Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 58

Thema: Geschäftskonto als Freiberufler (Kreditkarte)

  1. #1
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    10

    Standard Geschäftskonto als Freiberufler (Kreditkarte)

    ANZEIGE
    Hallo liebe Vielflieger,

    Da ich als Freiberufler tätig bin und auch in Zukunft deswegen Reisen möchte frage ich mich welche/r Kreditkarten Anbieter sich am besten dafür lohnt.
    Vorab ich selbst bin als Curator tätig und bekomme mein Einkommen auf PayPal überwiesen.
    Da ich eine neue Idee habe meine Leidenschaft auf ein neues Level zu bringen benötige ich dafür eine Kreditkarte
    (habe mich vorerst für eine Prepaid-Kreditkarte der Sparkasse entschieden da ich ohne hin bei denen bin und so die Kostenkontrolle einen erleichtert).

    Das große Aua ist das die Sparkasse mein privates Girokonto als Geschäftskonto umgestellt hat weil darüber Kosten laufen für die Krankenkasse, Finanzamt, Mainova usw. laufen.
    Ich selbst will kein Geschäftskonto da diese ein hohen Grundpreis und Standartbuchungs Preise haben (Sparkassen-BuisnessClassic).
    Hatte davor noch Sparkasse Young Plus in der Ausbildungszeit (bin 22 Jahre).

    Da Visa und MasterCard überall ist überlege ich mir einfach zwei Kreditkarte an zu legen (eine Geschäftlich & eine Privat).
    Meine Frage nun, welcher Anbieter ist dafür am besten wo es so gut wie keine Gebühren oder weniger als bei der Sparkasse, Volksbank etc gibt?
    Kann man für den privaten gebrauch auch z.b. bei Rewe, Saturn, Resturants usw. ohne probleme zahlen (auch nebenkosten vermeiden)?

    Da ich von PayPal Privates wie auch Geschäftliches jeden monat selbst überweise frage ich mich auch wies mit Geldautomaten aussieht, gibts dort eine Abhebe-Gebühr für Visa/MasterCard Kreditkarten?

    Das ganze ist neu für mich da die Sparkasse das von heute auf morgen umgestellt hat...

    Über eine positive Antwort würde ich mich sehr freuen

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    1.373

    Standard

    Wie wäre es mit Revolut? Ist zwar auch Prepaid, du kannst die Karte aber direkt mit PayPal aufladen (mit GPay), ansonsten kannst du eben auch eine GPay Konto einrichten und damit kontaktlos mit dem Handy mit PayPal bezahlen.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    713

    Standard

    Zunächst mal musst Du klären (z.B. mit dem Finanzamt oder Gewerbeamt): Bist Du Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    Freiberuflichkeit ist auf wenige Tätigkeiten beschränkt. Du benötigst außerdem meist einen Hochschulabschluss, den Du offensichtlich nicht hast.

    Erst danach kannst Du Dich nach dem passenden Konto umschauen.

    Wir ordnen kontomäßig Freiberufler den Privatkunden zu. Gewerbetreibende benötigen ein Geschäftskonto.
    Geändert von Mincemeat (16.10.2019 um 13:24 Uhr)

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    1.373

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    meist einen Hochschulabschluss, den Du offensichtlich nicht hast.
    Wir ordnen kontomäßig Freiberufler den Privatkunden.
    Quatsch. Das mag für die Mehrzahl der freien Berufe gelten - nicht aber für die Mehrzahl der Freiberufler. Egal ob Künstler, Schauspieler, Dolmetscher, Schriftsteller, Journalist, Berater oder Fotograf - das alles und noch viel mehr geht ohne Hochschulabschluss.
    Geändert von OneMoreTime (16.10.2019 um 13:26 Uhr)
    SeltenFliegerHH, Gagarin69, DerSenator und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    10

    Standard

    Interessant, werde ich mir auf meine Research-liste packen.

  6. #6
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    10

    Standard

    Wie gesagt meine Tätigkeit als Curator is Künsterlisch und bin vom Finatzamt deswegen als Freiberufler gelistet. Laut meines Steuerberaters reicht ein Privat Konto was für mich auch sinn ergibt da ich kein Unternehmen in solche führe. Die Sparkasse hingegen hat mein Konto als Geschäftskonto (Gewerbe) eingestuft was mich um ehrlich zu sein sauer macht.

    Einen "Hochschulabschluss" braucht man dafür nicht.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    1.373

    Standard

    Zitat Zitat von Seez Beitrag anzeigen
    Wie gesagt meine Tätigkeit als Curator is Künsterlisch und bin vom Finatzamt deswegen als Freiberufler gelistet. Laut meines Steuerberaters reicht ein Privat Konto was für mich auch sinn ergibt da ich kein Unternehmen in solche führe. Die Sparkasse hingegen hat mein Konto als Geschäftskonto (Gewerbe) eingestuft was mich um ehrlich zu sein sauer macht.

    Einen "Hochschulabschluss" braucht man dafür nicht.
    Leg dir auf jeden Fall ein Konto für deine freie Tätigkeit zu, alles über ein Konto laufen lassen ist keine besonders gute Idee.
    tnmlyger und frakturfreak sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    713

    Standard

    Sofern das FA Dich als Freiberufler anerkannt hat, ist der erste Schritt getan.

    Banken unterliegen im Geschäft mit Freiberuflern nicht den Bedingungen im standardisierten Privatkundengeschäft, und können Dir anbieten, was sie wollen.
    Bei einem Konto für Selbstständige ist nicht nur der Preis ein Kriterium. Wenn Du bisher mit der Sparkasse zufrieden bist, dann bleibe dabei.

    Ein Reservekonto (auch privat) hat auch nach meiner Meinung noch nie geschadet.
    Gleichzeitig kannst Du Geldströme besser trennen. Du kannst z.B. die Buchhaltungs-Software mit dem Freiberufler-Konto verknüpfen, und musst nicht mehr die privaten Buchungen händisch aussortieren.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    499

    Standard

    Möchte dem Vorredner da zustimmen: Trenne Deine Konten. Du wirst es sonst spätestens bei der ersten Betriebsprüfung bereuen - ich spreche da aus eigener Erfahrung.
    Mincemeat und frakturfreak sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2016
    Beiträge
    1.556

    Standard

    Die DKB bietet kostenlose Konten für Freiberufler an, allerdings habe ich bei einem schnellen Blick auf die Webseite nichts davon gefunden ob bei denen auch ein Kurator darunter fällt.
    Ansonsten fallen mir noch die üblichen Verdächtigen ein

    - Holvi
    - Kontist
    - Penta

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    713

    Standard

    Zitat Zitat von HeinMück Beitrag anzeigen
    Die DKB bietet kostenlose Konten für Freiberufler an, allerdings habe ich bei einem schnellen Blick auf die Webseite nichts davon gefunden ob bei denen auch ein Kurator darunter fällt.
    Ansonsten fallen mir noch die üblichen Verdächtigen ein

    - Holvi
    - Kontist
    - Penta
    Die DKB wäre auch meine Empfehlung für ein Freiberufler-Konto. Der Fragesteller könnte einfach schauen, ob ihn die DKB nimmt.
    Kontoähnliche Spaßkonstrukte wie Holvi/Kontist/Penta kommen aus meiner Sicht jedoch nicht in Frage. Ich habe mir gerade mal Kontist angeschaut: Das hat nicht mal HBCI/DATEV-Interfaces.
    Geändert von Mincemeat (16.10.2019 um 13:51 Uhr)
    monk sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2016
    Beiträge
    1.556

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Das hat nicht mal HBCI/DATEV-Interfaces.
    Die Frage ist, braucht man das freiberuflicher Kurator?

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    713

    Standard

    Zitat Zitat von HeinMück Beitrag anzeigen
    Die Frage ist, braucht man das freiberuflicher Kurator?
    Vielleicht deshalb, um alle seine Konten etc. in einer App zu verwalten?
    Vielleicht deshalb, damit der StB alle Buchungen per Software abholen kann?

    Zumindest könnte der Fragesteller vorausschauend solche Dinge bei der Kontowahl berücksichtigen.

  14. #14
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    10

    Standard

    Das habe ich vor aber welche Bank hat die besten Angebote?

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    1.373

    Standard

    Zitat Zitat von Seez Beitrag anzeigen
    Das habe ich vor aber welche Bank hat die besten Angebote?
    Was ist das "beste" Angebot? Ich bin irgendwann dazu übergegangen nur noch auf die Kosten zu schauen. Aber es gibt ja auch Leute die Finanzierungs- oder Beratungsbedarf haben - dann muss man das anders entscheiden.

    Ansonsten was brauchst du? Wie viele Posten werden es im Schnitt je Monat sein? Musst du Bargeld einzahlen können? Holvi kann man gut machen, DKB geht sicher auch, Skatbank fällt mir noch ein.

    Ansonsten geh zu deine Volksbank oder Sparkasse.
    Geändert von OneMoreTime (16.10.2019 um 14:07 Uhr)
    Mincemeat sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    10

    Standard

    Habe jetzt eine menge schon dazu gelernt und werde mich über:

    - DKB
    - Holvi
    - Kontist
    - Penta

    genauers infomieren. Kleine frage am rande, wenn an geld automaten steht, Visa, MasterCard heist das, dass man dort versteckte gebühren zahlen muss?
    Kann man z.b. bei der DKB zwei konten auf einer karte haben sprich eine private (giro) und eine geschäftliche (kreditkarte)?

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.01.2018
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Vielleicht deshalb, um alle seine Konten etc. in einer App zu verwalten?
    Kontist in Outbank tut

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    1.615

    Standard

    Frage an den OP: Was pflegst Du denn dann freiberuflich?

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.111

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Zunächst mal musst Du klären (z.B. mit dem Finanzamt oder Gewerbeamt): Bist Du Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    Freiberuflichkeit ist auf wenige Tätigkeiten beschränkt. Du benötigst außerdem meist einen Hochschulabschluss, den Du offensichtlich nicht hast.

    Erst danach kannst Du Dich nach dem passenden Konto umschauen.

    Wir ordnen kontomäßig Freiberufler den Privatkunden zu. Gewerbetreibende benötigen ein Geschäftskonto.
    Das mit dem Hochschulabschluss ist mit Verlaub schlichtweg Blödsinn. Es gibt Freiberufler, die ein Hochschulstudium brauchen, andere nicht. Auch Magier und Rätselersteller sind Freiberufler. Studieren kann das vielleicht Harry Potter, sonst aber niemand. Die Liste hier ist recht amäsant

    https://www.steuertipps.de/downloads...gewerblich.pdf
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.111

    Standard

    Zitat Zitat von crossfire Beitrag anzeigen
    Frage an den OP: Was pflegst Du denn dann freiberuflich?
    https://museumswissenschaft.de/was-m...h-ein-kurator/
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •