Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23

Thema: Uluru: 1 oder 2 Nächte?

  1. #1
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    176

    Standard Uluru: 1 oder 2 Nächte?

    ANZEIGE
    +1 und ich werden Ende Oktober 2019 das erste Mal nach Australien fliegen und möchten Esteban entspannt angehen.

    Ankommen werden wir in SYD und dort zuerst ein paar Tage verbringen. Wir überlegen, von SYD zum Uluru zu fliegen und dort zwei Nächte zu bleiben. Idee ist:

    Gegen Mittag Ankunft am Flughafen Uluru, dann zum Hotel, erst mal „ankommen“, etwas entspannen, abends Sound of Silence mit Field of Light. Am nächsten Morgen früh Sonnenaufgang, dann Trail rund um Uluru, nachmittags Entspannung, abends Sonnenuntergang und evt. BBQ, am nächsten morgen mit einem Mietwagen zu den Olgas und weiter nach Alice Springs weiter, um etwas Outback zu erleben.

    Sind da zwei Nächte sinnvoll, oder würdet ihr eher nach dem Trail Richtung Olgas, evt da übernachten und dann weiter Richtung Alice Springs?

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    1.850

    Standard

    Zwei Nächte würde ich auf jeden Fall machen und langsam angehen. Der trip nach Alice Springs zieht sich auch !

  3. #3
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    27.01.2010
    Ort
    CGN
    Beiträge
    210

    Standard

    In Uluru würde ich 2 Nächte verbringen.

    Sound of Silence fand ich echt klasse!

    Wie viel Zeit nehmt ihr euch für den Weg nach Alice Springs?

    Snowfoot
    Dive now, work later

  4. #4
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    176

    Standard Uluru: 1 oder 2 Nächte?

    Danke schon mal euch beiden! Das bestärkt mich in den zwei Nächten.

    Ich hatte überlegt, dann in einem Rutsch mit Abstecher zu den Olgas nach Alice Springs zu fahren, da die professionellen Anbieter auch (zugegebenermaßen) sehr früh in Alice Springs losfahren und mit kurzem Abstecher zu den Olgas zum Uluru fahren. Haben aber auch nichts dagegen, bei den Olgas noch mal zu übernachten. Zwischen Olgas und Alice Springs dürfte ja nichts mehr kommen, oder irre ich?

  5. #5
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    27.01.2010
    Ort
    CGN
    Beiträge
    210

    Standard

    Google mal nach Kings Canyon.

    Schöne Gegend und es gibt verschiedene Wege dort hin, je nach Vorlieben.

    Dort dann eine Übernachtung einlegen
    marco50 sagt Danke für diesen Beitrag.
    Dive now, work later

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2014
    Ort
    87665 Mauerstetten
    Beiträge
    496

    Standard

    Wieviel Zeit habt ihr.
    Sonst könntet ihr auch über Kings Canyon die Mereenie loop road fahren.
    Kings Canyon 2 Nächte
    Glen Helen oder Ormiston Gorge (hier nur Camping) 1 Nacht
    und von dort nach Alice Springs.
    Eine Wunderschöne Strecke mit einigen Bademöglichkeiten, dazu Tnorala Gosse Bluff (ein Meteoritenkrater)
    Wäre dann auch ein 4-WD Fahrzeug ein Muss.


    Ansonsten 2 Nächte Uluru.
    marco50 sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    1.002

    Standard

    Für den Ayers Rock (Uluru) würde ich zwei Tage einplanen. In den Olgas kann man stundenlang wandern (glaub‘ es hieß „Valley of the winds“). Hat mir sehr gut gefallen. Das war wie bei Indiana Jones. Stundenlang keine Menschenseele gesehen.
    Im Kings Canyon kann man auch prima wandern. Achtung, schön auf den Tankinhalt und ausreichend Wasservorrat achten! Tankstellen sind rar und Spritpreise happig.
    Bei Dunkelheit besser gar nicht oder nur mit angepasster Geschwindigkeit fahren. Die Versicherungen greifen dann meist nicht. Ich bin Rindern, wilden Pferden und Dingos mitten auf der Straße (sie nannten es „Highway“) begegnet.
    Viel Spaß & Grüße an die Curtin Springs Station (100 km östlich vom Uluru)!
    marco50 sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    176

    Standard

    Zitat Zitat von olibr Beitrag anzeigen
    Wieviel Zeit habt ihr.
    Insgesamt drei Wochen.
    Sonst könntet ihr auch über Kings Canyon die Mereenie loop road fahren.
    Kings Canyon 2 Nächte
    Glen Helen oder Ormiston Gorge (hier nur Camping) 1 Nacht
    und von dort nach Alice Springs.
    Danke für den Tip, schau ich mir an!
    Eine Wunderschöne Strecke mit einigen Bademöglichkeiten, dazu Tnorala Gosse Bluff (ein Meteoritenkrater)
    Wäre dann auch ein 4-WD Fahrzeug ein Muss.
    Ansonsten 2 Nächte Uluru.
    Danke für den Tip! 2 Nächte Uluru machen wir schon mal auf jeden Fall!

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    6.781

    Standard

    Zitat Zitat von marco50 Beitrag anzeigen
    Danke schon mal euch beiden! Das bestärkt mich in den zwei Nächten.

    Ich hatte überlegt, dann in einem Rutsch mit Abstecher zu den Olgas nach Alice Springs zu fahren, da die professionellen Anbieter auch (zugegebenermaßen) sehr früh in Alice Springs losfahren und mit kurzem Abstecher zu den Olgas zum Uluru fahren. Haben aber auch nichts dagegen, bei den Olgas noch mal zu übernachten. Zwischen Olgas und Alice Springs dürfte ja nichts mehr kommen, oder irre ich?
    die machen einen "Abstecher" um sie auf der Touristik-Liste abzuhaken, nicht wirklich um sie zu erkunden, denn da hast du wenig Zeit was zu sehen oder gar zu erwandern. Und früh fahren sie, da es am Tag recht heiss wird. Auch wenn die Olgas / Kata Tjuta nur 50 km vom Uluru entfernt leigen, dauert es seine Zeit und insofern kann die Fahrt nach Alice schon etwas heisser und stressiger werden.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.03.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    448

    Standard

    Unbedingt Kings Canyon machen. Selbst wenn ihr nicht über den Mereenie Loop und die West MacDonnell Ranges zurückfährt.

  11. #11
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    176

    Standard

    Zitat Zitat von PhileasFogg Beitrag anzeigen
    Unbedingt Kings Canyon machen. Selbst wenn ihr nicht über den Mereenie Loop und die West MacDonnell Ranges zurückfährt.
    Danke!

    Planung ist jetzt:
    Flug SYD - AYQ, zwei Nächte Uluru, dann mit dem Mietwagen zu Olgas und Kings Canyon, dort wieder übernachten und weiter nach Alice Springs. Dort wieder übernachten und dann weiter mit dem Flieger nach MEL.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    1.002

    Standard

    Zitat Zitat von marco50 Beitrag anzeigen
    Danke!

    Planung ist jetzt:
    Flug SYD - AYQ, zwei Nächte Uluru, dann mit dem Mietwagen zu Olgas und Kings Canyon, dort wieder übernachten und weiter nach Alice Springs. Dort wieder übernachten und dann weiter mit dem Flieger nach MEL.
    Die Olgas liegen innerhalb des Uluru (Ayers Rock)- Kata Tjuta (Olgas) - Nationalpark. Es muss Eintritt bezahlt werden.
    Man kann nicht bei den Olgas nächtigen, wenn ich richtig informiert bin. Auch direkt am Uluru ist dies nicht möglich.
    Der nächstgelegene Ort vom Nationalpark ist Yulara und dort gibt es auch zahlreiche Resorts für die kleine, aber durchaus auch für die große Brieftasche.
    Den Uluru kann man noch besteigen. Laut Aborigines soll man dies aber nicht tun, denn für sie ist es ein heiliger Berg. Manche tun es trotzdem. Passendes Wetter und körperliche Ausdauer vorausgesetzt. Es kam leider auch bereits zu einigen Todesfällen.
    Es gibt zudem zahlreiche Aussichtspunkte und Wanderwege. Das Fotografieren mancher heiliger Stätten ist verboten (ausgeschildert). Das Drohnenfliegen innerhalb des Nationalparks ist ebenfalls verboten.

    In den Olgas (etwas außerhalb vom Uluru, aber immer noch innerhalb des Nationalparks) kann man prima wandern gehen.
    Ich kann hier nochmals das Valley of the Winds empfehlen. Auch hier können manche Wanderwege - z.B. wegen Hitze - gesperrt sein. Es gibt wenige kleine "Notfall"-Stellen, wo man etwas Wasser zapfen und Hilfe rufen kann.
    Achtung, die Wanderwege können sehr mühsam und anstregend sein. Teils sieht man über Stunden keine Menschenseele (war zumindest bei mir im Dezember - offseason - so).

    Der Kings Canyon liegt etwa 300-400 km vom Uluru entfernt.
    Dort kann man auch nächtigen und ebenfalls prima wandern. Auch hier ist körperliche Fitness vorausgesetzt.

    Wie bereits von den anderen geschrieben, gibt es zwei Routen von dort nach Alice Springs. Die eine ist - glaube ich - nur für 4WD-Fahrzeuge geeignet und die andere ist eine Spazierfahrt auf einem asphaltierten Highway. Wobei der Highway im australischen Outback natürlich nicht mit einem Highway in Downtown Los Angeles zu vergleichen ist

    Immer schön auf wilde freilaufende Tiere Acht geben und besser nicht nachts fahren (meist kein Versicherungsschutz).

    Schönen Urlaub und wir alle freuen uns sicherlich über einen tollen Forenbericht mit zahlreichen Videos und Bildern

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.07.2009
    Beiträge
    1.062

    Standard

    Für den Meeriene Loop braucht man ein Permit. Gab es damals in Alice Springe für ca. 5 Dollar in der Touristen-Info. Allrad zwar vorgeschrieben, war aber nicht notwendig.
    Kings Canyon war dann der schönere Weg wegen Hitze schon gesperrt. Ab ca. 9:30 Uhr machen die da zu. Konnte man nur im Tal laufen. Das war extrem anstrengend ( Hitze).
    Valley of Wind kann ich nur empfehlen. Laufe in Uhrzeigerrichtung. Das ist deutlich besser.
    Und laufe sehr zeitig los. Ich bin nach dem Sonnenaufgang gleich los. Gibt dazu auch einen extra Aussichtspunkt für die Katja's.

  14. #14
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    27.01.2010
    Ort
    CGN
    Beiträge
    210

    Standard

    Zitat Zitat von marco50 Beitrag anzeigen
    Danke!

    Planung ist jetzt:
    Flug SYD - AYQ, zwei Nächte Uluru, dann mit dem Mietwagen zu Olgas und Kings Canyon, dort wieder übernachten und weiter nach Alice Springs. Dort wieder übernachten und dann weiter mit dem Flieger nach MEL.
    Ich bin die gleiche Strecke gefahren, war begeistert und würde es wieder tun.

    Snowfoot
    Dive now, work later

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2011
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    900

    Standard

    Für den Meeriene Loop reicht ein ganz normaler PKW, die heftigen Bodenwellen merkt man auch im 4WD. Wenn du allerdings auf dem Weg nach Alice Springs einen Abstecher in das Palm Valley machen wollt (nicht zu spät dafür entscheiden), dann sollte es schon ein Full 4WD sein. Die Genehmigung für den Loop bekommt ihr auch noch an der letzten Tankstelle im Kings Canyon Resort, sehen wollte die jedoch nie einer. Und CD's nicht vergessen, in den nächsten Stunden gibt es weder Radio noch Handyempfang.

    Ihr könnt im Kings Canyon Resort übernachten, wenn ihr jedoch mal was anderes wollt, dann bleibt eine oder zwei Nächte in der Kings Creek Station. Rudimentäre Ausstattung, dichter zum Kings Canyon und irgendwie charmant. Ich hatte mich für ein Zelt entschieden, abends kann man da den Gasgrill anwerfen. Und wunderbar Sternbilder anschauen nachts, da absolut keine Lichtverschmutzung.
    DeKi sagt Danke für diesen Beitrag.
    Verfechter der deutschen Sprache und des Infinitivs mit zu!
    Nichts macht Sinn!

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DeKi
    Registriert seit
    04.12.2014
    Ort
    BRE
    Beiträge
    317

    Standard

    Hätte ich nicht besser beschreiben können. Unbedingt machen, denke immer noch gerne daran zurück.

  17. #17
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    20.03.2014
    Beiträge
    122

    Standard

    1. für mich bleibt es weiter der Ayers Rock - wenn es da kein Wasser gibt oder gab, konnten die Aborigines ihn auch nur mit Plastikkanistern mit viel Wasser erreichen. Hier haben wohl Wissenschaftler den Aborigines eingeredet das es ein heiliger Berg sein soll oder ein cleverer Weg gefunden die Eingeborenen zu verbannen.
    2. AR lohnt nicht, vergiss es - vor 20 Jahren ja aber heute kein Foto hier oder da, laufe nur hierund nicht da und am besten in Wintersachen.
    3. Falls doch da gibt es ein paar deutsche Dörfer leider nur mit 4WD zu erreichen außer du magst es viel ganz viel zu fahren
    4. Achte auf Deine Vollkaskoversicherung - Wildunfälle in der Dämmerung sind oft nicht inkl. Frage nach !!!
    Ich habe 5 Jahre in Downunder gelebt

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    VIE
    Beiträge
    403

    Standard

    Zitat Zitat von viel Beitrag anzeigen
    Ich habe 5 Jahre in Downunder gelebt
    Was einen Teil deiner Ignoranz erklären dürfte, schließlich hat auch die australische Gesellschaft in breiten Teilen erst in den letzten 10 Jahren damit angefangen, sich mit den Fragen des nicht-kolonialen Erbes auseinanderzusetzen. Soweit ich weiß, klettern noch 2 Personengruppen munter auf den Uluru, und zwar Australier und Japaner.
    peter42 sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    176

    Standard

    Erst noch mal Danke für die wertvollen Tips. Daher ein kurzes Update.

    Wir fliegen Ende Oktober mit LH/SQ FRA - BKK - SIN - SYD und werden eine Woche in Sydney verbringen. Wir haben uns Dank Hinweise hier im Forum im Sofitel Darling Harbour einquartiert, Tickets für eine Operntour sowie Karten für eine Veranstaltung abends gesichert und eine Whale Watching Tour gebucht.

    Von Sydney geht’s per Flieger zum Uluru und haben abends uns Plätze bei einem Dinner im Freien gesichert. Am nächsten Morgen geht es früh(st) auf eine geführte Wanderung um den Felsen. Für den zweiten Abend haben wir noch nichts gebucht, da wir auf der Warteliste für Tickets für ein Opernevent am Felsen sind.

    Am nächsten Tag haben wir uns einen Mietwagen reserviert, mit dem es über Kings Canyon (mit Übernachtung) nach Alice Springs geht. Von dort geht es mit dem Flugzeug nach MEL, von wo wir mit einem Mietwagen zu den Twelve Apostel fahren und eine entspannte Tour an der Great Ocean Road bis Phillip Island machen, um anschließend noch für drei Tage nach Melbourne zu fahren.

    Abschließend geht es von MEL via SIN und MXP zurück nach FRA.

    Jemand Tips, wo man an der Great Ocean Road in der Nähe der Twelve Apostel und weiter Richtung Osten und auf Phillip Island (Stichwort Pinguine) besonders gut übernachten kann?

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2014
    Ort
    87665 Mauerstetten
    Beiträge
    496

    Standard

    Meint ihr wirklich Phillip Island!
    Phillip Island liegt ja schon bei Melbourne, könnte man also gut als Tagesausflug von Melbourne machen.
    Great Ocean Road mindestens 2 Tage , wenn man noch etwas wandern will und gemütlich abfahren will besser 3 Tage.
    Empfehlen kann ich
    Cape Otway , dort hängen die Koalas in den Bäumen . An der Strasse entlang und auf dem dortigen Campingplatz.
    Schön ist auch Tower Hill Wildlife Reserve , Känguru`s und andere Tiere.




Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •