Seite 36 von 639 ErsteErste ... 26 34 35 36 37 38 46 86 136 536 ... LetzteLetzte
Ergebnis 701 bis 720 von 12775
Übersicht der abgegebenen Danke28546x Danke

Thema: Corona-Virus: Neuigkeiten und allgemeine Diskussion

  1. #701
    Erfahrenes Mitglied Avatar von jotxl
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    TXL
    Beiträge
    4.954

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von Rantala Beitrag anzeigen
    Bestätige ich als Asthmatiker uneingeschränkt.
    Kochsalzlösung + Inhaliergerät wirkt Wunder! Bei einem gesunden Menschen kann es die Symptome ebenfalls abschwächen bzw. vorbeugen.
    Kann ich wirklich jedem (gerade in der Winterzeit) nur ans Herz legen.
    Alle 2-3 Tage mal eine Ampulle inhalieren und ich bin um Lichtjahre weniger anfällig.
    ich habe vor einiger Zeit auch sehr gute Erfahrungen mit einem Omron-Inhalator + Salzlösung bei einer hartnäckigen Bronchitis gemacht. Generell hilft mit Salzlösung gurgeln ja auch bei Halsproblemen.
    Die Frage ist halt, ob man nach einer Ansteckung nicht noch mehr Viruslast in die tieferen Atemwege "reininhaliert"....
    longhaulgiant sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #702
    Erfahrenes Mitglied Avatar von ambodenbleiberin
    Registriert seit
    24.04.2015
    Beiträge
    1.025

    Standard

    Zitat Zitat von chris_flyer Beitrag anzeigen
    Indem man sich hier registriert:
    Https://www.bauersuchthilfe.de
    https://www.daslandhilft.de/ und mitanpackt.

    Einerseits das (obwohl auch schon umstritten, wie alles), andererseits für manche Kurzarbeiter eine Möglichkeit für Zuverdienst (kann mir z.B. gut vorstellen: aus der Gastro, Bau, freiberufliche Fitnesstrainer, Gärtner, alle jene, die sich dabei nicht ganz dumm anstellen/ reindenken können, anstrengende Tätigkeiten bei Wind und Wetter verkraften, ist ja nicht mal nur Hobbygärtnern).

    Aber ich fürchte, dass das lange nicht ausreicht, Wissen/Erfahrung, körperliche Tauglichkeit, Durchhaltevermögen, Verbindlichkeit, frühes Aufstehen, Schnelligkeit und Geschicklichkeit.

    Und es sprach ja letztens ein Landwirt aus der Nähe von Stuttgart im Fernsehen davon, die Saisonarbeiter aus Rumänien einfliegen zu lassen, die dieses Jahr hätten kommen sollen, in Absprache mit den entsprechenden Stellen, so es genehmigt wird und alles Weitere. Da wird er nicht der Einzige sein. Den Erntehelfern sei es gegönnt, denen bricht die Existenzsicherung ja auch weg.

    Könnte außerdem eine gute Chance sein für nachhaltigere, kleinräumige, personenintensivere Landwirtschaft. Da gibts ja schon einige Beispiele, dass es eben doch funktioniert und sich trägt.
    feb sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #703
    Erfahrenes Mitglied Avatar von ambodenbleiberin
    Registriert seit
    24.04.2015
    Beiträge
    1.025

    Standard

    Weiß nicht, ob Ihr das heute früh auch schon gesehen habt?
    Tiefflieger, Mythbuster2007, longhaulgiant und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #704
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Im wilden Süden..
    Beiträge
    226

    Standard

    Zitat Zitat von ambodenbleiberin Beitrag anzeigen
    Weiß nicht, ob Ihr das heute früh auch schon gesehen habt?
    hehe.. da wird es dem weltgrößten Virenversteher eben doch ganz eng in der Hose, wenn er auf einmal neben jemandem steht, der potentiell das böse Wuhan-Virus in sich trägt. Aber vermutlich hat er ihr vorher schon ordentlich die Hände geschüttelt?

    aber die wahren Schuldigen sind eh schon ausgemacht: „Der evangelikale Pfarrer Ralph Drollinger betet jeden Mittwochvormittag als Chef der "White House Bible Study Group" mit Kabinettsmitgliedern wie Außenminister Mike Pomeo, Bildungsministerin Betsy DeVos und Gesundheitsminister Alex Azar. Außerdem liefert der 65-Jährige laut BBC fast jede Woche achtseitige Bibel-Newsletter an Präsident Donald Trump – dieser schreibe manchmal Anmerkungen zurück, so Drollinger.


    In der neusten Ausgabe dieses Newsletters vom 23. März geht Drollinger ausdrücklich auf die Corona-Krise ein: Der 2,18 Meter große ehemalige Basketball-Profi zeigt darin mit dem Finger auf jene, die schuld an der Pandemie seien. Demnach habe Gott den Virus geschickt, weil er sauer auf drei Arten von Menschen sei: die Anhänger der "Religion des Umweltschutzes" sowie Menschen, die "verdorbene Gedanken" oder die eine "Neigung zum Lesbentum und zur Homosexualität" hätten.“

    So, jetzt wißt ihr hier hoffentlich alle Bescheid! Wenn es nicht so grässlich wäre, könnte man nur noch hysterisch lachen. Und nein, das ist kein Fake.

    p.s. Mich würde mal interessieren, was die Friday for Future-Bewegung davon hält, dass sie mal zu mindestens einem Drittel Schuld hat.. und das mit den verdorbenen Gedanken..ähem!
    Geändert von Mythbuster2007 (25.03.2020 um 21:28 Uhr) Grund: Noch einen Geistesblitz gehabt! Und den ergänzt..
    Star sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #705
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Goliath
    Registriert seit
    11.05.2009
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    8.632

    Standard

    Zitat Zitat von ambodenbleiberin Beitrag anzeigen
    Weiß nicht, ob Ihr das heute früh auch schon gesehen habt?
    A propos Trump:

    Heute im Briefkasten eines Freundes in Illinois: "President Trump's Guidelines..." - als ob er diese höchstpersönlich ausgedacht hätte.

    TrumpSaviour1.jpg

    TrumpSaviour2.jpg

  6. #706
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2011
    Ort
    BSL
    Beiträge
    2.328

    Standard

    Zitat Zitat von Goliath Beitrag anzeigen
    Heute im Briefkasten eines Freundes in Illinois: "President Trump's Guidelines..." - als ob er diese höchstpersönlich ausgedacht hätte.
    Wenn die von Trump persönlich kämen, wären sie 1. mit Filzstift übermalt und 2. voller Rechtschreibfehler.
    MANAL, bongobongo, Hape1962 und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #707
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    19.08.2014
    Ort
    MLA
    Beiträge
    2.404

    Standard

    Der Pastor in Louisiana meint ja auch es sei ein Angriff auf die Religionsfreiheit, wenn Supermärkte aufhätten, seine Kirche aber nicht: https://edition.cnn.com/2020/03/24/u...rus/index.html

    Immer wieder faszinierend wie man in Bezug auf Religion in den USA irgendwo im Mittelalter stehengeblieben ist.
    MANAL und feb sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #708
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2015
    Ort
    Z´Sdugärd
    Beiträge
    4.269

  9. #709
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.03.2009
    Ort
    BRE
    Beiträge
    4.341

    Standard

    Auf einer schwedischen Facebook-Seite habe ich dies gefunden:

    visitsweden1.jpg

    visitsweden2.PNG



    2015: LHR (LH) GDN (LH) ARN (KL) AES (KL) TRD (KL) OSL (KL) CGK (KL) KUL (KL) ARN (KL/LH) SVG (KL)
    2016: LHR (KL) TRD (KL) LHR (KL) TRF (KL) IST (KL) CPH (KL) GOT (KL) AMS (KL)
    2017: STR (AB/EW) ABZ (KL) LCY/LHR (KL) ATH (KL) SKG (A3/EL) AXD (OA) STR (4U) OSL (KL) LCY/LHR (KL) BLL (KL) BLL (KL/LH) AMS (KL)
    2018: CGK (KL) KUL (KL/MH) ARN (AF) AMS (KL) OSL (KL) TOS (SK) ARN (AF) AMS (KL) MAD (BA/LA)
    2019: ARN (KL) STR (KL) OSL (AF) NCL (KL) ARN (KL) PEK (AF) SIN (SQ) KUL (ET)
    2020: HAN (OD) PEK (VN) TLL (BT) URE (KTB) TXL (BT)
    ***
    Fotoseiten: 500px, Instagram, ipernity

  10. #710
    Piw
    Piw ist offline
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Piw
    Registriert seit
    15.10.2015
    Ort
    FRA
    Beiträge
    340

    Standard

    @bluesaturn

    Also war deine Frage doch rhetorischer Natur und du weißt sehr gut über die "schwedischen Verhältnisse" Bescheid. Offenbar hast du dir auch schon ausdrücklich eine Meinung dazu gebildet. Ich will dir da auch nicht weiter widersprechen. Einerseits weil ich Tegnells Meinung gar nicht 1:1 teile, andererseits weil das meiste davon hier bereits ausgiebig durchgekaut wurde. Und ehrlich gesagt finde ich deinen Diskussionstil Aussagen zu zerpflücken und dann mit einem Einzeiler zu kommentieren sehr ermüdend. Oft wird gar nicht klar, was nun eigentlich dein Punkt ist. Wie wenn du auf die (Schul)bildung des schwedischen Ministerpräsidenten eingehst. Wobei...eigentlich ist schon klar worauf du hinaus willst. Löfven soll dadurch als Tölpel ohne wissenschaftliche Kenntnis dargestellt werden. Angela Merkel mit ihrem Physik-Diplom hingegen als Instanz, der man auch in Fragen der Virologie und Epidemiologie vertrauen darf. Dabei hat weder, dass eine Aussagekraft darüber, wie tauglich jemand für das Amt eines Regierungschefs ist. Eher ist es das Musterbeispiel für argumentum ad hominem, und das ist selten Zeichen für einen guten Diskussionsstil. Mitunter auch ein Grund warum ich die Diskussion weiter vertiefen will. Zwei Dinge möchte ich dennoch nicht unwidersprochen stehen lassen.

    Zitat Zitat von bluesaturn
    Mir wurde am Telefon von einer Krankenschwester gesagt, man testet nicht mehr. Das war vor 1.5 Woche. Es wird getestet, wenn man schon schwer erkrankt ist. Medizinisches Personal wird nicht getestet. Daher glaube ich die Zahlen in Schweden nicht und denke, dass die Dunkelziffer viel höher ist. Die Arbeitskollegen von +1 berichten von kranken Mitarbeitern mit Symptomen. Es wird ja nicht getestet. Deswegen faellt die Arbeit gerade etwas schwer, weil viele krank sind.
    Dass die Dunkelziffer deutlich höher liegt bzw. sich unterschiedliche Zahlen ergeben, je nachdem welche Vorauswahl man beim Testen trifft, halt ich für plausibel, darum hatte ich es auch erwähnt. Dass allerdings nur schwer erkrankte getestet werden, dürfte ins Reich der Fabel fallen. Sonst müsste nämlich auch die Letalität viel höher ausfallen. Mit rund 1% ist sie aber in Schweden dennoch geringer als im internationalen Durchschnitt. Getreu der Annahme, dass viele Symptomfreie durchs Raster fallen, aber ein Toter es eher nicht schafft unbemerkt zu bleiben, spielt die Dunkelziffer nur für die Letalität eine Rolle. Hat man nun in Schweden eine vielfach höhere Dunkelziffer, dann liegt die Letalität noch weiter unter dem einen Prozent. Aber Letalität war nicht der Punkt, sondern die Ausbreitungsgeschwindigkeit. Für die Ausbreitungsgeschwindigkeit jedoch, und damit einhergehend auch die Messbarkeit der Effektivität der ergriffenen Maßnahmen, ist die Dunkelziffer völlig irrelevant - zumindest solange es keine signifikanten Änderungen im Testverfahren gibt. Du kannst eine Null, zwei Nullen, drei Nullen, soviele Nullen an die schwedischen Zahlen hängen wie du willst. An der Kurve ändert das nichts. Der Exponent ändert sich nicht indem du die Basis multiplizierst.

    Aber mal angenommen in Schweden werden seit 1,5 Wochen nur noch Schwerkranke getestet - vielleicht sogar ganz bewusst um die absoluten Zahlen niedrig zu halten. Dann hat sich die Zahl der Infizierten dennoch nicht mal verdreifacht in Schweden. Deutschland hingegen hat gegenüber vor zehn Tagen 10x soviel positive Getestete, Spanien 8x und selbst Italien, wo sich doch schon längst die ersten Maßnahmen bemerkbar hätten machen müssen, fast 4x soviel! Nach allen gängigen Meinungen müsste es doch genau andersrum sein!

    Zitat Zitat von bluesaturn Beitrag anzeigen
    Das sind meine Ansichten. Zitate aus dem Zeitungsartikel.
    Die Flaws im System werden sichtbar und die schlechten Seiten in der Gesellschaft treten verstärkt zu Tage, z.B. blindes Vertrauen in die Regierung, alle muessen eine Meinung haben und andere Meinungen sind nicht erwünscht (Dann ist man negativ, aggressiv, toxisch). Kritik am System ist unerwünscht.
    Sehr langsam bei Entscheidungsfindungen (Die Datengrundlage ist nicht ausreichend, man weiss es nicht).
    Entschuldige da musste ich doch gerade sehr laut lachen. Gerade deine Beiträge fallen sehr stark dadurch auf, dass du immer wieder auf Autoritäten verweist. Dir dabei die nicht mal großartig Mühe gibst deren Positionen in eigenen Worten zusammenzufassen. Nachdem Motto: Drosten, das RKI oder Spahn haben aber gesagt...Punkt! Dass ausgerechnet nun du im Bezug auf Schweden Weißkittelhörigkeit kritisierst, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Was mich noch weiter in meiner Meinung bestärkt, dass du nur Argumente zulässt, die von der "richtigen" Seite kommen. Wobei es eigentlich gar nicht darum geht ob nun Schweden alles richtig und Deutschland alles falsch macht bzw. andersrum. Diesen Universalanspruch und den Gedanken alles richtig machen zu können, finde ich total daneben. Vielmehr sollte es darum gehen unterschiedliche Interessen in einen Einklang zu bringen. Wer zur Risikogruppe gehört oder fürchtet jemanden aus dieser Gruppe zu verlieren, der wird natürlich den Gesundheitsaspekt viel höher gewichten und die momentanen Containment-Maßnahmen absolut begrüßen. Wer jung ist und gerade sein Geschäft und Einkommen verloren hat und nun um seine Existenz bangt, wird natürlich viel mehr Fokus auf das Wirtschaftliche legen und wenig Verständnis für den aktuellen Kurs haben. Beides völlig valide Positionen. Weder der eine, noch der andere haben Recht, sondern beide für sich. Diese Co-Existenz unterschiedlicher Interessen und Meinungen ist absolutes Fundament jeder funktionierenden, demokratischen Gesellschaft. Aber anscheinend haben wir neben anderen Prinzipien, die uns über Generationen lieb und teuer waren, auch den Pluralismus in Quarantäne gesteckt.
    Reisemeister, John_Rebus, bNNddd?! und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    "They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety." (Benjamin Franklin)

  11. #711
    Erfahrenes Mitglied Avatar von berlinet
    Registriert seit
    21.07.2015
    Beiträge
    3.077

    Standard

    Mensch, die SMS von GOV.UK war nicht von Boris unterschrieben. Ich soll Leben retten ...
    "It takes all kinds of people to make a world."

  12. #712
    Gesperrt
    Registriert seit
    21.12.2009
    Ort
    kurz vor BER, ♂
    Beiträge
    3.977

    Standard

    Virologe Kekulé: Mundschutz für alle
    25.03.2020 17:13 Uhr

    Der Virologe Alexander Kekulé hat einen Mundschutz für alle Menschen vorgeschlagen. "Neuere Daten aus Hongkong zeigen, dass das reine Tragen dieser Masken doch einen erheblichen Effekt hat, um die Krankheit unter Kontrolle zu bringen", sagte er MDR Aktuell. Einfache Mundschutze für alle seien vor allem in zwei bis drei Wochen sinnvoll, wenn das normale Leben langsam wieder hochgefahren werde. Dann gehe es darum, "primär die Risikogruppen zu schützen, also Alte und Menschen mit Vorerkrankungen".

    Coronavirus: Mehr als 37.000 Infizierte in Deutschland | tagesschau.de
    exstudent, derdetlef58 und fliegenohnescham sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #713
    Flp
    Flp ist gerade online
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2014
    Beiträge
    1.740

    Standard

    Oh, das Maskenthema, das hatten wir glaub ich noch nicht.
    emptee, danix, asahi und 10 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  14. #714
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Zitat Zitat von StefanNRW Beitrag anzeigen
    Keine Kampagne, Fakten.

    https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/69/wr/mm6912e2.htm

    Die ersten Daten aus den USA (ca. 4000 Fälle): 29 % der positiv getesteten Patienten im Alter von 20-44 Jahren. 20 % derjenigen, die ins Krankenhaus mussten im Alter von 20-44 Jahren. 12 % auf der Intensivstation im Alter von 20-44 Jahren. Ja, das Risiko zu sterben ist für die Jüngeren erheblich geringer, die meisten überleben dann (Folgeschäden im übrigen unbekannt). Signifikante Behandlungskapazitäten benötigen sie trotzdem.
    Ich rede über Tote. Es ist ein erheblicher Unterschied, ob ein junger Mensch stirbt oder ob er vorübergehend schwer erkrankt. Bei den ausgewerteten Daten aus China und Italien spielen junge Menschen unter den Verstorbenen keine Rolle. Und das war bereits unter chaotischen Bedingungen.

    Ja, signifikante Behandlungskapazitäten benötigen sie trotzdem. Aber eben relativ deutlich weniger und sie tragen dabei voll zur Herdenimmunität bei. Kein Szenario der Virologen sieht vor, dass sich die jungen Menschen gar nicht infizieren. Es geht um wann, wie viele. So zu tun, als ob die aktuelle Strategie vor Infektionen überhaupt schützen soll, ist schlichtweg falsch. Das Szenario, dass man alle einsperrt bis man alle geimpft hat, spielt bei den Virologen keine Rolle.

    Bisher bekommt man ja nicht mal den Schutz der Risikogruppe richtig hin. In Würzburg sieht man was passiert, wenn Corona ein ganzes Altersheim trifft. Das hätte man verhindern können, wenn man sich darauf konzentriert hätte, dem restriktiv vorzubeugen. Doch man hat sich entschieden, die Ressourcen und Energie auf einen allgemeinen lock down zu konzentrieren. Aus meiner Sicht die vorhersehbar falsche Entscheidung.
    danix, asahi, alex09 und 5 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #715
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    19.08.2014
    Ort
    MLA
    Beiträge
    2.404

    Standard

    Zitat Zitat von thbe Beitrag anzeigen
    So zu tun, als ob die aktuelle Strategie vor Infektionen überhaupt schützen soll, ist schlichtweg falsch. Das Szenario, dass man alle einsperrt bis man alle geimpft hat, spielt bei den Virologen keine Rolle.
    Ich hab aber tatsächlich das Gefühl, das ist noch gar nicht so bei den Menschen angekommen. Da denken viele, das Ding wird jetzt ausgerottet und fertig. Grad hier auf Malta fragt man dann "ok, und wie stellt ihr euch das vor, wenn der Rest der Welt es hat und ihr dann nicht?" "Oh."

  16. #716
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    287

    Standard

    Zitat Zitat von thbe Beitrag anzeigen
    Ich rede über Tote. Es ist ein erheblicher Unterschied, ob ein junger Mensch stirbt oder ob er vorübergehend schwer erkrankt. Bei den ausgewerteten Daten aus China und Italien spielen junge Menschen unter den Verstorbenen keine Rolle. Und das war bereits unter chaotischen Bedingungen.
    In Italien werden bei der Triage junge Menschen bevorzugt, das trägt sicherlich dazu bei, dass dort vor allem ganz alte Menschen sterben. Sollte die Intensivmedizin überlastet werden, gibt's auch etliche jüngere Tote - nämlich alle, die sonst auf Intensivstationen wären.

    Doch man hat sich entschieden, die Ressourcen und Energie auf einen allgemeinen lock down zu konzentrieren. Aus meiner Sicht die vorhersehbar falsche Entscheidung.
    Ohne diese Entscheidung würde bei uns in einer Woche Triage beginnen, was zu einem sprunghaften Anstieg der Sterberate führen würde. Und die Anzahl von Toten würde sich dann jede Woche vervierfachen.

    Das Lockdown ist keine endgültige Lösung, sondern gewinnt uns nur etwas Zeit.

    Das Lockdown verbraucht (außer einem allgemeinen wirtschaftliche Schaden) keine "Ressourcen und Energie". Es verlangsamt nicht die Entwicklung von Impfstoffen, die Entwicklung und Produktion von Testkits, die Produktion von Atemschutzmasken und sonstiger Bekleidung, Studien von Medikamenten etc. Mit dem Lockdown verbauen wir uns keine Lösungswege.
    feb sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #717
    Gesperrt
    Registriert seit
    21.12.2009
    Ort
    kurz vor BER, ♂
    Beiträge
    3.977

    Standard

    Eine demokratische Antwort

    Und wie soll es bis dahin weitergehen? Kekulé sagt, wenn alle wieder aus ihren Wohnungen herauskämen und so weitermachten wie davor, würde die Infektionskurve sofort wieder exponentiell ansteigen. Ein Beinahe-Lockdown dürfe aber nicht zum Dauerzustand werden. „Die medizinischen, wirtschaftlichen, sozialen und psychologischen Kollateralschäden würden sich gegenseitig verstärken.“

    Deutschland müsse deshalb nationale Anstrengungen unternehmen, um Schnelltests zu entwickeln und verfügbar zu machen. Es müsse strenge Einreisekontrollen einführen und seine Schutzmaßnahmen auf die Risikogruppen fokussieren. Es ist also eine Art Südkorea-Modell light, wenn man so will. Nur heißt es bei ihm anders. Er nennt es ein „Plädoyer für eine demokratische Antwort auf die Pandemie.“

    https://www.cicero.de/wirtschaft/cor...suedkorea/plus

  18. #718
    Erfahrenes Mitglied Avatar von TheDude666
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    DUS/ARN
    Beiträge
    2.221

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von meilenfreund Beitrag anzeigen
    Auf einer schwedischen Facebook-Seite habe ich dies gefunden:

    visitsweden1.jpg

    visitsweden2.PNG



    Das ist nicht die offizielle Seite
    -
    Wohin auch immer wir reisen, wir suchen, wovon wir träumten, und finden doch stets nur uns selbst.

    Günter Kunert

  19. #719
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    1.079

    Frage

    Vorab: Möchte keine politische Diskussion anzetteln. Dies ist in diesem Thread nicht erwünscht. Aber....

    Wie wird sich wohl der Stromverbrauch in den privaten Haushalten während dieser Corona-Krise entwickeln?
    Millionen Rechner hängen dauerhaft am Saft, Leute hocken vorwiegend in der Bude, TV eingeschaltet, Streaming erreicht Rekordwerte und die deutschen Energieversorger reiben sich schon die Hände. Bei den Strompreisen für Privatkunden stehen wir in Deutschland im EU-Vergleich an zweiter Stelle (Quelle: Statista.com vom 22.05.2019).
    Hat schon jemand darüber nachgedacht? Irgendein Fuchs wird sicherlich Klage einreichen.
    Weiterer Link: "Wirtschaft erwartet stark sinkenden Stromverbrauch" - Spiegel.de vom 22.03.2020
    Wen wundert das? Der Strom wird nun vorwiegend in den privaten Haushalten verbraucht.
    (allgemeine Diskussion im Zusammenhang mit 'Corona')

    Hoffe man findet hier eine Lösung. Z.B. steuerliche Absetzbarkeit o.ä.

  20. #720
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Goliath
    Registriert seit
    11.05.2009
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    8.632

    Standard

    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Hoffe man findet hier eine Lösung. Z.B. steuerliche Absetzbarkeit o.ä.
    Und ich hoffe, "man" setzt die Ressourcen für Sinnvolleres ein.

Seite 36 von 639 ErsteErste ... 26 34 35 36 37 38 46 86 136 536 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •