Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 67

Thema: Empfehlung Business Konto

  1. #21
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.08.2017
    Ort
    jwd
    Beiträge
    585

    Standard Empfehlung Business Konto

    ANZEIGE
    Das klingt aus Laiensicht alles vernünftig. Warum sollte der zaghafte Sprung ins Freelancerleben nicht mit Holvi oder Kontist beginnen, bei Kontist gleich mit Debitoor-Anbindung?

    Wird die Bank zu klein, kann immer noch was Größeres vor Ort gesucht werden.

    Fang doch erst mal an, done is better than perfect.

  2. #22
    Erfahrenes Mitglied Avatar von TheDude666
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    DUS/ARN
    Beiträge
    2.175

    Standard

    Zitat Zitat von OneMoreTime Beitrag anzeigen
    Wenn man davon ausgeht das man bis max. 17500€/pa umsetzt sollte man evtl. noch mal darüber nachdenken ob Selbstständigkeit der richtige Weg ist. Leben kann man davon kaum (als Selbstständiger).
    Meine Partnerin verdient das fast alleine durch die Freiberufler Tätigkeit neben Ihrem 30 h Job (pro Woche).
    Je nach Spezialisierung sind die Leistungen als Berater nicht gerade gering.
    -
    Wohin auch immer wir reisen, wir suchen, wovon wir träumten, und finden doch stets nur uns selbst.

    Günter Kunert

  3. #23
    Gesperrt
    Registriert seit
    07.08.2019
    Beiträge
    210

    Standard

    Ich möchte auch mein Geschäftskonto nach den Sicherheitsproblemen und scheinbar willkürlichen Kontenkündigungen seitens Fidor umziehen. Zudem hatte die Fidor vor kurzem die zulässigen Rechtsformen für ein Geschäftskonto geändert und ich rechne damit, dass die mir das Geschäftskonto einfach mal so kündigen werden. Gewerbliche Einzelunternehmer in der IT Branche ohne Handelsregistereintrag wollen die nicht mehr.

    Ich möchte nun lieber wieder zu einer Vorortbank mit einem persönlichen Ansprechpartner. Das darf auch was kosten, wenn die Leistung stimmt.

    Hat jemand Erfahrung mit Geschäftskonten bei der Targobank? Danke.

  4. #24
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.12.2015
    Beiträge
    712

    Standard

    Ich würde auch bei geringen Umsätzen ein separates Konto empfehlen. So kann man privates von geschäftlichem klar trennen. Ist auch einfacher, wenn man später Kontoauszüge für den Steuerberater aufbereiten will.

    Ein Anbieter der noch nicht genannt wurde ist Penta. Man bekommt eine Deutsche IBAN und eine Mastercard Debit (Business). 50 Kontobewegungen pro Monat sind hier kostenlos. Geld wird von der Solarisbank verwaltet.

    https://getpenta.com/de/pricing/

    Es handelt sich um ein Fintech welches erst knapp zwei Jahre tätig ist. Muss man sich überlegen, ob man denen sein Geld anvertrauen will.

    Hab das Konto selber nicht eröffnet. Wenn ich Bedarf hätte, würde ich dem Laden aber wahrscheinlich eine Chance geben.
    OneMoreTime und Pokemon sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #25
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    3.731

    Standard

    Zitat Zitat von bindannmalweg Beitrag anzeigen
    Ein Anbieter der noch nicht genannt wurde ist Penta. Man bekommt eine Deutsche IBAN und eine Mastercard Debit (Business). 50 Kontobewegungen pro Monat sind hier kostenlos. Geld wird von der Solarisbank verwaltet.
    Penta geht allerdings nur für juristische Personen (GmbH, UG, GbR usw.). Kontoeröffnungen für Selbständige, Freiberufler, Einzelunternehmer... werden nicht akzeptiert.

    siehe: https://help.getpenta.com/de/support...e-person-sein-
    Geändert von maex (14.08.2019 um 11:48 Uhr)
    bindannmalweg und Pokemon sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #26
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    6.668

    Standard

    @Pokemon: Von den ganzen Fintech-Klitschen würde ich die Finger lassen. Du suchst doch was Zuverlässiges. Postbank würde mir noch einfallen. Targobank ist auch eher ein Saftladen, der seinen Fokus bei Privatkunden hat. Ich würde zur klassischen Lösung raten und zur nächstgelegenen Volksbank oder Sparkasse gehen. Die haben Erfahrung mit Geschäftskunden/-konten, du hast einen direkten Ansprechpartner, gutes Onlinebanking und es kostet nicht die Welt. Ich würde bei meinem Geschäftskonto nie Experimente machen, privat bin ich auch bei ner Onlinebank bzw. bei mehreren, habe auch alle möglichen Kreditkarten von denen, was man halt so braucht (DKB, Santander, Advanzia, Amex, Revolut, etc.) aber geschäftlich bin ich hier vor Ort bei ner Volksbank und würde da nie einen Wechsel in Betracht ziehen.
    SleepOverGreenland, Gustl, Yuwoex und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Warnung: Lesen gefährdet Ihre Dummheit!

  7. #27
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.12.2015
    Beiträge
    712

    Standard

    Zitat Zitat von maex Beitrag anzeigen
    Penta geht allerdings nur für juristische Personen (GmbH, UG, GbR usw.). Kontoeröffnungen für Selbständige, Freiberufler, Einzelunternehmer... werden nicht akzeptiert.
    Sorry. Das hab ich übersehen. Für Selbständige mit Gewerbe und Eintrag im Handelsregister (e.K.) scheint es aber schon zu gehen.

  8. #28
    Gesperrt
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    2.028

    Standard

    Zitat Zitat von Tord Beitrag anzeigen
    Bin ich blind oder wo schreibt der TE etwas von Gewerbe?

    Paranoia oder konkrete schlechte Erfahrungen?
    Du bist blind, denn der Fragesteller sucht ein Geschäftskonto. Ohne Geschäft würde ein Geschäftskonto keinen Sinn machen.

    Stichwort Paranoia/schlechte Erfahrungen wegen meiner dringenden Empfehlung eines Backupkontos:
    Schön, dass Du empfiehlst, bei einem wichtigen Arbeitsmittel auf die Redundanz zu verzichten.
    Mir hat keine Bank jemals ein Konto gesperrt, aber Du siehst ja z.B. in der aktuellen Diskussion um fidor deutlich, dass Banken massenhaft Konten fristgemäß kündigen. Da jetzt hektisch was neues suchen zu müssen ist blöd.
    Yuwoex sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #29
    Gesperrt
    Registriert seit
    25.04.2019
    Beiträge
    1.339

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Stichwort Paranoia/schlechte Erfahrungen wegen meiner dringenden Empfehlung eines Backupkontos:
    Schön, dass Du empfiehlst, bei einem wichtigen Arbeitsmittel auf die Redundanz zu verzichten.
    Mir hat keine Bank jemals ein Konto gesperrt, aber Du siehst ja z.B. in der aktuellen Diskussion um fidor deutlich, dass Banken massenhaft Konten fristgemäß kündigen. Da jetzt hektisch was neues suchen zu müssen ist blöd.
    Kann @Mincemeat da nur zustimmen.
    So mancher hier sucht für seine Kreditkarte das vierte oder fünfte Backup, aber für ein Konto (auf das ein Gewerbetreibender zwingend angewiesen ist) braucht man keins?
    Mincemeat sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #30
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    3.276

    Standard

    Zitat Zitat von Yuwoex Beitrag anzeigen
    Kann @Mincemeat da nur zustimmen.
    So mancher hier sucht für seine Kreditkarte das vierte oder fünfte Backup, aber für ein Konto (auf das ein Gewerbetreibender zwingend angewiesen ist) braucht man keins?
    Idealerweise ein Backup Konto im EU Ausland, Holvi hat leider auf DE IBANs umgestellt.

  11. #31
    Gesperrt
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    2.028

    Standard

    Zitat Zitat von insofern Beitrag anzeigen
    Das klingt aus Laiensicht alles vernünftig. Warum sollte der zaghafte Sprung ins Freelancerleben nicht mit Holvi oder Kontist beginnen, bei Kontist gleich mit Debitoor-Anbindung?
    Die Anbindung an irgendeine Hipsterbude interessiert nicht wirklich jemanden.
    Wichtiger kann sein, dass der Steuerberater mit der Datev-Software ans Konto kommt.
    Bei unserem Sparkassenkonto ist das der Fall.
    monk und Shoe sagen Danke für diesen Beitrag.

  12. #32
    Gesperrt
    Registriert seit
    10.10.2011
    Ort
    STR
    Beiträge
    2.819

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Die Anbindung an irgendeine Hipsterbude interessiert nicht wirklich jemanden.
    Wichtiger kann sein, dass der Steuerberater mit der Datev-Software ans Konto kommt.
    Bei unserem Sparkassenkonto ist das der Fall.
    Das Gute ist, dass DATEV via finAPI zukünftig Zugriff auf die PSD2-Schnittstelle hat, welche ja in Kürze für alle Banken verpflichtend ist. Damit können dann endlich auch die Umsätze von Banken eingespielt werden, welche kein HBCI anbieten (z.B. Fidor oder generell Fintechs).
    JFI, Tord und Mincemeat sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #33
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Beiträge
    931

    Standard Empfehlung Business Konto

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Du bist blind, denn der Fragesteller sucht ein Geschäftskonto. Ohne Geschäft würde ein Geschäftskonto keinen Sinn machen.
    Wo ist definiert, dass ein Geschäftskonto nur für gewerbliche und nicht für freiberufliche Tätigkeiten relevant ist? Ich vermute du solltest deinen Link selbst konsultieren.
    Deiner Auffassung nach bräuchten Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Rechtsanwälte, Notare, Patentanwälte, Vermessungsingenieure, Ingenieure, Architekten, Handelschemiker, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, beratende Volks- und Betriebswirte, vereidigte Buchprüfer, Steuerbevollmächtigte, Heilpraktiker, Dentisten, Krankengymnasten, Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer, Lotsen und ähnliche Berufe keine Geschäftskonten.

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Stichwort Paranoia/schlechte Erfahrungen wegen meiner dringenden Empfehlung eines Backupkontos:
    Schön, dass Du empfiehlst, bei einem wichtigen Arbeitsmittel auf die Redundanz zu verzichten.
    Mir hat keine Bank jemals ein Konto gesperrt, aber Du siehst ja z.B. in der aktuellen Diskussion um fidor deutlich, dass Banken massenhaft Konten fristgemäß kündigen. Da jetzt hektisch was neues suchen zu müssen ist blöd.
    Auf der einen Seite amüsierst du dich zu gerne über fidor, N26 und weitere und auf der anderen Seite vergleichst du deren außergewöhnlich und absurd unprofessionelles Verhalten mit Commerzbank, Deutscher Bank, Sparkassen und Volksbanken. Nun gut...


    Zitat Zitat von Yuwoex Beitrag anzeigen
    Kann @Mincemeat da nur zustimmen.
    So mancher hier sucht für seine Kreditkarte das vierte oder fünfte Backup, aber für ein Konto (auf das ein Gewerbetreibender zwingend angewiesen ist) braucht man keins?
    Kreditkarten fallen auch wesentlich schneller aus. PIN ein paar mal falsch eingegeben: KK fällt aus. KK fällt in den Gulli, weg ist sie. Handtasche wird geklaut, das war es mit der KK.
    Ich würde mich auch nie auf eine Spielerei wie Curve verlassen, aber keine einzige meiner relevanten Karten hat mich bisher je im Stich gelassen, wenn ich nicht selbst dazu beigetragen habe.
    Geändert von Tord (14.08.2019 um 21:26 Uhr)

  14. #34
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.10.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    3.419

    Standard

    Wir haben uns seinerzeit für Girokonten bei zwei Banken entschieden.

    Eine Sparkasse, des Services wegen. Kontoeröffnung, Lastschrift-Einzug bei Kunden, Leasing, letztes Jahr Finanzierung Hauskauf (zwar privat, aber weil die Bank mich als Unternehmer einstuft, lief es trotzdem über unseren Geschäftskundenberater), Bestätigung an DKB/M&M und Amex über die Kreditwürdigkeit - das war alles herrlich unkompliziert und sind die paar Euro Kontoführung auf jeden Fall wert. Dieses Konto ist für alle Arten von Ausgaben - Gehälter, Steuer, Miete, Rechnungen, ...

    Und eine kleine unabhängige schwäbische Bank, die damals konkurrenzlos günstig war (einstellige Grüngebühr als Flat), inzwischen auch eine Postengebühr hat, die aber fair ist. Das ist die Bankverbindung, die alle Kunden kennen (bzw inzwischen - ging erst nach einigen Jahren Geschäftsbeziehung - ziehen wir darüber auch die Lastschriften ein), und von da geht 1x im Monat dann Geld auf die Sparkasse.

    Der Vorteil dieser Zweiteilung: 1. Es ist mir völlig egal, was die Sparkasse als Postengebühr aufruft, das wird auch niemals das Gesprächsthema mit meinem Banker sein. Denn die Masse an Posten, wo jeder Cent Preisunterschied zählt, läuft über das zweite Konto.

    Und 2. sollte ich jemals die Hausbank (als solche bezeichne ich nur die Sparkasse) wechseln wollen / "müssen", geht das relativ unkompliziert, notfalls innerhalb eines Arbeitstages. Ein Konto, auf das Kunden überweisen, zu ändern hingegen ist der letzte Sch### (haben wir 2x gemacht, 1x wegen Änderung Rechtsform und bei der Gelegenheit Wechsel auf o.g. Zweiteilung, und 1x wegen Fiememaufkauf, das ist ein Zeitraum von 1.5 Jahren, bis die letzten Kunden es kapiert haben).


    Allerdings ist auch die zweite Bank eine richtige Bank mit 100jähriger Firmengeschichte. Von coolen Fintechs die kaum älter sind als meine Tochter würde ich die Finger lassen, denn wie gesagt, Änderung der Bankverbindung gegenüber Kunden ist nicht schön.
    monk, Yuwoex, justAnotherUser und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #35
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2017
    Beiträge
    258

    Standard

    Ich denke, meine Fragen passen an Ehesten hier rein:
    Hat jemand in der Runde ein Geschäftskonto bei der Grenke Bank?
    Wenn ja - seid Ihr zufrieden?
    Gibt es Dinge, die nerven (z. B. IT-Erreichbarkeit, Berater)?

  16. #36
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    25.07.2020
    Beiträge
    154

    Standard

    Wie bereits im DKB Thread geschrieben habe ich gerade letzte Woche eröffnet. Bin bisher mit dem Ablauf sehr zufrieden:

    Bis 50 Posten pro Monat kostenfrei, das könnte mir knapp reichen. Danach günstige 10 Ct. pro Posten. Der Service ist bisher auch sehr gut und persönlich (per Mail und per Telefon, habe schon beides genutzt), und die Technik ist dank Fiducia auch brauchbar.

    FinTS, aktive Lastschrifteinzüge, Datev-Rechenzentrum-Anbindung, Kontobevollmächtigung: Alles genauso gegeben wie bei der DKB.

    Und besser als bei der DKB sogar noch kostenlose SEPA Instant Überweisungen und Dispo ohne Bereitstellungszinsen.

    Ich habe bereits die Zugangsdaten erhalten und warte noch auf den Freischaltcode für SecureGo.

    Es gibt auch einen Demo-Zugang fürs Online-Banking, da kannst du auch schon mal reinschauen.
    Ida77 sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #37
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.08.2018
    Beiträge
    278

    Standard

    Grenke-Kunden bekommen auch die Banking4-App kostenlos: https://play.google.com/store/apps/d...kebank.banking
    Ist ein Whitelabel: https://subsembly.com/oem.html.
    Ida77 sagt Danke für diesen Beitrag.

  18. #38
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2017
    Beiträge
    258

    Standard

    Das klingt doch erstmal ziemlich gut. Vielen Dank!

    @Shoe:
    Musstest Du - außer der üblichen Identifizierung - noch irgendwas einreichen (z. B. für die Mastercard, sofern beantragt)?

  19. #39
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    25.07.2020
    Beiträge
    154

    Standard

    Zitat Zitat von Ida77 Beitrag anzeigen
    Das klingt doch erstmal ziemlich gut. Vielen Dank!

    @Shoe:
    Musstest Du - außer der üblichen Identifizierung - noch irgendwas einreichen (z. B. für die Mastercard, sofern beantragt)?
    Die Mastercard habe ich nicht beantragt, da diese ab dem 2. Jahr kostet, wenn man nicht 3.000 € jährlich damit umsetzt, was ich nicht vorhatte.

    Ich habe im Rahmen des Prüfungsvorgangs für die Einrichtung des Dispos und des aktiven Lastschrifteinzugs - freiwillig und auf meinen Vorschlag hin (!) - meine 3 letzten Kontoauszüge des DKB-Kontos eingereicht, damit die Bank schon mal einen Einblick hat, was sie mit mir erwartet, und hoffentlich entsprechend großzügige Limits vergibt. Dies war aber keine Bedingung, sondern proaktives Vorgehen von mir.

    Ein weiterer Bekannter von mir zieht ebenfalls gerade vom DKB Business zum GRENKE Bank Business um...

    Den Tipp hatte ich übrigens genau aus diesem Thread (#5).
    Geändert von Shoe (05.08.2020 um 20:32 Uhr)
    Gagarin69 und Ida77 sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #40
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    03.08.2018
    Beiträge
    34

    Standard

    Zitat Zitat von Ida77 Beitrag anzeigen
    Ich denke, meine Fragen passen an Ehesten hier rein:
    ... Geschäftskonto bei der Grenke Bank?
    Wenn ja - seid Ihr zufrieden?
    Bin da seit letztem November. Bis wirklich alles eingerichtet war, hat es etwa einen Monat gedauert. Seither läuft alles problemlos.
    Das UI des Onlinebankings und der SecureGo App ist etwas angestaubt, erfüllt aber seinen Zweck.
    Klare Empfehlung vom mir.
    Ida77 und Shoe sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •