Was wird sich für gegen Covid19 Geimpfte ändern?

ANZEIGE

thorfdbg

Erfahrenes Mitglied
14.10.2010
3.033
160
ANZEIGE
Und btw, weder aus den Niederlanden, noch aus Dänemark, UK oder auch Schweden ist mir etwas von grossem Kinderleiden oder gar Sterben zu Ohren gekommen. Am meisten leiden wohl die Deutschen Kinder unter den für sie völlig unverhältnismässigen Massnahmen.
Weil das auch gar nicht das zentrale Argument ist.... denke mal etwas nach.
 
  • Like
Reaktionen: heinz963

floydburger

Erfahrenes Mitglied
23.11.2018
629
561
Oben schreibst du:

Stichwort Kinder impfen: Die entscheidende Frage ist hier nicht, ob die Kinder einen gefährlichen Krankheitsverlauf durchmachen (nur mit geringer Wahrscheinlichkeit, ist die hinreichend als Argument für eine Impfung? Ich weiß es nicht), die Frage ist eher, ob die Schulen ohne Impfung ein Treiber für die Pandemie darstellen

Pandemie ohne schwere Krankheitsverläufe ist keine Pandemie. Oder geht es darum, Kinder zu impfen um Menschen zu schützen die sich impfen lassen könnten aber nicht wollen? Das kann nicht die Lösung sein.

Das greift aber zu kurz, es hat auch (ganz erheblich) Auswirkungen auf den Verlauf der Pandemie, und damit auf die Gesundheit aller, auch gefährdeter Bevölkerungsteile, die sich etwa aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (und nein, das werden keine 40% sein). Das macht die Argumentation "Eigenverantwortung" ja so schwierig.

Auf die Bevölkerungsteile, die sich angeblich nicht impfen lassen können, bin ich bereits eingegangen. Das ist eine Luftnummer.
 

heinz963

Erfahrenes Mitglied
05.05.2014
580
126
VIE
Pandemie ohne schwere Krankheitsverläufe ist keine Pandemie. Oder geht es darum, Kinder zu impfen um Menschen zu schützen die sich impfen lassen könnten aber nicht wollen? Das kann nicht die Lösung sein.
Das ist ein Trugschluss. Die Deppen, die sich nicht impfen lassen wollen, verstopfen dann ja trotzdem die Intensivstationen, wenn es im Winter wieder hoch hergeht. Das ist doch das zentrale Problem: Ungeimpfte schaden den Geimpften durch die höhere Auslastung des Gesundheitssystems. Wenn Ungeimpfte sich wirklich nur selber schaden würden, dann wären die mir herzlich egal.

Und bevor jetzt wieder das vorgeschobene Argument kommt "Aber es waren doch immer genügend Intensivstationsbetten frei!!!!einseinself!!11!!": Ja, das war so, sieht man von bestimmten Regionen ab. Aber warum waren die Betten frei? Wegen der Coronamaßnahmen...
 

freddie.frobisher

Erfahrenes Mitglied
23.04.2016
3.526
1.261
Übersichtliche Zahlen aus Österreich, für Deutschland wird wohl dasselbe gelten:
Wer unter 40 ist hat offensichtlich nix zu befürchten, da ist Sport vermutlich gefährlicher. Jugendliche durch Schikanen in die Impfzentren zu treiben, nur um impfunwillige Senioren zu schützen, ist eine seltsame Art der Krisenbewältigung.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.556
1.104
Das ist ein Trugschluss. Die Deppen, die sich nicht impfen lassen wollen, verstopfen dann ja trotzdem die Intensivstationen, wenn es im Winter wieder hoch hergeht. Das ist doch das zentrale Problem: Ungeimpfte schaden den Geimpften durch die höhere Auslastung des Gesundheitssystems. Wenn Ungeimpfte sich wirklich nur selber schaden würden, dann wären die mir herzlich egal.

Und bevor jetzt wieder das vorgeschobene Argument kommt "Aber es waren doch immer genügend Intensivstationsbetten frei!!!!einseinself!!11!!": Ja, das war so, sieht man von bestimmten Regionen ab. Aber warum waren die Betten frei? Wegen der Coronamaßnahmen...
Es gibt aktuell keine verstopften ICUs in De. Die Betten sind eigentlich seit März 2020 gleichmäßig mit ca. 85% belegt, Überlastungen gab und gibt es immer wieder ganz ohne Corona weil Typen wie Karl Lauterbach seit Jahrzehnten an einem immer effizienteren Gesundheitswesen arbeiten. Jens Spahn und Karl Lauterbach waren sich 2019 einig daß man in DE 50% der Krankenhäuser Schlüssen sollte, was insgesamt zu einer deutlichen Reduzierung der Kapazität geführt hätte. Natürlich nicht im Bereich 50% sondern eher im Bereich 20% diese würden aktuell schmerzlich fehlen. Nicht vergessen in den letzten 18Monaten haben wir dort Personal verloren und nicht gewonnen. Den weder vernünftige Arbeitsbedingungen noch Entlohnung sind gegeben
 

Tiusz

Aktives Mitglied
13.05.2019
150
106
Das ist ein Trugschluss. Die Deppen, die sich nicht impfen lassen wollen, verstopfen dann ja trotzdem die Intensivstationen, wenn es im Winter wieder hoch hergeht. Das ist doch das zentrale Problem: Ungeimpfte schaden den Geimpften durch die höhere Auslastung des Gesundheitssystems. Wenn Ungeimpfte sich wirklich nur selber schaden würden, dann wären die mir herzlich egal.

Und bevor jetzt wieder das vorgeschobene Argument kommt "Aber es waren doch immer genügend Intensivstationsbetten frei!!!!einseinself!!11!!": Ja, das war so, sieht man von bestimmten Regionen ab. Aber warum waren die Betten frei? Wegen der Coronamaßnahmen...
Warum sind Menschen die sich nicht impfen lassen wollen Deppen ?
Mein Opa hat mal gesagt: wer beleidigend wird hat keine Argumente mehr und will seinen Fehler vertuschen
 

Tiusz

Aktives Mitglied
13.05.2019
150
106
Es gibt aktuell keine verstopften ICUs in De. Die Betten sind eigentlich seit März 2020 gleichmäßig mit ca. 85% belegt, Überlastungen gab und gibt es immer wieder ganz ohne Corona weil Typen wie Karl Lauterbach seit Jahrzehnten an einem immer effizienteren Gesundheitswesen arbeiten. Jens Spahn und Karl Lauterbach waren sich 2019 einig daß man in DE 50% der Krankenhäuser Schlüssen sollte, was insgesamt zu einer deutlichen Reduzierung der Kapazität geführt hätte. Natürlich nicht im Bereich 50% sondern eher im Bereich 20% diese würden aktuell schmerzlich fehlen. Nicht vergessen in den letzten 18Monaten haben wir dort Personal verloren und nicht gewonnen. Den weder vernünftige Arbeitsbedingungen noch Entlohnung sind gegeben
Ich weiss auch nicht wieso das Argument mit der überlastung der Intensivbetten immer herangeholt wird, wenn man Betten abbaut kann es ja nicht so schlimm sein.
Das ist genauso wie das Argument mit den verletzten an Silvester , da sind auch 98% duch Alkohol, Unfälle usw , und nicht durch Feuerwerk , ist ja bald wieder soweit , einfach mal die Medienberichte verfolgen
 

floydburger

Erfahrenes Mitglied
23.11.2018
629
561
Das ist ein Trugschluss. Die Deppen, die sich nicht impfen lassen wollen, verstopfen dann ja trotzdem die Intensivstationen, wenn es im Winter wieder hoch hergeht.

Die Möglichkeit habe ich in meinem Beitrag auch gar nicht ausgeschlossen. Wir kamen von der Diskussion daher, ob das Warten auf die Impfung für Kinder unter 12 nun sinnvoll sei oder nicht.

Wenn also die sog. "Deppen" sich anstecken, weil Schulen den Erreger verteilen, dann könnte man sicher mittels Impfung für Kinder die Ansteckung der "Deppen" bremsen bzw. hinauszögern. Aber ich bleibe dabei, wegen "Deppen" Kinder zu impfen kann unmöglich die Lösung sein. Ich hab selbst keine Kinder aber ich finde das ein absolutes Unding.
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.664
1.213
BRU
In Schweden war gestern übrigens "freedom day". Das heisst: Die Markierungen am Boden von Pressbyrän (Kioske) wurden über Nacht entfernt, ebenso in den Filialen von Espresso House. In den Bahnhöfen ist die Durchsage "please keep distance and avoid crowding" nicht mehr zu hören (im Zug von Mälartåg SJ heute dagegen schon noch), und im Burger King ist der Desinfektionsmittelspender verschwunden und jeder Tisch hat wieder alle Stühle. Das die Sichtungen/Hörungen von gestern und heute. In der Presse wurde das in der Schweiz breiter geschlagen (inkl. den Leserkommentaren, wo es wie immer sehr hoch zu und her ging) als hier in Schweden. Corona interessiert hier einfach nicht, es besteht auch Konsens im Volk zu diesem Thema, und nicht die von Presse/Politik aufgehetzte Stimmung wie im Deutschsprachigen Raum.
Ist in Schweden eigentlich auch Kontaktverfolgung / systematische Testung von Kontaktpersonen und Quarantäne aufgehoben worden?

Denn solange an strikten Test- und Quarantäne-Regeln festgehalten wird, schütze ich mich etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln lieber freiwillig mit FFP2-Maske. Nicht aus Angst vor schwerer Erkrankung (davor schützt mich die Impfung), sondern weil ich keine Lust habe, wochenlang weggesperrt zu werden, weil irgendein hochsensibler PCR-Test schwach positiv ausfällt. Ist für mich das geringere Übel.
 

rorschi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
8.789
397
ZRH / MUC / VIE
Ist in Schweden eigentlich auch Kontaktverfolgung / systematische Testung von Kontaktpersonen und Quarantäne aufgehoben worden?
Meines Wissens kein Thema (nicht die Aufhebung, sondern die Kontaktvervolgung), zumindest keines in den letzten 3 Monaten gewesen.

Ich habe gestern in der sehr vollen U-Bahn in Stockholm nach Leuten mit Maske Ausschau gehalten, aber niemanden gesehen. Niemanden. Wirklich niemanden.
 
  • Like
Reaktionen: Jörg und Anonyma

roffe8

Erfahrenes Mitglied
14.01.2017
514
122
LHR
Ist in Schweden eigentlich auch Kontaktverfolgung / systematische Testung von Kontaktpersonen und Quarantäne aufgehoben worden?
Analog zu anderen Ländern müssen sich Geimpfte nur noch testen lassen, wenn sie selbst Symptome haben, ansonsten gelten für sie erstmal keine weiteren Regeln bei Kontakt mit Infizierten.

Für Ungeimpfte gibt es dann entsprechende Verhaltensregeln, die im Gegensatz zu fast allen anderen Massnahmen in Schweden sogar rechtlich bindend sind. Die Kontaktverfolgung bleibt auch nach dem 29. September bestehen - siehe hier (schwed.).
 
  • Like
Reaktionen: Anonyma und rorschi

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.664
1.213
BRU
Analog zu anderen Ländern müssen sich Geimpfte nur noch testen lassen, wenn sie selbst Symptome haben, ansonsten gelten für sie erstmal keine weiteren Regeln bei Kontakt mit Infizierten.
In Belgien ist das nicht so. Hier gilt auch für geimpfte / genesene Kontaktpersonen PCR-Test am 1. Tag (bzw. am Tag des Bekanntwerdens des Kontakts) sowie am 7. Tag. Lediglich die Quarantäne gilt für Geimpfte / Genesene nur bis zum Vorliegen des Ergebnisses des 1. Tests.
 

roffe8

Erfahrenes Mitglied
14.01.2017
514
122
LHR
In Belgien ist das nicht so. Hier gilt auch für geimpfte / genesene Kontaktpersonen PCR-Test am 1. Tag (bzw. am Tag des Bekanntwerdens des Kontakts) sowie am 7. Tag. Lediglich die Quarantäne gilt für Geimpfte / Genesene nur bis zum Vorliegen des Ergebnisses des 1. Tests.
Ok, also schon etwas weniger strikt in Schweden (mein Bezugspunkt war das UK, hier ist es ähnlich wie in Schweden). Ich weiss auch nicht inwieweit das in der Praxis wirklich nachgelebt wird - für die Kontaktverfolgung ist in Schweden eigentlich der behandelnde Arzt zuständig, es wird aber mittlerweile zumindest z.T. auf eine zentrale Stelle ausgelagert. Bei sehr hohen Fallzahlen kommen die sicher auch nicht allen hinterher. Aber für Geimpfte eigentlich recht entspannt (wenn man selbst Symptome entwickelt, muss man eh in Isolation, ob vorher ein Kontakt festgestellt wurde oder nicht).
 

Afreaka

Erfahrenes Mitglied
29.01.2017
274
86
SCN/AJY
Ja, wenn in Innenräumen Zutritt mit 3G angewandt wird, dann keine Maske mehr. Ohne 3G mit Maske. Und überall keine Beschränkung der Personenzahl (einkaufen...) & keine Abstandsregel mehr
 
Zuletzt bearbeitet:

Fliegersepp

Aktives Mitglied
24.04.2015
168
162
Österreich
Das ist ein Trugschluss. Die Deppen, die sich nicht impfen lassen wollen, verstopfen dann ja trotzdem die Intensivstationen, wenn es im Winter wieder hoch hergeht. Das ist doch das zentrale Problem: Ungeimpfte schaden den Geimpften durch die höhere Auslastung des Gesundheitssystems. Wenn Ungeimpfte sich wirklich nur selber schaden würden, dann wären die mir herzlich egal.

Und bevor jetzt wieder das vorgeschobene Argument kommt "Aber es waren doch immer genügend Intensivstationsbetten frei!!!!einseinself!!11!!": Ja, das war so, sieht man von bestimmten Regionen ab. Aber warum waren die Betten frei? Wegen der Coronamaßnahmen...

Abgesehen davon, dass ich immer noch sehr stark die tolle Wirkung der Maßnahmen von "damals" bezweifle, sind wir im Moment wahnsinnig weit weg von den Höchstwerten und wir werden sie auch wohl kaum nochmal erreichen. In Österreich sind >60% doppelt geimpft, dazu kommen noch die vielen Menschen, die bereits Covid-19 durchgemacht haben, somit sind meiner bescheidenen Meinung nach die Überlastungen von Intensivstationen nicht mehr zu erreichen.

Wir hatten gestern 2.000 Neuinfektionen, davon waren 1.500 SchülerInnen, also was soll das alles noch?

Und Karlheinz, ein Blick auf die aktuellen Auslastungen sollte auch dir die Angst nehmen können:


Es sind massig Betten frei, mehr als in der Zeit vor Corona.
 
Zuletzt bearbeitet:

SleepOverGreenland

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
18.307
1.947
FRA/QKL
Abgesehen davon, dass ich immer noch sehr stark die tolle Wirkung der Maßnahmen von "damals" bezweifle,
Absolut korrekt, die Maßnahmen wurden jeweils nach dem Scheitelpunkt des Anstiegs gesetzt und kamen jeweils erst zum Tragen nachdem die Welle am Abflachen war. Von daher würde ich die Wirkung der Maßnahmen auch als deutlich überbewertet ansehen. Und was Maßnahmen bringen kann man ja nun wunderbar im einstigen Musterländle Australien sehen. Strengster Lockdown seit Monaten, militärische Überwachung, und trotzdem steigen die Zahlen.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.556
1.104
Absolut korrekt, die Maßnahmen wurden jeweils nach dem Scheitelpunkt des Anstiegs gesetzt und kamen jeweils erst zum Tragen nachdem die Welle am Abflachen war. Von daher würde ich die Wirkung der Maßnahmen auch als deutlich überbewertet ansehen. Und was Maßnahmen bringen kann man ja nun wunderbar im einstigen Musterländle Australien sehen. Strengster Lockdown seit Monaten, militärische Überwachung, und trotzdem steigen die Zahlen.
Letztlich kann man die Wirksamkeit ja an den Aussagen von Drosten überprüfen, "jeder der nicht geimpft ist wird sich bis Frühjahr 22 infizieren" Die Massnahmen haben das Geschehen in die Länge gezogen, ob das nötig war....,.....
 
  • Like
Reaktionen: rorschi

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
19.605
205
weshalb berichten die "tollen" Medien denn weiterhin täglich (Benachrichtigung auf meinem Smartphone) über Neuansteckungen und Inzidenzen, wenn die doch angeblich ausgedient haben sollte?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Absolut korrekt, die Maßnahmen wurden jeweils nach dem Scheitelpunkt des Anstiegs gesetzt und kamen jeweils erst zum Tragen nachdem die Welle am Abflachen war. Von daher würde ich die Wirkung der Maßnahmen auch als deutlich überbewertet ansehen. Und was Maßnahmen bringen kann man ja nun wunderbar im einstigen Musterländle Australien sehen. Strengster Lockdown seit Monaten, militärische Überwachung, und trotzdem steigen die Zahlen.
hört mal bei https://allesaufdentisch.tv/ rein - Masken: der Experte sagt, dass die Maske am Tisch ausziehen völliger Blödsinn ist - man müsste in relativ kleinen Räumen die Maske immer auflassen und nur 5-10% der Zeit, wenn man isst ab nehmen. Das alleinige Aufsetzen zum umhergehen ist unsinnig. Ebenso Maske im Freien tragen (Spanien, Italien)
 
  • Like
Reaktionen: Jörg

rorschi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
8.789
397
ZRH / MUC / VIE
hört mal bei https://allesaufdentisch.tv/ rein - Masken: der Experte sagt, dass die Maske am Tisch ausziehen völliger Blödsinn ist - man müsste in relativ kleinen Räumen die Maske immer auflassen und nur 5-10% der Zeit, wenn man isst ab nehmen. Das alleinige Aufsetzen zum umhergehen ist unsinnig. Ebenso Maske im Freien tragen (Spanien, Italien)
Die Masken sind generell unsinnig - den Beweis habe ich in diesem Moment mal wieder um mich herum. Bin gerade in der Stockholmer U-Bahn, Linie T13, und die ist ziemlich voll. Niemand trägt eine Maske. Wäre dies ein Problem, hätte man hier seit Monaten einen Megacluster nach dem anderen.

Den Damen und Herren, die anderes behaupten, würde eine Schocktherapie hier in Stockholm gut tun. Und dies würde wiederum dem Zusammenleben in Deutschland und der Schweiz gut tun.
 

#raven

Reguläres Mitglied
15.03.2013
68
371
Letztlich kann man die Wirksamkeit ja an den Aussagen von Drosten überprüfen, "jeder der nicht geimpft ist wird sich bis Frühjahr 22 infizieren" Die Massnahmen haben das Geschehen in die Länge gezogen, ob das nötig war....,.....

Abgesehen davon, dass diese Aussage ja besagt, dass sämtliche Maßnahmen letztendlich wirkungslos sind...

Aktuell gibt es in Deutschland gut 26 Mio. Menschen ohne COVID-Impfung (siehe hier). Wenn ich das umlege auf einen sechsmonatigen Winter, brauche ich jede Woche gut 1 Mio. Neuinfektionen, d.h. für das nächste halbe Jahr müsste die Inzidenz in Deutschland im Schnitt bei 1.200 liegen.

Muss jeder selber wissen, wem er seine Aufmerksamkeit und seinen Glauben schenkt.
 

Petz

Erfahrenes Mitglied
08.11.2009
3.428
373
Die Masken sind generell unsinnig - den Beweis habe ich in diesem Moment mal wieder um mich herum. Bin gerade in der Stockholmer U-Bahn, Linie T13, und die ist ziemlich voll. Niemand trägt eine Maske. Wäre dies ein Problem, hätte man hier seit Monaten einen Megacluster nach dem anderen.

Den Damen und Herren, die anderes behaupten, würde eine Schocktherapie hier in Stockholm gut tun. Und dies würde wiederum dem Zusammenleben in Deutschland und der Schweiz gut tun.
Ab nach Schweden fürs WE.
Gleich geht mein Flieger. Yeah!!!