Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21

Thema: Bester Kundensupport

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.08.2017
    Beiträge
    684

    Standard Bester Kundensupport

    ANZEIGE
    Hey,

    mich interessiert, welchen Kundenservice ihr am besten und kompetentesten findet. Mit der wachsenden Mentalität im Forum mit: "Selbst gratis ist zu teuer", würde mich mal eure Meinung zu dem Thema Kundensupport interessieren. Könnt ihr Zusammenhänge zwischen Jahresgebühr und Kundensupport schließen? Wie seht ihr dem wachsenden Trend von Support-Chats entgegen?

    Ich für meinen Teil, finde den LBB Service sehr kompetent. Auf Anfragen im Online Banking wurde immer zügig reagiert und auch am Telefon schienen sie immer sehr nett und kompetent zu sein. Mit Amex konnte ich bisher auch keine schlechten Erfahrungen machen.
    Als Negativbeispiel muss ich die Advanzia nennen. Den Telefonsupport verstehe ich zum Teil leider nur sehr schlecht (vermutlich nach Osteuropa ausgelagert) und bei Online-Anfragen, warte ich in der Regel eine Woche. Das empfinde ich schon als lang. Zur Fairness muss man aber sagen, dass meine Anliegen immer bearbeitet und gelöst wurden.

    LG Flo
    Der Popcorn-Verteiler.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    705

    Standard

    Da sieht man, wie die Empfindungen auseinander gehen. Ich fand den Kundenservice bei LBB (Amazon Visa) scheußlich und das war am Ende der Grund, warum ich die Karte gekündigt habe.
    Bei Amex mag die Hotline ganz gut sein, als jemand, der nicht gerne telefoniert, kriege ich jedoch meine Eindrücke nur vom E-Mail Support und der ist leider ebenfalls scheußlich.
    Titanmarcel, DerKolbe und flopower1996 sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2018
    Beiträge
    249

    Standard

    Diners Club und LBB haben meiner Meinung nach den besten Kundenservice. EMails werden oft taggleich bearbeitet. Wenn ich mal anrufen muss, werde ich direkt durchgestellt, die Mitarbeiter waren stets nett und bemüht.
    Der DKB Support hat sich auch deutlich gebessert, habe im April nur 3-4 Minuten auf den nächsten freien Mitarbeiter gewartet.
    Schlechte Erfahrungen habe ich bei der Advanzia und Comdirekt Hotline gemacht. Bei Advanzia sprechen die Mitarbeiter so schlecht deutsch, dass man sie kaum versteht, außerdem sind sie ziemlich unmotiviert. Die Comdirekt ist ziemlich arrogant und wenig hilfsbereit.
    flopower1996 sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Hauptmann Fuchs
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    GRQ
    Beiträge
    1.746

    Standard

    Was macht ihr dann überhaupt, dass ihr so oft die Kundenservice braucht? Trotz mehrere Karten und interessante Umsätze im Jahr (dafür kauft man, auch in den Niederlanden, einen netten Wagen) brauche ich die wirklich nie.

    Der einzige Kontakt ist meist am Anfang, als man mir eine Karte auf Peter Fuchs ausstellt und ich P. Fuchs haben will. Das klappt dann auch immer, ansonsten habe ich wirklich kein Bedürfnis da anzurufen.
    meilenfreund und ReiseFrosch sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.284

    Standard

    Man braucht ihn immer, wenn etwas nicht so läuft, wie es sollte, wenn z.B. die Karte plötzlich nicht mehr NFC macht (oder nur noch NFC) oder wenn auf der Abrechnung plötzlich Umsätze aus Brasilien auftauchen in einer Zeit, in der man (und die Karte) in Europa gewesen ist. Nur als Beispiel.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2016
    Beiträge
    4.388

    Standard

    Advanzia hat bekanntermassen auch ein Callcenter in Kroatien (meines Erachtens der First-Level-Support). Ich persönlich hatte mit dem Deutsch der Mitarbeiter wie auch mit der Akustik kein Problem. Routineanfragen regelmässig zur Zufriedenheit - bei dieser Bank würde ich den telefonischen Support dem E-Mail-Support vorziehen. Ein oder zweimal war ich allerdings zuletzt länger in der Warteschleife.

    comdirect, Consors und DKB: hatte ich nicht viel mit zu tun, ausser irreguläre Konditionen zu rügen. Einzig die DKB hat in meinen Augen adäquat reagiert. Klarer Gewinner. Im übrigen scheint diese nach den Berichten hier im Forum sowie den öffentlichen Verlautbarungen ja auch die grösste Kundenfreundlichkeit beim Thema Insolvenz-Chargebacks zu zeigen.

    bunq: Hatte ich vor allem in der Anfangszeit ein paar Mal zu tun: Top. Schnell und freundlich, kompetent auch bei "spezielleren" Fragen.

    Revolut: Mehrfach unterirdische Erreichbarkeit im Chat (nicht-Premiumkunde): stundenlange Wartezeiten. Wenn dann nach Stunden jemand reagierte, ich es nach aber nicht direkt sah bzw. nicht sofort antworten konnte, wurde ich nach einigen Minuten rausgeschmissen.

    Meine Filialbank: Kurzfristig erreichbar und Bearbeitung immer zur Zufriedenheit.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.11.2016
    Ort
    MUC
    Beiträge
    652

    Standard

    Ich werfe mal die Deutsche Bank hier rein: Man kann von der DB ja halten was man will, aber der Kundenservice ist einwandfrei bei den Kreditkarten. 24/7 erreichbar, kaum Wartezeit, kompetent und freundlich. Identifizierung über Telefon PIN am Sprachcomputer.
    lebkuchen, Amic, JFI und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2017
    Beiträge
    288

    Standard

    Für mich bisher die LBB, telefonisch recht schnell erreichbar und bisher alles zur Zufriedenheit gelöst. Machen auch keinen gestressten Eindruck am Telefon.

    Danach kommt Amex, konnte als ich im Ausland war und Probleme mit der Karte hatte (unberechtigte Abbuchungen) per Skype sofort jemanden an die Strippe kriegen und das Problem war erledigt. Kurzfristige Limiterhöhungen per Telefon ohne Probleme.

    Curve (per Chat) bisher in Ordnung. Mehrere Rewards waren nicht gebucht, nach Anfrage innerhalb von paar Stunden waren die Punkte da.

    Schlusslichter sind N26 und Advanzia. Obwohl ich finde, dass N26 ein ganz kleines bisschen sich gebessert haben (wg. Chargeback gechattet und erstattet bekommen). Trotzdem am schlechtesten die beiden.

  9. #9
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2019
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von br403 Beitrag anzeigen
    Ich werfe mal die Deutsche Bank hier rein: Man kann von der DB ja halten was man will, aber der Kundenservice ist einwandfrei bei den Kreditkarten. 24/7 erreichbar, kaum Wartezeit, kompetent und freundlich. Identifizierung über Telefon PIN am Sprachcomputer.
    Sind das die, die es mir auch nach der 3. telefonischen Anfrage nicht schaffen, mir eine neue SparCard zu schicken? Aber immerhin stapeln sie tief: https://www.deutsche-bank.de/pk/spar.../sparcard.html
    Telefon

    24/7-Kundenservice und
    Beratungscenter (Mo.-Sa.)
    (069) 910-10000


    Mo.-Sa. wäre dann ja wohl eher 24/6....
    Aber nein, die sind auch sonntags da....
    insofern sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    1.774

    Standard


    Postbank
    Deutsche Bank
    Comdirect Bank (noch nie arrogant)
    Merkur Bank
    Stadtsparkasse Düsseldorf
    American Express (D, USA und UK)
    Volksbank Kraichgau


    HSBC neutral


    BNP Paribas / DAB / Consorsbank
    N26 Bank
    Commerzbank
    Stadtsparkasse München
    Deutsche Kreditbank
    Barclaycard
    Santander Bank

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.11.2014
    Beiträge
    1.183

    Standard

    Zitat Zitat von br403 Beitrag anzeigen
    Ich werfe mal die Deutsche Bank hier rein: Man kann von der DB ja halten was man will, aber der Kundenservice ist einwandfrei bei den Kreditkarten. 24/7 erreichbar, kaum Wartezeit, kompetent und freundlich. Identifizierung über Telefon PIN am Sprachcomputer.
    Sehe ich auch so

  12. #12
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    14.04.2019
    Ort
    Mittenwald
    Beiträge
    21

    Standard

    Insgesamt habe ich in meinem langen Leben den Kundenservice von Banken nur selten in Anspruch genommen.

    Santander Bank. Probleme mit Zugangseinrichtung bei Kontoeröffnung. Hotline sagt, man soll sich grundsätzlich immer an die Filiale wenden, weil auf Kundendaten keinen Zugriff auf Kundendaten hat. Wozu ist sie dann überhaupt da? In der Filiale sagte man, die Hotline soll es richten. Unterirdisch. Habe das Konto wieder gleich gekündigt, weil ich keinen Online-Zugang hatte.

    Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg. Dringende Überweisung mit Besonderheiten während Auslandsaufenthalts. Mit Bestätigung, die an eine bestimmte Adresse gehen soll. Erstklassig! Gleich zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt. Einfach genial.

    Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen. Ich wollte eine neue Kreditkarte beantragen. Obwohl die Beraterin einen Termin hatte, fanden sich zwei Minuten Zeit, um den Antrag zu genehmigen, damit ich nicht lange warte. Superklasse.

    Targobank. Betrügerische Umsätze auf MasterCard-Konto. Freundliche und kompetente Hotline ist rund um die Uhr besetzt. Das Problem wurde sehr schnell und unbürokratisch geklärt und das Geld binnen wenigen Tagen zurückgebucht.

    Diners Club. Das gleiche Problem und ebenfalls vorbildliche Bearbeitung.

    Commerzbank. HBCI Hotline sowohl per Telefon als auch per Mail. Freundlich, schnell und kompetent.

    Commerzbank. Filiale. Eine Katastrophe. Das ist keine Kundenbetreuung, sondern Kundenerniedrigung. Schriftliche Auskunft wurde mit der Begründung abgelehnt, dass man mich und meine Finanzen nicht kenne. Und das obwohl ich dort mein Hauptkonto habe, worauf das Gehalt überwiesen wird und worüber alle regulären und nicht regulären Zahlungen laufen. Die Auskunft betraf dabei ausschließlich meine Coba-Bankverbindung mit ensprechenden Umsätzen. Eine Schikane ist es, mehr nicht.
    Geändert von creasot (16.06.2019 um 16:14 Uhr)

  13. #13
    Aktives Mitglied Avatar von dorfjunge
    Registriert seit
    11.05.2017
    Ort
    STR
    Beiträge
    248

    Standard

    Santander (CC-Hotline): super schnell erreichbar, freundlich, kompetent. Um einiges besser als noch vor 2-3 Jahren (damals noch nicht 24/7 erreichbar, damit hat sich gefühlt einiges gebessert). Öffentliche Durchwahl der Fraud-Abteilung, mir wurde auf die Mailbox gesprochen mit Bitte um Rückruf, war in zwei Minuten erledigt. Mitarbeiter bot an, auch noch die letzten anderen Buchungen kurz zu prüfen, falls ich momentan keinen Zugang zum Online-Banking hätte.

    DKB: schnell + kompetent, hatte mir letzt den Zugang zu Tan2go gesperrt, als ich ein neues Handy einrichten wollte. War ohne Diskussion in 5 Minuten inkl. Warteschleife erledigt.

    Comdirect: seit damals in guter Erinnerung geblieben, wobei ich dort damals nur das Depot + Verrechnungskonto hatte.


    Commerzbank: grausam. Ewig lange Warteschleife, Mitarbeiter verweisen nur an die Filiale, diese an die Hotline - und das war noch vor dem Buchungschaos von Anfang Juni.

    N26: reden wir nicht drüber. Wenn ich einem Mitarbeiter erst mal erklären muss, was die Schufa ist, und ja, dein Arbeitgeber arbeitet mit denen zusammen (hat man stoisch verneint, N26 würde niemals nicht nie mit der Schufa zusammenarbeiten).

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.07.2018
    Ort
    From UK, now DE
    Beiträge
    683

    Standard

    Finde ich einen interessanten Impuls. Für mich ist in vielen Bereichen (nicht nur Banking) der Kundenservice ein wichtiges Entscheidungskriterium. Manche halten dann dagegen mit Sprüchen wie "was habt ihr alle, dass ihr dauernd mit dem Support sprechen müsst". Es geht v.a. darum, ein verlässliches Gegenüber zu haben, der in jeder Situation zuverlässig aushilft. Kurz auf den Einzelhandeln übertragen: Während Media Markt mir in einem Fall bei der Gewährleistung (damit Reparatur) eines Routers nur Probleme bereitet hat, bot Amazon mir mal den Austausch eines defekten Geräts gegen ein komplett neues Gerät, sogar außerhalb der Garantiezeit, an. Wem vertraut man jetzt bei einem unkomplizierten Kundenservice in Zukunft mehr? So ist das für mich beim Banking auch.

    Sparkasse
    Höchst individuell - je nach Ort - und kommt vor allem auf den Berater an. Beraterprinzip kann also große Vor- oder Nachteile haben. Vorherige Beraterin war zwar nett, aber hat mehrere Wochen für die Beantwortung von E-Mails gebraucht und Vorgänge durcheinander gebracht. Neuer Berater antwortet innerhalb von Stunden und nimmt sich viel Zeit für die persönliche Betreuung. Besser geht es - in diesem Falle - ja scheinbar kaum. Was den allgemeinen Service betrifft, sind die Sparkassen denke ich relativ schlecht aufgestellt. Mir wurde mal die Karte an einem Freitagnachmittag am SPK ATM geschluckt. Das Servicetelefon war erst wieder Montag um 8:00 Uhr besetzt. Kreditkartenservice der BCS ist... in Ordnung. Allgemein müssen bei den SPKen auch sämtliche Vorgänge über den eigenen Berater erledigt werden (z.B. Kreditkarte umstellen, Limit erhöhen etc.). Das kann nervig werden, wenn der überlastet ist oder gerade im Urlaub ist. Wer im Land unterwegs ist oder außerhalb des Einzugsgebietes der eigenen Sparkasse kann schon nicht mal einfache Leistungen wie den Geldeinzahlungsautomaten nutzen. Das kann nervig sein.

    Deutsche Bank
    Meine Filiale ist nett und hilfsbereit. Grundsätzlich sind die ziemlich "digital drauf", da jeder Mitarbeiter mit iPad herumrennt und schnell entsprechende Dokumente hervorholen kann bzw. direkt am iPad signiert und Verträge per E-Mail verschickt werden können. Bei uns gibt es auch eine Ecke mit einem kleinen Café. Die Atmosphäre ist also gut. Die 24/7 Telefonhotline ist grundsätzlich sehr gut, außer bei der Technik Abteilung: Wollen nur Leute abwimmeln und stellen einen als blöd hin, wenn etwas nicht klappt. Ich wurde bei einem technischen Problem mit Apple Pay mal mehrfach kommentarlos aus der Leitung geworfen. Beim erneuten Anruf haben andere Abteilungen dieses aufgenommen und sich persönlich um die Behebung des Fehlers gekümmert. Das scheint aber, wohl laut Aussage der Mitarbeiter, mit der Abteilung bekannt zu sein... Warum ändert man daran nichts? Tolles Erlebnis hatte ich schon: Kreditkarte gesperrt wegen auffälliger Buchung - Push Mitteilung durch die "Meine Karte" App mit der entsprechenden Nummer der Kreditkartenabteilung. Angerufen (Feiertag, spät Abends), 20sek später einen netten Mitarbeiter am Telefon. Nach Eingabe der Telefon PIN wurde ich ohne blöde Fragen legitimiert und die Karte wieder freigeschalten. 2min nach Sperrung war die Karte also wieder Einsatzbereit. Das fand ich top!

    Commerzbank
    Hatte mal einen kurzen Ausflug dort. Filiale: Keiner wollte sich um irgendwas kümmern. Desinteresse und langes "in den PC starren und irgendwas eintippen" während die Schlange an der Theke länger wurde. Einladungen zu sinnlosen Gesprächen ("wir wollen Ihren Datensatz vervollständigen"). Hotline langsam, inkompetent, unfreundlich. Rechtswidriges PLV und eine rechtmäßige Beschwerde wegen Fehlabbuchungen wurde überheblich und ablehnend beantwortet. Man fühlt sich als Störfaktor. Nie wieder. Aber "you get what you pay for". In diesem Falls sogar "gained": 0€ Konto und 100€ Startguthaben bekommen, obwohl ich nicht einmal die Bedingungen erfüllt habe. Wundert irgendeinen noch etwas dort?

    DKB
    Nach den Problemen letztes Jahr haben sich die Wartezeiten deutlich verringert. Durchkommen ist kein Problem mehr. Personal ist aber IMMER freundlich und kompetent gewesen. E-Mails werden schnell beantwortet. Hier gibt's kein "Du", aber dafür sachliche, effektive und unkomplizierte Hilfe. So wünsche ich mir das. Mit mein Favorit.

    ING / comdirect
    Schnell, nett, kompetent. Zu wenige Erfahrungen, um da noch eine klare Tendenz zu erkennen.

    Revolut / N26
    Einzige Kontaktmöglichkeit via Chat. Bei Revolut kann man wenigstens noch nebenbei etwas anderes machen und auf Push warten. Bei N26 muss der Chat geöffnet bleiben, sonst wird man aus der Leitung geworfen. Das NERVT! Supportler haben bei Revolut mehr Ahnung von der Materie, aber zugegeben auch nicht bedeutend viel mehr als die teilweise wirklich blöden Antworten des N26 Supports. Revolut war mal bei der Wartezeit grausam. Inzwischen geht das flott. Trotz "du" und kleinen Profilbildchen dennoch bei beiden unpersönlicher als ein Telefonanruf oder ggf. eine E-Mail mit vollem Namen der Sachbearbeiter.

    EDIT:
    American Express
    Hervorragend, freundlich und sehr professioneller Kundendienst. Hier habe ich sogar wirklich noch das Gefühl, man versucht das Erlebnis so unkompliziert wie möglich zu machen (Fehler bei Bearbeitung einer weiteren Karte wurde gelöst und ich dann proaktiv per Rückruf über den aktuellen Stand informiert).
    Geändert von sir_hd (16.06.2019 um 17:42 Uhr)
    lebkuchen, Amic, flopower1996 und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2017
    Beiträge
    130

    Standard

    American Express
    Bin erst kürzlich dort Kunde geworden, daher nur eingeschränkte Erfahrungen. Mich stört aber, dass Apple Pay- und Kontaktlos-Zahlungen trotz grundsätzlicher AMEX-Akzeptanz so oft fehlschlagen. Da AMEX die Besonderheit hat, nicht nur als Issuer, sondern auch als Acquirer aufzutreten, zähle ich das hier mal unter Kundenservice dazu. Sollte doch nicht so schwer sein, die Terminals mal über Nacht auf den neuesten Stand zu bringen.

    Barclaycard
    Gute Erreichbarkeit, Anliegen wurden immer zufriedenstellend gelöst.

    bunq
    Chat gut erreichbar und kompetent. Für die Gebühren könnte aber eigentlich auch eine Hotline drin sein, selbst wenn's nur eine Notfall-Nummer zum Karten sperren wäre.

    Commerzbank

    Für eine Filialbank erstaunlich schlecht. Der Chat in der App ist nett gemeint, kann aber fast nichts. Für jedes größere Anliegen muss der Berater eingeschaltet werden – den kann ich wiederum nur per Telefon, aber nicht per Mail erreichen. Eine Mail-Adresse wurde nie kommuniziert.

    ING
    Lange Zeit sehr zufrieden, an der Hotline erreicht man stets jemanden ohne lange Wartezeit. Kürzlich aber ein eher durchwachsenes Erlebnis: Bei meiner VISA ist die Kontaktlos-Funktion defekt gegangen (Karte keine drei Monate alt, optisch nagelneu, wird genauso wie alle anderen Karten aufbewahrt). Der First-Level-Support wollte mir erst einreden, meine Karte sei gar nicht defekt, das "könne man im System sehen". Dann wurde eine Ersatzkarte für 10 € angeboten, "nur bei Verlust wäre sie gratis [Logik?], anders geht es im System nicht". Erst nach Eskalation zum Supervisor und einiger Diskussion wurde mir eine Ersatzkarte auf Kulanz kostenlos angeboten. Finde ich für über 10 Jahre Kundenbeziehung ohne je etwas "in Anspruch genommen" zu haben (Karte verloren o.ä.) eher mäßig.

    LBB
    Bisher die beste Hotline, die ich hatte. Anliegen wurden immer zeitnah und zur vollsten Zufriedenheit bearbeitet.

    N26
    Ein Griff ins Klo. Auf allen Ebenen.

    Revolut
    Chat bei mir bisher immer gut erreichbar, aber mäßig kompetent. Nur zum Spielen genutzt.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.284

    Standard

    Interessant ist auch die Erreichbarkeit, also ob um 22 Uhr abends noch ein kompetenter Ansprechpartner als Telefon geht (ja, ich denke dass Bankkunden diesbezüglich verwöhnt sind; aber mache Firmen bringen das gut hin).

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2016
    Beiträge
    4.388

    Standard

    Zitat Zitat von blackdragon4 Beitrag anzeigen
    Dann wurde eine Ersatzkarte für 10 € angeboten, "nur bei Verlust wäre sie gratis [Logik?]
    Ersatzkarte soll halt immer 10€ kosten.
    Nur darf sie das im Verlustfalle (höchstrichterlich entschieden) eben explizit nicht.

    Klar, nun könnte man „logisch“ annehmen, das müsse im Defektfalle ja auch so sein.
    Explizit dagegen hat allerdings wohl immer noch niemand erfolgreich geklagt:

    Offen gelassen hat der BGH, ob für eine Ersatzkarte gezahlt werden muss, wenn eine Karte defekt ist

    https://www.finblog.de/bank-gebuehr-ec-karte/
    Geändert von Amic (16.06.2019 um 23:39 Uhr)

  18. #18
    JFI
    JFI ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.05.2017
    Beiträge
    1.169

    Standard

    Zitat Zitat von blackdragon4 Beitrag anzeigen

    Commerzbank

    Für jedes größere Anliegen muss der Berater eingeschaltet werden – den kann ich wiederum nur per Telefon, aber nicht per Mail erreichen. Eine Mail-Adresse wurde nie kommuniziert.
    Bei mir steht die Emailadresse meiner "Beraterin" auf vielen Dokumenten, die ich von der Commerzbank erhalte.

    Kommunikation per Email funktioniert.

    Meine Beraterin finde ich freundlich, hilfsbereit und kulant (so wurde etwa das Kontomodell zu meinem Vorteil umgestellt).

    Habe wohl auch Glück gehabt, einen guten Mitarbeiter erwischt zu haben.

  19. #19
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2017
    Beiträge
    130

    Standard

    Ersatzkarte soll halt immer 10€ kosten.
    Nur darf sie das im Verlustfalle höchstrichterlich explizit entschieden eben nicht.
    Der Sachverhalt ist mir bekannt, einzig die Logik dahinter erschließt sich mir nicht. Ein von mir nicht verschuldeter Defekt kostet Gebühr, aber ein Verlust (von mir verschuldet durch nachlässigen Umgang mit meinen Utensilien) ist gratis. Das sollte ein guter Kundenservice (und da sind wir wieder beim Thema) meiner Ansicht nach auch so sehen. Es ist ja nicht so, dass ich alle drei Monate eine Ersatzkarte angefordert hätte.

    Bei mir steht die Emailadresse meiner "Beraterin" auf vielen Dokumenten, die ich von der Commerzbank erhalte.
    Bei mir leider nicht, ist wohl von Filiale zu Filiale unterschiedlich.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    705

    Standard

    Zitat Zitat von Amic Beitrag anzeigen
    Ersatzkarte soll halt immer 10€ kosten.
    Nur darf sie das im Verlustfalle (höchstrichterlich entschieden) eben explizit nicht.

    Klar, nun könnte man „logisch“ annehmen, das müsse im Defektfalle ja auch so sein.
    Explizit dagegen hat allerdings wohl immer noch niemand erfolgreich geklagt:

    Offen gelassen hat der BGH, ob für eine Ersatzkarte gezahlt werden muss, wenn eine Karte defekt ist

    https://www.finblog.de/bank-gebuehr-ec-karte/
    In so einem Fall erwartet man aber Kulanz von seiner langjährigen Hausbank.
    Ich habe ein ähnliches Spiel bei der Commerzbank durchgemacht: Auf Facebook ließen sie verlauten, dass alle Kunden auf Anfrage eine kostenlose NFC-fähige girocard erhalten, sobald diese verfügbar sind. Beim Kundenservice (Chat) angefragt, wusste man davon nichts und wollte 15€ berechnen. Wurde dann sogar noch frech angemacht, als ich die nicht zahlen wollte. Habe daraufhin per E-Mail eine Beschwerde abgeschickt, die aber scheinbar nie ankam. Wochen später habe ich es nochmal probiert (hatte innerlich mit der Commerzbank bereits abgeschlossen), da hieß es dann, man müsse das persönlich besprechen und ich solle mich doch telefonisch melden. Auf erneute Nachfrage, was der Scheiß soll und ob die den Arsch offen haben (dezent anders formuliert) hat es dann schließlich mit der neuen Karte geklappt. Aber die Bank ist für mich seitdem unten durch.

    Zum Vergleich: Bei meiner N26 Mastercard war kürzlich die Antenne defekt. Kurz per Chat angefragt und "selbstverständlich" gibt es kostenlos eine neue Karte.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •