollten geimpfte Personen auf ungeimpfte Personen Rücksicht nehmen müssen, wer fordert das denn?

Wenn eine ungeimpfte Person Covid-19 aufschnappt und eventuell sogar daran verstirbt ist das doch ihr oder sein Problem, ein Impfangebot für jeden gibt es doch bereits schon seit längerer Zeit.
Genau , eigentlich mit der Grippeimpfung vergleichbar
wer den schutz für sich und seiner Familie will , soll sich impfen lassen , die anderen eben nicht

bei der Coronaimpfung wird ja immer impliziert das wenn man geimpft ist ist man geschützt , was ja so nicht stimmt
und selbst mit impfung kann man andere Personen anstecken
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Sie bringt zu >80% etwas … das nennt man Wirksamkeit des Impfstoffes. Es hat keiner von einer 100%-Wirksamkeit gesprochen.
Übrigens haben Grippeimpfstoffe eine Wirksamkeit von 40-60% …
Wie kommen dann die hohen Coronazahlen bei geimpften in Israel zustande ?
die steigen ja gerade sehr hoch
 

freddie.frobisher

Erfahrenes Mitglied
23.04.2016
3.503
1.204
Wie kommen dann die hohen Coronazahlen bei geimpften in Israel zustande ?
die steigen ja gerade sehr hoch
Gibt es zuverlässige Zahlen aus Israel, wer diese Infizierten sind und wie es ihnen geht? Auf Anhieb würde ich vermuten, dass es zum einen Geimpfte mit leichten Verläufen, und zum anderen ungeimpfte (orthodoxe) Patienten sind. Wenn sich geimpfte, körperlich fite Menschen in den Spitälern stapeln wäre dies natürlich ein unschöner Ausblick in unsere Zukunft.
 

thorfdbg

Erfahrenes Mitglied
14.10.2010
3.033
160
Und warum sollten geimpfte Personen auf ungeimpfte Personen Rücksicht nehmen müssen, wer fordert das denn?
Momentan wird das gefordert - Maskenpflicht, Registierungen bei Restaurants. Ob das sinnvoll ist oder nicht wird man am Ende des Winters genauer wissen - man wird es an den Belegungszahlen sehen. Wenn die Betten knapp werden, war es wohl sinnvoll. Wenn die Betten leer bleiben, nicht.

Wenn eine ungeimpfte Person Covid-19 aufschnappt und eventuell sogar daran verstirbt ist das doch ihr oder sein Problem, ein Impfangebot für jeden gibt es doch bereits schon seit längerer Zeit.
Genau da liegt eben der Fehlschluss. Es ist nicht "sein oder ihr Problem", sondern eben auch mein Problem, denn ich muss für das Bett über meine Krankenkasse mit bezahlen, und ich habe das Bett nicht, wenn ich es vielleicht bräuchte. Ihr lebt doch nicht im luftleeren Raum ohne Mitmenschen.
 
  • Like
Reaktionen: pumuckel

Fliegersepp

Aktives Mitglied
24.04.2015
167
160
Österreich
Momentan wird das gefordert - Maskenpflicht, Registierungen bei Restaurants. Ob das sinnvoll ist oder nicht wird man am Ende des Winters genauer wissen - man wird es an den Belegungszahlen sehen. Wenn die Betten knapp werden, war es wohl sinnvoll. Wenn die Betten leer bleiben, nicht.


Genau da liegt eben der Fehlschluss. Es ist nicht "sein oder ihr Problem", sondern eben auch mein Problem, denn ich muss für das Bett über meine Krankenkasse mit bezahlen, und ich habe das Bett nicht, wenn ich es vielleicht bräuchte. Ihr lebt doch nicht im luftleeren Raum ohne Mitmenschen.

Wie du vielleicht bereits mitbekommen hast, nehmen immer mehr Länder die Maßnahmen zurück, ohne Folgen. Man kann also mal gerne wieder über die Sinnhaftigkeit dieser, vor allem zum gegenwärtigen Zeitpunkt diskutieren. Und nochmals, gefordert wird von der Bundesregierung und nicht von den Ungeimpften, also kannst du die nicht für deine Nachteile verantwortlich machen.

Ich habe erst aufgelistet, wie viele MRD jährlich für die Versorgung von Rauch- bzw. Alkoholschäden von den Kassen aufzuwenden sind, darüber regt sich doch auch niemand auf? Oder wie siehst du die Krankenhauskosten von Grippe-Patienten? Dagegen gäbe es auch eine Impfung. Und selbst am Höhepunkt waren noch Kapazitäten in den Spitälern vorhanden, man sollte hier also nicht so dramatisieren.
 
  • Like
Reaktionen: Jörg und scandic

thorfdbg

Erfahrenes Mitglied
14.10.2010
3.033
160
Wie du vielleicht bereits mitbekommen hast, nehmen immer mehr Länder die Maßnahmen zurück, ohne Folgen. Man kann also mal gerne wieder über die Sinnhaftigkeit dieser, vor allem zum gegenwärtigen Zeitpunkt diskutieren. Und nochmals, gefordert wird von der Bundesregierung und nicht von den Ungeimpften, also kannst du die nicht für deine Nachteile verantwortlich machen.
Vielleicht ist das sinnvoll, vielleicht nicht. Ich sagte doch, man wird sehen, wie sich die Belegungszahlen entwickeln.

Ich habe erst aufgelistet, wie viele MRD jährlich für die Versorgung von Rauch- bzw. Alkoholschäden von den Kassen aufzuwenden sind, darüber regt sich doch auch niemand auf?
Weil "nicht-geimpft-sein" nun einmal keine körperliche Abhängigkeit ist. Das ist doch nicht das selbe. Zumal die Süchtigen - und eine Sucht ist es - ja auch die Last über die entsprechenden Steuern (Tabaksteuer, Alkoholsteuer) mittragen. Wenn Du hier eine "nicht-geimpft-sein" Steuer vorschlägst: Das wäre sicherlich auch eine Lösung. Was Grippe angeht: Enstchuldige bitte, da liegt eine Größenordnung zwischen der Letalität der beiden Viren. Können wir den Vergleich mit Grippe bitte mal bleiben lassen? Ja, kann man auch dran versterben. Nein, ist weitaus weniger wahrscheinlich.
 
  • Like
Reaktionen: pfeilstern

Fliegersepp

Aktives Mitglied
24.04.2015
167
160
Österreich
Vielleicht ist das sinnvoll, vielleicht nicht. Ich sagte doch, man wird sehen, wie sich die Belegungszahlen entwickeln.


Weil "nicht-geimpft-sein" nun einmal keine körperliche Abhängigkeit ist. Das ist doch nicht das selbe. Zumal die Süchtigen - und eine Sucht ist es - ja auch die Last über die entsprechenden Steuern (Tabaksteuer, Alkoholsteuer) mittragen. Wenn Du hier eine "nicht-geimpft-sein" Steuer vorschlägst: Das wäre sicherlich auch eine Lösung. Was Grippe angeht: Enstchuldige bitte, da liegt eine Größenordnung zwischen der Letalität der beiden Viren. Können wir den Vergleich mit Grippe bitte mal bleiben lassen? Ja, kann man auch dran versterben. Nein, ist weitaus weniger wahrscheinlich.
Der Staat könnte Alkohol und Tabak verbieten, schon ist es vorbei mit der Sucht - sorry, aber diese Ausrede mit der Sucht finde ich ziemlich schwach. Sehr nett, dass sie die Folgekosten zum Teil mittragen, trotzdem bleibt noch genug für die Allgemeinheit übrig. Außerdem zahlt der Ungeimpfte auch brav Kassenbeiträge ein, also was solls. Ich habe hier nicht von der Letalität gesprochen. Du solltest mal recherchieren, wie viele Personen aufgrund von Grippe eine Spitalsbehandlung brauchen....
 

jumbolina

Erfahrenes Mitglied
04.07.2018
3.707
1.688
MUC/STR
Genau da liegt eben der Fehlschluss. Es ist nicht "sein oder ihr Problem", sondern eben auch mein Problem, denn ich muss für das Bett über meine Krankenkasse mit bezahlen, und ich habe das Bett nicht, wenn ich es vielleicht bräuchte. Ihr lebt doch nicht im luftleeren Raum ohne Mitmenschen.
Wie man sich die ganze Zeit so rational und wissenschafts- und zahlengläubig geben kann, aber weiterhin so darauf beharrt, dass die Betten voll sein werden ?!?

Hatte vor kurzem erst die Zahlen des Coronawinters 2020 gepostet. Wissenschaftlich erhoben und wasserdicht. Meilenweit vom Notstand entfernt.
Selbiges Bild in den Ländern mit noch halbwegs funktionierenden Gesundheitssystemen (exkl. ITA - da kann man sehen, was passiert, wenn man das System weiters so verhunzt).
Und nun, mit hoher Impfquote und deutlich mehr Erfahrung im Umgang, soll dann das Armaggedon drohen? Echt jetzt? Wirklich?
Also ich weiss nicht, was das mit Logik und Wahrscheinlichkeit zu tun haben soll...
 

thorfdbg

Erfahrenes Mitglied
14.10.2010
3.033
160
Der Staat könnte Alkohol und Tabak verbieten, schon ist es vorbei mit der Sucht - sorry, aber diese Ausrede mit der Sucht finde ich ziemlich schwach.
Nein, ist sie nicht. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein Alkoholverbot nicht funktioniert (Prohibition), man muss die Kosten also irgendwie "anders reinbringen". Eine Steuer, die wir ja haben, ist eine Möglichkeit, das zu tun. Sollte sich das Problem mit Corona-Impfungen ähnlich entwickeln, wäre das auch eine Lösung. Etwa "Soli" für Corona umwidmen, und Geimpfte davon befreien, oder eine ähnliche Konstellation. Da kann man sich viele Möglichkeiten ausdenken. Krankenkassenbeiträge, Steuern... Mir ist ja recht, dass sich der "mündige Bürger" selbst entscheidet, nur eins geht nicht "Ich will alles, und der Rest soll zahlen".

Sehr nett, dass sie die Folgekosten zum Teil mittragen, trotzdem bleibt noch genug für die Allgemeinheit übrig. Außerdem zahlt der Ungeimpfte auch brav Kassenbeiträge ein,
Aber eben nicht proportional zur Belastung. Das ist ja die Krux. Weitere Betten vorzuhalten (also, genauer, das Personal dafür) wird schon einiges an Mehrkosten bedeuten. Sollte man jemand durchrechnen, was da an Mehrbelastung auf die Krankenkassen zukommt.

Ich habe hier nicht von der Letalität gesprochen. Du solltest mal recherchieren, wie viele Personen aufgrund von Grippe eine Spitalsbehandlung brauchen....
Ja, aber ich. Wie viele müssen das nicht, wegen einer Impfung?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wie man sich die ganze Zeit so rational und wissenschafts- und zahlengläubig geben kann, aber weiterhin so darauf beharrt, dass die Betten voll sein werden ?!?
Ich beharre darauf nicht. Ich sage doch: "Man wird am Ende des Winters sehen".

Und nun, mit hoher Impfquote und deutlich mehr Erfahrung im Umgang, soll dann das Armaggedon drohen? Echt jetzt? Wirklich?
Also ich weiss nicht, was das mit Logik und Wahrscheinlichkeit zu tun haben soll...
Wer erzählt was von "Armageggon"? Bitte, drehe mir doch nicht das Wort im Mund herum. Ich rede von einer möglichen Überlastung und Mehrkosten, Erzähle mir bitte nicht, dass das alles "nichts kostet". Wenn Du der Meinung bist, dass es "nur ein klein wenig mehr kostet", was regt Du Dich über das Problem auf, ich würde dann Deine Krankenkassenbeiträge für Dich auch nur "ein kleines bisschen" anheben, ist doch logisch. Wenn Du recht hast, brauchst Du Dich über das klein bisschen Mehrkosten nicht beschweren.
 

Walreiter

Aktives Mitglied
19.11.2018
177
85
das ist doch jetzt Wortklauberei
Wie kann jemand einem anderen Menschen etwas vorschreiben wollen , der aber auch nichts mit dem Politischen oder Medizinischen Umfeld/ Entscheidungsträger zu tun hat ?

sowas würde Mir im Leben nie einfallen über andere Menschen bestimmen zu wollen !

Deine Antwort hört sich für mich trotzig an

Die zahlen aus Israel zeigen doch das es auch bei hoher Impfquote drotzdem viele Coronapatienten in den Krankenhäusern gibt , da steigen ja gerade die Zahlen extrem.

man könnte auch vermuten das die Impfung nicht wirklich was bringt
solange an den Coronatoten keine Autopsien durchgeführt werden , kann das auch niemand bestätigen oder verneinen
wieso kommt immer Israel mit hoher impfquote? Das sind nur 62 Prozent und Palästinenser gebiete werden nicht mitgerechnet. wenn schaut nach Portugal oder spanien
 

thorfdbg

Erfahrenes Mitglied
14.10.2010
3.033
160
Typisches Israel-Problem, leider. Zu viele religiöse Eiferer (das entwickelt sich mit den Querdenkern hier ja fast ähnlich) und bildungsferne Bevölkerungsschichten.
 
  • Like
Reaktionen: freddie.frobisher