Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 47

Thema: US Kreditkarten schaffen die Unterschrift ab

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.03.2018
    Beiträge
    768

    Standard US Kreditkarten schaffen die Unterschrift ab

    ANZEIGE
    Laut der NY Times werden American Express, Discover, Mastercard and Visa noch in diesem Monat die Unterschrift für Kreditkartenzahlungen abschaffen.
    Heißt aber nicht, dass stattdessen eine PIN abgefragt wird, in den USA bleibt die PIN anscheinend den Debitkarten vorbehalten. Ob die Unterscheidung Sinn macht?!?

    Vielleicht wird bei uns dann die ELV abgeschafft?

    EDIT: Hier der Artikel
    https://www.nytimes.com/2018/04/08/b...ignatures.html
    Andy2 sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2015
    Beiträge
    6.118

    Standard

    Wir geben hier in Israel nahezu nie eine PIN ein bzw. müssen unterschreiben.

    Das kommt nur in seltenen Fällen vor... z.B. bei sehr hohen Beträgen wenn man den Kunden nicht kennt und ab und an beim Shoppen mit ausländischen Karten bzw. Touristen. Aber selbst dann, höchstens mal Unterschrift.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    2.208

    Standard

    Kein sign, kein PIN, card only CVM – na da freuen sich die Händler...

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2015
    Beiträge
    6.118

    Standard

    Zitat Zitat von amerin Beitrag anzeigen
    Kein sign, kein PIN, card only CVM – na da freuen sich die Händler...
    Bei uns tun das die Händler freiwillig nicht. Also die Kasse druckt sehr wohl ein Signatur Beleg aus... Aber der wandert eben ohne Unterschrift in die Kasse.

    Scheinbar funktioniert das System ja. Sonst würde man es ja ändern. Selbst bei den neuen Chip Terminals ist das nicht der der Fall.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    1.086

    Standard

    Was nützt eigentlich die Unterschrift gegen KK-Missbrauch?
    Die Unterschrift kann man nachmachen. Bissl Übung, fertig. Die PIN ist da schon einiges sicherer.
    Ein kurzer Abgleich von KK und Perso (mit Lichtbild) wäre für mich schlüssiger, als dieses Unterschriften-Theater (Abgleich mit der Rückseite der KK ).
    Snappy, Andreas91 und netzfaul sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von SleepOverGreenland
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    FRA/QKL
    Beiträge
    17.605

    Standard

    Zitat Zitat von konavf Beitrag anzeigen
    Laut der NY Times werden American Express, Discover, Mastercard and Visa noch in diesem Monat die Unterschrift für Kreditkartenzahlungen abschaffen.
    Heißt aber nicht, dass stattdessen eine PIN abgefragt wird, in den USA bleibt die PIN anscheinend den Debitkarten vorbehalten. Ob die Unterscheidung Sinn macht?!?
    Das ist nicht korrekt. In den USA wurden in den vergangenen Jahren sehr viele Terminals umgerüstet und sind inzwischen PIN tauglich. Dementsprechend wird seitdem auch die PIN Funktion genutzt. Ist bei mir sowohl bei den deutschen KK so, als auch bei den US Debit und Creditcards. Exemplarisch z.B. eine BoA Business MC ausgegeben Mai 2017.
    Was einige als Welle bezeichnen würden Segler verärgert Flaute nennen.
    Statistik für Anfänger: 800 von 83,02 Millionen sind 0,00096%

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied Avatar von FlyC
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.728

    Standard

    Hier in den USA gehen ganz viele Buchungen einfach komplett ohne PIN und Unterschrift durch. Und nein, es wird kein Unterschriftenfeld gedruckt!

    Die möglichen Umsätze ohne Legitimation sind je nach Händler unterschiedlich. Auch meine deutsche Amex (PIN-First) fordert bei Beträgen < 50$ und Chip-Zahlung meist keinen Pin!
    vs_muc sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    960

    Standard

    Zitat Zitat von FlyC Beitrag anzeigen
    Hier in den USA gehen ganz viele Buchungen einfach komplett ohne PIN und Unterschrift durch. Und nein, es wird kein Unterschriftenfeld gedruckt!

    Die möglichen Umsätze ohne Legitimation sind je nach Händler unterschiedlich. Auch meine deutsche Amex (PIN-First) fordert bei Beträgen < 50$ und Chip-Zahlung meist keinen Pin!
    Das geht aber schon länger und auch mit deutschen Karten (z.B. MM CC).

  9. #9
    Administrator & Moderator Avatar von DrThax
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    EDLE 07
    Beiträge
    11.638

    Standard

    Zitat Zitat von SleepOverGreenland Beitrag anzeigen
    Das ist nicht korrekt. In den USA wurden in den vergangenen Jahren sehr viele Terminals umgerüstet und sind inzwischen PIN tauglich. Dementsprechend wird seitdem auch die PIN Funktion genutzt. Ist bei mir sowohl bei den deutschen KK so, als auch bei den US Debit und Creditcards. Exemplarisch z.B. eine BoA Business MC ausgegeben Mai 2017.
    Kann ich für meine (private) BoA MC bestätigen.
    Die PIN wird in einigen Terminals durchaus bereits seit einiger Zeit abgefragt, insofern ist die Aussage des OP nicht korrekt.
    SleepOverGreenland sagt Danke für diesen Beitrag.
    May god save us from beer in cans and cars made in France.
    Ich sag mal "PROST!"

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied Avatar von FlyC
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.728

    Standard

    Zitat Zitat von slowflyer Beitrag anzeigen
    Das geht aber schon länger und auch mit deutschen Karten (z.B. MM CC).
    Hab nichts Gegenteiliges behauptet. Wollte damit nur sagen, dass das in den USA sehr gut vorstellbar ist, auf die Unterschrift zu verzichten.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    1.714

    Standard

    Zitat Zitat von SleepOverGreenland Beitrag anzeigen
    Das ist nicht korrekt. In den USA wurden in den vergangenen Jahren sehr viele Terminals umgerüstet und sind inzwischen PIN tauglich. Dementsprechend wird seitdem auch die PIN Funktion genutzt. Ist bei mir sowohl bei den deutschen KK so, als auch bei den US Debit und Creditcards. Exemplarisch z.B. eine BoA Business MC ausgegeben Mai 2017.
    Du verwechselt Pintauglich mit EMV-Unterstützung. Pintauglich waren die schon lange für debit cards, und die EMV-Geräte machen für Kreditkarten im besten Fall Unterschrift. PIN bei Credit cards ist für Cash advance am Geldautomaten vorbehalten, in den 1.5 Jahren habe ich bei Visa, Master, Amex und discover keine Pin eingegeben, kenne sie nicht einmal.
    konavf sagt Danke für diesen Beitrag.
    Public Service Announcement
    IM(H)O: In my (humble) opinion -> Meiner Meinung nach...
    AFAIK: As far as I know -> Soweit ich weiß...
    FAQ und AGB sind bereits Akronyme in der Mehrzahl und bedürfen keinem nachgestellten ‘s’

    Wenn du dich am offtopic-talk beteiligst, hast du kein Recht, "jetzt aber genug OT" oder "zurück zum Thema" zu sagen!

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    1.714

    Standard

    Zitat Zitat von amerin Beitrag anzeigen
    Kein sign, kein PIN, card only CVM – na da freuen sich die Händler...
    Wieso auch nicht. Die Haftung liegt ja eh bei der Bank. Die Händler zahlen auch genug dafür
    Public Service Announcement
    IM(H)O: In my (humble) opinion -> Meiner Meinung nach...
    AFAIK: As far as I know -> Soweit ich weiß...
    FAQ und AGB sind bereits Akronyme in der Mehrzahl und bedürfen keinem nachgestellten ‘s’

    Wenn du dich am offtopic-talk beteiligst, hast du kein Recht, "jetzt aber genug OT" oder "zurück zum Thema" zu sagen!

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.459

    Standard

    Zitat Zitat von netzfaul Beitrag anzeigen
    Wieso auch nicht. Die Haftung liegt ja eh bei der Bank. Die Händler zahlen auch genug dafür
    Kommt drauf an. Wenn der Händler auf die vorgesehene Unterschrift verzichtet, haftet keine Bank. Und zumindest in der EU sind bei Consumerkarten die Kosten inzwischen so gering dass selbst die Aldis und Lidls dieser Welt diese Kosten als günstiger ansehen als die Kosten des Bargeld Handlings.
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2016
    Beiträge
    5.827

    Standard

    Zitat Zitat von Flying Lawyer Beitrag anzeigen
    Wenn der Händler auf die vorgesehene Unterschrift verzichtet, haftet keine Bank.
    Das ist ja der Punkt: Sie wird (in den USA) nicht mehr zwingend vorgesehen sein.
    amerin und netzfaul sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied Avatar von SleepOverGreenland
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    FRA/QKL
    Beiträge
    17.605

    Standard

    Zitat Zitat von netzfaul Beitrag anzeigen
    Du verwechselt Pintauglich mit EMV-Unterstützung. Pintauglich waren die schon lange für debit cards, und die EMV-Geräte machen für Kreditkarten im besten Fall Unterschrift. PIN bei Credit cards ist für Cash advance am Geldautomaten vorbehalten, in den 1.5 Jahren habe ich bei Visa, Master, Amex und discover keine Pin eingegeben, kenne sie nicht einmal.
    Mag sein, dass die Lesesysteme schon länger PIN tauglich waren. Fakt ist trotzdem, dass die Geräte in USA in den letzten 2 Jahren vielfach am POS ausgetauscht wurden und seitdem sowohl europäische Kreditkarten, als auch in USA herausgegebene Kreditkarten zwingend Chipkarten lesen erfordern (Magnetstreifen wird abgelehnt) und oberhalb eines je POS festgelegten Limits zwingend PIN Eingabe erforderlich ist. Das ist zumindest in der SFO Bay area definitiv so.
    Was einige als Welle bezeichnen würden Segler verärgert Flaute nennen.
    Statistik für Anfänger: 800 von 83,02 Millionen sind 0,00096%

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2015
    Beiträge
    6.118

    Standard

    Das kann ich nicht bestätigen. Ich habe in SFO mit meiner Eurowings Gold ausschließlich mit Signature bezahlt.

    Das viele Händler mittlerweile ein CHIP Terminal haben, habe ich auch bemerkt. In Restaurants wird aber noch vermehrt Magstrip genutzt.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied Avatar von FlyC
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.728

    Standard

    Pin nur, wenn du eine PIN-First Karte hast! Welche Karte hast du in SFO genutzt?

    Amex - PIN,
    BC - noch nie einen PIN eingegeben,
    Bank of America Visa KK - noch nie einen PIN eingegeben, ich habe hierfür nicht einmal eine PIN!

    Ja, vermehrt PIN, aber das hängt von der Karte ab und ist ganz bestimmt nicht ausschließlich!

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied Avatar von SleepOverGreenland
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    FRA/QKL
    Beiträge
    17.605

    Standard

    Ich habe nicht geschrieben, dass es ausschließlich ist und ja, in Restaurants in Kalifornien geht es fast noch komplett ohne PIN. Aber in Shops (Bekleidung, Lebensmittel, Pharmazie) ist es teilweise schon so umgestellt, dass Chiplesen und PIN (ab einem bestimmten Betrag) wirklich zwingend sind. Genutzte Karten deutsche MC Corporate (LH Karte), deutsche Amex Platinum, US MC Corporate (BoA).
    Was einige als Welle bezeichnen würden Segler verärgert Flaute nennen.
    Statistik für Anfänger: 800 von 83,02 Millionen sind 0,00096%

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2015
    Beiträge
    6.118

    Standard

    Es ist nur zwingend wenn deine Bank dir eine PIN First Karte ausgegeben hat. Wenn du eine Signatur First Karte hast, dann hast du weiterhin Unterschrift.

    Es liegt also an deinen Karten.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied Avatar von FlyC
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.728

    Standard

    Aber eben nur Karten, die auch in DE mit PIN laufen würden. Bei Signature Cards hat sich nichts geändert.

    Wie gesagt, für die BoA KK habe ich gar keine PIN Nummer! Diese müsste separat beantragt werden.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •