Seite 37 von 37 ErsteErste ... 27 35 36 37
Ergebnis 721 bis 739 von 739

Thema: Bestes Bier

  1. #721
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.08.2015
    Beiträge
    1.283

    Standard

    ANZEIGE
    Ich denke dass Meldungen über 'gute Biere in Mexico City trinken' bald wegfallen hier in den Beiträgen. Unabhängig davon dass mir Corona nicht schmeckt, und es mir bekannt ist dass es noch andere Sorten im Land gibt:

    https://www.heute.at/life/genuss/sto...ieten-51965508


    Geändert von Zinni (28.04.2019 um 11:32 Uhr)

  2. #722
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    vor dem Trolley
    Beiträge
    10.127

    Standard

    Wer "kennerhaft" in die Zitrone beißt, kann auch warmes Bier trinken.

  3. #723
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.10.2014
    Beiträge
    303

    Standard

    Mal 'ne Frage... ich war letzte Woche in Prag und habe dort ein sehr leckeres Staropramen vom Fass getrunken. Das erinnerte mich eher an Weizenbier, man würde es hier "naturtrüb" nennen. Vorgestern habe ich mir dann in meinem lokalen Trinkgut Markt eine Flasche Staropramen gekauft, in der Hoffnung es schneckt genau so. Das hier in Deutschland gekaufte war aber deutlich anders, es erinnerte mich eher an Pils anstatt an Weizen weil es nicht "naturtrüb" war.

    Gibt es mehrere Sorten Staro oder ist das lokal unterschiedlich (wie z.B. Beck's, es schmeckt im Ausland und im Flieger deutlich anders als das hier in Deutschland erhältliche)? Das in Prag schmeckte deutlich besser als das hier in Deutschland.

  4. #724
    Aktives Mitglied Avatar von makezoni
    Registriert seit
    09.11.2017
    Beiträge
    209

    Standard

    Das wäre für mich jetzt nichts neues - beste Beispiele meinerseits sind hier die Export-Biere (oder gar die lokal gebrauten, gibt's auch) von Franziskaner, Paulaner und Erdinger in China. Allesamt Weißbiere, schmecken vor Ort in Shanghai auch sehr gut im Vergleich zu Tsingtao oder SnowBeer, aber wenn man das selbe Bier dann in Deutschland trinkt ... eine Wohltat! Ich traue mich aber wetten, dass erkennt nicht jeder, sondern nur Leute die gerne und regelmäßig Bier genießen.

    So wird's da auch sein. Selbst der Unterschied zwischen frisch gezapft vom Fass und aus der Flasche kann einen massiven (!) Unterschied machen. Schonmal König Pilsener aus der Dose probiert? Pfui Deifl. Weg damit. Aber aus dem Fass? Da reichen 5L am Abend nicht ... :-)

  5. #725
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.10.2014
    Beiträge
    303

    Standard

    Irgendwie unverständlich für mich, warum viele Biere lokal anders gebraut/vertrieben werden. Eine Coca-Cola schmeckt ja auch in jedem Land gleich. Würde das Staropramen hier genauso schmecken wie in Prag, hätte ich mir direkt eine ganze Kiste davon gekauft.

  6. #726
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2011
    Beiträge
    2.153

    Standard

    Zitat Zitat von v.guendelhorst Beitrag anzeigen
    Eine Coca-Cola schmeckt ja auch in jedem Land gleich.
    Das stimmt nicht, Google es mal
    Blacky sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #727
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Blacky
    Registriert seit
    04.11.2017
    Beiträge
    706

    Standard

    Zitat Zitat von singmeister Beitrag anzeigen
    Das stimmt nicht, Google es mal
    Coca-Cola und alles von diesem Konzern boykottiere ich mittlerweile, da man mich zu diesem „Aspartam-Dreck“ nötigen will ohne Wahlmöglichkeit...
    Wenn die Sonne der Intelligenz tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  8. #728
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.10.2014
    Beiträge
    303

    Standard

    Zitat Zitat von singmeister Beitrag anzeigen
    Das stimmt nicht, Google es mal
    Ich habe es jetzt nicht gegoogelt aber ich glaube Dir jetzt einfach mal, dass das nicht so ist. Ich dachte aber, es ist so. Ich kann das jetzt auch nicht persönlich beurteilen, da ich - wie Blacky - auch kein Freund der Produkte dieses Konzerns bin. Völlig unverständlich, warum alle meine Arbeitskollegen auf Vio Bio Limo oder Fuze Eistee abfahren. Ich finde beide Drinks nicht besonders lecker.

  9. #729
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    1.502

    Standard

    Zitat Zitat von v.guendelhorst Beitrag anzeigen
    Mal 'ne Frage... ich war letzte Woche in Prag und habe dort ein sehr leckeres Staropramen vom Fass getrunken. Das erinnerte mich eher an Weizenbier, man würde es hier "naturtrüb" nennen. Vorgestern habe ich mir dann in meinem lokalen Trinkgut Markt eine Flasche Staropramen gekauft, in der Hoffnung es schneckt genau so. Das hier in Deutschland gekaufte war aber deutlich anders, es erinnerte mich eher an Pils anstatt an Weizen weil es nicht "naturtrüb" war.

    Gibt es mehrere Sorten Staro oder ist das lokal unterschiedlich (wie z.B. Beck's, es schmeckt im Ausland und im Flieger deutlich anders als das hier in Deutschland erhältliche)? Das in Prag schmeckte deutlich besser als das hier in Deutschland.
    Das, was Du in Prag getrunken hast vom Fass, war mit Sicherheit ein Tankovy Staropramen, also ein nichtpasteurisiertes Bier, das aus großen LKW-Tanks in die Kneipe (so genannte Tankovnas) gepumpt wird. Das schmeckt tatsächlich ganz anders und viel frischer als das, was man hier vom Fass oder gar aus der Flasche bekommt. Leider außerhalb Tschechiens kaum zu bekommen und selbst dann nur mit Qualitätseinbussen.

    Und ja, Coke schmeckt überall anders. Hängt halt auch von der Qualität des Wassers ab etc.
    v.guendelhorst sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #730
    Aktives Mitglied Avatar von makezoni
    Registriert seit
    09.11.2017
    Beiträge
    209

    Standard

    Zitat Zitat von v.guendelhorst Beitrag anzeigen
    Eine Coca-Cola schmeckt ja auch in jedem Land gleich.
    Keine Sorge - zeigt nur, dass bei Dir das Marketing funktioniert. ;-)
    Coca Cola wird heutzutage von diversen, teils hiesigen Brauereien (selbst in Deutschland!!!!) gemischt - mit lokalem Wasser, daher auch der Qualitätsunterschied, und dem fest vorgegebenen, von den Gründungsvätern zur Verfügung gestellten Sirup.

    Ich trinke diese - pardon - Plörre generell nicht, kenne aber in meinem Bekanntenkreis einige eingeschworene Cola Trinker, die durchaus Unterschiede zwischen den Behältnissen, z. B. Dosen 0,25/0,33 und Flaschen aus Glas, Plastik etc. regelrecht erschmecken können.
    v.guendelhorst und Nightwish80 sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #731
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    221

    Standard

    Hat schonmal jemand Kreidebier probiert? Hatte ich als Aperitif im Sternerestaurant.
    Sehr interessant.
    Inzwischen habe ich es auch hier vor Ort gefunden. Und das schmeckt mir auch zu Hause richtig gut. Ist aber nix für lange Trinkabende.
    Da bevorzuge ich Bolten Ur-Alt aus Deutschlands ältester Altbierbrauerei.

  12. #732
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2015
    Ort
    Z´Sdugärd
    Beiträge
    3.303

    Standard

    Zitat Zitat von makezoni Beitrag anzeigen
    Coca Cola wird heutzutage von diversen, teils hiesigen Brauereien (selbst in Deutschland!!!!) gemischt - mit lokalem Wasser, daher auch der Qualitätsunterschied, und dem fest vorgegebenen, von den Gründungsvätern zur Verfügung gestellten Sirup.
    So isses! Die schwarze Mutterplörre ist immer die selbe, aber das WASSER mit dem gemischt wird macht den Unterschied. Das merkst ja selbst in Deutschland wen du 4 Dörfer weiter den selben Tee trinkst wie Zuhause das es Unterschiede gibt.

    Selbst wen du ein Bier 1:1 gleich machst hast immer die grosse Unbekannte: Das Wasser. Und so lächerlich es klingt, es gibt himmelweite Unterschiede beim "geschmacklosen" Wasser.

    Ach ja..zum Thema: Heubacher Pils! Normal bin ich kein Pilstrinker, aber DAS geht nun wirklich immer.
    Nightwish80 sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #733
    Piw
    Piw ist offline
    Aktives Mitglied Avatar von Piw
    Registriert seit
    15.10.2015
    Ort
    FRA
    Beiträge
    215

    Standard

    Zitat Zitat von v.guendelhorst Beitrag anzeigen
    Mal 'ne Frage... ich war letzte Woche in Prag und habe dort ein sehr leckeres Staropramen vom Fass getrunken. Das erinnerte mich eher an Weizenbier, man würde es hier "naturtrüb" nennen. Vorgestern habe ich mir dann in meinem lokalen Trinkgut Markt eine Flasche Staropramen gekauft, in der Hoffnung es schneckt genau so. Das hier in Deutschland gekaufte war aber deutlich anders, es erinnerte mich eher an Pils anstatt an Weizen weil es nicht "naturtrüb" war.

    Gibt es mehrere Sorten Staro oder ist das lokal unterschiedlich (wie z.B. Beck's, es schmeckt im Ausland und im Flieger deutlich anders als das hier in Deutschland erhältliche)? Das in Prag schmeckte deutlich besser als das hier in Deutschland.
    Wie so ziemlich jede Brauerei heutzutage braut auch Staropramen mehr als nur eine Sorte Bier. Du wirst wahrscheinlich dieses Bier hier getrunken haben:

    https://www.ratebeer.com/beer/starop...enicny/151664/

    Pšeničný ist das Adjektiv zu Weizen. Aber selbst bei Bieren gleicher Brauart wie Pils, Lager, Dunkles, etc. gibt es durchaus nochmal unterschiedliche Variante. In Tschechien selbst ist es zum Beispiel üblich bei der Stammwürze Variationen von 10-12% anzubieten. Das erkennt man dann an Gradangaben auf den Flaschen/Dosen bzw. Zapfhähnen. Biere mit mehr Stammwürze schmecken entsprecht schwerer als welche mit geringerer Stammwürze. Die Biersorte wofür Staropramen weltweit bekannt ist und die zu 99,9% im Ausland erhältst ist das Pils. Logischerweise ist dann der geschmackliche Unterschied eben so groß wie zwischen Bitburger Pils und Franziskaner Weißbier.

    Und ja es ist nicht unüblich, dass selbst die gleiche Biersorte, also bspw. ein Staropramen Pils in Deutschland, Tschechien oder Singapur anders schmeckt. In aller Regel gehören die bekannten Biermarken einem der großen Konzerne wie AB InBev, SABMiller, MolsonCoors, Heineken, Carlsberg, etc. Die haben Brauereien in der ganzen Welt. Für den deutschen Markt wird dann wahrscheinlich das Staropramen in Lizenz bei einer deutschen Tochter gebraut und nicht extra aus dem Werk in Tschechien importiert. Gibt es dann auch regional unterschiedliche Geschmacksvorlieben (in Deutschland wird bspw. weniger stark gehopftes Bier getrunken als anderorts), dann wird auch oft genug die Rezeptur angepasst. Teilweise spielen auch Steuern und nationale Gesetze eine Rolle. Wenn man durch Absenken des Alkoholgehalts bspw. in eine niedrige Besteuerungsklasse rutschen oder Verkaufsbeschränkungen umgehen kann, dann wird das auf Kosten des Geschmacks in Kauf genommen.
    interessierterlaie und v.guendelhorst sagen Danke für diesen Beitrag.
    FRA TFS LCA PMI SKG POP HER LEI HHN SVQ BCN GRO TSF CGN ZAD STR SSH LPA CDG RYG NYO XDOH KUL LGK SIN
    RIX TXL WAW VIE CIA FUE KGS RHO TUN AMS BON CUR KIR OTP WMI GDN WRO AUH BKK HKT OPO STN MUC NCE NUE
    IBZ ZRH GLA KTW DUS CLY ORY PTP EDI HAM BGY KRK LHR NBO MBA LIS HRG CAI MAD MEX AMM LCY IOM IAH MTY
    ORD QRO KWI DTW IAD CHS AYT IST DPS SUB SOF

  14. #734
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.10.2014
    Beiträge
    303

    Standard

    Zitat Zitat von Piw Beitrag anzeigen
    Wie so ziemlich jede Brauerei heutzutage braut auch Staropramen mehr als nur eine Sorte Bier. Du wirst wahrscheinlich dieses Bier hier getrunken haben:

    https://www.ratebeer.com/beer/starop...enicny/151664/

    Pšeničný ist das Adjektiv zu Weizen. Aber selbst bei Bieren gleicher Brauart wie Pils, Lager, Dunkles, etc. gibt es durchaus nochmal unterschiedliche Variante. In Tschechien selbst ist es zum Beispiel üblich bei der Stammwürze Variationen von 10-12% anzubieten. Das erkennt man dann an Gradangaben auf den Flaschen/Dosen bzw. Zapfhähnen. Biere mit mehr Stammwürze schmecken entsprecht schwerer als welche mit geringerer Stammwürze. Die Biersorte wofür Staropramen weltweit bekannt ist und die zu 99,9% im Ausland erhältst ist das Pils. Logischerweise ist dann der geschmackliche Unterschied eben so groß wie zwischen Bitburger Pils und Franziskaner Weißbier.

    Und ja es ist nicht unüblich, dass selbst die gleiche Biersorte, also bspw. ein Staropramen Pils in Deutschland, Tschechien oder Singapur anders schmeckt. In aller Regel gehören die bekannten Biermarken einem der großen Konzerne wie AB InBev, SABMiller, MolsonCoors, Heineken, Carlsberg, etc. Die haben Brauereien in der ganzen Welt. Für den deutschen Markt wird dann wahrscheinlich das Staropramen in Lizenz bei einer deutschen Tochter gebraut und nicht extra aus dem Werk in Tschechien importiert. Gibt es dann auch regional unterschiedliche Geschmacksvorlieben (in Deutschland wird bspw. weniger stark gehopftes Bier getrunken als anderorts), dann wird auch oft genug die Rezeptur angepasst. Teilweise spielen auch Steuern und nationale Gesetze eine Rolle. Wenn man durch Absenken des Alkoholgehalts bspw. in eine niedrige Besteuerungsklasse rutschen oder Verkaufsbeschränkungen umgehen kann, dann wird das auf Kosten des Geschmacks in Kauf genommen.
    Fantastische Erklärung! Danke!

  15. #735
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    1.502

    Standard

    Wobei man sagen muss, dass tschechische Weizenbiere geschmacklich nicht an die bayrischen heranreichen. Ausnahmen mag es geben, aber es fehlt irgendwie die Weizenbierbrautradition.

    Nachtrag: Dafür gibt es "bei den Tschechen" natürlich grandiose helle und halbdunkle Lager (svetly/polotmavy lezak). Für erstere Kategorie ist das svetly lezak von Kout na Sumave mein absoluter Favorit. Gibt es auch in Prag in so mancher Kneipe, oft z.B. in den Schwesterrestaurants U Sumavy und U Slovanske Lipy.

    Für deren exzellentes polotmavy (passend zu den Entengerichten, die die servieren) lohnt ein Abstecher zur "Nachbarschaftsbrauerei Basta" (Sousedsky pivovar Basta) in Prag-4 (Nusle). Toll dort ist auch der Beo des Besitzers, der für die "musikalische" Begleitung sorgt. Nusle ist auch ein schöner Gründerzeitstadtteil zum Spazieren, wenn man die Touristenmassen im Zentrum leid ist.
    Geändert von Hene (05.06.2019 um 09:05 Uhr)
    RayJo sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #736
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.222

    Standard

    Zitat Zitat von v.guendelhorst Beitrag anzeigen
    Irgendwie unverständlich für mich, warum viele Biere lokal anders gebraut/vertrieben werden. Eine Coca-Cola schmeckt ja auch in jedem Land gleich. Würde das Staropramen hier genauso schmecken wie in Prag, hätte ich mir direkt eine ganze Kiste davon gekauft.
    Also Cola schmeckt nicht überall gleich. Da reicht es in den USA zu testen

  17. #737
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2017
    Ort
    LEJ
    Beiträge
    50

    Standard

    Derzeit auf dem Kellerbier von Brauhaus Binkert hängen geblieben, sehr erfrischend und süffig, ein Glück hat der Bierdealer ums Eck das neuerdings im Angebot. Auch das Helle ist gut, das Keller taugt mir aber doch mehr.

  18. #738
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    196

    Standard

    Mein Lieblingsbier in Österreich: Murauer Märzen.

  19. #739
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    11.10.2017
    Beiträge
    222

    Standard

    Zum Thema "Bier schmeckt überall gleich":

    Ich habe in New York vor ca. 10 Jahren die folgenden beiden Erzeugnisse entdeckt:

    1) "Beck's Oktoberfest". Nee, weiß ich auch nicht. Wurde in meiner Stammbar saisonal gezapft.
    2) König Pilsener als 12oz-Sixpack - in Flaschen mit Bitburger-Prägung. Hinweis auf dem Etikett auf eine Adresse in Houston.

    Letzteres kann einem natürlich auch in Deutschland widerfahren, ist aber hier dank der tendenziell höheren Rückgabequote doch deutlich wahrscheinlicher als drüben.

    Gerade bei den deutschen Bieren von Makrobrauereien wusste ich nie so wirklich, wo das Zeug letztendlich herkam.

Seite 37 von 37 ErsteErste ... 27 35 36 37

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •