Was wird sich für gegen Covid19 Geimpfte ändern?

ANZEIGE

Afreaka

Erfahrenes Mitglied
29.01.2017
275
87
SCN/AJY
ANZEIGE
Also hier im Saarland haben die Leute entweder eine Gehirnwäscge hinter sich oder interessieren sich nicht für Lockerungen. Heute im gym haben >95% der Anwesenden brav ihre Maske auf, beim Weg 2m von Gerät A zu Gerät B...und ziehen sie dann bei Übungsausführung wieder aus. Wie gesagt, seit heute braucht die Maske nicht mehr mit ins gym.
 
  • Haha
Reaktionen: miamitraffic

BRE

Aktives Mitglied
20.11.2018
194
93
HAJ
Also hier im Saarland haben die Leute entweder eine Gehirnwäscge hinter sich oder interessieren sich nicht für Lockerungen. Heute im gym haben >95% der Anwesenden brav ihre Maske auf, beim Weg 2m von Gerät A zu Gerät B...und ziehen sie dann bei Übungsausführung wieder aus. Wie gesagt, seit heute braucht die Maske nicht mehr mit ins gym.
Wieso entweder - oder? Ich tippe auf beides;)
 

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
5.268
724
Ja, wenn in Innenräumen Zutritt mit 3G angewandt wird, dann keine Maske mehr. Ohne 3G mit Maske. Und überall keine Beschränkung der Personenzahl (einkaufen...) & keine Abstandsregel mehr
warum können andere Bundesländer das nicht wenigstens auch so machen?
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
15.881
1.124
Das machen andere Bundesländer auch so, teilweise abhängig von "Warnstufen", die sich an der "Hospitalisierungsinzidenz" orientieren. Mein Verständnis war, dass das der neue Standard sein soll, auf den sich irgendeine Kungelkonferenz "geeinigt" hat.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.572
1.121
Das machen andere Bundesländer auch so, teilweise abhängig von "Warnstufen", die sich an der "Hospitalisierungsinzidenz" orientieren. Mein Verständnis war, dass das der neue Standard sein soll, auf den sich irgendeine Kungelkonferenz "geeinigt" hat.
Gibt es eigentlich konkrete Zahlen bezgl der Hospitalisierungsinzidenz, oder ist das jetzt so komplett schwammig das man es nutzen kann wie es gerade passt?
 

Biohazard

Erfahrenes Mitglied
29.10.2016
4.638
770
BRE/SFO
welche anderen Bundesländer machen das so?
Niedersachsen.
Wo gilt generell die Maskenpflicht?
In allen geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, muss eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden - also eine OP-Maske, eine FFP2- oder FFP1-Maske. (...) Gilt die 2G-Regel, ist keine Maske notwendig.
Welche Regeln gelten in Gastronomie- und Tourismusbetrieben?
Unabhängig von Warnstufe und Inzidenz gilt in der Gastronomie eine Maskenpflicht im Innenbereich bis zum Sitzplatz. (...) Unabhängig von Inzidenz und Warnstufe kann sich der Inhaber auch optional für das 2G-Modell entscheiden, dann entfallen Masken- und Abstandspflicht.
Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/nied...lten-aktuell-in-Niedersachsen,corona5540.html

Es ist aber schon ein ganzer Pulk an Regelungen; da durchzusteigen und sich auch noch alles zu merken...
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
15.881
1.124
welche anderen Bundesländer machen das so?

Bremen auch.


Gibt es eigentlich konkrete Zahlen bezgl der Hospitalisierungsinzidenz, oder ist das jetzt so komplett schwammig das man es nutzen kann wie es gerade passt?

Das ist schon sehr konkret und grundsätzlich nachvollziehbar. Leider bisher noch nicht sehr transparent nachvollziehbar. Die Inzidenz hat man mit zwei Klicks an ein, zwei zentralen Stellen sofort, die Hospitalisierungsinzidenz leider (noch) nicht.


Niedersachsen.

"Wo gilt generell die Maskenpflicht?
In allen geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, muss eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden - also eine OP-Maske, eine FFP2- oder FFP1-Maske. (...) Gilt die 2G-Regel, ist keine Maske notwendig."

"Welche Regeln gelten in Gastronomie- und Tourismusbetrieben?
Unabhängig von Warnstufe und Inzidenz gilt in der Gastronomie eine Maskenpflicht im Innenbereich bis zum Sitzplatz. (...) Unabhängig von Inzidenz und Warnstufe kann sich der Inhaber auch optional für das 2G-Modell entscheiden, dann entfallen Masken- und Abstandspflicht."

Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/nied...lten-aktuell-in-Niedersachsen,corona5540.html

Wobei Niedersachsen bei der Maskenpflicht schon vor den aktuellen Änderungen sehr progressiv war und ermöglicht hat, diese durch Regelungen im Hygienekonzept zu ersetzen (§ 4 Abs. 3 Nr. 12 iVm § 5 Abs. 2 S. 2 der VO):

"Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nach Absatz 1 gilt nicht, wenn Regelungen und Maßnahmen gemäß § 5 Abs. 2 Satz 2 dies ermöglichen."
"Das Hygienekonzept nach Satz 1 kann Regelungen und Maßnahmen enthalten, die den Verzicht auf eine Mund-Nasen-Bedeckung ermöglichen, zum Beispiel durch die Verwendung geeigneter physischer Barrieren aus Glas oder Plexiglas."

Das weiß aber kaum jemand; ich habe neulich ein veritables Stuhlgewitter bei Twitter erlebt gegen eine Einrichtung, die von der Möglichkeit Gebrauch gemacht hat. Inkl. Ordnungsamt, das der Blase versicherte, dass es sofort gegen solches Verhalten vorgehen werde.


Es ist aber schon ein ganzer Pulk an Regelungen; da durchzusteigen und sich auch noch alles zu merken...

Wir haben im Kollegenkreis diskutiert, ob der nicht juristisch ausgebildete Normadressat diese Regelungen überhaupt noch verstehen kann; was insbesondere dann von Bedeutung ist, wenn er wegen eines Verstoßes belangt werden soll. Und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es so langsam wirklich kritisch wird. Ich habe z.B. erst jetzt einen Gesetzgeber dabei "erwischt", dass er etwas geregelt hat, was er (ausweislich eines Anrufes bei der Autorin) gar nicht so regeln wollte. Und daran soll sich der Bürger halten müssen?
 

Biohazard

Erfahrenes Mitglied
29.10.2016
4.638
770
BRE/SFO
Wir haben im Kollegenkreis diskutiert, ob der nicht juristisch ausgebildete Normadressat diese Regelungen überhaupt noch verstehen kann
Und ich muss für mich behaupten: nein, kann er nicht.

Bei meiner Quelle aus #4.582 wird die niedersächsische Corona-Verordnung in 15 Grafiken abgebildet. Aber auch dieses ist kompliziert. Bei jeder Warnstufe oder Inzidenz ändert sich irgendwas, mal mit Maske, mal ohne, dann ist 2G erlaubt oder halt auch nicht, Abstand ja/nein, alles viel zu kompliziert und verwirrend.

coronaverordnung318_v4pjb6.jpg


Mal ehrlich, ich kann doch nicht jedes Mal bevor ich in die Stadt fahre nach der Warnstufe, Inzidenz, drinnen/draußen, 2G/3G etc. unterscheiden oder mich informieren. :(
 

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
15.378
993
irdisch
Habe gehört, UK ändert seine Regeln ab nächster Woche, finde aber nichts. Hat jemand eine Info, was sich ändert?
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.572
1.121
Das ist schon sehr konkret und grundsätzlich nachvollziehbar. Leider bisher noch nicht sehr transparent nachvollziehbar. Die Inzidenz hat man mit zwei Klicks an ein, zwei zentralen Stellen sofort, die Hospitalisierungsinzidenz leider (noch) nicht.
Hast du Werte für die Hospitalisierungsinzidenz in den einzelnen Bundesländern, also ab wann welche Massnahmen greifen? Ich konnte diese bisher noch nicht finden, sondern finde immer nur das Schlawort Hospitalisierungsinzidenz. Mich würde da einfach interessieren wie weit wir aktuell von einer tatsächlich gefährlichen Lage entfernt sind bei einer Hospitalisierungsinzidenz von deutlich unter 2.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Und ich muss für mich behaupten: nein, kann er nicht.

Bei meiner Quelle aus #4.582 wird die niedersächsische Corona-Verordnung in 15 Grafiken abgebildet. Aber auch dieses ist kompliziert. Bei jeder Warnstufe oder Inzidenz ändert sich irgendwas, mal mit Maske, mal ohne, dann ist 2G erlaubt oder halt auch nicht, Abstand ja/nein, alles viel zu kompliziert und verwirrend.

coronaverordnung318_v4pjb6.jpg


Mal ehrlich, ich kann doch nicht jedes Mal bevor ich in die Stadt fahre nach der Warnstufe, Inzidenz, drinnen/draußen, 2G/3G etc. unterscheiden oder mich informieren. :(
Wie werden denn Warnstufe 2 und Warnstufe 3 erreicht bzw. ausgelöst? Und wer macht das für welches Gebiet? Einzelne Gemeinden räumlich stark beschränkt oder auf Kreisebene relativ großzügig.
 

Biohazard

Erfahrenes Mitglied
29.10.2016
4.638
770
BRE/SFO
Wie werden denn Warnstufe 2 und Warnstufe 3 erreicht bzw. ausgelöst?
Welche Warnstufen gibt es?
Warnstufe 1 (Gelb) gilt, wenn der Leitindikator Hospitalisierung den Schwellenwert von 6 überschreitet und höchstens bei 8 liegt. Entweder liegt zudem die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt über 35 und höchstens bei 100. Oder die Belegung der Intensivbetten liegt über 5 und höchstens bei 10 Prozent. Warnstufe 2 (Orange) gilt, wenn der Leitindikator Hospitalisierung den Schwellenwert von 8 überschreitet und höchstens bei 11 liegt. Entweder liegt zudem die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt über 100 und höchstens bei 200. Oder die Belegung der Intensivbetten liegt über 10 und höchstens bei 20 Prozent. Warnstufe 3 (Rot) gilt, wenn der Leitindikator Hospitalisierung den Schwellenwert von 11 überschreitet. Entweder liegt zudem die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt über 200. Oder die Belegung der Intensivbetten liegt über 20 Prozent.
Wann tritt eine Warnstufe in Kraft?
Wenn an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen der Leitindikator Hospitalisierung und mindestens einer der zwei anderen Indikatoren eine Warnstufe überschreiten, gibt entweder der Landkreis, die kreisfreie Stadt oder das Land per Allgemeinverfügung bekannt, dass ab dem übernächsten Tag die jeweilige Warnstufe gilt. Sonn- und Feiertage werden nicht mitgezählt, sie unterbrechen den Fünf-Tages-Abschnitt aber auch nicht. Das Land gibt dies bekannt, wenn die beiden landesweiten Indikatoren Hospitalisierung und Intensivbetten die Schwellenwerte an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen überschreiten. Überschreitet einer dieser beiden Indikatoren plus die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt den Schwellenwert, gibt der jeweilige Landkreis oder die kreisfreie Stadt die Warnstufe per Allgemeinverfügung bekannt. Sie tritt ab dem übernächsten Tag in Kraft. Werden zwei der drei Indikatoren an fünf Werktagen in Folge unterschritten, kann das Land, der Landkreis oder die kreisfreie Stadt die Aufhebung der Warnstufe per Allgemeinverfügung bekannt geben.
Also noch mehr zu lesen, abzugleichen und zu bewerten. :( Sonn- und Feiertage zählen nicht in die Bewertung mit rein, unterbrechen aber auch nicht den Fünf-Tage-Abschnitt. Bei Vollmond zählt der Sonntag allerdings zu 50% und an bundesweiten Feiertagen zu 100%. Wenn Jupiter und Saturn in einer Linie sind, und in Hannover alle Verkehrsampeln auf Rot stehen, zählt hingegen alles doppelt. Ausnahmen sind der fünfte Freitag eines jeden zweiten Monats im Zeitraum 11-13 Uhr, da gilt nämlich gar nichts.

o_O
 

longhaulgiant

Erfahrenes Mitglied
22.02.2015
4.813
1.575
Also noch mehr zu lesen, abzugleichen und zu bewerten. :( Sonn- und Feiertage zählen nicht in die Bewertung mit rein, unterbrechen aber auch nicht den Fünf-Tage-Abschnitt. Bei Vollmond zählt der Sonntag allerdings zu 50% und an bundesweiten Feiertagen zu 100%. Wenn Jupiter und Saturn in einer Linie sind, und in Hannover alle Verkehrsampeln auf Rot stehen, zählt hingegen alles doppelt. Ausnahmen sind der fünfte Freitag eines jeden zweiten Monats im Zeitraum 11-13 Uhr, da gilt nämlich gar nichts.

o_O
Ich habe dazu nur zwei Fragen: warum? Und was nehmen die (nicht/zu wenig)?
 

thorfdbg

Erfahrenes Mitglied
14.10.2010
3.033
160
Pandemie ohne schwere Krankheitsverläufe ist keine Pandemie.
Ach, es gibt keine schweren Krankheitsverläufe mehr? Nicht?

Oder geht es darum, Kinder zu impfen um Menschen zu schützen die sich impfen lassen könnten aber nicht wollen? Das kann nicht die Lösung sein.
Es ist keine "Lösung", aber es wäre eine weitere Maßnahme, die auch helfen würde, schwere Krankheitsverläufe in der Entstehungsphase zu vermeiden.

Auf die Bevölkerungsteile, die sich angeblich nicht impfen lassen können, bin ich bereits eingegangen. Das ist eine Luftnummer.
Ach? Wieso?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Abgesehen davon, dass diese Aussage ja besagt, dass sämtliche Maßnahmen letztendlich wirkungslos sind...
Nein, sie besagt dass Maßnahmen den Pandemieverlauf verzögern und einen exponentiellen Anstieg der Infektionen vermeiden. Haben sie schon in der Vergangenheit. Keine Maßnahmen werden verhindern, dass man sich niemals ansteckt. Das geht nicht. Sie verringern nur die Wahrscheinlichkeit dafür, oder reduzieren die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf einer Infektion.
 

floydburger

Erfahrenes Mitglied
23.11.2018
646
598

Da bitte, damit du nicht zwei Seiten zurück blättern musst - nicht impfen lassen können sich aus medizinischem Grund:
  • Schwangere Frauen im ersten Trimester der Schwangerschaft (in Deutschland) - ist kein Dauerzustand
  • Akut Kranke, wenn man z.B. gerade Fieber hat - dauert ein paar Tage
  • Allergie gegen einen Impfstoffbestandteil - macht nix, gibt mehrere Impfstoffe (evtl. ein Problem wenn ein bestimmtes Land nur 1-2 Impfstoffe zugelassen hat - bei ausreichend Leidensdruck gibt's in Nachbarländern mittlerweile an jeder Ecke einen anderen Impfstoff hinterhergeworfen)
  • Bei TTS fällt AstraZeneca raus, bei Kapillarlecksyndrom zusätzlich Johnson & Johnson - macht nix, gibt andere Impfstoffe
Wie gesagt, wenn ich etwas vergessen habe, immer her damit.

Ach, es gibt keine schweren Krankheitsverläufe mehr? Nicht?

Du weißt genauso gut wie ich was gemeint war: Solange sich das Risiko mittels Impfung auf oder unter das anderer üblicher Infektionskrankheiten drücken lässt, sehe ich keinen Anlass für eine "pandemische Lage nationaler Tragweite" oder ähnlichen Alarmismus. Und ich sehe auch keinen Grund, warum sich die Allgemeinheit von Menschen, die ungeimpft bleiben wollen, auf der Nase rumtanzen lassen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

meilenfreund

Erfahrenes Mitglied
10.03.2009
4.998
791
BRE
www.ipernity.com
Wobei Niedersachsen bei der Maskenpflicht schon vor den aktuellen Änderungen sehr progressiv war und ermöglicht hat, diese durch Regelungen im Hygienekonzept zu ersetzen (§ 4 Abs. 3 Nr. 12 iVm § 5 Abs. 2 S. 2 der VO):

"Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nach Absatz 1 gilt nicht, wenn Regelungen und Maßnahmen gemäß § 5 Abs. 2 Satz 2 dies ermöglichen."
"Das Hygienekonzept nach Satz 1 kann Regelungen und Maßnahmen enthalten, die den Verzicht auf eine Mund-Nasen-Bedeckung ermöglichen, zum Beispiel durch die Verwendung geeigneter physischer Barrieren aus Glas oder Plexiglas."

Das weiß aber kaum jemand; ich habe neulich ein veritables Stuhlgewitter bei Twitter erlebt gegen eine Einrichtung, die von der Möglichkeit Gebrauch gemacht hat. Inkl. Ordnungsamt, das der Blase versicherte, dass es sofort gegen solches Verhalten vorgehen werde.
Ich schaue mir ab und zu aus fachlichem Interesse als Einwohner des Landes Niedersachsen an, was da gemacht wird. Das war mir aber entgangen. Allerdings kann ich mir dazu auch nicht wirklich sinnhafte Anwendungsfälle vorstellen.

Wir haben im Kollegenkreis diskutiert, ob der nicht juristisch ausgebildete Normadressat diese Regelungen überhaupt noch verstehen kann; was insbesondere dann von Bedeutung ist, wenn er wegen eines Verstoßes belangt werden soll. Und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es so langsam wirklich kritisch wird. Ich habe z.B. erst jetzt einen Gesetzgeber dabei "erwischt", dass er etwas geregelt hat, was er (ausweislich eines Anrufes bei der Autorin) gar nicht so regeln wollte. Und daran soll sich der Bürger halten müssen?
Aus meiner fachlichen Sicht (ich schreibe selbst ab und zu Regelungen) ist das Problem, dass die Regelungen durch die Abbildung diverser Szenarien immer umständlicher werden. Wir haben jetzt nicht mehr "verboten ist ...", sondern "verboten ist ..., wenn ..., außer ... sofern nicht ... oder eine Ausnahme vorliegt". Die damit verbundene Fehleranfälligkeit wurde hier ja auch schon wiederholt diskutiert.

Und ich muss für mich behaupten: nein, kann er nicht.

Bei meiner Quelle aus #4.582 wird die niedersächsische Corona-Verordnung in 15 Grafiken abgebildet. Aber auch dieses ist kompliziert. Bei jeder Warnstufe oder Inzidenz ändert sich irgendwas, mal mit Maske, mal ohne, dann ist 2G erlaubt oder halt auch nicht, Abstand ja/nein, alles viel zu kompliziert und verwirrend.

coronaverordnung318_v4pjb6.jpg


Mal ehrlich, ich kann doch nicht jedes Mal bevor ich in die Stadt fahre nach der Warnstufe, Inzidenz, drinnen/draußen, 2G/3G etc. unterscheiden oder mich informieren. :(
Auf der Seite der niedersächsischen Landesregierung gibt es eine Übersicht, in der der jeweilige Status für die kreisfreien Städte bzw. Landkreise dargestellt wird.


Bei ndr.de konnte ich diese Übersicht oder zumindest einen Hinweis darauf jedenfalls auf die Schnelle nicht finden. Es würde mich aber auch nicht überraschen, wenn die Übersicht da gar nicht verarbeitet ist. Der NDR setzt ja inhaltlich vor allem auf Angst, Belehrung und Panik.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
15.881
1.124
Hast du Werte für die Hospitalisierungsinzidenz in den einzelnen Bundesländern, also ab wann welche Massnahmen greifen? Ich konnte diese bisher noch nicht finden, sondern finde immer nur das Schlawort Hospitalisierungsinzidenz.

Was gilt ab welchem Wert müsste in jeder Landesverordnung stehen. Welche Werte derzeit jeweils gegeben sind, müsste man wohl jeweils individuell nachsehen. Wie gesagt, ich habe noch keine Quelle gefunden, in der die Werte übersichtlich aufbereitet sind, wie es z.B. mit der Inzidenz als solcher auf der RKI-Website geschieht. Wird sicherlich noch kommen, das ist ja alles noch neu.


Allerdings kann ich mir dazu auch nicht wirklich sinnhafte Anwendungsfälle vorstellen.

Im Prinzip jeder kleine Händler, der durch effiziente Zugangssteuerung sicher für Abstände sorgen kann. Wie auch immer: Mit der Regelung wird es signifikant schwieriger, eine Masken-OWi zu begehen: Solange der Betreiber der Einrichtung nicht (gut wahrnehmbar) auf eine Maskenpflicht hinweist, kann der Nutzer von der Existenz eines im Sinne von § 5 Abs. 2 S. 2 qualifizierten Hygienekonzepts ausgehen.
 
  • Like
Reaktionen: LH88 und meilenfreund

DFW_SEN

Erfahrenes Mitglied
28.06.2009
5.921
389
IAH & HAM
Die Masken sind generell unsinnig - den Beweis habe ich in diesem Moment mal wieder um mich herum. Bin gerade in der Stockholmer U-Bahn, Linie T13, und die ist ziemlich voll. Niemand trägt eine Maske. Wäre dies ein Problem, hätte man hier seit Monaten einen Megacluster nach dem anderen.

Den Damen und Herren, die anderes behaupten, würde eine Schocktherapie hier in Stockholm gut tun. Und dies würde wiederum dem Zusammenleben in Deutschland und der Schweiz gut tun.
So funktioniert Wissenschaft leider nicht. Persönliche Beobachtungen und Vermutungen sind nun mal nicht sonderlich aussagekräftig. Dem Zusammenleben in Deutschland und der Schweiz würde es gut tun wenn Leute damit aufhören wuerden mit unsinnigen Behauptungen die Umwelt zu verunsichern…. Just saying…
 

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
19.609
206
doch, aber gestorben wurde schon immer, daran wird auch jede erdenkliche "Maßnahme" nichts ändern.

Auch wenn man nach 18 Monaten das Gefühl hat, die Politik möchte das ewige Leben für alle garantieren wenn sich nur alle an die "Maßnahmen" halten😏
diesem Satz stimme ich zu!
Beitrag automatisch zusammengeführt:

So funktioniert Wissenschaft leider nicht. Persönliche Beobachtungen und Vermutungen sind nun mal nicht sonderlich aussagekräftig. Dem Zusammenleben in Deutschland und der Schweiz würde es gut tun wenn Leute damit aufhören wuerden mit unsinnigen Behauptungen die Umwelt zu verunsichern…. Just saying…
gibt's denn eine Erklärung weshalb in Stockholm keine Clusterausdrüche stattfinden, trotz ohne Masken?
 

rorschi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
8.793
399
ZRH / MUC / VIE
gibt's denn eine Erklärung weshalb in Stockholm keine Clusterausdrüche stattfinden, trotz ohne Masken?
Ja, jetzt bin ich auch gespannt auf die Antwort. Es ist eben eine subjektive Schlussfolgerung basierend auf objektiven Tatsachen. Dass hier in Schweden das Zusammenleben viel besser funktioniert als in Deutschland und die Stimmung in der Öffentlichkeit sehr sehr sehr viel entspannter ist, ist allein schon viel wert. Deshalb bleibe ich hier solange möglich.

Gruss aus Stockholm.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
5.268
724
Auch wenn man nach 18 Monaten das Gefühl hat, die Politik möchte das ewige Leben für alle garantieren wenn sich nur alle an die "Maßnahmen" halten😏
aktuell gibt es eine Diskussion um Maskenpflicht in Schulen. (https://www.spiegel.de/gesundheit/c...t-sich-a-8e16fb69-8926-4a6e-baa8-bca8c67695b8)
Dabei ist eine durchaus nachvollziehbare Argumentation, dass man den Kindern nicht Lasten aufbürden könne, nur um die Erwachsenen (die sich nicht impfen lassen) zu schützen.
Ich hoffe dass es allen, die dem zustimmen, auch auffällt, dass dieselbe Argumentation auch in Bezug auf erwachsene Menschen gilt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Auch wenn man nach 18 Monaten das Gefühl hat, die Politik möchte das ewige Leben für alle garantieren wenn sich nur alle an die "Maßnahmen" halten😏
wenn "die Politik" tatsächlich um jeden Preis Leben retten wollte, müsste sie konsequenterweise eine Impfpflicht einführen und durchsetzen (da man ja den Leuten nicht selbst die Entscheidung überlassen möchte, wie und in welchem Maße sie sich schützen).
 
  • Like
Reaktionen: Monstertour