Seite 119 von 121 ErsteErste ... 19 69 109 117 118 119 120 121 LetzteLetzte
Ergebnis 2.361 bis 2.380 von 2409

Thema: CC-Rückbuchung/Lastschrift

  1. #2361
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2020
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    364

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von Frank N. Stein Beitrag anzeigen
    Bitte maximaler persönlicher Nutzen und Mehrwert, aber kosten darf es mich natürlich nichts.
    Du arbeitest ja garantiert auch für umme.
    Wieviele Paywall-Zeitungen gibt es deutschlandweit und bei wievielen davon sollte man sich dann ein Monatsabo bestellen um nicht als Parasit zu gelten? Gäbe es eine brauchbare Mikropaymentmöglichkeit, könnte(!) es funktionieren.
    OneMoreTime sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #2362
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.08.2017
    Ort
    jwd
    Beiträge
    548

    Standard

    Zitat Zitat von Frank N. Stein Beitrag anzeigen
    Nur, dass halt bisher keine andere Zeitung über das aktuelle Flöther -Schreiben berichtet hat.
    Deine Einstellung passt zum momentanen Gesellschaftsdenken.
    Bitte maximaler persönlicher Nutzen und Mehrwert, aber kosten darf es mich natürlich nichts.
    Du arbeitest ja garantiert auch für umme.
    Ich bitte Dich, bei der BILD?

    Über SZ, FAZ oder spiegel.de lässt sich diskutieren, aber nicht bei denen.
    Wie es anders geht, macht die taz ganz gut vor.

  3. #2363
    Megaposter Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und in BNJ
    Beiträge
    21.447

    Standard

    Zitat Zitat von insofern Beitrag anzeigen
    Wie es anders geht, macht die taz ganz gut vor.
    Und da bezahlst Du oder drückst Du immer fröhlich den "ich habe schon gezahlt" Button?
    Geändert von kingair9 (01.07.2020 um 09:26 Uhr)

  4. #2364
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.460

    Standard

    Zitat Zitat von coppercanyonier Beitrag anzeigen
    Ich wundere mich über das Verhalten von Amex bei durch Fluggesellschaften annullierten Flügen. Obwohl die Rechtslage eindeutig ist, werden Chargebacks nach Verweis der Fluggesellschaften auf mögliche Voucher zurückgebucht. Angeblich muss man das, weil man nur Zahlungsdienstleister ohne Banklizenz ist.
    Ich fühle mich als Kunde nicht ernst genommen...
    In Zukunft buche ich Flugtickets dann lieber wieder bei Mastercard und Visa.

    Bei mir hat Amex ohne Probleme fünf Tickets gechargebacked
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

  5. #2365
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Frank N. Stein
    Registriert seit
    04.04.2020
    Ort
    Ewigkeit
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von kingair9 Beitrag anzeigen
    Und da bezahlst Du oder drückst Du immer fröhlich den "ich habe schon gezahlt" Button?
    Scan-Einreichung des Parteibuches sollte reichen,
    dazu Photo des Oberarm-Tattoo's mit den Herren Marx und Engels.
    I never lose. Either I win or I learn.

  6. #2366
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.08.2017
    Ort
    jwd
    Beiträge
    548

    Standard

    Zitat Zitat von Frank N. Stein Beitrag anzeigen
    Scan-Einreichung des Parteibuches sollte reichen,
    dazu Photo des Oberarm-Tattoo's mit den Herren Marx und Engels.
    Falsche Zeitung oder falsche Partei.
    In jeder Hinsicht daneben.
    Aladin sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #2367
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    2.977

    Standard

    Zitat Zitat von coppercanyonier Beitrag anzeigen
    Ich wundere mich über das Verhalten von Amex bei durch Fluggesellschaften annullierten Flügen. Obwohl die Rechtslage eindeutig ist,
    Ja die Rechtslage ist eindeutig, du hast einen Anspruch gegenüber der Fluggesellschaft, nicht gegenüber des KK Unternehmens.

  8. #2368
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.09.2012
    Beiträge
    640

    Standard

    Zitat Zitat von Frank N. Stein Beitrag anzeigen
    Scan-Einreichung des Parteibuches sollte reichen,
    dazu Photo des Oberarm-Tattoo's mit den Herren Marx und Engels.
    Hauen wir jetzt alle Vorurteile über die Zielgruppen der Zeitungen raus?

    Ich hab auch einen! Bildleser sind übrigens blöd.


  9. #2369
    Cya
    Cya ist offline
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.03.2011
    Beiträge
    171

    Standard

    Zitat Zitat von OneMoreTime Beitrag anzeigen
    Ja die Rechtslage ist eindeutig, du hast einen Anspruch gegenüber der Fluggesellschaft, nicht gegenüber des KK Unternehmens.
    Mit dieser Argumentation wäre das ganze Chargeback-Verfahren für die Katz‘.
    penamba sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #2370
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    2.977

    Standard

    Zitat Zitat von Cya Beitrag anzeigen
    Mit dieser Argumentation wäre das ganze Chargeback-Verfahren für die Katz‘.
    Das ist nicht die "Argumentation" das ist die Rechtslage.
    Kartenzahler007 sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #2371
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    23.520

    Standard

    Zitat Zitat von coppercanyonier Beitrag anzeigen
    Ich wundere mich über das Verhalten von Amex bei durch Fluggesellschaften annullierten Flügen. Obwohl die Rechtslage eindeutig ist, werden Chargebacks nach Verweis der Fluggesellschaften auf mögliche Voucher zurückgebucht. Angeblich muss man das, weil man nur Zahlungsdienstleister ohne Banklizenz ist.
    Ich fühle mich als Kunde nicht ernst genommen...
    In Zukunft buche ich Flugtickets dann lieber wieder bei Mastercard und Visa.
    Amex Mitgliedschaftsbedingungen Deutschland, Teil 2, Ziffer 4:
    "Sie oder ein Zusatzkarteninhaber können Belastungen nicht widerrufen, nachdem sie autorisiert wurden."

    Da es sich grundsätzlich um eine von Dir als Karteninhaber autorisierte Transaktion handelt, gibt es (soweit ich die AGB von Amex gelesen habe) keinen Passus, aus dem ein Rechtsanspruch auf Chargeback gegenüber American Express entstehen würde.
    wolframcgn, OneMoreTime und Kartenzahler007 sagen Danke für diesen Beitrag.

  12. #2372
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Frank N. Stein
    Registriert seit
    04.04.2020
    Ort
    Ewigkeit
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von OneMoreTime Beitrag anzeigen
    Ja die Rechtslage ist eindeutig, du hast einen Anspruch gegenüber der Fluggesellschaft, nicht gegenüber des KK Unternehmens.
    Demnach ist das proaktive Anbieten von Chargebackverfahren mit direktem Zugang zum entsprechenden Formular (siehe DKB wie gehabt),
    sowie das Handeln anderer Kreditinstitute nur kosmetisches Kulanzverfahren und Pragmatismus und wird aus deren Marketingtöpfen getragen?
    Gagarin69 sagt Danke für diesen Beitrag.
    I never lose. Either I win or I learn.

  13. #2373
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    23.520

    Standard

    Zitat Zitat von Frank N. Stein Beitrag anzeigen
    Demnach ist das proaktive Anbieten von Chargebackverfahren mit direktem Zugang zum entsprechenden Formular (siehe DKB wie gehabt),
    sowie das Handeln anderer Kreditinstitute nur kosmetisches Kulanzverfahren und Pragmatismus und wird aus deren Marketingtöpfen getragen?
    Ganz sicher nicht - das Chargeback-Verfahren besteht allerdings primär, um nicht autorisierte Transaktionen und Betrugsfälle zu reklamieren.

    Wer dies als Universalmittel missversteht, dass die Kreditinstitute hier als eine Art Schiedsgericht jegliche Form von Unstimmigkeiten zwischen Karteninhaber und Merchant zu Gunsten der Kunden regulieren müssen und einen Rechtsanspruch daraus herleitet, der ist auf dem Holzweg.
    Kartenzahler007 sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #2374
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Frank N. Stein
    Registriert seit
    04.04.2020
    Ort
    Ewigkeit
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von rcs Beitrag anzeigen
    Ganz sicher nicht - das Chargeback-Verfahren besteht allerdings primär, um nicht autorisierte Transaktionen und Betrugsfälle zu reklamieren.

    Wer dies als Universalmittel missversteht, dass die Kreditinstitute hier als eine Art Schiedsgericht jegliche Form von Unstimmigkeiten zwischen Karteninhaber und Merchant zu Gunsten der Kunden regulieren müssen und einen Rechtsanspruch daraus herleitet, der ist auf dem Holzweg.
    Ich bezog mich ausschließlich auf "nicht erbrachte Leistungen" bei Carrierern.

    Hier habe ich mit den Chargebackverfahren bei der DKB wie auch der Platinum der Sparda Hessen beste und unkomplizierteste Erfahrungen gemacht.
    (nach vollumfänglichen Einreichen der benötigten/angeforderten Unterlagen)
    Nur einmal hatte equensWorldline (Sparda-Platinum) eine weitere Rückfrage, die telefonisch geklärt werden konnte.
    I never lose. Either I win or I learn.

  15. #2375
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    23.520

    Standard

    Das ist auch alles richtig - es gibt sicher zahlreiche Fälle, in denen Chargeback funktioniert, wenn der Merchant seine Pflichten nicht erfüllt.

    Ungeachtet dessen besteht aber kein Rechtsanspruch darauf. Auch bei der DKB ist z.B. in den Bedingungen zur Miles&More-Kreditkarte kein Passus in den AGB zu finden, der einen Rechtsanspruch auf Chargeback begründet.

    Das kartenausgebende Institut (bzw. der Kreditkartendachorganisation) KANN dem Chargeback-Antrag des Karteninhabers entsprechen, sie muss es aber nicht.
    OneMoreTime und Kartenzahler007 sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #2376
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    2.977

    Standard

    Zitat Zitat von Frank N. Stein Beitrag anzeigen
    Demnach ist das proaktive Anbieten von Chargebackverfahren mit direktem Zugang zum entsprechenden Formular (siehe DKB wie gehabt),
    sowie das Handeln anderer Kreditinstitute nur kosmetisches Kulanzverfahren und Pragmatismus und wird aus deren Marketingtöpfen getragen?
    Im weitesten Sinne ja. Es wird aber auch nicht nur aus den Marketingtöpfen getragen - wenn die hier verbreiteten "Fakten" stimmen sollten - es werden wohl auch entsprechende Sicherheiten einbehalten. Zudem ist das Chargeback Verfahren eben in erster Linie dazu gedacht nicht authorisierte Zahlungen anzufechten.

  17. #2377
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    good old THF
    Beiträge
    152

    Standard

    Zitat Zitat von TS236 Beitrag anzeigen
    Wie lange dauert es denn aktuell, bis es von Barclay eine Rückmeldung auf Reklamationsanträge gibt?
    Ich schaue seit 95 Tagen erfolglos in den analogen und digitalen Briefkasten. Nach drei Tagen der Nachweis zur erfolgreichen Zustellung der per Einschreiben/Rückschein an Barclay übermittelten Reklamation. Seit dem absolute Funkstille.

  18. #2378
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.01.2010
    Ort
    DUS
    Beiträge
    232

    Standard

    Zitat Zitat von Flying Lawyer Beitrag anzeigen
    Bei mir hat Amex ohne Probleme fünf Tickets gechargebacked
    Wie hast Du das geschafft?
    Hast Du das Geld sicher wieder oder bis die Airline eine Stellungnahme abgibt, die Deiner widerspricht?
    So war es in meinem Fall, 3 Monate nach der Gutschrift, wurde der Betrag wieder belastet, da KLM mir einen Voucher angeboten habe (den ich immer abgelehnt habe).
    Eine erneute Mail (als hätte es u.a. diese im März nicht schon gegeben) an KLM mit Fristsetzung, hat dann zumindest als Antwort ergeben, dass zwar nicht in 7 Tagen, aber in 6-8 Wochen erstattet werden wird.

  19. #2379
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.01.2010
    Ort
    DUS
    Beiträge
    232

    Standard

    Zitat Zitat von Carotthat Beitrag anzeigen
    Mittlerweile hatte ich drei stornierte Flüge "versucht", über das AX-Chargeback Verfahren betreuen zu lassen.
    Bei jedem einzelnen Flug weigert sich AX, auch nur einen Finger krumm zu machen, und verweist jedes Mal auf den Durchführer, also die Airline.

    Was hat denn AX auf einmal dazu bewogen, sich hier so querzustellen - und ihre Verfahrensweisen dermaßen zu ändern?
    Jetzt "muß" ich Ryanair wegen 66 Euro auch noch vor den Kadi ziehen
    Bei mir das Gleiche. Ich bin zwar der Amex Kunde, aber die Fluglinie scheint wichtiger zu sein. EIndeutige Sachlage hin oder her.
    Amex hat laut eigener Aussage, mangels Banklizenz, kein richtiges Chargeback, sondern nur "Kulanzanträge" oder so was.
    Dem scheinen die Airlines leicht widersprechen zu können und damit scheint Amex den Aufwand zu scheuen.

    Meine Schlußfolgerung ist, dass ich Flüge nicht mehr mit der Amex bezahle, sondern wieder auf "richtige Kartenanbieter" wechsele.

  20. #2380
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    2.977

    Standard

    Zitat Zitat von coppercanyonier Beitrag anzeigen
    Meine Schlußfolgerung ist, dass ich Flüge nicht mehr mit der Amex bezahle, sondern wieder auf "richtige Kartenanbieter" wechsele.
    Die aktuell die Chargeback Anträge auch ablehnen - wer sicher gehen will muss per Lastschrift bezahlen (und dann eben erst ein paar Wochen vor Flug bezahlen).

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •