Was wird sich für gegen Covid19 Geimpfte ändern?

ANZEIGE

floydburger

Erfahrenes Mitglied
23.11.2018
595
513
ANZEIGE
Weil "nicht-geimpft-sein" nun einmal keine körperliche Abhängigkeit ist. Das ist doch nicht das selbe. Zumal die Süchtigen - und eine Sucht ist es - ja auch die Last über die entsprechenden Steuern (Tabaksteuer, Alkoholsteuer) mittragen.

Das Ergebnis ist ähnlich, das Bett ist belegt. Das medizinische Personal muss ggf. geringeren Aufwand als bei infektiösen Covid-Patienten betreiben.

Die Steuer auf Alkohol muss auch ich als Nicht-Suchti bezahlen, und die kommt sicher nicht dem Gesundheitssystem zu Gute.
 
  • Like
Reaktionen: LH88

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.540
1.060
Wie wäre es wenn ihr mal wieder bei den Fakten bleibt. Inzidenz sinkt die Bettenbelegungsrate sinkt, alles was bleibt ist die Furcht vor der Zukunft. Jeder der sich da fürchtet kann sich impfen lassen lassen.

Zum Thema Kosten, jeder von uns muss die ganze Zeit für Dinge bezahlen die aus der persönlichen Sicht unnötig scheinen ABER wir müssen damit leben dass Minderheiten auch Rechte haben und die Allgemeinheit dafür bezahlt. Ich sage mal E-Kultur.
 
Zuletzt bearbeitet:

thorfdbg

Erfahrenes Mitglied
14.10.2010
3.033
160
Sie sinkt momentan. Das ist nicht das gleiche wie "über den Winter". Das ist noch ziemlich verfrüht, jetzt irgendwelche Rückschlüsse ziehen zu wollen. Letztes Jahr September war auch noch alles recht entspannt.
 

freddie.frobisher

Erfahrenes Mitglied
23.04.2016
3.503
1.204
Das Ergebnis ist ähnlich, das Bett ist belegt. Das medizinische Personal muss ggf. geringeren Aufwand als bei infektiösen Covid-Patienten betreiben.
Weder das Besäufnis zum Jahreswechsel noch das (lokal begrenzte) Oktoberfest stellen unser Gesundheitssystem vor großartige Probleme. Vom "normalen" Alkoholismus ganz zu schweigen. Alles nicht schön, aber locker verkraftbar. Bei Covid sieht es anders aus. Ungebremst hätte das Virus unser System lahmgelegt, ob es mit Impfung immer noch so wäre wird sich (hoffentlich irgendwann) zeigen.

Umgekehrt führt Covid nur zu einer einmaligen Belastung des Systems. Wenn die einen geimpft und die anderen genesen sind, wird die nächste Welle kaum von einer Grippewelle zu unterscheiden sein. Beim Alk ist das anders, nach der ersten Alkoholvergiftung wird die zweite nicht harmloser.

Bei der Nikotinsucht ist es nochmal anders, die kennt keine saisonalen Schwankungen und glücklicherweise auch kaum Schäden bei Dritten. Zahlen müssen's trotzdem alle, ich glaube ich trinke erstmal ein Bier und fange mit dem Rauchen an.
 

jumbolina

Erfahrenes Mitglied
04.07.2018
3.707
1.688
MUC/STR
Sie sinkt momentan. Das ist nicht das gleiche wie "über den Winter". Das ist noch ziemlich verfrüht, jetzt irgendwelche Rückschlüsse ziehen zu wollen. Letztes Jahr September war auch noch alles recht entspannt.
Nein nein, Du irrst. Schon vor über drei Wochen begann die 4. Welle endzeitlichen Ausmasses - trotz aller berechtigten Warnungen, dass es dieses Jahr bereits viel früher und schlimmer losgehen soll als in 2020.
Also, s.o., bei den Fakten bleiben.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.540
1.060
Sie sinkt momentan. Das ist nicht das gleiche wie "über den Winter". Das ist noch ziemlich verfrüht, jetzt irgendwelche Rückschlüsse ziehen zu wollen. Letztes Jahr September war auch noch alles recht entspannt.
Genau so funktioniert die aktuelle Debatte, aber wo ist die Evidenz deiner Argumentation? Dein Gefühl?
 

thorfdbg

Erfahrenes Mitglied
14.10.2010
3.033
160
Wie soll ich Dir Evidenz für zukünftige Ereignisse liefern? Ich kann Dir Evidenz für den vergangenen Winter liefern.
 

Simineon

Erfahrenes Mitglied
23.03.2013
2.261
178
FRA
Wie kommen dann die hohen Coronazahlen bei geimpften in Israel zustande ?
die steigen ja gerade sehr hoch
Ein einfacher Trugschluss:

Wenn 0% einer Bevölkerung geimpft sind, dann sind per Definition und logischerweise nur Ungeimpfte in den Krankenhäusern
Wenn 100% einer Bevölkerung geimpft sind, der Impfstoff zu 99% wirksam ist, dann gibt es natürlicherweise ein paar Infizierte (eben diese 1%), folglich sind ALLE Infizierten doppelt geimpft.

Israel hat „nur“ 62% doppelt geimpfte und viele Bevölkerungsgruppen, die sich traditionellerweise nicht impfen lassen und eng zusammen feiern, in die Kirche gehen, etc.
Geht man nun davon aus, dass der Impfstoff zu 95% wirkt, dann sind ca 3% von den 62% gefährdet, zusätzlich sind es 38% nicht geimpfte … da kommen noch einige Gefährdete zusammen.
 

Tiusz

Aktives Mitglied
13.05.2019
144
101
Typisches Israel-Problem, leider. Zu viele religiöse Eiferer (das entwickelt sich mit den Querdenkern hier ja fast ähnlich) und bildungsferne Bevölkerungsschichten.
Was hat das mit bildungsferne Bevölkerungsschichten gemeinsam ?
Deine Aussage ist einfach diskriminierend!
 

freddie.frobisher

Erfahrenes Mitglied
23.04.2016
3.503
1.204
Was hat das mit bildungsferne Bevölkerungsschichten gemeinsam ?
Deine Aussage ist einfach diskriminierend!
Der Glaube beginnt dort, wo das Wissen endet. Jeder soll glauben woran er will, die Gedanken sind glücklicherweise noch frei. Wenn man sein gesamtes Leben danach ausrichtet hat man, so meine Meinung, ordentlich einen an der Waffel. Unabhängig davon, welchen imaginären Kumpel man verehrt.

Und zu Israel oben: Ich halte die 95% Schutzwirkung für übertrieben, und bilde mir ein auch genügend entsprechende Meldungen gelesen zu haben. 95% Schutz vor Komplikationen, aber nicht vor einer Infektion. Und genau letztere zählt ja in die Statistik, selbst wenn man nix davon merkt.
 

Simineon

Erfahrenes Mitglied
23.03.2013
2.261
178
FRA
Ich halte die 95% Schutzwirkung für übertrieben, und bilde mir ein auch genügend entsprechende Meldungen gelesen zu haben. 95% Schutz vor Komplikationen, aber nicht vor einer Infektion. Und genau letztere zählt ja in die Statistik, selbst wenn man nix davon merkt.
1. ich schrieb "geht man davon aus, dass" ... ich schrieb nicht "der Impfstoff xy hat eine ..."
2. es ging um Infizierte in Krankenhäusern, also welche mit Komplikationen
3. eine Infektion von der man nichts merkt landet bestimmt nicht im KKH
 

kmak

Erfahrenes Mitglied
12.03.2016
628
120
ganz am Anfang hatte Ich eine Maskenbefreiung von meinem Arzt , bei Kaufland zur Info , vorgezeigt , durfte rein.
wurde aber regelmässig übelst von irgendwelchen Leuten angemacht
Kein Wunder. Schließlich sind Masken auch für den Fremdschutz da. Der Eigenschutz insbesondere der "Alltagsmasken" aus der Anfangszeit war gering. Wenn Du nun keine Maske tragen kannst setzt Du auch die Mitarbeiter und übrigen Kunden einem Infektionsrisiko aus. Das müssen die nicht schätzen. Daher haben etliche Einrichtungen vernünftigerweise auch keine Atteste anerkannt ("Wer zu krank ist eine Maske zu tragen ist auch zu krank ... zu besuchen").

seid dem auf dem Atest der Befund mit drauf stehen muss habe Ich das Problem kein neues Atest mehr zu bekommen
Und jetzt? Lässt Du Dir Deine Einkäufe mitbringen oder KANNST Du doch Masken tragen und das Attest war gelogen? Hast Du also vorsätzlich Menschenleben gefährdet?

Wobei sich das mit der Impfung ja zum Glück weitgehend erledigt hat.
 

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
5.204
668
Die Radikalisierung Geimpfter gegenüber Ungeimpfen egal ob freiwillig oder nicht nimmt doch stark zu. Befeuert von Medien und Politikern.
könnte man erwarten; allerdings sehe ich dafür keine konkreten Anzeichen.
Die Argumentation der Politik lautet ja "wegen der hohen Zahl Ungeimpfter müssen die Restriktionen weiter aufrechterhalten bleiben."; von daher würde mich eine "Radikalisierung" Geimpfter gegenüber Ungeimpften nicht wundern (ich sage damit nicht, dass sie berechtigt wäre); sehe sie aber nicht.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

das ist keine Radikalisierung. Bereits vor Corona hat das Gesetz vorgesehen, dass es kein Krankengeld gibt, wenn die Quarantäne durch eine Impfung hätte abgewendet werden können. Bei Corona haben wir das jetzt längst erreicht; von daher ist es ganz folgerichtig, dass dieses Gesetz so angewandt wird.
 
  • Like
Reaktionen: heinz963

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
5.204
668
Daher bin ich dafür, dass kostenlose Tests abgeschafft werden und vielerorts Zertifikatspflicht eingeführt. Damit sollten genug zur Impfung motiviert werden können um die anderen Massnahmen aufheben zu können. Und die wenigen denen ein kostspieliges Dauertesten lieber ist, die haben sich frei dafür entschieden.
wenn ich sehe, wie wenig und dann, wenn überhaupt, wie nachlässig die Impfnachweise geprüft werden, habe ich meine Zweifel, ob das groß was ausmacht.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Österreich ist noch viel lustiger: 1000 geimpfte Studenten in der Disco: keine Maskenpflicht. Ein einziger geimpfter Student auf der Uni: maskenpflicht. Und zwar FFP2.
ist doch in Deutschland ebenso, oder nicht?
 

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
5.204
668
Laut tagesschau.de wurde das vom Bundesverband Medizintechnologie "vorgeschlagen". Das sagt wohl alles...

als ich diese Nachricht hörte, kam mir spontan die Frage in den Kopf, wer da wohl an Maskenproduktion/-import verdiene.
 

Tiusz

Aktives Mitglied
13.05.2019
144
101
Kein Wunder. Schließlich sind Masken auch für den Fremdschutz da. Der Eigenschutz insbesondere der "Alltagsmasken" aus der Anfangszeit war gering. Wenn Du nun keine Maske tragen kannst setzt Du auch die Mitarbeiter und übrigen Kunden einem Infektionsrisiko aus. Das müssen die nicht schätzen. Daher haben etliche Einrichtungen vernünftigerweise auch keine Atteste anerkannt ("Wer zu krank ist eine Maske zu tragen ist auch zu krank ... zu besuchen").


Und jetzt? Lässt Du Dir Deine Einkäufe mitbringen oder KANNST Du doch Masken tragen und das Attest war gelogen? Hast Du also vorsätzlich Menschenleben gefährdet?

Wobei sich das mit der Impfung ja zum Glück weitgehend erledigt hat.
Was bist Du für einer ?
kanst gerne meine Herz Op durchmachen !
jemanden gleich was zu unterstellen ist unterste schublade !
wohl oder übel setze Ich jetzt beim einkaufen eine Maske auf , ist nur die Frage ob Sie gut oder schlecht für meine gesundheit ist.
und Ja , Ich bin geimpft, würde aber niemals auf die Idee kommen es von anderen Menschen zu verlangen !
 
Zuletzt bearbeitet: