Ergebnis 1 bis 19 von 19
Übersicht der abgegebenen Danke16x Danke
  • 3 Beitrag von CompadreGüero
  • 1 Beitrag von Siwusa
  • 1 Beitrag von Siwusa
  • 2 Beitrag von hollaho
  • 1 Beitrag von pepone100
  • 4 Beitrag von Japandi
  • 1 Beitrag von CompadreGüero
  • 2 Beitrag von CompadreGüero
  • 1 Beitrag von Aviatar

Thema: Mietwagen in Mexiko - sinnvoll?

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.07.2012
    Ort
    Raum HD
    Beiträge
    1.310

    Standard Mietwagen in Mexiko - sinnvoll?

    ANZEIGE
    Hallo,

    falls man von Mexiko-Stadt aus auch noch andere Dinge sehen möchte als nur die Stadt, ist ein Mietwagen dann sinnvoll und angebracht oder zu riskant? Bisher war ich nur einmal als Fußgänger in Mexiko und das war im Vergleich zu den USA schon ein deutlicher Abstieg. Auch was man so liest bezüglich Sicherheitslage und Kriminalität weiß ich nicht ob man in Mexiko selber über Land Auto fahren sollte?
    Was wäre denn Alternative? Zug? Fernbus? Letzteres klingt für mich nicht so reizvoll.

    Danke

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    FMO
    Beiträge
    543

    Standard

    Zitat Zitat von KevinHD Beitrag anzeigen
    Hallo,

    falls man von Mexiko-Stadt aus auch noch andere Dinge sehen möchte als nur die Stadt, ist ein Mietwagen dann sinnvoll und angebracht oder zu riskant? Bisher war ich nur einmal als Fußgänger in Mexiko und das war im Vergleich zu den USA schon ein deutlicher Abstieg. Auch was man so liest bezüglich Sicherheitslage und Kriminalität weiß ich nicht ob man in Mexiko selber über Land Auto fahren sollte?
    Was wäre denn Alternative? Zug? Fernbus? Letzteres klingt für mich nicht so reizvoll.

    Danke
    Ich würde das von der Route abhängig machen. Falls du im Umkreis von Mexiko-Stadt bleibst macht das durchaus Sinn, falls du lange Strecken überwinden muss aus meiner Sicht weniger.
    In Mexiko-Stadt zu fahren ist schon sehr speziell und die Polizei hat ein Auge auf die Geldbeutel der Mietwagenfahrer. Nachts/bei Dunkelheit sollte man in Mexiko auf keinen Fall selber Auto fahren - wegen der Straßenverhältnisse und auch wegen der Sicherheit. Man sollte möglichst auf den Bezahl-Autobahnen (Cuotas) fahren, da diese einigermaßen bewacht werden. Ansonsten sind Spanischkenntnisse sicherlich von Vorteil zur Kommunikation z.B. an der Tankstelle oder mit der Polizei.
    Ansonsten kommt man mit Fernbussen gut von Stadt zu Stadt und auch Flüge sind mit den Billigfluggesellschaften meist erschwinglich. Passagierzüge gibt es nicht.
    In Cancun beispielsweise macht ein Mietwagen aufgrund der hohen Taxipreise und abgelegenen Spots aus meiner Sicht auf jeden Fall Sinn. Hinreisen würde ich von Mexiko-Stadt aber auf jeden Fall per Flugzeug.
    reinke, rausmade und KevinHD sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    4.862

    Standard

    Freunde von mir hatten einen Mietwagen und sind rund 3.000 km gefahren ohne Probleme. Nur regelmäßige Polizeikontrollen, die jedoch mit dem winken des deutschen Passes / Führerscheins meist schnell erledigt waren.

    Ich werde mir einen Mietwagen für eine Mexikorundreise (Mexico City - Guatemala - Belize - Mexico City) organisieren, und sehe da absolut kein Problem.
    KevinHD sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    FMO
    Beiträge
    543

    Standard

    Zitat Zitat von Siwusa Beitrag anzeigen
    Ich werde mir einen Mietwagen für eine Mexikorundreise (Mexico City - Guatemala - Belize - Mexico City) organisieren, und sehe da absolut kein Problem.
    Vorsicht. Nicht alle Mietwagen-Anbieter erlauben die Grenzüberquerung nach Belize/Guatemala.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    4.862

    Standard

    Zitat Zitat von CompadreGüero Beitrag anzeigen
    Vorsicht. Nicht alle Mietwagen-Anbieter erlauben die Grenzüberquerung nach Belize/Guatemala.
    Das ist schon klar.
    CompadreGüero sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2020
    Beiträge
    41

    Standard

    Ohne einigermaßen belastbare Spanischkenntnisse: auf keinen Fall!

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    4.862

    Standard

    Zitat Zitat von Strolf Beitrag anzeigen
    Ohne einigermaßen belastbare Spanischkenntnisse: auf keinen Fall!
    Achwas. Handy mit Übersetzungsapp reicht. Hat bei mir bisher in ganz Südamerika und Kuba genauso gereicht.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    366

    Standard

    von Mexiko-Stadt aus auch noch andere Dinge sehen möchte als nur die Stadt, ist ein Mietwagen dann sinnvoll und angebracht oder zu riskant?
    Wobei Mexiko City außer zu Corona Zeiten nen Hammer Verkehr hat, der sicherlich keinen Spaß macht. Ansonsten hängt es immer von der Art des Urlaubs ab, den man haben will. Aber Mexiko würde ich nicht als typisches Mietauto Land bezeichnen. Übermäßig viel Spaß macht Auto selber fahren da einfach nicht.

    Taxis und Busse sind fast überall sehr gut verfügbar und außer an den sowieso nicht empfehlenswerten Touri Abzockspots sehr preiswert. Mexiko ist sicher eines der Länder, wo es sich lohnt etwas Spanisch zu können und die lokalen Preise zu kennen. Auf keinen Fall Englisch sprechen, dann lieber Deutsch! Amis sind verhaßt in Mexiko. Von denen mögen sie wirklich nur das Geld. Yo no soy gringo. Soy Aleman. Hijo de puta Trump und alles ist gut.

    Mexiko City hat mehrere große Busterminals, die gar nicht so schlecht organisiert sind. Es gibt Executivo Busse, die vom Komfort her kein Problem sind. Kosten etwa 50% mehr als die normalen, sprich 1.5 x billig = fast nix.
    reinke und KevinHD sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied Avatar von pepone100
    Registriert seit
    06.12.2011
    Beiträge
    1.298

    Standard

    Immer das vorzeigen dann gibts freien Eintritt und EinladungenScreenshot_20200324-130407_Facebook.jpeg
    KevinHD sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.04.2014
    Ort
    BRN
    Beiträge
    801

    Standard

    Wenn du bisher nur in (Nord-)Europa und USA Auto gefahren bist würde ich davon im Mexiko eher Abstand nehmen, wenn du aber mehr Erfahrung hast kann das durchaus eine Option sein. Am nächsten kommt in Europa imho der Strassenverkehr auf Sizilien / rund um Catania.

    Ein paar Punkte zum Autofahren rund um CDMX:
    - Strassenverhältnisse reichen von Sehr Gut bis Miserabel. Neben Schlaglöchern waren meine grössten "Feinde" die vielen Bodenwellen / Speed Bumps. Die gibts nicht nur in Wohngebieten sondern gerne auch auf mehrspurigen Durchgangsstrassen und nicht alle davon sind gut zu erkennen.
    - Schon alleine aus dem Grund sollte man als Tourist / Ortsunkundiger nicht Nachts Autofahren auf unbekannten Strecken
    - Gehe niemals davon aus, dass sich die anderen Verkehrsteilnehmer an die Regeln halten. Die meisten tun das schon, aber für manche sind das alles eher Empfehlungen. Dazu muss man wissen, dass es bis vor ein paar Jahren in Mexiko gar keine Führerscheinprüfung gab - man musste den einfach kaufen, fertig. Seit ein paar Jahren gibt es offiziell eine Prüfung - trotzdem ist der immer noch sehr leicht zu erhalten.
    - Sei dir bewusst, dass du in einem Land mit regional sehr hoher Kriminalität dich mit einem Mietwagen als Tourist automatisch zu einem interessanten Ziel machst. Meistens wird natürlich nichts passieren, die üblichen Vorkehrungen solltest du aber auf jeden Fall treffen (Vorher recherchieren, welche Gebiete zu meiden sind, keine Wertsachen im Auto, Bereitschaft etwas 'abzugeben', usw.)

    Wenn es nur um den Transport zwischen Städten geht, mach es wie die Mexikaner (auch die Mittelschicht) und fahre Fernbus. Da gibts sehr komfortable Linien mit Sleeper-Sitzen in 1-2 bzw. sogar 1-1 Bestuhlung, kein Vergleich zu den eng bestuhlten Bussen hierzulande. Die gibts dort natürlich auch, daher nicht ZU geizig sein bei der Busauswahl.
    nanook00, reinke, KevinHD und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    "Your booking has been enhanced successfully"

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    FMO
    Beiträge
    543

    Standard

    Zitat Zitat von Japandi Beitrag anzeigen
    Dazu muss man wissen, dass es bis vor ein paar Jahren in Mexiko gar keine Führerscheinprüfung gab - man musste den einfach kaufen, fertig. Seit ein paar Jahren gibt es offiziell eine Prüfung - trotzdem ist der immer noch sehr leicht zu erhalten.
    Das ist in der Tat so. Für meinen unbefristet gültigen mex. Führerschein musste ich lediglich 10 einfache Theorie-Fragen auf einem Touchscreen beantworten und 100 Euro zahlen. Eine praktische Prüfung gibt es in den meisten. Bundesstaaten nicht. Spiegelt sich in der Fahrweise entsprechend wieder.
    KevinHD sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.07.2012
    Ort
    Raum HD
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Ok, Danke für die Hinweise, das Thema Mietwagen ist damit für mich eher negativ abgehakt ;-)

    Wenn man nicht nur Mexiko Stadt sehen möchte, welche zwei bis drei wichtigen Ziele in der Nähe von Mexiko Stadt bzw. leicht mit einem Zusatzflug von Mexiko Stadt aus zu erreichen gibt es noch im Land? Schwerpunkt liegt dabei auf Kultur / Geschichte.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    FMO
    Beiträge
    543

    Standard

    Zitat Zitat von KevinHD Beitrag anzeigen
    Wenn man nicht nur Mexiko Stadt sehen möchte, welche zwei bis drei wichtigen Ziele in der Nähe von Mexiko Stadt bzw. leicht mit einem Zusatzflug von Mexiko Stadt aus zu erreichen gibt es noch im Land? Schwerpunkt liegt dabei auf Kultur / Geschichte.
    Ich denke, Teotihuacán hast du schon eingeplant. Ein paar weitere Ideen:
    Oaxaca und Monte Albán: pintoreske Stadt und beeindruckernde zapotekische Ausgrabungstätte. Per Bus von Mexiko-Stadt in etwa 5 Std zu erreichen, per Flugzeug entsprechend schneller

    Querétaro/Guanajuato/San Miguel de Allende/Dolores Hidalgo: schöne koloniale Städte mit viel Geschichte. Guanajuato ist eine ehemalige Minenstadt, San Miguel de Allende ist sehr schön und Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, Dolores Hidalgo ist die Wiege der mex. Unabhängigkeit. Per Bus in etwa 3-4 Std. erreichbar.

    Guadalajara: Die zweitgrößte mex. Stadt. Hierher stammen die Mariachi. Tequila, das Dorf des gleichnamigen Getränks ist nah und man kann dort Verköstigungen und Führungen machen. Per Bus auch etwa 5 Std., per Flugzeug deutlich schneller.

    Puebla/Tlaxcala: Puebla ist eine schöne koloniale Stadt, die in den letzten Jahren viel Geld in Modernisierung gesteckt hat. Sitz von VW, AUDI und vieler deutscher Zulieferer. Im angrenzenden Cholula befindet sich eine ehemalige Pyramide, im angrenzenden Staat Tlaxcala gibt es in der archäologischen Stätte Cacaxtla etwa 1500 Jahre alte Wandmalereien. Mit Bus etwa 1,5h von Mexiko-Stadt. Keine Flüge.

    Außerdem noch sehenswert (Liste unvollständig):
    Veracruz,
    El Tajín,
    Cantona,
    Tula,
    Grutas de Tolantongo,
    Tepoztlan/Cuernavaca
    Paso de Cortés...
    KevinHD und abundzu sagen Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2017
    Beiträge
    2.348

    Standard

    Das macht absolut Sinn und in Mexico kostet das auch kaum was. Sobald man aus der City raus will, ist ein Wagen Top.
    KevinHD sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.08.2011
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    529

    Standard

    Ich bin mal aus Naivität von El Paso, TX über die Grenze nach Ciudad Juarez gefahren, Mietwagen aus den USA (war gar nicht erlaubt, ich wollte "nur mal eben" gucken, wie es in Mexiko aussieht). Damals wusste ich nicht, wie gefährlich Ciudad Juarez ist...

    Die Straßenverhältnisse dort waren okay, allerdings waren auf dem Rückweg die Grenzen nach El Paso komplett dicht, hätte 5 bis 6 Stunden warten müssen. Bin daher dann in Richtung Westen bis Santa Teresa gefahren und dort zurück in die USA. Habe mich außerhalb der Stadt sehr unsicher gefühlt, die Straßen waren recht schlecht und es fuhren häufiger irgendwelche Mexikaner hinter mir sehr dicht auf. Ich weiß, dass dies eine doofe Idee damals war, aber ich habe gelernt

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.07.2012
    Ort
    Raum HD
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Zitat Zitat von Noerch Beitrag anzeigen
    Ich bin mal aus Naivität von El Paso, TX über die Grenze nach Ciudad Juarez gefahren, Mietwagen aus den USA (war gar nicht erlaubt, ich wollte "nur mal eben" gucken, wie es in Mexiko aussieht). Damals wusste ich nicht, wie gefährlich Ciudad Juarez ist...

    Die Straßenverhältnisse dort waren okay, allerdings waren auf dem Rückweg die Grenzen nach El Paso komplett dicht, hätte 5 bis 6 Stunden warten müssen. Bin daher dann in Richtung Westen bis Santa Teresa gefahren und dort zurück in die USA. Habe mich außerhalb der Stadt sehr unsicher gefühlt, die Straßen waren recht schlecht und es fuhren häufiger irgendwelche Mexikaner hinter mir sehr dicht auf. Ich weiß, dass dies eine doofe Idee damals war, aber ich habe gelernt
    Und ich bin mal vor Urzeiten eben auch genau von El Paso nach Ciudad Juarez rüber, aber weil es mit dem Mietwagen noch nie ging damals eben zu Fuß, auch nur um mal zu sehen wie es dort drüben so aussieht. Die "Einreise" nach Mexiko war wie im Film und mit Klischee beladen: Es war sehr früh am Morgen und fast niemand wollte in diese Richtung außer mir. Der mexikanische Grenzer saß auf einem Stuhl und hatt die Mütze ins Gesicht gezogen und schlief. Da ich niemanden stören wollte dachte ich ok dann darf man wohl weiter und das war es. Keine Kontrolle, nichts. Zurück in die USA gab es natürlich Kontrolle, aber war kein Problem. CJ selbst war schon seltsam, eben eine deutlicher Absacker gegenüber El Paso. Ich war froh, als ich wieder auf US-Boden war.

    Übrigens wenn ich das richtig sehe ist aktuell die Einreise nach Mexiko trotz Corona möglich, ohne Quarantäne oder dergleichen?

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    FMO
    Beiträge
    543

    Standard

    Zitat Zitat von KevinHD Beitrag anzeigen
    Übrigens wenn ich das richtig sehe ist aktuell die Einreise nach Mexiko trotz Corona möglich, ohne Quarantäne oder dergleichen?
    So ist es. Der mexikanische Präsident AMLO nimmt das alles nicht so ernst. Mexiko hat offiziell auch immer noch erstaunlich wenige Fälle aber wahrscheinlich ist die Dunkelziffer recht hoch.

  18. #18
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2013
    Beiträge
    237

    Standard

    Zitat Zitat von KevinHD Beitrag anzeigen
    ...Wenn man nicht nur Mexiko Stadt sehen möchte, welche zwei bis drei wichtigen Ziele in der Nähe von Mexiko Stadt bzw. leicht mit einem Zusatzflug von Mexiko Stadt aus zu erreichen gibt es noch im Land? Schwerpunkt liegt dabei auf Kultur / Geschichte.
    Such mal nach "Pueblos Mágicos" oder in der Liste UNESCO-Weltkulturerbe.
    Palenque hat mir gut gefallen und ist mit dem Flieger gut zu erreichen.

    Auf manchen Strecken kann es passieren, dass die besseren Busse nur nachts fahren. Späte Abreisen oder teilweise sehr frühe Ankünfte passen nicht immer zu den Unterkunftsplanungen.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von bonkers
    Registriert seit
    19.03.2011
    Beiträge
    992

    Standard

    Zitat Zitat von CompadreGüero Beitrag anzeigen
    Guadalajara: Die zweitgrößte mex. Stadt. Hierher stammen die Mariachi. Tequila, das Dorf des gleichnamigen Getränks ist nah und man kann dort Verköstigungen und Führungen machen. Per Bus auch etwa 5 Std., per Flugzeug deutlich schneller.
    Wenn ich ergänzen darf: Wir haben vor ein paar Jahren die Casa Herradura im Amatitán kurz vor Tequila besucht, war mit Einheimischen, auf deren Empfehlung. Der Tequila gilt jetzt nicht unbedingt als herausragend und das Unternehmen ist Bestandteil eines Konzerns mit einem entsprechend industriellen Produktionsprozeß, aber es gibt Führungen in englischer Sprache, die wirklich gut war und es gibt noch die alte Anlage aus dem 18 Jahrhundert, die man auch besichtigt (aber dort nicht fotografieren darf). Wir fanden das schon interessant.

    Was den Autoverkehr angeht, hatten wir den Eindruck, das fahren unter Alkoholeinfluss abends zumindest durchaus üblicher ist, als in Deutschland. Was man dan sofern möglich berücksichtigen mag.
    Akashingo, minna de watareba kowakunai

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •