Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25

Thema: Welche Kreditkarten lassen sich ohne Lastschriftmandat beantragen?

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    407

    Standard Welche Kreditkarten lassen sich ohne Lastschriftmandat beantragen?

    ANZEIGE
    Hallo,

    für mich ist das ein sehr wichtiges Feature, dass die Kreditkarte nicht per Lastschrift einzieht, sondern sich per Überweisung ausgleichen lässt. Ich nutze unterschiedliche Konten für den Ausgleich. Die explizite Änderung der Bankverbindung (evtl. noch schriftlich) wäre zu umständlich. Dann finde ich es auch kontraproduktiv, dass die KK eine Einzugsermächtigung hat, um irgendeinen Mindestbetrag einzuziehen, das möchte ich gern vermeiden (vor allem auch, dass dann der Mindestbetrag vom "falschen" Konto eingezogen wird). Ich gleiche in der Regel zu 100 % per Überweisung aus, aber eben nicht immer vom gleichen Konto.

    Ich würde hier gern eine Liste der KK sammeln, die sich ohne Lastschrift beantragen lassen, derzeit bekannt:

    1. Barclaycard (ials ich sie beantragt habe, ging das noch ohne Lastschrift)
    2. Advanzia (habe ich schon)
    3. neuerdings TF Bank Mastercard


    Frage 1: Gibt es weitere KK, die man beantragen kann, ohne eine Einzugsermächtigung erteilen zu müssen?
    Frage 2: Gibt es alternativ KK, bei denen man, wenn man sie erhalten hat, die Einzugsermächtigung widerrufen/entziehen kann, ohne dass die KK daraufhin gekündigt wird?

    Gruß
    Lisa
    creek sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tmmd
    Registriert seit
    24.07.2014
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.373

    Standard

    Muss es zwingend eine echte Credit mit Kreditrahmen sein?

  3. #3
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2016
    Beiträge
    129

    Standard

    Hi,

    Meine Erfahrung ist dass bei Beantragung Einzugsermächtigung nötig ist. Vermutlich auch wegen Bankauskunft?
    Hatte aber noch nie ein Problem das nach ein paar Monaten auf Überweisung umzustellen.
    Lisa sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    407

    Standard

    Zitat Zitat von tmmd Beitrag anzeigen
    Muss es zwingend eine echte Credit mit Kreditrahmen sein?
    So was wie gekoppeltes Girokonto mit KK (wie bei DKB) finde ich extrem unpraktisch, dort kann man ja gar nicht von einem anderen Konto ausgleichen, sondern die wollen immer von ihrem eigenen Giro einziehen.

    Zitat Zitat von Ravintolavaunu Beitrag anzeigen
    Hatte aber noch nie ein Problem das nach ein paar Monaten auf Überweisung umzustellen.
    Kannst Du sagen, bei welchen KK das gelungen ist?
    ProfThax sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    30.06.2018
    Beiträge
    203

    Standard

    hier kannste nachgucken
    https://finanzen.check24.de/accounts...eOfCharge=true

    da steht dann immer 100% Ausgleich manuell oder 100% Ausgleich automatisiert möglich

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2015
    Beiträge
    331

    Standard

    Zitat Zitat von Lisa Beitrag anzeigen
    Frage 2: Gibt es alternativ KK, bei denen man, wenn man sie erhalten hat, die Einzugsermächtigung widerrufen/entziehen kann, ohne dass die KK daraufhin gekündigt wird?
    Das geht z.B. bei American Express nach einigen Monaten ordnungsgemäßer Kontoführung.
    Lisa und creek sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    407

    Standard

    Zitat Zitat von babadook Beitrag anzeigen
    da steht dann immer 100% Ausgleich manuell oder 100% Ausgleich automatisiert möglich
    Danke für den Link.
    1. Allerdings sind die Karten, die sich "nur per Überweisung" ausgleichen lassen, bis auf die Advanzia Prepaid, müssen also wohl vorher "aufgeladen" werden oder versteh ich das falsch?

    2. "Ausgleich manuell möglich" ist aber leider nicht das Gleiche wie keine Einzugsermächtigung.

    Beispiel: Ich habe u.a. auch die Amazon Visa. Sofort nach Erhalt der Rechnung begleiche ich den kompletten Betrag per Überweisung. Der Betrag geht 1 Tag später bei der LBB ein und ist leider erst nach 3 bis 4 Tagen im Online-Banking sichtbar. 5 Tage nach der Rechnung bucht die LBB den kompletten Betrag nochmal vom Girokonto ab. Das ist ausgesprochen ärgerlich und passiert nur, weil die Bank eine Einzugsermächtigung hat. Das ist mir bereits mehrmals passiert, obwohl ich immer sofort am Tag der Abrechnung überwiesen habe, und ausgerechnet auch hauptsächlich bei hohen Beträgen. Hat die Bank keine Einzugsermächtigung, könnten solche offensichtlichen Fehler eben nicht passieren.

    Mit einer Bankauskunft beim Antrag habe ich kein Problem, aber ich möchte eben keine Einzugsermähtigung erteilen.

    Gruß
    Lisa
    ProfThax sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    1.878

    Standard

    Ich verstehe den Sinn immer noch nicht ganz
    Man (Frau vielleicht nicht) kann zur Fälligkeit das Geld ja vom Wunschkonto auf das Lastschriftkonto überweisen
    Wohin man überweist ist am Ende doch egal, Mehrarbeit NULL

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    407

    Standard

    Gelegentlich wird von dem einen oder anderen Geschäftskonto und gelegentlich von dem einen oder dem anderen Privatkonto bezahlt. Erst auf ein Konto zu überweisen, auf dem dann die Lastschrift stattfindet, ist zusätzlicher Aufwand (auch in der Buchhaltung, Stichwort Privateinlage, Privatentnahme usw.). Besonders umständlich sind solche Anbieter, die nachdem ich den vollen Betrag überwiesen habe, sich noch einen Mindestbetrag (evtl. vom falschen Konto) einziehen. Auch das kann eben nicht passieren, wenn der Anbieter keine Einzugsermächtigung hat.

    Es ist viel praktischer, wenn die KK nicht von irgendwelchen Konten abbuchen will, sondern einfach meine Überweisung entgegennimmt. Es gibt solche Anbieter, die ich eben sammle. Das ist für mich ein Feature, das in den einschlägigen Kreditkartenvergleichen nicht einfach zu finden ist, das sich aber an meine Zahlungsgewohnheiten anpasst. Deswegen frage ich hier nach Erfahrungen mit KK-Anbietern, die das anbieten.

    Nochmal ganz eindeutig: Ich frage nicht nach Würgarounds oder Umwegen, sondern nach Erfahrungen mit KK-Anbietern, die dieses Feature anbieten.

    Gruß
    Lisa

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    1.878

    Standard

    Wirklich organisiert scheint euer Geschäft dann ja nicht zu sein
    Geschäftsausgaben über eine Business KK vom Geschäftskonto
    Privatausgaben mit einer privaten KK vom privaten Konto

    Null Extraaufwand in der Buchhaltung, null Arbeit mit Überweisungen

    Also entweder ist das Ganze hier reichlich konstruiert oder
    da steckt noch was anderes hinter, was hier nicht erwähnt werden soll
    SleepOverGreenland sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.12.2014
    Ort
    ZQH
    Beiträge
    1.122

    Standard

    Und wenn es nur eine KK für geschäftlich/privat sein soll, evtl. Curve? Dann kannst du vor jeder Transaktion entscheiden, ob sie von einer geschäftlichen oder privaten Karte buchen soll. Setzt natürlich voraus, dass du schon jeweils eine hast.
    Durch die Leidenschaften lebt der Mensch. Durch die Vernunft existiert er bloß. 一Nicolas Chamfort (1741-1794)
    Flieg Business Class, sonst tun es deine Erben.

    F:
    C: 27.10.15 LH723 PEK-MUC (346), LH2150 MUC-STR (CR9); 29.05.16 OS76 PVG-VIE (772), OS187 VIE-STR (100, OpUp), 15.11.16 LH2502 MUC-MAN (320), 25.06.17 LH778 FRA-SIN (380), 05.07.17 LH1988 MUC-CGN (319), 14.05.18 LH732 FRA-PVG (744), 22.10.18 LH132 FRA-STR (319, OpUp), 11.12.18 EW2059 TXL-STR (320)
    Y+: 25.05.16 LH728 FRA-PVG (380), 30.11.17 LH728 FRA-PVG (380), 23.05.18 LH723 PEK-MUC (380), 22.10.18 LH721 PEK-FRA (346), 19.04.19 VN37 HAN-FRA (789)

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    407

    Standard

    Natürlich steckt noch dahinter, dass mir Überweisungen grundsätzlich sympathischer sind als Lastschriften. Mir ist klar, dass das viele nicht verstehen können, aber es gibt eben solche Zahlungsgewohnheiten. Ich lasse auch meine Telekom-Rechnung nicht abbuchen, sondern überweise sie monatlich.

    Überweisungen haben aus meiner Sicht folgende Vorteile:
    • Sie finden exakt zu dem Zeitpunkt statt, an dem ich sie auslöse.
    • Sie finden nur statt, wenn auf dem Konto Deckung vorhanden ist.
    • Sie finden auf dem Konto statt, das ich jeweils bei der einzelnen Zahlung festlege.
    • Bei einem Kontowechsel muss ich nicht 47 einzelne Partner über die geänderte Kontoverbindung informieren, sondern ich überweise einfach von meinem neuen Konto und richte die Daueraufträge auf dem neuen Konto ein.
    • Überweisungen können nicht "platzen", entweder sie werden ausgeführt oder nicht.


    Das sind ganz objektive Kriterien, auf die ich bei Lastschriften keinen bzw. nur bedingt Einfluss habe. Deswegen bevorzuge ich Überweisungen. Lastschriften sind aus meiner Sicht wesentlich weniger flexibel als Überweisungen, deswegen finde ich Überweisungen für mich praktischer. Das ist eben mein ganz persönliches Zahlungsverhalten, das man nicht teilen muss.

    Manche KK-Anbieter stellen sich auf dieses Zahlungsverhalten ein. Deswegen frage ich nach Erfahrungswerten.

    Gruß
    Lisa
    rmol, berlin030, creek und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Gesperrt
    Registriert seit
    10.07.2018
    Ort
    General Aviation
    Beiträge
    171

    Standard

    ...weil Donnerstag ist, heute mal in blau, Oberlehrer würden rot nehmen....

    Zitat Zitat von Lisa Beitrag anzeigen
    Natürlich steckt noch dahinter, dass mir Überweisungen grundsätzlich sympathischer sind als Lastschriften. Mir ist klar, dass das viele nicht verstehen können, aber es gibt eben solche Zahlungsgewohnheiten. Ich lasse auch meine Telekom-Rechnung nicht abbuchen, sondern überweise sie monatlich.

    Überweisungen haben aus meiner Sicht folgende Vorteile:
    • Sie finden exakt zu dem Zeitpunkt statt, an dem ich sie auslöse.
    • ....wenn Dir das KK-Unternehmen mitteilt, wann eingezogen wird, ist das damit definierte Datum mindestens genauso exakt...
    • Sie finden nur statt, wenn auf dem Konto Deckung vorhanden ist.
    • ...fehlende Deckung ist aber eher Dein pers. Problem und hat weder was mit Lastschrift vs. Überweisung zu tun...
    • Sie finden auf dem Konto statt, das ich jeweils bei der einzelnen Zahlung festlege.
    • Bei einem Kontowechsel muss ich nicht 47 einzelne Partner über die geänderte Kontoverbindung informieren, sondern ich überweise einfach von meinem neuen Konto und richte die Daueraufträge auf dem neuen Konto ein.
    • ...ja ne, is klar. Du musst nicht 47 einzelne Partner informieren (das machen übrigens schon heute die Banken für Dich), sondern richtest manuell 47x neu ein...
    • Überweisungen können nicht "platzen", entweder sie werden ausgeführt oder nicht.
    • ...ist das mit Deckung und Platzen eigentlich ein generelles Problem?...


    Auch schonmal darüber nachgedacht, dass eine Überweisung "weg ist, wenn sie weg ist", Du aber beim Lastschriftverfahren Gelder zurückholen kannst?



    Das sind ganz objektive Kriterien, auf die ich bei Lastschriften keinen bzw. nur bedingt Einfluss habe. Deswegen bevorzuge ich Überweisungen. Lastschriften sind aus meiner Sicht wesentlich weniger flexibel als Überweisungen, deswegen finde ich Überweisungen für mich praktischer. Das ist eben mein ganz persönliches Zahlungsverhalten, das man nicht teilen muss.

    Manche KK-Anbieter stellen sich auf dieses Zahlungsverhalten ein. Deswegen frage ich nach Erfahrungswerten.

    Gruß
    Lisa
    DerSenator und ponyhofinsasse sagen Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    12.02.2016
    Beiträge
    76

    Standard

    Meine Güte. Lisa stellt eine Frage und bekommt eine (1) sinnvolle Antwort. Dazu aber von zwei üblichen Verdächtigen Anschuldigungen und Andeutungen der Art "mach's halt wie ich es für richtig halte, ansonsten bist Du unorganisiert oder pleite oder machst vermutlich was Illegales". Dieser "Stil" ist für mich echt schwer erträglich.
    Pax vobiscum, rmol, berlin030 und 7 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Gesperrt
    Registriert seit
    10.07.2018
    Ort
    General Aviation
    Beiträge
    171

    Standard

    Zitat Zitat von creek Beitrag anzeigen
    Meine Güte. Lisa stellt eine Frage und bekommt eine (1) sinnvolle Antwort. Dazu aber von zwei üblichen Verdächtigen Anschuldigungen und Andeutungen der Art "mach's halt wie ich es für richtig halte, ansonsten bist Du unorganisiert oder pleite oder machst vermutlich was Illegales". Dieser "Stil" ist für mich echt schwer erträglich.
    Wenn Du irgendwann mal den Sinn des Meinungs-/und Gedankenaustauschs innerhalb eines Forums verstanden hast,
    melde Dich gerne wieder zu Wort.
    Deine Definition von "üblichen Verdächtigen" ist nur ein einfacher Versuch (das Wort billig vermeide ich meistens) Andere zu denunzieren,
    wenn selbst eigene Argumente/Ideen für Posts fehlen.
    (Anmeldung: 02/16 - Posts: 43)

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    407

    Standard

    Zitat Zitat von StrassenApotheker Beitrag anzeigen
    .fehlende Deckung ist aber eher Dein pers. Problem und hat weder was mit Lastschrift vs. Überweisung zu tun...
    Ja, schrieb ich ja, es handelt sich um eine persönliche Vorliebe für Überweisungen, damit keine Lastschriften platzen. Genau deswegen bevorzuge ich Überweisungen. mir ist in den letzten 30 Jahren keine Lastschrift geplatzt, obwohl ich seit 30 Jahren keine regelmäßigen Geldeingänge habe. Ich habe genug Geldeingänge, sie erfolgen aber nicht so regelmäßig wie bei Angestellten. Geplatzte Lastschriften mag keine Bank - und ich auch nicht. Auf welchem Weg ich meine persönliche Liquidität sicherstelle, muss doch niemand bewerten. Ich suche mir deswegen Banken, die für mich gut benutzbar sind, und sorge auf meine Weise dafür, dass ich alle Zahlungen fristgerecht leiste.

    Diese Rechtfertigungen, warum ich Überweisung bevorzuge, erinnert mich an Geschäfte, in denen ich frage: "Kann ich bei Ihnen mit Kreditkarte zahlen?" und als Antwort gefragt werde: "Haben Sie keine EC-Karte?!" Das ist doch keine Antwort auf die Frage, ob ich mit Kreditkarte zahlen kann. Eine Antwort wäre: Ja. oder auch: Nein.

    In dem Sinne frage ich nach Anbietern, die KK anbieten, die sich per Überweisung ausgleichen lassen. Es ist schade, dass ich jetzt erstmal 5 Seiten lang rechtfertigen/erklären soll, warum ich nicht mit Lastschrift zahlen möchte. Das hat mit der Frage doch gar nichts zu tun.

    Gruß
    Lisa
    rmol, creek und Matze_TXL sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    1.878

    Standard

    Zitat Zitat von creek Beitrag anzeigen
    Meine Güte. Lisa stellt eine Frage und bekommt eine (1) sinnvolle Antwort. Dazu aber von zwei üblichen Verdächtigen Anschuldigungen und Andeutungen der Art "mach's halt wie ich es für richtig halte, ansonsten bist Du unorganisiert oder pleite oder machst vermutlich was Illegales". Dieser "Stil" ist für mich echt schwer erträglich.
    Und was genau hast du jetzt zum Thema beigetragen ?
    DerSenator sagt Danke für diesen Beitrag.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DerSenator
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    MUC/INN
    Beiträge
    2.694

    Standard

    Ist es nicht gerade der Sinn einer Kreditkarte, einen Kredit zu gewähren und nach Ablauf des Zeitraums diesen dann abzubuchen und nicht erst zu erhalten, wenn der Kunde gerade wieder liquide ist um den Kredit zurückzubezahlen? Schließlich hat der Anbieter nicht nur einen Kunden sondern Unmengen, denen hinterherzulaufen ist viel schwieriger als einfach per Lastschrift einzuziehen und ggf bei Rückbuchungen oder Problemen dann einen wahrscheinlich wesentlich kleineren Problemkundenstamm anzugehen?

    Ansonsten helfen bei unregelmäßigen Geldeingängen, also oft bei Freiberuflern/ Selbstständigen die Business Karten wie AMEX Business mit verlängertem Zahlungsziel.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.01.2010
    Beiträge
    1.740

    Standard

    Zitat Zitat von Lisa Beitrag anzeigen
    Frage 1: Gibt es weitere KK, die man beantragen kann, ohne eine Einzugsermächtigung erteilen zu müssen?
    Frage 2: Gibt es alternativ KK, bei denen man, wenn man sie erhalten hat, die Einzugsermächtigung widerrufen/entziehen kann, ohne dass die KK daraufhin gekündigt wird?
    Antwort 1: außer den von dir aufgezählten und der im Thread genannten Amex kenne ich keine, habe mich allerdings nie wirklich dafür interessiert
    Antwort 2: falls es keine praktischen Erfahrungen mit der Frage gibt, dann könnte auch ein Blick in die AGB helfen - Lastschrift ist häufig zwingend vorgeschrieben.

    Ansonsten hört doch bitte auf, Lisas klar formulierten Wunsch ständig zu hinterfragen... für Geschmack muss sich niemand rechtfertigen. Und um Geldwäsche wird es ihr wohl auch nicht gehen.
    Geändert von rmol (09.08.2018 um 15:00 Uhr)
    berlin030 und Lisa sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #20
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    30.06.2018
    Beiträge
    203

    Standard

    Wäre eine Prepaid Karte wie Revolut eine Alternative? Du musst aber vorher Geld auf die Karte schieben. Aber wenn du weißt wieviel du ausgeben willst kannst du ja den exakten Betrag drauf schieben. Oder du bunkerst dort Geld. Und musst nichts mehr überweisen.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •