Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 74

Thema: Notfall Barclaycard

  1. #21
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    162

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von otaku Beitrag anzeigen
    Das ist jetzt nur (gefährliches) Halbwissen von mir, aber sind online Casinos und online Glücksspiele ohne entsprechende deutsche Lizenz nicht untersagt?
    World of Sportsbetting Ltd. nimmt Geschäfte unter dem Namen www.leovegas.com wahr (bzw. LeoVegas bezieht sich auf WoS als Handelsname für die World of Sportsbetting Ldt). Die World of Sportsbetting Ltd ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit der Registrierungsnummer C55188 und dem registriertem Geschäftssitz mit der Adresse: Level 7, The Plaza Business Centre, Bisazza Street, SLM1640, Sliema, Malta. Die World of Sportsbetting Ltd wird von der Malta Gaming Authority (Behörde für Lotterien und Glücksspiele) lizenziert und reguliert und ist Inhaber der Unternehmensgruppenlizenz mit der Nummer MGA/CRP/237/2013. Darüber hinaus hat die World of Sportsbetting am Konzessionsverfahren für Sportwetten in Deutschland erfolgreich teilgenommen und dort die Mindestvoraussetzungen erfüllt. Dem Unternehmen wurde durch Urteil vom 31.10.2016 - 5K 1466/14 - noch nicht rechtskräftig ein Anspruch auf Konzessionserteilung zugesprochen.World of Sportsbetting bedient sich für die Erbringung seines bundesweiten deutschen Sportwettangebotes Dienstleistungen der LeoVegas Gaming plc. Diese ist ein nach maltesischem Recht registriertes Unternehmen mit der Registrierungsnummer C59314 und eingetragenem Firmensitz LeoVegas Gaming plc in Level 7, The Plaza Centre, Bisazza Street, SLM 1640, Sliema, Malta. LeoVegas Gaming plc wird von der Malta Gaming Authority (Behörde für Lotterien und Glücksspiele) reguliert und ist Inhaber der folgenden Lizenzen: MGA/CL1/882/2013, ausgestellt am 6. Dezember 2013 und MGA/CL1/883/2013, ausgestellt am 6. Dezember 2013 und MGA/CL1/1035/2014, MGA/CL1/1036/2014, MGA/CL1/1037/2014, MGA/CL1/1038/2014 und MGA/CL1/1116/2015, ausgestellt am 10. Dezember 2015, MGA/CL2/1156/2015, ausgestellt am 14. April 2016, MGA/CL1/1126/2015, ausgestellt am 23. Dezember 2016 und MGA/CL1/1115/2015, ausgestellt am 18. Januar 2017. LeoVegas.com wird von LeoVegas Gaming plc. betrieben mit der in Großbritannien von der ‚Gambling Comission‘ ausgestellten Casino-Lizenznummer: 000-039198-R-319450-018 (ausgestellt am 24. Juni 2019) und der Wettlizenznummer: 000-039198-R-319450-018 (ausgestellt am 24. Juni 2019). LeoVegas wurde lizenziert durch die dänische Behörde für Lotterie und Glücksspiel (spillemyndigheden.dk/), die den Betrieb von Glücksspieldienstleistungen amtlich überwacht. Die Lizenz 15-1660384 ist datiert auf den 3. Oktober 2016. Die Lizenz 17-0700928 ist datiert auf den 29. Juni 2017. 18+. Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsvoll.
    Geändert von peter42 (06.07.2019 um 22:42 Uhr) Grund: Rot entfernt

  2. #22
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2019
    Beiträge
    187

    Standard

    Ich lese da nur was von einer deutschen Lizenz zu Sportwetten. Hast du bei dem Anbieter gespielt? Wenn ja, waren es tatsächlich Sportwetten?

  3. #23
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.509

    Standard

    Bitte hier mal nochmal den Fall in aller Sachlichkeit so schildern, dass ein Außenstehender es auch verstehen kann. Sollte ja nicht so schwer sein.
    Insbesondere:

    um welche Belastungen geht es?
    besteht irgend eine Beziehung (z.B. vorige Geschäftsbeziehung) zu dem Händler bzw. wie käme er wohl an die Kreditkartendaten ran/hat ein Dritter dort damit bezahlt?

    ohne vernünftige Angaben kann hier niemand etwas Sinnvolles sagen.

    Im übrigen handelt es sich hier nicht um einen Notfall.
    tcs sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #24
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    162
    Geändert von Timo1983 (06.07.2019 um 14:25 Uhr)

  5. #25
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2016
    Beiträge
    162

    Standard

    Da hast du dir deine Antwort selbst gegeben. Du sagtest selbst dass du des Öfteren auf Sportwetten setzt, aber niemals Casino. Und siehe da: die Sportwetten laufen über dieses Casino...

    Wie bereits gesagt hört sich die ganze Geschichte ziemlich wirr und unvollständig an. Ich denke du kommst selbst durcheinander mit deinen Wetten und Abbuchungen. Nichts für ungut, aber aus dem Bauch heraus würde ich sagen dass alles schick ist.
    Goliath, tcs und Andreas91 sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #26
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    162

    Standard

    Es geht um Belastungen in Höhe von 200 EUR und 400 EUR die vorgestern/gestern getätigt worden sind.

    Ich habe gerade in mein Spamordner folgende Mail von den Laden bekommen: Die ist von 05.07.2018 10:34 Uhr

    Hallo Timo,

    Ich kontaktiere Sie bezüglich Ihr Leo Vegas Konto.

    Ich bitte Sie freundlichst, uns folgende Information zukommen zu lassen:

    Bankkonto
    Um dich als Eigentümer deines Bankkontos verifizieren zu können, benötigen wir zunächst einen Screenshot deines Online-Bankings oder ein Foto deines Kontoauszugs. Die folgenden Daten sollten enthalten sein:
    - Dein Name
    - Bankkontonummer
    - Name und/oder Logo der Bank
    - Vollständige erste Seite deines Kontoauszugs
    Hinweis: Bei vorgenommenen Änderungen können eingereichte Dokumente nicht akzeptiert werden.

    Kredit/Bank-Karte - mit den Endziffern: **** **** **** xxxxxxxxx
    Wir müssen alle vier Ecken der Karte klar erkennen können, sowie die ersten sechs und die letzten vier Ziffern der Kartennummer, Ihren Namen, und das Verfallsdatum. Im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit bitten wir Sie, die Informationen, die wir nicht benötigen, zu verdecken und uns nicht die Rückseite Ihrer Karte zu senden.

    Identifikationsnachweis
    Eine Kopie eines gültigen Ausweises, Führerscheins oder Passes.
    Wir müssen alle vier Ecken des Dokuments klar erkennen können, sowie den Namen, das Foto, das Geburtsdatum und das Verfallsdatum.

    Adressbeleg
    Einen Nachweis Ihrer Adresse in Form einer Rechnung, z.Bsp. Ihres Stromanbieters, Versicherung, Bankbeleg, Steuermeldung, welcher nicht älter als drei Monate ist.
    Wir müssen hier den Namen, die Adresse, den Namen/das Logo des Absenders und ein Datum erkennen. Sie können entweder einen Screenshot der Rechnung einsenden, falls Sie diese online haben, oder ein Foto der ausgedruckten Version.



    Ein Dritter hat über dieses Konto gestern diese Einzahlungen getätigt und es wurde versucht auszuzahlen.

    Und ja ich korrigiere:

    https://www.leovegas.com hat Sportwetten im Angebot.

    Den Notfall nehme ich zurück es war aufgrund Emotionen entstanden
    Geändert von Timo1983 (06.07.2019 um 14:38 Uhr)

  7. #27
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.509

    Standard

    der OP hat also ein Kundenkonto bei Leo Vegas und dort seine Kreditkartennummer und seine Emailadresse hinterlegt, richtig?

    Und über dieses Kundenkonto wurden gestern und vorgestern Einzahlungen vorgenommen, die der Kreditkarte belastet worden sind. Trifft es das?

    Dann wäre der erste Ansprechpartner doch Leo Vegas mit dem Hinweis, dass diese Tätigkeiten nicht vom Kunden veranlasst worden sind, mit der Aufforderung zur Stornierung.
    Falls der Händler sich weitert, kann man ggfs. im Rahmen der weiteren Eskalation beim KK-Herausgeber die Belastungen anfechten. Vermutlich wird das aber schwer, da der KK-Herausgeber erst auf die üblichen Konfliktlösungsmechanismen mit dem Händler verweisen wird.

    Vielleicht wurde auch das Kundenkonto gehackt. Ich würde erstmal die KK-Daten dort entfernen zur weiteren Schadensbegrenzung.

  8. #28
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    162

    Standard

    Das LasVegas Konto ist deaktiviert/gesperrt. Ich hatte die ja schon angeschrieben.


    Und über dieses Kundenkonto wurden gestern und vorgestern Einzahlungen vorgenommen, die der Kreditkarte belastet worden sind. Trifft es das?

    Korrekt.
    Diese habe ich heute im Online Banking direkt gesehen weil ich wegen einer anderen Gutschrift warte.

  9. #29
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.509

    Standard

    Ob man hier wohl vier Endziffern und Ablaufdatum posten sollte, wenn man noch weiß, von welchem Herausgeber die Karte stammt? Kann man mit Ablaufdatum und Herausgeber schon auf die BIN schließen? Wieviele Möglichkeiten für die Kartennummer bleiben dann noch?
    Geändert von geos (06.07.2019 um 14:38 Uhr)

  10. #30
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    162

    Standard

    Korrigiert

    Die Buchung ging ja scheinbar problemlos für den Betrüger durch. Es gab keine Verified By Visa Abfrage
    Geändert von Timo1983 (06.07.2019 um 15:04 Uhr)

  11. #31
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.509

    Standard

    Kann man annehmen, dass das Konto dort gehackt wurde?
    Oder handelt es sich vielleicht um eine legitime Belastung durch den Händler? (so in der Art: "wenn Sie bei uns nach der Gratiswoche Kunde bleiben, überweisen wir jede Woche XXX € auf Ihr Kundenkonto [und ziehen das von Ihrer Hinterlegten KK ein]") Wäre ja denkbar.
    Ich würde den Händler kontaktieren mit der Aussage, dass diese beiden Buchungen nicht von mir getätigt worden sind, und um eine Erklärung und Korrektur bitten, vielleicht gleich mit der Frage verbunden, ob das Kundenkonto gehackt worden sei. Je nach Antwort kann man das dann damit an den KK-Herausgeber eskalieren.

  12. #32
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2016
    Beiträge
    4.549

    Standard

    Zitat Zitat von geos Beitrag anzeigen
    Kann man annehmen, dass das Konto dort gehackt wurde?
    Angesichts der E-Mail bzgl. Auszahlungsversuch im Spamordner scheint das die plausibelste Erklärung.

  13. #33
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    162

    Standard

    Ich habe sogenannte Complaints gegen LeoVegas eingeleitet

    Wen der Betrüger es geschafft hätte mein Konto zu verifzieren hätte ich auch ne Mail bekommen
    Das ist wohl nicht passiert

    Ich gehe davon aus das alles verspielt wurde
    Geändert von Timo1983 (06.07.2019 um 20:41 Uhr)

  14. #34
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.509

    Standard

    Das bringt uns zu der allgemein (nicht nur bei diesem Anbieter) interessanten Frage, wer für den Missbrauch einer in einem Kundenkonto hinterlegten Kreditkarte haftet, wenn das Kundenkonto gehackt wird. (übrigens irgend eine Idee, wie das gelingen konnte?)
    Was sind da so Erfahrungswerte bei diversen Anbietern?

  15. #35
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    162

    Standard

    Ja wobei de ENDKUNDE keine Einfluss auf die Sicherheit der Datenbanken des Anbieters hat.
    Diese sind ja angreifbar.

  16. #36
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    388

    Standard

    Zitat Zitat von geos Beitrag anzeigen
    Das bringt uns zu der allgemein (nicht nur bei diesem Anbieter) interessanten Frage, wer für den Missbrauch einer in einem Kundenkonto hinterlegten Kreditkarte haftet, wenn das Kundenkonto gehackt wird. (übrigens irgend eine Idee, wie das gelingen konnte?)
    Was sind da so Erfahrungswerte bei diversen Anbietern?
    Naja schau dir die ganzen Leaks an.
    @TO: Check mal auf https://haveibeenpwned.com/ ob deine Email in einer der Listen auftaucht mit PW. Bei einem Bekannten wurde darüber Amazon und Paypal "aufgemacht". Bei beiden natürlich kein MFA aktiviert, hat paar Tage gedauert bis da alles geklärt war.

  17. #37
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    162

    Standard

    Da steht Oh no — pwned!

    Pwned on 12 breached sites and found no pastes (subscribe to search sensitive breaches)

  18. #38
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2013
    Ort
    FRA
    Beiträge
    17

    Standard

    Hoffentlich verwendest du nicht bei allen Anbietern die gleiche Benutzer und Passwort Kombination. Dann kann es schnell noch öfter zu solchen Problemen wie jetzt kommen...

    Ich empfehle dir dringend deine Passwörter bei allen Plattformen zu ändern und dort wo möglich auch die MFA zu aktivieren.

  19. #39
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    162

    Standard

    Okay erledigt dort wo das gleiche PW wie bei Leovegas benutzt worden ist.

    Das Problem bleibt bei der Haftung:

    Esmuss glaubhaft gemacht werden das man Opfer eines Betrugs wurde.


    Wenn man beim Anbieter zuvor schon regelmäßig Kunde war und die Abbuchung auch im Bereich des üblichen war bzw. in der Höhe nicht unüblich ist, wirds ohne zusätzliche Indizien / Beweise schwer.


    Ich hoffe weiter das beste

  20. #40
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.509

    Standard

    also wenn jemand dasselbe Passwort bei verschiedenen Anbietern verwendet, kann man fürchte ich schon von Fahrlässigkeit sprechen.
    In diesem Fall kann der Händler dafür ja nichts, er hat die Leistung erbracht und die Kreditkarte korrektermaßen belastet.
    Für den KK-Anbieter ist das auch eine korrekte, legitime Belastung, die er bedienen muss.
    Wer soll also den Schaden erstatten?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •